Archives

Kraken Erfahrungen: eine allumfassende Lösung für Anfänger und Profis

April 2, 2018 4:56 pm

Der Gründer von Kraken, Jesse Powell, ist einer der prominenten Vertreter der Krypto Community. 2011 half er zusammen mit Roger Ver der größten Bitcoin-Kryptobörse Mtgox bei der Abwehr zahlreicher Hackerattacken. Schnell erkannten beide den Bedarf nach einer besser verwalteten Austauschmöglichkeit für Kryptowährungen. So wurde Kraken geboren. Als Mtgox endgültig liquidiert wurde, kamen viele Kunden zu Kraken, was die meisten Bitcoin-Experten sehr begrüßten. Kraken wuchs weiter und wurde zu einer der meistbesuchten und populärsten Krypto-Währungsbörse der Welt. Heute bietet die Plattform neben dem üblichen Umtausch und Handel von Kryptowährungen auch den Handel mit Hebelwirkung, Marginhandel sowie einen Dark-Pool für anonymen Handel von Investoren und großen Finanzinstituten. Die Börse ermöglicht SEPA-Einzahlungen und -Auszahlungen für EUR, weshalb sie vor allem bei europäischen Kunden sehr beliebt ist.
Weiter zu Kraken

Vor- und Nachteile

Vorteile

  • Für Anfänger und Profis geeignet
  • Viele Kryptowährungen werden unterstützt
  • Ein- und Auszahlungen in EUR möglich
  • Sehr gute Sicherheitsmaßnahmen
  • Transparente und verhältnismäßig niedrige Gebühren für Einzahlungen und sämtliche Transaktionen

Nachteile

  • Langsamer Support
  • Kein telefonischer Support
  • Unter Umständen hohe Gebühren für Auszahlungen in EUR

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

Sitz des Unternehmens San Francisco, USA
Mindesteinlage für Kryptowährungen: zwischen 0.0001 (XBT) und 1 (EOS)
Deutscher Support nicht vorhanden
Demokonto vorhanden
Verfügbare Kryptowährungen Bitcoin, Ethereum, Tether und weitere 15 Kryptowährungen
Gebühren Maker-Gebühr zwischen 0 % und 0,16 %Taker-Gebühr zwischen 0,1% und 0,26 %
Mobile Anwendung vorhanden für iOS und Android
Ein- und Auszahlung in Fiat-Währungen beides möglich
Verifizierung insgesamt 4 Stufen
Sonstige Leistungen Cryptowat.ch Plattform

1. Angebot: viele Währungspaare und ein Hebelhandel

In der Krypto Community fällt meist der Name Kraken, wenn es darum geht, den größten Krypto-Marktplatz für den Handel mit Bitcoin und Ethereum oder deren Umtausch in Fiat-Währungen wie EUR und USD zu nennen. Seit Jahren gilt die Börsenplattform hier als unangefochtener Marktführer und erfreut sich insbesondere bei europäischen Kunden wachsender Beliebtheit. Laut eigener Kraken Statistik kommen mehr als 60 % der Kunden aus europäischen Ländern.
Kraken bietet Ein- und Auszahlungen mit verschiedenen Fiat-Währungen. Dabei können europäische Kunden sowohl mit SEPA als auch mit SWIFT Geld einzahlen bzw. abheben.
Neben beliebten Kryptowährungen wie Bitcoin (XBT), Ethereum (ETH) und Tether (USDT) werden weniger populäre Währungen wie Bitcoin Cash (BCH), Monero (XMR), Dash (DASH), Litecoin (LTC), Ripple (XRP), Stellar/Lumens (XLM), Ethereum Classic (ETC), Augur REP Token (REP), ICONOMI (ICN), Melone (MLN), Zcash (ZEC), Dogecoin (XDG), Gnosis (GNO) und EOS (EOS) angeboten.
Außerdem können die Kunden bei Kraken langfristig in Bitcoin, Ethereum und einige andere Kryptowährungen mit Hebel investieren. Derzeit wird ein Hebel von 1:5 angeboten.
So kann man hier mit gleichem Geldeinsatz fast das Fünffache an Kryptowährungen investieren. Allerdings verlangt Kraken für den Hebelhandel recht hohe Gebühren. Diese Option steht nur für bestimmte Währungspaare zur Verfügung. Derzeit sind das: XBT/EUR, XBT/USD, ETH/XBT, ETH/USD, ETH/EUR, ETC/XBT, ETC/ETH, ETC/USD, ETC/EUR, REP/XBT, REP/ETH, REP/EUR.

Kraken Erfahrungen von Brokervergleich.net

Die Kraken Homepage

2. Konditionen: fünf unterschiedliche Verifizierungsstufen

Kosten des TradingsDer Handel auf Kraken ist nur nach einer entsprechenden Verifizierung möglich. Die Höhe des Handelsvolumens wird nach der jeweiligen Stufe der Verifizierung bestimmt.
Tier 0: Diese Stufe erfordert lediglich eine bestätigte E-Mail-Adresse. Hier kann man die Website erkunden, aber keinen Handel betreiben – ähnlich einem Demo-Account.
Tier 1: Der Kunde muss seine persönlichen Daten wie Name, Geburtsdatum und Land angeben. Danach ist er berechtigt Einzahlungen und Auszahlungen mit Kryptowährungen zu tätigen. Der Handel ist aber ebenso mit Fiatwährungen möglich. Es existiert kein Einzahlungslimit, jedoch sind Auszahlungen auf 2.500 USD pro Tag und 20.000 USD pro Monat begrenzt.
Tier 2: Hier muss man zusätzlich die aktuelle Adresse mitteilen. Danach sind Einzahlungen, Auszahlungen und Handel in digitalen Währungen möglich. Das Limit auf Abhebungen wird auf 5.000 USD pro Tag und 50.000 USD pro Monat erhöht.
Tier 3: Diese Stufe erfordert einen gültigen Ausweis und einen aktuellen Wohnsitznachweis. Danach kann man auch in Fiat-Währungen einzahlen und Geld abheben. Ein- und Auszahlungen mit Fiatwährungen sind auf 25.000 USD täglich und 200.000 USD monatlich begrenzt. Das Limit für die Abbuchung von Kryptowährungen liegt bei 50.000 USD.
Tier 4: Das ist die höchste Stufe der Verifizierung. Hier gibt es sowohl Einzel- als auch Firmenkonten. Eine Umstellung auf das Firmenkonto wird vom Support durchgeführt. Für das Einzelkonto muss ein entsprechendes Antragsformular ausgefüllt werden sowie bestimmte zusätzliche Dokumente im Rahmen des „Know Your Client“-Gesetzes eingereicht werden.
Weiter zu Kraken

3. Plattform: mehrere Benutzerschnittstellen für alle Zielgruppen

Trading mit HandelsplattformIn Sachen Bedienbarkeit überzeugt Kraken auf ganzer Linie. Gemäß seinem Konzept, eine gut zugängliche Handelsplattform für alle zu entwickeln, bietet das Unternehmen eine Lösung, die für professionelle Anleger ebenso geeignet ist wie für absolute Neulinge.
Natürlich ist die komplexe Plattform nicht einfach zu navigieren. Sobald man jedoch verstanden hat, wofür die zahlreichen Links, Buttons, Diagramme und Grafiken verwendet werden können, wird man keine Probleme mehr damit haben. Insgesamt wirkt die Website einladend und gut durchdacht. Alle notwendigen Informationen werden schon auf der Startseite im Account angezeigt und übersichtlich dargestellt. So werden dem Händler gleich zu Beginn wichtige Daten über seinen aktuellen Verifizierungsstatus, seine Handelsbilanzen und Positionswerte sowie über die aktuelle Marktsituation zur Verfügung gestellt. Im oberen Bereich werden zum ausgewählten Währungspaar der aktuelle und der höchste Marktwert angezeigt, die in Echtzeit aktualisiert werden.
Es existieren mehrere Benutzerschnittstellen mit einfachen, mittleren und fortgeschrittenen Handelsoptionen. Anfänger können sich gleich nach der Registrierung, auch ohne Einzahlung, einen Überblick verschaffen, während erfahrene Händler sofort erweiterte Handelsoptionen nutzen können. So stehen beispielsweise für den Handel drei unterschiedliche Registerkarten im unteren horizontalen Menü zur Verfügung. Über „Simple“ kann man für Kryptowährungen bzw. Fiatwährungen Markt- und Limit-Orders platzieren. Über „Intermediate“ und „Advanced“ werden unterschiedliche zusätzliche Bedingungen für den Handel eingestellt. In Abhängigkeit vom Ordertyp kann man einstellen, bei welchem Börsenwert der jeweiligen Kryptowährung der Handel abgebrochen wird.

Kraken App

Kunden können auch mobil mit der Kraken App für iOS Geräte traden

4. Seriosität: So gibt Kraken Betrug keine Chance

Wie kaum ein anderer Krypto-Marktplatz versucht die Online-Börse ständig, ihr umfassendes Sicherheitskonzept zu perfektionieren. Damit möchte Kraken seriös und sicher vor seinen Kunden und finanziellen Partnern auftreten.
Kraken war einer der Pioniere für hochwirksame Schutzmechanismen in der Branche. So wurden hier die Daten schon seit Firmengründung auf redundanten dezentrierten Servern gehalten und in Echtzeit repliziert. Außerdem sind die unterschiedlichen Abteilungen mit separaten Netzwerken ausgestattet, sodass jede Abteilung Zugang zu Servern hat, die ausschließlich ihrem Aufgabengebiet zugewiesen wurden. Die Mitarbeiter, die bei der Einstellung eine erweiterte Legitimierung durchführen müssen, werden ständig kontrolliert.
Bis zu 98 % der digitalen Gelder, inklusive aller neuen Einzahlungen, werden offline in Kühllagern aufbewahrt, ohne direkten Kontakt mit Online-Systemen. Kabellose Verbindungen werden wirksam unterbrochen.
Lediglich etwa 2 % der Kryptowährungen werden online auf geschützten Servern gehalten, um den Handel aufrechtzuerhalten und Liquidität zu gewährleisten. Hier werden innovative Verschlüsselungsalgorithmen angewandt.
Unser Kraken Test offenbart, dass die Methode der Zwei-Faktor-Authentifizierung bei der Anmeldung das Konto schützt, während eine andere Methode (Master Key) eine sichere Kontowiederherstellung ermöglicht.
Kraken garantiert höchstmöglichen Datenschutz für sämtliche Dokumente, die zu Legitimierungszwecken hochgeladen werden müssen.
Der Benutzer kann einen zusätzlichen Schutz aktivieren, indem er seine persönlichen Informationen im Account, inklusive Auszahlungsadressen, unsichtbar macht. So kann man selbst im Fall eines Einbruchs noch verhindern, dass Hacker an persönliche Informationen kommen.
Für die finanzielle Sicherheit der Kunden wurde ebenfalls gesorgt. So hat Kraken immer Zugriff auf finanzielle Reserven, für den Margenhandel kommen die Kundengelder niemals zum Einsatz.
Weiter zu Kraken

5. Schritt für Schritt: unsere Kraken Krypto Erfahrungen

Um mit dem Handel zu beginnen, kann man sich gleich auf der Startseite registrieren und den Account per E-Mail aktivieren. Danach muss das Konto unter „Get Verified“ verifiziert werden. Als ein in den USA ansässiges Unternehmen muss Kraken Daten über die Kunden sammeln. Dabei gilt der Grundsatz: Je mehr Dienstleistungen der Kunde in Anspruch nehmen möchte, desto mehr Informationen muss er über sich preisgeben.
Die Verifizierung besteht aus zwei Schritten, die sich entsprechend auf das Konto des Nutzers auswirken. Der Status „Vorverifizierung“ bedeutet, dass der Nutzer die eigentliche Verifizierung seinerseits bereits erledigt hat. Jedoch werden seine Unterlagen oder Informationen noch durch entsprechende Anbieter geprüft. Hier befindet sich das Konto noch auf der niedrigeren Verifizierungsstufe. Der Status „Verifiziert“ bedeutet hingegen, dass die Verifizierung komplett abgeschlossen wurde und die höhere Stufe erreicht wurde.
Nach der Verifizierung kann man entweder in Kryptowährungen oder in Fiatwährungen einzahlen. Hierzu wählt man den Punkt „Funding“ im mittleren Menü und danach „Deposit“. Links kann man eine Liste mit allen verfügbaren Währungen sehen. Für SEPA-Überweisungen findet man unter „Euro“ die entspreche Bankverbindung und genaue Anweisungen, wie das Geld eingezahlt werden kann.
Für Kryptowährungen muss man zunächst neue Überweisungsadresse generieren und danach auf diese Adresse unter Angabe des „Destination Tag“ überweisen.
Sobald das Konto entsprechend aufgeladen wurde, kann man im Menü auf die Registerkarte „Trade“ klicken und „New Order“ auswählen. Von hier aus wird die Währung, die gekauft werden soll, und die bevorzugte Zahlungswährung ausgewählt. Nachdem der gewünschte Betrag eingegeben und eine Markt- oder Limit-Order ausgewählt wurde, bestätigt man den Kauf mit dem grünen Bestätigungsbutton.

Kraken Stärken

Die Stärken von Kraken auf einen Blick

6. Kundenservice: Unbefriedigende Erfahrungen mit Kraken offenbaren ein Problem

Der englischsprachige Kundensupport von Kraken kann lediglich auf elektronischem Wege über https://support.kraken.com/hc/en-us erreicht werden. Um den Support zu kontaktieren, muss man einfach auf den „Submit a request“-Link oben rechts klicken. Danach kann man sein Anliegen in einem Formular genau beschreiben.
Ausgehend von der Tatsache, dass die Nachfrage nach Kryptowährungen in den letzten Jahren stetig gestiegen ist, fällt es den Börsen immer schwerer, die Bedürfnisse der Kunden zu befriedigen. So wird Kraken von über 30 Millionen Kunden monatlich besucht und verzeichnet täglich mehr als 100.000 Neuregistrierungen. Eine solche Wachstumsrate ist für jedes Unternehmen schwierig zu bewältigen. Viele Kraken Krypto Erfahrungen deuten darauf hin, dass der Kundensupport derzeit jenseits der Kapazitätsgrenze arbeitet.
Vor allem in den letzten Monaten gab es zahlreiche Meldungen in der Blockchain Community, dass der Support der Online-Börse überlastet ist. So häuften sich die Meldungen über sogenannten „Kraken Betrug“ in sozialen Medien und Foren. Eine Vielzahl an Kunden war offensichtlich frustriert, weil der Kundensupport sich erst nach einigen Wochen bei ihnen meldete.
Der Gründer der Firma, Jesse Powell, entschuldigte sich öffentlich auf der Website für diese Unannehmlichkeiten und stellte eine Lösung in Aussicht. Derzeit beantwortet der Kundensupport täglich mehrere Tausend Kundenanfragen per E-Mail in Bezug auf den Handel, Sicherheitsprobleme, Legitimierung und andere allgemeine Fragen.
Der Support-Bereich wurde in der letzten Zeit grundlegend überarbeitet. Zu vielen Themen wurden entsprechende kurze Artikel geschrieben. Außerdem wurde ein Trading Guide entwickelt, um viele Fragen rund um den Handel auf der Plattform bereits im Vorfeld zu klären.
Weiter zu Kraken

7. Gebühren: niedrige Gebühren mit Ausnahme von Auszahlungen

Kraken bietet einen umfassenden Einblick in seine Gebührenstruktur. Bei der Mehrzahl der Geschäfte, die unter 50.000 USD oder EUR liegen, fällt eine Maker-Gebühr von 0,16 % und eine Taker-Gebühr von 0,26 % an. Diese Gebühren gelten für alle Bitcoin-Transaktionen, die mit Fiat-Währungen abgewickelt werden. Die gleiche Gebührenstruktur gilt für die Mehrheit der übrigen Kryptowährungen.
Die Gebührenpläne sind Tier-basiert: Je mehr Gesamtvolumen der Kunde handeln kann, desto niedriger ist die Gebühr für nachfolgende Transaktionen.
Bei einem Handelsvolumen von mehr als 50.000 USD bzw. EUR sinken die Gebühren entsprechend auf 0,14 % bzw. 0,24 %. Die nächste Stufe liegt bei 10.000.000. Hier sinkt die Gebühr für Taker auf 0,1 %, die Maker-Gebühr entfällt komplett.
Die Gebühren werden pro Transaktion berechnet. Das entsprechende Handelsvolumen wird innerhalb eines Zeitraums von 30 Tagen bestimmt.
Auch für den Margin-Handel muss eine Gebühr entrichtet werden. Die Gebühr wird für jedes Währungspaar separat festgelegt. Im Durchschnitt erreicht sie etwa 0,005 % der Auftragssumme und wird alle vier Stunden berechnet, solange die Bestellung geöffnet ist.
Darüber hinaus kann die Plattform eine Gebühr für die Ein- und Auszahlungen erheben. Während die SEPA-Einzahlung kostenlos ist, kostet eine SWIFT-Einzahlung über SWIFT (Fidor Bank) 5 EUR. Die Einzahlung von digitalem Geld ist kostenlos, mit Ausnahme von einigen Kryptowährungen wie Ethereum oder EOS.
Die Auszahlungsgebühren können je nach Zahlungsart stark variieren. Sie liegen zwischen 5 EUR und 60 EUR. Für digitale Währungen liegt die Auszahlungsgebühr im Bereich zwischen 0.0005 (Bitcoin) und 2 Einheiten (Dogecoin).

Kraken Kontoeröffnung

Um sich bei Kraken zu registrieren sind nur wenige Schritte nötig

8. Zusatzangebote: Cryptowat.ch bietet zahlreiche Analysewerkzeuge

Wichtige Trading-TippsUnser Kraken Test zeigt eindeutig: Für fortgeschrittene Benutzer empfiehlt es sich, neue Werkzeuge auszuprobieren, die von Kraken erst Mitte 2017 zur Verfügung gestellt wurden. Sie können unter „New Charting & Trading Tools“ erreicht werden.
Um diese Handelswerkzeuge den Kunden exklusiv anbieten zu können, hat Kraken die berühmte Analyseplattform Cryptowat.ch übernommen. Hier haben Kunden die Möglichkeit, viele Kryptomärkte gleichzeitig und in Echtzeit anhand von Diagrammen zu beobachten sowie viele unterschiedliche Währungspaare miteinander zu vergleichen. Auch die letzten Bestellungen, Positionen und Angebote werden angezeigt.
Zahlreiche Funktionen und Einstellungen ermöglichen eine beliebige Anpassung der Oberfläche, wahlweise über entsprechende Buttons oder über Hotkeys. Insgesamt wirkt die Analyseplattform sehr authentisch und innovativ.
Natürlich ist es möglich, gleichzeitig auf der neuen und alten Plattform angemeldet zu sein. Jedoch dauert es einige Zeit, bis die Transaktionen, die auf der einen Plattform getätigt wurden, auch auf anderen angezeigt werden.
Kraken verzeichnet den höchsten Anteil an mobilem Traffic von allen großen Börsenplattformen. So greifen fast 40 % der Kunden auf die Online-Plattform über mobile Endgeräte zu. Dies erklärt sich womöglich durch die Tatsache, dass auf den Krypto-Marktplatz über eine Vielzahl von Apps zugegriffen werden kann.
Für iOS-Nutzer bietet Kraken eine eigens entwickelte iOS-Anwendung. Es existieren auch einige Android-Apps für den Handel auf der Plattform. Das sind vor allem inoffizielle Versionen, die von Drittanbietern entwickelt werden. Besonders beliebt ist die airBitz App, die übrigens auch in der iOS Version verfügbar ist.
Weiter zu Kraken

9. Bewertung von Experten und Kunden: Erfahrungen mit Kraken überwiegend positiv

Die Börsenplattform Kraken ist seit 2011 in Betrieb und damit älter als ihre Hauptkonkurrenten Coinbase, Bittrex und Poloniex. Unterschiedliche Kraken Erfahrungen zeigen, dass es der Plattform gelungen ist, einen guten Ruf in der Krypto Community aufzubauen. Die Börse wird heute von vielen internationalen Kryptowährungshändlern und Experten als eine der zuverlässigsten angesehen.
Zahlreiche Tests und Bewertungen zeichnen ein unterschiedliches Bild: Während viele Kunden die reibungslose Abwicklung der Transaktionen loben, bemängeln ebenso viele lange Nutzer die Antwortzeiten auf Supporttickets und Probleme bei der Legitimierung.
Tatsächlich ist vor allem aufgrund des jüngsten Anstiegs der Neuregistrierungen der Mangel an umfassenden und schnellen Kundenservicelösungen deutlich geworden. Einige Kraken Erfahrungen bestätigen, dass neue Kunden mehr als zwei Wochen warten müssen, bis ihre Unterlagen und Konten vollständig verifiziert sind.
Dennoch sind sich Experten und Kunden in einem Punkt einig: Kraken ist und bleibt eine gute Option für internationale Händler, die nach einer vertrauenswürdigen und zuverlässigen Plattform für die Transaktionen mit Kryptowährungen suchen. Gerade die fortschrittlichen Sicherheitsmechanismen sprechen nach Meinung von Experten für die Verlässlichkeit der Krypto Plattform. Diesen Schluss legt auch die Tatsache nahe, dass Kraken viele namhafte Investoren wie Money Partners Group, Blockchain Capital und Digital Currency Group von seinem Konzept überzeugen konnte.

Kraken Presse

Auch in der Presse wurde über Kraken bereits berichtet

10. Zusammenfassung: flexible und gute Lösung mit einem zukunftsweisenden Problem

Unsere Kraken Erfahrungen zeigen, dass die Börse insgesamt eine sehr gute Option für den Handel mit Kryptowährungen darstellt. Das hat die Plattform nicht zuletzt der Flexibilität ihres schlüssigen und einheitlichen Konzepts zu verdanken. Wie kaum eine andere Online-Börse schaffte es Kraken, eine optimale Lösung für alle Zielgruppen zu entwickeln. Während Anfänger relativ schnell mit dem Handel beginnen können, kommen professionelle Anleger und Institutionen ebenfalls nicht zu kurz. Dank zahlreicher fortschrittlicher Handelsoptionen, einer Vielzahl von angebotenen Währungen und visueller Analysewerkzeuge bietet sie allen Marktteilnehmern gute Bedingungen, um auf den Märkten für Kryptowährungen aktiv zu werden.
Die übermäßige Popularität von Kraken sorgte jedoch in der letzten Zeit dafür, dass viele Neukunden schlechte Erfahrungen mit dem Kundensupport machen mussten. Immer noch sind viele Neuregistrierte davon betroffen. Doch während einige Plattformen wie Bittrex die Registrierung vorübergehend deaktivierten, versucht Kraken immer noch, die Flut zu bewältigen. Es bleibt zu hoffen, dass der Anbieter in der nächsten Zeit den Kundensupport an das hohe Niveau der sonstigen Angebote heranführen kann.

Coinbase Erfahrungen: Kryptowährungen einfach und schnell kaufen und verkaufen

April 2, 2018 4:28 pm

Gegründet im Jahr 2012, zählt Coinbase zu den ältesten Plattformen für den Erwerb und Verkauf von Kryptowährungen. Gemessen an Besucherzahlen und Handelsvolumen ist Coinbase der weltweit größte Bitcoin-Broker. Die Online-Plattform steht den Kunden in über 30 Ländern zur Verfügung, insbesondere in den USA, Großbritannien und der Europäischen Union.
Coinbase positioniert sich als eine Plattform, die es insbesondere Einsteigern erleichtert, in die komplexe Welt der Kryptowährungen einzutauchen. Auch die Statistik bestätigt diesen Trend: 65 % der Neukunden haben keine Erfahrung mit Kryptowährungen.
Anders als viele Konkurrenten ist Coinbase kein Krypto-Marktplatz. Das Unternehmen bietet den reinen Tausch von Fiat-Währungen mit Kryptowährungen und umgekehrt zum aktuellen Kurs, ohne erweiterte Handelsoptionen.
Weiter zu Coinbase
Gleichzeitig betreibt Coinbase eine Handelsplattform, GDAX, die einen echten Handel auf dem freien Markt mit börsenähnlichen Optionen bietet. Allerdings bedarf es für den Handel über diese Online-Börse fortgeschrittener Kenntnisse über die Besonderheiten von Kryptowährungen und unterschiedliche Handelsstrategien.

Vor- und Nachteile

Vorteile

  • Vertrauenswürdig, da in den USA ansässig und dadurch streng kontrolliert sowie Beteiligung namhafter Investoren
  • Sicherheit der Anlagen dank einer Versicherung im Wert von bis zu 250.000 USD
  • Einsteigerfreundliche Benutzeroberfläche
  • Einfaches Konzept ermöglicht schnellen Einstieg
  • Sichere Lösung dank Vaults, 2-Faktor-Authentifizierung und Offline-Speichern
  • Akzeptiert Kreditkarten mit schnellen Transaktionen und PayPal (nur für Auszahlungen)
  • App für iOS und Android

Nachteile

  • Begrenzte Anzahl von Kryptowährungen
  • Verhältnismäßig hohe Gebühren, insbesondere für Einzahlungen und Auszahlungen per Banküberweisung
  • Verfolgt die Verwendung der Kryptowährungen auch nach dem Erwerb, mit der Möglichkeit, das Konto zu sperren
  • Etwas langsamer Kundensupport

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

Sitz des Unternehmens San Francisco, USA
Mindesteinlage keine
Deutscher Support noch nicht vorhanden, Website auf Deutsch übersetzt
Demokonto nicht vorhanden
Verfügbare Kryptowährungen Bitcoin (BTC)Litecoin (LTC)Ethereum (ETH)Bitcoin Cash (BCH)
Gebühren unterschiedliche Zusammensetzung;in der Regel SEPA-Überweisung bei 1,49 %, Kreditkarte bis 3,99 %
Mobile Anwendung vorhanden, sowohl für iOS, als auch für Android
Ein- und Auszahlung in Fiat-Währungen beides möglich, in EUR, USD oder GBP
Verifizierung Legitimierung mit Handynummer (2-Faktor-Authentifizierung) und danach mit Kopie des Personalausweises
Sonstige Leistungen Krypto-WalletVaults für sichere AufbewahrungVISA Shift Card (bislang nur in den USA)

1. Angebot: Welche Währungen können gehandelt werden?

Während viele digitale Online-Börsen den Handel mit Kryptowährungen und insbesondere den Wechsel zwischen Kryptowährungen zu vereinfachen versuchen, konzentriert sich Coinbase auf den Umtausch von Fiat-Währungen wie EUR, USD und GBP in Kryptowährungen.
Coinbase ermöglicht derzeit Transaktionen in Bitcoin (BTC), Litecoin (LTC), Ethereum (ETH) und Bitcoin Cash (BCH). BCH kam erst im Dezember 2017 hinzu. Damit bietet Coinbase deutlich weniger Kryptowährungen zum Handel an als sämtliche Konkurrenten.
Der Geschäftsführer Brian Armstrong begründet diese Entscheidung damit, dass seine Plattform den Kunden einen sicheren digitalen Währungsumtausch bieten möchte. Dieses Konzept sei seiner Meinung nach im Moment nur mit dem aktuellen Angebot von vier Kryptowährungen zu realisieren.
Die Aufnahme neuer Kryptowährungen ist daher nach momentanem Stand (Ende März 2018) nicht geplant. Die Kriterien für die Aufnahme neuer Kryptowährungen sind relativ strikt geregelt. Hierzu entwickelte Coinbase zusammen mit seiner Tochtergesellschaft GDAX ein spezielles Digital Asset Framework. Wichtige Kriterien für die Aufnahme sind demnach Vertrauenswürdigkeit und Legalität nach amerikanischen Wertpapierrecht sowie die ausreichende Liquidität der Währung. Außerdem wurde entschieden, dass Tokens, die lediglich zu Fundraising-Zwecken entwickelt wurden, nicht zum Angebot gehören werden.

