Smart Markets Erfahrungsbericht: niedrige Spreads bei Forex und CFDs

Inhaltsverzeichnis

  • Allgemeine Informationen zum Unternehmen und zur Regulierung
  • Vor- und Nachteile in der Smart Markets Bewertung
  • 1.) Handelskonditionen und Mindesteinlage: Traden ohne Mindesteinzahlung
  • 2.) Handelsangebot: große Auswahl an Forex und CFDs
  • 3.) Demokonto: Smart Markets unverbindlich testen
  • 4.) Zusatzangebot: professionelle Trader-Ausbildung
  • 5.) Handelsplattformen: MetaTrader 4 und AT Pro
  • 6.) Step by Step zum Konto bei Smart Markets: die Kontoeröffnung
  • 7.) Support und Bildung: komplett deutschsprachiges Angebot
  • 8.) 3 Tipps zur richtigen Einzahlung: Was muss ich beachten?
  • 9.) Smart Markets in der Fachpresse: erfahrener Broker mit Auszeichnung
  • 10.) Unsere Smart Markets Erfahrungen: das Fazit zum Testbericht

Allgemeine Informationen zum Unternehmen und zur Regulierung

Smart Markets Erfahrungsbericht: niedrige Spreads bei Forex und CFDs Testergebnis

Smart Markets ist ein sogenannter Introducing-Broker. Das bedeutet, dass die Kunden nicht direkt bei diesem Anbieter traden, sondern bei einem Partnerbroker. Smart Markets arbeitet hierfür eng mit dem englischen Broker City Index zusammen, bei dem die Nutzer besonders gute Konditionen erhalten und gleichzeitig den deutschsprachigen Kundenservice und das vielfältige Zusatzangebot von Smart Markets nutzen können.

Die Regulierung erfolgt über die strenge britische Aufsichtsbehörde FCA, die die Trader durch umfangreiche Auflagen schützt. Regelmäßige Kontrollen sorgen dafür, dass diese auch eingehalten werden. Die Kundengelder werden auf segregierten Konten bei erstklassigen Banken verwaltet und sind zusätzlich durch die Einlagensicherung des Financial Services Compansation Scheme (FSCS) geschützt. Beträge bis zu 50.000 GBP pro Trader können so auch bei einer Insolvenz des Brokers oder der kontoführenden Bank sicher an die Kunden zurückgezahlt werden.

Das Trading erfolgt nach dem Market Maker Modell, wobei die Handelsgebühren zu den Hauptzeiten als feste Spreads und zu den übrigen Handelszeiten als variable Spreads berechnet werden. Die meistgehandelten Währungspaare sind bei Smart Markets bereits ab 0,5 Pips verfügbar.
Durch die attraktiven Gebühren und die professionellen Handelsplattformen AT Pro und MetaTrader 4 ist Smart Markets bei professionellen Tradern beliebt. Für Kleinanleger ist der Broker ebenfalls gut geeignet, denn auf eine Mindesteinzahlung wird verzichtet.

Vor- und Nachteile in der Smart Markets Bewertung

Pro

  • Hohe Sicherheit durch FCA-Regulierung und Registrierung bei der deutschen BaFin
  • Einlagensicherung über das britische FSCS
  • Trading über MetaTrader 4 oder AT Pro
  • Keine Mindesteinzahlung
  • Deutschsprachiger Kundenservice
  • Umfangreiches Bildungsangebot auf Deutsch
  • Majors ab 0,5 Pips
  • Demokonto
  • Keine Gebühren auf Ein- und Auszahlungen
  • Keine Nachschusspflicht

Contra

  • Market Maker

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

Sitz und RegulierungDeutschland, Trading über den englischen Broker City Index, Regulierung durch die FCA
Mindesteinlage ab0 Euro
Deutscher SupportJa
Webinare, EinführungWebinare, Artikel, professionelle Trading-Ausbildung
Demokontoja, kann unabhängig von einem Handelskonto eröffnet werden
Anzahl der Basiswerteca. 12.000 Handelsprodukte verfügbar
1-Klick-Handelja
Kommissionnein
Plattform / Mobile TradingMetaTrader 4 und AT Pro
Spread EUR / USDAb 0,5 Pips
Maximaler Hebel1:200
Hedgingja, ausdrücklich erlaubt
Sonstigesdeutscher Introducing-Broker, Trading über den Partnerbroker City Index
smart_marketsWeiter zum Broker: www.smart-markets.de

