Archives

ThinkMarkets Erfahrungen 2021 – Anbieter Bewertung und Meinungen im Erfahrungsbericht!

September 5, 2017 9:57 am

Regulierung und Unternehmen – Informationen im Überblick

Die Gründung von ThinkMarkets erfolgte im Jahr 2010 in Neuseeland. Zur damaligen Zeit hatte der Broker noch einen anderen Namen, unter dem er teilweise heute noch bekannt ist: ThinkForex. Inzwischen ist die Umbenennung zu ThinkMarkets erfolgt. Schon bei der Gründung war es den Initiatoren wichtig, dass die Trader eine gute technische Basis für den Handel erhalten und von innovativen Neuerungen profitieren können. Ein Zeichen dafür, wie wichtig ThinkMarkets die technische Funktionalität ist, ist die brokereigene Plattform, auf die die Trader zurückgreifen können. Auch darüber hinaus bietet der Broker einige Vorteile für den Forex-Handel.
Die Website des Brokers ist besonders übersichtlich gehalten. Das ist einer der Pluspunkte in unserem ThinkMarkets Test. Zudem erfährt der Trader auf den ersten Blick, dass ThinkMarkets von zwei Finanzaufsichtsbehörden reguliert wird: der britischen FCA und der australischen ASIC. Um seine Transparenz zu beweisen, weist der Broker darauf hin, dass die Kundengelder direkt auf Konten bei großen Banken aufbewahrt werden. Eine Trennung von Kundengeldern und Betriebsvermögen ist gegeben.

Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

Vorteile und Nachteile in unserem ThinkMarkets Test

Pro

  • Doppelte Regulierung durch die ASIC und die FCA
  • Live-Chat für schnellen Support
  • Zwei verschiedene Plattformen für den Handel
  • Forex-Handel mit rund 40 Währungspaaren
  • CFD-Handel möglich
  • Investitionen in Rohstoffe möglich
  • Enge Spreads schon ab 0,1 Pips
  • Demokonto steht zur Verfügung

Contra

  • 250 Euro Mindesteinzahlung
  • Market Maker
  • Keine Aktien-CFDs

Die wichtigsten Informationen zum Broker ThinkMarkets:

EU-Sitz und Regulierung Sitz in Australien, Niederlassung in London, Regulierung durch ASIC und FCA
Mindesteinlage ab 250 Euro
Deutscher Support teilweise
Webinare, Einführung Webinare und Unterstützung für Trader
Demokonto ja, vorhanden
Anzahl der Basiswerte 40 Währungspaare, rund 160 Assets
1-Klick-Handel
Einzahlungsbonus
Kommission
Plattform / Mobile Trading MT 4, Trade Interceptor
Spread EUR / USD ab 0,01 Pips
Maximaler Hebel 400:1
Hedging
Sonstiges

Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

1.) Überblick über Konditionen und Mindesteinlage bei ThinkMarkets

Kosten des TradingsDurchstarten bei ThinkMarkets ist möglich, sobald auf dem Konto die Mindesteinlage eingegangen ist. Diese liegt derzeit bei 250 Euro. Mindesteinzahlungen nach der Kontoeröffnung sind gängig und werden von vielen Brokern eingesetzt, um zu verhindern, dass Kunden sich nur zum Spaß anmelden und gar nicht handeln möchten. Die Höhe von 250 Euro ist fair gehalten. Selbst wer noch nie gehandelt hat, wird normalerweise bereit sein, dieses Guthaben aufzubringen.
Bei den Handelskonditionen hält sich der Broker auf der Website relativ bedeckt, auch wenn er mit engen Spreads wirbt. Ab 0,01 Pips soll der Handel bereits möglich sein. Das funktioniert auch dann, wenn man sich für die Majors entscheidet. Wer allerdings in die exotische Richtung gehen möchte, zahlt ein wenig mehr. Unseren Erfahrungen nach bleibt das Angebot von ThinkMarkets hier sehr fair. Niemand braucht sich darüber Gedanken machen, mit zu hohen Spreads konfrontiert zu werden. Im Vergleich mit der Konkurrenz schneidet der Broker gut ab.

ThinkMarkets Erfahrungen von Brokervergleich.net

Die Homepage des Broker ThinkMarkets

Nicht nur im Forex-Bereich ist der Broker aktiv. Indizes sind schon ab 0,25 Pips handelbar, und wer sein Glück gerne bei den Rohstoffen probieren möchte, kann ab 0,03 Punkten mit dem Handel beginnen.

Die Kontoeröffnung bei ThinkMarkets ist kostenfrei. Wer jedoch mit dem Handel beginnen möchte, muss einen Mindestbetrag in Höhe von 250 Euro einzahlen. Bei den engen Spreads, die durch den Broker geboten werden, ist das eine solide Basis, um mit dem Handel zu starten. Generell gelten die Konditionen von ThinkMarkets als sehr fair.

2.) Der Blick auf das Handelsangebot

ThinkMarkets bietet die Handelsbereiche:

  • Forex
  • CFDs

Das Forex-Angebot bei ThinkMarkets beinhaltet rund 40 Währungen, auf die gesetzt werden kann. Das ist ein relativ gutes Angebot, andere Broker bieten aber weitere Währungen an. Zumindest die Majors sowie einige exotische Währungen sind vorhanden.
Wer gerne CFDs bei ThinkMarkets handeln möchte, wird möglicherweise enttäuscht darüber sein, dass es keine Aktien-CFDs gibt. Dafür bietet der Broker aber einige Alternativen. Sehr beliebt bei den Tradern ist beispielsweise die Möglichkeit, Rohstoffe zu handeln.

Das Handelsangebot bei ThinkMarkets ist übersichtlich gestaltet, bietet jedoch alles, was ein Trader für den Einstieg und für den fortgeschrittenen Handel benötigt. Lediglich die fehlenden Aktien-CFDs sind ein negativer Aspekt in unserem Test.

3.) Die Weiterbildungsplattform bei ThinkMarkets

Wichtige Trading-TippsBeim Trading ist es besonders wichtig, eine gute Wissensgrundlage zu haben, um optimal agieren zu können. Schnelle Reaktionen sind, durch ständige Wandlungen am Markt, unbedingt notwendig. Dafür ist es wichtig, Situationen richtig einschätzen zu können. Damit dies funktioniert, sollten Trader von Beginn an eine fundierte Bildung genießen. Besonders komfortabel ist es, wenn die Aus- und Weiterbildung durch den Broker zur Verfügung gestellt wird. Bei ThinkMarkets ist der Bildungsbereich hervorragend aufgestellt.
Die Weiterbildungsplattform ist sehr strukturiert aufgebaut. Die Trader müssen nicht lange suchen, um passende Angebote zu finden. Tabellarisch angeordnet gibt es für Anfänger, fortgeschrittene Einsteiger sowie erfahrene Trader alle wichtigen Informationen auf einen Blick. Neben Zusammenfassungen rund um die Plattformen, Strategien und Risikomanagement finden sich zudem Webinare und Handelsanleitungen. Das Glossar hilft dabei, unbekannte Begriffe schnell zu verstehen.

Weiterbildung hat bei ThinkMarkets einen hohen Stellenwert. Dies stellen die Trader schnell fest, wenn sie in den Ausbildungsbereich des Brokers klicken. Hier gibt es eine Vielzahl an praktischen Zusammenfassungen rund um die Aus- und Weiterbildung. Es finden sich Webinare sowie ein Glossar. Auch Einsteiger können sich damit auf einfache Weise weiterbilden.

Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

4.) Zusammenfassung der Handelsplattformen

Trading mit HandelsplattformHinsichtlich der Handelsplattform ist es wichtig, dass Trader nicht lange suchen müssen. Die Devise lautet: keine Kompromisse eingehen. Das wird bei ThinkMarkets durchaus ernstgenommen. Der Broker bietet zwei verschiedene Handelsplattformen an, zwischen denen Trader wählen können. Es gibt zum einen den MetaTrader 4. Diese Handelsplattform wurde für den Einsatz im Online-Brokerage entwickelt und lässt keine Wünsche offen. Sie hat eine besonders einfache Oberfläche, die sich intuitiv bedienen lässt und angepasst werden kann. Bei der Plattform gibt es die Funktion Autochartist. Damit werden Mustererkennungen noch leichter gemacht. Wer immer informiert sein möchte, stellt sich einen Alarm ein. Expert Advisor erleichtert den automatisierten Handel. Natürlich kann der MetaTrader 4 auch über die mobile Anwendung genutzt werden, sodass die Trader auch unterwegs handeln können.

ThinkMarkets Handelsplattform

Der Broker bietet eine eigene Handelsplattform an – den Trade Interceptor

Wer nicht vom MetaTrader 4 überzeugt ist oder einfach etwas Neues probieren möchte, ist mit dem Trade Interceptor gut bedient. Die brokereigene Handelsplattform greift die Idee einer einfachen Oberfläche auf. Die Trader sollten sich jedoch nicht täuschen lassen: Die Plattform enthält viele praktische Features. So haben Trader 14 verschiedene Chart-Varianten zur Auswahl, aus denen sie die für sich beste Lösung auswählen können. Mit 50 Zeichenwerkzeugen und rund 80 Indikatoren lässt sich zudem eine Strategie gut aufbauen. Kostenfrei angeboten werden bei Trade Interceptor bis zu 200 Notifizierungen. Um den Überblick über die Handelsmöglichkeiten und ihre Trends nicht zu verlieren, wird das Angebot durch den TrendRisk Scanner erweitert.

Zwei Handelsplattformen, bei denen jede für sich zahlreiche Vorteile vereint, werden durch ThinkMarkets zur Verfügung gestellt. Trader können den beliebten MT 4 nutzen oder sich für die brokereigene Plattform, den Trade Interceptor, entscheiden.

5.) Aktiv werden mit dem Demokonto

Unsicherheit ist beim Forex-Handel ein schlechter Begleiter. Experten empfehlen daher, ein Demokonto zu nutzen und so einen sanften Einstieg in den Handel zu bekommen. Ein Demokonto hat viele Vorteile, auch wenn sich erst einmal kein Geld verdienen lässt. So finden Einsteiger über das Demokonto in die Welt des Forex-Handels hinein, können sich Risiken bewusst machen und die Handelsfunktionen testen. Erfahrene Trader wissen das Demokonto ebenfalls zu schätzen, weil sie damit die Möglichkeit haben, sich Strategien risikolos zu erarbeiten. Gerade in den Anfängen einer neuen Strategie kommt es vor, dass falsch kalkuliert wird. Bei einem Test über das Demokonto profitieren Trader von der Erkenntnis ihrer Fehler – ganz ohne finanziellen Verlust.

ThinkMarkets Demokonto

ThinkMarkets bietet ein Demokonto an um den Handel zu üben

ThinkMarkets stellt daher seinen Tradern ein Demokonto zur Verfügung. Der Vorteil bei diesem Angebot liegt darin, dass es keine zeitliche Begrenzung für die Verwendung gibt. Es steht nicht nur Einsteigern nach der Anmeldung zur Verfügung, sondern kann über einen längeren Zeitraum genutzt werden. Das Demokonto erhalten Trader unabhängig davon, welche der Plattformen sie testen möchten. Allerdings ist die Version für den MetaTrader 4 so ausgelegt, dass nach 30 Tagen Inaktivität die Löschung stattfindet.
Die Demokonten erlauben einen Zugriff auf die verschiedenen Funktionen der Handelsplattform, um den Handel detailliert nachstellen zu können.

Das Demokonto kann bei ThinkMarkets vor dem Echtgeldkonto eröffnet werden. Damit ermöglicht es der Broker den Tradern, sich einen Überblick ohne Ersteinzahlung zu verschaffen.

6.) Support auf verschiedenen Wegen – das ist möglich

Eine gut aufgebaute Website ist für einen Broker eine Entlastung beim Support. Trader, die hier Antworten auf ihre Fragen finden, benötigen keinen Kontakt zum Kundendienst. Bei ThinkMarkets ist die Website so aufgebaut, dass sich alle Informationen schnell finden lassen. Im Support-Bereich ist ein großer FAQ-Baum zu finden, der Fragen zu den verschiedenen Bereichen auflistet und beantwortet. Findet sich die Lösung eines Problems nicht, kann der Support telefonisch, schriftlich oder per Chat in Anspruch genommen werden. Bei der telefonischen Nachfrage spart es Zeit, wenn man sich für einen Rückruf eintragen lässt. Sobald ein Mitarbeiter Zeit hat, wird er mit den Kunden Kontakt aufnehmen.
Der Live-Chat ist gut erreichbar. Von Montag bis Donnerstag ist er immer besetzt. Freitag und Sonntag gibt es spezielle Service-Zeiten, am Samstag wird kein Live-Chat angeboten.
Der Support erfolgt bei ThinkMarkets meist auf Englisch. Das kann für einige Trader zum Problem werden. Vereinzelt gibt es auch Mitarbeiter, die Deutsch sprechen.

Für jedes Problem eine Lösung – im Test schneidet der Support von ThinkMarkets hervorragend ab. Neben einer guten Erreichbarkeit zeigen sich die Mitarbeiter kompetent. Auch der FAQ-Bereich überzeugt durch sein durchdachtes Design.

Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

7.) Einzahlungsmöglichkeiten bei ThinkMarkets

Um den Handel starten zu können, füllen die Trader zunächst ihr Handelskonto auf. 250 Euro muss die erste Einzahlung mindestens betragen. Wie dieses Geld eingezahlt wird, entscheidet der Trader. ThinkMarkets lässt seinen Kunden die Wahl und stellt einige Möglichkeiten zur Verfügung. Die Banküberweisung sowie die Einzahlung per Kredite sind die Klassiker und besonders beliebt. MasterCard oder VISA werden durch den Broker ebenfalls akzeptiert. Bei der Einzahlung über Kreditkarte geht der Geldeingang auf dem Handelskonto besonders schnell, bei der Banküberweisung dauert es dagegen ein paar Tage.
Als Alternative stehen die Online-Bezahldienste Skrill und Neteller zur Verfügung. Die schnelle und sichere Übertragung von Geld über die Plattformen rückt immer mehr in den Vordergrund und wird nicht nur für Einzahlungen beim Broker verwendet.
Durch seine internationale Ausrichtung möchte der Broker flexibel sein, was die Einzahlungen angeht. Daher wurde das Angebot von ThinkMarkets um WebMoney sowie Payment Asia und FasaPay erweitert. Dies Zahlungsmethoden werden in Deutschland bisher kaum genutzt.

ThinkMarkets Kontoeröffnung

In nur wenigen Schritten ein Handelskonto bei ThinkMarkets eröffnen

Ein wenig kompliziert ist der Vorgang für die Auszahlung. Hier kann nicht einfach Geld vom Konto transferiert werden. Die Auszahlung ist über ein Formular zu beantragen. Das Formular wird an den Support gesendet und dieser weist das Geld dann an. Durch den Vorgang selbst nimmt die Auszahlung etwas mehr Zeit in Anspruch, was einige Trader bemängeln.

Während die Einzahlung bei ThinkMarkets auf verschieden Wegen schnell und einfach durchgeführt werden kann, nimmt die Auszahlung mehr Zeit in Anspruch. Der Broker ist jedoch grundsätzlich gut aufgestellt und punktet mit einem recht übersichtlichen System und kostenfreien Ein- und Auszahlungen.

8.) Bestehende Auszeichnungen und Erfahrungen

Optionsscheine handelnUm möglichst viele Informationen über einen Broker zu erhalten, nutzen Trader gerne Erfahrungsberichte anderer Händler im Internet. Über einige Broker gibt es inzwischen zahlreiche Berichte, die von subjektiven Erfahrungen erzählen. Wer so etwas über ThinkMarkets lesen möchte, muss sich etwas länger auf die Suche machen. Die Erfahrungsberichte sind recht überschaubar gehalten.
Dafür ist auf der Website des Brokers einsehbar, welche Auszeichnungen er seit dem Start der Plattform erhalten hat. So gab es beispielsweise im Jahr 2012 Awards für den hervorragenden Kundenservice und 2013 eine Auszeichnung als Best New Broker. Auch als bester Broker von Australien konnte sich die Plattform schon durchsetzen.
Der Support wird bei den Auszeichnungen immer wieder hervorgehoben, und auch wir konnten feststellen, dass ThinkMarkets auf diesen Bereich besonders viel Wert legt.

ThinkMarkets hat einige Auszeichnungen erhalten, seit die Plattform online gegangen ist. Diese beziehen sich auf die Leistung des Brokers im Ganzen, aber auch auf Details wie den Support. Auf Erfahrungsberichte von deutschen Tradern im Internet kann man bislang aber nur in geringem Umfang zurückgreifen. Vielleicht wird sich hier in den nächsten Jahren noch etwas tun.

Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

9.) Sicherheit bei ThinkMarkets

Wie wird durch den Broker die Sicherheit für die Trader gewährleistet? Online-Broker haben mehrere Möglichkeiten, ihre Seriosität unter Beweis zu stellen. Die wichtigste ist die Regulierung durch eine angesehene Finanzaufsichtsbehörde. ThinkMarkets gehört zu den Brokern, die diese Regulierungen als relevant erachten, und wird sogar durch zwei Finanzaufsichtsbehörden betreut. Hier steht einmal die Australian Securities and Investments Commission an der Seite der Trader. Hinzu kommt die Regulierung durch die britische Financial Conduct Authority. Die britische Behörde hat einen hervorragenden Ruf und wird als strenge Kontrolleurin angesehen.

ThinkMarkets Kundensupport

Bei Fragen hilft der Kundensupport von ThinkMarkets gerne weiter

Da der Broker eine Niederlassung in London hat, unterliegt sein Handeln der Einlagensicherung, die bei Kunden mit einem Betrag von bis zu 50.000 GBP greift. Eine Absicherung der Kundengelder erfolgt zudem durch die Trennung vom Firmenvermögen. Im Falle einer Insolvenz des Broker sollen Trader somit nichts zu befürchten haben.

Sicherheit ist ein wichtiger Faktor bei diesem Broker. Durch die Regulierung bei mehreren Behörden und die Eintragung bei der BaFin als international agierender Broker verweist der Anbieter auf sein seriöses Auftreten und stellt eine empfehlenswerte Anlaufstelle dar.

10.) Unser Fazit zu ThinkMarkets

Der Forex-Handel über die Plattform von ThinkMarkets ist grundsätzlich empfehlenswert. Das Handelsangebot des Brokers ist ausbaufähig, hier sehen wir weiteres Potenzial. Dafür überzeugt der Anbieter durch einen sehr guten Kundenservice und eine übersichtlich gestaltete Plattform. Alle Indizien weisen darauf hin, dass es sich um einen seriösen Anbieter handelt. In Australien und Großbritannien hat ThinkMarkets einen sehr guten Ruf. Die Regulierung durch die FCA unterstützt den seriösen Auftritt. Als besonderer Vorteil kann das Demokonto gesehen werden. Durch dieses finden Trader einen einfachen Einstieg. Ergänzt wird das Angebot durch einen gut aufgestellten Aus- und Weiterbildungsbereich. Nach unserem Test können wir ThinkMarkets als Partner für den Forex-Handel empfehlen.

Weiter zu ThinkMarkets

LCG Erfahrungen 2021 – Anbieter Bewertung und Meinungen im Erfahrungsbericht!

September 4, 2017 12:57 pm

London Capital Group Erfahrungen 2021: erfahrener Broker für den Forex-Handel
Bei der London Capital Group handelt es sich um einen Broker, der seit mehr als 20 Jahren am Markt aktiv ist und in letzter Zeit sein Angebot im Internet weiter ausgedehnt hat. Der britische Broker fokussiert sich auf Trading-Dienstleistungen im Bereich Forex und CFD. Dabei legt er großen Wert auf eine übersichtliche Plattform und ein hohes Maß an Sicherheit. Dafür sorgt auch die Regulierung durch die Financial Conduct Authority (FCA), die britische Regulierungsbehörde. Sie vergibt Regulierungen an Broker, die ihren Sitz in Großbritannien haben, und prüft in regelmäßigen Abständen die Einhaltung der Vorgaben. Für die Trader ist das ein Indiz für die Seriosität eines Brokers. Unter anderem gehört zu den Vorgaben die Trennung des Kundenvermögens vom Betriebsvermögen. LCG ist in verschiedenen Ländern bei Behörden registriert und kann seine Dienstleistungen daher international zur Verfügung stellen.
Überzeugen konnte das Unternehmen auch mit seinem Internetauftritt. In unserem Review haben wir feststellen können, das sich dabei auf das Wesentliche konzentriert wird. Trader erhalten mit einem Blick auf die Website einen guten Überblick über das Handelsangebot und die Plattformen.

Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

Vorteile und Nachteile in unserem LCG Brokertest

Pro

  • Support auf verschiedenen Wegen erreichbar
  • Breit aufgestelltes Handelsangebot
  • Demokonto verfügbar
  • Keine Mindesteinzahlung
  • Benutzerfreundliche Website
  • Zwei Handelsplattformen zur Auswahl

Contra

  • kein 24/7-Support

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

EU-Sitz und Regulierung Hauptsitz in Großbritannien, Regulierung durch die FCA
Mindesteinlage ab keine Mindesteinzahlung notwendig
Deutscher Support ja, wird angeboten
Webinare, Einführung Webinare sowie Seminare und Tutorials
Demokonto Ja
Anzahl der Basiswerte 60 Währungspaare, großes Handelsspektrum an CFDs
1-Klick-Handel ja
Einzahlungsbonus
Kommission nein
Plattform / Mobile Trading MT 4, eigene LCG Plattform
Spread EUR / USD ab 1 Pips
Maximaler Hebel 1:30 (über LCG KY bis zu 1:500)
Hedging
Sonstiges

Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

1.) Die Mindesteinlage und die Konditionen bei LCG

Kosten des TradingsDer Einstieg in den Handel über einen Broker ist oft geprägt durch die Frage, welche Mindesteinzahlung getätigt werden muss. Viele Trader sind bereit, eine bestimmte Summe an Kapital in den Forex Handel zu investieren. Problematisch wird es an dem Punkt, wo der Broker eine höhere Summe als Mindesteinzahlung fordert. Das ist gar nicht so selten. Tatsächlich geben viele Broker an, dass Trader für das Basiskonto gewisse Beträge aufbringen müssen. Diese liegen häufig im hohen dreistelligen oder sogar im vierstelligen Bereich. Für alle Trader, die zunächst reinschnuppern möchten, ist dies viel Geld. Bei London Capital Group können Interessierte aufatmen: Hier kann das Konto komplett ohne Einlage eröffnet werden. Damit haben Trader die Möglichkeit, sich ein Bild vom internen Bereich zu machen.
LCG Erfahrungen
Auch ein Blick auf die Handelskonditionen bei der London Capital Group war uns in unserem Review wichtig. Der Broker bietet auf seiner Website für den Forex-Handel übersichtliche Tabellen an, über die sich die Kunden informieren können. Im ersten Schritt wird ausgewählt, ob ein Basis-Konto oder ein ECN-Konto vorliegt. Über die Tabelle lassen sich die Spreads und die Gebühren für den garantierten Stop einsehen. Ebenso schnell lassen sich die Pip Position erkennen.

 Die Eröffnung eines Handelskontos verpflichtet den Trader nicht, Geld zu investieren. Da keine Mindesteinlage von LCG gefordert wird, können Trader sich in aller Ruhe umsehen. Die Konditionen und Gebühren sind ebenfalls über die Website sehr gut einsehbar. Der Broker arbeitet komplett transparent. 

Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

2.) Das Handelsangebot für Forex-Trader

Der Broker ist spezialisiert auf die folgenden Trading-Bereiche:

  • Forex
  • CFDs

Optionsscheine handelnDie Broker London Capital Group bietet in Bezug auf Forex ein sehr breit gefächertes Angebot. Trader können aus rund 60 Währungspaaren wählen, unter denen auch exotische Paare zu finden sind. Ebenso hat der CFD-Handel seinen Platz bei der London Capital Group gefunden. Trader haben die Möglichkeit, sich für Vanilla-Optionen, Rohstoffe, Anleihen oder Aktien zu entscheiden, wenn sie ihren Handel breiter aufstellen möchten.

 LCG ist bei seinem Handelsangebot sehr breit aufgestellt und punktet durch Abwechslung sowohl im Forex- als auch im CFD-Bereich. 

Der Handel mit Vanilla-Optionen bei LCG

Neben den Kernbereichen Forex und CFD bietet die London Capital Group Tradern die Möglichkeit, mit Vanilla-Optionen zu handeln. Gehandelt werden können Optionen auf auf Germany 30, UK100, EUR/USD, USD/JPY und darüber hinaus auf europäische, amerikanische und britische Aktien. Dabei können Trader von so gut wie jeder Marktlage profitieren, ganz gleich, ob es sich um bullische, bärische und seitwärts oder range-gebundene Märkte handelt.

LCG Test

Optionen wie sie bei LCG gehandelt werden können lassen sich auf verschiedene Weise und sehr effektiv in ganz unterschiedliche eigene Strategien einbinden. Beliebt ist der Optionshandel unter anderem zur Risikosenkung, für das Handeln bestimmter Marktrichtungen ebenso wie für das Handeln bei hoher Volatilität und unter Zuhilfenahme diverser Options-Strategien. Beliebte und von Tradern häufig genutzte strategische Methoden sind Call Spreads, Ratio Call Spread, Strangles, Straddles und auch eigene, selbst entwickelte Strategien.

Erfahrene Anleger schätzen die Vorteil des Optionshandels, darunter die Möglichkeit, aus jeder Marktlage Gewinn zu schlagen, die Risikobegrenzug durch das Festsetzen der bezahlten Optionsprämie und Portfolio Cross-Margining.

Die Spreads und Konditionen für den Handel mit Vanilla-Optionen unterscheiden sich bei LCG abhängig vom Kontotyp, können aber auf der Website des Anbieters für alle Optionen im Detail eingesehen werden.

 LCG ist bei seinem Handelsangebot sehr breit aufgestellt und punktet durch Abwechslung sowohl im Forex- als auch im CFD- Bereichund außerdem bei Vanilla-Optionen. 

Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

3.) Die Bildungsangebote bei LCG

Wichtige Trading-TippsAller Anfang ist schwer? Die London Capital Group macht es Einsteigern leichter, sich auf der Plattform zurechtzufinden und mit dem Handel erfolgreich durchstarten zu können. Dies hängt unter anderem mit dem breitgefächerten Bildungsangebot zusammen, das hier in Anspruch genommen werden kann. Zudem können Trader ein Demokonto nutzen, um die Plattform kennenzulernen und sich mit dem Handel bei LCG vertraut zu machen oder Strategien auszuprobieren.
Aber auch davon abgesehen hat die London Capital Group einen sehr guten Akademie-Bereich. So können Trader beispielsweise zahlreiche Webinare in Anspruch nehmen, die ihnen dabei helfen, ein erstes Bild von der Funktionsweise des Handels zu bekommen. Wer gerne den direkten Kontakt zu Experten und anderen Tradern hat, kann an einem der Seminare teilnehmen. Für die Händler, die nur wenig Zeit aufbringen können, sind zudem die Video-Tutorials eine große Hilfe.
LCG Meinungen
Ergänzt wird das Angebot an Weiterbildungsmöglichkeiten durch eine Zusammenfassung der Features, die durch die Plattformen geboten werden. Optimal ist es, wenn Trader von Beginn an wissen, wie sie die Plattformen am besten nutzen können.

 Ein Demokonto lässt sich bei LCG eröffnen, und darüber hinaus gibt es einen sehr gut aufgestellten Bereich für die Aus- und Weiterbildung. Dieser bietet mit Seminaren, Webinaren und Tutorials für jeden Trader die passende Lernmöglichkeit. 

Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

4.) Die Handelsplattformen in der Übersicht

Bei der Kontoeröffnung stehen Trader vor der Frage, für welche Handelsplattform sie sich entscheiden. Der Broker London Capital Group setzt dabei auf zwei gute Lösungen, aus denen gewählt werden kann. Die erste Lösung ist der beliebte Klassiker: MetaTrader 4. Der MT4 ist den meisten Tradern bekannt, da er von vielen Brokern zur Verfügung gestellt wird. Diese Handelsplattform hat den Vorteil, dass sie vom Aufbau sehr einfach gehalten ist. Das selbsterklärende Design macht es leicht, auch als Einsteiger herauszufinden, was hier alles möglich ist. Zudem hat der MetaTrader 4 einige praktische Eigenschaften, die für den Trader hilfreich sein können:

  • Automatisiertes Trading mit Expert Advisors
  • Einsatz von Stop-Loss möglich
  • One-Click-Trading wird angeboten
  • Die Funktionen beim Charting sind erweiterbar
  • Einsatz von Preisalarmen auf Wunsch möglich
  • Plattform ist anpassbar

LCG Bewertung
Wer sich nicht mit dem MetaTrader anfreunden kann oder Interesse an einer anderen Plattform hat, kann sich für die brokereigene Lösung entscheiden. Die London Capital Group Plattform ist ebenfalls sehr gut auf den Forex-Handel zugeschnitten. Die Multi-Asset-Handelsplattform lässt keine Wünsche offen. Trader haben die Möglichkeit, die Oberfläche an die eigenen Wünsche anzupassen. Zudem bietet die Oberfläche die nachfolgenden Eigenschaften:

  • Bei Bedarf der Einsatz von Preisalarmen
  • Sehr hohe Sicherheitsfunktionen
  • Benachrichtigungen lassen sich einstellen
  • One-Click-Trading ist auch hier möglich
  • Rund 70 technische Indikatoren werden angeboten
 Trader wählen bei der Kontoeröffnung zwischen zwei verschiedenen Handelsplattformen, die sie für sich nutzen können. Die brokereigene Plattform ist dabei ebenso beliebt wie der klassische MetaTrader 4. 

Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

5.) Die Kontoeröffnung bei LCG

In unserem Review haben wir festgestellt, dass es viele gute Gründe gibt, ein Konto bei der London Capital Group zu eröffnen. Neben dem hohen Standard an Sicherheit und der Erfahrung, die der Broker mitbringt, gibt es ein gut aufgestelltes Handelsangebot. Wer sich fragt, ob viel Zeit benötigt wird, um sich bei LCG anzumelden, den können wir beruhigen: Die Kontoeröffnung ist in drei Schritten durchgeführt.

  1. Die Kontaktdaten und die Kontopräferenz werden angefragt: Hier geht es darum, die Mail-Adresse, das Aufenthaltsland und die Handynummer des Traders zu erfahren. Zusätzlich werden Trader nach dem Währungswunsch und der Plattform gefragt. Als Kontotyp steht nur das Classic-Konto zur Verfügung. Später ist es möglich, auf das ECN Konto zu wechseln.
  2. Die persönlichen Details: Damit ein Konto bei der London Capital Group eröffnet werden kann, braucht der Broker weitere Angaben. Im Punkt rund um die persönlichen Details werden Informationen zum Wohnort und weiteren Daten abgefragt.
  3. Die Handelserfahrung: Den letzten Punkt bei der Anmeldung stellt die Handelserfahrung dar. Es ist natürlich kein Problem, sich bei der London Capital Group anzumelden, wenn noch gar keine Erfahrungen mit dem Handel vorliegen. Dennoch möchte der Broker zunächst wissen, ob die Trader schon einmal gehandelt haben. Diese Informationen dienen auch dem persönlichen Schutz der Trader.

LCG Erfahrungsbericht
Nachdem alle Angaben gemacht wurden, kann die Konto-Registrierung durchgeführt werden. Bevor der Handel mit Forex starten kann, muss der Trader nun noch die Identifikation durchführen.

 Bei der Kontoeröffnung legt LCG großen Wert darauf, dass Trader nicht zu viel Zeit aufbringen müssen. Der Broker bietet eine Anmeldung in drei Schritten. So geht es besonders schnell und der Handel kann innerhalb kurzer Zeit starten. 

Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

6.) Der Support – Ansprechpartner bei Fragen und Problemen

Bei Fragen oder Problemen möchten Trader schnell Antworten erhalten. Gerade beim Forex-Handel geht es nicht selten um wenige Minuten. Daher ist ein guter Support für einen Broker ein wichtiges Aushängeschild. Bei einigen Erfahrungsberichten im Internet ist zu lesen, dass einer der Kritikpunkte an der London Capital Group der fehlende Live-Chat ist. Dies können wir nicht bestätigen, da wir auf der Website direkt den Live-Chat gefunden haben. Wenn der Live-Chat gerade nicht besetzt ist, können Trader hier auch eine Nachricht hinterlassen. Sobald ein Mitarbeiter wieder vor Ort ist, erfolgt die Antwort direkt über den Chat.
LCG Testbericht
Eine weitere Möglichkeit der Kontaktaufnahme ist die Hotline. Es gibt einen Support, der am Sonntag um 22 Uhr startet und bis einschließlich Freitag 22 Uhr erreichbar ist. Die dritte Variante, die durch die London Capital Group angeboten wird, ist das Kontaktformular. Wenn die Fragen nicht ganz so dringend sind, können sie gut über dieses Formular auf der Website gestellt werden. Auf Wunsch ist auch ein Rückruf möglich.

 Der Support bei LCG bietet drei verschiedene Möglichkeiten für die Kontaktaufnahme. Trader können den Support über die Hotline erreichen, den Live-Chat oder das Kontaktformular nutzen. Die Antworten erfolgen nach unseren Erfahrungen schnell und kompetent. 

Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

7.) Tipps rund um die Ein- und Auszahlung bei LCG

Das Handelskonto kann vorerst ohne Einzahlung eröffnet werden. Es ist empfehlenswert, sich nach der Konto-Registrierung zunächst im internen Bereich umzusehen und zu prüfen, ob das Angebot des Brokers den eigenen Erwartungen entspricht. Ist dies der Fall, kann die Einzahlung durchgeführt werden. Auf der Website der London Capital Group werden detailliert alle Informationen rund um die Einzahlung dargestellt. Der Broker bietet vier verschiedene Methoden an:

  • Banküberweisung
  • Kreditkarte
  • Skrill
  • Neteller

Beim Banktransfer erfolgt die Gutschrift der Beträge innerhalb eines Werktags, nachdem der Betrag auf dem Konto bei LCG eingegangen ist. Das heißt, es kann zwei bis drei Tage dauern, bis mit dem Handel begonnen werden kann. Die Auszahlungen dauern einen Werktag. Die Einzahlungen und Auszahlungen über den Banktransfer sind kostenfrei.
Für die Zahlung mit der Kreditkarte werden nur VISA und MasterCard akzeptiert. Die Einzahlungen werden normalerweise innerhalb einer halben Stunde auf dem Konto gutgeschrieben. Die Auszahlungen nehmen einen Werktag in Anspruch. Die Auszahlungen sind kostenfrei. Wer jedoch über die Kreditkarte Geld einzahlt, muss Gebühren in Höhe von 2 % abführen.
LCG Depot eröffnen
Bei Skrill und Neteller wird das Geld ebenfalls innerhalb einer halben Stunde auf das eigene Konto gebucht. Sollen über die Bezahldienste Auszahlungen getätigt werden, dauert es einen Werktag. Sowohl die Ein- als auch die Auszahlungen ziehen keine Gebühren nach sich.

 Für die Ein- und Auszahlung stehen bei LCG vier verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Damit deckt der Broker eine große Bandbreite an Varianten ab. Nicht jeder Trader hat eine Kreditkarte oder möchte die Banküberweisung nutzen. Die Auswahl hat uns im Test überzeugen können. 

Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

8.) Erfahrungen und Auszeichnungen rund um den Broker

Besonders interessant bei unserem Review fanden wir die Tatsache, dass es nur wenige Erfahrungen rund um die London Capital Group gibt. Der Broker ist seit mehr als 20 Jahren am Markt, betreibt jedoch kein so intensives Marketing wie andere Anbieter. Die (sehr wahrscheinliche) Seriosität, das Angebot für den Forex-Handel und die Plattform an sich sorgen dafür, dass Kunden den Weg zu LCG finden. Zudem hat der Broker bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten. Diese Auszeichnungen sind auf der Website des Anbieters zusammengefasst. Unter anderem gehören dazu:

  • City of London Wealth Management Awards 2017
  • Share Awards 2016
  • UK Forex Awards 2016

Die Auszeichnungen verweisen auf verschiedene Vorteile und positive Eigenschaften des Brokers. So wurde er als Forex Innovator des Jahres ausgezeichnet, hat Preise als bester Forex-Anbieter für Fundamentalanalysen und als bester Spread-Betting-Anbieter erhalten.
LCG Aktien handeln
Für potenzielle Kunden sind die Auszeichnungen natürlich ein interessanter Aspekt, wenn es um die Entscheidung für oder gegen den Broker geht.

 Während die persönlichen Erfahrungen zur LCG online eher überschaubar sind, kann der Broker mit zahlreichen Auszeichnungen aufwarten, die ein Stück weit Sicherheit für die Trader bieten. 

Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

9.) Absicherungen bei LCG

Sicherheit bei einem Broker bedeutet nicht nur, dass die Kundengelder möglichst gut betreut werden. Auch die Absicherungen der Positionen beim Handel spielen eine große Rolle. Wer darüber nachdenkt, mit dem Forex-Handel zu starten, möchte auch wissen, wie gut sich die Positionen bei einem Broker absichern lassen. Bei der London Capital Group gibt es dafür mehrere Möglichkeiten. So gibt es die garantierten Stops bei zahlreichen Positionen, die zwar zusätzliche Kosten mit sich bringen, dafür aber einen hohen Verlust verhindern können. Bei der Order kann der garantierte Stop direkt ausgewählt werden.
LCG Forex handeln
Die Höhe der Kosten ist abhängig von der Gebühr und der Handelsgröße, da die Kosten anhand dieser beiden Faktoren berechnet werden. Die Prämie ist einmalig zu zahlen und fällt selbst dann an, wenn die Position geschlossen wird, bevor der garantierte Stop eingesetzt wurde.

 Mit dem garantierten Stop sorgt der Broker dafür, dass Trader sich gegen hohe Verluste absichern können, die beim Forex-Handel durchaus möglich sind. Der garantierte Stop bringt Gebühren mit sich, kann jedoch das Kapital retten.

10.) Unser Fazit zu unseren London Capital Group Erfahrungen

Wir haben uns in Bezug auf Forex sehr lange mit dem Anbieter beschäftigt und feststellen können, dass es sich offenbar um einen seriösen Broker handelt, der eine recht lange Geschichte im Online-Handel vorweisen kann. Neben der Regulierung, die für einen soliden Anbieter spricht, empfinden wir auch das Handelsangebot als sehr durchdacht und die Kosten fair gehalten. Natürlich besteht immer ein Risiko, wenn man sich für den Forex-Handel entscheidet. Dennoch ist die London Capital Group für Einsteiger und fortgeschrittene Trader sicher eine Alternative, die ins Auge gefasst werden kann. Überzeugend fanden wir ebenso den Support sowie die Handelsplattformen. Beides ist ein wichtiger Aspekt, wenn der Handel mit Forex funktionieren soll und Trader keine Kompromisse eingehen möchten.

Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

Swiss Markets Erfahrungsbericht: Guter Broker vor allem für Forex-Trader

August 15, 2017 12:49 pm

Der Broker Swiss Markets wurde erst im Jahr 2016 gegründet, erfreut sich aber unter Tradern schon jetzt hoher Beliebtheit. Als Grund für das rasante Wachstum des Unternehmens wird auch die hinter Swiss Markets stehende BDSwiss Holding PLC group gesehen. Schließlich betreibt das Unternehmen mit BDSwiss auch einen der bekanntesten Broker für binäre Optionen, der schon einige Jahre am Markt aktiv ist.
Laut Swiss Markets liegt der Fokus des Brokerage-Angebots klar darin, sich an den besonderen Wünschen der Kunden zu orientieren. Stetig wird das umfangreiche CFD- und Forex-Angebot weiter ausgebaut, um die Anforderungen der Trader stets erfüllen zu können. Inwiefern das tatsächlich gelingt und ob der Broker noch Verbesserungspotenzial hat, soll der folgende Swiss Markets Test zeigen.

Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

Vor- und Nachteile von Swiss Markets

Pro

  • Großes Angebot an handelbaren Devisen
  • Deutschsprachiger Support
  • Regulierung durch die CySEC
  • Verschiedene Kontomodelle
  • Geringe Spreads ab 0,1 Pips für beispielsweise EUR/USD

Contra

  • Keine Aktien als Basiswerte
  • Kein Bildungsangebot

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

EU-Sitz und Regulierung Sitz in Zypern; Regulierung somit durch die CySEC
Mindesteinlage ab Kontoeröffnung ab 200 Euro
Deutscher Support Ja, sowohl per Telefon als auch über einen Livechat und via E-Mail
Webinare, Einführung Nein
Demokonto Ja, kostenlose Testphase möglich
Anzahl der Basiswerte Über 100; Rohstoffe, Währungen und Indizes
1-Klick-Handel Ja
Einzahlungsbonus Nein
Kommission Je nach Kontomodell möglich
Plattform / Mobile Trading MetaTrader 4, sowohl mobil als auch stationäre
Spread EUR / USD Je nach Kontomodell ab 0,1 Pips
Maximaler Hebel 1:50; nach erfolgreichem Abschluss eines Tests 1:200
Hedging Ja
Sonstiges

Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

1.) Handelskonditionen & Mindesteinlage: Kontoeröffnung ab 200 Euro

Kosten des TradingsBefassen sich Trader mit einem CFD- oder Forex-Broker, müssen sie in erster Linie das Produktangebot bzw. die Handelskonditionen des Unternehmens analysieren. Schließlich bestehen hierbei die größten Unterschiede zwischen den einzelnen Anbietern. Zudem haben gerade die Handelskosten in Form der Spreads einen nachhaltigen Einfluss auf die Rendite, die letztlich beim Broker netto erwirtschaftet werden kann.
In Bezug auf Swiss Markets ist zunächst festzuhalten, dass der Finanzdienstleister keine pauschale Grundgebühr für das Konto erhebt. Allerdings muss eine Mindesteinzahlung von 200 US-Dollar bzw. Euro vorgenommen werden, damit überhaupt mit dem Trading begonnen werden kann. Beim Handel selbst rechnet Swiss Markets dann sowohl über den Spread als auch eine Kommission ab. Ein Beispiel:

  • Der Trader möchte das Währungspaar EUR/USD handeln.
  • Im Durchschnitt verlangt der Broker hierfür einen Spread von 0,2 Pips.
  • Zusätzlich wird eine Kommission von 11 US-Dollar pro Lot fällig.

In Bezug auf den reinen Spread gehört siwssmarkets.com sicherlich zu den günstigsten Anbietern überhaupt. Bei vielen Major-Währungspaaren liegen die durchschnittlichen (!) Spreads bei unter 1 Pip. Transparent weist der Broker die Kosten auch für nicht registrierte Nutzer in einem gesonderten Menü auf der Website aus, so dass sich alle Kunden schon vor der Kontoeröffnung ein genaues Bild über die möglichen Kosten machen können.

