LiquidityX
Werte
  • Nützliche Schulungsangebote
  • Kostenloses Demokonto
  • Über 300 CFDs handelbar
  • LiquidityX Erfahrungen 2021: Broker Test & Erfahrungsbericht

    LiquidityX ist ein griechischer Broker. In Deutschland ist das Unternehmen bisher noch eher unbekannt. Bei LiquidityX besteht die Möglichkeit, mit den folgenden Basiswerten als CFD handeln zu können: Währungen, Indices, ETF, Aktien, Rohstoffe und Edelmetalle. Zudem kann man bei dem Broker auch einige Krypto Coins als CFD handeln. Hierzu zählen zum Beispiel Bitcoin und Ethereum. LiquidityX zeichnet sich vor allem durch sein großes Schulungsangebot aus. Damit wird es einem auch als Anfänger leicht fallen, schnell mit dem Handel beginnen zu können. Positiv ist außerdem der deutschsprachige Kundensupport. Weitere Informationen findet man in unserem LiquidityX Testbericht.

    Pro

    • 4 verschiedene Kontomodelle
    • MetaTrader 4 und WebTrader
    • Hilfreiche Schulungsangebote
    • Kostenlose Einzahlungen
    • Firmensitz in der EU

    Contra

    • Hohe Inaktivitätsgebühren
    • Support ist nur an Werktagen erreichbar

    Für LiquidityX spricht die Tatsache, dass viele verschiedene Kontomodellen zur Verfügung stehen. Damit kann man sich als Trader für das Konto entscheiden, das am besten zu einem passt. Die Konten unterscheiden sich zum Beispiel im Hinblick auf die angebotenen Spreads. Bei LiquidityX kann man einen maximalen Hebel von 1 : 30 einsetzen. Professionelle Kunden haben dabei die Möglichkeit, auch deutlich höhere Hebel erhalten zu können (maximal 1 : 400). Auf allen Konten besteht dabei die Möglichkeit, sowohl mit dem MetaTrader 4 als auch mit dem WebTrader handeln zu können. Die beiden Plattformen können dabei auch gut von Anfängern genutzt werden.

    Jetzt direkt zu LiquidityX

    Die wichtigsten Fakten im Überblick:

    EU-Sitz und Regulierung LiquidityX hat seinen Firmensitz in Athen (Griechenland) und wird von der Finanzaufsichtsbehörde HCMC reguliert
    Mindesteinlage ab  250 Euro (auf dem Basis Konto)
    Deutscher Support  Ja, gewährleistet durch E-Mail, Live Chat und eine Hotline (griechische Telefonnummer)
    Webinare, Einführung  Ja, es stehen zahlreiche Schulungsangebote zur Verfügung (zum Beispiel verschiedene E-Books); nützlich ist auch das WebTV
    Demokonto  Ja, man kann das Demokonto unabhängig von der Eröffnung eines Live Kontos verwenden
    Anzahl der Handelsgüter  Rund 300 CFD verfügbar, darunter Aktien, Indices, Währungen, ETF, Edelmetalle, Rohstoffe und Kryptowährungen
    1-Klick-Handel  Ja
    Einzahlungsbonus  —
    Kommission  Nein
    Plattform / Mobile Trading  MetaTrader 4 und WebTrader, Mobile Trading Apps für iOS und Android
    Spread EUR / USD  1,6 Pips variabel beim EUR / USD (auf dem VIP Konto)
    Maximaler Hebel  1 : 30, Kryptowährungen: 1 : 2
    Hedging  Möglich
    Sonstiges  Tägliche Experten Analysen in der Trading Central

    1.) LiquidityX: Die Regulierung und Einlagensicherung unter der Lupe

    LiquidityX ist eine Marke des Unternehmens Capital Securities S. A. Die Firma existiert bereits seit 1994. Der Firmensitz befindet sich nach wie vor in Athen in Griechenland. Griechenland ist bereits seit vielen Jahren der EU. Es ist positiv, dass LiquidityX über einen Sitz in der Europäischen Union verfügt. Denn aus diesem Grund gelten für den Broker die Regelungen der Europäischen Union. Dazu zählt es zum Beispiel, dass eine Regulierung vorhanden sein muss. Zudem ist die Europäische Union sehr streng, wenn es um den Datenschutz geht.