1.) Handelskonditionen und Mindesteinlage: Traden ohne Mindesteinzahlung

Kosten des TradingsErfahrene Trader achten bei der Suche nach einem Broker auf die Handelsgebühren; schließlich wirken sich diese direkt auf die Bilanz beim Handeln aus. Smart Markets berechnet die Gebühren in Form von Spreads, wobei hier eine Mischung aus festen und variablen Spreads verwendet wird: Zu den Zeiten, die von den meisten Tradern für ihre Transaktionen genutzt werden, wird mit festen Spreads gehandelt. Während der Randzeiten gelten dagegen variable Spreads. Insgesamt sind die Gebühren während der gesamten Handelszeit vergleichsweise niedrig und beginnen zum Beispiel beim Währungspaar EUR/USD schon bei 0,5 Pips.

Für das Trading können die Kunden einen Hebel von bis zu 1:200 nutzen und so schon mit einer geringen Einzahlung größere Beträge investieren. Da Smart Markets auf eine Nachschusspflicht verzichtet, kann es auch beim gehebelten Handel nicht zu negativen Kontoständen kommen.

Eine Mindesteinzahlung ist bei Smart Markets nicht erforderlich, sodass dieser Anbieter auch für Kleinanleger gut geeignet ist.

Smart Markets Erfarhungen von Brokervergleich.net

Smart Markets überzeugt mit güntigen Konditionen

Mit niedrigen festen und variablen Spreads konnte der Broker im Smart Markets Test überzeugen. Eine Mindesteinlage ist für die Kontoeröffnung nicht erforderlich und negative Kontostände werden in den allgemeinen Geschäftsbedingungen ausgeschlossen.

2.) Handelsangebot: große Auswahl an Forex und CFDs

Der Broker Smart Markets bietet folgende Trading-Produkte an:

  • Forex
  • CFDs

Forex ist die Abkürzung für Foreign Exchange und beschreibt den Handel von zwei Währungen gegeneinander. In diesem Bereich bietet Smart Markets eine Auswahl aus mehr als 40 verschiedenen Währungspaaren an. Dabei sind selbstverständlich die beliebtesten Paare vertreten, wie zum Beispiel EUR/USD, EUR/GBP und USD/JPY. Darüber hinaus können einige seltenere Währungspaare bei dem Broker gehandelt werden.

Im Bereich des CFD-Tradings finden sich Handelsprodukte aus den folgenden Bereichen:

  • Aktien
  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Metalle
  • Anleihen
  • Zinssätze
  • Sektoren

Im CFD-Bereich bietet der Broker eine besonders große Auswahl: Die Trader können hier auf 12.000 verschiedene Basiswerte spekulieren und so alle gängigen Handelsstrategien gut umsetzen.

Smart Markets kann besonders bei den CFDs durch eine große Auswahl überzeugen. Aber auch für Forex-Trader gibt es ein Angebot, das alle Majors und zahlreiche weitere Währungspaare abdeckt.
smart_marketsWeiter zum Broker: www.smart-markets.de

3.) Demokonto: Smart Markets unverbindlich testen

Um Smart Markets kennenzulernen, ist keine vollständige Registrierung erforderlich, denn das Demokonto kann mit wenigen Angaben eröffnet werden. Der Broker stellt kostenlos ein virtuelles Guthaben zur Verfügung, mit dem interessierte Nutzern alle Funktionen unter realistischen Bedingungen testen können. Der Handel mit dem Smart Markets Demokonto erfolgt zu denselben Handelskursen, die für das Live-Konto gelten. So bekommen die Trader einen realistischen Einblick in die Konditionen und können die beiden Plattformen AT Pro und MetaTrader 4 ausführlich testen.

Das Demokonto ist zum einen gut geeignet, um erste Smart Markets Erfahrungen zu sammeln, zum anderen dient es bereits aktiven Händler immer wieder als wertvolle Testmöglichkeit für neue Strategien. In Verbindung mit dem Bildungsangebot des Brokers kann neu erworbenes Wissen zunächst ohne finanzielles Risiko vertieft werden, bevor es dann mit dem Live-Konto angewendet wird.

Die Eröffnung eines Demokontos bei Smart Markets dauert weniger als eine Minute, denn es ist keine vollständige Registrierung erforderlich. Die Trader erhalten ein virtuelles Guthaben und Zugang zu allen Funktionen der gewählten Handelsplattform. So können sich interessierte potenzielle Kunden selbst ein Bild machen und bei Gefallen ein Handelskonto eröffnen.

