Bitcoin kaufen Anleitung – wie kann man Bitcoins 2018 kaufen?

Unsere Empfehlung: eToro
  • Einer der führenden Social Trading Broker
  • Trading Konto ab 200 USD
  • Forex, Indizes, Aktien, Rohstoffe & Krypto handeln
etoroWeiter zum Broker: www.etoro.com/de

Die Bitcoin kaufen Anleitung ist eine große Hilfe dabei, wenn Anleger darüber nachdenken, selbst in die Kryptowährung zu investieren. Gerade Einsteiger stehen dabei vor der Frage: Wie kann man Bitcoins kaufen? Dies ist gar nicht so schwer, wie es auf den ersten Blick scheint. Denn das System der virtuellen Währung ist sehr gut aufgestellt und einfach zu verstehen. Dabei steht das Mining im Vordergrund, mit dem die Coins geschürft und in Umlauf gebracht werden. Wer jedoch die technischen Möglichkeiten und das Wissen dafür nicht hat, der kann eine Bitcoin kaufen Anleitung verwenden. Hier wird Schritt für Schritt erklärt, wie der Kauf durchgeführt werden kann.

etoroJetzt Konto beim Broker eToro eröffnen

Bitcoin kaufen Anleitung – was sind Bitcoins eigentlich?

Bei Bitcoins handelt es sich um die ersten Kryptowährung, die auf dem Markt viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat. Bei einer Kryptowährung handelt es sich um eine Währung, die ganz ohne physisches Geld auskommt. Die Idee dafür ist bereits seit einigen Jahren im Umlauf, denn gerade bei Science-Fiction-Romanen, in denen ein Blick auf die Zukunft geworfen wird, war sie schon häufiger Thema. Bis dann tatsächlich eine virtuelle Währung entwickelt wurde, brauchte es aber noch einige Zeit. Diese Zeit war 2008 gekommen, als Satoshi Nakamoto das erste Mal darauf hingewiesen hat, dass es mit Bitcoin eine Kryptowährung geben wird. Wer genau Satoshi Nakamoto ist, wurde bis heute nicht geklärt. So weiß niemand genau, ob es sich um einen Mann, eine Frau oder vielleicht sogar eine Gruppe an Menschen handelt.

2009 gab es dann eine Vorstellung der Technik, auf deren Basis die Bitcoins auf den Markt gebracht und gehandelt werden sollen. Diese Basis ist ein Peer-to-Peer-Netzwerk. Blockchain ist hier ein Zauberwort, das immer wieder fällt. Dabei handelt es sich um die Grundlage für die Transaktionen, die mit der Kryptowährung durchgeführt werden. Auf diese Weise sind die Transaktionen besonders transparent, was einer der Vorteile von Bitcoin ist. Allerdings werden keine Namen genannt. Die Inhaber der Bitcoins bleiben also anonym.

Ein weiterer Punkt ist der Schutz vor Inflationen. Bei der realen Währung, die auch in physischer Form vorliegt, sind Nutzer unsicher. Wie sicher ist ihr Geld wirklich? Das Problem hierbei ist in erster Linie, dass die Zentralbank in der Lage ist, neue Münzen und Scheine zu drucken. Dies ist die Grundlage für eine Inflation. In diesem Fall würde der Wert des Geldes deutlich sinken und die eigenen Ersparnisse verlieren an Bedeutung. Mit der Kryptowährung möchte Bitcoin genau diese Problematik aus der Welt schaffen. Dafür wurde die Menge der Coins von Beginn an reduziert. Durch Mining können höchstens 21 Millionen Bitcoins erarbeitet werden. Vermutet wird, dass im Jahr 2022 die Bitcoins alle auf dem Markt aktiv sind. Ab diesem Zeitpunkt ist das Mining dann nicht mehr notwendig. Bis dahin können Nutzer, die den Vorgang des Minings verwenden, auf diese Weise Bitcoins verdienen. Hier braucht es jedoch ein sehr gutes technisches Wissen sowie eine gute Ausstattung und viel Strom. Nicht jeder Teilnehmer im Netzwerk hat die Kapazität, das Wissen oder auch den Bedarf, auf das Mining zurückzugreifen. Eine Alternative ist der Kauf von Bitcoins. Das ist auf verschiedenen Wegen möglich.