Swiss Markets Erfahrungen von Brokervergleich.net

Die Swiss Markets Homepage

Zu beachten gilt es dabei, dass der Broker insgesamt vier verschiedene Kontomodelle anbietet, die teilweise mit ganz verschiedenen Kostenmodellen arbeiten. Wer sich etwa für die STP-Variante bei Swiss Markets entscheidet, zahlt generell nur den Spread und eben keine Kommission. Bei allen anderen drei Version ist hingegen immer eine zusätzliche Provision zu bezahlen, dafür ist es aber teilweise möglich, fast ohne Margin zu handeln. Hier gilt es für den Trader genau abzuwägen, welche Variante für ihn persönlich am sinnvollsten ist und das beste Preis-Leistungsverhältnis verspricht.
Der Hebel bei Swiss Markets ist – wie von der CySEC vorgeschrieben – zunächst auf einen Wert von 1:50 begrenzt. So möchte der Broker verhindern, dass allzu unerfahrene Trader mit hohen Hebelfaktoren traden und dabei viel Kapital verlieren. Sofern der Anleger einen speziellen Test besteht, kann der Hebel auch auf einen Wert von maximal 1:200 erhöht werden – das aber nur unter Vorbehalt.

Wie bei fast allen anderen Brokern auch, zahlen Trader für eine Kontoeröffnung bei Swiss Markets keine Eröffnungsgebühr. Abgerechnet wird sowohl über den Spread als auch eine gesonderte Kommission, die allerdings nur bei drei der vier Kontotypen in Rechnung gestellt wird. Weil die unterschiedlichen Konten durchaus unterschiedliche Kostenmodelle aufweisen, sollten sich Trader vor der Kontoeröffnung intensiver mit den Varianten befassen.

2.) Handelsangebot: Trading mit Forex, CFDs und Rohstoffen

Anders als BDSwiss sieht sich Swiss Markets als reiner Broker für CFDs und Forex. Gehandelt werden kann mit Basiswerten aus folgenden Kategorien:

  • Währungen
  • Rohstoffe
  • Indizes

Auf Aktien verzichtet das Unternehmen bisher vollständig, was von einigen, stark spezialisierten Tradern durchaus negativ beurteilt werden dürfte. Dafür ist das Produktangebot gerade bei den Währungen äußerst ausgeprägt. Mit insgesamt rund 80 verschiedenen Währungspaaren können Trader handeln und ihr Kapital somit äußerst breit auf die Märkte streuen. Insgesamt unterteilt der Broker das Angebot in dieser Kategorie in drei Teilgruppen:

  1. Majors: Es handelt sich um die bekanntesten und am stärksten frequentierten Devisen der Welt. Folglich sind hier Kombinationen aus US-Dollar, Euro, Japanischem Yen, Schweizer Franken oder Britischem Pfund zu finden.
  2. Minors: Auch einige andere Devisen wie beispielsweise der Kanadische oder der Australische Dollar sind noch stark nachgefragt.
  3. Exoten: Wer etwas riskantere Positionen eröffnen möchte, kann sich in der Kategorie der Exoten bzw. Emerging Markets bedienen. Hier bietet der Broker unter anderem den Mexikanischen Peso, den Polnischen Zloty oder den Russischen Rubel an.

Fast ebenso groß ist das Angebot in der Assetklasse der Rohstoffe, es ist aber aufgrund der natürlichen Gegebenheiten etwas begrenzt. Im Mittelpunkt des Interesses stehen meistens Gold, Silber und Öl, die täglich in Milliardenhöhe getradet werden. Mit den „weichen Rohstoffen“ hat Swiss Markets eine Kategorie in das Produktangebot aufgenommen, die noch nicht bei jedem CFD-Broker handelbar ist. Doch auch Weizen, Kaffee oder Kakao versprechen hohe Renditen. Insgesamt zählen so mehr als 15 Basiswerte zum Sortiment in der Kategorie der Rohstoffe.

Swiss Markets Vorteile

Der Broker Swiss Markets bietet einige Vorteile

Abgerundet wird das Produktangebot durch Indizes, von denen mehr als 25 bei Swiss Markets zu finden sind. Dabei zeigen die Swiss Markets Erfahrungen, dass sich der Broker vor allem auf die europäischen und nordamerikanischen Märkte fokussiert hat. Handelbar sind unter anderem:

  • DAX
  • FTSE
  • Dow Jones
  • S&P 500

Aber auch wichtige, asiatische Indizes wie etwa der Nikkei oder der Hong Seng Index haben es in das Produktangebot des Brokers geschafft. Mit dem südafrikanischen und dem indischen Aktienindex sind sogar zwei Emerging Markets handelbar.

Wer ein Konto bei Swiss Markets eröffnet, der profitiert vom recht großen Produktangebot des Brokers – allerdings nur in den Kategorien Indizes, Rohstoffe und Währungen, denn bisher finden sich keine einzelnen Aktien beim Finanzdienstleister. Dafür haben Trader vor allem bei den Währungen eine große Auswahl, die rund 80 verschiedene Basiswerte umfasst.

Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

3.) Demokonto: Eröffnung jederzeit möglich

Wer bisher noch keine eigenen Erfahrungen beim Handel mit Forex oder CFDs gemacht hat, tut gut daran, das Trading zunächst im Demokonto zu testen. Unverbindlich und vor allem ohne Verlustrisiko ist es möglich, erste Positionen zu eröffnen und die Finanzderivate so praktisch „spielend“ kennenzulernen. Aus diesem Grund bietet auch Swiss Markets eine solche Testversion an, die vollkommen unabhängig von der Liveversion ist.
Auf der Website des Brokers sind die Informationen zum Demokonto allerdings recht spärlich gehalten. So findet sich zwar ein Button zur Eröffnung der Testversion, dafür aber keine Angaben zur Laufzeit oder dem verfügbaren Handelskapital. Fakt ist lediglich, dass sich Live- und Demoversion nicht voneinander unterscheiden. Trader können unter absolut realen Bedingungen mit dem MetaTrader 4 handeln, ohne dabei auf irgendwelche Features verzichten zu müssen – ein großer Vorteil. Schließlich kann der Service des Unternehmens so praxisnah getestet werden, was die anschließende Entscheidung für oder gegen die Eröffnung eines Livekontos deutlich einfacher macht.

Auch Swiss Markets ist ein Broker, der seinen Kunden ein kostenfreies Demokonto anbietet. Wie der Swiss Markets Testbericht zeigt, können Anleger die Version einfach und kostenlos auf der Homepage des Unternehmens eröffnen.

4.) Swiss Markets Bonus: Keine Bonuskationen

Weil es sich bei Swiss Markets um einen Broker mit Sitz in Zypern handelt, ist es dem Unternehmen nicht erlaubt, einen Bonus anzubieten. Die Regulierungsbehörde CySEC hat diese Praxis flächendeckend verboten, weil die Lockangebote oft an recht strikte Bedingungen gebunden waren. Vor dem Hintergrund des mehr als soliden Gesamtangebots ist es aber auch nicht notwendig, dass Swiss Markets überhaupt solche Prämien offeriert

Der Swiss Markets Erfahrungsbericht zeigt, dass das Unternehmen keinen Bonus im Programm hat.

Swiss Markets Handelsplattform

Der MT4 wird für verschiedene Endgeräte angeboten

5.) Handelsplattform: Über den MetaTrader 4

Trading mit HandelsplattformGenau wie viele andere Broker auch, setzt Swiss Markets bei der Handelsplattform voll auf den MetaTrader 4. In der Finanzwelt gilt die Software als absoluter Standard und wird von hunderttausenden Tradern auf der ganzen Welt verwendet. Einige der Vorteile:

  • Bedienkomfort: Dank jahrelanger Weiterentwicklung ist die Plattform stark an die Bedürfnisse moderner Trader angeglichen worden. Binnen Sekunden lassen sich alle gewünschten Funktionen und Features bedienen, so dass auch in turbulenten Marktphasen stets der Überblick gewahrt wird.
  • Interaktive Charts: Alle Charts lassen sich speziell nach den eigenen Bedürfnissen anpassen. Übersichtlich und in Echtzeit stellt das Tool die Kursentwicklung grafisch dar.
  • Technische Analyse: Dabei bietet der MetaTrader 4 auch Möglichkeiten, eben diese Charts zu analysieren. Mehr als 30 technische Indikatoren können vom Trader genutzt werden, um bestimmte Muster oder Trends kenntlich zu machen. Auf dieser Informationsbasis lassen sich dann absolut fundierte Handelsentscheidungen treffen.
  • Automatisiertes Trading: Die Software gilt als eine der führenden Plattformen beim automatisierten Trading mittels Expert Advisors (EAs). Der Code lässt sich dabei entweder selbst programmieren oder über externe Schnittstellen unkompliziert einbinden.

Mit kaum einer anderen Software-Lösung werden Trader so effizient traden können, wie mit dem MetaTrader 4. Zumal die Handelsplattformen nicht nur für den Computer, sondern auch mobile Endgeräte entwickelt worden ist. Wer ein Gerät mit Android- oder iOS-Betriebssystem verwendet, kann die App ganz einfach im eigenen App Store downloaden und installieren – ohne Kostenaufwand. So behalten Trader auch von unterwegs aus stets die Kontrolle über ihr Depot.

Swiss Markets bietet mit dem MetaTrader 4 ein Handelstool an, das sich schon seit Jahren an den Märkten bewährt hat. Sowohl Einsteiger als auch professionelle Trader profitieren von dem hohen Bedienkomfort und der äußerst intuitiven Bedienung. Selbst in hektischen Marktphasen lassen sich schnell technische Analysen vollziehen, um anschließend fundierte Handelsentscheidungen treffen zu können.

Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

6.) Step by Step zum Konto bei Swiss Markets: Drei einfache Schritte

Wer die Vorteile des Brokers nutzen möchte, muss ein Konto eröffnen. Wie die Swiss Markets Erfahrungen zeigen, läuft das Prozedere schon in drei einfachen Schritten ab:

  1. Trader müssen die Website des Brokers aufrufen, auf der sie sich entweder für das Demokonto oder die Liveversion entscheiden.
  2. Im zweiten Schritt ist ein Anmeldeformular auszufüllen, in dem der Broker unter anderem den Namen und die Anschrift des Traders abfragt.
  3. Abschließend müssen die Daten legitimiert werden. Hierzu reicht es allerdings aus, die Kopie eines gültigen Ausweisdokuments sowie den Nachweis des aktuellen Wohnsitzes in Form von Kontoauszügen hochzuladen.

Darüber hinaus müssen Trader natürlich Kapital auf das Konto transferieren, um auch tatsächlich mit dem Trading beginnen zu können. Je nach gewählter Zahlungsmethode dauert es nur wenige Sekunden, bis das Geld dem Konto gutgeschrieben wird.

Die Kontoeröffnung bei Swiss Markets ist binnen weniger Minuten vollständig abgeschlossen. Trader müssen lediglich ein standardisiertes Formular ausfüllen, ihre Identität verifizieren und Geld auf das Konto transferieren. Schon kann der erste Trade abgeschlossen werden.

Swiss Markets Kontoeröffnung

Die Kontoeröffnung ist schnell und unkompliziert

7.) Support & Bildung: Gute Kontaktmöglichkeiten, kein Schulungsangebot

Wer mit Forex und CFDs tradet, der führt Positionseröffnungen eigenständig aus. Insofern bietet Swiss Markets – wie in der Branche üblich – keine klassische Anlageberatung. Sehr wohl möglich ist es aber, den Support an sich zu kontaktieren, wobei der Broker folgende Wege nutzt:

  • Telefon
  • Livechat
  • E-Mail / Kontaktformular

Keine Angaben macht das Unternehmen hingegen über die Geschäftszeiten an sich, zu denen die Mitarbeiter kontaktiert werden können. Dafür können sich Trader bei der Bearbeitung ihrer Anfragen darauf verlassen, dass sich ein deutschsprachiger Mitarbeiter mit den Anliegen befasst. Das erleichtert die Lösung der Probleme insbesondere, wenn diese technischer Art sind.
Weniger positiv fällt der Swiss Markets Test hingegen beim Schulungsangebot aus. Zwar können Trader durchaus einige Einstiegshilfen wie beispielsweise einen Guide der Handelsplattform nutzen, darüber hinaus finden sich aber auf der Website keine weiteren Informationen. Weder Seminare noch Webinare oder Schulungsvideos scheint es bei Swiss Markets zu geben.

Swiss Markets bietet einen Kunden einen deutschsprachigen Support an, der gut zu erreichen ist. Per Telefon, E-Mail oder Livechat kann fast rund um die Uhr mit den geschulten Mitarbeitern gesprochen werden, wodurch sich Probleme schnell lösen lassen. Allerdings muss der Broker sein Schulungsangebot noch ausbauen, um in der Kategorie Service wirkliche Bestnoten zu erhalten.

Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

8.) 3 Tipps zur richtigen Einzahlung bei Swiss Markets: Was muss beachtet werden?

Tipp 1

Wichtige Trading-TippsZunächst sollten sich Trader natürlich überlegen, wie viel Kapital sie für ihre persönliche Anlagestrategie benötigten. Gerade Einsteiger sollten zu Beginn nur recht geringe Beträge verwenden, um das mögliche Verlustrisiko zu minimieren. Mindestens 200 Euro müssen aber immer eingezahlt werden, andernfalls kann der Handel nicht stattfinden.

Tipp 2

Lohnenswert ist es auch, sich intensiver mit den Einzahlungsmöglichkeiten an sich zu befassen. Grundsätzlich bietet der Broker eine ganze Reihe verschiedener Varianten an:

  • Kreditkarte
  • Giropay
  • Sofortüberweisung
  • Neteller
  • Skrill

Bei all diesen Varianten entstehen dem Trader selbst keine Kosten. Sollte die eigene Bank solche in Rechnung stellen, kommt Swiss Markets für die Gebühren auf. Somit wird auch tatsächlich der Betrag dem eigenen Handelskonto gutgeschrieben, den Trader in der Einzahlung angeben.

Tipp 3

Unterschiedlich fällt hingegen die Bearbeitungsdauer bei den einzelnen Zahlungsmitteln aus. Entscheidet sich der Trader für die klassische Banküberweisung, dauert es 1 bis 4 Werktage, bis das Kapital auf dem Konto angelangt ist. Deutlich schneller geht es mit allen anderen Varianten. Hier nimmt Swiss Markets sofort eine entsprechende Gutschrift vor, so dass Trader direkt mit dem Handel beginnen können.

Bevor Trader mit dem Handel bei Swiss Markets beginnen, müssen sie Kapital auf ihr Handelskonto einzahlen. Wichtig ist dabei, sich kurz mit den Zahlungsmodalitäten zu befassen. So fallen beim Broker generell keine Gebühren an, es muss aber ein Mindestbetrag von 200 Euro auf das neue Depot überwiesen werden. Zudem dauert die Zahlung per Banküberweisung rund 1 bis 4 Werktage länger, als dies bei den anderen Varianten der Fall ist.

Swiss Markets Zahlungsmethoden

Die akzeptierten Zahlungsmethoden im Überblick

9.) Swiss Markets Erfahrungen in der Fachpresse: Kaum Rezensionen

Unser Swiss Markets Erfahrungsbericht zeigt, dass die Marke des Brokers noch vergleichsweise jung ist. Aus diesem Grund finden sich kaum aussagekräftige Berichte in der Fachpresse, auch Auszeichnungen an sich gab es keine. Allerdings steht mit der BDSwiss Group ein äußerst renommierter Finanzdienstleister, der auch den gleichnamigen binäre Optionen Broker BDSwiss betreibt, hinter dem Angebot. Zu diesem Angebot finden sich wiederum zahlreiche, in aller Regel positive Berichte auf bekannten Portalen. Selbst das Forbes Magazine berichtet bereits über den zypriotischen Broker.

Weil das Angebot von Swiss Markets noch vergleichsweise jung ist, finden sich in der Fachpresse kaum aussagekräftige Berichte oder gar Auszeichnungen. Deutlich renommierter ist die BDSwiss Group, die hinter swissmakets.com steht und den gleichnamigen binäre Optionen Broker betreibt.

10.) Unsere Swiss Markets Erfahrungen: Das Fazit zum Erfahrungsbericht

Auch wenn das Angebot von Swiss Markets noch vergleichsweise jung ist, so kann der Broker doch in vielen Kategorien überzeugen. Insbesondere Forex-Händler werden bei Swiss Markets fündig, sind doch rund 80 verschiedene Währungspaare handelbar. Ergänzt wird dieses Produktangebot durch mehr als 40 Indizes und Rohstoffen, wobei klassische Aktien-Trader hingegen keine Möglichkeiten haben, entsprechende Positionen zu eröffnen – hier besteht Nachholbedarf.
Deutlich positiver fällt das Fazit zu den Kosten des Brokers aus. Weil das Unternehmen insgesamt vier verschiedene Kontomodelle anbietet, können Trader sowohl mit als auch ohne Kommission traden. Auch die durchschnittlich zu zahlenden Spreads werden nicht nur transparent beim Broker ausgewiesen, sie sind auch noch als günstig zu bezeichnen. Abgerundet wird dieser positive Gesamteindruck durch die zypriotische Regulierung und den deutschen Support, den Trader jederzeit kontaktieren können.

Weiter zu Swiss Markets

invest.com Erfahrungen 2021 – Anbieter Bewertung und Meinungen im Erfahrungsbericht!

Juli 27, 2017 5:52 pm

Der Forex Broker invest.com zählt zu den neuen Finanzdienstleistern am Markt und konnte sich in kurzer Zeit bereits einen guten Ruf bei Forex-Tradern erarbeiten. Unter anderem ist dies auf das umfangreiche Angebot (rund 65 Währungspaare sind nutzbar) und die soliden Spreads zurückzuführen. Aber auch die benutzerfreundliche Handelsplattform, die in zwei Versionen zur Verfügung steht, und die Möglichkeit des Mobilen Tradings spielen hierbei eine Rolle.

Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

Die besten invest.com Alternativen

  • Konto ab: 0 €
  • Kosten: A+
  • Min. Handels­summe: 0,01

Jetzt Vorteile nutzen!

zum AnbieterCFD Service – 77% verlieren Geld
  • Konto ab: 100 €
  • Kosten: A
  • Min. Handels­summe: 0,01

Jetzt Vorteile nutzen!

zum AnbieterCFD Service – 81% verlieren Geld
  • Konto ab: 100 €
  • Kosten: A-
  • Min. Handels­summe: 1

Jetzt Vorteile nutzen!

zum AnbieterCFD Service - 65% verlieren GeldCFD Service - 65% verlieren Geld

Vorteile und Nachteile in der invest.com Bewertung

Pro

  • Regulierung durch die CySEC
  • 65 verschiedene Währungspaare handelbar
  • Kostenlose Kontoeröffnung und Kontoführung
  • Handelsplattform als „simple“ oder „pro“
  • Mobile Trading (Apps für Android und iOS)
  • Solide Spreads für Majors ab 1,1 Pips

Contra

  • bislang keine Webinare und Schulungsangebote vorhanden
  • Kundensupport spricht überwiegend Englisch

Wie viele andere Anbieter hat auch der Broker invest.com seinen Hauptsitz seit seiner Gründung in Zypern. Das Land ist Mitglied der Europäischen Union, so dass sich interessierte Trader auf ein hohes Maß an Sicherheit verlassen können. Konkret bedeutet dies, dass in Zypern wie in allen übrigen europäischen Ländern die strikten EU-Regelungen und Gesetze für Finanzdienstleister gelten. Dazu zählt unter anderem die MiFID-Richtlinie, die zum Schutz der Märkte und Verbraucher entwickelt wurde. Im nachfolgenden invest.com Test zeigen wir auf, in welchen Bereichen der Broker punkten kann und an welchen Stellen möglicherweise Verbesserungen nötig sind.

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

EU-Sitz und Regulierung Der Broker invest.com unterhält seinen Stammsitz in Zypern, ist jedoch europaweit tätig und wird neben der CySEC durch weitere Behörden reguliert, unter anderem durch die deutsche BaFin.
Mindesteinlage ab Invest.com legt keine Mindesteinlage fest.
Deutscher Support Ja, aber eingeschränkt, über Live-Chat, E-Mail und eine Telefonhotline (britische Nummer).
Webinare, Einführung Nein, es werden keine Webinare und Tutorials angeboten.
Demokonto Ja, die Demoversion der Handelsplattform kann in Verbindung mit der kostenlosen Eröffnung eines Live-Kontos genutzt werden.
Anzahl der Handelsgüter Neben rund 65 Währungspaaren stehen weitere CFDs aus den Bereichen Aktien, ETFs, Indizes und Rohstoffe bereit.
1-Klick-Handel Ja, Portfolio-Management.
Einzahlungsbonus
Kommission Der Broker verzichtet im Forex-Bereich vollständig auf eine Kommission.
Plattform / Mobile Trading Handelsplattformen „simple“ und „pro“, Mobile Trading Apps für iOS und Android
Spread EUR / USD Ab 1,1 Pips
Maximaler Hebel 1:50 bzw. 1:200
Hedging
Sonstiges

Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

1. Ist der Broker invest.com seriös?

Bei der Entwicklung der Online-Handelsplattform hat der Broker invest.com sowohl die Bedürfnisse von Branchen-Neulingen als auch die Anforderungen von Profi-Tradern berücksichtigt. Bewusst wurde eine leicht zu bedienende, schlichte Oberfläche gewählt. Konditionen und Kosten werden transparent aufgeführt. Nach unseren invest.com Erfahrungen hält der Anbieter eine große Angebotspalette bereit, die eine große Zielgruppe anspricht und Chancen auf attraktive Renditen bietet. Auf seiner Webseite betitelt sich das Unternehmen als lizenzierte Wertpapierfirma, welche der strikten Regulierung verschiedener Aufsichtsbehörden – unter anderem der CySEC und der deutschen BaFin – unterliegt. Ferner hält sich invest.com an alle gültigen Gesetze und Regelungen für Finanzdienstleister. Die Sicherheit des Kundenkapitals und die persönlichen Daten der Nutzer stehen für das Unternehmen an oberster Stelle. Es ist davon auszugehen, dass invest.com ein seriöser und zuverlässiger Partner ist. Dennoch sollten sich Trader ein eigenes Bild von dem noch jungen Anbieter machen, da es aussagekräftige Presseberichte oder Kundenrezensionen bislang noch nicht gibt.

