Cryptology Erfahrungen 2021 » Unser Cryptology Testbericht

Wichtige Trading-TippsBei Cryptology handelt es sich um eine Krypto-Exchange mit Sitz in Estland. Hinter dem Angebot steht die Cypher OÜ, ein Unternehmen, das durch die estländische Behörde Financial Intelligence Unit für den Handel mit digitalen Assets zugelassen ist.

Insgesamt acht wichtige Kryptowährungen mit hoher Liquidität können bei Cryptology gehandelt werden, darunter auch der Bitcoin. Daneben werden sogenannte Perpetual Futures als Hebelprodukte auf BTC angeboten, handelbar über die proprietäre Software der Exchange, deren Handhabung sich schnell erschließt. Verschiedene Kontotypen sind bei diesem Geschäftsmodell nicht notwendig, die Handelskosten sinken allerdings mit steigendem Volumen. Da die Börse Käufer und Verkäufer zusammenbringt, wird ein Bildungsbereich oder Demokonto nicht angeboten.

Weiter zu Cryptology

Pro:

  • Für digitale Assets zugelassene Krypto-Exchange
  • Bitcoin und weitere liquide Coins handelbar
  • Niedrige Mindestzahlung von 25 Euro für Fiatwährungen
  • Perpetual Futures auf Bitcoin mit Hebeln von bis zu 1:100
  • Gut sortierte FAQ und Blog
  • Prämien für Freundschaftswerbungen

Contra:

  • Kein Demokonto
  • Ein- und Auszahlungen nicht gebührenfrei
  • Kein telefonischer Support

Grundsätzlich agiert Cryptology auf zwei Schienen: Einerseits kommen auf der Krypto-Exchange Käufer und Verkäufer zusammen und wickeln Transaktionen von Kryptowährungen untereinander oder gegen Fiatgeld ab, andererseits können mit Hebeln von maximal 1:100 auch die ebenfalls angebotenen Perpetual Futures gehandelt werden, Finanzprodukte auf den Bitcoin-Kurs ohne Begrenzung der Laufzeit. Dabei wird über die hauseigene Plattform gehandelt, auf der sich Maker und Taker begegnen. Kunden können die sofortige Orderausführung oder Stopp- bzw. Limit-Orders wählen. Die anfallenden Kosten werden nach dem Maker/Taker Modell erhoben und können auf der Website der Exchange problemlos aufgefunden werden.

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

EU-Sitz und Regulierung Zulassung durch die estländische FIU
Mindesteinlage ab 25 Euro bei Kartenzahlungen mit Fiatwährung
Deutscher Kundenservice  nein, Kontakt zum Support schriftlich und auf Englisch
Webinare, Einführung kein Bildungsbereich, Aktuelles im Blog von Cryptology
Demokonto ein Demokonto wird nicht angeboten
Anzahl Kryptowährungen acht liquide Coins einschließlich Bitcoin
Einzahlungsbonus nein
Kommission  Beim Handel mit Kryptowährungen fallen Maker/Taker Fees an
Plattform / Mobile Trading proprietäre Software, auch mobile Apps für iOS und Android
Spread Bitcoin nicht zutreffend
Maximaler Hebel Perpetual Futures auf Bitcoin können mit Hebel von 1:100 gehandelt werden
Cryptology Erfahrungen

Das ist die Website von Cryptology

1.) Das Sicherungsumfeld von Cryptology unter der Lupe

Cryptology ist eine Krypto-Börse und unterliegt damit anderen und weniger strengen Auflagen als beispielsweise ein Forex- und CFD-Broker, der Krypto-Assets anbietet. Die Exchange bringt auf ihrer Plattform lediglich die Marktteilnehmer zusammen und erhebt dafür Gebühren. Zu keiner Zeit handeln Trader gegen Cryptology, und auch eine Kundengeldaufbewahrung, wie sie bei Brokern geläufig ist, gibt es in diesem Sinne nicht.