Coinbase Erfahrungen von Brokervergleich.net

Ein Blick auf die gut strukturierte Webseite von Coinbase

2. Konditionen: reine Tauschbörse mit festgelegten Wechselkursen

Kosten des TradingsCoinbase wurde vor allem für diejenigen Kunden entwickelt, die noch wenig Erfahrung im Handel mit Kryptowährungen besitzen. Daher wird besonders großer Wert auf Einfachheit und einen schnellen Einstieg gelegt. Im Gegensatz zu anderen Börsenplattformen handeln die Benutzer nicht auf einem Markt, sondern tauschen und erwerben die Kryptowährungen zu einem festen Preis, der auf dem aktuellen Marktwert basiert.
Der sogenannte Conversion Service berechnet den Marktwert von digitalem Geld anhand des Wechselkurses zuzüglich einer Streuung zwischen 0 und 200 Basispunkten. Diese Streuung basiert auf der Marktvolatilität, Transaktionshöhe und darauf, wie lange der Account bei Coinbase besteht. Die endgültige Gebühr wird vor Abschluss der Transaktion mitgeteilt. Unsere Coinbase Erfahrungen zeigen, dass die Streuung eher im oberen Bereich liegt.
Somit stehen dem Kunden Handelsausführungsoptionen wie Limit-Order oder Stop-Order nicht zur Verfügung, weil jede Transaktion wie eine Marktorder vom System sofort angenommen wird. Gleichzeitig wird der Erwerb von Kryptowährungen vereinfacht und beschleunigt. Dafür verlangt die Plattform allerdings eine entsprechende Vergütung. Es gibt eine Pauschalgebühr pro Kauf oder Verkauf und eine Gebühr, die auf der Kaufmethode basiert. Die Einzahlungen sind dagegen kostenlos.
Bei Coinbase können Kunden zwischen zwei Zahlungsmethoden wählen: Banküberweisung und Kreditkarte. Bei Banküberweisungen bucht Coinbase oft einen kleinen Betrag vom Konto ab, um es zu verifizieren. Bei Kreditkarten ist ein Screenshot der Kreditkarte ausreichend. Banküberweisungen mit SEPA nehmen in der Regel zwei bis vier Tage in Anspruch, während Kreditkartentransaktionen sofort ausgeführt werden. Coinbase ermöglicht es den Nutzern auch, ihr PayPal-Konto mit der Plattform zu verknüpfen, jedoch kann diese Option nur für Auszahlungen verwendet werden.
Weiter zu Coinbase

3. Plattform: angenehme Erfahrungen mit Coinbase

Trading mit HandelsplattformCoinbase zeichnet sich durch eine gut durchdachte und intuitive Benutzeroberfläche aus, die sich optimal für Anfänger eignet.
Während der Erstellung eines Accounts wird man von einem virtuellen Einrichtungsassistenten durch den ganzen Prozess begleitet. Dieser Assistent hilft dabei, eine Zahlungsmethode einzurichten und die Identität zu verifizieren.
So kann man bereits nach der Registrierung und Legitimierung sofort mit dem Kauf oder Verkauf beginnen.
Die Website wurde komplett auf Deutsch übersetzt, die Navigation ist einfach und übersichtlich gestaltet, sodass jeder die Informationen finden kann, die er sucht.
Gerade diese Einfachheit ist die große Stärke von Coinbase und der Grund, warum die Online-Börse in den letzten Monaten so viele neue Nutzer angezogen hat. Das Unternehmen verzichtet bewusst auf schwierige analytische Tools und zu viele erweiterte Optionen.
Als einer der wenigen Kryptohändler bietet Coinbase eine mobile App sowohl für iOS als auch für Android, die die gleiche Funktionalität wie die Website bieten. Über die App kann man ebenfalls unbeschränkt Kryptowährungen kaufen und verkaufen. Damit erreicht Coinbase in puncto Benutzerfreundlichkeit definitiv sein ambitioniertes Ziel.

4. Coinbase: seriös und vertrauenswürdig

Vor allem in jüngerer Vergangenheit, als die Popularität von Coinbase deutlich zunahm, wurden auf vielen Diskussionsplattformen charakteristische Meldungen unter dem Stichwort „Coinbase Scam“ („Coinbase Betrug“) verbreitet. Dabei handelte es sich überwiegend um gezielte Attacken auf die Reputation des Unternehmens. So findet man insbesondere auf Reddit unter „Coinbase Betrug“ mehrere Hundert Beiträge von unzufriedenen Nutzern, deren Accounts gesperrt wurden.
Die Erfahrungen mit Coinbase zeigen jedoch ein anderes Bild. Das Unternehmen hat viel in die Sicherheit seiner Plattform und seines Projekts investiert, um Verluste zu minimieren.
Die Kryptogelder der Kunden werden zu 98 % in sicheren Offline-Kühlhäusern gelagert, sowohl in virtueller Form als auch in Form von Paper Wallets. Bei Letzteren handelt es sich um auf Papier ausgedruckte private und öffentliche Schlüssel für den Zugang zu Kryptogeld.

Coinbase Vorteile

Die Stärken von Coinbase


Weitere 2 % der digitalen Währungen, die für den Handel benötigt werden, sind in Online-Speichern auf dezentrierten Servern deponiert und gegen Hackerangriffe versichert.
Coinbase wurde von einer Reihe vertrauenswürdiger Investoren unterstützt. Zu diesen Investoren gehörten unter anderem Digital Currency Group, Blockchain Capital und Bank of Tokyo.
Die Tatsache, dass Coinbase in den Vereinigten Staaten von Amerika ansässig ist, verpflichtet das Unternehmen, eine Reihe von Gesetzen und Vorschriften einzuhalten. Hier sind einige Vorschriften zum sicheren Geldtransfer, die bei allen Transaktionen berücksichtigt werden:

  • Sämtliche Bankengesetze verlangen von Coinbase die Überprüfung von Kundenidentitäten sowie die Führung von Aufzeichnungen über alle Transaktionen.
  • Strenge Kontrolle durch Finanzbehörden, insbesondere im Rahmen des Geldwäschegesetztes.
  • Offizielle Registrierung bei FinCEN (der amerikanischen Behörde, die gegen finanzielle Kriminalität vorgeht) als sichere finanzielle Plattform
Weiter zu Coinbase

5. Schritt für Schritt: Anleitung zum Kauf und Verkauf von Kryptowährungen

Um mit dem Kauf und Verkauf von Kryptowährungen bei Coinbase zu beginnen, muss man sich zunächst unter Angabe der persönlichen Daten registrieren. Gleich auf der Startseite befindet sich der „Registrieren“-Button, der kaum zu übersehen ist.
Im 1. Schritt muss zunächst angeben werden, ob man sich als Privatperson registrieren oder ein Geschäftskonto eröffnen möchte. Danach sind Name und E-Mail-Adresse anzugeben.
Im 2. Schritt wird die E-Mail-Adresse bestätigt, indem der Link in der entsprechenden E-Mail von Coinbase angeklickt wird. Anschließend gibt man eine Handynummer an, an die eine SMS für die Verifizierung verschickt wird. Der Code in der SMS muss dabei in ein spezielles Feld auf der Website eigegeben werden.
Im nächsten Schritt wird die gewünschte Zahlungsmethode eingerichtet. Wie oben erwähnt, kann man bei Coinbase zwischen zwei Zahlungsmethoden wählen: Banküberweisungen und Kreditkarte. Wer sich für Banküberweisungen entscheidet, kann sich direkt vom Coinbase Account aus in sein Bankkonto einloggen, um die beiden Konten zu verknüpfen.
Möchte man stattdessen eine Kreditkarte verwenden, muss zuerst die Identität verifiziert werden. Hierzu wird ein Foto des Personalausweises benötigt, das direkt im entsprechenden Formular hochladen werden kann.
Nachdem die Zahlungsmethode eingerichtet wurde, kann das digitale Geld erworben werden. Über den Menüpunkt „Kaufen/Verkaufen“ gelangt man schnell auf die entsprechende Seite. Dann wird die gewünschte Kryptowährung und die Zahlungsmethode ausgewählt und der Betrag eingegeben. Der Preis und die Gebühren werden sofort auf der Seite angezeigt. Durch das Anklicken des Buttons „Kauf bestätigen“ wird der Kauf vollzogen. Bei einem Erwerb über Kreditkarte ist das digitale Geld sofort auf dem Konto verfügbar, bei einer Banküberweisung dauert die Transaktion etwa zwei bis fünf Tage.

Coinbase Kontoeröffnung

Um ein Konto bei Coinbase zu eröffnen sind nur wenige Schritte nötig

6. Coinbase: Erfahrungen mit Kundenservice offenbaren Verbesserungspotenzial

Aufgrund des besonders schnellen Wachstums in den letzten Monaten hat Coinbase mit Problemen im Kundenservice zu kämpfen. Zahlreiche Coinbase Krypto Erfahrungen offenbaren, dass die Zahl der Nutzerbeschwerden deutlich angestiegen ist.
Coinbase bietet auch telefonischen Support an, der allerdings nur für bestimmte Probleme zur Verfügung steht. So kann man hier den Account sperren lassen, wenn der Verdacht besteht, dass Unberechtigte in das Konto eingedrungen sind. Probleme bei der Verifizierung des Ausweises oder bei Limiterhöhungen können hier angesprochen werden. Einige Sicherheitsfragen sowie Fragen zur Zahlungsabwicklung werden ebenfalls beantwortet.
Für den erweiterten Support steht dem Kunden eine E-Mail-Adresse zur Verfügung. Jeder Anfrage wird dabei eine Ticketnummer zugewiesen.
Im Internet häufen sich in letzter Zeit die Meldungen, dass Tickets wochenlang unbeantwortet bleiben.
Dieser Entwicklung versucht Coinbase auf unterschiedliche Weise entgegenzuwirken. Es wurde ein 24-Stunden-Support an fünf Werktagen für Kunden in unterschiedlichen Zeitzonen organisiert. Die Anzahl der Kundenbetreuer wurde in den letzten drei Monaten verdoppelt.
Es ist geplant, bis Sommer 2018 den telefonischen Support auf sieben Tage auszuweiten.
Die Ausweisverifikation soll in Zukunft automatisiert ablaufen und dadurch beschleunigt werden.
Zudem wurde ein neues Support-Team in London engagiert, um die britischen und europäischen Kunden zu betreuen.
Die Knowledge Base (https://support.coinbase.com/), eine Datenbank mit Anleitungen, wurde ebenfalls deutlich erweitert. Außerdem wurde vor einiger Zeit ein Coinbase-Support-Bot eingerichtet, an den man Fragen stellen kann.
Weiter zu Coinbase

7. Gebühren von Coinbase: Mehr Transparenz ist wünschenswert

Die Gebühren von Coinbase können der Nutzungsvereinbarung entnommen werden, wobei es hier einige Besonderheiten zu beachten gibt.
Coinbase berechnet sogenannte Konvertierungsgebühren, die je nach Standort, Transaktionshöhe, Zahlungsmethode, Dauer der Account-Nutzung und anderen Umständen variieren. Unmittelbar vor dem Abschluss der Transaktion wird der Benutzer über die festgelegte Höhe der Gebühren informiert.
In einigen Fällen können seitens der Bank zusätzliche Gebühren für Einzahlungen und Auszahlungen erhoben werden.
Grundsätzlich berechnet Coinbase fixe oder variable Gebühren. Es gibt zwei Vorgehensweisen zur Berechnung dieser Gebühren. Abhängig davon, welche Methode nach der aktuellen Marktsituation den größten Betrag ergibt, entscheidet sich das System für eine von beiden.
So kann, insbesondere für kleine Käufe unter 200 USD, eine Pauschalgebühr erhoben werden, die unabhängig davon ist, ob der Kauf oder Verkauf per Wallet, Bankkonto oder Kreditkarte erfolgt.
In manchen Fällen wird eine variable Gebühr erhoben, die je nach Zahlungsart unterschiedlich ausfallen kann. Die Höhe dieser Gebühr variiert zwischen 1,49 % und 3,99 %.

Coinbase Zahlen

Einige interessante Zahlen zu Coinbase


Für den Kauf von Kryptowährungen mittels einer SEPA-Überweisung oder für die Auszahlung auf ein Girokonto beträgt die Gebühr in der Regel 1,49 %. Wenn man dagegen eine Kreditkarte für Einzahlungen oder Auszahlungen verwendet, kann Coinbase eine variable Gebühr von bis zu 3,99 % für alle Transaktionen berechnen.
In manchen Fällen wird eine Kombination aus einer variablen Gebühr von 1 % und einer festen Gebühr von 2,49 % berechnet.
Für europäische Kunden bietet Coinbase einen Sonderservice an. Mit einer gültigen EC-Karte kann man Sofortkäufe (Instant Buys) von Kryptowährungen erledigen.
Bei Sofort-Käufen wird allerdings eine zusätzliche Gebühr von 2,5 % berechnet, die zur Standardgebühr von 1,49 % hinzuaddiert wird.

8. Zusatzangebote: Vaults bieten sichere Coinbase Krypto Erfahrungen

Wichtige Trading-TippsMit der Wallet besitzen die Kunden bei Coinbase eine Art digitale Geldbörse, die alle privaten Schlüssel aufbewahrt und jederzeit aufgerufen werden kann.
Außerdem bietet die Plattform seinen Kunden sogenannte „Vaults“ an: Tresore mit zusätzlichen Sicherheitsebenen und fortschrittlichen Optionen wie eine 48-Stunden-Abhebungsverzögerung mit erforderlicher E-Mail-Genehmigung.
Diese Funktion ermöglicht es außerdem, ein Konto mit zwei oder mehr Benutzern zu teilen. So kann ein Benutzer weitere, von ihm genehmigte Benutzer zu seinem Vault hinzufügen. Dies stellt eine zusätzliche Sicherheitsstufe dar. Jedes Mal, bevor eine Transaktion ausgeführt wird, müssen alle Benutzer zustimmen.
Vault ist so etwas wie ein Safe. Hier werden private Schlüssel gespeichert, die zusammen mit öffentlich zugänglichen Schlüsseln die notwendige Kombination ergeben, um auf den entsprechenden Saldo im jeweiligen Netzwerk der Kryptowährungen zugreifen zu können. In vielen Coinbase Tests bei renommierten Online-Zeitschriften erwiesen sich die Vaults als eine sichere Technologie.
Coinbase hat in Zusammenarbeit mit VISA eine sogenannte Shift Card entwickelt. Das ist eine Kreditkarte, die es Kunden von Coinbase ermöglicht, mit der jeweiligen Kryptowährung, umgerechnet in nicht-digitales Geld, in allen Geschäften zu bezahlen, in denen VISA akzeptiert wird. Diese Option ist bislang nur in einzelnen US-Bundesstaaten vorhanden.
Weiter zu Coinbase

9. Bewertungen von Experten und Kunden

Die Meinung von Experten und Kunden über Coinbase ist stark polarisiert. Während viele die Einfachheit und Zuverlässigkeit der Online-Plattform loben, äußern ebenso viele ihre Unzufriedenheit mit dem Service und bemängeln zahlreiche Probleme.
Der am häufigsten geäußerte Unmut bezieht sich auf Kontoauflösungen. Aufgrund der strengen Richtlinien, an die sich das Unternehmen halten muss, sind solche Schließungen aber unumgänglich. So wäre ein möglicher Grund für die Auflösung eines Kontos der Wiederverkauf von Kryptowährungen an anderen Börsen, die keinen strengen Richtlinien unterliegen.
Der zweite Grund für die Unzufriedenheit, der in Foren und Communities angesprochen wird, ist die Anzahl der unbeantworteten Fragen und ungelösten Probleme beim Support.
Allerdings fehlen hier noch genaue Angaben darüber, ob Coinbase proportional mehr Support-Tickets als seine Wettbewerber erhält, wie viele Tickets zur Zufriedenheit der Kunden gelöst werden und wie lange es dauert, bis ein Problem gelöst wird.
Einigen Tests von Experten zufolge beantwortet der Support eine Frage innerhalb von 48 Stunden.

Coinbase Presse

Namenhafte Medien wie bspw. „The New York Times“ haben bereits über Coinbase berichtet

10. Fazit: kein Krypto-Marktplatz, aber die beste Lösung für Anfänger

Coinbase Erfahrungen zeigen insgesamt ein eindeutiges Bild. Die Plattform agiert eher als eine Art Bank, mit hochkarätigen Investoren und bestmöglicher Absicherung der digitalen Währungen. Sie bietet Einsteigern eine gute Gelegenheit sich mit Kryptowährungen vertraut zu machen. Danach kann man den professionellen Handel auf anderen Plattformen fortsetzen.
Auf der Suche nach einer ersten Annäherung an digitale Währungen landen viele Benutzer bei Coinbase und werden nicht enttäuscht. So verzeichnet die Website monatlich über 14 Millionen Besucher. Mehr als 12 Millionen Accounts sind auf der Plattform registriert. Zum Thema Coinbase Test existieren derzeit mehr als 1200 Artikel. Über 90 % der Bewertungen sind positiv. Benutzerfreundliches Design, schnelle Registrierung und verhältnismäßig unkomplizierte Vorgehensweise – all das sind die Schlüssel des Erfolgs. Es bleibt allerdings zu hoffen, dass Coinbase seine Support-Probleme bald in den Griff bekommt. Dann kann das Unternehmen unbeschwert das Konzept des einfachen Tauschs von Kryptowährungen populär machen.

Bittrex 2020: Die Vor- und Nachteile & die wichtigsten Fakten zur Kryptowährungbörse im Überblick

April 2, 2018 4:04 pm

Gegründet 2014 in Seattle, USA, wuchs Bittrex schnell zu einer der größten und sichersten Kryptowährungsbörsen im Internet. Betrachtet man alle in den USA ansässigen Online-Börsen für digitales Geld, so ist Bittrex derzeit die Börse mit dem höchsten täglichen Handelsvolumen.
Bittrex bietet seinen Kunden einerseits eine Online Wallet für digitales Geld, andererseits alle Funktionen, die von einem Krypto-Marktplatz erwartet werden. Die Börse hebt sich von der Konkurrenz aber durch eine enorme Auswahl an unterschiedlichen Kryptowährungen ab. Ein weiteres wichtiges Markenzeichen der Plattform ist ihr fortschrittliches Sicherheitskonzept mit Schutzmechanismen für die Anlagen der Kunden.
Weiter zu Bittrex
Die benutzerfreundliche Oberfläche macht den Handel bei Bittrex relativ einfach. Jedoch sollte die Komplexität der Verwaltung mehrerer Kryptowährungen nicht unterschätzt werden. Daher ist die Plattform eher für professionelle Kryptohändler geeignet.

Vor- und Nachteile

Vorteile

  • Über 200 unterschiedliche Kryptowährungen
  • Fortschrittliches Sicherheitskonzept
  • Seriös und vertrauenswürdig, da in den USA ansässig
  • Abhebungen im Wert von 100 BTC möglich
  • Transparente Gebührenstruktur

Nachteile

  • Einzahlungen oder Abhebungen mit Fiat-Währungen nur mit Ausnahmegenehmigung möglich
  • Kein Telefon-Support
  • Keine mobile Anwendung

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

Sitz des Unternehmens Seattle, USA
Mindesteinlage keine
Deutscher Support nicht vorhanden, Website nur auf Englisch
Demokonto nicht vorhanden
Verfügbare Kryptowährungen mehr als 200 unterschiedliche Kryptowährungen
Gebühren 0,25 % (fix)
Mobile Anwendung nicht vorhanden
Ein- und Auszahlung in Fiat-Währungen Einzahlung nur mit Ausnahmegenehmigung ab 10.000 USD, sonst beides nicht möglich
Verifizierung Basic-Konto: nur persönliche DatenErweitertes Konto: Legitimierung mit Ausweis
Sonstige Leistungen API; Bots; Whitelisting für IP- und Krypto-Adressen
Weiter zu Bittrex

1. Angebot: Welche Währungen können gehandelt werden?

Bittrex ist ein Krypto-Marktplatz, der nur einen Umtausch zwischen unterschiedlichen Kryptowährungen bietet.
Das bedeutet: Hier kann man in der Regel keine Fiat-Währung (USD, EUR, o. Ä.) einzahlen und abheben. Auch der Handel zwischen Fiat-Währungen und Kryptowährungen ist nicht möglich.
Bittrex möchte für seine Kunden so viele Kryptowährungen wie möglich anbieten. Sobald die Quellcodes und Legitimität der jeweiligen Kryptowährung geprüft wurden, werden sie der Handelsliste hinzugefügt. Inaktive digitale Währungen werden aus der Liste entfernt. Gerade die schnelle Aufnahme von neuem digitalen Geld erweist sich als größte Stärke von Bittrex. Hier werden auch sogenannte Gabelungen unterstützt. Das sind Abspaltungen aus derselben Kryptowährung, die eigenständig wurden. Die prominentesten davon sind Bitcoin Cash und Bitcoin Gold; ebenso sind hier Ethereum Classic und ZenCash zu finden.
Insgesamt bietet die Online-Börse derzeit über 200 Kryptowährungen und ist damit weltweit einer der größten Anbieter von digitalen Währungen. Lediglich Kryptobörsen außerhalb der USA, wie beispielsweise Cryptopia, bieten mehr Währungen an.
Bittrex ist zudem eine gute Ergänzung zu Plattformen wie Coinbase, auf denen der Umtausch zwischen Fiat-Währungen und den größten Kryptowährungen möglich ist.
Die Online-Börse richtet sich vor allem an professionelle und institutionelle Händler, die nur den Handel mit Kryptowährungen betreiben möchten. Professionellen Händlern ermöglicht die Plattform die Einzahlung per Banküberweisung, falls der Einzahlbetrag 10.000 USD übersteigt und die Fiat-Währung lediglich für den Erwerb von BTC, ETH oder USDT verwendet wird. Voraussetzung dafür ist ein sogenanntes „fortgeschrittenes verifiziertes“ Konto.

Bittrex Erfahrungen von Brokervergleich.net

Die handelbaren Kryptowährungen bei Bittrex im Überblick

2. Konditionen: Registrierung vorerst eingestellt

Kosten des TradingsBittrex hat die Registrierung neuer Konten für private Kunden am 15.12.2017 vorübergehend deaktiviert. Eine Registrierung ist derzeit nur auf Anfrage möglich. Eine solche Anfrage ist aber lediglich Firmenkunden und ausgewählten eingeladenen Experten vorbehalten. Doch selbst wenn man ein Firmenkonto eröffnen möchte, kann Bittrex nicht garantieren, dass die Anfrage bearbeitet wird.
Nach Angaben des Unternehmens wird die Registrierung in absehbarer Zukunft für US- und internationale Kunden wieder freigeschaltet. Es ist geplant, dass Neuanmeldungen zur Absicherung zusätzlich einer Mindesteinlage unterliegen sollen. Über die Höhe der Einlage ist nichts bekannt. Diese Vorsichtsmaßnahmen sollen sicherstellen, dass es sich bei allen Neuanmeldungen um Kunden handelt, die über fundierte Marktkenntnisse verfügen.
Wann die Registrierung wieder verfügbar sein wird, ist noch unklar. Auf der entsprechenden Registrierungsseite gibt es keinen schlüssigen Hinweis darüber.
Grundsätzlich unterstützt Bittrex derzeit zwei Arten von Konten:

  • Bei einem „Basic“-Konto muss der Kunde seinen Namen, seine Adresse und das Geburtsdatum mitteilen. Diese Angaben werden anhand von öffentlich verfügbaren Daten verifiziert. Bei aktivierter Zwei-Faktor-Authentifizierung können Kunden mit Basiskonten bis zu 3 BTC oder äquivalente Beträge pro Tag abheben. Sollte die öffentliche Verifizierung fehlschlagen, muss die Identität im Rahmen der erweiterten Verifizierung nachgewiesen werden.
  • Erweiterte Konten erfordern, dass der Nutzer eine Kopie des Ausweises sowie ein Foto einreicht. Diese Dokumente werden von Jumio, einem Drittanbieter für Identitätsprüfung, auf Echtheit überprüft. Nach erfolgreicher Legitimierung können bis zu 100 BTC oder gleichwertige Beträge in anderer Währung pro Tag abgehoben werden.
Weiter zu Bittrex

3. Plattform: für Neulinge schwer zugänglich

Trading mit HandelsplattformDie Startseite von Bittrex ist minimalistisch gestaltet und erinnert an ein Blog. Die Entwickler setzen hier bewusst auf simples Design und verzichten auf spezielle visuelle Gestaltung wie einzigartige typografische Elemente oder dynamische Inhalte.
Die Registrierung ist verständlich aufgebaut und ähnelt im Großen und Ganzen den üblichen Registrierungsprozessen bei der Konkurrenz.
Die Bittrex Erfahrungen zeigen, dass der Kundenbereich für Neulinge schwer zugänglich ist. Die Plattform ähnelt einem Tabellenkalkulationsprogramm mit aktuellen Zahlen zu Umrechnungskursen, Handelsvolumen, dem Höchst- und Tiefstwert sowie der momentanen Streuung. Es bedarf fortgeschrittener Kenntnisse, um das Angebot von Bittrex zu überblicken.
Es ist empfehlenswert, das Bittrex Enhanced Plugin zu installieren. Diese Erweiterung löst das Problem, das bei vielen Nutzern auf der Website von Bittrex auftritt: Die Diagramme werden zu langsam dargestellt. Das Plugin bietet erweiterte Optionen wie schnellere Diagramme und Grafiken, die in Echtzeit aktualisiert werden. Sie ersetzen die nativen Bittrex Charts und bieten viele unterschiedliche Einstellungen. Hier kann man außerdem Intervalle zwischen Aktualisierungen bestimmen und unterschiedliche Kryptowährungen vergleichen.
Außerdem werden neben BTC- und ETH-Preisen für andere Kryptowährungen die Preise in Dollar angezeigt. Dafür wird eine neue Spalte in die Tabelle von Bittrex eingefügt.