Bislang gibt es zum Broker invest.com keine negativen Berichte in der Presse, was für die Seriosität des Unternehmens spricht. Hinzu kommt eine strikte EU-Regulierung und eine Einlagensicherung, bei der die Kundengelder bis zu einem Betrag von maximal 20.000 Euro abgesichert sind.

invest.com Erfahrungen von Brokervergleich.net

Die moderne Webseite des Brokers invest.com

2. Regulierung/ Einlagensicherung in der EU

Die Themen Regulierung und Sicherheit spielen in der Broker Branche eine bedeutende Rolle, sowohl die Trader als auch für die Broker selbst. Weil in der Regel nicht unerhebliche Geldsummen bei einem Broker verwahrt werden, ist es für einen Anleger sehr wichtig, sich vorab ausführlich mit den Leistungen und Konditionen des Wahl-Brokers zu beschäftigen. Denn kommt es aus verschiedenen Gründen einmal zu Unstimmigkeiten, etwa im Zuge einer Firmeninsolvenz, so besteht für das investierte Kapital ein hohes Risiko. Laut invest.com Erfahrungsbericht müssen Kunden des zypriotischen Brokers diese Unsicherheiten nicht fürchten. Wie alle europäischen Finanzdienstleister muss sich auch das Unternehmen invest.com an die allgemein gültigen Gesetze halten. Dazu zählt auch die sogenannte MiFID-Richtlinie, welche im Jahr 2008 in Zusammenhang mit der Finanzkrise erlassen wurde und zum Ziel hat, Märkte und Verbraucher zu schützen.
Auch die folgenden Faktoren sprechen für ein Höchstmaß an Sicherheit bei invest.com:

  1. Einlagensicherung: Das Unternehmen invest.com ist nach eigenen Angaben Mitglied im zypriotischen Einlagensicherungsfonds. Kommt es zu Schwierigkeiten in Verbindung mit einer Insolvenz des Brokers, würden die Kundengelder über diesen Fonds bis zu einer Höchstsumme von 20.000 Euro abgesichert.
  2. Regulierung durch CySEC: Als Unternehmen mit Sitz in Zypern unterliegt invest.com der strengen Regulierung durch die dortige Aufsichtsbehörde CySEC. Die Behörde wurde im Jahr 2004 ins Leben gerufen, um den damaligen Ruf des Staates als Steueroase auszuräumen und ihn gleichermaßen auf den Euro Eintritt vorzubereiten. Dank der strikten Vorgehensweise der Aufsichtsbehörde gelang dies, so dass sich heute keine unseriösen Anbieter mehr in Zypern aufhalten.
  3. Weitere Regulierungen: Der Broker invest.com ist nicht nur in Zypern tätig, sondern beinahe in der gesamten EU. Dementsprechend hat das Unternehmen bei unterschiedlichen Behörden weitere Registrierungen vorgenommen, unter anderem bei der deutschen Aufsichtsbehörde BaFin.
Die invest.com Erfahrungen zeigen deutlich, dass das Thema Sicherheit für den zypriotischen Broker eine große Rolle spielt. Er hält sich an alle gängigen Gesetze und Regelungen für Finanzdienstleister und unterliegt sowohl der Regulierung durch die CySEC als auch weiteren Behörden wie der BaFin.

Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

3. Die Konditionen von invest.com: Wie hoch sind die Spreads?

Kosten des TradingsTrader sollten sich neben dem Produktangebot immer auch mit den Kosten befassen, die ein Broker für den Handel erhebt. Schließlich wird die erzielte Rendite durch die Gebühren nachhaltig gesenkt. Im invest.com Test ist zunächst festzuhalten, dass der Broker für die Kontoeröffnung und die Nutzung der Handelsplattform keine Kosten veranschlagt. Dies ist in der Branche als üblich anzusehen. Für den Trader entstehen erst dann Kosten, wenn er aktiv Positionen handelt. Im Forex-Bereich verzichtet das Unternehmen aber vollständig auf eine Kommission. Dementsprechend fallen nur die Spreads an, die invest.com auf der Webseite ausweist, und zwar wie folgt:

  • EUR/CHF – ab 1,1 Pips
  • EUR/USD – ab 1,1 Pips
  • EUR/GPB – ab 1,8 Pips
  • USD/CAD – ab 2,6 Pips

Der Broker gibt auf der Webseite aber nicht nur die minimalen Spreads an. Es werden ebenso die Durchschnittswerte ausgewiesen, die die Trader in zurückliegenden Wochen gezahlt hatten. Für Trader wird die Einschätzung der tatsächlichen Handelskosten dadurch viel einfacher. Aber nur von wenigen Anbietern wird dies wirklich so gehandhabt.
Der Spread fällt höher aus, wenn Trader Minors oder exotische Währungen wählen. So muss etwa ein Spread von 450 Pips gezahlt werden, wenn zum Beispiel der Russische Rubel getradet wird. Dabei handelt es sich bereits um den vom Broker veranschlagten maximalen Wert.

Der Broker invest.com bietet attraktive Handelskonditionen. Majors wie zum Beispiel EUR/USD lassen sich bereits ab 1,1 Pips handeln. Minors und Exoten sind kostenintensiver. Die Handelskosten werden auf der Webseite transparent ausgewiesen.

invest.com App

Mit invest.com auch mobil per App handeln

4. Das Handelsangebot und die Finanzprodukte von invest.com

Trader begrüßen es, wenn sie bei einem Broker auf viele Basiswerte zurückgreifen können, um umfangreiche Handelsstrategien erstellen zu können. Dieser Tatsache scheint sich auf der junge Broker invest.com im Test zu sein. Immerhin bietet er für das Trading 65 diverse Währungspaare an. Zusätzlich kommen CFDs aus den Kategorien Aktien, ETFs, Indizes und Rohstoffe hinzu.
Besonders viele Handelsmöglichkeiten ergeben sich für Forex Trader im Bereich der Major Währungen: Euro, US-Dollar, Britisches Pfund und Japanischer Yen. Prinzipiell sind aber so gut wie alle Kombinationen der renommierten Märkte handelbar, sowie auch etliche Devisen, die weniger häufig genutzt werden. Dazu gehören etwa der Australische Dollar und der Kanadische Dollar, die für Trader aufgrund der hohen Rohstoffvorkommen in den Ländern interessant sind. Ferner gibt es eine große Anzahl an Währungsexoten wie zum Beispiel Südafrikanischer Rand, Russischer Rubel oder Mexikanischer Peso.

Die Angebotspalette im Bereich der handelbaren Basiswerte lässt sich nach den invest.com Erfahrungen als umfangreich beschreiben. Mit rund 65 Währungspaaren können Trader handeln. Neben den Majors finden sich auch einige Minors und Exoten.

5. Können Kunden das invest.com Demokonto ohne Livekonto nutzen?

Sowohl die Eröffnung eines Livekontos als auch eine Einzahlung sind notwendig, um die kostenlose Testversion der Handelsplattform von invest.com nutzen zu können. Mit dieser lassen sich dann Trades zu Übungszwecken und mit virtuellem Kapital durchführen. Die Gefahr von Verlusten besteht hierbei nicht. Eventuell erwirtschaftete Gewinne werden aber ebenfalls nicht dem echten Kapital zugeführt.

Die Nutzung des Demokontos von invest.com setzt die Eröffnung eines Livekontos voraus.

Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

6. MetaTrader4 oder eigene Plattformen? Die Handelssoftware im Detail

Über die Online-Handelsplattform eines Brokers wickeln Trader ihre Orders ab. Dementsprechend sollte sich die Plattform möglichst leicht bedienen lassen und eine klare Struktur aufweisen. Der Forex Broker invest.com setzt hierbei nicht auf die bekannte Software MetaTrader 4, sondern bietet zwei firmeneigene Software-Lösungen an.

Für Einsteiger: Die Plattform „Simple“

Die Beginner-Version „simple“ wurde dabei eigens für Einsteiger konzipiert. Sie bietet alle wichtigen Funktionen, um sich mit dem Thema Trading vertraut zu machen und erste Erfahrungen mit CFDs und Forex zu sammeln. Anwender finden eine sehr einfache Benutzeroberfläche mit großen Buttons vor, die ein intuitives Bedienen möglich macht. Der Broker hat zahlreiche Features in die Seite eingebaut, die eine gute Risikokontrolle ermöglichen, zum Beispiel in Bezug auf die Orderzusätze wie Limit und Stop Loss. Aufgrund der transparenten Darstellung der Kosten und Spreads, können Trader jederzeit ersehen, was die Eröffnung einer Position kosten würde. Auf der Einsteiger-Plattform ist ein maximaler Hebel von 1:50 nutzbar, der jedoch auf bis zu 1:200 erhöht werden kann, wenn ein Trader ein fortschrittliches Wissen nachweisen kann.

Für Fortgeschrittene: Die Plattform „Pro“

Für erfahrene Trader empfiehlt sich die Profi-Version „pro“, die neben den klassischen Funktionen über zahlreiche weitere Features, insbesondere im Bereich der Chart-Analyse, verfügt. Trader haben in dieser Kategorie die Möglichkeit, Charts individuell darstellen zu lassen. Sie können zum Beispiel Renko-Charts oder Candlestick-Charts nutzen. Neben der Darstellung aller Kurse der jeweiligen Basiswerte in Echtzeit können Trader auch bei den Orderzusätzen auf eine höhere Anzahl zurückgreifen.

Im invest.com Test konnten wir feststellen, dass der Broker zwei selbstkonzipierte Handelsplattformen anbietet – die Version „simple“ für Einsteiger und die Version „pro“ für Fortgeschrittene. Während die Anfänger-Variante mit allen notwendigen Funktionen auskommt, überzeugt die Pro-Variante mit weiteren Features für Trader.

invest.comHandelsplattform

Die Pro-Handelsplattform von invest.com

7. Zusatzangebote von invest.com: Mobile Trading und Portfolio-Management

Anleger möchten zunehmend nicht mehr ausschließlich vom PC-Arbeitsplatz auf ihr Depot zugreifen, sondern auch flexibel traden können. Die bereits beschriebenen Handelsplattformen können bei invest.com deshalb auch mit mobilen Endgeräten genutzt werden. Sowohl für iOS als auch für Android stehen in den Online-Stores entsprechende Apps zum kostenlosen Download zur Verfügung. Über die mobilen Anwendungen können Trader ebenso komfortabel handeln wie über die webbasierten Varianten. Darüber hinaus ist es somit möglich, besonders flexibel auf Änderungen am Markt zu reagieren und schnell zu handeln, was invest.com im Test durchaus einen Pluspunkt verschafft.

Das Portfolio-Management als Zusatzangebot von invest.com

Erfahrene Trader können über die Handelsplattform von invest.com problemlos selbst mit CFDs handeln. Für Einsteiger, die sich mit der Thematik bislang nur wenig beschäftigt haben, oder Trader, die etwa beruflich stark eingespannt sind, bietet der Broker das Portfolio-Management als zusätzliche Finanzdienstleistung an. Aus einem Fragenkatalogs ermittel der Broker dafür zunächst ein Profil der Anleger und schlägt darauf basierend diverse Anlagestrategien vor. Diese kann der Trader annehmen und mit einem Klick investieren. Die stetig überwachten Musterportfolios sollen den Trader beim langfristigen Erwirtschaften von Renditen und dem Vermögensaufbau unterstützen. Die Kosten sollen dabei so gering wie möglich gehalten werden.

Trader können bei invest.com auch bequem von unterwegs aus auf ihr Depot zugreifen und Trades durchführen. Die mobilen Anwendungen sind für nahezu alle mobilen Endgeräte geeignet (Android, iOS). Das Portfolio-Management ist ein optionales Angebot von invest.com, das dem Trader komfortable 1-Klick-Trades ermöglicht.

Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

8. invest.com Test: Kontoeröffnung

Um über die Handelsplattformen von invest.com handeln zu können, ist es erforderlich, ein Konto bei dem Broker zu eröffnen. Die Registrierung ist kostenlos und in wenigen Schritten durchführbar. Der Trader gibt auf der Webseite zunächst seine persönlichen Daten wahrheitsgemäß in das entsprechende Registrierungsformular ein. Anschließend muss er einige Fragen beantworten, damit der Broker seinen Kenntnisstand besser einschätzen kann. Konnte dies erfolgreich durchgeführt werden, so kann der Trader bereits die erste Einzahlung auf das neue Depot vornehmen. Das Traden ist allerdings erst möglich, wenn sich der Anleger mittels Ausweiskopie und Wohnsitz-Nachweis verifiziert hat. Beides muss lediglich hochgeladen und vom Support geprüft werden.

Die Kontoeröffnung bei invest.com ist kostenfrei und schnell durchgeführt. Nach der Verifizierung der Identität und der Adresse kann der Trader sein Konto bereits vollumfänglich nutzen.

9. Service, Kundensupport und Bildungsangebote von invest.com

Für eventuelle Rückfragen sollte ein seriöser Broker seinen Kunden stets eine Telefonhotline zur Verfügung stellen. Bei invest.com ist der Support sowohl telefonisch (Montag bis Freitag von 6:00 bis 16:00 Uhr) als auch via Live-Chat und per E-Mail erreichbar. In unserem invest.com Testbericht mussten wir hierbei feststellen, dass die Servicemitarbeiter überwiegend englisch sprechen, was für deutsche Kunden nachteilig ist. Die Telefonnummer führt außerdem nach Großbritannien, was zusätzliche Kosten verursachen kann.

invest.com Kundenservice

Der Kundenservice von invest.com ist per Telefon, E-Mail und Live-Chat erreichbar

Keine Schulungsangebote oder Webinare

Der bisher überwiegend positive invest.com Erfahrungsbericht wird durch die Tatsache, dass der Broker keinerlei Bildungsangebote oder Webinare anbietet, etwas getrübt. Vor allem für Branchen-Einsteiger wäre dies eine wertvolle Unterstützung. Allgemeine Informationen über das Unternehmen sowie über Gebühren und die Registrierung sind im FAQ-Bereich zu finden.

Der Broker invest.com verfügt zwar über einen kompetenten und gut erreichbaren Support. Dieser ist jedoch überwiegend englischsprachig. Die angegebene Telefonnummer ist außerdem britisch. Einen Schulungsbereich gibt es auf der Homepage bislang nicht.

10. invest.com Erfahrungen in der Fachpresse

Optionsscheine handelnWenn ein Broker Auszeichnungen vorweisen kann und positiv in Presseberichten Erwähnung findet, hinterlässt dies bei potenziellen Anlegern einen guten Eindruck. Bei invest.com handelt es sich allerdings um einen noch recht jungen Forex-Broker. Aus diesem Grund sind noch keine aussagekräftigen Presseberichte oder Auszeichnungen zu finden. Das Gleiche gilt für Rezensionen auf Nutzerportalen. Trader, die mit dem Broker zusammenarbeiten möchten, müssen also zunächst ihre eigenen Erfahrungen sammeln.

Bislang gibt es weder einschlägige Erfahrungsberichte noch Auszeichnungen zum Angebot des Brokers invest.com.

Unser invest.com Fazit

In unserem invest.com Testbericht konnten wir feststellen, dass der zypriotische Forex Broker am Markt noch relativ neu ist. Dennoch konnte er sich in der Branche und bei Tradern aufgrund seiner hohen Sicherheitsstandards und der umfangreichen Produktpalette bereits einen guten Ruf erarbeiten. Das Angebot richtet sich gleichermaßen an Branchen-Neulinge und Profi-Trader. Hierfür stellt das Unternehmen seine Handelsplattform in zwei unterschiedlichen Versionen (Simple und Pro) zur Verfügung. Beide Plattformen lassen sich auch mit mobilen Endgeräten über entsprechende Apps (für Android und iOS) nutzen. Schon ab 1,1 Pips lassen sich Major Währungen nutzen. Alle mit dem Trading in Verbindung stehenden Kosten werden übersichtlich und transparent auf der Webseite aufgeführt. Interessierte erhalten damit schon vor einer Registrierung die Möglichkeit, sich über die Konditionen des Brokers zu informieren und zu entscheiden, ob sie ihm arbeiten möchten. Die Kontoeröffnung und Kontoführung sind bei invest.com kostenlos. Insgesamt ist das Leistungsangebot des Brokers invest.com als positiv zu bewerten. Im Bereich „Schulung und Bildung“ besteht jedoch Nachbesserungsbedarf. Ein weiteres Manko ist der Support, der zwar gut zu erreichen ist, jedoch überwiegend englischsprachig. Neben dem telefonischen Kontakt können sich Trader aber auch per E-Mail oder Live-Chat an den Support wenden.

Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

Swissquote Erfahrungen: Handel mit dem MetaTrader 4 und 5

Juni 23, 2017 9:31 am

Swissquote Erfahrungsbericht: Handel mit dem MetaTrader 4 und 5

Allgemeine Informationen zu Unternehmen und Regulierung 
Das Unternehmen Swissquote Limited hat seinen Sitz in London und ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Schweizer Swissquote Bank, eines börsennotierten Unternehmens mit hoher Liquidität. Der Broker bietet den Handel mit Forex, Rohstoffen und Aktienindizes für Kunden in der Europäischen Union an.
Der Support erfolgt durch eine multikulturelles Team aus Trading-Spezialisten, sodass die Kunden bei Fragen oder Problemen in mehreren Sprachen, unter anderem auch auf Deutsch, beraten werden können.

Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

Swissquote besitzt eine Lizenz der britischen Finanzmarktaufsicht FCA und wird von dieser reguliert. Dadurch muss der Broker sich an hohe Auflagen halten, welche für die Sicherheit der Trader und ihres Vermögens Sorgen sollen. Das Guthaben der Trader wird streng getrennt vom Vermögen des Brokers verwahrt und kann ausschließlich zur Finanzierung der Trades zum Einsatz kommen. Damit soll eine Auszahlung jederzeit möglich sein, sogar wenn es zu finanziellen Schwierigkeiten bei Swissquote kommen sollte. Auch mit den Daten wird gewissenhaft umgegangen: Sie werden verschlüsselt übermittelt, streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.
Der Handel bei Swissquote kann unverbindlich und ohne finanzielles Risiko mit einem kostenlosen Demokonto getestet werden. Für die Eröffnung eines Live-Kontos ist keine Mindesteinzahlung erforderlich, sodass der Handel bei Swissquote auch bereits mit geringen Geldbeträgen möglich ist. 
Vor- und Nachteile in der Swissquote Bewertung: 
Pro

  • Die Regulierung durch die FCA gilt als streng und zuverlässig
  • Mit MetaTrader 4 und 5 stehen zwei hochentwickelte Handelsplattformen zur Verfügung
  • Die Eröffnung eines Handelskontos ist ohne Mindesteinzahlung möglich
  • Mit 80 handelbaren Währungspaaren ist eine große Auswahl vorhanden
  • Mit dem kostenlosen Demokonto kann der Broker unverbindlich und ohne Risiko getestet werden
  • Der Kundenservice ist in deutscher Sprache verfügbar

Contra

  • Es handelt sich um einen Broker mit Nachschusspflicht

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

EU-Sitz und Regulierung Hauptsitz in London, Regulierung erfolgt durch FCA.
Mindesteinlage ab Kontoeröffnung ist ohne Mindesteinzahlung möglich.
Deutscher Support Ja
Webinare, Einführung Artikel zu den Grundlagen des Tradings und Webinare ermöglichen einen guten Einstieg in das Trading
Demokonto Kostenloses Demokonto mit einer Laufzeit von 30 Tagen
Anzahl der Basiswerte 80 Forex-Paare, zusätzlich gute Auswahl an CFDs
1-Klick-Handel Ja
Einzahlungsbonus
Kommission Nein
Plattform / Mobile Trading MT4, MT5, keine eigene Mobile Trading App
Spread EUR / USD Ab 0,8 Pips
Maximaler Hebel 1:400
Hedging Ja, zulässig.
Sonstiges
Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

1.) Handelskonditionen & Mindesteinlage: Keine Mindesteinzahlung erforderlich

Themenicon HandelsplattformEiner der wichtigsten Punkte bei der Wahl eines Online-Brokers sind die Gebühren für das Trading. Diese werden bei Swissquote in Form von variablen Spreads erhoben. Das Währungspaar EUR/USD kann beispielsweise bereits ab einem Minimum-Spread von 0,8 Pips gehandelt werden. Das ebenfalls sehr häufig gehandelte Paar GPB/USD ist ab einem Minimum-Spread von 1,0 Pips verfügbar. Bei exotischeren Währungspaaren kann der Spread um einiges höher ausfallen, als es bei anderen Brokern ebenfalls üblich ist. Das Währungspaar CHF/HUF kann zum Beispiel ab 10,0 Pips gehandelt werden. CFDs können ebenso zu vergleichsweise geringen Spreads gehandelt werden. So ist beispielsweise der Index „Spot Germany 30“ ab 1,4 Pips handelbar.
Beim Forex-Handel kann auf Anfrage ein Hebel bis zu 1:400 Anwendung finden und die Mindestgröße für eine einzelne Transaktion liegt bei 0,01 Lot.
Für mehr Informationen zu den einzelnen Basiswerten ist auf der Website von Swissquote eine ausführliche Liste vorhanden. Hier können die Trader umfassende Informationen über die Spreads und die weiteren Handelskonditionen erhalten.
Fazit: Die Trading-Gebühren werden in Form von variablen Spreads erhoben, welche sich je nach gehandeltem Basiswert differenzieren. Wie üblich sind die Gebühren bei den sogenannten Majors deutlich niedriger als bei exotischen Währungspaaren. Auf der Website des Brokers findet sich eine übersichtliche Auflistung der Spreads.

