Bitcoin kaufen in Österreich – 2018 in die Kryptowährung investieren

Unsere Empfehlung: eToro
  • Einer der führenden Social Trading Broker
  • Trading Konto ab 200 USD
  • Forex, Indizes, Aktien, Rohstoffe & Krypto handeln
etoroWeiter zum Broker: www.etoro.com/de

Bitcoin kaufen in Österreich ist nicht so kompliziert wie eine Investition in Deutschland. Die Kryptowährung ist auf der ganzen Welt beliebt und immer mehr Anleger suchen nach einer Möglichkeit, selbst in den Besitz der virtuellen Münzen zu gelangen. Das ist dabei sinnbildlich gesprochen, denn tatsächlich haben Anleger die Münzen dann nicht in ihrer Geldbörse. Stattdessen ist es notwendig, eine virtuelle Geldbörse anzulegen, um darin die Bitcoins sammeln zu können. Wer erst einmal das System verstanden hat, der dürfte allerdings durchaus Interesse daran haben, in die digitale Währung zu investieren. Das wird in Österreich relativ leicht gemacht.

etoroJetzt Konto beim Broker eToro eröffnen

BTC kaufen in Österreich – diese Möglichkeiten gibt es

Wie kann man Bitcoins kaufen in Österreich? Wer sich diese Frage schon immer einmal gestellt hat, der kann hier die Antwort finden. Der Nachbar von Deutschland ist ebenfalls im Fieber rund um die Kryptowährung und daher eine sehr gute Anlaufstelle, wenn man seine Wallet füllen möchte. Die Wallet ist dabei die Grundlage dafür, um überhaupt Bitcoins haben zu können. Sie ist eine digitale Geldbörse, in der die Kryptowährung gut geschützt liegt. Ohne diese Geldbörse ist es nicht möglich, Besitzer der Währung zu werden. Wenn diese aber erst einmal eröffnet wurde, können Anleger und Investoren in Österreich auf verschiedenen Wegen die Bitcoins kaufen. Diese Wege sind:

Bitcoin kaufen in Österreich auf dem Bitcoin-Marktplatz

Die klassische Anlaufstelle für den Bitcoin-Kauf ist ein Marktplatz. Hier gibt es verschiedene Anbieter, über die Anleger investieren können. Auch die Österreicher werfen in diesem Fall einen Blick nach Deutschland, da Bitcoin.de als einer der größten Marktplätze gilt und zudem einen deutschen Support zu bieten hat. Wer also einfach über den Marktplatz gehen möchte, der kann hier die einzelnen Anbieter vergleichen und dann entscheiden, wo er sich anmelden wird. Tatsächlich sind Marktplätze für den Bitcoin-Handel zwar eine sehr gute Anlaufstelle. Allerdings sollten Anleger dabei durchaus auch an den eigenen Schutz denken und erst einmal richtig recherchieren. Dazu gehört auch die Frage, wie ein Marktplatz eigentlich gesichert ist. Hacker probieren immer wieder, die Online-Geldbörsen der Bitcoin-Inhaber zu öffnen und so an die begehrte Kryptowährung zu kommen. Einige Marktplätze wurden daher schon angegriffen. Daher sollten sich Anleger für einen Marktplatz entscheiden, der ein hohes Maß an Sicherheit zu bieten hat.

Die Funktionsweise ist einfach. Bitcoin kaufen in Österreich über einen Bitcoin-Marktplatz funktioniert sehr gut nach dem einfachen Handelsprinzip. Die Preise für die Währung werden durch Angebot und Nachfrage angepasst. Das heißt, hier können Anleger mit einem Anbieter in Kontakt treten und dann verhandeln. Die Plattform selbst möchte natürlich auch eine Gebühr, da sie die Grundlage für den An- und Verkauf stellt. Ein Vergleich der Gebühren ist vor der Anmeldung empfehlenswert.