Dennoch unterliegt Cryptology einer Aufsicht durch Behörden am Unternehmensstandort in Estland. Die baltische FIU hat die Cypher OÜ, den Anbieter hinter der Plattform, zugelassen für den Handel mit Krypto-Assets. Weitere Bereiche, die für einen sicheren Handel sorgen, sind die moderne Verschlüsselung sowohl der Website als auch der Logins, die unbefugten Dritten den Zugriff auf Kundenkonten erschweren. Für die sichere Aufbewahrung von Passwörtern und Schlüsseln müssen Anleger jedoch selbst sorgen.

Die Zulassung von Cryptology wurde durch die Financial Intelligence Unit Estlands vorgenommen. Daher ist die Exchange befugt, ihre Dienste anzubieten und ihren Kunden den Handel mit Digitalwährungen zu ermöglichen.

Weiter zu Cryptology

2.) Die Konditionen: Wie hoch sind die Gebühren beim Handel mit Kryptowährungen?

Bei Cryptology gibt es keine unterschiedlichen Kontomodelle. Die anfallenden Kosten hängen weitgehend vom Handelsvolumen ab. Das Handelskonto selbst wird kostenlos eingerichtet und geführt, auch Ein- und Auszahlungen mit Kryptowährungen sind gebührenfrei. Für die Einzahlung von Fiatgeld wird auf Kartenzahlungen und Banküberweisungen ein Bearbeitungsgebühr von 2,65% bzw. 0,45% erhoben.

Die Kosten für Transaktionen sind nach dem Maker/Taker Modell strukturiert. Wer mit Kryptowährungen handelt, zahlt Gebühren, die sich nach dem Handelsvolumen der vorausgegangenen 30 Tage richten. Sie betragen bei Volumina von weniger als 50.000 Euro 0,0020% für Maker und Taker gleichermaßen und werden progressiv günstiger. Ab einem Volumen von 10.000.000 Euro fallen für den Maker keine Gebühren an, während der Taker nur 0,0010% zahlt.

Beim Handel mit den Perpetual Futures ohne Laufzeitende auf den Bitcoin-Kurs sind die Handelsgebühren fest, sie betragen 0.005% für Maker und 0.075% für Taker. Diese Krypto-Derivate können mit Hebeln von maximal 1:100 gehandelt werden.

Alle Kosten und Gebühren werden auf der Website aufgeführt, was zu den positiven Cryptology Bewertungen beiträgt. Interessenten können sich sowohl über die Geschäftsbedingungen der Exchange als auch über die Handelskosten noch vor der Registrierung informieren.

Die Kosten, die beim physischen Handel mit Krypto-Coins anfallen, sind progressiv nach dem Maker/Taker Modell aufgeführt. Für den Handel mit Perpetual Futures fallen feste Kosten an. Der Überblick über die Kosten ist auf der Website mühelos möglich.

Cryptology Test

3.) Diese Kryptowährungen können bei Cryptology gehandelt werden

Bei Cryptology können Kunden Krypto-Coins im Direkthandel kaufen und verkaufen, sowohl Kryptowährungen untereinander als auch gegen Fiatwährungen wie Euro oder US Dollar. Handelbar sind über die Exchange die wichtigsten und liquidesten Coins. Diese sind neben dem Bitcoin der Bitcoin Cash, Ethereum, Stellar, Ripple, Litecoin und Zcash, aber auch die Stablecoin Tether gehört zum Portfolio.

Während die Kryptowährungen direkt und natürlich ohne Hebel ge- und verkauft werden, sind beim Handel mit Perpetual Futures auf den Bitcoin Hebel von bis zu 1:100 möglich. Weitere Derivate, wie etwa Krypto-CFDs, bietet Cryptology nicht an, da die Plattform als Börse und nicht als Broker zugelassen ist.

Kunden machen bei Cryptology Erfahrungen mit den liquidesten digitalen Assets und  können zusätzlich mit Perpetual Futures auf den Kursverlauf des Bitcoin spekulieren, letzteres mit hohen Hebeln.