4.) Zusatzangebot: professionelle Trader-Ausbildung

Smart Markets bietet ein umfangreiches kostenloses Bildungsangebot und ermöglicht es den Nutzern darüber hinaus, sich zum professionellen Daytrader oder Investor ausbilden zu lassen. Hierzu wird die Teilnahme an der Auftaktveranstaltung vor Ort empfohlen; diese kann auf Wunsch durch eine Online-Teilnahme ersetzt werden. Die Teilnehmer der Ausbildung trainieren zuerst über das Demokonto, bis ersichtlich ist, dass die Schulungsinhalte korrekt umgesetzt werden. Nach dem Umstieg auf das Livetrading wird die Performance der Teilnehmer regelmäßig kontrolliert, sodass Fehler frühzeitig erkannt und behoben werden können.

Mit einer Gebühr von 3.499 Euro ist für die Ausbildung zum professionellen Trader zwar eine relativ hohe Investition erforderlich. Hierfür erhalten die Teilnehmer aber ein umfangreiches Leistungspaket und nach Abschluss der Ausbildung regelmäßige Updates ihrer Setups und Strategien, sodass sie sich immer wieder an eine veränderte Marktlage anpassen können.

Smart Markets Bildungsbereich

Smart Markets verfügt über einen umfangreichen Bildungsbereich – dazu zählen auch Webinare

Angehende Trading-Profis können sich bei Smart Markets für eine kostenpflichtige Ausbildung anmelden. Diese gliedert sich in ein Auftaktseminar, eine Trainingsphase mit dem Demokonto und die Livetrading-Phase mit echtem Geld. Hierbei werden die Teilnehmer langfristig unterstützt und können ihre Strategien mithilfe der Coaches an die persönlichen Vorlieben und die aktuelle Marktlage anpassen.

5.) Handelsplattformen: MetaTrader 4 und AT Pro

Der Broker Smart Market bietet seinen Kunden folgende Handelsplattformen an:

  • MetaTrader 4
  • AT Pro

MetaTrader 4 dürfte den meisten Tradern bekannt sein, es handelt sich um die meistgenutzte Handelsplattform der Welt, die bei vielen Brokern verfügbar ist. Der MetaTrader zeichnet sich durch seine komfortable und intuitive Bedienbarkeit und zudem durch die zahlreichen Analyse- und Orderfunktionen aus. Mit verschiedenen Tools kann die Plattform entsprechend der individuellen Anforderungen der Nutzer erweitert werden und ermöglicht so unter anderem den automatisierten Handel mit Expert Advisors.

Die bei Smart Markets gebührenfrei nutzbare Plattform AT Pro entspricht ebenfalls hohen Anforderungen und unterstützt die Kunden mit mehr als 100 Indikatoren und verschiedenen Alarmfunktionen, damit diese keine vielversprechenden Handelsmöglichkeiten verpassen. Mit wenigen Mausklicks können vorgefertigte Handelsstrategien an die persönlichen Anforderungen angepasst werden. Alternativ ist die Automatisierung eigener Strategien möglich.

Beide Plattformen können entweder heruntergeladen und auf dem Computer installiert oder als WebTrader genutzt werden. Ebenso sind entsprechende Apps vorhanden, sodass die Kunden ihre Plattform unterwegs immer dabeihaben und jederzeit auf Marktentwicklungen reagieren können.

Trader, die sich vor der Registrierung mit den Handelsplattformen vertraut machen möchten, können dies über das Smart Markets Demokonto tun. So können die Kunden selbst testen, welche der beiden Plattformen eher für sie geeignet ist und dann ein entsprechendes Handelskonto eröffnen.

Die Kunden können bei Smart Markets den beliebten MetaTrader 4 oder alternativ die mit vielen Funktionen ausgestattete Handelsplattform AT Pro nutzen. Beide Plattformen stehen als Download, WebTrader und als App zur Verfügung und können mit dem Demokonto des Brokers auch ohne vollständige Registrierung getestet werden.
smart_marketsWeiter zum Broker: www.smart-markets.de

6.) Step by Step zum Konto bei Smart Markets: die Kontoeröffnung

Smart Markets kann mit einem Demokonto getestet werden. Für den Handel mit echtem Geld ist dann aber eine vollständige Registrierung und eine anschließende Verifizierung erforderlich, bei der die Richtigkeit der Angaben bestätigt wird. Der komplette Registrierungsprozess kann online durchlaufen werden, der Gang zur Post ist also nicht erforderlich.

