Plus500 PayPal: Mit PayPal einzahlen & CFDs handeln?

Plus500 PayPal
Plus500 PayPal – Eine Zahlungsoption des Brokers? Der Broker wurde ursprünglich Plus500 Gruppe genannte und im Jahr 2008 als Online Trading Plattform gegründet. Plus500UK Ltd wurde durch die Financial Conduct Authority zugelassen und wird durch diese reguliert. (FRN 509909). Plus500CY LTD unterliegt der Regulierung der CySEC (Licence No. 250/14). Plus500AU Pty Ltd untersteht der australischen Behörde Australian Securities and Investments Commission (AFSL #417727).

Die Plus500 Gruppe wurde kurze Zeit später das erste Unternehmen weltweit, welches CFD Aktien ohne Gebühren anbieten konnte. Der Erfolg des Brokers setzte sich fort und so konnten sie mit immer mehr Kunden und mehr Profit, im Jahr 2013 erfolgreich den Börsengang vollziehen. Aktuell sind sie Sponsor der spanischen Mannschaft Atletico de Madrid. Plus500 ermöglicht es den Kunden Handel mit Aktien, Indizes, Rohstoffen und Devisen zu betreiben, ohne diese selbst physisch am Markt zu kaufen. Der Handel ist stets mit einem Risiko verbunden. Trader können ihr eingesetztes Kapital verlieren.

Plus500 ist einer der wenigen Broker, welche die Einzahlung mit dem Dienst Paypal ermöglicht. Wir haben uns den Broker genauer angesehen und so fallen die Ergebnisse aus.

Wichtige Fakten zu Plus500 PayPal:

  • Im Jahr 2008 als Plus500 Gruppe geründet
  • Sitz auf Zypern
  • Plus500CY LTD ist von der Cyprus Securities and Exchange Commission zugelassen & kontrolliert
  • Bot als erstes Unternehmen weltweit den gebührenfreien Handel mit Aktien an
  • Kann sowohl Android-, iOS- als auch Windows-Apps anbieten
  • Handel mit CFDs
  • An der Börse vertreten

zum Anbieter Plus500

1. Das Angebot von Plus500 im Überblick

Plus500 hat sich auf den Handel mit CFDs spezialisiert. Zu CFDs zählen Aktien, Rohstoffen, Indizes, Währungen, Optionen und EFTs. Mit welchem dieser Finanzprodukte gehandelt werden soll, ist dabei vollkommen in der Entscheidungsmacht des Kunden. Listen helfen jedoch dabei eine Entscheidung zu treffen, da diese anzeigen, welche CFD besonders in den Ländern beliebt ist.

CFDs: Was ist das?

Themenicon CFD-HandelWenn mit CFDs gehandelt werden soll, ist es sinnvoll zu wissen, worum es dabei genau geht. CFDs werden auch Differenzklontrakte genannt und gehören zur Gruppe der Derivate. Die Preise von CFDs beziehen sich dabei immer auf die Kurse anderer Basiswerte. Der Handel wird hierbei mit hochspekulativen Anlagen betrieben, daher sollte der Kunde immer das Risiko im Hinterkopf behalten. Es kann durchaus passieren, dass das gesamte Kapital verloren wird.

Im Handel mit CFDs können Kunden auf Long– und auf Short-Optionen setzen. Wird eine Long-Option gewählt, kauft der Kunde eine Aktie o.ä. ein. Bei einer Short-Option ist das Ganze umgedreht. Es findet der Verkauf einer CFD statt, welche später zurückgekauft wird. Um sich für die richtige Option zu entscheiden, sollte beachtet werden, dass steigende Kurse bei Long- und fallende Kurse bei Short-Optionen sinnvoll sind.

CFDs wurden in den vergangenen Jahren immer beliebter, sodass sie bei Plus500 ohne Börsenspesen und zu attraktiven Margin-Bedingungen angeboten werden können. Des Weiteren kommt es bei Plus500 zum Wegfall von An- und Verkaufsgebühren sowie Finanztransaktionssteuern.