eToro Starteite

Traden Sie bei der Nummer 1 – traden Sie bei eToro

Wie kann man Bitcoins kaufen? – Das sind die Varianten

In Deutschland gibt es unterschiedliche Wege, über die man Bitcoins kaufen kann. Wer gerne investieren möchte, der sollte sich daher erst einmal einen Überblick über die Möglichkeiten verschaffen und dann entscheiden, welche der Lösungen für die eigenen Zwecke richtig ist. Denn nicht immer ist es notwendig, die Coins selbst zu kaufen, um von dem Kursanstieg zu profitieren. Rendite lässt sich auch auf andere Weise schaffen. Einsteiger, die sich mit dem Kauf von Bitcoins beschäftigen, profitieren davon, wenn sie wissen, welche Varianten vorhanden sind.

1. Bitcoin als binäre Optionen

Broker, die den Handel mit binären Optionen anbieten, greifen immer mehr auch die Möglichkeit auf, den Anlegern einen Handel mit binären Optionen anzubieten. Die binären Optionen sind eine sehr gute Variante, wenn man Bitcoins nicht selbst kaufen möchte. In der Bitcoin kaufen Anleitung werden sie meist jedoch nicht erwähnt. Tatsächlich sind sie aber gerade für Einsteiger sehr gut geeignet. Diese können über die binären Optionen schauen, wie sich die Kurse entwickeln und ein Gefühl für die Kryptowährung und deren Kurs bekommen. Dies ist eine wichtige Grundlage, wenn man die digitale Währung vielleicht sogar kaufen möchte.

2. Bitcoin als CFD

Ähnlich wie die binären Optionen, bieten auch CFDs die Möglichkeit, ohne virtuelle Geldbörse mit den Bitcoins zu handeln. Wer bereits Erfahrung mit der Investition über den Broker hat, der kann sich überlegen, ob er in CFDs investieren möchte. Über den Broker ist es möglich, CFDs zu erwerben. Das geht auch dann, wenn man nur ein geringes Kapital hat. Grund dafür ist, dass über den Broker ein Hebel verwendet werden kann. Der Hebel heißt, dass Anleger nur ein geringes Kapital mitbringen, der Broker aber weiteres Kapital zur Verfügung stellt. Was bei steigenden Kursen und einer hohen Rendite gut ist, kann jedoch bei einer falschen Einschätzung der Situation schwierig werden. In diesem Fall ist nicht nur das eigene Kapital verloren, sondern auch das Kapital, das durch den Broker zur Verfügung gestellt wurde. Daher sollte bei der Investition in Bitcoins darauf geachtet werden, dass ein solides Risikomanagement vorliegt.

Verschiedene Broker bieten den Handel mit Bitcoins an. Derzeit ist die Auswahl an Anbietern zwar noch überschaubar, dennoch ist der Vergleich lohnenswert, um Gebühren zu sparen und die besten Angebote nutzen zu können.

eToro Kryptowährungen

handeln Sie zahlreiche Kryptowährungen mit eToro

3. Bitcoins vom Marktplatz

Für den Kauf der Kryptowährung ist ein Marktplatz eine der ersten Anlaufstellen. Durch die technischen Möglichkeiten können Nutzer sich auf dem Marktplatz anmelden. Hier ist es jedoch wichtig, dass Nutzer eine Wallet haben. Die virtuelle Geldbörse wird dann benötigt, wenn man Coins erstehen möchte. Bei einem Marktplatz ist sie eine notwendige Grundlage. Nach der Anmeldung kann hier der Kauf durchgeführt werden. Anleger haben normalerweise eine Vorstellung davon, zu welchem Kurs sie welche Menge der Währung gerne kaufen möchten. Ob es zu diesen Vorstellungen auch Angebote gibt, lässt sich auf dem Marktplatz einsehen. Verkäufer können ihre Bitcoins hier zum Kauf anbieten. Dabei haben sie die Möglichkeit, auch den Kurs zu bestimmen. Die Kosten können also variieren. Es muss nicht sein, dass die Kryptowährung lediglich zum aktuellen Kurs angeboten wird. Wer seine Währung schnell liquidieren möchte, der bietet sie auch schon einmal günstiger an.