Das Online-Registrierungsformular gliedert sich in drei Teile, wie es mittlerweile bei den meisten Brokern üblich ist. Zunächst müssen die angehenden Kunden einige Angaben zu ihren Personalien machen, abgefragt werden beispielsweise der vollständige Name, die Adresse und das Geburtsdatum. Im zweiten Schritt müssen dann die Fragen zum Finanzstatus beantwortet werden. Hierdurch soll eingeschätzt werden können, ob die bei Smart Markets handelbaren Produkte für den Trader geeignet sind oder ob ein konservativeres Anlageprodukt bevorzugt werden sollte. Im letzten Schritt müssen die Trader angeben, welche Erfahrungen sie bereits mit Forex, CFDs und anderen Finanzprodukten haben. Auch diese Fragen dienen der besseren Einschätzung und sind vom Gesetzgeber vorgeschrieben.

Nachdem das Registrierungsformular vollständig ausgefüllt wurde, wird es online an den Broker gesendet, der kurz darauf eine Bestätigungsmail an den Trader sendet. Mit einem Klick auf den enthaltenen Link wird die Kontoeröffnung abgeschlossen und der Kunde kann den von ihm gewünschten Betrag einzahlen und mit dem Handel beginnen.

Smart Markets Kontoeröffnung

Das Handelskonto ist in nur wenigen Minuten eröffnet

Die Registrierung kann online durchgeführt werden und beinhaltet die Beantwortung der üblichen Fragen. Nachdem der Kunde die Kontoeröffnung per Mail bestätigt hat, kann er eine erste Einzahlung tätigen und mit dem Trading beginnen.

7.) Support und Bildung: komplett deutschsprachiges Angebot

Kunden von Smart Markets traden zwar über den englischen Broker City Index, genießen aber alle Vorteile des deutschen Dienstleisters, zu denen unter anderem ein deutschsprachiger Kundenservice und ein umfangreiches Bildungsangebot auf Deutsch gehören.

Der Support kann per Mail, Chat, Telefon oder über das Kontaktformular auf der Website erreicht werden. Unsere Smart Markets Erfahrungen zeigen, dass die Kunden hier kompetente Ansprechpartner finden, wodurch Fragen oder Probleme in der Regel schnell geklärt werden können.

Das Bildungsangebot beinhaltet regelmäßige Webinare, an denen die Trader kostenfrei teilnehmen und so ihr Wissen ständig erweitern können. Die Teilnehmer können erfahrenen Daytradern über die Schulter schauen und aktiv mit ihnen kommunizieren. Im Wissensbereich werden die Grundlagen des Tradings und wichtige Begriffe gut verständlich erklärt, was vor allem für unerfahrene Trader eine große Hilfe darstellt.

Wer sich zum professionellen Trader ausbilden lassen möchte, kann zusätzlich zum kostenfreien Bildungsangebot an der Ausbildung des Brokers teilnehmen und wird von erfahrenden Finanzexperten auf seinem Weg begleitet.

Die Kunden von Smart Markets können den Kundenservice in deutscher Sprache kontaktieren, wodurch Verständigungsprobleme vermieden werden. Auch das umfangreiche Bildungsangebot des Brokers ist vollständig auf Deutsch verfügbar.
smart_marketsWeiter zum Broker: www.smart-markets.de

8.) 3 Tipps zur richtigen Einzahlung: Was muss ich beachten?

Wichtige Trading-TippsTipp 1

Es ist ratsam, sich über die geplante Handelsstrategie und das hierfür erforderliche Risikomanagement bereits vor der ersten Einzahlung Gedanken zu machen. So können die Trader kalkulieren, welches Guthaben für eine adäquate Umsetzung der Strategie benötigt wird, damit diese auch nach möglichen varianzbedingten Rückschlägen problemlos weiterverfolgt werden kann. Die genaue Höhe des hierfür benötigten Einzahlungsbetrags hängt unter anderem von den Handelsgrößen und der Volatilität der gehandelten Basiswerte ab.

Tipp 2

Smart Markets erhebt keine Gebühren auf Ein- und Auszahlungen, es ist aber möglich, dass die Bank oder der Zahlungsdienstleister eigene Transaktionsgebühren berechnen. Hierüber sollten sich die Trader im Vorfeld informieren, um gegebenenfalls eine andere Methode wählen und unnötige Kosten vermeiden zu können.