Direkt auf der Startseite der Plus500 werden Kunden darauf hingewiesen, dass der Handel von CFDs in Zusammenhang mit dem Hebel steht und es zum Verlust des gesamten Kapitals kommen kann. Kunden werden darauf hingewiesen, dass sie sich über sämtliche Risiken im Klaren sein sollen und der Handel mit CFDs eventuell nicht für sie geeignet ist. Wenn sie weitere Informationen zum CFD Broker mit PayPal benötigen, können sie unseren Ratgeber aufsuchen.

Plus500 PayPal

CFD Handel bei Plus500: Kunden werden auf die Risiken hingewiesen!

Plus500 bietet den Handel mit CFDs an. Dieser ist mit hohen Risiken versetzt, welche eine Gefahr für das Kapital des Traders darstellen kann. Es ist daher sehr wichtig, sich im Vorfeld angemessen zu informieren.

zum Anbieter Plus500

2. Plus500 PayPal: Ist das eWallet eine Zahlungsmöglichkeit?

Als einer der wenigen Broker bietet Plus500 die Einzahlungsoption PayPal an. Kunden können eine Einzahlung wie folgt vornehmen:

  • Auf den Hauptbildschirm der Plattform gehen
  • Einzahlungsmanagement auswählen
  • PayPal auswählen
  • Gewünschten Einzahlungsbetrag und PayPal Daten eingeben
  • Überweisung im neuen Fenster bestätigen

Themenicon EinzahlungMit PayPal als Einzahlungsmöglichkeit wird dem Kunden eine sichere, schnelle und bequeme Möglichkeit geboten, das Kundenkonto beim Broker aufzuladen. PayPal verlangt eine Gebühr von den Brokern, da diese als Händler fungieren, welche von vielen nicht übernommen werden möchte. So wird eine Gebühr von 1,7 Prozent + 0,35 Euro (5.001 – 25.000 Euro) bzw. 1,5 Prozent + 0,35 Euro (über 25.000 Euro), wenn es zu einem Geldempfang kommt. Um Plus500 mit PayPal zu nutzen, stellt dennoch eine sinnvolle Option dar, wenn es darum die Kundenzufriedenheit zu steigern. Vor allem in Deutschland ist der Dienst sehr beliebt.

Plus500: Nutzen Sie den Dienst für den Geldtransfer

Plus500: Nutzen Sie den Dienst für den Geldtransfer

Sollten Kunden über keine PayPal Konto verfügen, können sie ihre Einzahlungen per Kreditkarte (Visa/Master), Skrill oder Überweisung vornehmen. Die Auszahlungen werden, wenn möglich, auf das Konto erfolgen, auf das die Einzahlung erfolgte.

Plus500 mit PayPal ist eine Bezahloption, die es nur bei sehr wenigen Brokern gibt. Kunden müssen in der Regel auf Alternativen ausweichen, weil die Gebühren von PayPal für die Broker zu hoch sind. Plus500 scheut diese jedoch nicht und bietet dem Kunden eine schnelle und sichere Möglichkeit an, seine Ein- und Auszahlungen vorzunehmen.

zum Anbieter Plus500

3. Was ist PayPal?

Themenicon kostenPayPal ist ein Online-Bezahldienst, der eine schnelle und sichere Bezahlung ermöglicht. Vor allem aufgrund der Sicherheitsvorkehrungen und des Käuferschutzes sind viele Kunden von PayPal angetan und nutzen den Dienst gern und häufig. Bei PayPal ist sehr schnell und einfach möglich, Geld Einzahlungen vorzunehmen, wodurch sie bei Brokern schneller Handelns können. Das Geld wird direkt nachdem Transfer gutgeschrieben. Für alle Transaktionen wird eine sichere SSL-Verschlüsselung genutzt, um die sensiblen Daten der Kunden zu schützen. Dennoch bieten nur wenige Broker den Dienst an, da hohe Gebühren veranschlagt werden.