    Reguliert wird LiquidityX von der griechischen Finanzaufsichtsbehörde Hellenic Capital Market Commission (HCMC). Dort ist der Broker unter der Nummer 31387/06/Β/94/18 gemeldet.

    Wichtig ist außerdem, dass in Griechenland eine Einlagensicherung existiert. Diese greift bei Wertpapiergeschäften bis zu einer Höhe von 30.000 Euro. Positiv ist außerdem, dass die Einlagen der Kunden auf getrennten Konten aufbewahrt werden.

    Wir empfehlen generell, sich nur für solche Broker zu entscheiden, die über einen Firmensitz innerhalb der EU verfügen. Wie gezeigt, ist dies auch bei LiquidityX der Fall. Die Regulierung findet hierbei durch die HCMC statt. Für den Anleger ist es außerdem sehr wichtig, dass die griechische Einlagensicherung die Kundengelder bis zu einer Höhe von 30.000 Euro absichert.

    Erfahrungen

    Das ist die Website von LiquidityX

    2.) Die Konditionen: Wie hoch sind Spreads bei dem Broker?

    Wie bereits erwähnt, hat man bei LiquidityX die Möglichkeit, zwischen vier verschiedenen Handelskonten zu wählen: Basis Account, Gold Account, Platin Account und VIP Account. Die einzelnen Konten unterscheiden sich hierbei vor allem in Bezug auf den Spread und auf die Mindesteinzahlung. Dazu ein Beispiel: Auf dem Basis Konto beginnt der Spread beim Währungspaar EUR / USD ab 3 Pips. Auf dem Gold Konto reduziert sich dieser Wert auf 2,7 Pips. Am günstigsten ist es, wenn man sich für das VIP Konto entscheidet. In diesem Fall verringert sich der Spread auf 1,6 Pips.

    Allerdings unterscheiden sich auch die Mindesteinzahlungen auf den verschiedenen Konten. So genügen beispielsweise auf dem Basis Konto bereits 250 Euro. Auf dem Gold Konto erhöht sich dieser Wert auf 25.000 Euro. Noch höher ist dieser Betrag auf dem VIP Konto: In diesem Fall verlangt der Broker unseren LiquidityX Erfahrungen nach 250.000 Euro.

    Positiv ist, dass Einzahlungen generell kostenfrei sind. Bei Auszahlungen kommt es hingegen wieder darauf an, für welches Konto man sich entscheidet. So erhält man zum Beispiel auf dem Basis Konto eine einzige kostenlose Auszahlung. Auf dem Gold Account ist es dann eine gratis Auszahlung pro Monat.

    Beachten sollte man zudem, dass der Broker eine Inaktivitätsgebühr erhebt (bereits nach einem Monat). Diese beläuft sich auf 80 Euro und ist damit sehr hoch.

    Wie gezeigt, hängen die Konditionen sehr stark davon ab, für welches Konto man sich entscheidet. Am günstigsten ist es, wenn man das VIP Konto auswählt. In diesem Fall ist dann allerdings auch die Mindesteinzahlung am höchsten. Positiv bewerten wir die Tatsache, dass Einzahlungen generell kostenfrei erfolgen.

    Jetzt direkt zu LiquidityX

    3.) Diese Finanzprodukte gehören bei LiquidityX zum Handelsangebot

    Bei LiquidityX handelt es sich um einen CFD Broker. Es stehen einem dabei rund 300 CFD für das Trading zur Verfügung. Zu den handelbaren Basiswerten zählen hierbei insbesondere Indices, Aktien, ETF, Forex, Edelmetalle, Rohstoffe und Krypto Coins.

    Diese Auswahl dürfte für die meisten Trader ausreichend sein. Gut gefallen hat uns dabei vor allem auch die Tatsache, dass einem ebenfalls Kryptowährungen für das Trading als CFD zur Verfügung stehen. Denn diese sind eine interessante Möglichkeit, um das Handelskonto zu diversifizieren.

    Für den CFD Handel stellt einem LiquidityX einen Hebel zur Verfügung. Wie hoch der Hebel dabei ausfällt, ist vom gehandelten Basiswert abhängig. Den höchsten Hebel erhält man hierbei, wenn man sich für das Trading mit Währungen entscheidet. In diesem Fall kann man einen maximalen Hebel von 30 : 1 einsetzen. Auch beim Handel mit Indices ist der Hebel hoch: Er beträgt maximal 20 : 1.