Tipp 3

Natürlich reizt es viele Trader, direkt nach der ersten Einzahlung mit dem Handel zu beginnen. Hier sollte die Bearbeitungszeit bei den unterschiedlichen Zahlungsmethoden berücksichtigt werden. Smart Markets bietet die Einzahlung per Überweisung, Visa oder Mastercard an. Während Zahlungen per Kreditkarte dem Handelskonto in der Regel schnell gutgeschrieben werden, dauert die Überweisung normalerweise einen oder mehrere Tage. Auf die genaue Dauer hat der Broker keinen Einfluss, da es sich hierbei um eine von den Banken ausgehende Bearbeitungszeit handelt.

Vor der ersten Einzahlung sollten grundlegende Überlegungen zur Strategie, zum Risikomanagement und der Wahl der bestgeeigneten Zahlungsmethode angestellt werden. Smart Markets bietet die Einzahlung per Überweisung, Visa oder Mastercard an.

9.) Smart Markets in der Fachpresse: erfahrener Broker mit Auszeichnung

Optionsscheine handelnSmart Markets vermittelt seinen Kunden bereits seit 2010 günstige Konditionen bei etablierten Top-Brokern. Das sichere Regulierungsumfeld dieser Broker, die umfangreichen Serviceleistungen von Smart Markets und die hochwertigen Handelsplattformen konnten die Fachwelt überzeugen. Von BankingCheck.de wurde Smart Markets beispielsweise zum besten Online-Broker 2016 gekürt, und auch bei vielen anderen Brokervergleichen schnitt das Unternehmen gut ab.

Der Partnerbroker City Index bietet niedrige Handelsgebühren und eine große Auswahl an Basiswerten. Er verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung und genießt einen guten Ruf in der Finanzwelt. Die Kombination des Handelsangebots von City Index mit dem umfassenden deutschsprachigen Service von Smart Markets wird von den meisten Portalen als besonders gelungen und empfehlenswert angesehen.

Smart Markets Auszeichnungen

Smart Markets wurde bereits mehrfach ausgezeichnet

Smart Markets kann nicht nur die Kunden, sondern auch die Fachpresse von den angebotenen Leistungen überzeugen. Der Broker hat bereits mehrere Auszeichnungen erhalten und ist für seine zuverlässigen Partnerbroker und seine erstklassigen Serviceleistungen bekannt.
smart_marketsWeiter zum Broker: www.smart-markets.de

10.) Unsere Smart Markets Erfahrungen: das Fazit zum Testbericht

Smart Markets vermittelt den Kunden als Introducing-Broker günstige Konditionen beim Partnerbroker City Index, wo diese mit einer großen Auswahl an Basiswerten handeln können. Da keine Mindesteinzahlung erforderlich ist, können Kleinanleger schon mit geringen Summen über den deutschen Finanzdienstleister handeln.

Mit einem Hebel von bis zu 1:200 bietet der Broker den Kunden die Möglichkeit, ein Vielfaches ihres Kontoguthabens am Finanzmarkt zu bewegen, ohne dabei negative Kontostände fürchten zu müssen, denn eine Nachschusspflicht wird in den allgemeinen Geschäftsbedingungen von Smart Markets ausgeschlossen.

Der Partnerbroker City Index hat seinen Sitz in England, wird daher von der britischen FCA reguliert und ist unter anderem bei der BaFin in Deutschland registriert. Das Regulierungsumfeld überzeugte im Smart Markets Test durch strenge Sicherheitsbestimmungen und regelmäßige Kontrollen. Die Einlagen der Trader sind über das FSCS bis zu einem Betrag von 50.000 GBP pro Kunde abgesichert und können so jederzeit ausgezahlt werden.

Mit einem vielfältigen kostenfreien Bildungsangebot haben die Kunden von Smart Markets die Möglichkeit, sich regelmäßig weiterzubilden und als Trader zu entwickeln. Wer sich zum professionellen Daytrader oder Investor ausbilden lassen möchte, kann sich hierfür zusätzlich kostenpflichtig anmelden.

Smart Markets ist sowohl für private Investoren als auch für professionelle Trader geeignet. Um sich selbst vom Leistungsspektrum und den verfügbaren Handelsplattformen zu überzeugen, können interessierte Trader ein Demokonto eröffnen und das komplette Angebot unter realistischen Bedingungen unverbindlich testen.

Smart Markets Erfahrungsbericht: niedrige Spreads bei Forex und CFDs Testergebnis

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.


    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+