Der Webauftritt des Brokers Swissquote

Der Webauftritt des Brokers Swissquote

2.) Handelsangebot: Trading mit Forex und CFDs

Themenicon Forex-HandelFür das Trading stehen bei Swissquote folgende Produkte zur Auswahl:

  • Forex
  • CFDs auf Rohstoffe, Aktienindizes und Anleihen

Beim Forex-Handel bietet der Broker seinen Kunden eine große Auswahl aus 80 verschiedenen Währungspaaren. Dabei sind selbstverständlich alle Hauptwährungspaare vertreten, aber auch exotischere Währungen, die nicht bei jedem anderen Broker angeboten werden, können bei Swissquote gehandelt werden. Dadurch erhalten die Trader viele Möglichkeiten, ihre jeweilige Strategie bestenfalls effektiv umzusetzen. Auch für das automatisierte Trading ist Swissquote aufgrund seines umfangreichen Angebots gut geeignet. Da eine Vielzahl an Kursen zum Scannen zur Verfügung steht, bekommen die Trader hier in der Regel auch viele Handelssignale, die auf einen potenziell profitablen Trade hindeuten. 
Fazit: Swissquote bietet den Handel mit Forex und CFDs an. Durch die große Auswahl ergeben sich zahlreiche Möglichkeiten, verschiedene Handelsstrategien und auch den automatisierten Handel profitabel umzusetzen.

3.) Demokonto: Kostenloses Demokonto mit 30 Tagen Laufzeit

Themenicon DemokontoEs ist verständlich, dass interessierte Trader sich zunächst selbst ein Bild von dem Broker machen möchten, bevor sie ein Handelskonto eröffnen und Geld einzahlen. Zu diesem Zweck bietet Swissquote ein kostenloses Demokonto an, mit welchem das Trading mit den angebotenen Basiswerten unter realistischen Bedingungen getestet werden kann. Das virtuelle Guthaben auf dem Demokonto wird vom Broker kostenlos zur Verfügung gestellt und ermöglicht es den Nutzern, zu echten Kursen zu handeln und alle Funktionen der angebotenen Plattformen zu nutzen, ohne dabei ein Risiko einzugehen.
Um ein kostenloses Demokonto zu eröffnen, ist keine vollständige Registrierung erforderlich. Wenige Angaben, wie zum Beispiel die E-Mail-Adresse, genügen, um das Demokonto für 30 Tage nutzen zu dürfen. Daher kann die Anmeldung in weniger als einer Minute abgeschlossen werden. Verpflichtungen entstehen durch die Nutzung der Demoversion für den Trader nicht. Sollte nach Ablauf der Nutzungszeit von 30 Tagen weiterhin Bedarf an einem kostenlosen Demokonto bestehen, so kann ein neues Demokonto eröffnet werden. Eine Verlängerung der Laufzeit ist hingegen nicht möglich.
Fazit: Ein Demokonto bei Swissquote kann schnell und unverbindlich erstellt werden und steht dem Trader im Anschluss an die Anmeldung 30 Tage lang zur Verfügung. Der Handel mit den angebotenen Basiswerten sowie die Handelsplattformen können somit ausgiebig getestet werden, ohne dass eine vollständige Registrierung erforderlich ist. 

Das Demokonto wird mit Hilfe eines Formulars eröffnet

Das Demokonto wird mit Hilfe eines Formulars eröffnet

4.) Zusätzliche Leistungen: Analysen von Experten

Themenicon BonusNeben dem bereits erwähnten kostenlosen Demokonto und dem Ausbildungsangebot des Brokers können die Kunden von Swissquote von aktuellen News und Marktanalysen von Experten profitieren. Der Broker informiert seine Kunden direkt nach der Bekanntgabe von marktrelevanten Daten, sodass diese adäquat auf die News reagieren und ihre Handelsstrategie dementsprechend anpassen können. Der News-Stream ermöglicht es den Tradern, auch während dem Trading stets auf dem aktuellsten Stand zu bleiben. Experten berichten von ihrer Sicht auf die Marktsituation und bieten somit interessante Impulse für die Trader.
Fazit: Swissquote bietet nicht nur das eigentliche Trading an, sondern versorgt die Nutzer auch mit aktuellen News aus der Finanzwelt. Durch die Analysen von anerkannten Finanzexperten erhalten die Kunden wertvolle Einblicke in die Sichtweise der Profis und Anregungen für die eigene Strategie.

Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

5.) Handelsplattformen: MetaTrader 4 und 5 verfügbar

Themenicon HandelsplattformDer Broker Swissquote bietet seinen Tradern folgende Handelsplattformen zur kostenfreien Nutzung an:

  • MetaTrader 4
  • MetaTrader 5

Als kostenloses Plugin kann zusätzlich Autochartist installiert werden. Das Tool durchsucht automatisch die Kurse und erkennt charakteristische Muster, bei welchen sich ein Trade rentieren könnte.
Bei MetaTrader 4 handelt es sich um die weltweit am häufigsten verwendete Handelssoftware. Die Plattform wird nicht nur bei Swissquote, sondern ebenso bei vielen anderen Brokern angeboten. Das ist für jene Trader ein Vorteil, die bei verschiedenen Brokern ein Handelskonto besitzen und sich so nicht bei jedem Wechsel auf eine neue Software umstellen müssen. MetaTrader 4 ermöglicht den komfortablen Handel mit den bei Swissquote angebotenen Basiswerten und Orderfunktionen. Den Tradern stehen zahlreiche Werkzeuge und Funktionen zur technischen Analyse zur Verfügung, sodass die eigene Handelsstrategie effektiv umgesetzt werden kann. Per One-Click-Trading können die Trades exakt zum gewünschten Zeitpunkt platziert werden, was insbesondere bei Strategien mit kurzen Laufzeiten von großer Bedeutung ist. Auch der automatisierte Handel ist mit MetaTrader 4 möglich. Mit Expert Advisors können bestehende Handelsstrategien angewendet werden und auch die Automatisierung eigener Strategien ist möglich.
MetaTrader 5 ist die Nachfolgeversion des bewährten MetaTrader 4 und kann mit einigen neuen Funktionen sowie einer überarbeiteten Struktur punkten. Auch mit dieser Plattform steht den Nutzern das komplette Handelsspektrum von Swissquote zur Verfügung.
Beide Plattformen können auch mit dem kostenlosen Demokonto getestet werden. Genau wie beim Live-Konto können die Trader hier bei der Anmeldung auswählen, welche Plattform sie bevorzugen. Mit nur wenigen Angaben kann das kostenlose Demokonto eröffnet und dann für 30 Tage genutzt werden.
Die Datenübertragung erfolgt in sämtlichen Versionen mit sicherer SSL-Verschlüsselung, um zu verhindern, dass sich Hacker Zugriff auf sensible Informationen verschaffen.
Fazit: Das Trading bei Swissquote erfolgt über die technisch hochentwickelte Plattform MetaTrader. Die Kunden können dabei wählen, ob sie die neueste Version, MT5, nutzen möchten oder lieber auf den bewährten MT4 zurückgreifen. Beide Versionen stehen auch in Kombination mit einem kostenlosen Demokonto zur Verfügung.

Bei der Kontoeröffnung kann wischen Metatrader 4 und 5 gewählt werden

Bei der Kontoeröffnung kann wischen Metatrader 4 und 5 gewählt werden

6.) Step by Step zum Konto bei Swissquote: Wir erklären die Kontoeröffnung

Themenicon KontoUm mit den bei Swissquote verfügbaren Forex- und CFD-Produkten handeln zu können, wird ein Live-Konto benötigt. Im Gegensatz zum Swissquote Demokonto ist hierfür eine vollständige Registrierung erforderlich. Diese kann komplett online durchgeführt werden und nimmt nur wenige Minuten in Anspruch. Sollte das Antragsformular nicht komplett ausgefüllt werden, kann es gespeichert und später vervollständigt werden.
Für die Kontoeröffnung werden zunächst einige persönliche Angaben, wie zum Beispiel der Name und die Adresse, abgefragt. Danach werden noch die rechtlich erforderlichen Angaben zum Finanzstatus und den bisherigen Trading-Erfahrungen benötigt. Selbstverständlich werden alle Daten streng vertraulich behandelt und nicht unerlaubt weitergegeben. Im letzten Schritt muss der Antragsteller die Angaben überprüfen und den Kontoeröffnungsantrag bestätigen. Nachdem das Formular abgesendet wurde, erhält der neue Kunde eine Bestätigungs-Mail und kann eine erste Einzahlung tätigen. Da es keine Mindesteinzahlung gibt, legt jeder Trader selber fest, wie viel Geld er investieren möchte.
Damit das Handelskonto als vollständig eröffnet gilt und auch Auszahlungen stattfinden können, muss der Kunde sich noch verifizieren. Hierzu benötigt Swissquote eine Kopie vom Personalausweis oder Reisepass und ein Dokument, welches die angegebene Adresse des Traders enthält. Die erforderlichen Dokumente können online an den Kundendienst gesendet werden. Direkt nach der Überprüfung der angegebenen Daten wird das Handelskonto vollständig freigegeben.
Fazit: Ein Handelskonto kann innerhalb von wenigen Minuten eröffnet werden. Neben den üblichen Angaben ist auch eine Verifizierung erforderlich, um die Richtigkeit der angegebenen Daten zu bestätigen. 

7.) Support & Bildung: Kundenservice auf Deutsch und kostenloses Schulungsmaterial

Themenicon SupportSwissquote ist zwar in Großbritannien ansässig, bietet aber den Kundenservice auch auf Deutsch an. Telefonisch ist der deutschsprachige Kundenservice über eine eigene, kostenfreie Rufnummer zu erreichen. Ebenfalls Mails in deutscher Sprache werden unseren Swissquote Erfahrungen nach schnell und zufriedenstellend beantwortet. Lediglich im Chat ist nicht immer ein deutschsprachiger Mitarbeiter zu erreichen. Hier bietet der Broker jedoch einen kostenfreien Rückruf an.
Viele der gängigen Fragen werden bereits im umfangreichen FAQ-Bereich des Brokers beantwortet. Dieser ist nach Themengebieten sortiert, sodass die Nutzer hier schnell die gesuchte Frage und die entsprechende Antwort finden.
Im Bildungsbereich von Swissquote erhalten Einsteiger eine gute Einführung in das Trading mit Forex und CFDs. Der Handel kann somit direkt beim Broker erlernt werden. Webinare mit verschiedenen Finanzexperten runden das Bildungsangebot ab und vermitteln auch erfahrenen Tradern zusätzliches Wissen sowie wertvolle Anregungen für den Handel. Mit dem kostenlosen Demokonto können die Lerninhalte trainiert und vertieft werden. Die Trader können so das neu erworbene Wissen ohne finanzielles Risiko umsetzen, bis es so sicher angewendet werden kann, dass es auch beim Handel mit echtem Geld zum Einsatz kommen sollte.
Fazit: Der Kundenservice des Brokers ist per Chat, Telefon und E-Mail erreichbar und kann auch auf Deutsch kontaktiert werden. Für den Anruf beim Kundenservice finden die Trader auf der Website eine kostenfreie Telefonnummer.
Das Bildungsangebot setzt sich aus schriftlichem Material und Webinaren zusammen. Es ist hilfreich, das neue Wissen zunächst mit dem Demokonto anzuwenden, um kein finanzielles Risiko beim Trainieren einzugehen.

Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

8.) 3 Tipps zur ersten Einzahlung: Was muss beachtet werden?

Themenicon Einzahlung

Tipp 1

Die Handelsstrategie sollte bereits vor der ersten Einzahlung geplant werden. Hierzu gehört auch eine Einschätzung, wie viel Geld für die effektive Umsetzung und ein angemessenes Risikomanagement benötigt wird. Da bereits ab 0,01 Lot gehandelt werden kann, lassen sich die meisten Strategien auch mit kleinerem Kapital gut umsetzen. Da es sich um spekulative Geldanlagen handelt, sollte stets nur Geld investiert werden, dessen Verlust problemlos kompensiert werden kann.

Tipp 2

Swissquote bietet die Einzahlung per Überweisung oder Kreditkarte an. Der Broker erhebt keine Gebühren, die Nutzer sollten sich aber bei ihrem Kreditinstitut informieren, ob seitens der Bank Gebühren berechnet werden.

Tipp 3

Swissquote bearbeitet die Einzahlungen schnell, dennoch kann es unter Umständen eine Weile dauern, bis das eingezahlte Geld dem Handelskonto gutgeschrieben wird. Dies liegt in der Regel an der Bearbeitungszeit der Banken. Eine Überweisung kann unter Umständen mehrere Tage in Anspruch nehmen, während die Einzahlung per Kreditkarte dem Handelskonto deutlich schneller gutgeschrieben wird, sodass direkt mit dem Trading begonnen werden kann.
Fazit: Vor der ersten Einzahlung sollten sich die Trader mit den Zahlungsmodalitäten des Brokers vertraut machen und sich bei ihrer Bank über mögliche Gebühren informieren. Auch die Handelsstrategie sollte bereits vor der Einzahlung geplant werden.

Der Support ist gut erreichbar

Der Support ist gut erreichbar

9.) Swissquote Erfahrungen in der Fachpresse: Positive Berichte

Themenicon OptionsscheineDie Swissquote Limited, über welche europäische Trader mit Finanzderivaten handeln können, ist eine Tochtergesellschaft der renommierten Swissquote Bank. Die Bewertungen des Brokers auf diversen Portalen fallen positiv aus, wobei unter anderem das gute Sicherungsumfeld mit der Regulierung durch die FCA und der zusätzlichen Einlagensicherung gelobt wird.
Bei Swissquote handelt es sich um einen finanzstarken Broker, welcher unter anderem auch den weltbekannten Fußballverein Manchester United sponsert. Das Nettokapital von Swissquote liegt weit über den gesetzlichen Mindestanforderungen.
Beim Forex-Investment-Gipfel wurde die Schweizer Swissquote Bank im Jahr 2015 als „Beste Bank für Online-Trading“ ausgezeichnet. Auch die Handelsplattformen MetaTrader 4 sowie der neuere MetaTrader 5 wurden bereits mehrfach ausgezeichnet und sind bei vielen Trading-Profis beliebt.
Fazit: Swissquote verfügt über viel Erfahrung im Trading-Geschäft und konnte auch schon Auszeichnungen gewinnen. Die angebotenen Handelsplattformen sind bei erfahrenen Tradern beliebt und wurden ebenfalls bereits ausgezeichnet.

10.) Unsere Swissquote Erfahrungen: Das Fazit zum Testbericht

Themenicon TippsSwissquote bietet Einsteigern und erfahrenen Tradern ein gutes Handelsumfeld. Mit 80 angebotenen Währungspaaren liegt das Angebot weit über dem Durchschnitt und ermöglicht auch den Handel mit exotischeren Währungspaaren. Die Gebühren werden in Form von variablen Spreads erhoben, die bereits bei 0,8 Pips beginnen.
Eine Mindesteinzahlung ist nicht erforderlich und durch das geringe Mindesthandelsvolumen von 0,01 Lot können viele Handelsstrategien auch schon mit wenig Geld umgesetzt werden. Ebenso ist ein kostenloser Swissquote Test dank des kostenlosen Demokontos möglich. Dieses kann ohne vollständige Registrierung unverbindlich für 30 Tage genutzt werden und ermöglicht einen vollständigen Einblick in das Handelsangebot des Brokers sowie die zur Verfügung stehenden Plattformen. Neueinsteiger erhalten im Bildungsbereich wertvolle Informationen zum Trading.
Da der Kundenservice auch in deutscher Sprache erreichbar ist und auch die Website auf Deutsch aufgerufen werden kann, sind keine Fremdsprachenkenntnisse für das Trading bei Swissquote erforderlich.
Wer auf der Suche nach einem Broker mit guter Auswahl an Basiswerten und niedrigen Spreads ist, sollte sich das Angebot von Swissquote einmal anschauen.

Zum Broker Swissquote »

RoboForex Erfahrungen 2021 – Kontoeröffnung ohne Mindesteinlage!

Juni 23, 2017 9:29 am

RoboForex Erfahrungsbericht: STP-Broker mit vielen Zusatzleistungen

Allgemeine Informationen zu Unternehmen und Regulierung 
RoboForex, der mittlerweile unter dem Namen „RoboMarkets“ firmiert, ist ein 2010 gegründeter Online-Broker, der schon mehrere Auszeichnungen, unter anderem als bester ECN-Broker, gewinnen konnte. Der Kundenservice des Brokers ist rund um die Uhr erreichbar, sodass Fragen in der Regel rasch geklärt und Probleme umgehend behoben werden können. Die deutschsprachigen Kunden des Unternehmens werden durch den Kundenservice in Frankfurt am Main betreut.

Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

Bei RoboForex handelt es sich um einen STP-Broker mit engen Spreads und ohne Nachschusspflicht. Ein Vorteil für Einsteiger und Trader mit geringem Handelskapital ist der Verzicht auf eine Mindesteinzahlung. Wer das Angebot von RoboForex komplett ohne eigene Investition kennenlernen möchte, kann ein kostenloses Demokonto nutzen, welches realistische Bedingungen beim Trading mit virtuellem Guthaben bietet.
Reguliert wird RoboForex von der CySEC. Diese arbeitet nach den MiFID-Richtlinien der Europäischen Union und bietet somit viele Vorteile für deutsche Trader.
Das Trading bei RoboForex erfolgt über die beliebten Handelsplattformen MetaTrader 4 oder MetaTrader 5. Für das Trading ohne Download steht außerdem ein WebTrader zur Verfügung. Wir haben die Handelsbedingungen und ebenso das umfangreiche Zusatzangebot des Brokers ausgiebig getestet und diese Ergebnisse im RoboForex Erfahrungsbericht zusammengefasst.
Vorteile und Nachteile in der RoboForex Bewertung:
Pro

  • Regulierung durch die CySEC nach europäischen Standards
  • STP-Broker
  • MetaTrader 4 und 5 verfügbar
  • Die Eröffnung eines Handelskontos ist ohne Mindesteinzahlung möglich
  • Gutes Schulungsangebot für Einsteiger und Fortgeschrittene
  • Kostenloses Demokonto
  • Kompetenter Kundenservice in deutscher Sprache
  • Social Trading möglich

Contra

  • Mit 36 Währungspaaren keine überdurchschnittlich große Auswahl

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

EU-Sitz und Regulierung Hauptsitz auf Zypern, Regulierung durch die CySEC
Mindesteinlage ab Kontoeröffnung ist ohne Mindesteinzahlung möglich.
Deutscher Support Ja. Der Kundenservice wird aus Frankfurt am Main abgewickelt
Webinare, Einführung Regelmäßige Webinare und zahlreiche Lehrmaterialien bieten einen guten Einstieg in das Trading
Demokonto Ja, kann unabhängig von einem Handelskonto eröffnet werden.
Anzahl der Basiswerte 36 Währungspaare, 6 Edelmetalle, 2 Energien, 5 Indizes
1-Klick-Handel Ja
Einzahlungsbonus Nein
Kommission Nur beim Kontotyp „ROBO.ECN“
Plattform / Mobile Trading MT4, MT5, WebTrader, Apps für iOS und Android
Spread EUR / USD Ab 0,1 Pips
Maximaler Hebel 1:300
Hedging Ja, zulässig.
Sonstiges Social Trading und weitere Investment-Möglichkeiten verfügbar

Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

1.) Handelskonditionen & Mindesteinlage: Keine Mindesteinzahlung erforderlich

Themenicon HandelsplattformDie Trading-Gebühren werden bei RoboForex in Form von variablen Spreads erhoben. Beim Kontotyp ROBO.ECN kommt pro gehandelter Million US-Dollar noch eine Kommission von 20 USD hinzu. Beim Kontotyp ROBO.PRO beschränken sich die Gebühren hingegen auf die Spreads. Kommissionen werden hier nicht erhoben. Die Höhe der Spreads ist verhältnismäßig gering. Das beliebte Währungspaar EUR/USD kann beispielsweise bereits ab einem Spread von 0,1 Pips gehandelt werden. Bei seltener gehandelten Währungspaaren fallen die Spreads, wie auch bei anderen Anbietern, höher aus.
Der Handel erfolgt als direkte Marktausführung. RoboForex ist kein Market Maker, sondern arbeitet als STP-Broker und leitet die Order der Kunden an einen großen Teilnehmerpool weiter, wo sie zu den besten verfügbaren Konditionen innerhalb kürzester Zeit ausgeführt wird. So erhalten die Kunden stets den bestmöglichen Preis und müssen keine Angst vor einem RoboForex Betrug haben, denn der Broker profitiert nicht von Verlusten der Kunden, sondern verdient ausschließlich an den Handelsgebühren.
Die Mindesthandelsgröße liegt bei 0,01 Lot, wodurch auch mit kleinerem Kapital schon viele Handelsstrategien umgesetzt werden können. Der Hebel beträgt maximal 1:300, wird aber individuell festgelegt und ist abhängig von der Erfahrung des Traders. Sollte eine Erhöhung des Hebels gewünscht sein, kann der Kundenservice diesbezüglich kontaktiert werden.
Bei RoboForex stehen den Tradern zwei unterschiedliche Kontomodelle zur Auswahl:
Das ROBO.ECN-Konto ist vor allem für Einsteiger gut geeignet, während die Profis das ROBO.PRO-Konto bevorzugen.
Fazit: Die Handelsgebühren werden in Form von Spreads erhoben. Ob zusätzlich Kommissionen anfallen, hängt vom gewählten Kontotyp ab. Bei RoboForex handelt es sich um einen STP-Broker, welcher die Order direkt an einen großen Markt weiterleitet und somit keinen Vorteil aus Verlusten seiner Trader ziehen kann. 