Weiter zu Cryptology

4.) Können Kunden bei Cryptology Erfahrungen mit einem Demokonto machen?

Anders als viele Krypto-Broker, bei denen mithilfe von Derivaten nicht ganz risikolose Strategien, oft mit Hebeln, möglich sind, liegt der Geschäftsschwerpunkt bei Cryptology auf dem Direkthandel. Die Software ist extrem benutzerfreundlich, alle Funktionen lassen sich leicht überblicken. Daher ist ein Demokonto nicht erforderlich. Immerhin können Interessenten auch ohne Login die Struktur und die Handhabung der Handelsplattform testen. Für den Handel mit den Perpetual Futures sollten Trader sich mit den Besonderheiten dieser zweifellos interessanten Produkte beschäftigen, bevor der Handel – zumal mit dem Maximalhebel – aufgenommen wird.

Ein Demokonto bietet Cryptology nicht an, allerdings erschließen sich die Abläufe beim Direkthandel auch für Einsteiger sehr schnell.

Cryptology Erfahrungen

5.) Bietet Cryptology einen Bonus an?

Viele Finanzdienstleister, die online um Neukunden wetteifern, versuchen Interessenten mit einem Neukundenbonus für sich zu gewinnen. Cryptology bietet zur Zeit einen Bonus von 100 US Dollar an – der Bonus wird für eine Ersteinzahlung über denselben Betrag ausgeschüttet, ist aber möglicherweise zeitlich befristet.

Außerdem offeriert die Exchange eine Prämie für Freundschaftswerbungen. Wer über den zu diesem Zweck bereitgestellten Link Freunde für Cryptology gewinnt, kann für jeden Geworbenen eine Prämie von bis zu 30% von dessen Handelsprovisionen während der ersten drei Monate erhalten.

Boni konnten wir bei unseren Cryptology Erfahrungen nicht ermitteln. Dafür bietet die Krypto-Börse ihren Kunden jedoch die Gelegenheit, Freunde zu werben und für jede Werbung attraktive Prämien zu erhalten.

Weiter zu Cryptology

6.) Die proprietäre Handelssoftware im Detail

Wer bei Cryptology mit Kryptowährungen oder Perpetual Futures handelt, nutzt dazu keine Software von externen Anbietern, sondern die hauseigene Handelsplattform. Die Benutzeroberfläche ist intuitiv verständlich, da der Funktionsumfang für den Direkthandel nicht so groß ausfallen muss wie für das Forex- und CFD-Trading. Auch Neulinge finden sich deshalb sofort zurecht.

Die linke Seite ist der Eingabemaske vorbehalten. Hier können Kunden die gewünschte Kombination von Krypto- und Fiatwährungen auswählen und ihre Order zusätzlich mit Market, Stopp und Limit präzisieren. Der Mittelteil ist dem Kerzenchart vorbehalten, der die Kursentwicklung des gewünschten Währungspaars anzeigt und damit auch eine Chartanalyse ermöglicht. Rechts sind Orderbuch und Historie einsehbar.

Auch der mobile Handel ist mit vergleichbarem Komfort möglich. Wer über Smartphone und Tablet auf Cryptology zugreifen möchte, kann dies dank der kostenlosen Apps für iOS- und Android-basierte Endgeräte tun.

Die Handelssoftware der Exchange ist an die Erfordernisse des Kryptohandels angepasst, intuitiv und einsteigerfreundlich. Mobil können Kunden über kostenlose Apps auf die Exchange zugreifen.

Cryptology Erfahrungen

Handeln Sie bequem unterwegs mit der App von Cryptology

7.) Die Kontoeröffnung bei Cryptology: Schritt für Schritt erklärt

Wer sich auf der Exchange registrieren will, kann dies in wenigen Schritten tun. Die Abläufe bei der Anmeldung haben wir in einer Übersicht zusammengestellt.