Bittrex Sicherheit

Sicherheit hat bei Bittrex hohe Priorität

4. Seriosität: Wie Bittrex Betrug keine Chance gibt

Zahlreiche Bittrex Tests bestätigen: Hier handelt es sich um eine sichere und seriöse Plattform. Seit der Gründung des Unternehmens sind schon vier Jahre vergangen, und in dieser Zeit gab es keinen einzigen großen Hackerangriff zu vermelden.
Sowohl in der Blockchain Community als auch von den Kunden wird Bittrex überwiegend als eine vertrauenswürdige und zuverlässige Plattform angesehen.
Der Krypto-Marktplatz wurde von einer Gruppe IT-Experten gegründet, die sich leidenschaftlich für Kryptowährungen interessierten. Sie haben fundierte Erfahrung im Bereich der Entwicklung und Sicherheit und leiteten entsprechende Abteilungen bei renommierten Unternehmen wie Amazon, Microsoft und Blackberry. Sie entwickelten einen Kryptowährungsaustausch der nächsten Generation, bei dem die Sicherheit und Zuverlässigkeit eine entscheidende Rolle spielen. Dazu gehört unter anderem die Verwendung einer mehrstufigen Wallet-Strategie. 80 bis 90 % der Gelder werden offline in zahlreichen Kühllagern sicher aufbewahrt. Das gewährleistet eine hohe Sicherheit der Anlagen, da insbesondere private Schlüssel auch auf Papier gespeichert und dadurch nicht von Hackern anvisiert werden können.
Darüber hinaus ist eine Zwei-Faktor-Authentifizierung für alle Abhebungen und die API-Nutzung erforderlich. Der Anbieter empfiehlt seinen Kunden, die Zwei-Faktor-Authentifizierung zu aktivieren und für alle Transaktionen tatsächlich zu verwenden.
Darüber hinaus ist Bittrex als ein in den Vereinigten Staaten von Amerika ansässiges Unternehmen an eine Vielzahl strikter Gesetze und Verordnungen gebunden, darunter die Gesetze zur Geldwäschebekämpfung (AML) oder „Kenne deinen Kunden“ (KYC). Die Kunden können sich bei diesem Anbieter sicherer fühlen als bei vielen Online-Börsen, die nicht in den USA registriert sind.
Weiter zu Bittrex

5. Schritt für Schritt: kleine Anleitung zum Handel

Während der Handel bei Bittrex insgesamt kompliziert erscheinen mag, ist die Registrierung auf der Plattform recht einfach. Zunächst muss man ein Konto erstellen. Nach der üblichen Eingabe von privaten Daten, der Betätigung der E-Mail-Adresse und der Überprüfung der Identität, kann man bereits Kryptowährungen einzahlen.
Die Leitwährungen bei Bittrex sind Bitcoin, Ethereum und Tether (USDT). Unsere Erfahrungen mit Bittrex zeigen, dass der Kauf einer dieser Kryptowährungen den einfachsten Weg darstellt, um mit dem Handel zu beginnen.
Dazu klickt man auf den Menüpunkt „Wallets“ in der oberen Navigationsleiste. Dann kann man im entsprechenden Suchfeld nach Währungen suchen, die gekauft werden können.
Zu der gefundenen Kryptowährung werden einige Informationen angezeigt, etwa das nach Legitimierung vorhandene Einzahlungslimit oder, falls es sich nicht um eine Leitwährung handelt, der zu BTC, ETH oder USDT äquivalente Betrag. Mit dem Klick auf das „+“-Symbol links neben dem Namen der Währung kann man eine Einzahlung tätigen. Die Einzahlung wird so lange als ausstehend angezeigt, bis die von Bittrex geforderte Anzahl von Bestätigungen erfüllt ist.
Nachdem der Einzahlungsprozess abgeschlossen ist, kann die Kryptowährung getauscht werden. Mit dem Klick auf das Bittrex-Logo gelangt man zu digitalen Umtauschmärkten. Wurde die gewünschte Währung gefunden, kann man die Leitwährung gegen die neue Währung tauschen.
Im „Trading“-Bereich unter dem Diagramm kann man die Kryptowährung mit dem Klick auf „+Buy“ oder „-Sell“ kaufen oder verkaufen. Links neben dem Diagramm wird in der Übersicht dargestellt, zu welchen Preisen andere Kunden die Währung verkaufen („ASKS“) oder kaufen („BID“) möchten.

Bittrex Homepage

Ein Blick auf die Homepage von Bittrex

6. Kundenservice: mehrheitlich unbefriedigende Bittrex Erfahrungen

Wie bei vielen anderen Kryptobörsen gehen auch hier die Meinungen über den Kundensupport weit auseinander. Auf einigen Plattformen, die sich auf die Bewertung von Kryptowährungen spezialisieren, werden Bittrex niedrige Bewertungsnoten erteilt. Viele Erfahrungen mit Bittrex offenbaren, dass die häufigsten Beschwerden auf langsame Reaktionen seitens des Supportteams zurückzuführen sind. Oft bemängelt werden zudem deaktivierte Konten, lange Verifizierungszeiten sowie zahlreiche Meldungen, dass Nicht-US Kunden schlechter behandelt werden.
Tatsächlich sollen gelegentlich bestimmte Konten bis zum Abschluss der erweiterten Legitimierung vorübergehend gesperrt sein. Einigen Bittrex Erfahrungen zufolge kann es mehrere Wochen dauern, bis sie wieder freigeschaltet werden.
Bittrex bietet keinen Telefonsupport an; daher kann man sich bei sämtlichen Problemen nur an den elektronischen Kundensupport wenden. Hierzu ist eine zusätzliche Registrierung auf https://support.bittrex.com notwendig. Hier muss man unter Umständen ebenfalls mit langen Wartezeiten rechnen. Ein vertrauenswürdiger Bittrex Test zeigte vor Kurzem, dass mitunter bis zu sechs Wochen vergehen können, bis ein Ticket bearbeitet wird.
Bittrex äußerte sich mehrmals zu dieser Situation. So sollen die Verzögerungen bei Legitimierungen auf interne Probleme beim Drittanbieter Jumio zurückzuführen sein. Insgesamt sind laut der Börsenplattform jedoch nur ca. 1 % bis 3 % der Konten von Suspendierungen, Schließungen oder Verboten betroffen. Der Support wird immer mehr ausgebaut. So wurde beispielsweise eine Wissensdatenbank mit Antworten auf die häufigsten Fragen deutlich erweitert. Die Kunden werden regelmäßig über Änderungen im System informiert, beispielsweise wenn Handelsoptionen hinzukommen oder wegfallen. Über gängige Social-Media-Kanäle gibt es ebenfalls ausführliche Updates. Der Geschäftsführer von Bittrex wendet sich regelmäßig an die Community und verspricht, auftretende Probleme in den Griff zu bekommen.
Weiter zu Bittrex

7. Gebühren: einheitliche pauschale Gebühr für alle Operationen

Während bei anderen Börsenplattformen und Brokern die Gebühren in Abhängigkeit von vielen Kriterien entsprechend unterschiedlich ausgeprägt sind, verfolgt Bittrex in Bezug auf die Gebührenpolitik eine einfache Strategie. Die Plattform verlangt eine pauschale Gebühr von 0,25 % für alle Transaktionen. Dies ist unabhängig davon, welche Kryptowährung gekauft oder verkauft wird, in welchem Volumen und wie oft oder wie lange der Kunde auf der Plattform den Handel betreibt. Es ist jedoch erwähnenswert, dass Bittrex Gebühren für Operationen mit Kryptowährungen verlangt, während beispielsweise Coinbase diese Gebühren für den Kauf von Bitcoin, Litecoin und Ethereum mit Fiat-Währungen berechnet.
Für Einzahlungen verlangt Bittrex keine Gebühr. Für Auszahlungen wird eine kleine Netzüberweisungsgebühr erhoben, die abhängig von der jeweiligen Kryptowährung ist. Diese Gebühr ist fix und wird direkt im Auszahlungsfenster angezeigt.
Die Bittrex Krypto Erfahrungen zeigen, dass dieses homogene Gebührenschema zweifellos von Vorteil ist, wenn es darum geht, schnell und einfach einige Bitcoins umzutauschen. Langfristig erweist sich jedoch die fehlende Ermäßigung für Kunden als nachteilig. Hier punktet der primäre Wettbewerber Poloniex mit Gebührenermäßigungen nach einer bestimmten Anzahl von Transaktionen oder bei einem bestimmten größeren Handelsvolumen. Einige Bittrex Tests belegen: Im Durchschnitt und auf lange Sicht bezogen, bietet Bittrex aufgrund fehlender Flexibilität mit die höchsten Handelsgebühren von allen Tauschbörsen.
Auf Wunsch des Kunden werden von der Online-Börse die Kryptoschlüssel in Papierform zur Verfügung gestellt. Für diese Zusatzleistung verlangt Bittrex 10 USD und eine landesspezifische Versandgebühr.

Bittrex FAQ Bereich

Bei weiteren Fragen kann der umfangreiche FAQ Bereich von Bittrex genutzt werden

8. Zusatzangebote: noch mehr Sicherheit oder warum Bittrex seriös ist.

Wichtige Trading-TippsFür Programmierer bietet Bittrex eine der fortschrittlichen und leistungsfähigen REST-APIs auf dem Markt, mit der alle Aktionen, die über das Webinterface zugänglich sind, auch programmgesteuert und automatisiert ausgeführt werden können. So kann man die Handelsoptionen von Bittrex mit entsprechenden Programmierkenntnissen in die eigene Website oder Anwendung integrieren. Es existiert derzeit eine Beschränkung für 200.000 Transaktionen pro Tag, diese kann jedoch mit einer speziellen Genehmigung von Bittrex teilweise aufgehoben werden.
Bittrex bietet momentan keine App für Android- oder iOS-Smartphones. In der letzten Zeit wurden gab es jedoch einige sogenannte Bots, die als Erweiterungen für populäre Apps wie Facebook Messenger oder Telegram verwendet werden können. Sie sind in der Lage, die sich strukturell wiederholenden Handelsaktionen automatisiert auszuführen. So kann man über das Smartphone auf die Börsenplattform zugreifen und unterwegs den Handel betreiben.
Für zusätzliche Sicherheit sorgt Bittrex mit der Unterstützung von Whitelisting der IP-Adressen und Krypto-Adressen. So wird sichergestellt, dass Transaktionen nur von der IP-Adresse des Kunden ausgeführt werden dürfen, indem die jeweilige IP zu einer Liste auf der Bittrex Plattform hinzufügt wird.
Die Whitelisting von Krypto-Adressen ermöglicht die Autorisierung von Auszahlungen an die vom Kunden bestimmte Krypto-Adresse. Dabei kann für jede digitale Währung, für die eine Auszahlung vorgenommen wird, eine Auszahlungsadresse angegeben werden.
Weiter zu Bittrex

9. Bewertungen von Experten und Kunden: insgesamt positive Bittrex Krypto Erfahrungen

Experten und Community beurteilen das Konzept von Bittrex insgesamt positiv. Trotz Schwierigkeiten mit Support und Verifizierung von Konten ist es der Plattform gelungen, auch bei einer deutlichen Zunahme der Neuregistrierungen einen zuverlässigen Handelsbetrieb zu ermöglichen. Jedoch häufen sich in letzter Zeit die Meldungen, dass Bittrex Probleme mit gefälschten Accounts zu haben scheint. Dies kann einer der Gründe sein, warum die Registrierung derzeit nur auf Anfrage möglich ist.
Wohl auch deshalb häufen sich die Suchanfragen zu „Bittrex Betrug“ („Bittrex Scam“) bei den Suchmaschinen. Besorgt um die Sicherheit der Plattform, musste Bittrex zeitweise viele Accounts sperren, die jedoch nach einiger Zeit wieder freigeschaltet wurden.
Das fortschrittliche Sicherheitskonzept ist jedoch das Prunkstück des Unternehmens und wird von den Experten ebenso wie von den Kunden gelobt. Zahlreiche innovative Maßnahmen sorgten dafür, dass die Plattform seit der Gründung im Jahr 2014 frei von nennenswerten Hackerangriffen geblieben ist.
Besonders positiv wird die schnelle und transparente Reaktion von Bittrex auf gefälschte Kryptowährungen bewertet. Die Online-Börse veröffentlichte eine Liste mit Gründen, warum eine Kryptowährung vom Tausch genommen werden kann. Wenn diese Kriterien erfüllt sind, werden die Nutzer zunächst vorgewarnt. Die Kryptowährung wird nicht sofort aus dem Angebot genommen, damit die Investoren die Möglichkeit haben, ihre Anteile zurückzuziehen.

Bittrex Social Media

Bittrex ist auch auf Twitter und Facebook vertreten

10. Fazit: fortschrittlicher Krypto Marktplatz mit ausbaufähigem Serviceangebot

Unsere Bittrex Erfahrungen legen nahe, dass die Plattform insgesamt einen guten Handelsservice mit zuverlässigen Sicherheitsoptionen, transparenten Handelsbedingungen und einem vielfältigen Angebot an Kryptowährungen bietet.
Der größte Teil des digitalen Geldes wird in Kühllagern sowohl auf digitalen Datenträgern als auch in Papierform aufbewahrt, was die Sicherheit der Börse erhöht. Die Zwei-Faktor-Autorisierung und weitere fortschrittliche Sicherheitsmechanismen erschweren Angriffe von Hackern. Eine Pauschalgebühr von 0,25 % macht den Handel leicht kalkulierbar.
Ansässig in den USA, hat sich die Online-Börse einen guten Ruf erarbeitet. Die etwas unübersichtlich gestaltete Benutzerschnittstelle erweist sich nach kurzer Einarbeitungsphase als intuitiv und selbsterklärend. Die Kryptobörse ist dank einer Vielzahl unterschiedlichster Kryptowährungen gerade für fortgeschrittene Händler eine großartige Option, um verschiedene Investitionsstrategien auszuprobieren.
Ein großes Manko der Börsenplattform ist die fehlende Möglichkeit, Fiat-Währungen einzuzahlen, um damit digitale Währungen zu erwerben. Auch Abhebungen in Fiat-Währungen sind nicht möglich.
Vielfach bemängelt werden auch die Wartezeiten. Sei es bei Supportanfragen oder Legitimierungsprozessen, hier gibt es auf jeden Fall noch Verbesserungspotenzial.
Die künftige Entwicklung der Plattform ist in vielerlei Hinsicht davon abhängig, ob Bittrex das Problem mit Neuregistrierungen in den Griff bekommt. Hier muss eine Kompromisslösung zwischen der Möglichkeit, den Zugang für neue Mitglieder zu ermöglichen, und dem Sicherheitsaspekt auf der Plattform gefunden werden. Doch mit solchen Problemen haben in Zeiten gigantischer Nachfrage nach Kryptowährungen viele Online-Börsen zu kämpfen.

Bitpanda Erfahrungen: innovative und einfache Kryptoplattform für europäische Kunden

April 2, 2018 1:04 pm

Die österreichische Online-Börse Bitpanda wurde 2014 von Paul Klanschek, Christian Trummer und Eric Demuth gegründet; ursprünglich hieß sie Coinimal.
Bei der Entwicklung ihres Konzepts betrieben die Unternehmensgründer eine intensive Analyse des Kryptomarktes. Mithilfe mehrerer Studien fanden sie heraus, dass viele europäische Kunden, die bisher skeptisch gegenüber Kryptowährungen waren, bereit wären, in digitales Geld zu investieren. Unter der Voraussetzung, dass es auch in Europa eine ebenso sichere und einfache Lösung wie in den USA gäbe. Als Vorbild diente die amerikanische Online-Börse Coinbase, die dank ihres besonders einfachen Konzepts den Handel mit Kryptowährungen für breite Massen zugänglich machte.
Weiter zu BitPanda
Den Gründern gelang es, die österreichischen Behörden von der Notwendigkeit zu überzeugen, eine zuverlässige Börse im europäischen Raum zu schaffen. An dieser Börse sollte jeder einfach und sicher Kryptowährungen kaufen können und sich nicht um die Sicherheit seines Geldes Sorgen machen müssen.
Die Plattform hat sich mittlerweile fest auf dem europäischen und internationalen Markt für Kryptowährungen etabliert. Sie erfreut sich nicht zuletzt dank einer Vielzahl unterschiedlicher Einzahlungs- und Auszahlungsoptionen großer Beliebtheit.

Vor- und Nachteile

Vorteile

  • Viele Einzahlungs- und Auszahlungsoptionen
  • Euro-Wallet für niedrige Gebühren
  • Einfacher und schneller Handel
  • Website und Support auf Deutsch
  • Interessante Zusatzangebote

Nachteile

  • Zu wenige Kryptowährungen
  • Kein transparentes Gebührenschema
  • So gut wie keine analytischen Werkzeuge

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

Sitz des Unternehmens Wien, Österreich
Mindesteinlage 30 EUR für Euro-WalletUnterschiedliche Mindesteinzahlungen für Kryptowährungen
Deutscher Support Website und Support komplett auf Deutsch und Englisch
Demokonto nicht vorhanden
Verfügbare Kryptowährungen BitcoinDashEthereumLitecoinBitcoinCashRipple
Gebühren vorhanden, jedoch nicht transparent
Mobile Anwendung nicht vorhanden
Ein- und Auszahlung in Fiat-Währungen beides für europäische Kunden möglich
Verifizierung Starter: E-Mail-Adresse (nur Verkauf)Bronze: HandynummerGold: per Videochat mit Ausweis
Sonstige Leistungen Bitpanda OTC, Pantos
Weiter zu BitPanda

1. Angebot: vor allem für europäische Kunden interessant

Mit seinem Angebot richtet sich das österreichische Unternehmen Bitpanda vor allem an Kunden im europäischen Raum, die wenig bis gar keine Erfahrung mit dem Handel von Kryptowährungen haben. Zwar können hier Kunden aus der ganzen Welt Kryptowährungen verkaufen und mittels der elektronischen Online-Bezahldienste Neteller oder Skrill das Geld in Euro auszahlen lassen. Der Kauf von Kryptowährungen ist aber Kunden aus der Europäischen Union sowie aus der Schweiz, Norwegen und Kroatien vorbehalten.
Bitpanda ist bekannt für eine besonders sorgfältige Auswahl der angebotenen Währungen. Die wichtigsten Kriterien sind neben Sicherheit und Liquidität die Seriosität und eine verhältnismäßig geringe Volatilität des digitalen Geldes. Insgesamt unterstützt Bitpanda derzeit nur folgende sechs Kryptowährungen: Bitcoin, Ethereum, Dash, Litecoin, BitcoinCash und Ripple. Diese erfüllen nach Meinung der Online-Börse die genannten Kriterien.
Dabei kam Rippe als bislang letzte Kryptowährung erst Ende 2017 hinzu. Sie ergänzte das Angebot der Plattform jedoch erst, als feststand, dass einige europäische Banken wie die Santander-Bankengruppe das Protokoll von Ripple für internationale Geldtransfers nutzen wollten.
Die Kryptowährungen können derzeit nur gegen Euro gehandelt werden. Bitpanda setzt hier auf ein vollautomatisches Bestellsystem, das in wenigen Schritten den Kauf oder Verkauf von Kryptowährungen möglich macht.
Nach Angaben des Sicherheitsberaters von Bitpanda, Andreas Petersson. wird das Angebot auch 2018 um einige Währungen erweitert, damit die Anleger ihr Portfolio noch mehr variieren können. Hinweise über konkrete Währungen liegen aber derzeit nicht vor.

BitPanda Erfahrungen von Brokervergleich.net

Eine Übersicht der angebotenen Kryptowährungen bei BitPanda

2. Konditionen: drei unterschiedliche Verifizierungsstufen

Kosten des TradingsFür den Verkauf von Kryptowährungen ist eine einfache Anmeldung mit einer gültigen E-Mail-Adresse ausreichend, die danach lediglich bestätigt werden muss.
Der Erwerb von Kryptowährungen ist europäischen Kunden vorbehalten. Die weiteren Konditionen für Bürger aus europäischen Ländern hängen von der jeweiligen Verifizierungsstufe ab, die nach der Registrierung durchgeführt werden muss.
Die erste Verifizierungsstufe „Starter“ wird gleich nach der Registrierung erreicht. Hier kann man täglich Kryptowährungen im Wert von 1.000 EUR verkaufen oder monatlich für 7.500 EUR. Ein solches Konto ist jedoch insgesamt auf ein Maximum von 30.000 EUR limitiert. Grundsätzlich kann dieses Konto sowohl von europäischen wie von außereuropäischen Kunden verwendet werden.
Um Kryptowährungen kaufen zu können, benötigt man aber mindestens die erweiterte Verifizierungsstufe „Bronze“. Hier muss der Kunde eine gültige Handynummer angeben, die in einem der unterstützten Länder registriert ist. Während das Tageslimit für den Verkauf gleich bleibt, beträgt das Monatsvolumen 10.000 EUR und das Gesamtlimit 50.000 EUR. Der eigentliche Unterschied besteht in der Möglichkeit, Kryptowährungen zu kaufen. Das Monatslimit ist hier auf 50 EUR gesetzt, während man insgesamt für 600 EUR einkaufen kann. Als Einzahlungs- und Auszahlungsoptionen kommen die praktische Euro-Wallet (mit SEPA-Überweisung) sowie weitere elektronische Bezahldienste hinzu.
Die besten Möglichkeiten bietet die Verifizierungsstufe „Gold“. Hier wurde das Tageslimit für den Kauf auf maximal 500.000 EUR, das Monatslimit auf 5.000.000 EUR und das Gesamtlimit auf 100.000.000 EUR angehoben. Zusätzlich kann man per SEPA-Überweisung sowie mit Kreditkarte einzahlen. Die Legitimierung erfolgt durch den Online-Identifizierungsdienst ID Now oder verify-U.
Weiter zu BitPanda

3. Plattform: gute Erfahrungen mit Bitpandas Benutzeroberfläche

Trading mit HandelsplattformDie Benutzerschnittstelle von Bitpanda im klassischen Business-Design ist intuitiv bedienbar und sogar für absolute Neulinge im Bereich der Kryptowährungen verständlich. Damit steht sie ganz im Einklang mit der Firmenbotschaft, dass Komfort und Einfachheit des Handels oberste Priorität genießen.
Ähnlichkeiten mit Coinbase sind schnell erkennbar, sowohl in der Farbgebung als auch im Konzept. Die Online-Plattform Bitpanda überzeugt durch ein blau-weißes, elegantes Layout mit vielen selbsterklärenden Buttons und einem klaren Seitenaufbau.
Unsere Bitpanda Erfahrungen zeigen, dass die Plattform ebenso in Sachen Funktionalität ansprechend und einladend wirkt. Der Kauf und Verkauf von Kryptowährungen läuft nach einem bestimmten einfachen Schema ab; der Kunde wird über die einzelnen Schritte gut informiert. Unser Bitpanda Test zeigte, dass man die gewünschten Transaktionen innerhalb kürzester Zeit erledigen kann. Auch die Navigation ist gut durchdacht und überfordert den Besucher keinesfalls.
Somit eignet sich die Website bestens für Kunden, die sich einen möglichst simplen Einstieg in die Welt der Kryptowährungen wünschen und sich nur wenig für die Geschehnisse an internationalen Kryptowährungsmärkten interessieren.
Wer dagegen etwas mehr Risiko eingehen möchte oder sich mehr Informationen über die Marktsituation wünscht, benötigt zumindest einige ergänzende Werkzeuge, die bei Bitpanda entweder fehlen oder nicht aussagekräftig sind. Für einen aktiven Handel mit digitalem Geld kann man sich beispielsweise nur begrenzt auf die Diagramme verlassen, die vom österreichischen Anbieter zur Verfügung gestellt werden. Für mehr Informationen über Kursschwankungen benötigt man erweiterte Diagramme, die entsprechende Informationen in unterschiedlichen Zeiträumen bieten.

BitPanda Webseite

Auf einen Blick – die Webseite von BitPanda

4. Seriosität: wie Bitpanda Betrug verhindert

Die Frage, ob Bitpanda seriös ist, lässt sich leicht beantworten. Auf der Plattform haben sich bereits mehr als 300.000 Benutzer registriert. 2017 wurde dabei ein Transaktionsvolumen von über 200 Millionen Euro umgesetzt. Das ist eine beachtliche Zahl für ein Kryptoprojekt, das sich überwiegend an europäische Kunden richtet.
Bitpanda wird von österreichischen Behörden als Vorzeigeprojekt unterstützt. Es wurde 2017 bei den Central Europe Startup Awards als “Best Fangtuch Startup” ausgezeichnet. Die österreichische Post bietet in mehr als 1700 Filialen sogenannte „Bitpanda to go“-Scheine an. Mit diesen Prepaid Bons, die im Wert von 50, 100 oder 500 Euro erhältlich sind, kann man vier Kryptowährungen kaufen.
Als ein innerhalb der Europäischen Union ansässiges Unternehmen unterliegt Bitpanda der EU-Datenschutzgrundverordnung EU-DSGVO, die den Kunden viele Rechte und Kontrollmöglichkeiten garantiert.
Bei der Legitimierung von Kunden setzt Bitpanda mit IDNow und verify-U auf zwei namhafte und sichere Anbieter, die personenbezogene Daten vertraulich und mit größtmöglicher Sicherheit behandeln. Sie kommen bei Commerzbank und Sparkasse sowie bei zahlreichen großen Unternehmen wie 1&1, ProSiebenSat.1 zum Einsatz.
Insgesamt wirkt Bitpanda Betrug mit wirksamen Maßnahmen entgegen. Für Sicherheit der Kundenanlagen, insbesondere der Euro- und Krypto-Wallets, sorgt die Zwei-Faktor-Authentifizierung. Sie kann unter „Sicherheit“ im Bitpanda-Account aktiviert werden. Für die Einrichtung wird ein Smartphone und eine entsprechende App benötigt. Diese App scannt den Barcode von der Bitpanda Website ab. Danach kann man sich auf der Website und bei allen Transaktionen mit der Zwei-Faktor-Authentifizierung anmelden.
Der Anbieter überwacht zusätzlich die Aktivitäten auf dem Kundenkonto. So kann man bei „Account Logs“ einsehen, über welche IP-Adresse in den Account eingeloggt wurde.
Weiter zu BitPanda

5. Schritt für Schritt: unsere Bitpanda Krypto Erfahrungen

Wenn Sie Kryptowährungen bei BitPanda kaufen möchten, müssen Sie zunächst ein Konto auf dieser Plattform einrichten. Dazu klicken Sie in der oberen Navigationsleiste rechts auf „Registrieren“. Hier muss eine E-Mail-Adresse angegeben werden, die mit einem Bestätigungslink aktiviert wird. Alternativ kann man über „Kauf“ oder „Verkauf“ auch direkt mit dem Handel beginnen und sich im zweiten Schritt registrieren.
Für den Kauf von Kryptowährungen benötigt man eine erweiterte Verifizierung mit einer Handynummer. Hier muss der Code eingeben werden, der per SMS zugesandt wird. Nach dieser Prüfung kann man Einzahlungen vornehmen und digitales Geld erwerben.
Vor dem Kauf von Kryptowährungen empfiehlt es sich, zunächst Geld in die Euro-Wallet einzuzahlen, um von günstigen Gebühren zu profitieren.
Der Kauf oder Verkauf von Kryptowährungen läuft nach einem einheitlichen Schema ab. Zunächst wählt man eine von sechs verfügbaren digitalen Währungen aus, die man kaufen oder verkaufen möchte. Danach lohnt es sich, die Beträge unter „Du erhältst“ für unterschiedliche Zahlungs- und Auszahlungsoptionen zu vergleichen, denn diese können ganz unterschiedliche ausfallen.
Im nächsten Schritt muss man sich für die Einzahlungs- bzw. Auszahlungsmethode entscheiden. Hier werden auch die Konditionen stichpunktartig zusammengefasst. Mit dem Klick auf „Weiter“ gelangt man zu einer detaillierten Beschreibung des Vorgangs. Danach gibt es unter „Abschließen“ eine Zusammenfassung der Transaktion. Es wird unter anderem der aktuelle Preis und der Betrag in der Kryptowährung oder in EUR angegeben, den man erhält.
Hier wird von Bitpanda ein individuelles Angebot erstellt, das innerhalb von 60 Sekunden mit „Jetzt kaufen“ oder „Jetzt verkaufen“ angenommen werden muss.