So präsentiert sich der Broker RoboForex auf seiner Webseite

So präsentiert sich der Broker RoboForex auf seiner Webseite

2.) Handelsangebot: Trading mit Forex und verschiedenen CFDs

Themenicon Forex-HandelDer Broker RoboForex bietet den Handel mit folgenden Produkten an:

  • Forex
  • CFDs auf Edelmetalle, Energien und Indizes
  • Zugang zum Aktienmarkt über RoboForex Stocks

Im Forex-Bereich stehen insgesamt 36 Währungspaare zur Auswahl. Damit sind alle Majors vertreten, echte Exoten finden sich bei RoboForex allerdings nicht. Dennoch lassen sich die meisten Handelsstrategien hier effektiv umsetzen.
Bei den CFDs beschränkt sich die Auswahl ebenfalls auf die beliebtesten Basiswerte. Zusätzlich bietet RoboForex weitere Trading-Möglichkeiten an. So können die Nutzer beispielsweise über RoboForex Stocks mit mehr als 8.000 Aktien handeln. Hierfür ist allerdings eine gesonderte Anmeldung erforderlich.
Fazit: RoboForex bietet die wichtigsten Währungspaare und CFDs sowie weitere Handelsmöglichkeiten an. 

3.) Demokonto: RoboForex kann kostenlos und ohne Risiko getestet werden

Themenicon DemokontoMittlerweile bieten die meisten Forex- und CFD-Broker ein kostenloses Demokonto an. RoboForex stellt hier keine Ausnahme dar und ermöglicht es interessierten potenziellen Kunden, das Angebot kostenlos und unverbindlich zu testen.
Die Demoversion konnte im RoboForex Test überzeugen, denn es stehen sämtliche Funktionen des Live-Kontos zur Verfügung und der Handel mit virtuellem Guthaben erfolgt zu realen Kursen. Auch bei der Laufzeit gibt es keine Beschränkungen, das RoboForex Demokonto kann für einen unbegrenzten Zeitraum genutzt werden. Konten, bei denen 90 Tage lang keine Aktivität stattfindet, werden allerdings unwiderruflich gelöscht. Es kann dann aber problemlos ein neues Demokonto eröffnet werden.
Das Demokonto eignet sich nicht nur, um den Broker RoboForex sowie die angebotenen Leistungen ausgiebig zu testen. Anfänger können hier auch einen generellen Eindruck vom Handel mit den verfügbaren Produkten gewinnen und das Trading mithilfe des ebenfalls verfügbaren Lehrmaterials von Grund auf erlernen. Für fortgeschrittene Trader eignet sich der risikofreie Handel mit dem Demokonto, um neue Strategien zu testen und zu verbessern. Auch automatisierte Strategien können mithilfe der Demoversion ausprobiert werden.
Fazit: Das Demokonto kann kostenlos und ohne vollständige Registrierung eröffnet werden. Es kann für einen unbegrenzten Zeitraum genutzt werden, wird nach 90 Tagen ohne Aktivität allerdings gelöscht. Auch in Verbindung mit einem Live-Konto kann die Nutzung der Demo-Version gelegentlich hilfreich sein.

Die Kontoeröffnung erfolgt bequem übere ein Formular

Die Kontoeröffnung erfolgt bequem übere ein Formular

4.) Social Trading bei RoboForex: Die Strategien der Profis auf das eigene Konto anwenden

Themenicon BonusRoboForex bietet seinen Kunden Zugang zum Social Trading. Hierbei können die Strategien erfolgreicher Händler in Echtzeit kopiert und auf das eigene Portfolio angewendet werden. Der Nutzer muss somit keine eigenen Handelsentscheidungen treffen, sondern platziert die gleichen Trades wie der von ihm gewählte Signalgeber. So können auch Anfänger schnell mit dem Handel beginnen und dabei unter Umständen viel von den professionellen Tradern lernen.
Wer selber eigene Trades zum Kopieren anbietet, kann dabei zusätzlich verdienen, denn für den Umsatz durch kopierte Trades erhält der Signalgeber eine Provision. Dazu ist es allerdings nötig, einen gewissen Erfolg vorweisen zu können, welcher die Nutzer der Social Trading Plattform überzeugt.
Fazit: Über Social Trading erhalten die Kunden von RoboForex eine weitere interessante Möglichkeit, mit den angebotenen Produkten zu handeln. Dabei können die Nutzer entweder die Trades anderer Teilnehmer kopieren oder selber als Signalgeber fungieren.

Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

5.) Handelsplattform: Mehrere professionelle Plattformen zur Auswahl

Themenicon HandelsplattformDas Trading bei RoboForex kann über folgende Plattformen erfolgen:

  • MetaTrader 4
  • MetaTrader 5
  • WebTrader
  • RoboForex App für iOS und Android
  • MetaTrader 4 MultiTerminal

MetaTrader ist eine der weltweit beliebtesten Anwendungen. Der MetaTrader 4 gelangt bei vielen Brokern zum Einsatz und ist mit zahlreichen Tools erweiterbar. Durch die weite Verbreitung ist diese Handelsplattform mit vielen anderen Programmen kompatibel. Mit Expert Advisors kann automatisiert gehandelt werden. Ein Programm scannt dazu die verfügbaren Kurse und erkennt automatisch bestimmte Muster in den Charts. Der MetaTrader 5 ist die neueste Version des MetaTraders und verfügt über einige zusätzliche Funktionen.
Der WebTrader bietet sich an, wenn der Nutzer sich von einem fremden Computer in sein Handelskonto einloggen möchte. Die Software arbeitet webbasiert und muss daher nicht heruntergeladen und installiert werden. Der WebTrader bietet die wichtigsten Analysefunktionen und übersichtliche Charts.
Der mobile Handel nimmt an Bedeutung zu, denn mithilfe der RoboForex App können die Trader auch unterwegs von aktuellen Kursveränderungen profitieren und vielversprechende Trades platzieren. So ist das Trading nicht nur vom PC möglich. Auch Pausen und Wartezeiten lassen sich dank der RoboForex App für Android und iOS gewinnbringend nutzen.
Wenn ein Nutzer mehrere Handelskonten verwalten möchte, kann er dies bei RoboForex über das MetaTrader 4 MultiTerminal tun. Somit muss kein separater Login für jedes einzelne Konto stattfinden, sondern es kann parallel auf alle Konten zugegriffen werden und mehrere praktische Funktionen erleichtern die Platzierung von Trades.
Fazit: Mit einer großen Auswahl an unterschiedlichen Handelsplattformen wird auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der einzelnen Trader eingegangen. Sowohl vom heimischen PC als auch unterwegs kann komfortabel und mit vielen Funktionen gehandelt werden. 

Handeln: Die Plattformen bei RoboForex

Handeln: Die Plattformen bei RoboForex

6.) Step by Step zum Konto bei RoboForex: So funktioniert die Anmeldung

Themenicon KontoFür den Handel am Devisenmarkt muss ein Live-Konto eröffnet werden. Im Gegensatz zum Trading über das Demokonto ist hier eine vollständige Registrierung inklusive einiger gesetzlich vorgeschriebener Angaben erforderlich.
Die Kontoeröffnung bei RoboForex funktioniert relativ schnell und kann auch von Anfängern ohne Probleme durchgeführt werden. Mit einem Klick auf den Button „Registrierung“ öffnet sich ein Anmeldeformular. Nun muss der angehende Kunde nur noch den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen und die Registrierung kann innerhalb weniger Minuten vorgenommen werden.
Neben den persönlichen Daten wie beispielsweise Name und Anschrift sind auch Angaben zum Finanzstatus und den bisherigen Erfahrungen beim Trading erforderlich. So wird das persönliche Risiko abgeschätzt und festgestellt, ob es sich um einen Anfänger oder einen fortgeschrittenen Trader handelt und welcher maximale Hebel für diesen Kunden festgelegt wird.
Nach dem Absenden des Registrierungsformulars kann die erste Einzahlung stattfinden. Vollständig abgeschlossen ist die Kontoeröffnung aber erst, wenn die gesetzlich erforderliche Verifizierung durchgeführt wurde. Dies kann über eine Kopie des Personalausweises und gegebenenfalls weiterer Dokumente erfolgen.
Fazit: Die Registrierung bei RoboForex (seit geraumer Zeit „RoboMarkets“) ist unkompliziert und dauert nicht lange. Nachdem die benötigten Angaben in das Online-Registrierungsformular eingetragen wurden, werden noch eine Kopie des Personalausweises und ein Adressnachweis benötigt, um sicherzustellen, dass die angegebenen Daten korrekt sind. 

Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

7.) Support & Bildung: Deutscher Kundenservice und umfangreiches Schulungsangebot

Themenicon SupportDie Hauptniederlassung von RoboForex befindet sich zwar auf Zypern, der Kundenservice für die deutschsprachigen Trader befindet sich aber in Frankfurt am Main und erfolgt auf Deutsch. Der Kundenservice steht den Nutzern rund um die Uhr zur Verfügung und kann per Kontaktformular, E-Mail, Telefon oder über den Live-Chat erreicht werden. Ein kostenloser Rückruf durch einen Servicemitarbeiter kann ebenfalls angefordert werden.
Unsere RoboForex Erfahrungen mit dem Kundenservice waren sehr positiv, denn die Mitarbeiter waren gut erreichbar und konnten die gestellten Fragen zufriedenstellend beantworten. Bei speziellen Problemen oder Wünschen empfiehlt sich das Kontaktformular auf der Website des Brokers, denn dadurch wird die Anfrage direkt an die zuständige Abteilung gesendet, sodass keine Verzögerungen durch die Weiterleitung entstehen.
Das Schulungsangebot des Brokers konnte im RoboForex Test ebenso beeindrucken. Für Einsteiger stehen verschiedene Artikel und komplette Video-Reihen zur Verfügung, mit welchen der Handel mit den bei RoboForex angebotenen Produkten erlernt werden kann. Auch die erfahreneren Trader profitieren vom Bildungsangebot des Brokers. Besonders beliebt sind die regelmäßig stattfindenden Webinare. Diese werden von anerkannten Finanzexperten abgehalten und geben den Teilnehmern die Möglichkeit, sich intensiv mit einem Thema auseinanderzusetzen sowie direkte Fragen an den Dozenten zu stellen. Neu erlernte Strategien können mit dem kostenlosen Demokonto ohne finanzielles Risiko getestet werden. So wird das erworbene Wissen gefestigt und die Anwendung in einem sicheren Umfeld trainiert.
Als zusätzliches Angebot erhalten alle Kunden kostenlosen Zugang zum RoboForex Analysecenter. Täglich aktuelle Marktanalysen von Finanzexperten ermöglichen eine noch bessere Planung der eigenen Handelsstrategie und geben neue Impulse für das Trading. Der Wirtschaftskalender beinhaltet alle wesentlichen Ereignisse der Finanzwelt, bei denen davon ausgegangen werden kann, dass diese einen Einfluss auf die Handelskurse ausüben. Dadurch können die Trader unangenehme Überraschungen vermeiden und mit den entsprechenden Strategien gezielt von aktuellen News profitieren.
Fazit: Der Kundenservice bietet kompetente Beratung in deutscher Sprache und kann auf vielfältige Weise erreicht werden. Das Bildungsangebot von RoboForex ermöglicht Anfängern einen guten Einstieg in das Trading, hat aber auch für Fortgeschrittene einiges zu bieten. Analysen von Finanzexperten und ein Wirtschaftskalender helfen bei einer guten Planung des Tradings. 

Bei RoboForex werden regelmäßig Webinare angeboten

Bei RoboForex werden regelmäßig Webinare angeboten

8.) 3 Tipps zur richtigen Einzahlung: Was muss beachtet werden?

Themenicon Einzahlung

Tipp 1

Vor der Einzahlung sollten sich die Trader überlegen, welche Handelsstrategie sie anwenden möchten und wie hoch das dafür erforderliche Guthaben sein sollte. Auch das Risikomanagement sollte bei dieser Überlegung Berücksichtigung finden.

Tipp 2

Für die Einzahlung bei RoboForex stehen verschiedene Methoden zur Verfügung. Einzahlungen sind grundsätzlich kostenfrei, bei der Auszahlung wird allerdings bei einigen Methoden eine Gebühr erhoben. Da aus rechtlichen Gründen die Auszahlung in der Regel über die gleiche Methode wie die Einzahlung erfolgt, sollte dies bereits hier berücksichtigt werden, um unnötige Kosten zu vermeiden.

Tipp 3

Die Dauer bis zur Gutschrift der Einzahlung auf dem Handelskonto ist abhängig von der gewählten Methode. Während bei vielen Zahlungsmethoden eine schnelle Gutschrift erfolgt, sodass der Kunde direkt mit dem Trading beginnen kann, ist bei anderen eine Bearbeitungszeit nötig. Bei der Banküberweisung kann es einige Tage dauern, was aber nicht an RoboForex, sondern an den Banken selber liegt. Wer so bald wie möglich seinen ersten Trade platzieren will, sollte sich daher für eine entsprechend schnellere Methode, wie beispielsweise die Sofortüberweisung,entscheiden.
Fazit: Vor der ersten Einzahlung sollten die Rahmenbedingungen geklärt werden: Welche Strategie soll angewendet werden? Entstehen bei der gewählten Methode Kosten bei der Auszahlung? Wie lange dauert die Einzahlung? 

Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

9.) RoboForex Erfahrungen in der Fachpresse: Mehrfach ausgezeichnet

Themenicon OptionsscheineIm Rahmen unseres RoboForex Erfahrungsberichts haben wir uns auch angeschaut, was in der Fachpresse über den Broker berichtet wird. Hier sind wir auf einige Auszeichnungen gestoßen, welche der Broker bereits erhalten hat. Im Februar 2017 erhielt RoboForex bei der London Forex Show die Auszeichnung für die besten Investment-Produkte, zu denen unter anderem auch das Social Trading Angebot des Brokers zählt. Auf anderen Messen wurde RoboForex unter anderem als bester ECN-Broker und bester Retail-Broker ausgezeichnet. Die positive Resonanz der Fachpresse zeigt, dass das Angebot des Unternehmens absolut konkurrenzfähig ist und den Tradern viele Chancen für profitable Investitionen bietet.
Fazit: RoboForex ist ein in der Fachwelt anerkannter Online-Broker, der schon mehrere Titel bei verschiedenen Events gewinnen konnte. 

10.) Unsere RoboForex Erfahrungen: Das Fazit zum Erfahrungsbericht

Themenicon TippsDas Angebot von RoboForex (der Broker tritt nach außen hin mittlerweile als „RoboMarkets“ auf) ist vielfältig und hat daher gleich für mehrere Zielgruppen gut geeignete Produkte zu bieten. Anfänger können dank des umfangreichen Schulungsangebots und des kostenlosen Demokontos den Handel mit Forex und CFDs erlernen. Beim Social Trading besteht darüber hinaus die Möglichkeit, erfolgreiche Trader zu kopieren und somit auch ohne Erfahrung mit den Strategien der Profis zu traden. Für die professionellen Trader sind vor allem die niedrigen Spreads und die Arbeitsweise als STP-Broker von Vorteil. So entstehen lediglich geringe Handelskosten, was sich letztendlich in der Bilanz der Trader niederschlägt.
Die angebotenen Handelsplattformen erfüllen auch die Anforderungen anspruchsvoller Trader. Mit dem MetaTrader ist eine der weltweit beliebtesten Handelsplattformen verfügbar. Auch das mobile Trading ist mit der RoboForex App für iOS und Android möglich.
Die nicht vorhandene Mindesteinzahlung, das geringe Mindesthandelsvolumen und der Verzicht auf die Nachschusspflicht machen das Trading bei RoboForex auch mit geringem Einsatz und bei überschaubarem Risiko möglich. Allerdings sollte dennoch Beachtung finden, dass der Handel mit spekulativen Finanzprodukten bei allen Brokern ein hohes Risiko mit sich bringt und die gesamte Einlage verloren gehen kann.
Die Regulierung erfolgt über die CySEC und entspricht den EU-Standards. Diese beinhalten unter anderem die Verwaltung der Kundengelder auf getrennten Konten, sodass diese jederzeit ausgezahlt werden können. Auch beim Datenschutz gelten strenge Bedingungen.
Für anspruchsvolle Trader, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener, kann es sich lohnen, RoboForex einmal zu testen. Dies ist auch ohne vollständige Anmeldung mit dem kostenlosen Demokonto möglich.

Zum Broker RoboForex

Orbex Erfahrungsbericht: Eine gute Wahl für das Trading mit Forex und CFDs?

Mai 22, 2017 7:21 pm

Allgemeine Informationen zu Unternehmen und Regulierung
Der Broker Orbex ist auf Zypern ansässig, bietet seine Dienste aber in mehreren Sprachen an. Auch auf Deutsch kann die Website aufgerufen sowie der Kundenservice kontaktiert werden. Das 2011 gegründete Unternehmen bietet seinen Kunden vier verschiedene Handelskonten an, sodass hier fast jeder Trader ein für ihn geeignetes Konto finden dürfte. Da es sich bei Orbex um einen ECN-Broker handelt, basieren die Kurse allein auf Angebot und Nachfrage und werden nicht vom Broker selber gestaltet. Damit kommt es auch nicht zu den bei Market Makern häufig kritisierten Interessenskonflikten, denn der Broker vermittelt die Trades lediglich und tritt nicht als direkter Handelskonkurrent des Kunden auf.

Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

Die Regulierung erfolgt durch die CySEC, deren Bedingungen den strengen EU-Standards entsprechen, was für viele Trader ein essenzielles Kriterium bei der Brokerwahl darstellt. Das Guthaben der Kunden wird streng getrennt vom Firmenvermögen verwaltet und sollte ausschließlich zur Bereitstellung der Margin zur Verwendung kommen. Somit sollte jederzeit eine Auszahlung des Guthabens an den Kunden stattfinden können. Nachdem wir die Voraussetzungen bei diesem Broker genau betrachtet haben, konnten wir feststellen, dass der Broker weitestgehend über einen guten Ruf verfügt.
Neben den guten Handelskonditionen spricht auch das umfangreiche Schulungsangebot für den Broker Orbex. Einsteiger können das Trading hier von Grund auf erlernen und auch die fortgeschrittenen Trader erhalten in den regelmäßig stattfindenden Webinaren viele Gelegenheiten, ihr Wissen zu erweitern und zu vertiefen.

Vorteile und Nachteile in der Orbex Bewertung:

Pro:

  • Regulierung durch die zypriotische CySEC nach EU-Recht und Registrierung bei der deutschen BaFin
  • Als Handelsplattform wird MetaTrader 4 verwendet
  • Die Kunden haben die Wahl zwischen festen und variablen Spreads
  • Orbex bietet als ECN-Broker Zugang zum Finanzmarkt
  • Ein umfangreiches Schulungsangebot bietet Anfängern einen guten Einstieg
  • Kompetente Beratung durch deutschsprachigen Support
  • Social Trading wird angeboten
  • Maximaler Hebel von 1:30

Contra:

  • Kein Bonus für neue Kunden
  • Die Mindesteinzahlung beträgt 500 Euro

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

EU-Sitz und Regulierung Hauptsitz in Limassol, die Regulierung erfolgt durch die CySEC
Mindesteinlage ab Die Kontoeröffnung ist ab einer Einzahlung von 500 Euro möglich
Deutscher Support Ja, Kundenservice ist in deutscher Sprache verfügbar
Webinare, Einführung Webinare, Video-Tutorials und eBooks bieten einen guten Einstieg in das Trading
Demokonto Ja, kann unabhängig von einem Handelskonto eröffnet und 30 Tage lang genutzt werden
Anzahl der Basiswerte 32 Währungspaare, weitere Basiswerte im CFD-Bereich
1-Klick-Handel Ja
Einzahlungsbonus Nein
Kommission Nein
Plattform / Mobile Trading MT4, MT4 für Mac, MT4 WebTrader, MT4 Mobile für Android und iOS
Spread EUR / USD feste Spreads von 1,9/variable Spreads ab 0,8
Maximaler Hebel 1:30
Hedging Ja, zulässig
Sonstiges Social Trading möglich

Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

1.) Handelskonditionen und Mindesteinlage: Kontoeröffnung ab 500 Euro

Kosten des TradingsDie Handelsgebühren werden bei Orbex ausschließlich in Form von Spreads erhoben, Kommissionen fallen nicht an. Die Trader können sich entweder für das Classic-Konto mit festen Spreads ab 1,9 Pips entscheiden oder einen der anderen drei angebotenen Kontotypen mit variablen Spreads wählen. Die Mindesteinzahlung liegt für die Kontotypen „Classic“ und „Standard“ bei 500 Euro. Die Kontoarten „Premium“ und „VIP“ sind für Trader gedacht, die mit höheren Beträgen handeln, und ab einer Mindesteinlage von 5.000 Euro beziehungsweise 25.000 Euro verfügbar.
Beim Forex-Handel ist bei Majors ein maximaler Hebel von 1:30 verfügbar.
Fazit: Die Handelsgebühren werden bei Orbex in Form von festen oder variablen Spreads erhoben, deren Höhe vom gewählten Kontotyp abhängig ist. Die Mindesteinlage beläuft sich auf 500 Euro, wobei für Trader mit größerem Kapital auch Konten mit einer höheren Mindesteinlage und noch günstigeren Konditionen verfügbar sind.