Bitcoins kaufen in Österreich über die Börse

Die Bitcoin-Börse ist zwar ähnlich aufgebaut wie der Marktplatz, die Funktionsweise ist allerdings doch ein wenig anders. Hier ist es nicht so, dass der Käufer und der Verkäufer miteinander in Kontakt treten. Stattdessen erfolgt eine automatische Abwicklung. Wer gerne Bitcoins kaufen möchte, der kann auswählen, zu welchem Kurs er investiert. Auch die Menge der Bitcoins kann angegeben werden. Dies gilt ebenso für Verkäufer. Entscheidet man sich, Bitcoins über die Börse zu verkaufen, wählt man einen Kurs und die Menge aus und stellt die Kryptowährung zur Verfügung.

Der Ablauf ist dabei besonders einfach und sehr gut durchdacht. Dies hat den Vorteil, dass Käufer innerhalb einer kurzen Zeit ihre virtuelle Geldbörse füllen können. Allerdings dauert die Registrierung recht lange. Die Anbieter möchten sicherstellen, dass die angemeldeten Käufer und Verkäufer sich nicht unter einem falschen Namen registrieren und so möglicherweise betrügen möchten. Jede Börse hat hier einen anderen Prozess für die Anmeldung. Daher ist es gut, wenn man sich vorher informiert, was gefordert wird. Auch bei den Bitcoin-Kursen können Kosten anfallen. Diese sind normalerweise auf der Webseite aufgelistet.

eToro seriös

eToro ist seit Jahren die Nummer 1 beim Social Trading

Bitcoins kaufen in einer Trafik

Bitcoin kaufen in Österreich geht auch über die Trafiken. Diese kleinen Geschäfte, in denen Zigaretten und Zeitungen angeboten werden, kooperieren teilweise mit Bitcoinbon. Dadurch soll der Kauf der digitalen Währung mit Bargeld ermöglicht werden. Mehr als 4.000 Trafiken sind bereits ein Teil im Netzwerk und ermöglichen es den Anlegern, ganz einfach offline zu investieren. Dafür wird in einer der Verkaufsstellen ein Bon gekauft. Dies kann komplett anonym erfolgen. Anschließend wird der Code auf der Webseite des Anbieters eingegeben und die Bitcoins können empfangen werden. Aber auch hier braucht der Käufer eine digitale Geldbörse, die vorher eingerichtet werden muss. Angeboten werden die Bons in verschiedenen Stückelungen. Anleger können hier mit Beträgen von 20 Euro bis 250 Euro aktiv werden. Das heißt, es wird dann der Anteil an Bitcoins ausgerechnet, die ein Anleger erhält. Wer sich für einen Bon im Wert von 25 Euro entscheidet, der kann auf der Webseite von Bitcoinbon einsehen, wie der aktuelle Kurs für einen Bitcoin ist. Anschließend wird der Anteil ausgerechnet, der in die eigene Online-Geldbörse übertragen wird.

Bei dieser Variante für den Kauf von Bitcoins fallen Gebühren an. Die Gebühren bewegen sich zwischen 8 und 10 %. Sie sind bereits in dem Bitcoinpreis enthalten, der auf der Webseite angegeben wird. Dieses Angebot gibt es derzeit ausschließlich in Österreich an teilnehmenden Trafiken und Tankstellen.

Bitcoins kaufen in der Post

Ähnlich wie das System bei den Tankstellen und Trafiken funktioniert auch der Bitcoin Kauf über die Post. Seit Juli 2017 ist es möglich, in den Filialen der österreichischen Post Bargeld gegen die Kryptowährung einzutauschen. Dafür arbeitet die Post mit bitpanda zusammen. So können Kunden in 1.800 Filialen die Kryptowährung kaufen. Hier liegt die Staffelung bei 50, 100 und 500 Euro. Wer Geld bezahlt, der erhält einen Bon. Dieser Bon kann dann bei bitpanda eingelöst werden. Dafür gehen Käufer dann einfach auf die Webseite und lösen den Bon ein. Mit dem Bon können übrigens nicht nur Bitcoins, sondern auch andere Kryptowährungen eingelöst werden. Dazu gehören Dash, Ethereum und Litecoin. Mit diesem Angebot möchte es die Post den Nutzern ganz besonders einfach machen. Daher brauchen Käufer lediglich eine Mailadresse. Mit Hilfe dieser Mailadresse wird der Anteil an Kryptowährung dann in die integrierte Wallet übertragen. Auf der Webseite ist der aktuelle Kurs der jeweiligen Währung einsehbar. So können Käufer sich ausrechnen, wie hoch ihr Anteil sein wird. Zudem ist es möglich, über die Webseite eine Filiale in der Nähe zu finden. Auch ein Verkauf über die Plattform ist möglich.