1. Schritt: Kontaktformular ausfüllen

Im ersten Schritt genügt es, den Button für die Registrierung in der Kopfzeile der Website anzuklicken. Hier sind für private Anleger lediglich die Eingabe einer E-Mail und eines selbst gewählten Passworts erforderlich. Außerdem muss der Neukunde die AGBs der Exchange für den Direkthandel und das Futures-Trading akzeptieren.

An die angegebene E-Mail Adresse wird ein Verifizierungslink verschickt, mit dessen Anklicken der Registrierungsvorgang bestätigt wird. Alternativ ist auch die Registrierung über Google möglich. Wer lediglich mit Kryptowährungen handeln will, muss sich nicht verifizieren.

2. Schritt: Angaben verifizieren

Um mit Fiatgeld handeln zu können, muss eine zweistufige Verifizierung erfolgen. Die grundlegende Überprüfung erlaubt ein Kontolimit von 10.000 Euro. Dazu muss unter der Registerkarte „Konto und Einstellungen“ der vollständige Name, die Ausweisnummer und das Geburtsdatum angegeben werden. Ein Scan des Ausweises und ein Selfie, auf dem man den Ausweis deutlich lesbar vorzeigt, müssen ebenfalls hochgeladen werden.

Mit einer vollständigen Überprüfung gibt es kein Kontolimit mehr. Zu diesem Zweck muss ein Wohnsitznachweis erbracht werden, möglicherweise wird auch die Kredit- oder Debitkarte überprüft.

Weiter zu Cryptology

3. Schritt: Konto kapitalisieren

Nach erfolgter Registrierung und Verifizierung kann der für den Kauf oder den Handel vorgesehene Betrag eingezahlt werden – dies kann entweder in Fiatwährung oder in digitalen Assets erfolgen. Auf Kartenzahlungen berechnet Cryptology eine Gebühr von 2,65%, bei Banküberweisungen nur 0,45% fällig. Die Ersteinzahlung ist mit Karten schon ab einer Höhe von 25 Euro möglich. Kryptowährungen werden gebührenfrei eingezahlt.

4. Schritt: mit dem Handeln beginnen

Nun steht das Konto samt dem gewünschten Kapital zur Verfügung, und Sie können mit dem Handel beginnen – dabei haben Sie die Möglichkeit, Kryptowährungen gegeneinander zu handeln oder die Perpetual Futures auf den Bitcoin-Kurs. Für eventuelle Fragen können Sie die FAQ konsultieren oder ein Ticket beim Support der Exchange eröffnen.

Die Registrierung und eventuelle Verifizierung bei Cryptology ist in wenigen Schritten erledigt. Auch die Kapitalisierung des Kontos kann umgehend erfolgen, danach können Neukunden den Handel mit Krypto-Assets aufnehmen. 

Cryptology Testbericht

8.) Service, Support und Bildung bei Cryptology

Beim Cryptology Test soll natürlich auch darauf eingegangen werden, wie weit die Börse ihre Kunden beim Einstieg in den Krypto-Handel unterstützt und wie gut der Support erreichbar ist. Da die Plattform im Wesentlichen die Partner einer Transaktion zusammenbringt, sind die Abläufe weniger komplex als beim CFD-Trading. Daher ist ein umfassendes Bildungsangebot nicht dringlich, ebenso wenig ein Demokonto. Die FAQ und der Cryptology Blog gehen auf gängige Fragen und aktuelle Themen ein und helfen Anlegern, sich in der Welt der Kryptowährungen zu orientieren.

Der Support ist gut erreichbar, allerdings nicht telefonisch. Wer seine Fragen nicht über die FAQ klären kann, hat die Möglichkeit, eine E-Mail zu schreiben oder ein Support-Ticket einzureichen. Nach Angaben von Kunden reagieren die Mitarbeiter rasch, kompetent und freundlich.