Orbex Erfahrungen von Brokervergleich.net

Orbex bietet vier verschiedene Kontotypen an

2.) Handelsangebot: Trading mit Forex und CFDs

Der Broker Orbex bietet den Handel mit folgenden Produkten an:

  • Forex
  • CFDs

Beim Forex-Handel wird der Wert einer Währung gegen den einer anderen gehandelt. Orbex bietet hierfür 32 Währungspaare an. Dabei handelt es sich um die sogenannten Majors, also um die am häufigsten an den internationalen Devisenmärkten gehandelten Forex-Paare wie zum Beispiel EUR/USD, GBP/USD oder EUR/JPY.
Im Bereich des CFD-Handels finden sich Differenzkontrakte auf

  • Edelmetalle
  • Energien
  • Aktienindizes

Fazit: Orbex bietet den Handel mit Währungspaaren und Differenzkontrakten an.

3.) Demokonto: Kostenlos und ohne Risiko

Mit dem preisgekrönten Ausbildungsangebot von Orbex können Anfänger den Handel von Beginn an erlernen und auch fortgeschrittene Trader können ihr Repertoire ständig erweitern. Für die erste praktische Umsetzung des neu erworbenen Wissens erweist sich das kostenlose Demokonto des Brokers als bestens geeignet. Hier müssen die Trader kein finanzielles Risiko eingehen, denn es wird ausschließlich mit kostenlosem, virtuellem Guthaben gehandelt. Erst wenn eine Strategie sicher verinnerlicht wurde und mit positivem Erwartungswert umgesetzt werden kann, ist der Umstieg auf den Handel mit echtem Geld zu empfehlen.
Das Orbex Demokonto wird aber nicht ausschließlich zu Trainingszwecken verwendet, sondern kann interessierten potenziellen Kunden auch einen genauen Einblick in das Angebot und die Leistungen von Orbex vermitteln, denn der Handel über das Demokonto erfolgt zwar nicht mit realem Guthaben, ansonsten aber zu sehr realistischen Bedingungen und aktuellen Kursen. Somit ist es möglich, sich über das kostenlose Demokonto auch ohne vollständige Registrierung intensiv mit dem Broker auseinanderzusetzen.

Orbex Demokonto

Die Anmeldung zum kostenlosen Demokonto von Orbex

Das Demokonto steht den Nutzern 30 Tage zur Verfügung. Besteht auch im Anschluss an diese Laufzeit der Wunsch nach risikofreiem Trading mit virtuellem Guthaben, ist es ausdrücklich erlaubt, ein weiteres Demokonto zu eröffnen, sodass diese Trainingsmöglichkeit praktisch ohne zeitliche Begrenzung zur Verfügung steht.
Fazit: Um ein Demokonto bei Orbex zu eröffnen, ist keine vollständige Registrierung nötig. Das Demokonto wird in weniger als einer Minute erstellt und ist sofort einsatzbereit. Die Nutzungsdauer beträgt 30 Tage, im Anschluss kann aber immer wieder erneut ein Demokonto eröffnet werden, welches auch parallel zum Live-Konto verwendet werden kann.

Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

4.) Bonus bei Orbex: Aktuell kein Bonus für Neukunden

Das Unternehmen Orbex konzentriert sich darauf, seinen Kunden den Forex- und CFD-Handel zu günstigen Gebühren zu ermöglichen und einen guten Service sowie ein umfangreiches Bildungsangebot zur Verfügung zu stellen. Ein Bonus zählt dagegen nicht zu den Leistungen dieses Brokers, wie wir im Rahmen unseres Testberichts festgestellt haben.
Fazit: Ein Orbex Bonus wird nicht angeboten, der Broker zeichnet sich allerdings durch andere Leistungen und günstige Konditionen aus.

5.) Handelsplattform: MetaTrader 4 in vielen Ausführungen

Der Broker Orbex ermöglicht den Handel über die folgenden Plattformen:

  • MetaTrader 4 für Windows und Mac
  • MetaTrader 4 Web Trader
  • MetaTrader 4 mobile für Android und iOS
  • MetaTrader 4 Multi Terminal zur gleichzeitigen Verwaltung mehrerer Konten

MetaTrader 4: Diese Plattform ist bei erfahrenen Tradern sehr beliebt und kann bei vielen Anbietern genutzt werden. Der MetaTrader kann bei Orbex kostenlos heruntergeladen und auch auf mehreren PCs installiert werden. MetaTrader 4 ist aufgrund seines übersichtlichen Aufbaus und der klaren Strukturierung auch für Anfänger leicht zu bedienen. Fortgeschrittene Händler schätzen die Plattform vor allem wegen ihrer umfangreichen Möglichkeiten zur Kursanalyse und der Möglichkeit, die Software individuell an die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Mit Expert Advisors ermöglicht MetaTrader 4 das automatisierte Trading und die Erstellung von eigenen Handelssystemen.
MetaTrader 4 Web Trader: Der Web Trader muss nicht heruntergeladen werden, sondern kann direkt online im Browser genutzt werden. Dadurch ermöglicht die Anwendung einen besonders schnellen Zugriff auf das Handelskonto und die Platzierung von Trades von jedem beliebigen PC aus, ohne dass zuvor eine aufwändige Installation stattfinden muss. Die Datenübertragung erfolgt mit SSL-Verschlüsselung, wodurch der Zugriff durch Unbefugte verhindert wird.
MetaTrader mobile: Mit der MetaTrader 4 App können die Kunden von Orbex auch unterwegs jederzeit auf ihr Handelskonto zugreifen. So können immer und überall die vielfältigen Chancen des Devisenmarkts genutzt werden. Die Bedienung der Handelsplattform wurde an die kleineren Touch-Screen-Bildschirme angepasst und auch in der Orbex App sind viele Funktionen zur Analyse vorhanden, sodass der Handel unter professionellen Bedingungen erfolgen kann. Auch mit dem Demokonto kann die MetaTrader App getestet werden.
MetaTrader Multi Terminal: Die professionelle Multi Terminal Plattform von MetaTrader wird unter anderem von Vermögensverwaltern verwendet, um gleichzeitig auf mehrere Konten zugreifen zu können. Die Aktivitäten jedes einzelnen Kontos können überwacht werden und der Handel kann als Teil einer Gruppe oder über ein Einzelkonto stattfinden.
Fazit: Der Handel bei Orbex erfolgt über den MetaTrader 4, der für alle gängigen Geräte kostenlos bereitgestellt wird. Die Vielzahl an professionellen Tools ermöglicht ein individuell an die Bedürfnisse des einzelnen Traders angepasstes Handeln und sorgt dafür, dass Anfänger, Fortgeschrittene und Profis die geplanten Strategien mit den geeigneten Werkzeugen umsetzen können.

6.) Step by Step zum Konto bei Orbex: In wenigen Schritten zum Handelskonto

Für den Handel bei Orbex muss als Erstes ein Live-Konto eröffnet werden. Im Gegensatz zum Demokonto ist hierfür eine komplette Registrierung erforderlich. Die Anmeldung bei Orbex unterscheidet sich nicht wesentlich vom Vorgehen bei anderen Brokern und kann innerhalb weniger Minuten vorgenommen werden. Zunächst müssen einige Daten zur Person, wie zum Beispielsweise Name, Anschrift und Geburtsdatum angegeben werden. Im zweiten Schritt sind Angaben zum Finanzstatus des angehenden Kunden erforderlich. Zuletzt werden noch die bisherigen Erfahrungen beim Handel mit Forex, CFDs und anderen Finanzprodukten abgefragt. Alle Daten werden streng vertraulich behandelt und nicht ohne das Einverständnis des Kunden an Dritte weitergegeben.
Bei der Kontoeröffnung hat der Kunde die Wahl zwischen vier verschiedenen Kontotypen: dem Classic-Konto mit festen Spreads, oder einem Standard-, Premium- oder VIP-Konto, bei welchen die Spreads variabel berechnet werden.
Fazit: Für den Zugang zum Forex– und CFD-Markt benötigen die Nutzer ein Livekonto. Hierbei kann aus vier verschiedenen Kontotypen gewählt werden. Die Kontoeröffnung ist unkompliziert und kann in wenigen Schritten durchgeführt werden.

Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

7.) Support & Bildung: Kundenservice auf Deutsch und umfangreiches Schulungsangebot

Wichtige Trading-Tipps den englischsprachigen Kundendienst wenden, welcher rund um die Uhr kontaktiert werden kann. In vielen Orbex Tests konnte der Support durch kompetente Beantwortung der Fragen und freundliche Mitarbeiter überzeugen. Die Kontaktaufnahme kann über den praktischen Live Chat auf der Website des Brokers erfolgen, aber auch telefonisch, per Mail oder über ein Kontaktformular ist der Kundendienst zu erreichen. Auf Wunsch kann auch ein kostenloser Rückruf angefordert werden. Für die Kontaktaufnahme per Mail finden sich auf der Website verschiedene Adressen der unterschiedlichen Abteilungen, sodass die Anfrage direkt an die zuständigen Mitarbeiter versendet werden kann, was eine noch schnellere Bearbeitung ermöglicht.
Das Schulungsangebot von Orbex ist sehr umfangreich und beinhaltet eBooks zu Devisenhandel, Video-Schulungen, Lehrgänge und Webinare. Einsteiger haben somit die Möglichkeit, sämtliche Grundlagen des Handels mit den angebotenen Produkten direkt beim Broker zu erlernen. Auch für die fortgeschrittenen Trader bietet das Ausbildungsangebot von Orbex einen hohen Mehrwert. Vor allem die regelmäßig angebotenen Webinare, welche von Finanzexperten und erfolgreichen Tradern geleitet werden, sind sehr beliebt. Allerdings ist diesbezüglich anzumerken, dass nicht das komplette Schulungsmaterial in deutscher Sprache zur Verfügung steht. Da die Beiträge aber gut strukturiert sind und alle Schritte anschaulich gezeigt werden, sind die Videos auch mit geringen Englischkenntnissen gut verständlich.

Orbex Bildung

Neben Video-Schulungen und Lehrgängen bieter Orbex auch Webinare an

Da das kostenlose Demokonto auch von Inhabern eines Live-Kontos genutzt werden kann, können die Kunden alle Lerninhalte ohne Risiko zunächst mit virtuellem Guthaben umsetzen und verinnerlichen. So kann überprüft werden, ob neue Strategien verstanden wurden und eventuelle Defizite können ohne finanzielle Verluste aufgearbeitet werden. Sogar viele professionelle Trader nutzen das Demokonto von Zeit zu Zeit, um ihr Wissen zu vertiefen und neue Strategien auszuprobieren.
Fazit: Der Kundenservice von Orbex ist auf vielfältige Weise erreichbar und kann auch auf Deutsch kontaktiert werden. Das Schulungsangebot ist sehr umfangreich und bietet nicht nur Anfängern gut aufbereitete Lerninhalte. Die erste Umsetzung des neu erworbenen Wissens kann ohne Risiko über ein kostenloses Demokonto stattfinden.

8.) 3 Tipps zur richtigen Einzahlung: Was muss beachtet werden?

Tipp 1

Bei der Wahl der Handelsstrategie sollte kalkuliert werden, wie viel Kapital für eine adäquate Umsetzung erforderlich ist. Dies sollte dann bei der Einzahlung Berücksichtigung finden. Hierbei sollten auch die für den Handel mit Devisen typische hohe Varianz und ein entsprechend angemessenes Risikomanagement eingeplant werden.

Tipp 2

Bei der ersten Einzahlung sollte bedacht werden, dass aus rechtlichen Gründen auch über dieselbe Methode wieder ausgezahlt werden muss.
Orbex bietet folgende Einzahlungsmethoden an:

  • Banküberweisung
  • Kreditkarten
  • Skrill
  • Neteller
  • WebMoney

Ein- und Auszahlungen sind grundsätzlich gebührenfrei, was einen weiteren positiven Punkt bei der Orbex Bewertung darstellt. Allerdings können möglicherweise Gebühren durch das Kreditinstitut anfallen, auf welche der Broker keinen Einfluss hat.

Tipp 3

Wie lange es bis zur Gutschrift des eingezahlten Betrags auf dem Handelskonto dauert, hängt von der gewählten Einzahlungsmethode ab. Bei der regulären Überweisung kann es durchaus mehrere Tage in Anspruch nehmen, bis die beteiligten Banken die Zahlung bearbeitet haben und das Geld auf dem Trading-Konto des Kunden verbucht werden kann. Bei anderen Einzahlungsmethode ist das Geld hingegen bereits nach einigen Minuten oder sogar sofort verfügbar. Wer direkt nach der Einzahlung mit dem Trading beginnen möchte, sollte dies bei der Wahl der Einzahlungsmethode beachten.
Fazit: Vor der ersten Einzahlung sollte bereits die Handelsstrategie geplant werden. Bei der Wahl der Einzahlungsmethode sind die entsprechenden Rahmenbedingungen wie beispielsweise die Dauer der Bearbeitung zu berücksichtigen.

Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

9.) Orbex Erfahrungen in der Fachpresse: Mehrfach ausgezeichnet

Bei unserem Orbex Erfahrungsbericht konnten wir feststellen, dass der Broker bereits eine Vielzahl an Auszeichnungen erhalten hat. So wurde Orbex zum Beispiel als „Bester Weiterbildungsanbieter 2016“ ausgezeichnet und auch den Preis als „Bester Analyst des Jahres 2016“ konnte Orbex auf der 9. Investitionsmesse in Saudi Arabien gewinnen. Weitere Auszeichnungen, unter anderem als „Innovativster ECN-Broker“ und „Bester FX-Technologieanbieter“, können auf der Website des Brokers betrachtet werden. Die Tatsache, dass der Broker bereits viele Preise gewinnen konnte und auch in der Fachwelt als einer der führenden Anbieter gilt, bestätigen unsere eigenen Orbex Erfahrungen.
Fazit: Der Broker Orbex konnte auch die Fachpresse bereits mehrfach von sich überzeugen und hat schon einige bedeutende Auszeichnungen gewonnen.

10.) Unsere Orbex Erfahrungen: Das Fazit zum Erfahrungsbericht

Orbex ist als Anbieter für den Forex- und CFD-Handel für Anfänger und fortgeschrittene Trader gleichermaßen geeignet. Durch die vier unterschiedlichen Handelskonten wird gut auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der einzelnen Trader eingegangen und jeder Kunde kann die für ihn am besten passenden Konditionen erhalten.
Das auch von der Fachpresse gelobte Bildungsangebot des Brokers ermöglicht Anfängern einen guten Einstieg in das Trading. Fortgeschrittene Händler profitieren vor allem von den Webinaren, bei denen immer wieder neue Themen intensiv behandelt werden. Durch das kostenlose Demokonto können interessierte Trader den Broker auch ohne vollständige Registrierung testen und die bereits angemeldeten Trader erhalten eine Möglichkeit, die Inhalte aus dem Schulungsbereich in einem geschützten Rahmen ohne Risiko umzusetzen.
Durch die EU-Regulierung der CySEC werden hohe Standards bei der Kundensicherheit gefordert.

Weiter zum Broker: www.orbex.com

24option Erfahrungen – Konditionen und Leistungen im Test

April 25, 2017 1:47 pm

24option Erfahrungsbericht: Auch für Forex und CFDs ein Broker mit gutem Service

Allgemeine Informationen zu Unternehmen & Regulierung

24option ist ein auf der Insel Zypern ansässiger Broker mit einem guten und meist in der jeweiligen Sprache verfügbaren Kundenservice. Das Unternehmen, welches im Jahr 2010 gegründet wurde, bietet den Handel mit Forex und CFDs erst seit 2017 an. Zuvor handelte es sich um einen reinen Broker für binäre Optionen.
Die deutschsprachigen Trader werden durch die Anschrift in Köln betreut, über die ebenfalls der Kundenservice abgewickelt wird. Der Service von 24option ist für seine  Erreichbarkeit und den engen Kontakt zum Kunden durch persönliche Account-Manager bekannt.
Der Binäre Optionen Handel ist bei 24option nicht mehr möglich
Die Aufsicht und Regulierung erfolgt durch die zypriotische CySEC. 24option gehört zum Unternehmen Rodeler Limited, das nicht nur auf Zypern, sondern ebenfalls in Deutschland bei der BaFin registriert ist. Selbstverständlich werden die Kundengelder getrennt vom Firmenvermögen auf Konten bei bekannten Banken verwahrt, sodass der Broker hier keinen direkten Zugriff hat und das eingezahlte Geld zur Finanzierung der Trades des jeweiligen Kunden verwendet werden kann.
Einsteiger und professionelle Trader können in wenigen Schritten ein 24option Handelskonto eröffnen und das Angebot des Brokers nutzen.

Die besten 24Option Alternativen

  • Minikontrakte: Nein
  • Krypto handelbar: Ja
  • Handelskosten: A-
  • Konto ab: $20

Jetzt Vorteile nutzen!

zum AnbieterCFD Service – 76% verlieren Geld
  • Minikontrakte: Ja
  • Krypto handelbar: Nein
  • Handelskosten: A+
  • Konto ab: 0 €

Jetzt Vorteile nutzen!

zum AnbieterCFD Service – 76% verlieren Geld
  • Minikontrakte: Nein
  • Krypto handelbar: Nein
  • Handelskosten: A
  • Konto ab: 2500 €

Jetzt Vorteile nutzen!

zum AnbieterCFD Service – 74,2% verlieren Geld
  • Minikontrakte: Ja
  • Krypto handelbar: Ja
  • Handelskosten: A
  • Konto ab: 100 €

Jetzt Vorteile nutzen!

zum AnbieterCFD Service – 71% verlieren Geld

Vor- und Nachteile in der 24Option Bewertung
Pro:

  • Hohe Sicherheit dank Regulierung durch CySEC
  • Handel mit MetaTrader 4 oder webbasierter 24option Handelsplattform
  • Mobiles Trading möglich
  • Sehr gutes Schulungsprogramm
  • Kostenloses Demokonto
  • Deutschsprachiger Support rund um die Uhr
  • 5 verschiedene Kontotypen werden allen Tradern gerecht

Contra:

  • Keine Bonusangebote
  • Mindesteinzahlung ist mit 500 Euro relativ hoch
  • Gebühren bei Inaktivität von mindestens 2 Monaten

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

EU-Sitz und Regulierung Hauptsitz auf Zypern, Regulierung erfolgt durch CySEC
Mindesteinlage ab Kontoeröffnung ab 500 Euro
Deutscher Support Ja, komplett deutscher Support rund um die Uhr
Webinare, Einführung Großes Schulungsprogramm mit zahlreichen Videos für Anfänger und Fortgeschrittene, eBooks, Webinare
Demokonto Ja
Anzahl der Basiswerte 46 Währungspaare, große Auswahl an weiteren Basiswerden für den CFD-Handel
1-Klick-Handel Ja
Einzahlungsbonus Nein. Als von der CySec regulierter Broker darf 24Option keine Einzahlungsboni anbieten
Kommission Nein
Plattform / Mobile Trading MT 4, eigener WebTrader, Apps für iOS und Android
Spread EUR / USD zwischen 1,5 und 3 Pips, je nach gewähltem Kontomodell
Maximaler Hebel 1:200
Hedging möglich
Sonstiges 24option ist bereits als Broker für binäre Optionen bekannt, der Handel mit Forex und CFDs ist neu bei diesem Anbieter
Zum Broker 24option

1.) Handelskonditionen & Mindesteinlage: Kontoeröffnung ab 500 Euro möglich

Themenicon Handelsplattform
Eine für die Kunden besonders wichtige Angabe stellen die Handelsgebühren dar, denn diese wirken sich direkt auf den Profit des Traders aus. Die Gebühren werden bei 24option in Form von Spreads erhoben, zusätzliche Kommission fallen nicht an. Die Höhe der Spreads hängt vom gewählten Kontomodell sowie von den gehandelten Basiswerten ab und liegt beispielsweise beim Währungspaar EUR/USD zwischen 1,5 und 3 Pips. Bei exotischen Währungen sind die Spreads, wie bei allen Forex-Brokern, deutlich höher als bei den Majors und können sich auf bis zu 7 Pips belaufen.
Beim Handel mit Forex-Produkten ist ein Hebel von bis zu 1:50 die CFDs oder Rohstoffe möglich.
Die Mindesthandelsgröße beträgt 0,01 Lot und ist somit auch für Einsteiger und Trader mit geringem Handelskapital gut geeignet.
Die Handelskonditionen für die einzelnen Kontomodelle können auf der Website in einer übersichtlichen Tabelle betrachtet werden. Allerdings fehlen hier aktuell Angaben zu einzelnen Bedingungen für die höheren Kontomodelle.
Für Inhaber eines Handelskontos steht zusätzlich ein kostenloses Demokonto mit unbegrenzter Nutzungsdauer zur Verfügung.
Fazit: Die Handelsgebühren werden ausschließlich als Spreads erhoben. Die Mindestkapitalisierung beträgt 500 Euro und der kleinste mögliche Handelsbetrag liegt bei 0,01 Lot. Mit einem verfügbaren Hebel kann deutlich mehr Geld an den Finanzmärkten bewegt werden, als sich eigentlich auf dem Handelskonto des Traders befindet.