Hinweis: Anleger müssen sich nicht bereits beim Kauf in der Filiale entscheiden, in welche Währung sie investieren möchten. Diese Auswahl erfolgt erst dann, wenn man den Code auf der Webseite eingegeben hat.

etoroJetzt Konto beim Broker eToro eröffnen

Bitcoins kaufen am Automaten

Wo kann man Bitcoins in Österreich kaufen? Eine der Antworten auf diese Frage ist der Hinweis auf die Automaten. Kryptowährung einfach an einem Geldautomaten kaufen? Das ist in Österreich durchaus möglich. Der Anbieter für diesen Bereich ist coinfinity. Damit der Kauf am Automaten durchgeführt werden kann, braucht es einen QR-Code. Dieser kann über die eigene Bitcoin-Adresse generiert werden. So ist es dann möglich, die gekaufte Menge an Bitcoins direkt an seine Wallet zu leiten. Wer bis zu 250 Euro an Bargeld einzahlt und dafür die digitale Währung kaufen möchte, der kann das ohne Identifikation machen. Hier ist der Betrag für einen Tag gedeckelt. Soll mehr investiert werden, ist eine Registrierung notwendig. Die Identifikation wird einfach und schnell über den Ausweis durchgeführt. Der Anbieter stellt auch die Möglichkeit zur Verfügung, die eigene Wallet online zu füllen. Hier kann über SEPA-Überweisung und SOFORT Überweisung gearbeitet werden.

eToro Starteite

Traden Sie bei der Nummer 1 – traden Sie bei eToro

Wie können in Österreich Bitcoins nun gekauft werden?

Die verschiedenen Varianten für Bitcoin kaufen in Österreich wurden nun zusammengefasst. So wird schnell deutlich, dass im Nachbarland die Kryptowährung deutlich einfacher zu kaufen ist. Wer also darüber nachdenkt, in Österreich in die digitale Währung zu investieren, der kann Schritt für Schritt vorgehen:

  1. Die Suche nach der Verkaufsstelle

Bei der Suche nach den Verkaufsstellen ist vor allem interessant, wie man die Bitcoins kaufen möchte. Bitcoins kaufen in Österreich ist offline und auch online möglich. Wenn die Entscheidung gefallen ist, sollten sich Anleger darüber informieren, wie die Eröffnung einer Wallet funktioniert. Die digitale Geldbörse ist die Grundlage, um Bitcoins überhaupt kaufen und sicher verwahren zu können. Bei einigen Anbietern ist die Geldbörse bereits integriert, bei anderen Varianten können Anleger mit einer bereits bestehenden Geldbörse arbeiten.

  1. Der Kauf der Kryptowährung

Nun können die Bitcoins gekauft werden. Inzwischen liegt der Kurs der Kryptowährung im hohen vierstelligen Bereich. Dabei ist es nicht notwendig, dass Anleger den kompletten Betrag für einen Coin aufbringen. Auch geringere Beträge können investiert werden. In diesem Fall wird dann nur ein Anteil von einem Coin in die Wallet übertragen. Je nach Anbieter können ab 25 Euro investiert werden.

  1. Die Bitcoins werden eingelöst

Wer online in Österreich Bitcoins kauft, der kann diese direkt in seine virtuelle Geldbörse übertragen lassen. Wurde sich jedoch ein Bon in einer der Verkaufsstellen gekauft, dann muss über die Webseite gegangen werden. Hier wird der Bon eingelöst. So können die gekauften Bitcoins dann in die Geldbörse transferiert werden. Das dauert oft nur wenige Minuten und schon ist alles erledigt.