Der Marktplatz lebt also von Angebot und Nachfrage und daher kann es durchaus sinnvoll sein zu prüfen, wie viele Nutzer sich auf der Plattform befinden und wie zufrieden die Nutzer sind. So gibt es teilweise Bewertungen im Internet, die Aufschluss darüber geben können, wie gut eine Plattform ist. Auch die Sicherheit sollte nicht vernachlässigt werden. Übertragungen von Geld und Bitcoins dürfen nur über gesicherte Verbindungen durchgeführt werden. Der Marktplatz kann also als Tauschbörse gesehen werden, bei der Menschen zusammenkommen, die rund um die Kryptowährung Geschäfte machen möchten.

Die Kommunikation zwischen Käufer und Verkäufer steht im Vordergrund. Dennoch nehmen die Anbieter der Marktplätze eine Gebühr dafür, dass sie die Technik zur Verfügung stellen. Die Höhe der Gebühren ist variabel. Vor der Anmeldung sollte ein Vergleich durchgeführt werden.

4. Bitcoins von der Börse

Neben dem Marktplatz kann auch noch die Börse genutzt werden. Diese ist allerdings nicht mit einer klassischen Börse zu verwechseln, bei der ebenfalls Handel betrieben werden kann. Die Bitcoin-Börse fokussiert sich komplett auf die Kryptowährung. Dabei ist die Funktionsweise durchaus mit einem Marktplatz zu vergleichen. So können Käufer und auch Verkäufer bei der Börse die Kryptowährung erstehen oder an den Mann bringen. Hier wird die notwendige Technik zur Verfügung gestellt. Die Käufer können eingeben, was für eine Menge an Bitcoins sie zu einem bestimmten Kurs suchen. Verkäufer tragen bei der Börse ein, wie viele Bitcoins sie zu welchem Kurs anbieten. Findet sich hier eine passende Kombination, so kann ein Kauf durchgeführt werden. Sehr praktisch ist an dieser Stelle der Fakt, dass bei der Börse alles automatisiert abgewickelt wird. Das heißt, hier haben die Teilnehmer nur wenig selbst zu tun und können die Transaktionen durchführen lassen.

Natürlich fallen auch an dieser Stelle Gebühren an. Hier ist die Höhe ebenfalls abhängig von der Plattform und auch von den Transaktionskosten.

5. Bitcoins in bar kaufen

Bei einer Bitcoin kaufen Anleitung wird häufig gar nicht davon berichtet, dass die Kryptowährung auch in bar gekauft werden kann. Viele Nutzer ärgern sich, das sie auf den Marktplatz oder die Börse angewiesen sind und so die Transaktionen immer gespeichert werden. Aus dieser Problematik heraus hat sich ein neues System entwickelt. Gerade in großen Städten gibt es viele Liebhaber der virtuellen Währung, die gerne kaufen und verkaufen würden. Diese sollen auf speziellen Plattformen zusammengebracht werden. Bei diesen Plattformen geht es darum, in der Region den richtigen Handelspartner zu finden. Dafür wird eine regionale Suche verwendet. Man kann angeben, ob man jemanden für den Kauf oder den Verkauf sucht. Hat man den passenden Bitcoin-Freund gefunden, wird ein Treffen vereinbart. Hier ist es besonders praktisch, wenn man die virtuelle Geldbörse auf dem Smartphone hat. Bei dem Treffen erfolgt die Übergabe von einem vereinbarten Betrag. Anschließend wird die Währung von einer Geldbörse zur anderen verschoben. Namen müssen nicht ausgetauscht werden. Eine Regulierung gibt es hier allerdings nicht. Daher sollte man sich nur an öffentlichen Orten treffen und so lange warten, bis die gekauften Bitcoins wirklich in der eigenen Geldbörse angekommen sind.

