XTB Handelskosten – Wertpapierhandel ab 3,99 Euro

XTB Aktiendepot

Das Angebot der Wertpapiere ist bei XTB enorm. Die Trader können nicht nur echte Aktien, sondern auch Aktien CFDs sowie synthetische Wertpapiere treten. Die XTB Handelskosten dafür variieren je nach Finanzprodukt. In deutsche Aktienwerte können Trader beispielsweise beim Kauf von echten Aktien ab 3,99 Euro investieren. Bei CFDs betragen die XTB Aktien Kosten mindestens 8,00 Euro. Wer synthetische Aktien handeln möchte, muss zur Kommission noch die Gebühr für die Währungsumrechnung zahlen. Wir zeigen im Detail, welche Handelskosten auf die Trader bei XTB zukommen.

  • XTB Handelskosten variieren stark
  • Echte Aktien ab 3,99 Euro handeln
  • Aktien CFDs & synthetische Aktien ab 8,00 Euro
  • Keine Kosten für Kontoführung (Ausnahme: Inaktivität über 365 Tage)
xtbWeiter zum Broker XTB: www.xtb.com/de

XTB Handelskosten für echte Aktien

Anleger, die bei XTB Dividende für Wertpapiere erzielen möchten, investieren in echte Aktien. Zur Verfügung stehen mehr als 1.900 Wertpapiere an 16 globalen Handelsplätzen. Für den Wertpapierhandel wird ein Depot benötigt, welches jedoch bei dem Broker kostenfrei zur Verfügung gestellt wird. Eine Mindesteinzahlung ist ebenfalls nicht erforderlich. Deshalb müssen die Trader nur ihre XTB Aktien Kosten zahlen, wenn sie tatsächlich in die Wertpapiere investieren. Der Test zeigt, dass hier bei den einzelnen Handelsplätzen deutliche Unterschiede bestehen. Gleiches gilt für die Quantität der handelbaren Wertpapiere an den einzelnen Börsenplätzen. Schauen wir uns die XTB Handelskosten für ausgewählte Börsen näher an.

Handelskosten für deutsche Aktien

Wer in deutsche Aktien investieren möchte, hat dafür mehr als 80 Papiere zur Auswahl. Im Gegensatz zu anderen Börsenplätzen ist die Qualität deutlich eingeschränkt. Die Mindestgröße eines Auftrages muss bei einem solchen Investment 15,00 Euro betragen. Die Gebühr für den Aktienhandel liegt bei mindestens 3,99 Euro.

Handelskosten für US-Wertpapiere

Da XTB eine besonders große Anzahl US-Wertpapiere zur Verfügung stellt (über 900), schauen wir uns natürlich auch hier die XTB Handelskosten näher an. Auch hier ist eine Mindestgröße für den Auftrag erforderlich: 15,00 USD. Die Kommission für den Handel mit US-Wertpapieren beträgt mindestens 4,99 USD.

XTB Dividende mit britischen Wertpapieren erzielen

Die Anleger können auch in britische Aktien investieren. Ihre Auswahl ist mit mehr als 200 Wertpapieren deutlich höher als die der deutschen Wertpapiere. Ab 4,99 Euro und einer Mindestauftragsgröße von 15,00 GBP können die Trader echte britischen Aktien handeln.

Der günstige Handel des Online-Brokers XTB im Detail

Der günstige Handel des Online-Brokers XTB im Detail

XTB Handelskosten für Aktien CFDs

Die Aktien CFDs nehmen ebenfalls einen wichtigen Stellenwert bei XTB ein. Anleger können damit zwar keine XTB Dividende erzielen, aber mit vergleichsweise geringem Eigenkapital und einem Hebel investieren. Insgesamt stehen über 1.500 Aktien CFDs beim Broker zur Verfügung. Wir schauen uns hier die XTB Handelskosten näher an. Sofort fällt auf, dass die Mindestgröße eines Auftrages und der genutzte Hebel variieren. Deshalb haben wir im Test die Gebühren und Provisionen für die einzelnen Börsen ausfindig gemacht.