    Beim Trading mit Crypto Coins steht einem ebenfalls ein Hebel zur Verfügung. Dieser beläuft sich auf 2 : 1.

    Außerdem haben die Trader die Möglichkeit, sich als professionelle Kunden einstufen zu lassen. Allerdings sind in diesem Fall bestimmte Voraussetzungen zu erfüllen. Der Vorteil besteht darin, dass sich die Hebel in diesem Fall auf bis zu 400 : 1 erhöhen.

    Insgesamt bietet LiquidityX damit ein gutes Handelsangebot. Die rund 300 CFD stehen einem dabei auf allen angebotenen Konten zur Verfügung. Das gilt auch für die verfügbaren Hebel.

    LiquidityX Test

    4.) Kann man bei LiquidityX ein Demokonto nutzen?

    In unserem LiquidityX Test hat sich gezeigt, dass man bei dem Broker die Möglichkeit hat, ein kostenloses Demokonto eröffnen zu können. Die Kontoeröffnung dauert hierbei nur wenige Minuten. Auf dem Demokonto stellt einem der Broker echte Kurse zur Verfügung. Damit kann man den Handel mit CFD sehr gut simulieren. Allerdings tradet man auf dem Demokonto nicht mit echtem Kapital. Vielmehr bekommt man von LiquidityX virtuelles Kapital zur Verfügung gestellt. Das virtuelle Guthaben beläuft sich hierbei auf eine Summe von 100.000 Euro. Mit dem Demokonto kann man das Trading ganz ohne Risiko kennen lernen.

    Das Demokonto ist außerdem eine sehr gute Möglichkeit, um sich mit den beiden Handelsplattformen des Brokers vertraut zu machen. Zudem bietet sich das Demokonto dazu an, um unterschiedliche Strategien ausprobieren zu können. Des Weiteren eignet sich das Konto sehr gut dazu, um den Handel mit unterschiedlichen Basiswerten zu testen.

    Insgesamt ist das Demokonto eine sehr gute Möglichkeit, um LiquidityX besser kennen lernen zu können. Wie gesagt, benötigt man nur wenige Augenblicke, um dieses Konto zu erstellen. Danach kann man sofort mit dem Trading von CFD beginnen.

    Jetzt direkt zu LiquidityX

    5.) Gibt es bei dem Anbieter Boni?

    Früher war es bei vielen Brokern üblich, dass Neukunden spezielle Boni erhalten haben. So gab es zum Beispiel spezielle Bonus Zahlungen, wenn man ein Handelskonto eröffnet hat. Allerdings hat die Europäische Union entschieden, dass dies in Zukunft nicht mehr der Fall sein darf. Europäische Broker verzichten daher unseren Erfahrungen nach auf solche Aktionen.

    Wie gezeigt, hat LiquidityX seinen Firmensitz in Griechenland und damit innerhalb der EU. Aus diesem Grund gelten für den Broker die Vorschriften der Staatengemeinschaft. Daher hat es uns auch nicht überrascht, dass es bei dem Broker keine Boni gibt.

    Unser LiquidityX Test hat ergeben, dass der Broker keine Boni für Neukunden im Angebot hatte. Allerdings ist dies heutzutage bei fast allen Brokern in der EU üblich.

    LiquidityX Erfahrungsbericht

    6.) MetaTrader 4 oder WebTrader? Die Handelsplattformen im Detail

    Ein guter Broker zeichnet sich in der Regel auch dadurch aus, dass einem eine professionelle Handelsplattform zur Verfügung gestellt wird. Unseren LiquidityX Erfahrungen nach ist dies im vorliegenden Fall ebenfalls gegeben. So hat man bei dem Broker die Möglichkeit, entweder mit dem MetaTrader 4 oder mit dem WebTrader handeln zu können.

    Gerade der WebTrader ist sehr einsteigerfreundlich gestaltet. Außerdem besteht ein Vorteil darin, dass man die Plattform direkt über den Kundenbereich aufrufen kann. Aus diesem Grund ist es nicht erforderlich, die Software herunterzuladen.