BitPanda FAQ Bereich

BitPanda bietet einen umfangreichen FAQ Bereich

6. Kundenservice: Erfahrungen mit Bitpanda sind überwiegend positiv

Den Kundensupport von Bitpanda kann man nur elektronisch über [email protected] kontaktieren. Für jeden konkreten Fall erstellt Bitpanda ein Ticket, das innerhalb einer bestimmten Zeitspanne bearbeitet wird. Viele Bitpanda Erfahrungen zeigen, dass die Bearbeitung des Tickets in der Regel noch am selben Tag erfolgen kann. Nur selten nimmt dies mehrere Tage in Anspruch.
Oft lohnt es sich, den Kundendienst über Facebook Messenger zu kontaktieren. Je nach Schwierigkeitsgrad des Anliegens kann man mit einer Antwort innerhalb einiger Stunden rechnen.
Nur selten findet man auf entsprechenden Foren oder Community-Seiten kompromittierende Aussagen zu Bitpanda. Meist handelt es sich dabei um Fälle, bei denen die Kunden mit hohen Gebühren seitens des Anbieters unzufrieden waren. Oder sie waren der Meinung, dass der Kundensupport ihnen nicht entsprechend weiterhelfen konnte.
Gleichzeitig gibt es viele Meldungen von zufriedenen Kunden, die insbesondere die Reaktionsschnelligkeit und die Kompetenz des Supports loben.
Bitpanda Tests zeigen, dass sich der österreichische Anbieter insgesamt deutlich von der Konkurrenz abhebt. Während man bei Wettbewerbern oft viele Tage auf entsprechende Antwort auf das Ticket warten muss, wird einem bei Bitpanda relativ schnell geholfen. Es lässt sich natürlich nicht vorhersagen, ob der Support auch bei einer deutlichen Zunahme der Neuregistrierungen weiterhin so schnell bleibt oder ob in Zukunft doch mit längeren Wartezeiten zu rechnen sein wird.
Weiter zu BitPanda

7. Gebühren: hohe Gebühren für Komfort der Plattform

Bitpanda bietet einen bequemen und schnellen Handel mit Kryptowährungen. Hier handelt es sich nicht um einen Krypto-Marktplatz, also muss sich der Kunde weder Gedanken über die aktuelle Marktsituation machen noch zusätzliche Risiken tragen. Für diesen Service verlangt BitPanda verhältnismäßig hohe Gebühren. Die Höhe der Gebühr setzt sich zusammen aus dem aktuellen Marktpreis und der variablen Courtage, die ihrerseits von der gewählten Einzahlungs- bzw. Auszahlungsart abhängt. Anders als bei vielen Wettbewerbern, findet man bei Bitpanda keine Hinweise darüber, nach welchem Schema die einzelnen Gebühren berechnet werden. Es handelt sich nach unseren Bitpanda Erfahrungen um einen wenig transparenten Algorithmus zur Berechnung von Transaktionskosten.
Beim jeweiligen Bestellprozess wird angezeigt, wie viel digitales Geld der Kunde für die Einzahlung eines bestimmten Euro-Betrages erhält bzw. wie viel Euro für die jeweilige Kryptowährung ausgezahlt wird. Dabei handelt es sich um eine Momentaufnahme, die sich beim Abschluss der Bestellung nochmal ändern kann.
Einzahlungen und Auszahlungen über Online-Bezahldienste und Kreditkarten unterliegen höheren Gebühren. Außerdem kann hier der Gegenwert von Kryptowährungen nur innerhalb eines bestimmten Zeitfensters garantiert werden.
Für eine besonders günstige Abwicklung der Transaktionen bietet Bitpanda die sogenannte Euro-Wallet. Das ist ein elektronischer Geldbeutel, über den der Kunde Einzahlungen und Auszahlungen in Euro abwickeln kann. Einzahlungen in die Euro-Wallet werden mittels SEPA-Überweisung getätigt.
Die niedrigen Gebühren der Euro-Wallet sind auf die Tatsache zurückzuführen, dass Bitpanda hier einen sofortigen Zugriff auf das Geld hat bzw. das Geld sofort überweisen kann, während bei anderen Zahlungsarten über Drittanbieter gearbeitet werden muss.

BitPanda Vorteile

Die Vorteile von BitPanda im Überblick

8. Zusatzangebote: Bitpanda stellt innovative Handelsinstrumente in Aussicht

Wichtige Trading-TippsBitpanda ist ein junges und innovatives Unternehmen, das viel in die Forschung investiert. So wurde in Zusammenarbeit mit der renommierten Technischen Universität Wien kürzlich ein Projekt namens Pantos ins Leben gerufen. Ziel des Projekts ist es, neue Standards für einen dezentralen Transfer von unterschiedliche Kryptowährungen zu setzen, um sie zu vereinheitlichen. Ausgehend von der derzeitigen starken Heterogenität des digitalen Geldes, möchten die Gründer von Bitpanda Zahlungs- und Kommunikationskanäle besser aufeinander abstimmen. Mittels der Token Atomic Swap Technology will man insbesondere digitale Verbindungen zwischen Bitcoin und Ethereum, aber auch zwischen anderen gängigen Kryptowährungen schaffen. So wird ein direkter, Blockchain-übergreifender Austausch möglich.
Das Unternehmen bietet seit 21.03.2018 insgesamt 1 Milliarde Tokens. 40 % werden während der Fundraising Phase (ICO) an die Öffentlichkeit verkauft. 1% wird an verifizierte Bitpanda-Nutzer ausgeschüttet. Die restlichen 59 % der PAN-Token werden für zukünftige Spendenaktionen und Mitarbeiter reserviert.
Mit BitPanda Plus haben Kunden auf Anfrage den Zugang zu OTC-Diensten (Over-the-Counter) des Anbieters. Dieses Angebot richtet sich an Nutzer, die an einem Kauf oder Verkauf von Kryptowährungen im Wert von mehr als einer Million EUR interessiert sind. Hier werden individuelle Wallet Lösungen entwickelt, die besser auf die Bedürfnisse der Großkunden zugeschnitten sind.
Weiter zu BitPanda

9. Bewertung von Experten und Kunden: Bitpanda ist schnell und zuverlässig, aber wenig transparent

Die Experten der Branche und die Kunden bewerten die Plattform insgesamt sehr positiv. Viele sehen in Bitpanda ein erfolgreiches Beispiel der europäischen Startup-Kultur, die sich zwar stark an die amerikanische anlehnt, jedoch auch nach eigenen Lösungen sucht. So adaptiert Bitpanda zwar das Konzept der amerikanischen Online-Plattform Coinbase an die Bedürfnisse der europäischen Kunden. Jedoch gibt es mit Bitpanda to go und Pantos zwei eigene Projekte, die ihresgleichen suchen.
Folglich wird in der deutschsprachigen und internationalen Medienlandschaft ein überwiegend anerkennendes Bild des Unternehmens gezeichnet.
Bezüglich der Bedienbarkeit der Plattform werden insbesondere die Einfachheit und Schnelligkeit des Ankaufs und Verkaufs von Kryptowährungen gelobt. Man gewöhnt sich schnell an das Transaktionsschema. So vergehen vom ersten Schritt der Transaktion bis zum Abschluss meist nur einige Augenblicke, und schon wird die Dienstleistung von Bitpanda in die Wege geleitet. Üblicherweise sind Kryptowährungen oder Euro schnell auf der entsprechenden Wallet oder dem Konto zu finden.
Es gibt aber auch einige Kritikpunkte seitens der Community. So wird insbesondere mehr Transparenz bezüglich der Gebührenstruktur gefordert. Zwar werden diese in Echtzeit auf der entsprechenden „Kauf“- oder „Verkauf“-Seite angezeigt. Jedoch fordern Experten einheitliche Standards, indem die unterschiedlichen Gebühren in Abhängigkeit von sämtlichen Kriterien aufgelistet werden.

BitPanda Kontoeröffnung

Das Konto bei BitPanda ist in nur wenigen Schritten eröffnet

10. Zusammenfassung: für Neulinge empfehlenswert, für erfahrene Anleger weniger sinnvoll

Bitpanda bietet insgesamt eine gelungene und gut durchdachte Mischung aus einer Online-Tauschbörse und einer digitalen Wallet für die Aufbewahrung von Kryptowährungen. Vor allem für europäische Kunde eröffnet sich eine gute Möglichkeit, schnell und zuverlässig Kryptowährungen für Euro einzukaufen, um sie danach beispielsweise auf einem internationalen Krypto-Marktplatz zu verkaufen.
Bitpanda Krypto Erfahrungen zeigen, dass die Euro-Wallet den Kunden in dieser Hinsicht dank niedriger Gebühren und direkter Ein- und Auszahlung einen besonders effizienten Handel bietet.
Die Plattform bietet außerdem sechs weitere Wallets für die jeweiligen Kryptowährungen, um das digitale Geld von oder zu anderen Plattformen zu transferieren.
Damit eignet sich die Online-Tauschbörse dank einer intuitiven Benutzeroberfläche, guten Transaktionsgeschwindigkeiten und stark vereinfachten Handelsbedingungen ideal als Einstiegslösung in den Markt für Kryptowährungen.
Für Anleger, die nach spekulativen und risikobehafteten Optionen suchen, ist Bitpanda aufgrund fehlender Transparenz in der Gebührenstruktur, einer geringen Auswahl an Kryptowährungen und unbefriedigender Analysewerkzeuge dagegen wenig geeignet.

Poloniex Erfahrungen: gut aus technischer Sicht, jedoch mit einem fragwürdigen Gesamtkonzept

April 2, 2018 12:27 pm

Poloniex wurde 2014 gegründet. Als Hauptsitz der Firma wird auf der Website Wilmington im US-Bundesstaat Delaware angegeben. Gründer der Firma soll Tristan D'Agosta sein, der jedoch im Gegensatz zu anderen Kryptopionieren öffentliche Auftritte meidet. Diese Tatsache hindert jedoch die enorme Anzahl an Nutzern nicht daran, sich auf der Website zu registrieren und Handel zu betreiben.
Poloniex ist eine der meistbesuchten Kryptoplattformen. Sie wird fast 40 Millionen Mal im Monat besucht und die Anzahl der Neuregistrierungen wächst stetig.
Im Laufe der Zeit entwickelte sie sich zu einem Mekka für Kryptohändler, die gerade auf der Suche nach neuen und vielversprechenden Kryptowährungen sind.
Weiter zu Poloniex
Jedoch empfehlen viele Poloniex Tests, die Plattform gegenwärtig zu meiden. Gründe dafür sind zahlreiche Probleme mit dem Kundensupport und extrem lange Wartezeiten auf die Website.

Vor- und Nachteile

Vorteile

  • Große Anzahl an unterschiedlichen Kryptowährungen
  • Sowohl für professionelle Anleger als auch für Nutzer ohne Erfahrung geeignet
  • Überaus detaillierte Diagramme sowie effiziente Datenanalyse-Tools
  • Gute Sicherheitsmaßnahmen
  • Marginhandel und einmaliger Kreditservice für Kryptowährungen
  • Niedrige Gebühren für Einzahlungen und Auszahlungen

Nachteile

  • Extrem langsamer Support
  • Lange Legitimierungsdauer
  • Keine Unterstützung der Fiatwährungen
  • Die Identität des Firmengründers und der Standort der Firma wurde bislang nicht bestätigt.

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

Sitz des Unternehmens Wilmington, USA (unbestätigt)
Mindesteinlage unterschiedlich
Deutscher Support nicht vorhanden
Demokonto vorhanden
Verfügbare Kryptowährungen über 100 neue und bekannte Kryptowährungen
Gebühren Maker-Gebühr zwischen 0 % und 0,16 %Taker-Gebühr zwischen 0,05 % und 0,25 %
Mobile Anwendung offiziell nicht vorhanden
Ein- und Auszahlung in Fiat-Währungen nicht möglich
Verifizierung Verifizierung für alle Konten mit Videochat notwendig
Sonstige Leistungen mobile Version der Website
Weiter zu Poloniex

1. Angebot: viele neue Währungen, jedoch ohne schlüssiges Konzept

Die Popularität der Börsenplattform Poloniex ist vor allem auf die Tatsache zurückzuführen, dass hier fast 100 unterschiedliche Kryptowährungen zum Handel angeboten werden. Darunter befinden sich sowohl populäre Währungen wie Bitcoin, Litecoin, Ethereum und Monero als auch weniger bekannte wie Pinkcoin oder Bitmark. Leider akzeptiert Poloniex keine Einzahlungen und Auszahlungen mit Fiatwährungen. Somit ist der Handel auf dieser Online-Börse derzeit nur in Kombination mit einer anderen Plattform wie beispielsweise Coinbase möglich, die entsprechenden Umtausch in Fiatwährungen und umgekehrt bietet.
Viele Poloniex Erfahrungen zeigen, dass immer mehr Kunden ihre Kryptowährungen überwiegend in Tether umtauschen, der an den USD gebunden ist, und sie danach relativ einfach auf einem anderen Krypto-Marktplatz in EUR oder USD direkt tauschen.
Verwirrung herrscht ebenso hinsichtlich der Kriterien dafür, wie die einzelnen digitalen Währungen das Angebot erweitern bzw. wieder aus dem Angebot herausgenommen werden. Poloniex äußerte sich auf der Website dazu und erklärte, dass keine genauen Kriterien existieren und jedes einzigartige Projekt, das entspreche Nachfrage seitens der Kunden vorweisen kann, grundsätzlich die Chance hat, in die Liste aufgenommen zu werden.
Doch die fehlenden Richtlinien führen oft dazu, dass Kryptowährungen ohne entsprechende Vorwarnung seitens Poloniex aus dem Angebot verschwinden. So wurden beispielsweise im Mai 2017 zum Unmut einiger Kunden 17 digitale Währungen aus dem Angebot entfernt.

Poloniex Erfahrungen von Brokervergleich.net

Das Margin Trading bei Poloniex

2. Konditionen: Margenhandel auf Kredit möglich

Kosten des TradingsDa Poloniex sich lediglich auf den Handel mit Kryptowährungen beschränkt, unterliegt die Online-Plattform nur allgemeinen gesetzlichen Richtlinien, muss aber keine speziellen Finanz- und Bankvorschriften erfüllen. Das macht den Handel mit Poloniex praktisch in jedem Land verfügbar.
Um den Handel auf der Plattform zu betreiben, müssen sich alle Neukunden seit Anfang 2018 per Videochat unter Vorlage eines gültigen Ausweises legitimieren. Auch Kunden, die vor 2018 ihren Account registriert, aber noch keine entsprechende Legitimierung durchgeführt haben, bekamen eine Frist, um dies nachzuholen.
Poloniex bietet auch unterschiedliche Handelsoptionen wie Margenhandel oder Stop-Limit-Orders. Besonders im Bereich des Margenhandels dominiert Poloniex den Markt. Hier kann jeder Kryptowährungen anderen Nutzern zur Verfügung stellen, die sie dann mit Zinsen zurückzahlen müssen. Das bietet interessante Optionen für professionelle Anleger wie für Neulinge. Erfahrene Kunden können hier schnell und effizient Geld leihen, um entsprechende Ressourcen für den Margenhandel zu sichern. Doch auch risikoscheue Kunden können Gewinn erzielen, ohne jemals Handel zu betreiben: indem sie ihre Kryptowährungen an andere Nutzer verleihen und dafür einen garantierten Zinssatz erhalten.
Unsere Poloniex Krypto Erfahrungen zeigen, dass gerade die zweite Option sich großer Beliebtheit erfreut, weshalb viele günstige Kreditangebote vorhanden sind.
Poloniex bietet vier sogenannte „Leitwährungen“: Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Monero (XMR) und Tether (USDT). Abhängig von diesen Leitwährungen können andere Kryptowährungen getauscht werden. 2017 hatte Poloniex weltweit den größten Anteil am Tether-Handel und ist nach wie vor der einzige Markt mit einer hohen Liquidität beim Handel mit Tether.
Weiter zu Poloniex

3. Plattform: übersichtlich und gut strukturiert

Trading mit HandelsplattformPoloniex bietet den Handel über eine webbasierte Plattform an. Diese ist zwar etwas altmodisch gestaltet, erfüllt jedoch ihren Zweck in jeder Hinsicht: Sie ist gut durchdacht und bietet dem Kunden alle notwendigen Informationen, um den Handel zu betreiben. Grundsätzlich besteht die Online-Börse aus drei Bereichen, die im oberen horizontalen Menü entsprechend dargestellt werden. Nach der Registrierung kann sich der Kunde für den einfachen Tausch („Exchange“), den Marginhandel („Margin Trading“) oder die Leihoption („Lending“) entscheiden.
Bei „Exchange“ wurden die Märkte rechts in vier Registerkarten unterteilt, gemäß den vier Leitwährungen. In jeder Registerkarte kann man den aktuellen Preis der Kryptowährungen in Abhängigkeit von der ausgewählten Leitwährung beobachten.
In der Mitte der Website befindet sich das Prunkstück – das Diagramm, das sehr detaillierte Informationen über das Marktgeschehen bietet. Eine Fülle an unterschiedlichen Einstellungen ermöglicht es den professionellen Händlern, eine tiefgründige Marktanalyse zu betreiben. Allerdings können die Ladezeiten des Diagramms bis zu 15 Sekunden betragen.
Ein Krypto-Marktplatz wäre ohne ein entsprechendes Auftragsbuch natürlich nicht vollständig. Die Tabellen enthalten grundsätzlich alles, was ein Kryptohändler typischerweise benötigt. Jedoch wird es einige Zeit dauern, bis man sich daran gewöhnt hat. Ob bei Verkaufsaufträgen („Sell orders“) oder bei Kaufaufträgen („Buy orders“): Die linke Spalte innerhalb der entsprechenden Tabelle repräsentiert immer den aktuellen Handelspreis und die zweite Spalte den Betrag, der zu diesem Preis verfügbar ist. Die Anzeige der Auftragsbücher kann gruppiert werden, wobei die Anzeigenintervalle verlangsamt werden können.

4. Seriosität: sicherer Handel aus technischer Sicht, jedoch insgesamt fragwürdig

Die Frage, ob die Kryptobörse Poloniex seriös ist, lässt sich nicht eindeutig beantworten. Natürlich unternimmt Poloniex sämtliche Maßnahmen, um die technische Sicherheit der Anlagen der Kunden zu garantieren. Der Großteil der Kryptowährungen wird in dezentrierten Offline-Servern in Kühllagern aufbewahrt, ohne Funkverbindung nach außen und teilweise in Papierform, wie es in der Branche üblich ist.
Zahlreiche Prüfungsprogramme überwachen den finanziellen Verkehr pausenlos und rund um die Uhr. Algorithmen mit künstlicher Intelligenz sind in der Lage, verdächtige und betrügerische Aktivitäten zu erkennen. Falls das Programm etwas Fragwürdiges erkennt, wird der Vorgang für einige Zeit blockiert, bis entweder der Händler entsprechend darauf reagiert oder der Auftrag endgültig abgebrochen wird. Täglich werden so mehrere Tausend verdächtige Aktivitäten aufgespürt und blockiert.
Vor einigen Jahren wurden kleine Sicherheitsprobleme auf Servern der Firma registriert, was zu Verlusten bei den Kunden führte. Die Betroffenen erhielten eine vollständige Rückerstattung ihrer Anlagen. Die Firma investierte zusätzliche Ressourcen in ihr Sicherheitskonzept und zählt heute aus technischer Sicht zu den sichersten Krypto-Marktplätzen.
Für zusätzliche Sicherheit bietet Poloniex eine Zwei-Faktor-Authentifizierung für die Anmeldung in das Konto und für sämtliche Transaktionen. Dadurch wird statistisch gesehen das Risiko drastisch reduziert, dass Hacker auf ein Konto zugreifen.
Die Tatsache, dass bis heute nichts Konkretes über die Gründer der Firma bekannt ist, stellt die Seriosität von Poloniex jedoch massiv infrage. Weder der genaue Standort der Online-Börse noch Informationen über Geschäftsführer und Manager werden preisgegeben.

Poloniex Internetauftritt

Auf einen Blick – der Internetauftritt von Poloniex

5. Schritt für Schritt: unsere Poloniex Krypto Erfahrungen

Bevor man den Handel auf Poloniex betreibt, muss sichergestellt werden, dass genügend Guthaben auf das Konto eingezahlt wurde. Hierzu geht man unter „Balances“ auf „Deposits & Withdrawals“. Danach generiert man eine Einzahlungsadresse, auf die das digitale Geld aus der Krypto-Wallet überwiesen werden kann. Im Durchschnitt dauert es etwa eine halbe Stunde, bis die Transaktion abgeschlossen ist, da mehrere Bestätigungen erforderlich sind.
Der Fortschritt einer Transaktion kann unter „Einzahlungshistorie“ eingesehen werden. Erst nachdem die Einzahlung erfolgreich abgeschlossen wurde, wird der Kontostand aktualisiert.
Sobald genügend Geld eingezahlt wurde, kann man auf der Startseite die entsprechende Registerkarte der Leitwährung auswählen. Auf dieser Registerkarte wird dann die entsprechende Kryptowährung als Handelspaar ausgesucht. Im mittleren Bereich der Seite kann man diese Kryptowährung nun kaufen oder verkaufen. Hier hat man die Wahl, einen Betrag manuell einzugeben, einfach den niedrigsten Preis zu wählen oder eine Buchung aus dem Auftragsbuch auszuwählen. Klickt man entsprechend auf „Buy“ oder „Sell“, sucht das System automatisch nach einer passenden Variante. Wenn der angegebene Preis aktuell niedriger ist, als der kleinste Preis auf dem Markt, dann wird die Transaktion im Auftragsbuch als „Open Order“ veröffentlicht, bis ein entsprechendes Angebot kommt, dessen Preis entweder dem angegebenen Preis entspricht oder unter dem Preis liegt. Danach wird die Transaktion im persönlichen Handelsverlauf angezeigt.
Solche Aufträge können jedoch auch unbegrenzte Zeit offen bleiben und werden unter „My Orders“ angezeigt. Hier kann man eine offene Transaktion ändern oder komplett stornieren.
Weiter zu Poloniex

6. Kundenservice: mangelhafte Erfahrungen mit Poloniex Support

Poloniex bietet lediglich einen elektronischen Support, der jeder Anfrage ein Ticket zuweist. Die englische Supportseite kann unter https://poloniex.freshdesk.com/support/home erreicht werden.
Um ein Ticket auf der Supportplattform einzureichen, benötigt man eine separate Registrierung, da die Supportseite unabhängig von der Online-Börse betrieben wird. Gleich zu Beginn der Registrierung wird man darauf aufmerksam gemacht, dass die Bearbeitung der Anfragen derzeit viel Zeit in Anspruch nehmen kann. Schlechte Kundenbetreuung ist ein großes Problem der gesamten Kryptowährungsbranche. Wie bei vielen anderen Kryptobörsen scheint bei Poloniex der Kundensupport eine große Herausforderung darzustellen.
Relativ leicht finden sich im Internet einige Hundert Fälle von Kunden, die auf „Poloniex Betrug“ hinweisen. So mussten viele von ihnen bis zu 90 Tage oder mehr darauf warten, bis ein Ticket bearbeitet wurde. Auch unsere Poloniex Erfahrungen zeigen, dass der Support deutlich überlastet ist.
Um den Support etwas zu entlasten, hat Poloniex in letzter Zeit eine ausführliche und gut bebilderte Dokumentation mit den gängigsten Problemen zusammengestellt. Dort findet man Antworten auf die häufigsten Fragen, einen Leitfaden für den Handel auf der Plattform, Informationen zu Gebühren, Einzahlungen und Auszahlungen sowie einige Fragen und Antworten allgemeiner Natur. Außerdem gibt es einen speziellen Bereich für Einsteiger, in dem wichtige Informationen zusammengefasst sind, die man zu Beginn beachten muss.
Trotz der Erweiterung der Dokumentation ist es der Börsenplattform derzeit nicht gelungen, die Antwortzeiten spürbar zu verkürzen. So zeigten einige renommierte Poloniex Tests, dass die Wartezeit im Durchschnitt sogar gestiegen ist.

