Bitcoin handeln – die besten Trading-Tipps für 2018

Bitcoin handeln Trading-Tipps
Bitcoin handeln ist zu einer beliebten Möglichkeit geworden, eine möglichst hohe Rendite erhalten zu können. Dennoch stehen gerade Einsteiger vor der Frage: Wie kann man Bitcoins handeln? Hier gibt es unterschiedliche Varianten, auf die zurückgegriffen werden kann. Dabei ist es besonders wichtig, sich mit der Kryptowährung zu beschäftigen und einschätzen zu können, ob man das Risiko des Handels tragen möchte.

etoroJetzt Konto beim Broker eToro eröffnen

Bitcoin handeln – welche Möglichkeiten gibt es hier

Die Definition der Kryptowährungen ist die wichtigste Grundlage, um überhaupt in den Bitcoin Handel einsteigen zu können. So sollten Anleger sich vor einer Investition ausreichend mit dem Thema beschäftigen und genau überlegen, ob sie daran Interesse haben, die Entwicklung zu beobachten. Bitcoins gelten als die Kryptowährung am Markt, mit der die Grundlage für einen neuen Trend gelegt wurde. Digitale Währungen sollen in Zukunft eine wichtige Alternative zu physischem Geld darstellen. Das ist eine Vision, die gar nicht so weit hergeholt ist. Bitcoin ist ein Projekt, mit dem bewiesen werden soll, dass ein Ersatz der physischen Währung durchaus möglich ist. Das Projekt selbst ist sehr gut angelaufen und erfreut sich einer großen Beliebtheit. Wer die technischen Voraussetzungen und das notwendige Wissen mitbringt, der braucht die Bitcoins nicht kaufen, sondern kann sie selbst generieren. Dieser Prozess wird auch als Mining bezeichnet und hat schon einigen Menschen zu einer gefüllten, digitalen Geldbörse verholfen.

Ob Bitcoin handeln jedoch wirklich erfolgreich sein kann, ist eine Frage, die sich Anleger selbst stellen müssen. Wer technisch oder zeitlich nicht in der Lage ist, sich am Mining zu beteiligen, der kann andere Wege gehen. Grundsätzlich zeigt die Entwicklung der Kurse in den letzten Jahren, dass es sehr interessant sein kann, hier zu investieren. Die verschiedenen Möglichkeiten für den Handel mit Bitcoins gibt es im nächsten Abschnitt in der Übersicht.

Bei eToro erwartet Trader etwas Besonderes: der CryptoFund

Bei eToro erwartet Trader etwas Besonderes: der CryptoFund

Bitcoin Handel Tipps – die Marktreaktionen kennenlernen

Die erste Frage, die sich ein Anleger stellen sollte ist, warum er gerne mit Bitcoins handeln möchte. Die Kryptowährung ist seit bald 10 Jahren am Markt und hat in dieser Zeit für einen besonders hohen Anstieg der eigenen Kurse gesorgt. Warum es zu diesem Anstieg gekommen ist, lässt sich relativ gut erklären. Auch wenn gerade digitale Währungen noch immer mit Skepsis betrachtet werden, so bekommen sie immer mehr eine Bedeutung als Alternative zur klassischen Währung. Durch die ständige Angst einer Inflation und den Ärger darüber, dass die Bürger eines Landes in Bezug auf die Währung immer abhängig vom Bankensystem und dem Staat sind, ist das Angebot von Bitcoin auf fruchtbaren Boden gefallen. Das hat sich auch bei den steigenden Kursen gezeigt. Damit ist das Interesse der Anleger für die Kryptowährung gewachsen. Anleger haben nun unterschiedliche Möglichkeiten, wenn sie Bitcoin handeln möchten. Dabei stehen vor allem die nachfolgenden Fragen im Vordergrund:

  • Wie kann man Bitcoins handeln?
  • Wo kann man Bitcoins handeln?