BTC kaufen in Österreich ist also ganz besonders einfach. Dadurch ist es auch für kleine Anleger eine sehr interessante Variante, von den steigenden Kursen der Kryptowährung zu profitieren. Zudem ist es in Österreich üblich, Bitcoins auch zu verschenken. Es gibt viele Nutzer der digitalen Währung. Gerade der Kauf in Form von Bons ist für das Verschenken sehr beliebt. Die Bons gelten normalerweise bis zu 12 Monate und können in dieser Zeit eingelöst werden.

etoroJetzt Konto beim Broker eToro eröffnen

Warum Bitcoin kaufen in Österreich? – Was bringt eine Geldanlage in die Kryptowährung?

Stopp Loss TradingAuch wenn es in Österreich viele verschiedene Möglichkeiten gibt, um Bitcoins zu kaufen, stellen sich Interessenten vielleicht die Frage, warum sie in die Kryptowährung investieren sollten. Bitcoin ist eine der digitalen Währungen, die aktuell am Markt zu finde sind. Tatsächlich handelt es sich hierbei sogar um die Währung, die als Initiator des Trends gilt. So gab es 2008 die ersten Informationen rund um die Währung. Hier wurde darauf verwiesen, dass mit Bitcoin eine Alternative zu der realen Währung darstellen soll. Doch warum braucht es hier eine Alternative? Es gibt viele Menschen, die nicht einverstanden mit dem aktuellen Zahlungssystem sind. Sie fühlen sich durch die Banken und den Staat überwacht und haben Sorge, dass eine Inflation den Wert des Geldes deutlich sinken lässt. Daher ist die Suche nach einer Alternative gar keine neue Idee. Bitcoin hat diese Alternative zur Verfügung gestellt. Der Anbieter hat eine Möglichkeit entwickelt, eine digitale Währung herzustellen und diese als Zahlungsmittel anzubieten.

Wer selbst in den Besitz von Bitcoins kommen wollte, der konnte sich am Mining beteiligen oder auch einfach die Währung kaufen. Beim Mining handelt es sich um eine Variante, das Geld zu schürfen. Hier braucht es jedoch die passenden technischen Voraussetzungen. Diese kann nicht jeder aufweisen. Daher haben sich Plattformen entwickelt, über die auch Bitcoins gekauft und verkauft werden können. Interessant ist nun aber die Frage, warum man dies machen sollte. Hier gibt es gleich mehrere Gründe:

  • Schnelle Zahlung mit Bitcoins: Es besteht die Möglichkeit, Transaktionen von überall auf der Welt schnell durchführen zu können.
  • Anonyme Zahlung mit Bitcoins: Die Zahlung mit der digitalen Währung ist anonym. Das heißt, die Transaktionen lassen sich nicht zurückverfolgen. Dies ist für einige Nutzer wichtig.
  • Rendite machen: Dies ist eigentlich einer der häufigsten Gründe, warum in Bitcoins investiert wird. Anleger möchten gerne von den steigenden Kursen profitieren.

Wer darüber nachdenkt, mit Bitcoin zu handeln, der sollte jedoch auch wissen, dass es sich um eine sehr risikoreiche Geldanlage handelt. Auch wenn der Kurs der digitalen Währung in den letzten Jahren fast stetig nach oben gegangen ist, so reagiert sie recht empfindlich auf Veränderungen am Markt und der Kurs kann jederzeit abstürzen. Es braucht ein gutes Händchen und viel Marktwissen, um diese Veränderungen vorhersehen zu können.

eToro CopyPortfolio

eToro bietet CopyPortfolios

Der Handel mit Bitcoins – diese Tipps können helfen

Bitcoins kaufen in Österreich mag einfach sein, wer dann jedoch den Handel starten möchte, der sollte sich einige Tipps zu Herzen nehmen. Ganz oben auf der Liste steht dabei der Hinweis zur Kenntnis von diesem Bereich. Wer in Kryptowährung investiert, der braucht ein gewisses Grundwissen in Bezug auf diese spezielle Währung. Er sollte sich also die Zeit nehmen und sich mit der Funktionsweise, den Annahmestellen und der Nachfrage beschäftigen. Auch ein Vergleich der Plattformen, auf denen die Währung gekauft und verkauft werden kann, ist zu empfehlen. Hier gibt es teilweise deutliche Unterschiede in Bezug auf die anfallenden Gebühren.