Poloniex Kundenservice

Der Poloniex Kundenservice ist über das Kontaktformular zu erreichen

7. Gebühren: niedrige Gebühren mit Ausnahme von Krediten für Margenhandel

Da Poloniex nur Krypto-Einzahlungen und -Auszahlungen akzeptiert, ist sie eine der billigsten Börsen in Bezug auf Gebühren auf dem Markt. Denn gerade die Einzahlungs- und Auszahlungsmethoden für Fiatwährungen sind aufgrund von zusätzlichen regulatorischen Anforderungen seitens der Banken und Finanzinstitute oft sehr teuer.
Die Gebühren sind abhängig vom Handelsvolumen der letzten 30 Tage, das alle 24 Stunden aktualisiert wird, wobei der einfache Handel und Margenhandel zusammengerechnet werden.
Grundsätzlich gilt: Je höher das Handelsvolumen, umso geringer sind die gezahlten Gebühren.
Gegenwärtig würden Maker mit einem Handelsvolumen unter 600 BTC (oder äquivalenter Betrag einer anderen Kryptowährung) 0,15 % zahlen, während Taker mit 0,25 % zu rechnen haben. Bei einem Handelsvolumen ab 600 BTC reduzieren sich diese auf 0,14 % bzw. 0,24 %. Bei allen anderen Stufen ab 1200, 2400 und 6000 BTC reduzieren sich die Gebühren jeweils um 0,02 %.
Händler mit einem Volumen ab 12.000 BTC zahlen bereits 0,05 % als Maker und 0,14 % als Taker. Bei 24.000 BTC gibt es keine Maker-Gebühr und die Taker-Gebühr beträgt 0,1 %. Die geringste Takergebühr liegt bei 0,05 %, bei einem Handelsvolumen über 120.000 BTC.
Die Leihgebühren für den Margenhandel werden von den Kunden selbst festgelegt. Da es sich hier um einen Wettbewerbsmarkt handelt, profitieren die Margenhändler gegenwärtig von niedrigen Zinsen. Jedoch beträgt die durchschnittliche Gebühr für Kreditangebote mindestens 0,2 %. Von Kreditgebern verlangt Poloniex eine Gebühr von 15 % auf die verdienten Zinsen.
Weiter zu Poloniex

8. Zusatzangebote: mobile Version der Website, jedoch keine offizielle App

Poloniex bietet eine mobile Version der Website. Sie kann unter https://m.poloniex.com/#/exchange/eth_omg erreicht werden. Normalerweise erkennt die Plattform automatisch, ob sie auf die mobile Version umgestellt werden soll, falls man beispielsweise poloniex.com im Browser vom Smartphone oder Tablet aufruft. Die mobile Website bietet nahezu die gleichen Funktionen wie die Desktop-Version, ist aber entsprechend für kleine Bildschirme optimiert, sodass die wichtigsten Informationen angezeigt werden. Natürlich ist die mobile Version deutlich schlanker. Hier muss man komplett auf das Diagramm verzichten, da sonst das mobile Gerät überlastet wäre. Auf Einstellungen kann man aus Sicherheitsgründen ebenfalls nicht über die mobile Version zugreifen.
Poloniex bietet keine entsprechende App für Smartphones. Leider sind in der letzten Zeit über 10.000 Kunden Opfer von gefälschten Apps geworden. Die sogenannte „Poloniex Offical App“ wurde bei App Store und Google Play veröffentlicht. Dabei handelte es sich um ein Fake, was die durchschnittliche Bewertung der App mit nur einem Stern, basierend auf einigen Hundert Bewertungen, bestätigt. Zahlreiche Kommentare von verärgerten Nutzern besagen, dass diese App sowohl die Zugangsdaten der Kunden als auch ihr digitales Geld stiehlt.
Seit einiger Zeit versucht Poloniex, Betrug deutlich entgegenzuwirken. So wurde die API des Anbieters optimiert und an die neuesten Sicherheitsanforderungen angepasst. Auch die Zwei-Faktor-Authentifizierung wurde für alle Zugriffe über die API aktiviert.

9. Bewertung von Experten und Kunden: Negative Erfahrungen mit Poloniex überwiegen

Die Meinungen von Experten und Kunden über die Plattform gehen deutlich auseinander.
Während einige Experten Poloniex für gute analytische Werkzeuge wie detaillierte Diagramme sowie für die große Anzahl an angebotenen Währungen loben, bemängeln viele Kunden offensichtliche Probleme mit dem Support sowie extrem hohe Wartezeiten bei Auszahlungen und der Überprüfung der Legitimierungsanträge.
Tatsächlich häufen sich Berichte über Auszahlungsanträge, die seit einigen Monaten auf Genehmigung des Anbieters warten, sowie über Legitimierungen, die ebenfalls seit einigen Monaten unbearbeitet sind. Das sind natürlich schwere Vorwürfe, vor allem angesichts der Tatsache, dass bei Poloniex derzeit ohne Legitimierung kein Handel möglich ist.
Fehlende Informationen über die Gründer und Mitarbeiter der Firma sind für viele ein weiterer Grund zur Sorge. Denn momentan lebt die fragile Branche noch von konkreten Personen, die hinter ihren Projekten stehen und öffentlich auftreten, wenn es Probleme gibt. Das ist bei Poloniex definitiv nicht der Fall und nach Meinung von Experten und Kunden äußerst fragwürdig.

Poloniex Kontoeröffnung

Um eigene Erfahrungen zu sammeln, können Interessenten in nur wenigen Schritten ein Konto eröffnen


Zwar wird die Stadt Wilmington im Bundesstaat Delaware in den USA als Hauptbüro der Firma angegeben. Auf der Website der Firma findet sich auch ein offener Brief von Tristan D'Agosta, der als Gründer der Firma angegeben wird. Jedoch war das bislang der einzige Versuch, sich an die Öffentlichkeit zu wenden. Es existiert bislang kein einziges Interview des Gründers.
Es wird vermutet, dass die Führungsebene von Poloniex öffentliche Auftritte meiden möchte, weil viele digitale Währungen aus dem Angebot der Plattform noch fragwürdig sind und sie keine entsprechenden Lizenzen besitzen, um in den USA Austauschdienste anzubieten.

10. Zusammenfassung: flexible und gute Lösung mit einem zukunftsweisenden Problem

Aus technischer Sicht bietet die Plattform von Poloniex guten und zuverlässigen Service. Sie unterstützt zahlreiche Währungen, bietet eine hohe Sicherheit der Einlagen dank ständiger Überwachung des finanziellen Verkehrs und innovativer Schutzmechanismen. Auch der Handel auf der benutzerfreundlichen Plattform ist einfach und für jeden Anleger verständlich, unabhängig von seinem Kenntnisstand über die Märkte. Darüber hinaus bietet die Online-Börse niedrige Handelsgebühren und fortschrittliche Analysemechanismen.
So ist es kein Wunder, dass auf der Plattform monatlich ein Drittel des gesamten Handelsvolumens aller Kryptowährungen, außer Bitcoin und Ethereum, angeboten wird (Stand 2017).
Es bleibt jedoch zu hoffen, dass Poloniex die zahlreichen Probleme bezüglich des Kundensupports in Zukunft bewältigen wird. Insbesondere aufgrund der wachsenden Anzahl der Neuregistrierungen wird es interessant und zukunftsweisend sein, wie und ob der Krypto-Marktplatz diese neuen Anforderungen bewältigen kann.
Gegenwärtige deuten unsere Poloniex Erfahrungen darauf hin, dass die Online-Börse dieser Herausforderung noch nicht gewachsen ist.

Bitstamp Erfahrungen 2020: Kryptowährungen sicher tauschen dank EU-Regulierung

Januar 25, 2018 5:14 pm

Allgemeine Informationen zur Plattform
Die Krypto-Börse Bitstamp wurde im Jahr 2011 gegründet und bot am Anfang ausschließlich den Kauf und Verkauf von Bitcoins an. Mittlerweile können auch die Kryptowährungen Litecoin, Etherum, Bitcoin Cash und Ripple über diesen Anbieter gehandelt werden, wie unsere Bitstamp Erfahrungen zeigen. Seinen Sitz hat das Unternehmen ursprünglich in London, die europäische Tochtergesellschaft Bitstamp Europe S.A. befindet sich in Luxemburg und wird durch die dortige Finanzmarktaufsicht CSSF beaufsichtigt und reguliert. Damit gelten bei Bitstamp deutlich strengere Sicherheitsvoraussetzungen als bei den meisten anderen etablierten Krypto-Börsen, was für die Kunden einen klaren Vorteil darstellt. Auf Grund der strengen Bestimmungen müssen neue Kunden sich vollständig verifizieren, bevor sie den ersten Währungsumtausch auf der Plattform durchführen können.
Weiter zu Bitstamp
Alle angebotenen Kryptowährungen können sowohl gegen den Euro, als auch gegen den US-Dollar gehandelt werden. Auch der Tausch von Kryptowährungen gegen Bitcoin ist möglich.
Bitstamp ist einer der ältesten und bekanntesten Marktplätze für Kryptowährungen und bei den Nutzern nicht nur wegen der hohen Sicherheit, sondern auch wegen der geringen Gebühren beliebt. In unserem Bitstamp Testbericht zeigen wir, welche Leistungen angeboten werden, wie der Handel funktioniert und wo die Stärken und Schwächen der Krypto-Börse liegen.

Vor- und Nachteile in der Bitstamp Bewertung

Pro

  • EU-Sitz und Regulierung in Luxemburg
  • Kreditkartenzahlung möglich
  • strenge Sicherheitsstandards
  • hohe Liquidität
  • benutzerfreundliche Oberfläche
  • 5 Kryptowährungen können gegen Euro oder US-Dollar getauscht werden
  • Ein- und Auszahlungen in allen angebotenen Kryptowährungen, USD oder EUR
  • Mobile Apps für iOS und Android verfügbar
  • vergleichsweise günstige Gebühren

Contra

  • Website und Kundenservice nicht auf Deutsch verfügbar
  • vollständige Verifizierung erforderlich

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

Sitz des Unternehmens Luxemburg und England
Mindesteinlage Keine Mindesteinlage erforderlich
Deutscher Support Nein
Demokonto Kein Demokonto vorhanden
Verfügbare Kryptowährungen Bitcoin, Ripple, Litecoin, Etherum, Bitcoin Cash
Gebühren Zwischen 0,10 % und 0,25 %
Mobile Anwendung Ja, Bitstamp App für Android und iOS verfügbar
Ein- und Auszahlung in Fiatwährungen Ja
Verifizierung Online-Verifizierung mit Personalausweis und Adressnachweis erforderlich
Sonstige Leistungen Es ist möglich, Sub-Accounts zu eröffnen
Weiter zu Bitstamp

1.) Angebot: Diese Kryptowährungen können bei Bitstamp getauscht werden

Bitstamp bietet fünf verschiedene Kryptowährungen an, welche gegen Euro, US-Dollar und Bitcoin getauscht werden können. Außerdem ist es auf der Plattform möglich, Euro gegen US-Dollar zu handeln. Bevor der erste Tausch erfolgen kann, müssen die User zunächst eine Einzahlung leisten. Diese kann per Überweisung, Kreditkarte oder in einer der fünf zum Trading angebotenen Kryptowährungen erfolgen. Da bei der Einzahlung per Kreditkarte eine Gebühr in Höhe von 5 % des eingezahlten Betrags anfällt, ist diese Methode nicht für größere Beträge zu empfehlen. Einzahlungen per SEPA-Überweisung oder in einer Kryptowährung sind dagegen kostenfrei.
Aus Sicherheitsgründen wird beim Handel über Krypto-Börsen generell empfohlen, immer nur so viel Guthaben auf dem Account zu haben, wie für den Tausch benötigt wird. Zwar hat unser Bitstamp Test gezeigt, dass das Unternehmen in der Lage ist, seine Kunden auch bei einem Angriff durch Hacker zu entschädigen, am sichersten sind lassen sich Bitcoins aber immer noch auf einem eigenen sogenannten Cold-Wallet verwalten.
Da Bitstamp an die strengen Bestimmungen der luxemburgischen Regulierungsbehörde CSSF gebunden ist, muss vor der ersten Einzahlung eine Online-Verifizierung erfolgen. Hierzu senden die Kunden eine Kopie ihres Personalausweises oder Reisepasses und ein Dokument zur Bestätigung der angegebenen Adresse an den Kundenservice von Bitstamp, welcher diese in der Regel schnell überprüft und den Account dann anschließend für Einzahlungen und Trades freigibt.
Folgende Kryptowährungen werden bei Bitstamp angeboten:

  • Bitcoin
  • Etherum
  • Bitcoin Cash
  • Ripple
  • Litecoin

Bitstamp Erfahrungen von Brokervergleich.net

Die Webseite von Bitstamp im Überblick


Bitstamp bietet fünf Kryptowährungen an, welche gegen USD, EUR und BTC gehandelt werden können. Vor dem ersten Tausch ist aus Sicherheitsgründen eine Verifizierung erforderlich.

2.) Konditionen: Einzahlungs- und Handelsmöglichkeiten

Kosten des TradingsEs bestehen verschiedene Möglichkeiten, Guthaben auf Bitstamp einzuzahlen. Einzahlungen per Bitcoin, Etherum, Bitcoin Cash, Litecoin und Ripple sind kostenfrei. Bei der SEPA-Überweisung werden ebenfalls keine Gebühren erhoben. Wer Euro oder US-Dollar per Kreditkarte einzahlen möchte, muss dagegen eine Gebühr in Höhe von 5 % des eingezahlten Betrags in Kauf nehmen. Außerdem sollten die Kunden sich im Vorfeld bei ihrer Bank informieren, ob diese möglicherweise ebenfalls Gebühren für die Zahlung berechnet, welche von Bitstamp unabhängig sind.
Während Einzahlungen per Kreditkarte in der Regel sofort gutgeschrieben werden, so dass die User direkt im Anschluss mit dem Guthaben handeln können, dauert es bei einer Überweisung einen oder mehrere Tage, bis diese durch die Banken bearbeitet und auf dem Bitstamp-Konto verbucht wird. Einzahlungen in Kryptowährungen erscheinen ebenfalls relativ schnell auf dem Kundenkonto, sobald die Gültigkeit der Transaktion durch das Netzwerk bestätigt wurde. Dies dauert im Schnitt ca. eine Stunde. Bitcoin-Einzahlungen über BitGo werden ohne Wartezeit gutgeschrieben.
Der Handel bei Bitstamp erfolgt zum aktuell besten verfügbaren Preis. Alternativ können die Kunden über die Orderfunktion auch einen bestimmten Preis angeben, ab welchem sie einen Handel durchführen möchten. So wird der Tausch erst dann durchgeführt, wenn die vom Kunden gewünschten Konditionen gegeben sind.
Zusätzlich zum Hauptaccount können auf Wunsch bis zu 10 sogenannte Sub-Accounts eröffnet werden. So lassen sich verschiedene Handelsstrategien umsetzen und unkompliziert überblicken.

Bitstamp bietet die Einzahlung per Überweisung, Kreditkarte oder Kryptowährung an. Die Dauer bis zur Gutschrift auf dem Account richtet sich nach der gewählten Einzahlungsmethoden. Mit Hilfe von Sub-Accounts kann das verfügbare Gesamtguthaben auf mehrere Accounts aufgeteilt werden.

Weiter zu Bitstamp

3.) Plattform: Der Tausch von Kryptowährungen im Bitstamp Test

Nachdem die erste Einzahlung dem Bitstamp-Konto gutgeschrieben wurde, können die Kunden Fiat- und Kryptowährungen über die Tradeview-Plattform gegeneinander tauschen. Hierzu kann der Standard-Account genutzt werden, es ist aber auch möglich, sogenannte Sub-Accounts zu erstellen und das eingezahlte Kapital getrennt zu verwalten, so dass quasi mehrere Handelskonten existieren. Dies ist insbesondere dann empfehlenswert, wenn regelmäßig mehrere Strategien parallel angewendet werden. So behalten die User einen besseren Überblick über ihr jeweils für eine Strategie eingesetztes Guthaben. Auch beim Trading mit mehreren verschiedenen Kryptowährungen verwenden viele Kunden Sub-Accounts.
Die Plattform ist übersichtlich aufgebaut und beschränkt sich auf die wesentlichen Funktionen, so dass auch Nutzer ohne Vorerfahrungen sich schnell zurechtfinden. Die Charts der einzelnen Währungspaare lassen sich in unterschiedlichen Darstellungen anzeigen und es können zahlreiche Indikatoren zur Analyse verwendet werden. Der Handel kann entweder per Marktausführung erfolgen, wobei die Kryptowährung jeweils zum aktuell besten verfügbaren Preis gekauft beziehungsweise verkauft wird. Außerdem stehen verschiedene Orderfunktionen zur Verfügung, so dass es auch möglich ist, den Trade automatisch ausführen zu lassen, wenn ein vorher festgelegter Tauschkurs verfügbar ist.

Bitstamp App

Bei Bitstamp lassen sich Kryptowährungen auch mobil handeln


Die Plattform kann intuitiv bedient werden und bietet nicht nur alle nötigen Handelsfunktionen, sondern ermöglicht auch eine ausführliche technische Analyse der Chart und bietet darüber hinaus eine gute Auswahl an Orderfunktionen.

4.) Seriosität: Wie sicher können Kryptowährungen bei Bitstamp getauscht werden?

Bitstamp gilt als eine der sichersten Krypto-Börsen, denn das Unternehmen wird von der luxemburgischen Regulierungsbehörde CSSF beaufsichtigt und muss sich daher an strenge Sicherheitsbestimmungen halten. Um Hackern keinen Zugriff zu ermöglichen, werden mehr als 98 % der Coin-Bestände auf sogenannten Cold-Wallets ohne Verbindung zum Internet verwaltet. Lediglich ein kleiner Teil des Gesamtvermögens wird auf Hot-Wallets bereit gehalten, um Auszahlungsanforderungen der User jederzeit bedienen zu können.
Trotz der intensiven Sicherheitsmaßnahmen wurde die Krypto-Börse im Jahr 2015 gehackt, wobei ein Schaden von fast 19.000 Bitcoins entstand. Dieser Angriff hat nicht nur dem Image von Bitstamp geschadet, sondern damals auch zu einem Kurseinbruch des Bitcoins geführt.
Unser Bitstamp Test kommt dennoch zu einem positiven Ergebnis, denn ein derartiger Hacker-Angriff kann auch bei anderen Krypto-Börsen geschehen und ist in der Vergangenheit auch bei anderen Anbietern vorgekommen. Da ein Großteil des Krypto-Geldes auf sicheren Cold-Wallets verwaltet wird, konnten die Hacker sich auf dieses Guthaben keinen Zugriff verschaffen. Der Schaden hätte also deutlich größer sein können, wenn Bitstamp nicht damals schon hohe Anforderungen an die Sicherheit der Kunden und ihrer Einlagen gestellt hätte.
Der Vorfall zeigt aber auch, dass der Handel auf Krypto-Börsen immer einem gewissen Sicherheitsrisiko unterliegt, weswegen nur Kapital eingezahlt werden sollte, welches auch tatsächlich zum Tausch verwendet werden soll. Kryptowährungen lassen sich am sichersten auf einem eigenen Wallet ohne Verbindung zum Internet verwalten. Ein Paper-Wallet kann relativ einfach mit entsprechenden Programmen erstellt werden.

Bitstamp bietet einen guten Kundenschutz durch strenge Sicherheitsmaßnahmen und eine Regulierung durch die CSSF. Die Vergangenheit hat zwar gezeigt, dass auch hierdurch kein hundertprozentiger Schutz vor Hackern gegeben ist, da aber 98 % der vorhandenen Kryptowährungen sicher offline verwaltet werden, können Cyberkriminelle auf dieses Vermögen nicht zugreifen.

Weiter zu Bitstamp

5.) Schritt für Schritt: Unsere Anleitung zum Handel mit Kryptowährungen bei Bitstamp

Optionsscheine handelnUm mit Kryptowährungen bei Bitstamp handeln zu können, müssen neue Kunden sich zunächst registrieren. Für den ersten Schritt ist hierbei nur ein Angabe des Namens und einer E-Mail-Adresse erforderlich. Bevor die erste Einzahlung erfolgen kann, muss dann allerdings noch eine Verifizierung durchgeführt werden. Hierzu sendet der Kunde eine Kopie oder ein Foto seines Personalausweises und ein offizielles Dokument, aus welchem die Adresse hervorgeht an den Kundenservice. Dies kann beispielsweise eine Abrechnung des Energieversorgers oder ein Kontoauszug sein. Angaben, die für die Verifizierung irrelevant sind, können dabei unkenntlich gemacht werden.
Nun kann die erste Einzahlung per Überweisung, Kreditkarte oder Kryptowährung erfolgen. Sobald diese dem Kundenkonto gutgeschrieben wurde, können über die Handelsplattform Kryptowährungen getauscht werden. Dabei kann eine sogenannte Market Order platziert werden, bei welcher der gewünschte Betrag zum aktuell besten verfügbaren Kurs gegen die jeweilige andere Währung getauscht wird, oder es kann ein Preis festgelegt werden, bei welchem ein automatischer Währungsumtausch erfolgen soll, sobald dieser Kurs erreicht ist.
Unsere Bitstamp Erfahrungen zeigt, dass nach dem Handel direkt die Gutschrift des entsprechenden Betrags in der gewünschten Währung auf dem Kundenkonto erscheint. Dieser kann nun entweder für weitere Trades dort verbleiben oder ausgezahlt werden.

Bitstamp Kontoeröffnung

Die Kontoeröffnung bei Bitstamp – schnell und unkompliziert


Nach der Registrierung ist aus Sicherheitsgründen zunächst eine Verifizierung erforderlich. Ist diese abgeschlossen, können die Kunden eine Einzahlung tätigen und über Bitstamp Kryptowährungen gegen Euro, US-Dollar oder Bitcoin tauschen. Das auf dem Kundenkonto vorhandene Kapital kann jederzeit ausgezahlt werden.

6.) Kundenservice: Das sind die Bitstamp Erfahrungen mit dem Support

Der Kundenservice von Bitstamp ist wochentags von 8:00 Uhr bis 19:00 Uhr telefonisch erreichbar. Am Samstag kann der Support von 8:00 Uhr bis 11:00 Uhr kontaktiert werden. Neben der Kontaktaufnahme über die Hotline besteht natürlich auch die Möglichkeit, eine E-Mail zu schreiben.
Unsere Bitstamp Erfahrungen haben gezeigt, dass der telefonische Support gut erreichbar ist und auch E-Mails innerhalb einer angemessenen Zeit beantwortet werden. Die Mitarbeiter erwiesen sich als kompetent, so dass Fragen schnell geklärt und Probleme behoben werden konnten. Einen Abzug gibt es bei der Bitstamp Bewertung für den Kundenservice allerdings trotzdem, denn dieser ist leider nicht durchgehend erreichbar und steht nur auf Englisch zur Verfügung.

Der Support kann per Telefon oder E-Mail erreicht werden und bietet schnelle Hilfe bei Fragen oder Problemen.

7.) Gebühren: Diese Kosten entstehen für die Nutzer von Bitstamp

Stopp Loss TradingDie Handelsgebühren werden bei Bitstamp nach dem Handelsvolumen der letzten 30 Tage berechnet. Bis zu einem Volumen von 20.000 US-Dollar pro Monat gilt eine Gebühr von 0,25 % pro Trade. User mit einem höheren Handelsvolumen erhalten Vergünstigungen. So ist es für Kunden, die große Beträge handeln möglich, dies zu einer Gebühr von nur 0,1% pro Trade zu tun.
Zusätzlich müssen noch mögliche Gebühren bei den Ein- und Auszahlungen beachtet werden. Ein- und Auszahlungen per Kryptowährung sind grundsätzlich kostenfrei. Hier muss lediglich die Transaktionsgebühr der jeweiligen Kryptowährung beachtet werden, welche aber bei allen angebotenen Coins vernachlässigbar gering ausfällt. Eine Einzahlung per SEPA-Überweisung ist ebenfalls gebührenfrei, bei einer Auszahlung wird hier eine pauschale Gebühr in Höhe von 0,90 Euro erhoben. Wird dagegen die Kreditkarte für Zahlungen genutzt, fallen Gebühren in Höhe von 5 % an.
Zusätzlich zur von Bitstamp erhobenen Gebühr können noch Kosten durch die Bank hinzukommen, auf welche die Krypto-Börse keinen Einfluss hat. Diesbezüglich müssen die Nutzer sich bei ihrem Kreditinstitut informieren.

Die Handelsgebühr beträgt für alle angebotenen Tauschpaare maximal 0,25 %. User, welche in den vergangenen 30 Tagen höhere Beträge umgesetzt haben, handeln zu ermäßigten Gebühren. So ist der Tausch von Kryptowährungen ab einer Gebühr von 0,1 % möglich.

Weiter zu Bitstamp

8.) Zusatzangebote: Das Angebot konzentriert sich auf das Wesentliche

Wichtige Trading-TippsBei Bitstamp handelt es sich um eine reine Tauschbörse für Kryptowährungen. Weitere Leistungen werden nicht angeboten, wodurch die Handhabung des Accounts unkompliziert ist.
Eine Leistung, welche nicht bei allen Krypto-Börsen angeboten wird, sind die zusätzlichen Sub-Accounts, von welchen die Kunden bis zu 10 Stück eröffnen können. Diese können über den Hauptaccount kapitalisiert werden und ermöglichen es, das verfügbare Guthaben in mehrere Teile aufzuspalten und so eine bessere Übersicht zu bekommen. Insbesondere User, welche mit mehreren Kryptowährungen handeln und dabei auch verschiedene Strategien verfolgen profitieren von der Möglichkeit, dieses über getrennte Sub-Account zu realisieren.

Die Sub-Accounts des Anbieters konnten im Bitstamp Test überzeugen. Das Gesamtguthaben kann so in mehreren Teilen verwaltet und gehandelt werden.

9.) Bitstamp Bewertungen: So urteilen Medien und Kunden über das Angebot

Bitstamp gilt in der Krypto-Szene als vergleichsweise sichere und kostengünstige Tauschplattform für die wichtigsten Kryptowährungen. Die Fachpresse lobt vor allem die strenge Regulierung durch die luxemburgische Aufsichtsbehörde, welche für zusätzliche Sicherheit der User und ihres Kapitals sorgt, was nur bei wenigen anderen Krypto-Börsen gegeben ist.
Kritisiert werden häufig die relativ hohen Gebühren bei der Zahlung per Kreditkarte. Diese sind auch uns bei unseren Bitstamp Erfahrungen aufgefallen, hier muss allerdings gesagt werden, dass Kreditkartenzahlungen bei vielen anderen Anbietern überhaupt nicht möglich sind und Bitstamp andere Einzahlungsmöglichkeiten gebührenfrei anbietet.
Der Verifizierungsprozess, welcher ebenfalls von einigen Nutzern als zu aufwändig kritisiert wird, wirkt sich aus Sicht von Experten eher positiv auf die Bitstamp Bewertung aus, da hierdurch eine erhöhte Sicherheit geboten wird und es sich um eine Vorgabe der Regulierungsbehörde handelt.

Bitstamp Presse

Über Bitstamp berichteten bereits auch namenhafte Medien


Bitstamp gilt als sicherer und günstiger Anbieter für den Tausch von Kryptowährungen und wird von der Fachpresse positiv bewertet.

10.) Unser Fazit: Der Bitstamp Erfahrungsbericht in der Zusammenfassung

Bitstamp wurde bereits 2011 gegründet und zählt damit zu den Krypto-Börsen mit der größten Erfahrung. Die Handelsgebühren sind mit 0,1 % bis 0,25 % gering und auch Ein- und Auszahlungen können mit geringen Gebühren oder sogar komplett kostenfrei durchgeführt werden. Lediglich bei der Zahlung per Kreditkarte fällt eine relativ hohe Gebühr von 5 % an.
Die für den Handel erforderliche Verifizierung ist ein Zeichen dafür, dass der Anbieter Wert auf Sicherheit legt. Bitstamp bietet einen rechtssicheren Handel mit Kryptowährungen, denn das Unternehmen wird von der luxemburgischen Finanzaufsichtsbehörde CSSF reguliert. Die Handelsplattform ist intuitiv bedienbar und bietet neben der Marktausführung auch mehrere Orderfunktionen. Mit Bitcoin, Bitcoin Cash, Litecoin, Etherum und Ripple werden die wichtigsten Kryptowährungen abgedeckt. Alle angebotenen Kryptowährungen können wahlweise gegen Euro, US-Dollar und Bitcoin gehandelt werden. Unterwegs ist das Trading mit einem Apple- oder Android-Gerät auch über eine App möglich. Vor allem für User, welche regelmäßig Kryptowährungen tauschen lohnt sich Bitstamp, denn die Gebühren sind gering und nachdem der einmalige Verifizierungsprozess abgeschlossen ist, kann der Handel schnell und unkompliziert erfolgen.