Da der Zugang zum Kryptohandel bei Cryptology sehr intuitiv ist, sind Bildungsressourcen oder ein Demokonto nicht erforderlich. Die erste Anlaufstelle für Fragen ist die FAQ, Kontakt zum Support können Kunden schriftlich aufnehmen. Neuigkeiten aus dem Kryptohandel bereiten Artikel im Blog auf.

Weiter zu Cryptology

9.) 3 Tipps zur Einzahlung auf das Handelskonto

Mit den Tipps, die hier zusammengestellt sind, sollte auch Einsteigern die erste Einzahlung auf der Exchange leicht fallen. Cryptology bietet mehrere Zahlungswege an.

Tipp 1

Um möglichst schnell mit dem Kryptokauf beginnen zu können, sollte Sie sich für eine Einzahlungsmethode entscheiden, bei der die Wertstellung sofort erfolgt, denn bei einer Banküberweisung kann dies einige Tage dauern. Cryptology ermöglicht die sofortige Einzahlung mit Kredit- und Debitkarten oder in Kryptowährungen.

Tipp 2

Eine Mindesteinzahlung fällt an, wenn Fiatgeld eingezahlt wird. Der Betrag ist allerdings mit 25 Euro bei Kartenzahlungen sehr niedrig angesetzt. So können auch Neulinge und Kleinanleger mit begrenztem Budget hier ihre ersten Coins erwerben.

Tipp 3

Bei Cryptology fallen Gebühren auf Ein- und Auszahlungen in Fiatwährungen an, Einzahlungen in Kryptowährung hingegen sind kostenfrei, und auch die Auszahlungsgebühren halten sich für Krypto-Coins im Rahmen. Die Gebühren sollten Sie überblicken, bevor Sie sich für eine Zahlungsmethode entscheiden.

Kunden können bei Cryptology mit mehreren Methoden ein- und auszahlen. Ein Mindestbetrag fällt nur bei Fiatwährungen an, hier werden außerdem Gebühren erhoben.

Cryptology Erfahrungen

Diese Gründe sprechen für Cryptology

10.) Cryptology Bewertungen in der Fachpresse

Da die Krypto-Börse in Deutschland noch kaum bekannt ist, hat die Fachpresse noch keine Notiz von dem Angebot genommen, deutschsprachige Reviews sind entsprechend selten. Auch Auszeichnungen, anhand derer Rückschlüsse auf die Bewertung von Produkten und Leistungen möglich wären, gibt es bislang noch nicht. Dennoch können Nutzer davon ausgehen, dass Cryptology seriös ist – dafür sprechen die transparenten Konditionen und die bisher vorliegenden Urteile von Nutzern.

Cryptology kann noch keine Auszeichnungen vorweisen und nur wenige Berichte in der Fachpresse. Dennoch kommen wir im Cryptology Test zu einem positiven Gesamturteil bei der Bewertung der Krypto-Börse.

Weiter zu Cryptology

11.) Unser Cryptology Fazit zum Trading mit Kryptowährungen und Futures

Bei der Krypto-Exchange Cryptology, ein Angebot der estländischen Cypher OÜ, handelt es sich nicht um einen Neuzugang am Markt. Die Börse ist jedoch unter deutschen Tradern bislang weniger bekannt. Handelbar sind die acht liquidesten Kryptowährungen gegeneinander und gegen Fiatgeld. Außerdem ist der Handel mit Krypto-Derivaten möglich. Hierzu bietet Cryptology die sogenannten Perpetual Futures auf den Kurs des Bitcoin an, in diesem Fall mit einem Hebel von maximal 1:100.

Auf der sehr benutzerfreundlichen Handelsplattform kommen Teilnehmer als Maker und Taker mit einer entsprechenden, klar kommunizierten, progressiven Gebührenstruktur zusammen. Neben dem Handel über die Web-Plattform ist auch der mobile Handel mit iOS- und Android-Apps möglich. Ein Demokonto und Schulungsmöglichkeiten gibt es bei Cryptology nicht, der Zugang fällt allerdings auch Neulingen leicht.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com
  • cryptology.com/de