Diese Fragen sind durchaus berechtigt. Bei der Frage nach der Art des Handels gibt es unterschiedliche Antworten. Besonders bekannt sind die folgenden Varianten:

  1. Der Kauf und Verkauf von Bitcoins

Die Bitcoin Handel Tipps beziehen sich meist auf die direkte Investition in die Kryptowährung. Wer ausreichend Kapital hat, der kann die Währung kaufen. Für diese Variante ist es jedoch notwendig, eine Wallet zu haben. Diese virtuelle Geldbörse ist die Grundlage dafür, dass man als Anleger seine Bitcoins aufbewahren, diese kaufen und wieder verkaufen kann. Die Wallet kann offline oder auch online erstellt werden. Hier gibt es unterschiedliche Wege. Teilweise ist es sinnvoll, sogar mehrere digitale Geldbörsen zu eröffnen, wenn mit einer großen Menge an Bitcoins gehandelt werden soll. Dies ermöglicht eine erhöhte Sicherheit.

Der Kauf und Verkauf von Bitcoins ist relativ einfach möglich. Es gibt verschiedene Plattformen, über die ein Einkauf der Währung abgewickelt werden kann. Die Frage, die sich hier stellt, bezieht sich in erster Linie auf die Rendite. Beim Bitcoin handeln schwingt immer ein Risiko mit. Da nicht unbedingt absehbar ist, wie sich der Kurs entwickelt, ist das Verlustrisiko groß. Zudem sollten sich Anleger darüber bewusst werden, dass die Kryptowährung keine physischen Anhaltspunkte hat.

Die Funktionsweise dieser Art der Geldanlage ist überschaubar. Die Anzahl an gewünschten Bitcoins wird auf dem Marktplatz gekauft. Wenn der Kurs gestiegen ist, kann die Währung wieder verkauft werden. Mit viel Glück ist es möglich, hier eine gute Rendite zu erzielen. Erfahrung ist nicht unbedingt notwendig. Allerdings kann es hilfreich sein, sich mit der Marktentwicklung zu beschäftigen, um abschätzen zu können, in welche Richtung sich der Kurs entwickeln wird.

  1. Der Marginhandel mit Bitcoin

Wo kann man Bitcoins handeln? Das ist nicht nur direkt auf den Marktplätzen für die Währung möglich. Auch der Marginhandel kann mit der digitalen Währung durchgeführt werden. Hierbei handelt es sich um einen Kredit durch einen Broker. Der Anleger entscheidet sich, auf den Anstieg oder den Fall der Bitcoin-Kurse zu setzen. Der Vorteil bei dieser Variante des Handels ist es, dass nicht so viel Kapital selbst aufgebracht werden muss. Stattdessen wird mit einem Hebel gearbeitet. Wie hoch dieser Hebel ist, hängt von mehreren Faktoren ab. Dazu gehört unter anderem natürlich das Angebot des Brokers, aber auch die Liquidität des Anlegers. Das Risiko beim Marginhandel ist besonders groß, da hier ein sehr hohes Verlustrisiko besteht. Dennoch ist es eine Möglichkeit, Bitcoin handeln zu können, ohne diese dafür kaufen zu müssen.

  1. Der Handel mit binären Optionen

Ebenfalls die Kurse im Fokus haben die binären Optionen. Beim Handel mit binären Optionen gibt es bei einigen Brokern die Möglichkeit, auf Bitcoins zu setzen. Anleger können sich entscheiden, ob sie auf einen fallenden oder einen steigenden Kurs setzen möchten. Die Laufzeit der binären Optionen ist dabei ganz unterschiedlich. Von wenigen Minuten bis hin zu mehreren Tagen ist alles möglich. Die Bitcoin Handel Tipps enthalten unter anderem den Hinweis, dass die binären Optionen hervorragend für den Einstieg geeignet sind. Anleger bekommen die Möglichkeit, sich in Ruhe mit dem An- und Abstieg der Kurse zu beschäftigen und laufen nicht Gefahr, zu hohe Verluste zu machen. Stattdessen besteht hier nur die Verlustmöglichkeit des eingesetzten Geldes. Je nach Broker können dies auch nur Beträge im zweistelligen Bereich sein. Die Bitcoin Handel Tipps empfehlen daher, sich in aller Ruhe mit dem Thema zu beschäftigen und die binären Optionen zu nutzen, um die Entwicklung der Kryptowährung zu verfolgen.