6. Bitcoins als Zertifikate

Wie kann man Bitcoins kaufen? Beispielsweise in Form von einem Zertifikat. Die Bitcoin-Zertifikate sind sogenannte Partizipations-Zertifikate, auf die zurückgegriffen werden kann. Hier ist es notwendig, bei einem Anbieter für den Kauf ein Depot zu eröffnen. Nachdem Geld auf das Depot übertragen wurde, kann der Kauf durchgeführt werden. Über die Zertifikate lassen sich die Kursentwicklungen abbilden. Das Derivat bringt jedoch ein recht hohes Risiko mit sich. Anleger sollten nur dann investieren, wenn sie das Risiko kennen und bereit sind, es in Kauf zu nehmen.

etoroJetzt Konto beim Broker eToro eröffnen

Bitcoin kaufen Anleitung – die einzelnen Schritte zum Kauf
Stopp Loss Trading

Die Anleitung zum Kauf von Bitcoins hängt immer auch mit der Frage zusammen, wie investiert werden soll. Dennoch kann eine Schritt-für-Schritt-Anleitung dabei helfen, den Einstieg in die Kryptowährung in aller Ruhe durchzuführen.

1. Schritt

Entscheidung für eine Plattform

Die Entscheidung für eine Plattform ist deshalb so wichtig, weil dadurch deutlich wird, ob eine Wallet notwendig ist oder nicht. So sollten sich Investoren oder auch Anleger Gedanken darüber machen, ob sie direkt Bitcoins kaufen oder einfach auf den Kurs setzen möchten. Abhängig davon kann nach der Plattform geschaut werden. Marktplatz oder auch Börse sind ideal für den direkten Kauf. Die Broker sind dagegen für den Handel mit binären Optionen oder CFDs geeignet. Ein effektiver Vergleich der Anbieter kann bares Geld sparen.

2. Schritt

Anlegen von einer Wallet

Hat man sich dafür entschieden, Bitcoins direkt zu kaufen, dann sollte nun die Anlage von einer Wallet erfolgen. Die virtuellen Geldbörsen können online und auch offline geführt werden. Wichtig ist nur, dass hier ein Schlüssel als Weg erzeugt werden kann, um die Bitcoins zu übertragen. Dieser Schritt kann ausgelassen werden, wenn Nutzer sich dafür entscheiden, lieber nur auf die Kurse zu setzen.

eToro CopyPortfolio

eToro bietet CopyPortfolios

3. Schritt

Konto aufladen

Unabhängig davon, ob man einen Broker oder doch einen Marktplatz nutzt, wird nun das Geld auf dem angemeldeten Konto benötigt. Das funktioniert über eine Einzahlung. Hier kann es verschiedene Varianten für die Einzahlung geben:

  • Skrill
  • Neteller
  • PayPal
  • Banküberweisung
  • Kreditkarte
  • Paysafecard

Welche Varianten zur Verfügung stehen, ist ebenfalls abhängig von der gewählten Plattform. Auch hier kann also beim Vergleich geschaut werden. Je nachdem, mit welcher Zahlungsmethode Geld übertragen wird, kann dies mehrere Tage oder auch nur wenige Minuten dauern.

4. Schritt

Bitcoin kaufen Anleitung

Nun geht es an den Kauf der Bitcoins oder auch an die Investition in CFDs oder Zertifikate. Die Grundlagen sind vorhanden. Anleger sollten jetzt in aller Ruhe die Angebote vergleichen, sich eine Strategie erarbeiten und dann investieren. Die Beobachtung des Marktes ist an dieser Stelle ein ganz besonders wichtiger Faktor, damit die Entwicklung der Bitcoin-Kurse nicht aus den Augen verloren wird.

Hinweis: Wer kaufen möchte, um zu verkaufen, der sollte ebenfalls mit einer optimalen Strategie arbeiten. Hilfreich kann es sein, sich regelmäßig die Bitcoin-Charts anzusehen und diese zu analysieren.

etoroJetzt Konto beim Broker eToro eröffnen

Sind Bitcoins eine lohnenswerte Anlage?