Aktien CFDs: wechselnde Handelskosten an den verschiedenen Börsenplätzen

Wer Aktien CFDs in Polen handelt, muss eine Kommission von 0,25 Prozent des Transaktionswertes, mindestens aber 25,00 PLN zahlen. Die Gebühr, die vom Gegenwert der Dividende des bestimmten Marktes abgezogen wird, beträgt 19,00 Prozent. Schauen wir uns die weiteren XTB Aktien Kosten für CFDs an anderen Handelsplätzen für einen besseren Vergleich an. Eine Kommission in Höhe von 0,08 Prozent des Transaktionswertes muss beispielsweise für Aktien CFDs in folgenden Ländern gezahlt werden:

  • USA
  • Großbritannien
  • Portugal
  • Spanien
  • Deutschland
  • Frankreich

Eine Kommission in gleicher Höhe wird auch in der Schweiz, den Niederlanden, Belgien, Dänemark, Finnland, Norwegen oder Schweden gefordert. Allerdings variiert der Mindestbetrag je nach Land. In Deutschland sind es beispielsweise 8,00 Euro, in Frankreich 5,00 Euro. Wer amerikanische Aktien CFDs handelt, muss mindestens 8,00 USD zahlen. Aktien CFDs in Tschechien erfordern eine höhere Gebühr von 0,30 Prozent des Transaktionswertes, mindestens aber 300,00 CZK.

Sonderregelung für XTB Handelskosten bei Aktien CFDs in Italien

Es gibt auch Börsenplätze, bei denen es Sonderregelungen für die Handelskosten gibt. Wer den Italien Aktien CFDs handeln möchte, findet gänzlich andere Gebühren. Hier richtet sich die Gebühr nach dem Transaktionswert. Die Trader zahlen nicht nur eine Kommission von 0,08 Prozent und mindestens 5,00 Euro, sondern auch eine fixe Gebühr. Sie richtet sich nach dem Transaktionswert und ist wie folgt gestaffelt:

  • bis 2.500 Euro: 0,25 Euro
  • bis 5.000 Euro: 0,50 Euro
  • bis 10.000 Euro: 1,00 Euro
  • bis 50.000 Euro: 5,00 Euro
  • bis 100.000 Euro: 10,00 Euro
  • bis 500.000 Euro: 50,00 Euro

Investments bis zu 1 Million Euro werden mit einer pauschalen Gebühr von 100,00 Euro berechnet. Über 1 Million Euro Investment müssen die Trader 200,00 Euro zahlen.

Gebühr für Gegenwert der Dividende

Den Kunden wird beim Handel mit Aktien CFDs eine Gebühr vom Gegenwert der Dividende des Marktes abgezogen. Auch diese Kosten variieren je nach Handelsplatz. Deutsche Aktien CFDs haben beispielsweise eine Gebühr von 26,375 Prozent. US Aktien CFDs hingegen 15,00 Prozent. Wer in Frankreich Aktien CFDs handelt, muss mit einem Abzug von 30,00 Prozent rechnen. Am niedrigsten ist diese Gebühr bei britischen Aktien CFDs: Sie beträgt 10,00 Prozent. Die höchste Gebühr müssen die Kunden bei schweizerischen Aktien CFDs Zahlen: 35,00 Prozent.

xtbWeiter zum Broker XTB: www.xtb.com/de

XTB Handelskosten für synthetische Aktien

Die Trader haben beim Broker auch die Möglichkeit, synthetische Aktien zu handeln und damit eine XTB Dividende vom Unternehmen zu erzielen. Doch wie unterscheiden sich diese XTB Aktien Kosten von den übrigen Finanzinstrumenten? Auch hier haben wir im Test näher hingeschaut und festgestellt, dass an den weltweiten Börsen deutliche Unterschiede bestehen. Für den Handel synthetischer Aktien müssen die Trader eine Kommission für eine Transaktion auf das Derivat zahlen. Hinzu kommen eine Gebühr, die vom Gegenwert der Dividende des Marktes abgezogen wird, und eine Gebühr für die Währungsumrechnung.

Kommission von 0,10 Prozent für viele synthetische Aktien

Die Erfahrungen zeigen, dass die meisten synthetischen Aktien mit einer Kommission von 0,1 Prozent des Transaktionswertes gehandelt werden können. Dazu gehören synthetische Aktien aus Belgien, Frankreich, Spanien, den Niederlanden, Deutschland, Portugal, der Schweiz, Großbritannien. Die Ausnahme bilden synthetische Aktien aus Tschechien, welche eine Kommission von 0,25 Prozent des Transaktionswertes erfordern.

Synthetische Aktien in Italien handeln

Wie bei den Aktien CFDs, bestehen auch bei den synthetischen Aktien aus Italien Unterschiede bei der Kommission. Sie beträgt zwar lediglich 0,08 Prozent des Transaktionswertes, allerdings kommen hier noch einmal Kosten von 0,07 Prozent des Transaktionsvolumens hinzu. Die Kosten dafür sind identisch mit jenen der Aktien CFDs. Allerdings entfällt bei den synthetischen Aktien das Risiko durch den angewandten Hebel, da er hier nicht zur Verfügung steht.