Wer sich für den Kryptohandel interessiert, wird beispielsweise bei eToro fündig.

Wer sich für den Kryptohandel interessiert, wird beispielsweise bei eToro fündig.

  1. Prognosen auf Bitcoins erstellen

Wer Bitcoin handeln möchte, der kann sich überlegen, ob die Erstellung von Prognosen möglicherweise etwas für ihn ist. In diesem Fall geht es darum, selbst eine Wette ins Leben zu rufen. Der Anleger entscheidet, ob der Kurs der Kryptowährung in der nächsten Zeit nach oben oder nach unten gehen wird. Allerdings braucht es hier natürlich einen Anleger, der diese Wette auch annimmt und auf diese Weise dafür sorgt, dass sie überhaupt gesetzt werden kann. Wenn dies nicht funktioniert, kann auch der Handel nicht durchgeführt werden. Findet sich jedoch jemand, der die Wette annimmt, dann gilt sie und die Kursentwicklung muss abgewartet werden. Je nachdem, in welche Richtung sich der Kurs entwickelt, kann man hier ebenfalls hohe Gewinne machen oder seinen Einsatz verlieren.

etoroJetzt Konto beim Broker eToro eröffnen

Bitcoin Handel Tipps – Hinweise für den Erfolg als Anleger

Egal, für welche Variante des Bitcoin Handels sich entschieden wird – wichtig ist in erster Linie, dass sich Anleger mit den Marktreaktionen beschäftigen und so einschätzen können, wie sich der Kurs bewegt. Als Kryptowährung ist Bitcoin sehr empfänglich für Veränderungen am Markt. Das bedeutet aber auch, dass sich der Kurs in beide Richtungen bewegen kann. So ist es möglich, dass bereits eine Nachricht für einen Kursabsturz sorgt, während die nächste Nachricht den Kurs wieder in die Höhe springen lässt.

Die Beobachtung der Wirtschaft ist also unerlässlich, wenn man erfolgreich mit Bitcoins handeln möchte. Einer der wichtigsten Bitcoin Handel Tipps ist es zudem, auf Panikverkäufe zu verzichten. So haben viel Einsteiger die Kryptowährung für sich entdeckt. Sie nehmen inzwischen eine große Menge an Geld in die Hand und investieren in die Währung. Stellen sie nun fest, dass der Kurs sinkt, sind sie verunsichert. Sie werden nervös und entscheiden sich für einen schnellen Verkauf. Das kann einen deutlichen Einfluss auf den Kurs haben. Wer selbst als Einsteiger in den Bitcoin Handel geht, sollte dieses Wissen im Hinterkopf behalten. So ist es empfehlenswert, das Guthaben, das in den Kauf der Währung investiert wird, als dauerhafte Investition zu sehen, die verloren gehen kann. Das schützt vor Panikverkäufen und verhindert großen Ärger für alle Anleger.

Aber nicht nur die Einsteiger, auch erfahrene Investoren reagieren immer wieder unerwartet. Grundsätzlich ist das nicht als Problem zu sehen, denn ein großer Teil der Bitcoins befindet sich in den Händen weniger Anleger. Gehen wir nun jedoch davon aus, dass diese wenigen Anleger feststellen, dass der Handel für sie nicht mehr rentabel ist. Bereits dann, wenn einer der Anleger eine große Menge der Währung auf den Markt bringt, kann es passieren, dass Angebot und Nachfrage ein neues Gleichgewicht bekommen. Dies ist jedoch in der Regel nur temporär der Fall. Werden nun Panikverkäufe durch weitere Anleger getätigt, kann dies verhindern, dass der Kurs der Währung wieder steigt.