    Der MetaTrader 4 überzeugt vor allem mit seinen zahlreichen Funktionen für die Analyse der Charts. Außerdem ist die Plattform mit über 30 technischen Indikatoren ausgestattet. Diese kann man sehr gut dafür verwenden, um Signale für das Trading zu erhalten.

    Bei unserem Test hat sich außerdem gezeigt, dass man bei dem Broker eine App nutzen kann. Diese funktioniert sowohl auf iPhones als auch Smartphones mit Android Betriebssystem.

    Insgesamt haben die Handelsplattformen von LiquidityX bei uns einen sehr positiven Eindruck hinterlassen. Für die Kunden stehen die Plattformen ohne Gebühren zur Verfügung.

    Jetzt direkt zu LiquidityX

    7.) Schritt für Schritt zum Konto bei LiquidityX mit unserer Anleitung

    Bei unserem LiquidityX Test hat sich herausgestellt, dass es bei dem Broker sehr einfach ist, ein Handelskonto zu eröffnen. Im Folgenden gehen wir genauer darauf ein, welche Schritte erforderlich sind, um mit dem Trading beginnen zu können.

    Schritt 1: Allgemeine Angaben eintragen

    Im ersten Schritt ist es notwendig, seine persönlichen Daten in das Anmeldeformular bei LiquidityX einzutragen. Dazu gehören insbesondere: Name und Vorname, E-Mail-Adresse, Telefonnummer. Außerdem muss dann bestätigen, dass man mindestens 18 Jahre alt ist und die AGB und Datenschutzbestimmungen des Brokers akzeptiert.

    Schritt 2: Noch fehlende Angaben ergänzen

    Im nächsten Fenster wird man dazu aufgefordert, die weitere Angaben zu ergänzen. Dazu zählen zum Beispiel das Geburtsdatum, das Geburtsland, die Staatsangehörigkeit und die Adresse. Außerdem muss man zum Beispiel Angaben zu seiner Einkommenssituation machen. Insgesamt dauert es nur wenige Minuten, diese Fragen zu beantworten.

    LiquidityX Testbericht

    Bei dem Broker LiquidityX können Sie in wenigen Minuten ein Demo- oder Echtgeldkonto eröffnen

    Schritt 3: Die Verifizierung vornehmen

    LiquidityX ist aus gesetzlichen Gründen dazu verpflichtet, die Identität seiner Kunden zu überprüfen. Dazu kann man zum Beispiel seinen Personalausweis verwenden. Außerdem wird in der Regel eine Verbrauchsabrechnung gefordert. Dazu kann man zum Beispiel eine Telefonrechnung oder Kreditkartenabrechnung verwenden.

    Schritt 4: Die Ersteinzahlung veranlassen

    Bevor man mit dem Live Handel beginnen kann, ist es außerdem notwendig, eine Ersteinzahlung vorzunehmen. Wie hoch diese ausfällt, hängt davon ab, für welches Konto man sich entscheidet. Wie gezeigt, genügen auf dem Basis Konto 250 Euro.

    Schritt 5: Den Handel beginnen

    Nachdem die erste Einzahlung auf dem Handelskonto angekommen ist, kann man mit dem Trading beginnen. Dann stehen einem sofort die rund 300 CFD für den Handel zur Verfügung. Wir empfehlen dabei auch, die Schulungsangebote von LiquidityX zu nutzen.

    Wie gezeigt, ist es bei LiquidityX sehr einfach möglich, ein Handelskonto zu eröffnen. Hierfür kann man einfach unsere Schritt für Schritt Anleitung verwenden. Wer möchte, kann auch ein kostenloses Demokonto erstellen, um den Broker ohne Risiko ausprobieren zu können.

    Jetzt direkt zu LiquidityX

    8.) Kundensupport und Schulungsangebote im LiquidityX Test

    Einen guten Broker erkennt man normalerweise auch daran, dass dieser seine Kunden dabei hilft, das Trading zu erlernen. Erfreulicherweise ist dies unseren LiquidityX Erfahrungen auch vorliegend der Fall.

    So stellt einem der Broker zum Beispiel zahlreiche E-Books zur Verfügung. Als Anfänger lernt man damit u. a., wie man die technische Analyse beim Handel mit CFD einsetzen kann. Sehr nützlich sind außerdem die verschiedenen E-Books, die sich mit unterschiedlichen Strategien auseinandersetzen. Gut gefallen hat uns außerdem die Möglichkeit, sich in der Trading Central über das aktuelle Marktgeschehen informieren zu können. Dort stellen einem Experten außerdem Analysen zur Verfügung.