Hinweis: Die Gebühr für die Währungsumrechnung zählt ebenfalls zu den XTB Handelskosten, wenn die Trader synthetische Wertpapiere handeln möchten. Diese beträgt pauschal 0,25 Prozent.

Nur wenige Klicks führen zur Eröffnung eines XTB Live-Kontos

Nur wenige Klicks führen zur Eröffnung eines XTB Live-Kontos

Kosten für das Handelskonto – keine Gebühren für die Kontoführung

Zu den eigentlichen Handelskosten gehört eine Aufwendung für die Depotführung zwar nicht, dennoch sollten Anleger natürlich mögliche Kosten für das Depot der Handelskonto berücksichtigen. Wir haben bei XTB den Test gemacht und sind positiv überrascht. Der Broker stellt sein Live-Konto kostenlos sowie ohne Mindesteinzahlung zur Verfügung. Für Trader bedeutet dies eine geringere monetäre Belastung. Das Investment kann vollständig für den Handel mit den Wertpapieren genutzt werden und wird nicht für Gebühren der Depotnutzung abgezogen.

Gebühren für islamische Konten

Auf Wunsch können die Trader auch ein islamisches Konto eröffnen. Auch dessen Kontoführung ist kostenfrei, es bestehen jedoch Unterschiede bei den Provisionen und Gebühren. Für die Eröffnung einer Position werden 4,00 Euro/Lot berechnet. Wer eine Position hält, muss ebenfalls eine Gebühr von 4,00 Euro zahlen.

Keine Kosten für Kontokapitalisierung

Bei der Eröffnung eines Handelskontos müssen die Trader eigenes Kapital einzahlen, wenn sie sich für ein Live-Konto entschieden haben. Für die Einzahlung berechnet der Broker keine zusätzlichen Kosten. Ob und in welcher Höhe jedoch die Zahlungsdienstleister Gebühren für die Transaktionen erheben, müssen die Trader selbst bei ihrer zuständigen Bank oder beispielsweise dem Kreditkartenunternehmen nachprüfen. Angeboten werden neben dem Banktransfer sowie der Zahlung mit Kreditkarte auch PayPal oder die Sofortüberweisung. Auch die Gewinnauszahlung ist grundsätzlich kostenfrei, wenn die Beträge über 200 Euro liegen.

Hinweis: Ist das Handelskonto über 365 Tage inaktiv, werden dafür Gebühren erhoben. Sie betragen monatlich pauschal 10,00 Euro.

xtbWeiter zum Broker XTB: www.xtb.com/de

Kosten für Weiterbildung? – Nicht bei XTB

Viele Broker stellen ihren Kunden Weiterbildungsangebote zur Verfügung. Damit ist es nicht nur für unerfahrene Anleger deutlich einfacher, den eigenen Handel zu verbessern und die Finanzinstrumente kennenzulernen. Auch bei XTB dürfen die Trader ein großzügiges Schulungsangebot erwarten. Dafür gibt es sogar eine eigens konzipierte Trading Akademie. Sie umfasst unzählige Unterrichtseinheiten sowie Live-Webinare von Handelsexperten. Die gesamten Inhalte stehen laut unseren Erfahrungen aus dem Test kostenlos zur Verfügung.

Weiterbildung auf die Trading-Niveaus zugeschnitten

Das Weiterbildungsangebot ist speziell auf die einzelnen Trading-Niveaus zugeschnitten. Die Anleger können aus Materialien der verschiedenen Erfahrungsstufen wählen:

  • Anfänger
  • Fortgeschritten
  • Experte
  • Premium

Die Basis Inhalte sind grundsätzlich für alle Anleger kostenfrei zugänglich. Wer jedoch 1-zu-1-Schulungen möchte, muss dafür als VIP-Kunde registriert sein und mindestens einer Einzahlung von 25.000 Euro vorweisen.

Demokonto für Übung mit XTB Handelskosten nutzen

Zusätzlich zum Weiterbildungsangebot wird ein kostenloses Demokonto für 30 Tage angeboten. Ausgestattet mit einem virtuellen Guthaben von 10.000 Euro, können die Trader so den Handel mit den Wertpapieren üben. Es eignet sich auch dazu, um die Unterschiede zwischen dem Handelskosten noch einmal zu verdeutlichen und zu sehen, wie die Märkte überhaupt reagieren und was beispielsweise der Einsatz eines Hebels wirklich ausmacht. Bei der Eröffnung des Demokontos können die Trader wählen, welche Handelsplattform sie ausprobieren möchten. Für den Handel mit Wertpapieren ist vor allem xStation besonders geeignet, da hier der Aktien-Scanner sowie zahlreiche Analysetools zur Verfügung stehen. Alternativ gibt es auch den MT4, der für den Handel der übrigen Finanzinstrumente geeignet ist.