Diese 6 virtuellen Währungen stehen bei eToro zur Verfügung

Diese 6 virtuellen Währungen stehen bei eToro zur Verfügung

Wo kann man Bitcoins handeln? – Die passende Plattform finden
Stopp Loss Trading

Erfahrene Anleger kennen die wichtigsten Grundlagen für eine erfolgreiche Geldanlage. Wer jedoch als Einsteiger in diesem Bereich aktiv ist, der sollte sich die Zeit nehmen und einige Bitcoin Handel Tipps lesen. Dazu gehören die Hinweise:

  1. Dem Handel gegenüber offen sein: Die Kryptowährung ist eine Geldanlage, mit der man sich beschäftigen muss. Es ist wichtig sich selbst bewusst zu machen, warum man ausgerechnet auf Bitcoins setzen möchte. Hier gibt es ganz unterschiedliche Gründe. So ist man vielleicht überzeugt von der Bedeutung der Kryptowährung und möchte einen Anteil daran haben. Vielleicht ist es aber auch vor allem die hohe Rendite, die hier für Interesse sorgt. Egal, was den Auslöser zum Bitcoins handeln darstellt, ohne eine Strategie sollte nicht gestartet werden.
  2. Nicht ohne Ziele arbeiten: Natürlich hat jeder das Ziel, beim Bitcoin handeln eine hohe Rendite zu erhalten. Allerdings ist es wichtig, die Ziele klarer zu definieren. Wie hoch soll der Gewinn sein? Zudem sollten Anleger immer dann, wenn sie das Ziel erreicht haben, hier auch dafür sorgen, dass der Handel beendet wird. Es ist besonders gefährlich, weiter zu investieren, obwohl der gewünschte Gewinn schon erreicht wurde. In diesem Fall wird von gefährlicher Gier gesprochen.
  3. Den Arbeitsaufwand nicht unterschätzen: Wo kann man Bitcoins handeln? Sobald die Antwort auf diese Frage vorhanden ist, beginnt auch schon die Investition. Dabei vergessen Anleger jedoch sehr gerne, dass nicht nur die Investition selbst getätigt, sondern diese auch verwaltet werden muss. Dies bringt einen deutlich höheren Aufwand mit sich, denn immerhin heißt dies, eine klare Marktbeobachtung durchzuführen und so schnell reagieren zu können. Der Aufwand selbst wird oft unterschätzt. Anleger investieren auf zu vielen Wegen oder in zu großer Höhe und stehen dann vor Verlusten, wenn sie ihre Anlage nicht mehr im Griff haben.
  4. Ein effektives Risikomanagement: Ein Anleger sollte sich darüber bewusst sein, dass er nur mit einer Risikostreuung auch dafür sorgen kann, dass die Verluste nicht zu hoch sind. Daher sollte ein effektives Risikomanagement betrieben werden. Dies beinhaltet mehrere Faktoren. Dazu gehört auch die Streuung der Investition. Auch in Kryptowährungen sollte nur ein kleiner Teil des Kapitals investiert werden.
  5. Auf die richtigen Bedingungen warten: Natürlich kribbelt es in den Fingern, den Handel mit den Bitcoins direkt zu starten. Allerdings ist es wichtig, hier auf die optimalen Bedingungen zu warten. Wie können diese aussehen? Dies legt jeder Anleger für sich selbst fest. Wer nur ein bestimmtes Kapital investieren möchte, der sollte sich nicht umentscheiden und doch mehr Geld in die Hand nehmen. Wer nicht direkt Bitcoins kaufen möchte, der braucht erst einmal einen guten Broker, um mit binären Optionen oder einem Hebel zu arbeiten. Dabei sollte sich ausreichend Zeit genommen werden, um diesen Broker zu finden. Das sind nur einige Beispiele der Bitcoin Handel Tipps, die eingehalten werden sollten.
weltweiter Leader im Social-Trading: eToro