GDAX Erfahrungsbericht: Krypto-Börse für professionelles Trading mit günstigen Gebühren

Januar 25, 2018 5:12 pm

Allgemeine Informationen zur Plattform

Die professionelle Krypto-Börse GDAX gehört zum Unternehmen Coinbase, welches 2012 von Brian Armstrong und Fred Ehrsam gegründet wurde. Das US-Unternehmen hat seinen Sitz in San Francisco und wird dort mit einer staatlichen Zulassung betrieben. Die Kunden können über die Plattform mit den Kryptowährungen Bitcoin, Etherum, Litecoin und Bitcoin Cash handeln. Wer dabei als Maker ein Angebot einstellt und damit für Liquidität sorgt handelt sogar kostenfrei. Der Tausch von Kryptowährungen als Taker ist ab einer Gebühr von 0,1 % möglich.
Kunden von GDAX profitieren von einer professionellen Handelssoftware, welche verschiedene Order- und Analysefunktionen bietet. Das Unternehmen gehört zu den weltweit größten Anbietern für den Handel mit Kryptowährungen.
Ein- und Auszahlungen sind nicht nur per Kryptowährung, sondern auch in US-Dollar, Euro und britischen Pfund möglich. Darüber hinaus können Nutzer von Coinbase auch dort vorhandenes Guthaben zu GDAX transferieren.
Wir haben den Handel bei dem US-Anbieter getestet und zeigen im folgenden GDAX Erfahrungsbericht, welche Konditionen beim Handel gelten und welche Leistungen den Kunden geboten werden.
Weiter zu GDAX

Vor- und Nachteile in der GDAX Bewertung

Pro

  • Handel mit 4 verschiedenen Kryptowährungen
  • professionelle Oberfläche mit vielen Funktionen
  • niedrige Handelsgebühren
  • gebührenfreier Handel als Maker möglich
  • Verknüpfung mit Coinbase
  • strenge Sicherheitsbestimmungen

Contra

  • Website und Plattform nicht auf Deutsch verfügbar
  • Kundenservice nur per Mail erreichbar

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

Sitz des Unternehmens San Francisco (USA)
Mindesteinlage Keine Mindesteinlage erforderlich
Deutscher Support Nein
Demokonto Kein Demokonto vorhanden
Verfügbare Kryptowährungen BTC, ETH, LTC, BTC
Gebühren Zwischen 0 % und 0,25 %
Mobile Anwendung Aktuell keine GDAX App verfügbar
Ein- und Auszahlung in Fiatwährungen Ja
Verifizierung Verifizierung durch Personalausweis erforderlich
Sonstige Leistungen Die Handelsplattform bietet zahlreiche professionelle Analysefunktionen

1.) Angebot: Mit diesen Kryptowährungen können die User bei GDAX handeln

4 verschiedene Kryptowährungen können bei GDAX gegen Fiatwährungen und andere Kryptowährungen getauscht werden. Während bei Bitcoin, Etherum und Litecoin der Kauf beziehungsweise Verkauf auch gegen Euro möglich ist, wird die noch junge Kryptowährung Bitcoin Cash nur im Tausch gegen den US-Dollar angeboten. Litecoin, Etherum und Bitcoin Cash können außerdem gegen den Bitcoin gehandelt werden.
Die Nutzer können entweder auf vorhandene Angebote auf der Plattform zugreifen, oder ein eigenes Handelsangebot einstellen. Dies wird von GDAX in besonderer Weise unterstützt, denn das Trading als Maker ist gebührenfrei. Taker zahlen dagegen eine Handelsgebühr zwischen 0,1 und 0,25 %.
Um einen Tausch durchführen zu können, muss das hierfür erforderliche Guthaben zunächst auf den GDAX-Account eingezahlt werden. Dies ist per Überweisung, Kreditkarte oder auch über ein Krypto-Wallet möglich.
Folgende Kryptowährungen können bei GDAX gehandelt werden:

  • Bitcoin
  • Etherum
  • Litecoin
  • Bitcoin Cash (nur gegen US-Dollar)

GDAX Erfahrungen von Brokervergleich.net

Ein Blick auf die Krypto-Börse GDAX


GDAX ist eine Krypto-Börse, über welche 4 Kryptowährungen gegen Fiatwährungen oder Bitcoins getauscht werden können. Dabei können die User jeweils als Maker oder Taker agieren.

2.) Konditionen: Einzahlungsoptionen und Handelsmöglichkeiten

Kosten des TradingsUm mit Kryptowährungen über GDAX zu handeln, ist ein Account erforderlich. Dieser kann in wenigen Schritten online eröffnet werden. Die Einzahlung von Guthaben ist per Überweisung, Krypto-Wallet oder den Guthaben-Transfer von Coinbase möglich. Für Überweisung fällt eine pauschale Gebühr in Höhe von 0,15 Euro an, die beiden anderen Einzahlungsmethoden sind gebührenfrei.
Zusätzlich zur Registrierung ist noch eine Verifizierung der Angaben mittels Personalausweis nötig, bevor Kryptowährungen auf GDAX getauscht werden können. Diese Maßnahme dient der Sicherheit und soll Betrug und Geldwäsche verhindern. Außerdem wird so sichergestellt, dass sich nur volljährige Kunden bei diesem Anbieter registrieren können.
Bei unserem GDAX Testbericht konnten wir feststellen, dass die Gebühren für den Handel vergleichsweise gering sind. Wer ein auf der Plattform eingestelltes Angebot annimmt und zu dem dort angegebenen Preis tauscht, bezahlt 0,25 % des gehandelten Betrags beim Handel mit Bitcoin und 0,30 % für Etherum und Litecoin. Hat der Kunde in den vergangenen 30 Tagen bereits bei GDAX Kryptowährungen getauscht, können sich die Handelsgebühren abhängig vom in dieser Zeit gehandelten Gesamtbetrag reduzieren. So ist das Trading als Taker bereits ab einer Gebühr von 0,1 % möglich. User, die als Maker ein eigenes Angebot einstellen handeln sogar komplett ohne Gebühren.
Auszahlungen können ebenfalls per Überweisung, Krypto-Wallet oder Coinbase durchgeführt werden. Unsere GDAX Erfahrungen haben gezeigt, dass Auszahlungsanforderungen der Kunden umgehend bearbeitet und durchgeführt werden, so dass nicht mit langen Wartezeiten gerechnet werden muss.

Nach der Kontoeröffnung und Verifizierung können die User von GDAX Guthaben per Überweisung, Krypto-Wallet oder über einen Account bei Coinbase einzahlen. Für das Tauschen von Bitcoins wird den Takern eine Gebühr zwischen 0,25 % und 0,1 % berechnet. Maker handeln grundsätzlich kostenfrei.

Weiter zu GDAX

3.) Plattform: Die Handelssoftware im GDAX Test

Trading mit HandelsplattformBei GDAX handelt es sich um eine professionelle Handelsplattform, welche den Usern neben dem eigentlichen Trading eine Vielzahl unterschiedlicher Funktionen bietet. So können beispielsweise die Charts in unterschiedlichen Darstellungen angezeigt und mit Hilfe verschiedener Indikatoren ausführlich analysiert werden. Mit Zusatzsoftware ist es den Tradern sogar möglich, den Handel zu automatisieren und Kryptowährungen nach festgelegten Kriterien zu tauschen.
Auf Grund der vielen Funktionen müssen sich neue Kunden zunächst einen Überblick verschaffen. Für Neueinsteiger, welche nur gelegentlich Kryptowährungen tauschen möchten, ist Coinbase daher besser geeignet, denn hier beschränken sich die Funktionen auch die Basics. Für ambitionierte Nutzer, die in einem professionellen Umfeld mit Bitcoin, Litecoin, Etherum oder Bitcoin Cash handeln möchten, ist GDAX dagegen dagegen eine gute Wahl, denn die Software bietet deutlich mehr Möglichkeiten, als es bei anderen großen Krypto-Börsen der Fall ist.
Ein Demoaccount wird leider nicht angeboten, es ist aber auch möglich, sich mit den Analysefunktionen vertraut zu machen, ohne dabei Transaktionen durchführen zu müssen.
Das auf dem Account vorhandene Guthaben kann jederzeit übersichtlich angezeigt werden, wobei GDAX dabei unterscheidet, ob es sich um gebundenes Guthaben handelt, welches beispielsweise durch ein als Maker eingestelltes Angebot nicht für andere Transaktionen genutzt werden kann, oder ob das Guthaben frei verfügbar ist und damit Kryptowährungen getauscht oder Auszahlungen durchgeführt werden können.

GDAX Handelsplattform

Die professionelle Handelsplattform im Überblick


Die Handelsplattform von GDAX bietet einen hohen Funktionsumfang und ist für den professionellen Handel mit Kryptowährungen geeignet. Unser GDAX Test hat gezeigt, dass umfangreiche technische Analysen durchgeführt und verschiedene Orderfunktionen genutzt werden können.

4.) Seriosität: Wie ist es um die Sicherheit bei GDAX bestellt?

GDAX ist in San Francisco, USA offiziell für den Handel mit Kryptowährungen zugelassen. Das Unternehmen verwaltet die vorhandenen Coins zu 98 % offline auf sogenannten Cold-Wallets. Das macht GDAX besonders sicher, denn ohne Verbindung der Coins zum Internet können Hacker sich keinen Zugriff auf diese verschaffen. Lediglich 2 % der verfügbaren Kryptowährungen werden online verwaltet, um so jederzeit für Auszahlungen zur Verfügung zu stehen.
Sämtliche Daten werden über eine sichere Verbindung per SSL-Verschlüsselung übertragen, so dass auch hier der Zugriff für Unbefugte verhindert wird. Kundendaten werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben, wie wir bei unserem GDAX Test auch in den allgemeinen Geschäftsbedingungen nachlesen konnten.
Trotz der strengen Sicherheitsvorkehrungen des Anbieters wird von Experten auch hier empfohlen, nur so viel Guthaben einzuzahlen, wie auch tatsächlich für den Handel benötigt wird. Genau wie bei allen anderen Krypto-Börsen gilt auch für GDAX: Am sichersten sind Krypto-Coins auf einem eigenen Wallet, welches nicht an das Internet angebunden ist. Sogenannte Paper-Wallets können mit kostenlosen Programmen schnell und unkompliziert erstellt werden.

Unser GDAX Erfahrungsbericht zeigt, dass es sich bei dem Anbieter um eine Krypto-Börse mit hohen Sicherheitsstandards handelt. Der größte Teil der eingelegten Krypto-Coins wird offline verwaltet und die Kundendaten werden gut geschützt.

Weiter zu GDAX

5.) Schritt für Schritt: Unsere Anleitung zum Handel mit Kryptowährungen bei GDAX

Optionsscheine handelnUm mit Kryptowährungen über GDAX zu handeln, muss zunächst ein Account eröffnet und Geld auf diesen eingezahlt werden. Am einfachsten ist die Kontoeröffnung, wenn bereits ein Account bei Coinbase vorhanden ist, denn GDAX gehört zum selben Unternehmen und kann mit dem Coinbase-Account verknüpft werden. So kann dann später auch Guthaben zwischen den beiden Kundenkonten hin und her transferiert werden.
Aber auch ohne Coinbase-Account ist die Registrierung unkompliziert und kann in wenigen Minuten durchgeführt werden, wie unsere GDAX Erfahrungen zeigen. Hierzu müssen angehende Kunden zunächst das Online-Registrierungsformular öffnen und dort ihren Namen und ihre E-Mail Adresse eintragen und ein Passwort auswählen. Im nächsten Schritt erhalten die User eine E-Mail, deren Empfang mit einem Klick auf den in dieser enthaltenen Link bestätigt werden muss.
Nachdem die AGBs anerkannt und bestätigt wurden, muss nun noch die Handynummer eingegeben und per SMS-Code verifiziert werden. Anschließend sind noch die für die Verifizierung notwendigen Dokumente hochzuladen, damit diese vom Kundenservice überprüft werden können. Hierzu gehört unter anderem ein Foto oder eine Kopie des Personalausweises.
Ist die Kontoeröffnung abgeschlossen, so kann der Account per Überweisung, Einzahlung per Kryptowährung oder durch einen Geldtransfer vom Coinbase-Account kapitalisiert werden. Die Dauer bis zur Gutschrift des eingezahlten Betrags hängt von der gewählten Zahlungsmethode ab: Einzahlungen per Kryptowährung werden gutgeschrieben, wenn die erforderliche Anzahl der Bestätigungen durch das Netzwerk vorliegt. Dies dauert im Schnitt ca. eine halbe Stunde. Bei der Banküberweisung hängt die Dauer bis zur Gutschrift des eingezahlten Geldes von der Bearbeitungszeit der Banken ab. Hier müssen unter Umständen mehrere Tage einkalkuliert werden. Transfers von einem Coinbase-Konto werden dagegen sofort gutgeschrieben.

GDAX Kontoeröffnung

Die Kontoeröffnung erweist sich als schnell und unkompliziert


Die Kontoeröffnung läuft ähnlich wie bei den meisten anderen Krypto-Börsen ab. Zusätzlich zur Registrierung ist auch eine Verifizierung per Personalausweis nötig. Im Anschluss erfolgt die erste Einzahlung, nach deren Gutschrift bei GDAX mit Kryptowährungen gehandelt werden kann.

6.) Kundenservice: Support leider nur auf Englisch verfügbar

Genau wie die Website und die Handelsplattform ist auch der Kundenservice von GDAX leider nicht in deutscher Sprache verfügbar. Daher sind entsprechende Englischkenntnisse bei Fragen oder Problemen Voraussetzung. Der Support kann ausschließlich per Mail kontaktiert werden und antwortet in der Regel innerhalb einer angemessenen Zeitspanne. Da die Nachfrage nach Kryptowährungen in den letzten Wochen und Monaten stark angestiegen ist und GDAX einen großen Zulauf von Kunden aus aller Welt verzeichnen kann ist es allerdings möglich, dass es aktuell auch einmal zu längeren Wartezeiten kommen kann.
Dafür erwiesen sich die Support-Mitarbeiter im GDAX Test als freundlich und kompetent und konnten alle Fragen ausführlich und gut verständlich beantworten. Auf der Website ist zudem ein FAQ-Bereich vorhanden, welcher einige der häufigsten Fragen bereits beantwortet.

Der Kundenservice von GDAX kann per Mail kontaktiert werden und steht bislang nur auf Englisch zur Verfügung. Zusätzlich enthält die Website des Anbieters einen FAQ-Bereich, wodurch viele Fragen auch ohne Anfrage beim Support geklärt werden können.

7.) Gebühren: Diese Kosten entstehen den Nutzern beim Handel auf GDAX

Stopp Loss TradingGDAX ist nicht nur wegen der umfangreichen Funktionen der Handelsplattform bei professionellen Händlern beliebt. Unser GDAX Testbericht zeigt, dass auch die niedrigen Handelskosten ein guter Grund sind, um sich bei der Krypto-Börse zu registrieren. Bitcoins werden mit einer Handelsgebühr von maximal 0,25 % getradet, für Etherum und Litecoin beträgt die maximale Gebühr 0,30%. Abhängig vom gehandelten Volumen der letzten 30 Tage wird diese Gebühr noch einmal reduziert, so dass Kunden mit einem hohen Handelsvolumen bereits ab einer Gebühr von nur 0,1 % Angebote auf der Plattform annehmen und Kryptowährungen tauschen können. Besonders attraktiv ist das Trading, wenn ein eigenes Angebot eingestellt wird. Als sogenannter Maker zahlen die Kunden nämlich gar keine Gebühren. Aus diesem Grund sind bei GDAX auch durchgehend zahlreichen Handelsangebote vorhanden, so dass die Taker hier in der Regel einen guten Preis bekommen.

GDAX bietet niedrige Handelsgebühren. Taker können Angebote bereits ab einer Gebühr von 0,1 % des Transaktionsvolumens annehmen. Maker handeln sogar vollständig ohne Gebühren.

Weiter zu GDAX

8.) Zusatzangebote: Welche weiteren Leistungen werden angeboten?

Wichtige Trading-TippsDie angebotenen Kryptowährungen können nicht nur mit der üblichen Marktausführung getauscht werden, sondern GDAX bietet darüber hinaus eine gute Auswahl an Orderfunktionen an. So können die Nutzer einen Kurs festlegen, bei dessen Erreichen ein Trade automatisch ausgeführt werden soll und handeln so zum von ihnen gewünschten Preis. Auch die Analysefunktionen der Plattform sind ein klarer Pluspunkt bei der GDAX Bewertung, denn hier werden auch die Ansprüche professioneller Trader erfüllt.
Neben der professionellen Handelssoftware ist auch die Verknüpfung mit Coinbase als Zusatzangebot zu erwähnen. Kunden, die neben dem Konto bei GDAX auch einen Coinbase-Account besitzen, können jederzeit Guthaben vom einen zum anderen Anbieter transferieren, ohne hierfür Gebühren zahlen zu müssen. Ist ein neuer Kunde bereits bei Coinbase registriert, so kann die Eröffnung eines GDAX-Accounts vereinfacht werden und nimmt so noch weniger Zeit in Anspruch.

GDAX ist die professionelle Handelsplattform des Unternehmens Coinbase und bietet professionellen Tradern die benötigten Voraussetzungen. Das Handelskonto kann mit dem Coinbase-Account verknüpft werden.

9.) GDAX Bewertungen: Das sagt die Fachpresse über die Krypto-Börse

Auch in Foren für Kryptowährungen fällt die GDAX Bewertung der User vorwiegend positiv aus. Transaktionen werden umgehend ausgeführt und die Handelsgebühren sind deutlich niedriger, als bei vielen anderen Anbietern. Auch beim Vergleich auf verschiedenen Portalen schneidet GDAX gut ab. Als Teil des Unternehmens Coinbase bietet die Plattform allen Usern, welche professionell mit Kryptowährungen handeln möchten die hierfür erforderlichen Voraussetzungen.

GDAX Presse

GDAX in der Presse


GDAX wird von Usern und Presse positiv bewertet. Vereinzelte Kritiken kommen vor, wie bei allen anderen Anbietern auch. Die GDAX Erfahrungen zeigen aber, dass es sich um ein seriöses und für professionelle Trader attraktives Angebot handelt.

10.) Fazit: Die Ergebnisse aus unserem GDAX Erfahrungsbericht

Wir haben den Handel bei GDAX ausführlich getestet und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass die Krypto-Börse die Ansprüche professioneller Trader erfüllt. Das Unternehmen ist in den USA offiziell zugelassen und muss daher diverse Sicherheitsbestimmungen erfüllen. Ein Handel mit Kryptowährungen ist nur nach vorheriger Verifizierung möglich, was ebenfalls ein klarer Hinweis darauf ist, dass bei GDAX Wert auf die Sicherheit gelegt wird.
Einzahlungen können mit Kryptowährungen, per Überweisung oder mit einem verknüpften Coinbase-Account durchgeführt werden. Die Handelsgebühren sind gering, wer selber ein Angebot einstellt zahlt sogar überhaupt keine Gebühren.
Über die Plattform können die Handelskurse der einzelnen Währungspaare intensiv analysiert werden. Neben der Market Order stehen verschiedene weitere Funktionen zur Verfügung, mit welchen die Kunden ihre Handelsstrategie effektiv umsetzen und Kryptowährungen automatisch tauschen können, wenn ein von ihnen festgelegter Kurs erreicht wird. Auch das automatisierte Trading ist mit der entsprechenden Zusatzsoftware bei GDAX möglich.
Mit den 4 Kryptowährungen Bitcoin, Etherum, Litecoin und Bitcoin Cash sind die aktuell gefragtesten Coins abgedeckt. Bislang kann Bitcoin Cash zwar noch nicht gegen Euro, sondern nur gegen US-Dollar oder Bitcoin gehandelt werden. Da es sich um eine noch junge Kryptowährung handelt ist es aber gut möglich, dass GDAX das Angebot hier noch erweitert.
Für Einsteiger kann der große Funktionsumfang der Plattform eine intensive Auseinandersetzung mit dem Trading erforderlich machen, weswegen in diesem Fall ein Coinbase-Account die bessere Wahl sein könnte. Nutzer, die dagegen regelmäßig mit Kryptowährungen handeln möchten, sind bei GDAX an der richtigen Adresse und erhalten ein umfangreiches Leistungspaket mit vielen Funktionen.

CEX.IO Erfahrungsbericht: Zahlreiche Möglichkeiten zum Tausch und Handel von Kryptowährungen

Januar 25, 2018 5:10 pm

Allgemeine Informationen zur Plattform

CEX.IO wurde 2013 ursprünglich in erster Linie als Bitcoin-Cloud-Mining-Plattform gegründet. Da das Mining von Bitcoins heute kaum noch rentabel ist, wurde dieses Angebot im Jahr 2015 eingestellt. Heute handelt es sich um eine der größten Online-Tauschbörsen für Kryptowährungen. Hier lassen sich nicht nur Bitcoins gegen andere Kryptowährungen tauschen, sondern auch die Einzahlung von diversen Fiatwährungen ist möglich.
Weiter zu CEX.io
Ihren Hauptsitz hat die Krypto-Börse im englischen London. Dort ist das Unternehmen bei der unabhängigen Behörde ICO registriert. Für die User ist der Handel mit Kryptowährungen bei CEX.IO unkompliziert und kann schnell durchgeführt werden, da Einzahlungen nicht nur in Bitcoin oder per Banküberweisung, sondern auch per Kreditkarte möglich sind. Auch unterwegs kann jederzeit mit Kryptowährungen gehandelt werden, denn CEX.IO ist auch als App verfügbar.
In unserem CEX.IO Testbericht nehmen wir das Angebot, die Gebühren und den Service der Tauschbörse näher unter die Lupe und zeigen, wo die Vor- und Nachteile der Plattform liegen.

Vor- und Nachteile in der CEX.IO Bewertung

Pro

  • Strenge Sicherheitsbestimmungen
  • Kreditkartenzahlung möglich
  • Benutzerfreundliche Oberfläche
  • Auch als App verfügbar
  • Gehebelter Handel mit Kryptowährungen ohne Nachschusspflicht
  • Zuverlässige Verfügbarkeit
  • Ein- und Auszahlungen auch in Fiatwährungen
  • 24/7 Kundenservice

Contra

  • Plattform nicht auf Deutsch verfügbar
  • Teilweise hohe Gebühren
  • Für höhere Umsätze ist eine Verifizierung erforderlich

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

Sitz des Unternehmens England (London)
Mindesteinlage Keine Mindesteinlage erforderlich
Deutscher Support Nein
Demokonto Kein Demokonto vorhanden
Verfügbare Kryptowährungen BTC, ETH, BCH, BTG, DASH, XRP, ZEC, GHS
Gebühren Zwischen 0 % und 0,25 %
Mobile Anwendung Ja, CEX.IO App verfügbar
Ein- und Auszahlung in Fiatwährungen Ja
Verifizierung Bei einem Volumen über 300 Euro ist eine Verifizierung erforderlich
Sonstige Leistungen Gehebelter Handel mit Kryptowährungen möglich
Weiter zu CEX.io

1.) Angebot: Diese Kryptowährungen können bei CEX.IO getauscht werden

Bei CEX.IO können die Nutzer insgesamt 8 Kryptowährungen gegen den Bitcoin oder die Fiatwährungen EUR, USD, GBP und RUB tauschen. Hierfür muss zunächst eine Einzahlung erfolgen. Mit dem Guthaben kann dann bei CEX.IO gehandelt werden, wobei die Kunden entweder selber ein Angebot als sogenannter Maker einstellen oder als Taker auf vorhandene Angebote reagieren können. Außerdem ist das Trading mit einem Hebel von 1:2 oder 1:3 möglich. Eine Nachschusspflicht gibt es hierbei nicht, sodass sich das Verlustrisiko auf das vorhandene Kontoguthaben beschränkt.
Das Kontoguthaben in den unterschiedlichen Währungen kann durch den übersichtlichen Aufbau der Plattform jederzeit gut überblickt werden. Für den Handel mit kleineren Beträgen genügt eine unkomplizierte Anmeldung, während beim Tausch von größeren Geldmengen eine Verifizierung erforderlich ist, welche aber unseren CEX.IO Erfahrungen nach schnell und unkompliziert online durchgeführt werden kann.
Folgende Kryptowährungen werden bei CEX.IO angeboten:

  • Bitcoin
  • Etherum
  • Bitcoin Cash
  • Bitcoin Gold
  • Dash
  • Ripple
  • Zcash
  • Gigahash

CEX.io Erfahrungen von Brokervergleich.net

Bei CEX.io können bis zu 8 Kryptowährungen gehandelt werden


Mit 8 verschiedenen Kryptowährungen bietet CEX.IO eine gute Auswahl. Der Tausch kann nicht nur gegen Bitcoin, sondern auch gegen Fiatwährungen stattfinden. Margin Trading wird ebenfalls angeboten.

2.) Konditionen: Kontotypen und Einzahlungsmöglichkeiten

Kosten des TradingsUm einen Basic Account bei CEX.IO zu eröffnen, ist keine vollständige Verifizierung erforderlich. Daher können die User bereits nach wenigen Klicks Bitcoins und andere Kryptowährungen kaufen. Allerdings ist die Einzahlung bei diesem Account-Typ ausschließlich per Kreditkarte möglich, wobei eine Gebühr in Höhe von 3,5% des Einzahlungsbetrags anfällt. Mit dem Basis-Account können maximal 500 Euro pro Tag beziehungsweise 2.000 Euro pro Monat eingezahlt werden.
Wer hingegen eine Online-Verifizierung mittels Personalausweis und Adressnachweis vornimmt, kann über den Verified-Account auch kostenfrei per Überweisung oder Bitcoin einzahlen und bis zu 10.000 Euro pro Tag und 100.000 Euro pro Monat einzahlen. Noch mehr Möglichkeiten bietet der Verified-Plus-Account: Hier bestehen keine Einzahlungslimits und die Nutzer können unbegrenzt Kryptowährungen anbieten und tauschen. Auch die Eröffnung eines Firmenaccounts, für welchen ebenfalls kein Einzahlungslimit vorgesehen ist, wird bei CEX.IO angeboten.
Die Einzahlung per Kreditkarte ist zwar besonders unkompliziert und erfordert bei kleineren Beträgen keine Verifizierung, ist aber mit relativ hohen Gebühren verbunden und deshalb für den Tausch von größeren Beträgen nicht zu empfehlen.
Die Gebühren für den Tausch von Kryptowährungen richten sich nach dem Handelsvolumen und danach, ob der Nutzer als Maker oder Taker agiert. Mit einer Gebühr von 0 % bis 0,25 % hat sich die Krypto-Börse im CEX.IO Test als konkurrenzfähig erwiesen.

CEX.IO bietet verschiedene Account-Typen an. Während bei der Einzahlung per Kreditkarte vergleichsweise hohe Gebühren anfallen, ist die Einzahlung per Bitcoin oder Überweisung gebührenfrei. Für den eigentlichen Handel fallen Kosten in Höhe von 0–0,25 % des gehandelten Volumens an.