    Positiv aufgefallen ist uns außerdem der Kundensupport des Brokers. So kann man die Mitarbeiter von LiquidityX telefonisch, per E-Mail und per Live Chat kontaktieren. Der Support wird ebenfalls auf Deutsch angeboten.

    In unserem Test hat uns LiquidityX mit seinem guten Angebot an Schulungsangeboten überzeugt. Punkten kann der Broker außerdem mit seinem hilfreichen Kundenservice.

    LiquidityX Erfahrungen

    9.) 3 Tipps, um Einzahlungen richtig vornehmen zu können

    Damit man den Live Handel bei LiquidityX beginnen kann, ist es erforderlich, eine Einzahlung auf das Handelskonto vorzunehmen. Dafür kann man bei dem Broker entweder Bank Überweisungen, Kreditkarten (Mastercard und Visa) oder den Zahlungsdienstleister Sofort verwenden. Im Folgenden gehen wir darauf ein, wie man die Einzahlungen am besten vornehmen kann.

    Tipp 1: Die für sich geeignete Zahlungsmethode auswählen

    Wie gesagt, stehen einem bei LiquidityX drei verschiedene Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Wem es darum geht, dass die Zahlungen möglichst schnell vonstatten gehen, der sollte sich für Kreditkarten oder den Zahlungsdienstleister Sofort entscheiden.

    Jetzt direkt zu LiquidityX

    Tipp 2: Einzahlungen laufen grundsätzlich kostenlos ab

    Bei den Einzahlungen ist LiquidityX sehr kundenfreundlich. Denn der Broker erhebt in diesem Fall keine Gebühren. Beachten sollte man allerdings, dass durchaus Gebühren durch Dritte entstehen können. Das kann vor allem dann passieren, wenn man eine Überweisung in Auftrag gibt. Daher empfehlen wir, sich vorab bei seiner Bank zu informieren.

    Tipp 3: auf das gewählte Konto achten

    Wie gezeigt, hat man bei dem Broker die Möglichkeit, 4 verschiedene Konten zu erstellen. Das ist vor allem auch im Hinblick auf die Auszahlungen wichtig. Denn auf dem Basiskonto darf man nur eine einzige Auszahlung ohne Gebühren vornehmen. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, ein höherstufiges Konto zu verwenden.

    Insgesamt laufen Einzahlungen bei LiquidityX sehr einfach und unkompliziert ab. Wem es vor allem auf die Geschwindigkeit ankommt, der sollte sich für Kreditkarten oder den Zahlungsdienstleister Sofort entscheiden.

    LiquidityX Test

    Das sind verfügbaren Zahlungsoptionen bei LiquidityX

    10.) LiquidityX Erfahrungen der Fachpresse

    Wie bereits erwähnt, ist LiquidityX im deutschsprachigen Raum ein relativ neuer Broker. Aus diesem Grund existieren bisher auch nur wenige Erfahrungen in der Fachpresse. Im großen und Ganzen wird LiquidityX dabei recht positiv bewertet. So kann der CFD Broker zum Beispiel mit seinem Schulungsangebot punkten. Dies hilft vor allem Anfängern dabei, schnell mit dem Trading starten zu können. Gelobt wird außerdem der Kundenservice. So hat man bei LiquidityX zum Beispiel auch die Möglichkeit, die Service Mitarbeiter per Telefon zu erreichen. Dadurch kann sich der Broker von vielen Mitbewerbern positiv abheben. Bemängelt wird hingegen die Höhe der Spreads. Dies gilt vor allem, wenn man sich für das Basis Konto entscheidet. An dieser Stelle sollte der Broker in Zukunft noch nachbessern. Sehr gut bewertet werden hingegen wiederum die beiden Handelsplattformen. Diese können auch ohne Probleme von Einsteigern verwendet werden.

    In der Fachpresse wird vor allem das gute Schulungsangebot von LiquidityX bewertet. Das gilt auch für den deutschsprachigen Kundensupport: So sind die Mitarbeiter des Brokers freundlich und kompetent. Punkten kann LiquidityX zudem mit seinen beiden Plattformen.

    Bilderquelle:

    • liquidityx.com