Da es sich bei Bitcoin um eine sehr spekulative Anlage handelt, bei der sich der Kurs innerhalb einer kurzen Zeit deutlich verändern kann, ist es wichtig, mit Limits zu arbeiten. Durch die verschiedenen Möglichkeiten, in Österreich Bitcoins auch mit einem geringen Kapital kaufen zu können, lassen sich die Grenzen besonders gut ziehen. Wie viel bin ich als Anleger bereit, monatlich oder auch wöchentlich in die Kryptowährung zu investieren? Diese Frage sollten sich Anleger stellen. Mit Blick auf das eigene Kapital und die finanziellen Möglichkeiten lässt sich auf diese Weise ein guter Überblick erhalten, auf dem aufgebaut werden kann. Anleger sollten diese Grenzen nicht überschreiten, damit sie ihr Risikomanagement nicht gefährden. Auch zum Verkauf der Bitcoins kann es hilfreich sein, sich einen Kurs zu setzen, bei dem auf jeden Fall verkauft wird. Dies ist eine ganz typische Vorgehensweise, die Anleger sehr gerne nutzen.

Bereits diese Hinweise machen deutlich, dass es sich bei Bitcoins nicht um eine Anlage handelt, die innerhalb einer kurzen Zeit umgesetzt werden kann. Tatsächlich ist hier recht viel Zeit im Spiel. Dies beginnt bereits bei den Beobachtungen am Markt. Welche Hinweise können für mich interessant sein, um die Auswirkung der Wirtschaft auf den Kurs der Bitcoins einschätzen zu können? Die Marktentwicklung ist aber noch nicht alles. Auch die Entwicklung einer Strategie kostet Zeit. Hier steht schon die Frage im Fokus, wie viel vom eigenen Kapital in die Kryptowährung investiert werden soll. Ein Bon an der Trafik ist schnell gekauft. Macht man das jeden Tag, reduziert sich das Kapital allerdings schnell. Eine Risikostreuung sollte in Betracht gezogen werden. Zudem kann es sein, dass Anleger ihre Strategie auch ändern müssen. Treten die gewünschten Kurse nicht ein oder lassen sich die Coins nicht so schnell verkaufen wie geplant, kann es passieren, dass der eigene Kurs geändert werden muss.

Diese Gedanken sollten sich Anleger und Käufer machen, bevor sie die einfachen Varianten in Österreich in Anspruch nehmen, um die eigene Wallet mit Bitcoins zu füllen und zu hoffen, dass die starken Kursanstiege auch weiter anhalten und man möglichst bald sein Vermögen vervielfacht hat.

Fazit: BTC kaufen in Österreich – verschiedene Möglichkeiten nutzen

Wie kann man Bitcoins in Österreich kaufen? Diese Frage lässt sich ganz besonders einfach beantworten, denn immerhin gibt es im Nachbarland zahlreiche verschiedene Möglichkeiten, um an die Kryptowährung zu gelangen. Besonders praktisch ist es, dass Anleger hier auch einfach mit Bargeld an Tankstellen oder der Trafik für einen bestimmten Betrag investieren können. Diese einfache Funktionsweise wird sehr gut angenommen und macht es möglich, sich die eigene Wallet nach und nach zu füllen und sich hier ein gewisses Kapital aufzubauen.

etoroJetzt Konto beim Broker eToro eröffnen

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.


    © 2018 - brokervergleich.net | auch auf Google+

    Zum Anbieter nextmarkets

    65% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.