Weiter zu CEX.io

3.) Plattform: Möglichkeiten und Bedienbarkeit im CEX.IO Test

Trading mit HandelsplattformDie Plattform von CEX.IO ist benutzerfreundlich aufgebaut und kann intuitiv bedient werden. Daher finden sich auch Nutzer ohne Vorerfahrungen schnell zurecht und können mit wenigen Klicks Kryptowährungen gegen andere Kryptowährungen oder auch Fiatwährungen tauschen.
Einen Demoaccount, mit welchem der Tausch von Kryptowährungen getestet werden könnte, gibt es allerdings nicht. Dies ist aber bei Krypto-Börsen auch nicht üblich, denn hier geht es in erster Linie darum, tatsächlich vorhandenes Guthaben in die gewünschte Währung einzutauschen.
Das Kontoguthaben wird übersichtlich angezeigt, sodass die User jederzeit darüber informiert sind, welcher Betrag ihnen in der jeweiligen Währung zur Verfügung steht. Einzahlungen per Kreditkarte werden in der Regel innerhalb einiger Sekunden gutgeschrieben, sodass die Nutzer direkt im Anschluss mit dem Trading beginnen können.
Neben dem klassischen Tausch von verschiedenen Kryptowährungen wird bei CEX.IO auch der Handel mit einem Hebel angeboten. Hier können sich die Teilnehmer einen Betrag in Höhe des Doppelten oder Dreifachen der hinterlegten Margin leihen und haben somit mehr Geld zum Handel zur Verfügung. Eine Nachschusspflicht, wie sie bei einigen Anbietern beim Margin Handel üblich ist, gibt es bei CEX.IO nicht. Somit sind negative Kontostände ausgeschlossen und die Nutzer riskieren niemals mehr als das auf dem Account vorhandene Guthaben.

CEX.io App

Der Handel von Kryptowährungen bei CEX.io ist auch mobil möglich


Die Plattform ist einfach aufgebaut und bietet dennoch alle wesentlichen Funktionen. Neben dem Tausch von 8 verschiedenen Kryptowährungen wird auch der Handel mit einem Hebel von 1:2 oder 1:3 angeboten.

4.) Seriosität: Wie sicher ist der Tausch von Kryptowährungen auf CEX.IO?

CEX.IO ist ein in London eingetragenes Unternehmen und bei der ICO registriert. Alle Kundendaten werden verschlüsselt übertragen und laut den allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht an Dritte weitergegeben. Auch die Mehrheit der User ist von der Sicherheit des Anbieters überzeugt. Bislang gibt es keine Berichte, dass es jemals zu ernsthaften Sicherheitsproblemen gekommen sein. Auch beim Handel mit einem Hebel müssen die Kunden keine Verluste fürchten, welche ihre Einlagen bei CEX.IO übersteigen. Negative Kontostände werden ausdrücklich in den AGBs ausgeschlossen, eine Nachschusspflicht besteht daher auch bei besonders volatilen Kursverläufen nicht.
Beim Tausch von Kryptowährungen sollte zusätzlich zur Wahl eines vertrauenswürdigen Anbieters stets darauf geachtet werden, nur das Krypto-Geld auf dem Account aufzubewahren, welches für den Tausch benötigt wird. Die hauptsächliche Verwaltung von Krypto-Vermögen sollte auf dem eigenen Wallet erfolgen. Als am sichersten gelten hierbei sogenannte Paper Wallets, bei welchen Hacker sich keinen Zugriff verschaffen können, da keine Verbindung zum Internet besteht.

CEX.IO genießt einen guten Ruf und ist bislang nicht negativ durch Sicherheitsprobleme aufgefallen. Kryptowährungen sollten dennoch nicht dauerhaft auf dem Konto einer Tauschbörse, sondern auf dem eigenen Wallet verwaltet werden.

Weiter zu CEX.io

5.) Schritt für Schritt: Unsere Anleitung zum Handel mit Kryptowährungen bei CEX.IO

Optionsscheine handelnUm kleinere Beträge der Fiatwährungen EUR, USD, GBP oder RUB gegen Kryptowährungen zu tauschen, ist keine vollständige Verifizierung erforderlich. Hier genügt die Angabe des Namens und der E-Mail Adresse. Allerdings kann die Einzahlung ohne Verifizierung ausschließlich per Kreditkarte stattfinden, was wiederum mit Kosten in Höhe von 3,5% des Einzahlungsbetrags verbunden ist.
Für die Verifizierung des Accounts sind ein Foto oder eine Kopie des Personalausweises sowie ein Dokument mit der Adresse des Kunden erforderlich. Die Verifizierung erfolgt online, indem der Nutzer die erforderlichen Dokumente per Mail an den Kundenservice sendet, welcher diese in der Regel zeitnah überprüft.
Nachdem der Kunde sich auf der Plattform angemeldet hat, kann er eine Einzahlung vornehmen. Während Einzahlungen per Kreditkarte oder Bitcoin normalerweise schnell gutgeschrieben werden, dauert es bei der Überweisung einen oder mehrere Tage, bis das eingezahlte Guthaben verfügbar ist. Das Guthaben wird auf der Plattform stets angezeigt, sodass der Kunde sehen kann, welchen Betrag in der jeweiligen Währung er besitzt. Ein Tausch in eine andere Währung erfolgt stets zum aktuellen Preis. Zudem sind auch diverse Orderfunktionen verfügbar.
Für das Trading mit einem Hebel muss die Option „Margin Trading“ ausgewählt werden. Hier können registrierte Nutzer dann mit einem Hebel von 1:2 oder 1:3 höhere Beträge handeln, als auf ihrem Account vorhanden sind.

CEX.io Bitcoin Trading

In nur wenigen Schritten bei CEX.io Bitcoins traden


Die Anmeldung bei CEX.IO ist unkompliziert. Die neuen Nutzer müssen lediglich auf den Button „Registrieren“ klicken und können direkt danach per Kreditkarte Geld einzahlen und dieses gegen Kryptowährungen tauschen. Für weitere Einzahlungsmethoden sowie zusätzliche Funktionen ist eine Verifizierung erforderlich.

6.) Kundenservice: So schnitt der Support bei der CEX.IO Bewertung ab

Positiv ist uns im CEX.IO Test aufgefallen, dass der Support der Krypto-Börse rund um die Uhr erreichbar ist. Allerdings können die Mitarbeiter ausschließlich per E-Mail kontaktiert werden, eine Telefonhotline oder einen Live-Chat gibt es nicht. CEX.IO zählt zu den gefragtesten Börsen für den Tausch von Kryptowährungen und verzeichnet aktuell einen hohen täglichen Zuwachs an Kunden. Daher wird zeitweise die Annahme neuer Registrierungen ausgesetzt, um adäquat auf die Anfragen der einzelnen Kunden einzugehen und einen guten Service bieten zu können. Die CEX.IO Erfahrungen der Kunden zeigen, dass dies in den meisten Fällen gut gelingt, denn Fragen oder Probleme können normalerweise schnell geklärt werden.
Auf einen deutschsprachigen Kundenservice müssen die Nutzer allerdings verzichten, denn der Support kann nur auf Englisch kontaktiert werden.

Der Kundenservice von CEX.IO ist per Kontaktformular rund um die Uhr auch am Wochenende erreichbar und bemüht sich, die Anfragen der Nutzer zeitnah zu bearbeiten.

7.) Gebühren: Mit diesen Kosten müssen die Nutzer von CEX.IO rechnen

Stopp Loss TradingVor allem bei der Einzahlung per Kreditkarte fallen bei CEX.IO nicht unwesentliche Kosten an. Hier verlangt das Unternehmen 3,5 % des eingezahlten Betrags als Gebühr, sodass vor allem bei höheren Einzahlungen schnell große Summen entstehen. Hier gibt es glücklicherweise eine Alternative: Bei der Einzahlung per Überweisung oder Bitcoin fallen keine Gebühren an.
Die Handelsgebühr ist abhängig vom Volumen, welches der Nutzer in den letzten 30 Tagen gehandelt hat. Für Kunden, die größere Beträge umsetzen, gelten somit reduzierte Gebühren. Außerdem ist es günstiger, einen Handel als sogenannter „Maker“ anzubieten, als die vorhandenen Angebote als „Taker“ zu nutzen. Als Maker ist es bei einem monatlichen Handelsvolumen ab 3.000 BTC sogar möglich, komplett gebührenfrei über CEX.IO zu handeln.
Für Nutzer, die deutlich kleinere Beträge bis zu 5 BTC pro Monat handeln, beträgt die Gebühr als Taker 0,25%, als Maker hingegen 0,16%.

Die Gebühren für den Tausch von Kryptowährungen liegen bei CEX.IO zwischen 0 und 0,25 %. Bei der Einzahlung per Kreditkarte wird darüber hinaus eine Einzahlungsgebühr in Höhe von 3,5% fällig.

Weiter zu CEX.io

8.) Zusatzangebote: Auch der gehebelte Handel ist möglich

Wichtige Trading-TippsBei CEX.IO können die Nutzer nicht nur wie bei allen Tauschbörsen Kryptowährungen gegen Bitcoin tauschen, sondern auch gegen die Fiatwährungen EUR, USD, GBP und RUB. Außerdem wird ein gehebeltes Trading angeboten, bei welchem die User gegen Hinterlegung einer Margin einen Hebel von bis zu 1:3 nutzen können. Auch der gehebelte Handel mit Kryptowährungen schneidet in unserem CEX.IO Testbericht gut ab, denn das Risiko beschränkt sich auf das eingezahlte Guthaben. Auf eine Nachschusspflicht verzichtet der Anbieter.

Bei CEX.IO kann mit einem verifizierten Account ein Hebel von bis zu 1:3 genutzt werden. Kryptowährungen können nicht nur gegen Bitcoin, sondern auch gegen mehrere Fiatwährungen getauscht werden.

9.) CEX.IO Bewertungen von Kunden und Fachleuten: Die Krypto-Börse in den Medien

Die Krypto-Börse CEX.IO genießt in der Community der User von Kryptowährungen ein hohes Ansehen und zählt zu den am häufigsten genutzten Anbietern, um Fiatwährungen gegen Kryptowährungen einzutauschen oder Kryptowährungen gegeneinander zu handeln. Auch die CEX.IO Bewertung diverser Online Portale fällt positiv aus. Insbesondere die zuverlässige Verfügbarkeit und die userfreundliche Bedienung des Software machen das Portal zu einer empfehlenswerten Adresse. Bemängelt wird gelegentlich die relativ hohe Einzahlungsgebühr für Kreditkartenzahlungen. Hierbei muss jedoch bedacht werden, dass bei vielen anderen Anbietern gar keine Zahlung per Kreditkarte möglich ist, weshalb dieser Punkt in unserem CEX.IO Test nicht negativ gewertet wird.

CEX.io Sicherheit

CEX.io legt großen Wert auf Sicherheit


Auch Experten bewerten CEX.IO positiv. Die Krypto-Börse ist bei den Usern beliebt und konnte in den letzten Jahren ein hohes Wachstum verzeichnen.

10.) Unsere CEX.IO Erfahrungen: Das Fazit zum Testbericht

Die 2013 gegründete Krypto-Börse CEX.IO ermöglicht es den Nutzern, schnell und unkompliziert Kryptowährungen zu kaufen und zu verkaufen. Die Gebühren liegen dabei bei maximal 0,25 % der gehandelten Summe und sind somit konkurrenzfähig. Für Nutzer, die nicht als Taker auf vorhandene Angebote zurückgreifen, sondern eigene Angebote als Maker einstellen, gelten geringere Gebühren. Auch Kunden mit einem hohen monatlichen Handelsvolumen können bei CEX.IO Kryptowährungen zu reduzierten Preisen tauschen.
Die Krypto-Börse ermöglicht auch die Einzahlung per Kreditkarte, für welche bei kleineren Beträgen keine Verifizierung erforderlich ist. Darüber hinaus kann mit einem verifizierten Account auch per Überweisung oder Bitcoin eingezahlt werden.
Insgesamt werden 8 Kryptowährungen angeboten. Einzahlungen sind nicht nur in Bitcoin, sondern auch in mehreren Fiatwährungen möglich.
Die Software kann nicht nur am Computer genutzt werden, sondern den Nutzern steht auch eine CEX.IO App zur Verfügung, sodass diese auch unterwegs Kryptowährungen tauschen können. Mit einem Hebel von bis zu 1:3 ermöglicht der Anbieter zusätzlich das Margin Trading, welches über das übliche Angebot von Krypto-Börsen hinausgeht.
CEX.IO eignet sich gut für User, die schnell Bitcoin oder andere Kryptowährungen gegen Fiatgeld erhalten möchten. Auch Kunden, die regelmäßig Kryptowährungen tauschen, finden in diesem Anbieter einen geeigneten Partner für den kostengünstigen Umtausch.

LiteBit Erfahrungen 2020 – Anbieter Bewertung und Meinungen im Erfahrungsbericht!

Januar 25, 2018 5:09 pm

Allgemeine Informationen zur Plattform

Die 2013 gegründete Krypto-Börse LiteBit hat ihren Sitz in den Niederlanden und ist dort in das Handelsregister eingetragen. Die Kunden können nach einer unkomplizierten Online-Registrierung auf über 50 verschiedene Kryptowährungen zugreifen und diese gegen Euro tauschen. Damit bietet LiteBit eine besonders große Auswahl und ermöglicht auch den Handel mit weniger bekannten Coins. Viele User hoffen so, das Entwicklungspotential der seltener gehandelten Kryptowährungen optimal für sich nutzen zu können.
Weiter zu LiteBit
Für viele der handelbaren Kryptowährungen kann direkt bei LiteBit ein entsprechendes Wallet eröffnet werden. Zusätzlich ist natürlich auch der Handel über externe Wallets möglich.
Ein- und Auszahlungen je nach gewählter Methode kostenlos oder nur mit geringen Gebühren verbunden. Um besonders komfortabel und effektiv handeln zu können empfiehlt es sich, Guthaben auf den eigenen Account einzuzahlen und dieses dann für die Trades zu nutzen. LiteBit kann aber auch ohne vorherige Einzahlung verwendet werden. Hierbei wird der entsprechende Betrag für den Kauf oder Verkauf direkt gezahlt, wenn der Handel durchgeführt wird.
Wir haben einen umfangreichen LiteBit Testbericht zusammengestellt und zeigen, wie der Handel bei dem niederländischen Anbieter funktioniert und worauf potentielle Kunden bei LiteBit achten sollten.

Vor- und Nachteile in der LiteBit Bewertung

Pro

  • mehr als 50 Kryptowährungen verfügbar
  • Handel auch ohne vorherige Einzahlung möglich
  • intuitiv bedienbare Plattform
  • Wallets für viele Kryptowährungen können direkt bei LiteBit eröffnet werden
  • Handel aller Kryptowährungen gegen den Euro
  • Trading rund um die Uhr
  • Mehr als 98% der Bestände werden sicher offline verwaltet

Contra

  • Website und Kundenservice nicht auf Deutsch verfügbar
  • für höhere Umsätze ist eine Verifizierung erforderlich

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

Sitz des Unternehmens Niederlande
Mindesteinlage Keine Mindesteinlage, zur Zeit gilt allerdings ein Mindesthandelsvolumen von 100 Euro
Deutscher Support Nein
Demokonto Kein Demokonto vorhanden
Verfügbare Kryptowährungen Mehr als 50 verschiedene Coins
Gebühren Abhängig von der gehandelten Kryptowährung
Mobile Anwendung Nein
Ein- und Auszahlung in Fiatwährungen Ja
Verifizierung Drei unterschiedliche Verifizierungsstufen, von welchen das maximale Handelsvolumen abhängt
Sonstige Leistungen Für die meisten Kryptowährungen können direkt bei LiteBit Wallets eröffnet werden.
Weiter zu LiteBit

1.) Angebot: Überdurchschnittlich große Auswahl an Kryptowährungen

Mit mehr als 50 verschiedenen Kryptowährungen zählt LiteBit zu den Börsen mit der größten Auswahl. Selbstverständlich können hier Bitcoin, Etherum und große Kryptowährungen gehandelt werden, aber auch weniger bekannte Altcoins sind verfügbar. Als Tauschwährung wird bei allen angebotenen Coins der Euro verwendet. Ein Handel von Kryptowährungen gegen Bitcoin, wie er bei vielen anderer Anbietern üblich ist, ist bei LiteBit zur Zeit noch nicht möglich. Da das Unternehmen sein Angebot aber regelmäßig erweitert kann es gut sein, dass in absehbarer Zeit auch Kryptowährungen gegeneinander getauscht werden können.
Der Handel von kleinen Beträgen ist auch ohne Verifizierung möglich. Für größere Volumina muss dagegen ein mehrstufiges Verifizierungssystem durchlaufen werden. Zum Tausch von Euro gegen Kryptowährungen ist nicht zwingend eine vorherige Einzahlung erforderlich. Der für den Handel benötigte Geldbetrag kann auch gezahlt werden, nachdem der Trade durchgeführt wurde. Viele Nutzer kaufen aber stattdessen im Vorfeld sogenannte LiteBit Credits, welche dann als Guthaben auf dem Account vorhanden sind und für den Handel genutzt werden können. So können Transaktionen komfortabler und schneller durchgeführt werden und die Kunden erhalten beim Handel sofort Coins in der gewünschten Tauschwährung.

LiteBit Erfahrungen von Brokervergleich.net

Bei LiteBit finden Interessenten eine große Auswahl an Kryptowährungen


Bei LiteBit können mehr als 50 Kryptowährungen gegen den Euro gehandelt werden. Für den besonders schnellen Handel empfiehlt es sich, vorher Guthaben auf den Account einzuzahlen und dieses zum Tausch zu verwenden.

2.) Konditionen: Einzahlungs- und Handelsmöglichkeiten im LiteBit Test

Kosten des TradingsKryptowährungen können bei LiteBit direkt ohne Einzahlung erworben werden. Hierbei müssen die Teilnehmer dann den entsprechenden Betrag in Euro per Überweisung, Sofortüberweisung oder Giropay nach dem Kauf auf das von LiteBit angegebene Konto überweisen. Während bei sofortiger Bezahlung per Giropay oder Sofortüberweisung der Preis der Kryptowährungen garantiert ist, wird bei der klassischen Banküberweisung der Kurs verwendet, welcher beim Eingang des Geldes auf dem Konto von LiteBit aktuell ist. Hier kann es daher passieren, dass die User mehr oder auch weniger Coins erhalten als geplant.
Um die Transaktion schneller abzuschließen und die Coins sofort zu erhalten, kann Guthaben in Form von sogenannten LiteBit Credits eingezahlt werden. Ein Credit ist dabei einen Euro wert.
Die erworbenen Kryptowährungen können auf einem eigenen Wallet verwaltet und von dort aus auch wieder für den Tausch gegen Euro eingesetzt werden. LiteBit bietet für die meisten Währungen auch selber Wallets an, über welche die Kunden dann auch direkt handeln können.
Um die Sicherheit zu erhöhen und den Kunden trotzdem einen unkomplizierten Handel zu ermöglichen, verwendet das Unternehmen ein mehrstufiges Verifizierungssystem. Je nach gewünschtem täglichen oder monatlichen Volumen kann so eine Verifizierung per Telefon, Adressnachweis oder Personalausweis erforderlich sein.
Zahlungen per PayPal sind bislang nicht möglich, auf der Website wird aber angekündigt, dass LiteBit PayPal anbieten möchte und aktuell an einer entsprechenden Lösung arbeitet.

Die Zahlung an LiteBit kann per Überweisung, Giropay oder Sofortüberweisung erfolgen. Dabei kann die Zahlung nach dem Trade getätigt werden, oder die User können im Vorfeld sogenannte Credits erwerben, mit welchen dann ohne zeitliche Verzögerung gehandelt werden kann.

Weiter zu LiteBit

3.) Plattform: Unsere LiteBit Erfahrungen mit den Handelsfunktionen

Trading mit HandelsplattformDie Bedienung der Handelsplattform erfordert keine Vorkenntnisse und erfolgt intuitiv. Kryptowährungen können mit wenigen Klicks gegen Euro erworben oder verkauft werden.
Das verfügbare Kontoguthaben in den unterschiedlichen Währungen wird im Kassenbereich des Accounts angezeigt, wo auch jederzeit die Auszahlung auf ein entsprechendes Wallet beantragt werden kann. Für die meisten Coins werden von LiteBit auch eigene Wallets angeboten, welche aber nicht zwingend genutzt werden müssen. Auch die Ein- und Auszahlung über Wallets anderer Anbieter ist möglich.
Alle für den Handel erforderlichen Schritte werden während des Trades erklärt. Zusätzlich findet sich auch auf der Website eine ausführliche Anleitung, so dass auch User ohne Vorkenntnisse bei LiteBit gute Bedingungen vorfinden.
Die Plattform bietet auch Preisalarme an, welche die Nutzer automatisch informieren, wenn ein vorher von ihnen festgelegter Kurs bei einer Kryptowährung erreicht wurde. So kann die Kursentwicklung mehrerer Währungen gleichzeitig beobachtet werden, was ein effektiveres Trading und die Umsetzung unterschiedlicher Handelsstrategien ermöglicht.
Eine LiteBit App gibt es leider nicht, die Plattform kann aber auch vom Handy oder Tablet aus aufgerufen werden, so dass die Kunden von LiteBit auch unterwegs den Verlauf der Handelskurse verfolgen und Kryptowährungen tauschen können.

LiteBit Price Alert

LiteBit bietet auch einen Price Alert an


LiteBit bietet trotz der vielen angebotenen Kryptowährungen eine übersichtlich strukturierte Handelsplattform, über welche die User mit wenigen Klicks Kryptowährungen tauschen und sich über aktuelle Kursentwicklungen informieren lassen können.

4.) Seriosität: Wie sieht es mit der Sicherheit beim Handel über LiteBit aus?

LiteBit ist beim niederländischen Handelsregister eingetragen und muss die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen. Mehr als 98 % des vorhandenen Krypto-Guthabens wird offline verwaltet und ist damit sicher vor Angriffen von Hackern geschützt. Lediglich ein kleiner Teil der Coins wird online bereitgehalten, damit Auszahlungen jederzeit durchgeführt und die entsprechenden Beträge auf das Wallet der User transferiert werden können.
Aus Sicherheitsgründen ist beim Handel mit größeren Beträgen eine Verifizierung erforderlich. Diese ist bei LiteBit in drei Stufen unterteilt. Mit jeder Stufe können höhere Beträge gehandelt werden und es stehen mehr Funktionen zur Verfügung. Für Kunden, welche regelmäßig über LiteBit Kryptowährungen tauschen möchten ist es ratsam, direkt alle drei Verifizierungsstufen durchzuführen, um so keine Einschränkungen beim Trading hinnehmen zu müssen. Wer dagegen lediglich gelegentlich kleinere Beträge tauschen möchte, braucht sich bei LiteBit nicht zu verifizieren.
Die drei Verifizierungsstufen bei LiteBit:

  • Stufe 1: Telefonische Verifizierung, Bestätigung der Telefonnummer
  • Stufe 2: Adressnachweis durch eine Rechnung oder ein Dokument
  • Stufe 3: Verifizierung per Personalausweis und Foto

Alle Daten werden bei LiteBit über eine verschlüsselte Verbindung übertragen, so dass auch hier ein guter Schutz gegen unbefugte Zugriffe gegeben ist. Die Server werden gut bewacht und Kundendaten werden nicht an Dritte weitergegeben.

LiteBit verwendet ein mehrstufiges Verifizierungssystem. Die Kryptowährungen werden vorwiegend offline verwaltet und Kundendaten werden verschlüsselt übertragen.

Weiter zu LiteBit

5.) Schritt für Schritt: Unsere Anleitung zum Handel mit Kryptowährungen bei LiteBit

Optionsscheine handelnUnsere LiteBit Erfahrungen zeigen, dass der Handel mit kleineren Beträgen unkompliziert ohne vollständige Verifizierung erfolgen kann. Hierbei muss allerdings beachtet werden, dass die erworbenen Coins erst gutgeschrieben werden, wenn die Zahlung bei dem Unternehmen eingegangen ist. Mit dem Kauf von LiteBit Credits können die User den Handel beschleunigen, denn diese können zum sofortigen Erwerb der über 50 angebotenen Kryptowährungen verwendet werden.
Die Registrierung bei LiteBit kann in weniger als einer Minute erledigt werden, denn hierzu werden lediglich der Name, die E-Mail-Adresse und ein Passwort benötigt. Nun kann noch die 2-Faktor-Authentifizierung aktiviert werden, was aus Sicherheitsgründen empfehlenswert ist. So können Unbefugte nicht ohne Weiteres auf das Konto des Kunden zugreifen, da hierfür neben dem Passwort auch das Handy benötigt wird.
Je nach gewünschtem Handelsvolumen kann nach der Anmeldung die Verifikation durchgeführt werden. Hierzu erfolgt eine Bestätigung der Telefonnummer per Code (Stufe 1), ein Nachweis der Adresse (Stufe 2) und bei Bedarf auf die Identifikation mittels Personalausweis (Stufe 3). Eine ausführliche Anleitung zur Verifizierung findet sich im FAQ-Bereich der Website von LiteBit.
Nach der Anmeldung können die Kunden mehr als 50 verschiedene Kryptowährungen auf LiteBit kaufen und verkaufen. Unser LiteBit Test hat gezeigt, dass hierfür keine Einzahlung erforderlich ist, das Trading aber deutlich komfortabler ist, wenn bereits vorher Guthaben in Form von LiteBit Credits erworben wird.

LiteBit Kontoeröffnung

Die Kontoeröffnung bei LiteBit ist unkompliziert


Die eigentliche Registrierung bei LiteBit dauert nur wenige Sekunden. Ob eine anschließende Verifizierung erforderlich ist hängt davon ab, welche Beträge der Kunde handeln möchte. Direkt nach der Anmeldung stehen mehr als 50 Kryptowährungen zum Tausch zur Verfügung.

6.) Kundenservice: Schnelle Hilfe per E-Mail oder Telefon

Der Support von LiteBit ist leider nur auf Englisch und Niederländisch erreichbar. Dafür zeigen die LiteBit Erfahrungen der Kunden, dass die Mitarbeiter kompetent beraten und Fragen und Probleme schnell geklärt werden können. Neben der E-Mail-Adresse ist auf der Website auch eine Telefonnummer angegeben, über welche der Support von Montag bis Freitag persönlich kontaktiert werden kann.
Positiv fällt unsere LiteBit Bewertung auch für den FAQ-Bereich auf der Website aus. Hier sind nicht nur die wichtigsten Fragen aufgelistet und werden ausführlich beantwortet, sondern die User finden auch hilfreiche Anleitungen zur Verifizierung, zur sicheren Verwaltung ihrer Coins und zu weiteren Themen.
Aktuell kann es, wie bei den meisten Anbietern, durch die gestiegene Nachfrage nach Kryptowährungen gelegentlich zu Verzögerungen bei der Beantwortung der Kundenanfragen kommen. Auch hier zeigt sich aber, dass ein professionelles Team vorhanden ist, welchem die Zufriedenheit der Kunden am Herzen liegt.