weltweiter Leader im Social-Trading: eToro

Fazit: Bitcoin handeln ist auf verschiedenen Wegen möglich

Je nachdem, wie man mit Bitcoin handeln möchte, kann natürlich auch die Suche nach der passenden Plattform in verschiedene Richtungen gehen. Soll der direkte Kauf der Kryptowährung erfolgen, ist es notwendig, eine Plattform zu suchen, über die getauscht, gekauft und verkauft werden kann. Damit die Angebote dieser Plattform aber auch in Anspruch genommen werden können, braucht es eine Wallet. Bereits für die Wallet müssen sich Anleger auf die Suche nach einer Plattform machen. Hier ist ein Vergleich besonders wichtig. Er kann dabei helfen zu erkennen, wie seriös die einzelnen Anbieter sind. Gerade bei einer Online-Wallet sollten Anleger bedenken, dass die Bitcoins auf einem Server gespeichert werden. Die Abhängigkeit vom Anbieter kann gefährlich werden.

Nachdem die Online-Geldbörse eingerichtet wurde, braucht es eine Verbindung zu einem Netzwerk. Das Netzwerk kann aus verschiedenen Anbietern ausgewählt werden. Auch bei den Netzwerken ist ein Vergleich möglich. Die Erfahrungen anderer Anleger helfen bei der Einschätzung darüber, wie gut ein Netzwerk ist. Auch hier gibt es Anbieter, die weniger seriös sind.

Bei der Frage: „Wie kann man Bitcoins handeln?“, zeigt sich auch, dass ein Handel über Broker möglich ist. Bisher haben noch nicht viele Broker die Kryptowährung in ihrem Angebot. Daher ist der Vergleich der Plattformen noch recht einfach möglich. Die Anzahl nimmt jedoch immer mehr zu. Bei der Suche nach einem Broker sollte nicht nur der Faktor im Vordergrund stehen, dass Bitcoins für den Handel zur Verfügung gestellt werden. Auch andere Aspekte spielen eine Rolle. Einer der Bitcoin Handel Tipps verweist auf die Kosten für die Anlage. So kann die Rendite durch die Kosten für eine Investition in die Kryptowährung stark reduziert werden. Auch das Angebot von einem Demokonto durch einen Broker ist für den Handel mit Bitcoins wichtig. So haben Einsteiger die Möglichkeit, in aller Ruhe die Investition zu testen und eine Strategie zu erarbeiten.

Hinweis: Objektive Berichte zu den Plattformen sind ebenso hilfreich, wie beispielsweise die Erfahrungen von Anlegern, die bereits mit dem Netzwerk oder dem Broker gearbeitet haben. Gerade in Bezug auf die Sicherheit sollte man sich Zeit für den Vergleich nehmen.

Bitcoin handeln ist eine besondere Möglichkeit, um von den steigenden Kursen der Kryptowährung profitieren zu können. Dabei gibt es hier nicht nur die Option, selbst in die Währung zu investieren, die virtuelle Geldbörse zu füllen und bei steigenden Kursen zu verkaufen. Auch über den Broker können verschiedene Handelsvarianten in Anspruch genommen werden. Dabei ist es sogar möglich, bei Kryptowährungen mit einem Hebel zu arbeiten. So können Anleger, die nur einen geringen Kapitalbetrag haben, ebenfalls mit höheren Beträgen arbeiten. Gerade für Einsteiger eignet es sich jedoch besonders gut, auf die binären Optionen zu setzen. In diesem Fall kann der Handel auf die Kursbewegungen durchgeführt werden. Das Risiko ist überschaubar und die Möglichkeit, sich erst einmal mit der Währung zu beschäftigen, optimal gegeben. Egal, für welche Variante man sich bei dem Handel mit Bitcoins entscheidet – Anleger sollten dabei immer das Risikomanagement im Auge behalten und dafür sorgen, dass die Verluste gering gehalten werden. Das ist durch eine breite Streuung des Kapitals möglich, die sich jedoch nicht nur auf Kryptowährungen beziehen sollte, sondern auch auf andere Anlagemöglichkeiten. Nur so können mögliche Verluste aufgefangen werden.

etoroJetzt Konto beim Broker eToro eröffnen

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.


    © 2018 - brokervergleich.net | auch auf Google+

    Zur DEGIRO Aktion