Der Kauf von Bitcoins ist also relativ schnell durchgeführt. Dennoch stehen Interessenten natürlich vor der Frage, ob es sich hier überhaupt um eine lohnenswerte Anlage handelt oder ob es nicht schon zu spät ist, den Kurs der Kryptowährung für sich zu nutzen. Hier gehen die Meinungen der Experten natürlich stark auseinander. Grundsätzlich kann gesagt werden, dass die Kursentwicklung bei Bitcoin in den letzten Jahren stetig nach oben gegangen ist. Das heißt, hier gibt es eine Linie, die nur kleine Ausreißer nach unten vorweist und bei der ein Anstieg zu verzeichnen ist, der in dieser Form nicht erwartet wurde.

Genau dies ist aber auch der Grund, warum Bitcoins so bekannt geworden sind. Längst ist dies nicht mehr nur die einzige Kryptowährung am Markt. Es handelt sich hierbei allerdings um die Kryptowährung mit dem höchsten Bekanntheitsgrad. Die Ursache ist in dem hohen Kurs zu finden. Keine andere digitale Währung geht so hoch in den vierstelligen Bereich. Durch die ständige Berichterstattung rund um die Bitcoins ziehen sie viel Aufmerksamkeit auf sich und der Kurs steigt weiter. Auch die Akzeptanzstellen nehmen zu, was ebenfalls sehr interessant für die Anleger und Nutzer sein dürfte.

eToro professional Trader Club

werden Sie Mitglied im eToro Professional Trader Club

Gegenteilig dazu positionieren sich die Kritiker. Hier kommt immer wieder der Vorwurf auf, dass es sich bei Bitcoin um ein Schneeballsystem handeln könnte. Diese Vorwürfe basieren auf dem Angebot und der Nachfrage. Um den Kurs weiter steigern zu können, müssen sich ausreichend Käufer finden. Diese Käufer brauchen dann aber ebenfalls wieder Käufer, die bereit sind, zu einem noch höheren Kurs zu investieren. Bisher funktioniert dieses System gut. Die Frage dabei ist jedoch, wie lange es noch gutgehen kann.

Der nächste Faktor ist die Problematik, dass Bitcoins nur in der Blockchain existieren. Die Frage, was genau eigentlich passiert, wenn es die Blockchain nicht mehr gibt, stellt sich hier durchaus. Auch Angriffe auf die Systeme sind nicht so unwahrscheinlich, da Hacker immer wieder versuchen, in die Plattformen zu kommen. Bitcoin bietet online also eine Angriffsfläche, die nicht zu unterschätzen ist. Dazu kommen die möglichen Verluste, die inzwischen sehr hoch geworden sind. Wurden nur wenige hundert Euro in die Bitcoins investiert, konnte ein Verlust noch verkraftet werden. Heute bewegen sich die Coins jedoch im hohen vierstelligen Bereich. Hier kann ein Verlust bereits zu großen Problemen führen.

Fazit: Bitcoin kaufen Anleitung – eine Frage der Investition

Mit den Bitcoins kamen auch die Plattformen, über die in die Kryptowährung investiert werden kann. Der Kauf der digitalen Währung ist heute daher schon in wenigen Schritten möglich. Dennoch ist es empfehlenswert, wenn sich Anleger und Investoren ausreichend Zeit nehmen und die Varianten sowie die Plattformen miteinander vergleichen. Nur so lassen sich auch effektiv Kosten sparen. Nicht zu unterschätzen sind die Risiken, die eine Investition in Bitcoins mit sich bringt. Das Verlustrisiko bei einem plötzlichen Abfall der Kurse ist hoch und daher sollten Anleger vor der Investition prüfen, ob sie bereit sind, dieses Risiko in Kauf zu nehmen und selbst zum Bitcoin-Besitzer zu werden.

etoroJetzt Konto beim Broker eToro eröffnen

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.


    © 2018 - brokervergleich.net | auch auf Google+

    Zum Anbieter DEGIRO