Ein deutschsprachiger Kundenservice wird leider nicht angeboten. Auf Englisch kann LiteBit per Telefon oder E-Mail kontaktiert werden. Außerdem findet sich auf der Website ein umfangreicher FAQ-Bereich, so dass der Kontakt zum Support oftmals gar nicht mehr nötig ist.

7.) Gebühren: Das sind die Kosten für die Kunden von LiteBit

Stopp Loss TradingDie Höhe der Handelsgebühr hängt bei LiteBit vom jeweiligen Coin ab. Insgesamt hat der LiteBit Test gezeigt, dass die Gebühren konkurrenzfähig sind, auch wenn es für Bitcoin, Etherum oder Litecoin günstigere Anbieter gibt. Die Stärke des Anbieters liegt klar in der großen Auswahl, welche es den Kunden ermöglicht, auch mit selteneren Kryptowährungen zu handeln.
Die Kontoführung ist ebenfalls kostenfrei und auch wenn für bestimmte Kryptowährungen ein Wallet auf LiteBit eröffnet wird, fallen keine Gebühren an. Ein- und Auszahlungen sind prinzipiell ohne Kosten möglich, lediglich bei einigen Zahlungsmethoden, wie zum Beispiel der Sofortüberweisung, wird eine geringe Gebühr erhoben.
Ein Kritikpunkt ist die manchmal wenig transparente Gebührenstruktur, denn die Handelsgebühren sind bereits im Kaufpreis enthalten, so dass nicht immer auf den ersten Blick ersichtlich ist, wie hoch die Kosten tatsächlich sind.

Die Handelsgebühren sind bei LiteBit bereits im Kaufpreis enthalten. Zusätzlich wird eine Pauschale von einigen Cent pro Trade erhoben. Auch bei den Ein- und Auszahlungen kann die Krypto-Börse im Gebührentest überzeugen.

Weiter zu LiteBit

8.) Zusatzangebote: Wallets können direkt über die Krypto-Börse eröffnet werden

Wichtige Trading-TippsLiteBit bietet auch viele weniger bekannte Altcoins an. Für viele der gehandelten Kryptowährungen kann direkt bei LiteBit auch ein entsprechendes Wallet eröffnet werden, so dass die Kunden hier nicht erst umständlich nach einem Anbieter suchen müssen, wenn sie Interesse daran haben, Coins der jeweiligen Währung zu erwerben.
Krypto-Wallets können kostenfrei geführt werden. Die Ein- und Auszahlungen über eine LiteBit-Wallet sind ebenfalls kostenfrei und es erfolgt eine direkte Gutschrift des eingezahlten Betrags.
Im FAQ-Bereich werden nicht nur die wichtigsten Fragen beantwortet, sondern es finden sich darüber hinaus auch noch allgemeine Informationen zu Kryptowährungen und Tipps, wie diese effektiv und sicher verwaltet werden können. Daher lohnt es sich bei LiteBit definitiv, die FAQ-Seite zu besuchen. Diese kann in einigen Punkten schon beinahe mit einem Schulungsbereich verglichen werden.

LiteBit Wallets

LiteBit bietet für den Handel mit Kryptowährungen auch Wallets an


Wallets für verschiedene Kryptowährungen können direkt bei LiteBit eröffnet werden. Im FAQ-Bereich sind viele Informationen zu finden, welche das Trading und die Verwaltung von Kryptowährungen erklären.

9.) LiteBit Bewertungen: Das sagen Presse und Internet über das Unternehmen

Im Internet finden sich viele LiteBit Bewertungen von Usern und Fachleuten. Vor allem die große Auswahl und die einfache Bedienung werden hier gelobt. Kritikpunkte sind dagegen das manchmal unübersichtliche Gebührensystem und der Verifizierungsprozess. Hier muss aber gesagt werden, dass mit kleineren Beträgen auch ein Handel ohne Verifizierung möglich ist und die Überprüfung der Identität letztendlich der Sicherheit dient. In unserem LiteBit Test hat die Verifizierung nicht viel Zeit in Anspruch genommen.
Auf Vergleichsportalen schneidet LiteBit mit seiner großen Auswahl gut ab, beim Handel mit größten Kryptowährungen Bitcoin und Etherum haben jedoch andere Anbieter etwas geringere Gebühren.

Die LiteBit Bewertung der Experten bestätigt unsere positives Testergebnis. Auch Mehrzahl der User ist mit dem Handel bei der Krypto-Börse zufrieden.

10.) Zusammenfassung der LiteBit Erfahrungen: Unser Fazit zum Anbieter

Bei LiteBit können die User auch ohne vollständige Verifizierung mehr als 50 verschiedene Kryptowährungen kaufen und verkaufen. Für die vollständige Freischaltung aller Funktionen und das Trading mit höheren Beträgen ist dann aber eine Identitätsüberprüfung erforderlich, welche per Telefon und online durchgeführt werden kann.
Wenn noch kein Wallet für eine Kryptowährung vorhanden ist, kann dies bei LiteBit unkompliziert eröffnet werden. Das Trading kann entweder per direkter Bezahlung nach dem Kauf erfolgen, oder die User laden sich Guthaben auf ihren Account. Hierdurch haben sie den Vorteil, dass die gekauften Coins sofort zur Verfügung stehen und keine Wartezeiten in Kauf genommen werden müssen.
Website, Handelsplattform und Kundenservice sind leider nur auf Englisch verfügbar. Die Plattform ist übersichtlich aufgebaut und lässt sich intuitiv bedienen, was LiteBit nicht nur für erfahrene Trader zu einem geeigneten Anbieter macht.
Vor allem User, welche nicht nur die meistgehandelten Kryptowährungen wie Bitcoin oder Etherum tauschen möchten, sondern auch mit weniger bekannten Altcoins handeln wollen, sollten sich das Angebot von LiteBit einmal näher ansehen. Hier ist eine große Auswahl vorhanden und regelmäßig werden weitere Währungen hinzugefügt.

Bitcoin.de Erfahrungsbericht: Kryptowährungen sicher und per Express-Handel tauschen

Januar 25, 2018 5:04 pm

Allgemeine Informationen zur Plattform

Bitcoin.de ist ein seit 2011 betriebener Handelsplatz für Kryptowährungen und gehört zu dem Unternehmen Bitcoin Deutschland AG. Hier können die Teilnehmer auf Handelsangebote der anderen User zugreifen oder eigene Angebote einstellen. Als bislang einzige deutsche Plattform legt Bitcoin.de großen Wert auf Sicherheit. Im Gegensatz zu herkömmlichen Krypto-Börsen ist keine Einzahlung auf ein Kundenkonto nötig, denn der Handel erfolgt direkt zwischen den Teilnehmern per Überweisung. Wer ein Konto bei der Fidor Bank besitzt, kann dabei besonders schnell Bitcoins kaufen und verkaufen, denn beim sogenannten Express-Handel wird die Transaktion direkt bestätigt und durchgeführt, sodass keine Wartezeiten in Kauf genommen werden müssen.
Weiter zu Bitcoin.de
Bitcoin.de gilt als größter Bitcoin Marktplatz Europas und ist bislang der einzige Anbieter, bei welchem die Bitcoin-Bestände durch eine offizielle Gesellschaft geprüft werden. Über 98 % der Bitcoin-Bestände sind dabei auf sogenannten Cold-Wallets ohne Verbindung zum Internet gespeichert und werden somit zuverlässig vor möglichen Attacken durch Hacker geschützt. Die restlichen 2 % werden in Hot-Wallets für Auszahlungen der Kunden bereitgehalten. Dabei ist das eigene Vermögen in der Bitcoin Deutschland AG um ein Vielfaches höher, als diese 2 %, sodass die Kunden zu jedem Zeitpunkt entschädigt werden könnten, wenn es trotz der intensiven Sicherheitsvorkehrungen zu einem Zugriff durch Hacker kommen sollte.
Neben Bitcoin können auch Bitcoin Cash und Etherum über den Marktplatz gehandelt werden. Ein Konto bei der Fidor Bank ist auch hierfür nicht zwingend erforderlich, wird aber empfohlen, da die Transaktionen so besonders schnell abgewickelt werden können und geringere Gebühren anfallen.

Vor- und Nachteile in der Bitcoin.de Bewertung

Pro

  • Strenge Sicherheitsbestimmungen
  • Deutsches Unternehmen
  • Keine Einzahlung auf den Account nötig
  • Rund um die Uhr zahlreiche Angebote verfügbar
  • Bitcoin, Etherum und Bitcoin Cash gegen Euro handeln
  • Kooperation mit der Fidor Bank AG
  • Express-Transaktionen
  • Deutschsprachiger Kundenservice

Contra

  • Zahlungen ausschließlich per Überweisung
  • Kundenservice nur per Mail

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

Sitz des Unternehmens Herford (Deutschland)
Mindesteinlage Kauf und Verkauf ab 60 Euro möglich
Deutscher Support Ja
Demokonto Kein Demokonto vorhanden
Verfügbare Kryptowährungen BTC, ETH, BCH
Gebühren 1,0 % bei Nutzung des SEPA-Handels, 0,8 % beim Express-Handel über die Fidor Bank
Mobile Anwendung Keine App verfügbar, Website kann auch mit mobilen Geräten aufgerufen werden
Ein- und Auszahlung in Fiatwährungen Kryptowährungen werden gegen den Euro getauscht
Verifizierung Es ist eine Verifizierung des Bankkontos erforderlich
Sonstige Leistungen Mit einem Konto bei der Fidor Bank können Kryptowährungen in wenigen Sekunden ge- und verkauft werden
Weiter zu Bitcoin.de

1.) Angebot: Diese Kryptowährungen können bei Bitcoin.de gehandelt werden

Neben Bitcoins können bei der Krypto-Börse auch Etherum und Bitcoin Cash gehandelt werden. Alle drei Kryptowährungen werden jeweils gegen den Euro getauscht, wobei die Zahlungen nicht an an Bitcoin.de fließen, sondern direkt an den jeweiligen Tauschpartner. Dieser bestätigt dann den Geldeingang und Bitcoin.de gibt die zugehörigen Bitcoins für den Tauschpartner frei.
Mit den drei angebotenen Kryptowährungen ist das Angebot zwar nicht so groß wie bei vielen anderen Krypto-Börsen, der Vorteil von Bitcoin.de liegt dafür aber in der einfachen Bedienung sowie der Möglichkeit, Transaktionen per Express-Handel innerhalb von wenigen Sekunden durchzuführen.
Die Teilnehmer können sich auf dem Marktplatz verschiedene Angebote anderer User ansehen und auf diese reagieren. Darüber hinaus ist es auch möglich, ein eigenes Angebot zu erstellen, auf welches die Nutzer dann reagieren können.
Die vorhandenen Angebote können nach verschiedenen Kriterien gefiltert werden. So ist es beispielsweise möglich, ausschließlich Handelsmöglichkeiten anzeigen zu lassen, welche per Express-Handel abgewickelt werden können.
Folgende Kryptowährungen werden bei Bitcoin.de angeboten:

  • Bitcoin
  • Etherum
  • Bitcoin Cash

Bitcoin.de Erfahrungen von Brokervergleich.net

Der Webauftritt von Bitcoin.de


Bei Bitcoin.de können die Kunden mit Bitcoin, Bitcoin Cash und Etherum handeln. Der Tausch gegen Euro erfolgt jeweils zwischen zwei Nutzern. Einzahlungen auf Bitcoin.de sind nicht nötig, denn das Geld wird direkt auf das Girokonto des Empfängers überwiesen.

2.) Konditionen: So können die Teilnehmer mit Bitcoin und Co. handeln

Kosten des TradingsBitcoins und andere Kryptowährungen werden bei Bitcoin.de gegen den Euro gehandelt. Dennoch muss kein Geld bei dem Anbieter eingezahlt werden, um am Handel teilzunehmen, denn die Überweisung erfolgt direkt an den anderen Teilnehmer des Trades.
Der Handel ist mit jedem beliebigen Girokonto möglich, allerdings dauert es eine Weile, bis die Überweisung durchgeführt ist und vom Zahlungsempfänger bestätigt wird. Deutlich schneller funktioniert es hingegen mit einem Girokonto der Fidor Bank. Hier erfolgt die Zahlung automatisch und wird auch direkt bestätigt. Unser Bitcoin.de Test hat gezeigt, dass die User auf diesem Weg innerhalb weniger Sekunden Bitcoin erhalten können. Die Kontoeröffnung bei der Fidor Bank ist unkompliziert und kann online durchgeführt werden.
Zahlungen werden ausschließlich per Überweisung vorgenommen oder automatisch vom Girokonto bei der Fidor Bank abgebucht. Kreditkartenzahlungen, PayPal und andere Möglichkeiten werden dagegen nicht angeboten.
Die Handelskosten belaufen sich auf 1 % des gehandelten Betrags. Bei der Abwicklung über die Fidor Bank ist nicht nur weniger Aufwand erforderlich, sondern auch die Kosten werden auf insgesamt 0,8 % reduziert. Die Gebühren werden stets zwischen Käufer und Verkäufer aufgeteilt. Der Käufer überweist den Kaufbetrag minus der halben Marktplatzgebühr an den Verkäufer. Nach Bestätigung der Zahlung erhält er die entsprechenden Coins der Kryptowährung minus der vollen Marktplatzgebühr gutgeschrieben. Auch diese Berechnung erfolgt beim Handel über ein Konto der Fidor Bank automatisch.

Alle angebotenen Kryptowährungen können gegen den Euro gehandelt werden. Hierzu wählt der Käufer ein entsprechendes Angebot auf dem Marktplatz aus und überweist die entsprechende Summe abzüglich der halben Marktplatzgebühr an den Verkäufer. Mit einem Konto bei der Fidor Bank erfolgt die Gutschrift der Bitcoin sogar innerhalb von wenigen Sekunden.

Weiter zu Bitcoin.de

3.) Plattform: Handelsmöglichkeiten und Benutzerfreundlichkeit im Bitcoin.de Test

Trading mit HandelsplattformMit einem Klick auf den Button „Marktplatz“ gelangen die Nutzer der Website zu den verfügbaren Tauschangeboten für Bitcoin, Bitcoin Cash und Etherum. Diese können nun noch zusätzlich danach gefiltert werden, welche Zahlungsmöglichkeiten bestehen. Bei einigen Angeboten ist ausschließlich die automatische Zahlung über das Girokonto bei der Fidor Bank möglich, wodurch die Transaktion innerhalb von wenigen Sekunden abgewickelt wird und die erworbenen Coins sofort zur Verfügung stehen. Außerdem kann eingegeben werden, wie viele Bitcoins gekauft oder verkauft werden sollen und welcher Preis hierfür maximal gezahlt werden soll. Wer kein passendes Angebot findet, kann darüber hinaus selber eines erstellen und wird benachrichtigt, sobald ein anderer Nutzer dieses wahrnehmen möchte.
Durch die klare Strukturierung und die einfache Bedienbarkeit finden sich auch Einsteiger schnell auf Bitcoin.de zurecht. Die auf dem Kundenkonto vorhandenen Kryptocoins werden übersichtlich angezeigt. Dabei wird unterschieden, ob es sich um verfügbare Coins handelt, welche sofort verkauft werden könnten, oder ob die Coins durch ein eigenes Handelsangebot reserviert sind. In diesem Fall müssten die User das Angebot zunächst stornieren, wenn sich noch kein Käufer gefunden hat und könnten dann auch diese Coins nutzen.

Bitcoin.de Zahlungsmethode

Als Zahlungsmethode bietet Bitcoin.de ausschließlich SEPA-Überweisung an


Unsere Bitcoin.de Erfahrungen zeigen, dass alle wichtigen Informationen auf einen Blick angezeigt werden und die User mit wenigen Klicks Kryptowährungen kaufen und verkaufen können.

4.) Seriosität: Wie sicher ist es, Kryptowährungen auf Bitcoin.de zu tauschen?

Bitcoin.de ist ein Marktplatz mit besonders hohen Sicherheitsvorkehrungen. Als europaweit einziger Marktplatz verfügt das Unternehmen über regelmäßig von unabhängigen Institutionen geprüfte Bitcoin-Kundenbestände. Diese werden zu mehr als 98 % offline verwaltet, sodass ein Zugriff durch Hacker ausgeschlossen ist. Lediglich ein kleiner Teil der Bitcoin-Bestände wird online verfügbar gehalten, sodass Auszahlungsanforderungen jederzeit zuverlässig und schnell bedient werden können.
Sämtliche Server von Bitcoin.de stehen in gesicherten Rechenzentren in Deutschland und die Sicherheit der Prozessabläufe und IT-Systeme wird ebenfalls regelmäßig überprüft. Für den Handel mit Bitcoin muss kein Guthaben in Euro eingezahlt werden, denn die Überweisung erfolgt direkt an den jeweiligen Handelspartner. Somit ist auch hier ein hohes Maß an Sicherheit gegeben. Vor allem beim Handel über das Konto bei der Fidor Bank zeigt der Bitcoin.de Testbericht, dass die Kunden hier besonders komfortabel und sicher Kryptowährungen tauschen können.
Sollte es dennoch einmal zu Problemen beim Handel kommen, so zeigen die bisherigen Bitcoin.de Erfahrungen, dass der Kundenservice schnell und zuverlässig weiterhilft und seine Kunden in allen Fragen unterstützt.

Mit dem Konto bei der Fidor Bank können die Nutzer von Bitcoin.de Kryptowährungen so schnell wie an einer Börse handeln und profitieren dabei von einer besonders hohen Sicherheit. Die Bestände an Kryptowährungen werden vorwiegend offline verwaltet und sind durch ein hohes Eigenkapital der Bitcoin Deutschland AG gut abgesichert.

Weiter zu Bitcoin.de

5.) Schritt für Schritt: Die Anleitung zum Handel mit Kryptowährungen bei Bitcoin.de

Optionsscheine handelnUm Bitcoin, Bitcoin Cash oder Etherum auf Bitcoin.de tauschen zu können, müssen sich neue User zunächst mit ihrer E-Mail-Adresse registrieren. Damit Transaktionen stattfinden können, muss zusätzlich eine Verifizierung des Girokontos erfolgen. Dies nimmt nicht viel Zeit in Anspruch.
Mit einem Konto bei der Fidor Bank kann auf Bitcoin.de der sogenannte Express-Handel genutzt werden. Hierbei werden die Überweisungen automatisch durchgeführt und die gekauften Bitcoins stehen sofort zur Verfügung.
Die Kontoeröffnung bei der Fidor Bank unterscheidet sich nicht wesentlich von der Vorgehensweise bei anderen Online-Banken. Hier ist eine Verifizierung erforderlich. Neben dem Post-Ident-Verfahren wird dabei auch das Video-Ident-Verfahren angeboten, sodass alle Schritte online vorgenommen werden können.
Um Euro gegen Kryptowährungen zu tauschen, wird der entsprechende Betrag direkt an den Handelspartner überwiesen. Dieser bestätigt dann den Zahlungseingang und Bitcoin.de schreibt daraufhin dem Teilnehmer die entsprechende Menge Bitcoins gut. Da die Transaktionen ausschließlich per Überweisung erfolgen, ist ein Betrug bei dieser Art des Handels sehr unwahrscheinlich, denn die Kunden können schließlich jederzeit nachweisen, dass der geforderte Betrag überwiesen wurde.
Um einen Handel durchzuführen, muss lediglich das entsprechende Angebot ausgewählt oder ein eigenes Angebot erstellt werden. Sollte die Transaktion nicht automatisch über die Fidor Bank erfolgen, muss der Teilnehmer darauf achten, die Überweisung im vorgegebenen Zeitraum durchzuführen und zu bestätigen.

Bei Bitcoin.de ist eine Registrierung erforderlich. Trotz der hohen Sicherheitsstandards ist die Anmeldung unkompliziert. Überweisungen in Euro werden direkt zwischen den Teilnehmern durchgeführt. Die Kunden müssen darauf achten, die Zahlungen im vorgegebenen Zeitraum durchzuführen und als erledigt zu markieren sowie bei einem Verkauf den Geldeingang zu bestätigen.

6.) Kundenservice: Unsere Bitcoin.de Bewertung zum Support

Unser Bitcoin.de Erfahrungsbericht zeigt, dass der Support leider ausschließlich per E-Mail kontaktiert werden kann. Ein Kundenservice per Telefon oder Live Chat wird leider derzeit noch nicht angeboten. Dafür hat sich die Qualität des Services als gut erwiesen, denn Mails werden rund um die Uhr beantwortet, sogar am Wochenende und an Feiertagen. Probleme beim Handel oder Fragen zum Angebot können somit in der Regel schnell geklärt werden, sodass ein reibungsloser Ablauf sichergestellt ist. Die meisten Fragen werden bereits auf der Website von Bitcoin.de beantwortet, denn hier ist ein umfangreicher und übersichtlich aufgebauter FAQ-Bereich vorhanden. Dort wird ausführlich auf die am häufigsten auftretenden Fragen eingegangen.
Da es sich bei Bitcoin.de um einen Anbieter aus Deutschland handelt, ist selbstverständlich auch der Kundenservice in deutscher Sprache verfügbar, sodass Verständigungsprobleme vermieden werden können.

Bitcoin.de Krypto-Entwicklung Grafik

Bitcoin.de bietet direkt auf der Startseite eine Grafik der Krypto-Entwicklung an


Der Kundenservice kann per Mail durchgehend erreicht werden. Außerdem befindet sich auf der Website von Bitcoin.de ein ausführlicher FAQ-Bereich, welcher viele Fragen bereits beantwortet.

7.) Gebühren: Diese Kosten entstehen beim Kauf und Verkauf von Kryptowährungen

Stopp Loss TradingDie Handelsgebühren betragen bei Transaktionen über ein Konto bei der Fidor Bank 0,8 %, bei allen anderen Konten 1,0 %. In beiden Fällen werden die Kosten jeweils zur Hälfte vom Käufer und vom Verkäufer getragen, sodass eine effektive Handelsgebühr von 0,4 % beziehungsweise 0,5 % entsteht.
Einzahlungsgebühren entstehen logischerweise nicht, da eben gar keine Einzahlung in Euro vorgenommen wird, sondern der Käufer den Betrag direkt auf das Konto Verkäufers überweist. Unter Umständen kann es hierbei zu Gebühren durch die Bank des Kunden kommen, auf welche Bitcoin.de keinen Einfluss hat.
Bei der Auszahlung von Kryptowährungen erhebt Bitcoin.de keine eigenen Gebühren, sondern leitet lediglich mögliche Transaktionsgebühren der jeweiligen Währung an den Kunden weiter. Diese Gebühren lassen sich aber aufgrund der geringen Beträge bei der Kostenkalkulation vernachlässigen.
Die Kontoführung bei der Fidor Bank ist ohne Gebühren möglich, sodass auch beim Express-Handel keine zusätzlichen Kosten entstehen.

Beim Tausch von Kryptowährungen fällt für Käufer und Verkäufer jeweils eine effektive Gebühr von 0,4 % an, wenn beide User Kunden der Fidor Bank sind. Für Transaktionen über andere Konten wird eine Gebühr von 0,5 % pro Teilnehmer berechnet.

Weiter zu Bitcoin.de

8.) Zusatzangebote und Extras: Express-Handel mit der Fidor Bank

Wichtige Trading-TippsSeit 2013 ist Bitcoin.de Kooperationspartner der Fidor Bank. Kunden, die bei dieser Bank ein Girokonto besitzen, können besonders unkompliziert mit den drei angebotenen Kryptowährungen handeln. Die Transaktionen werden automatisch bestätigt und die erworbenen Coins stehen innerhalb von wenigen Sekunden zur Verfügung. Auch die Handelsgebühr ist niedriger, wenn der Tausch als Express-Handel über die Fidor Bank abgewickelt wird.
Da es sich vor allem bei regelmäßigem Tausch von Kryptowährungen lohnt, den Express-Handel zu nutzen, empfehlen wir die Kontoeröffnung bei der Fidor Bank. Diese kann online durchgeführt werden und erfordert lediglich geringen Aufwand. Das Girokonto kann nicht nur für den Handel mit Kryptowährungen, sondern auch für herkömmliche Transaktionen genutzt werden.

Bitcoin.de Fidor Bank Partnerschaft

Die Fidor Bank ist Partner von Bitcoin.de


Durch den Kooperationspartner Fidor Bank ist es bei Bitcoin.de besonders einfach möglich, Transaktionen durchzuführen. Die Kunden können somit schnell und sicher Kryptowährungen gegen Euro handeln.

9.) Bitcoin.de Bewertungen von Usern und Fachleuten: Eine der sichersten Tauschbörsen mit schneller Abwicklung

Auch die Fachpresse bestätigt unsere positive Bitcoin.de Bewertung. Vor allem die hohe Sicherheit sowie die einfache und schnelle Anwendung in Kooperation mit der Fidor Bank gelten als Gründe, Bitcoin.de für den Tausch von Kryptowährungen zu nutzen. Bitcoin.de ist der erste Marktplatz für Kryptowährungen, welcher eng mit einer herkömmlichen Bank zusammenarbeitet und Kryptowährungen damit noch leichter zugänglich macht. Die Sicherheitsvorkehrungen sind deutlich umfangreicher als bei herkömmlichen Krypto-Börsen und die Bitcoin.de Erfahrungen zeigen, dass keine Probleme beim Handel zu erwarten sind.

Durch die Zusammenarbeit mit der Fidor Bank hat Bitcoin.de ein europaweit einzigartiges Angebot geschaffen und bietet eine besonders hohe Sicherheit.

10.) Zusammenfassung: Das Fazit zum Bitcoin.de Testbericht

Bitcoin.de ist Deutschlands einziger offizieller Marktplatz für den Tausch von Kryptowährungen. Durch geprüfte Bitcoin-Kundenbestände und die Verwaltung in sogenannten Cold-Wallets ist sichergestellt, dass auch im Fall eines Hacker-Angriffs auf die Tauschplattform eine Auszahlung an die Kunden erfolgen kann.
Durch die enge Kooperation mit der Fidor Bank ist der Handel besonders einfach und kann in wenigen Sekunden durchgeführt werden. Während bei anderen Anbietern häufig Wartezeiten in Kauf genommen werden müssen, steht somit das bei Bitcoin.de gehandelte Guthaben direkt im Anschluss an die Transaktion bereit.
Als Zahlungsmethode steht ausschließlich die Überweisung zur Verfügung, welche beim Handel über die Fidor Bank aber automatisch stattfindet. Wird ein Girokonto einer anderen Bank genutzt, so muss die Überweisung manuell durchgeführt werden.
Bitcoin.de gilt als Marktführer und eignet sich auch für Kunden ohne Erfahrung Kryptowährungen gut. Wir empfehlen, bei regelmäßigen Transaktionen ein Konto bei der Fidor Bank zu eröffnen, da hierdurch viele Vorteile genutzt werden können. Die Kontoführung für ein solches Girokonto ist gebührenfrei.