Der Vorteil für Kunden besteht vor allem darin, dass es mit PayPal nicht nötig ist, beim Broker sensible Kontodaten einzugeben. Diese sind bei PayPal hinterlegt und können für eine Einzahlung auf das Kundenkonto genutzt werden. Der Zahlungsauftrag wird dann per E-Mail-Adresse und Passwort abgeschlossen. Zusätzlich können Kunden mittels eines Sicherheitsschlüssels beim Log-In weitere Schutzmaßnahmen nutzen. Der sechsstellige Zahlencode wird per SMS zugesandt und kann nur vom Kunden selbst beantragt werden. Um den Kunden vor Phishing zu schützen, werden sämtliche Kontoaktivitäten überwacht. Bei Auffälligkeiten wird PayPal aktiv werden.

Der Dienst PayPal ist um Kunden- und Datensicherheit bemüht. Darüber hinaus stellt er für Kunden eine schnelle und einfache Möglichkeit dar, Einzahlungen vorzunehmen. Aufgrund der hohen Gebühren weichen jedoch viele Broker auf Alternativen aus. Plus500 ist daher einer der wenigen Broker, der diesen Dienst nutzt.

Plus500 PayPal: Viele Möglichkeiten für ein Konto

PayPal: Das Konto mit vielen Möglichkeiten!

zum Anbieter Plus500

4. FAQ: 5 wichtige Fragen zu Plus500

Themenicon Tipps

Was muss ich mir unter dem Begriff „CFD“ vorstellen?

CFDs sind Differenzkontrakte, welche ein Finanzinstrument darstellen, mit Sie u.a. Aktien, Rohstoffe oder Indizes Handeln können. Wichtig ist, dass Sie das Basisobjekt nicht besitzen müssen. Der Handel ist dabei immer an Long- oder Short-Positionen geknüpft.

Kann man Plus500 mit PayPal nutzen?

Ja, der Broker bietet die Möglichkeit an den Dienst PayPal zu nutzen. Dazu müssen Sie über Ihr PayPal Konto eine Überweisung veranlassen und Geld auf Ihr Kundenkonto einzahlen.

Werden weitere Zahlungsmöglichkeiten angeboten?

Sie können zusätzlich zu PayPal per Kreditkarte (Master/Visa), Skrill oder Überweisung Ein- und Auszahlungen vornehmen.

Gibt es ein Demokonto?

Bei Plus500 haben Sie die Möglichkeit ein kostenloses Demokonto zu nutzen. Dieses steht Ihnen ohne zeitliche Begrenzung zur Verfügung und wird mit realen Marktbedingungen angeboten. Für Sie als Kunde entsteht dabei kein Risiko, vielmehr lernen Sie den Umgang mit CFDs, ohne Echtgeld setzen zu müssen.

Wie erfolgt die Preisgestaltung bei Plus500?

Der Broker arbeitet mit Echtzeitkursen, die unmittelbar an den Markt angelehnt sind, auf dem Basiswert jeweils gehandelt wird. Zu diesem wird ein geringer Aufschlag hinzugerechnet, um die Kursspanne zu erhalten.

5. Weitere Angebote im Überblick

Themenicon KontoMöchten Sie weitere Plus500 Erfahrungen sammeln, können sie unseren Brokervergleich aufsuchen und die Top Broker einsehen. Auf diese Weise erhalten Sie wichtige Tipps. Des Weiteren informieren wir Sie bezüglich wichtiger News des Finanzmarktes und stellen Broker-Ratgeber zur Verfügung. Wir bieten Ihnen einen allumfassenden Service, mit dem Sie erfolgreich zum Handeln gelangen können.

6. Fazit: Viel Service für den Trader

Themenicon ErfahrungsberichtDer Broker Plus500 ist einer der wenigen, der diesen Bezahldienst anbietet. Auf diese Weise können sie sich vom Markt abheben und den Kunden einen beliebten Zahldient anbieten. Es ist möglich nur mit dem PayPal-Konto Einzahlungen beim Broker vorzunehmen und Auszahlungen zu veranlassen. Als Ne-Einsteiger können Sie von einem Demokonto Gebrauch machen und erste Erfahrungen auf dem Gebiet sammeln, ohne echte Verluste einstreichen zu müssen. Nutzen Sie noch heute Plus500!

zum Anbieter Plus500

Bilderquelle:
– https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/personal

Letzte Artikel von brokervergleich.net (Alle anzeigen)


Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+
    Impressum & Risikohinweis Bildnachweise Über uns