XTB Live-Webinare verbessern die Fähigkeiten und den Kenntnisstand der Trader

XTB Live-Webinare verbessern die Fähigkeiten und den Kenntnisstand der Trader

Kostenlosen Aktien-Scanner nutzen

Die Auswahl von Wertpapieren kann aufgrund der vielen Angebote äußerst schwierig sein. Dafür stellt der Broker seinen Kunden einen kostenlosen Aktien-Scanner zur Verfügung. Mit seiner Hilfe finden die Anleger unter Berücksichtigung der XTB Aktien Kosten Wertpapiere, die zu ihren Handelsvorstellungen passen. Der Scanner ermöglicht die Selektion nach einzelnen Ländern oder Industrien. Die Trader können natürlich auch gezielt nach einzelnen Wertpapiertiteln über die Suchfunktion ihre Auswahl treffen.

Aktien gezielt auswählen

Um die Wertpapiere auswählen, stehen verschiedene Kriterien zur Verfügung. Dazu zählen beispielsweise:

  • Marktkapitalisierung
  • EPS
  • P/E
  • Dividendenrendite
  • ROE

Zudem gibt es weitere Filtermöglichkeiten. Anleger können beispielsweise den Liquiditätsgrad oder die Gewinnspanne sowie das Verlustverhältnis des Eigenkapitals näher definieren. Anhand dieser Auswahl werden dann infrage kommende Wertpapiere angezeigt. Diesen Service erhalten die Trader ohne Zusatzkosten. Wer beispielsweise auf eine besonders hohe XTB Dividende setzt, kann maximal einen Wert von 69,95 einstellen und sich sämtliche Wertpapiere anzeigen lassen, die dafür infrage kommen.

Aktien-Scanner nicht nur für unerfahrene Anleger interessant

Natürlich bietet der Scanner vor allem weniger erfahrenen Anlegern eine Unterstützung bei der Entscheidungsfindung beim Investment. Doch auch ambitionierte Anleger partizipieren von den unzähligen Filterfunktionen. Wer beispielsweise die aktuellen Marktnachrichten bei XTB verfolgt, kann auch gezielt Wertpapiere nach Branchen suchen. Gibt es beispielsweise für Unternehmen der alternativen Energien besondere Fördermaßnahmen, kann sich dies nachhaltig auf den Wertpapierkurs auswirken. Wer mit dem Aktien-Scanner gezielt nach Aktien dieser Branche sucht, kann schneller reagieren und investieren. Noch einfacher möglich ist dies mit der XTB App, welche es für iOS- und Android-Geräte kostenfrei gibt.

Fazit: XTB Handelskosten – mit wenigen Euro Wertpapiere handeln

Wer bei XTB Aktien handeln möchte, hat dafür mehrere Möglichkeiten: echte Aktien, Aktien CFDs sowie synthetische Wertpapiere. Auch die XTB Aktien Kosten sind so unterschiedlich wie das Angebot der einzelnen Finanzinstrumente selbst. Mit mehr als 1.900 Angeboten gehört der Handel von echten Aktien zu den Steckenpferden des Brokers. Deutsche Wertpapiere können die Trader bereits ab 3,99 Euro handeln. Wer in Aktien CFDs investieren möchte, muss mindestens 0,08 Prozent des Transaktionswertes (meist mindestens 8,00 Euro) in die Eröffnung und Schließung einer Position investieren. Hinzu kommt eine Gebühr ab 10,00 Prozent. Das Investment in synthetische Aktien ist ebenfalls ab 0,08 Prozent möglich. Allerdings kommt hier zu den Kosten noch die Gebühr für die Währungsumrechnung hinzu. Um überhaupt bei XTB handeln zu können, benötigen die Trader einen Account. Dieser wird jedoch ohne extra Kosten angeboten. Auch die Einzahlung erfolgt kostenfrei. Die Auszahlung von Gewinnen kann mit einer Pauschale von 10,00 Euro berechnet werden, wenn die Summe unter 200 Euro liegt. Trader, die über 365 Tage inaktiv sind, müssen zusätzlich mit einer monatlichen Gebühr von 10,00 Euro rechnen. Möchten Sie XTB kennenlernen? Das Demokonto gibt es für 30 Tage gratis.

xtbWeiter zum Broker XTB: www.xtb.com/de

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.


    © 2018 - brokervergleich.net | auch auf Google+

    Zum Anbieter DEGIRO