24option Webseite

Der Broker 24option und sein Webauftritt

2.) Handelsangebot: Trading mit Forex, CFDs und binären Optionen

Themenicon Forex-Handel
Der Broker 24option stellt folgende Trading-Produkte zur Auswahl:

  • Forex
  • CFDs
  • binäre Optionen

Beim Forex-Trading wird der Kurs einer Währung im Vergleich zu einer anderen gehandelt. 24option bietet insgesamt 46 solcher Währungspaare, aus denen die Trader wählen können. Dabei sind alle Hauptwährungen wie beispielsweise EUR/USD vertreten, aber auch einige exotischere Währungspaare sind im Angebot des Brokers zu finden.
Zum Broker 24option
Im Bereich des CFD-Tradings finden sich unter anderem folgende Basiswerte:

  • zahlreiche nationale und internationale Aktien,
  • Rohstoffe wie Gold oder Öl,
  • Indizes wie beispielsweise DAX30 und UK100.

Bei den binären Optionen zählt 24option zu den Branchenführern
In diesem Testbericht geht es um den erst seit Kurzem bei 24option angebotenen Handel mit Forex und CFDs. Bei den binären Optionen bietet der Broker ebenfalls ein großes Angebot und gehört zu den bekanntesten Anbietern der Branche. Wenn Sie hierzu Näheres erfahren möchten, finden Sie alle wichtigen Informationen in unserem Testbericht über den Handel mit binären Optionen bei 24option.
Fazit: 24option bietet den Handel mit Forex, CFDs und binären Optionen an.

3.) Demokonto: Für Inhaber eines Handelskontos unbegrenzt verfügbar

Themenicon DemokontoDas sehr gute Ausbildungsprogramm, welches laut unserer 24option Erfahrungen zu den guten verfügbaren Angeboten zählt, schließt auch ein kostenloses und unbegrenzt nutzbares Demokonto mit ein. Hier können Anfänger erste Erfahrungen sammeln und gängige Strategien erlernen, ohne dabei ein Risiko einzugehen, denn gehandelt wird beim Demokonto mit virtuellem Guthaben, welches immer wieder kostenlos aufgeladen werden kann. Die Kurse beim Demokonto entsprechen den realen Handelskursen, sodass die Trader dieselben Bedingungen wie bei einem Echtgeldkonto vorfinden.

24option Kontoeröffnung

Kontoeröffnung bei 24option

Das kostenloses Demokonto steht für einen unbegrenzten Zeitraum zur Verfügung und leistet wertvolle Dienste beim Erlernen neuer Strategien und beim Einrichten der Software.
Fazit: Das Demokonto verursacht keine zusätzlichen Kosten und kann unbegrenzt genutzt werden. Es ist ausschließlich für vollständig registrierte Kunden verfügbar, bietet dafür aber sämtliche Leistungen des Echtgeldkontos, ohne dabei jedoch ein finanzielles Risiko eingehen zu müssen.

4.) Bonus bei 24option: Kein Bonus erhältlich

Themenicon Bonus
Wer sich bei der Suche nach einem Broker in erster Linie an den angebotenen Bonuszahlungen für neue Kunden orientiert, wird bei 24option enttäuscht, denn ein Bonus wird hier gar nicht erst angeboten. Stattdessen bietet 24option zahlreiche andere Vorteile, sodass es sich auch ohne Bonus lohnt, sich den Broker einmal anzuschauen. Anstatt in einen Bonus investiert 24option in gute Handelsbedingungen sowie einen guten Service, wovon die Trader letztendlich langfristiger profitieren als durch eine einmalige Bonuszahlung mit möglicherweise schwer einzuhaltenden Auszahlungsbedingungen.
Fazit: Der 24option Erfahrungsbericht zeigt, dass das Fehlen eines Bonus für neue Kunden nicht unbedingt von Nachteil sein muss. Während andere Anbieter die für die Bonuszahlungen ausgegebenen Gelder an anderer Stelle wieder einsparen müssen, kann 24option sich auf das Wesentliche konzentrieren und überzeugt durch niedrige Kosten anstatt durch einen 24option Bonus.

 5.) Handelsplattform: MetaTrader 4 und eigene Online-Plattform

Themenicon HandelsplattformDer Broker 24Option verfügt über die folgenden Handelsplattformen:

  • 24Option webbasierte Handelsplattform
  • MetaTrader 4
  • 24option App

24option webbasierte Handelsplattform: Der Broker stellt seinen Kunden eine eigene Handelsplattform zur Verfügung. Diese muss nicht heruntergeladen werden, sondern kann direkt im Browser verwendet werden. So kann ebenso bei wechselnden Computern jederzeit sofort mit dem Handel begonnen werden. Die 24option Handelsplattform zeichnet sich durch eine einfache Bedienbarkeit, mehrere Möglichkeiten zur technischen Analyse sowie niedrige Latenzzeiten aus.
MetaTrader 4: Der MetaTrader stellt eine der weltweit am häufigsten genutzten Software für den Handel mit Forex und CFDs dar. Auf der Website von 24option kann MetaTrader 4 kostenlos heruntergeladen und auf dem Computer installiert werden. Auch die Installation auf mehreren PCs ist bei diesem Anbieter möglich. MetaTrader bietet den Kunden eine große Auswahl an Tools, mit deren Hilfe der Handel relativ einfach vorgenommen werden kann. Profis können die Kurse mit MetaTrader analysieren, wie bei kaum einer anderen Handelsplattform, und auch Anfänger finden sich dank der übersichtlichen Struktur und der intuitiven Bedienbarkeit sehr schnell zurecht. Der automatisierte Handel ist ebenfalls möglich und wird bei den Kunden zunehmend beliebter. Fast jede beliebige Handelsstrategie lässt sich somit auch ohne Programmierkenntnisse teilweise oder auch vollständig automatisieren.

Trade auf der 24option Plattform

Bei 24option immer am Ball bleiben

24option App: Die besten Gelegenheiten für profitable Trades richten sich nicht nach dem Zeitplan der Trader, sondern ergeben sich aus den Kursen selbst oder durch marktbewegende Ereignisse in aller Welt. Deshalb legen viele Nutzer Wert auf eine gute Trading-App, mit der sie auf solche Gelegenheiten reagieren können und folglich nicht vom Handel am Computer abhängig sind.
Die 24option App bietet vollen Zugriff auf das Handelskonto und ermöglicht das komfortable mobile Trading. Natürlich können auch die nötigen Analysen mit der App durchgeführt werden. Mit dem Demokonto von 24option kann die App, genauso wie die anderen Handelsplattformen, kostenlos getestet werden.
Fazit: Der Handel bei 24option ist über verschiedene Plattformen möglich und es können vielseitige Funktionen verwendet werden, um so gut wie alle verfügbaren Informationen aus den Kursen herauszuholen. Das Trading kann sowohl am PC als auch vom Handy oder Tablet aus unter guten Bedingungen durchgeführt werden.
Zum Broker 24option

6.) Step by Step zum Konto bei 24option: So funktioniert die Registrierung

Themenicon Konto
Sowohl für das Trading mit echtem Geld wie auch für das kostenlose Demokonto wird bei 24option ein Handelskonto benötigt. Die Kunden haben die Wahl zwischen fünf Kontomodellen, die sich hinsichtlich ihrer Anforderungen an den Trader und ebenso bei den Konditionen unterscheiden.
Den ersten Schritt bei der Registrierung stellt das Ausfüllen eines Online-Formulars dar, bei dem einige persönliche Angaben wie zum Beispiel Name und Adresse gemacht werden müssen. Auch Angaben zum Finanzstatus müssen die Kunden machen, denn dies schreiben die Bestimmungen der EU-Regulierungsbehörden vor. So sollen die Trader davor geschützt werden, über ihre Verhältnisse zu handeln, und erhalten möglicherweise eine Warnung, wenn abzusehen ist, dass diese Anlageform nicht für sie geeignet ist. Aus dem gleichen Grund müssen zuletzt auch noch einige Fragen zu den bisherigen Erfahrungen beim Handel mit Forex, CFDs oder anderen Produkten beantwortet werden.
Nach dem Abschicken des Anmeldeformulars erhält der neue Kunde eine Bestätigungs-Mail, mit welcher er sein Konto aktivieren kann. Nun muss er nur noch eine erste Einzahlung vornehmen und schon kann er mit dem Handel beginnen.
Fazit: Für das Trading an den internationalen Finanzmärkten wird ein Handelskonto benötigt. Auch das 24option Demokonto erfordert eine vollständige Registrierung, birgt allerdings kein finanzielles Risiko, da hier mit virtuellem Guthaben gehandelt wird. Für den Handel mit echtem Geld stehen bei 24option fünf verschiedene Konten zur Auswahl. Bei der Registrierung muss sich der Trader für ein Kontomodell entscheiden, deshalb sollten sich die Anleger vorher darüber im Klaren sein, in welchem Ausmaß sie handeln möchten und was sie von ihrem Handelskonto erwarten.

Die 24Option App

Die 24Option App

7.) Support & Bildung: Kundenservice rund um die Uhr und großes Ausbildungsprogramm

Themenicon Support
Der Kundenservice von 24option ist rund um die Uhr auch in deutscher Sprache verfügbar und bietet so schnelle Hilfe bei allen möglichen Fragen und Problemen.
Das Ausbildungsprogramm von 24option ist bereits den Händlern von binären Optionen als gutes Angebot bekannt und wird auch bei Forex und CFDs weitestgehend übernommen. Obwohl der Handel mit diesen Produkten noch nicht lange bei 24option möglich ist, sind schon viele Schulungsvideos online und auch Webinare zu relevanten Themen werden abgehalten.
Das in den Schulungen Erlernte kann mit dem 24option Demokonto umgesetzt und dadurch gefestigt werden. Der Broker gewährt durch das gut durchdachte und sehr umfangreiche Programm Anfängern die Möglichkeit, das Trading von Grund auf zu erlernen. Doch ebenso Fortgeschrittene können ihr Wissen mit dem Schulungsangebot erweitern.
Fazit: Der Support bietet eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung in deutscher Sprache an und auch das Schulungsprogramm dieses Brokers ist von hoher Qualität. Sowohl Einsteiger, die hier alle Grundlagen erlernen können, als auch Fortgeschrittene werden bei 24option dabei unterstützt, sich umfangreiches Wissen anzueignen.

8.) 3 Tipps zur richtigen Einzahlung: Was muss beachtet werden?

Themenicon Einzahlung

Tipp 1:

Vor der Einzahlung sollten sich die Trader Gedanken zur Handelsstrategie und zum Risikomanagement machen. Außerdem sollte genau überdacht werden, ob das hierfür benötigte Kapital wirklich ohne Probleme entbehrt werden kann, denn Totalverluste sind auf Grund des hochspekulativen Charakters von CFDs und Forex-Produkten keine Seltenheit.

Tipp 2:

Einige Zahlungsanbieter erheben Gebühren. Die Kunden sollten sich daher im Vorfeld bei ihren Kreditinstitut über eventuell anfallende Kosten informieren. 24option bietet mehrere verschiedene Zahlungsmethoden an, so dass die Kunden immer die Möglichkeit haben, sich für die kostengünstigste zu entscheiden.

Tipp 3:

Bei einer Überweisung dauert es in der Regel 1-4 Tage, bis das Geld auf dem Handelskonto des Kunden verfügbar ist, da die Banken diese Zeit für die Bearbeitung der Überweisung benötigen. Wer direkt mit dem Trading beginnen möchte, sollte sich für eine andere Einzahlungsmethode entscheiden, bei der das Geld sofort gutgeschrieben wird.

9.) 24Option Erfahrungen in der Fachpresse: Bekannter Broker mit neuem Angebot

Themenicon OptionsscheineBeim Handel mit binären Optionen hat 24option bereits einige Auszeichnungen vorzuweisen und gehört zu den bekanntesten Brokern der Branche. Der Handel mit Forex und CFDs ist hingegen sehr neu bei diesem Broker, weshalb noch keine umfassenden Testberichte oder andere Artikel in der Fachpresse zu finden sind. Ob sich das Forex- und CFD-Trading bei 24option ebenso etabliert, wie es bei den binären Optionen schon der Fall ist und ob wir von diesem Broker noch einige interessante Artikel in der Presse lesen können, ist bisher noch nicht bekannt.

10.) Unsere 24Option Erfahrungen: Das Fazit aus dem Broker-Test

Themenicon Tipps
Das Angebot des Brokers ist für viele Zielgruppen geeignet: Anfänger finden hier einen leichten Einstieg in den Handel mit Forex und CFDs, denn sie werden mit einem umfangreichen Ausbildungsprogramm unterstützt und können so lange sie möchten mit dem kostenlosen Demokonto ohne finanzielles Risiko üben. Fortgeschrittene Trader profitieren davon, dass 24option seinen Kunden eine gute Handelsplattform zur Verfügung stellt sowie günstige Handelskonditionen bietet.
Der Handel mit Forex und CFDs wird erst seit kurzer Zeit angeboten wird, weshalb dazu ebenso wie bei neuen Brokern zunächst noch keine Langzeitberichte vorliegen. 24option ist bereits länger durch den Handel mit binären Optionen bekannt und hat sich hier einen guten Ruf erarbeitet. Beim Handel mit Forex und CFD wird sich zeigen, ob 24option sich auch hier etabliert. Die Regulierung erfolgt durch die CySEC. Zudem ist der Broker über das Unternehmen Rodeler Limited bei der deutschen BaFin registriert.
Auch wenn kein 24option Bonus angeboten wird, kann sich die Registrierung bei diesem Broker lohnen, denn durch gute Handelskonditionen und einen ansprechenden Service werden die Kunden beim erfolgreichen Trading sehr gut unterstützt.
Zum Broker 24option

Tickmill Erfahrungen – Sehr guter Forex-Broker mit besten Konditionen

April 11, 2017 12:42 pm

Tickmill EU ist ein Broker mit Sitz auf Zypern, der im letzten Jahr eine große Entwicklung gemacht und auch für dieses Jahr weitere bahnbrechende Neuerungen geplant hat. Die Tickmill Erfahrungen und mehrere Auszeichnungen bestätigen, dass Tickmill mittlerweile zu den gefragtesten Brokern für Forex– und CFD-Trading zählt.

Das Onlineangebot wird in deutscher Sprache angeboten, so dass weder bei der Website, noch bei den Lehrvideos Fremdsprachenkenntnisse erforderlich sind. Vor allem bei den Forex-Paaren bietet Tickmill eine große Auswahl an, so dass hier nicht nur die Majors gehandelt werden können, sondern auch regelmäßig gute Trades bei seltener gehandelten Währungen möglich sind.

Tickmill wird zwar nicht durch die BaFin reguliert, dennoch gibt es im Hinblick auf die Seriosität bei Tickmill nichts auszusetzen, denn der zypriotische Broker wird von der zuständigen Regulierungsbehörde CySEC reguliert, die als eine der weltweit annerkannten Finanzaufsichtsbehörden gilt. Selbstverständlich werden die Gelder der Kunden streng vom Vermögen des Brokers getrennt und es erfolgt eine lückenlose Dokumentation. Die Kundengelder werden ausschließlich bei seriösen Banken verwahrt und können nur für den vorgesehenen Zweck verwendet werden. So kann auch im Fall einer Insolvenz des Brokers eine zuverlässige Auszahlung der Gelder an die Kunden erfolgen. Diese müssen sich daher keine Sorgen um mögliche Probleme bei der Auszahlung machen, sondern können sich ganz dem Trading widmen.

Jetzt zum Broker Tickmill mit besten Konditionen wechselnCFD Service - 65% verlieren Geld

Vor- und Nachteile in der Tickmill Bewertung:

Pro

  • Die Regulierung durch die CySEC bietet eine hohe Sicherheit für die Kunden
  • MetaTrader 4 ist kostenlos verfügbar
  • Die Mindesteinzahlung beträgt nur 100 Euro
  • 62 handelbare Währungspaare
  • Kostenloses Demokonto
  • Umfangreiche Schulungsangebot sorgen für einen optimalen Einstieg ins Trading
  • Deutschsprachiger Kundenservice

Contra

  • Keine Aktien-CFDs verfügbar

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

EU-Sitz und Regulierung Sitz auf Zypern, die Regulierung erfolgt durch die CySEC (Registrierung an der BaFin in Deutschland)
Mindesteinzahlung 100 Euro
Deutscher Support Ja
Webinare, Einführung Webinare, Tutorials und Artikel bieten einen guten Einstieg
Demokonto Ja, kann unabhängig von einem Handelskonto eröffnet werden
Anzahl der Basiswerte 62 Währungspaare, 15 CFDs auf Indizes, CFDs auf Gold und Silber
1-Klick-Handel Ja
Kommission Es ist sowohl ein kommissionsfreies Konto, wie auch ein Konto mit niedrigen Kommissionen und Spreads ab 0 Pips erhältlich
Plattform / Mobile Trading MT4, Webtrader, Tickmill App für mobiles Trading
Spread EUR / USD Ab 0.0 Pips
Maximaler Hebel 1:30 (1:500 Professionelle Kunden)
Bei Tickmill ab 100 Euro handelnCFD Service - 65% verlieren Geld

1.) Handelskonditionen & Mindesteinzahlung: ab 100 Euro möglich

Themenicon HandelsplattformZu den wichtigsten Handelskonditionen zählen für den Trader unter anderem die Gebühren, die beim Handel mit den angebotenen Finanzprodukten anfallen. Tickmill bietet verschiedene Kontomodelle an, so dass die Kunden sich die Art der Gebühren aussuchen können. Beim Kontomodell „Classic Konto“ berechnet der Broker keine Kommissionen, sondern erhebt die Handelsgebühren ausschließlich in Form von variablen Spreads, welche für die meistgehandelten Währungspaare bereits bei 1,6 Pips beginnen. Beim Kontomodell „Pro Konto“ bekommen die Trader Spreads ab 0 Pips geboten. Dafür wird eine geringe Kommissionen von 2 Euro pro Halfturn und Lot erhoben. Als dritte Option wird noch ein VIP Konto angeboten, hierfür ist jedoch eine Tickmill Mindesteinlage von 50.000 Euro erforderlich.

Der Devisenhandel bei Tickmill ist von Montag 0:00 Uhr bis Freitag 24:00 Uhr möglich. Der maximale Tickmill Hebel beträgt 1:30, kann auf Wunsch aber auch reduziert werden, um das Risiko beim Trading zu senken. Für alle Tickmill Kontotypen sind umfangreiche Informationen über die genauen Konditionen auf der Website des Brokers aufgeführt. Auch die Eröffnung eines islamischen Handelskontos ist bei Tickmill seit kurzem möglich. Hierzu müssen die Trader einfach nur aus einem der 3 angebotenen Kontomodelle wählen, ein Handelskonto eröffnen und können sich dann mit dem Kundenservice in Verbindung setzen, um das Konto in ein Swap-freies Handelskonto umwandeln zu lassen. Auch hierfür finden sich die genauen Bedingungen auf der Website des Brokers.

Die Mindesteinzahlung ist mit 100 Euro für die Kontomodelle „Classic Konto“ und „Pro Konto“ sehr niedrig, wodurch auch Anfängern ein Einstieg ohne hohe Investitionen ermöglicht wird.

Fazit: Tickmill bietet drei verschiedene Kontomodelle an, so dass die Trader wählen können, ob sie lieber ohne Kommissionen handeln möchten, oder stattdessen ein Handelskonto mit Kommissionen und dabei mit Spreads ab 0 Pips eröffnen. Die Mindesteinlage ist bis auf das VIP Konto sehr niedrig, so dass ein kostengünstiger Einstieg bei diesem Broker möglich ist.

Tickmill Europa ErfahrungenCFD Service - 65% verlieren Geld

 

2.) Handelsangebot: Trading mit Forex und CFDs

Themenicon Forex-HandelDer Broker Tickmill stellt folgende Trading-Produkte zur Auswahl:

  • Forex
  • CFDs
  • Rohstoffe wie Gold und Silber

Forex steht für Foreign Exchange und beschreibt den Handel mit Währungspaaren. Dabei wird auf den steigenden oder auch fallenden Wert einer Währung gegenüber einer anderen gesetzt. Bei Tickmill haben die Trader die Auswahl aus 62 verschiedenen Währungspaaren. Dabei sind alle Hauptwährungspaare vertreten, aber auch viele seltener gehandelte Währungen sind hier zu finden.

Bei den CFDs finden sich folgende Basiswerte:

  • 15 CFDs auf nationale und internationale Aktienindizes
  • Gold und Silber

Fazit: Tickmill bietet ein großes Angebot an Währungspaaren und zusätzlich 15 CFDs auf Aktien an. Auch der CFD-Handel mit Gold und Silber ist möglich.

Risikofrei handeln mit dem Tickmill DemokontoCFD Service - 65% verlieren Geld

3.) Demokonto Erfahrungen: Bei Tickmill EU unbegrenzt verfügbar

Themenicon DemokontoTickmill bietet nicht nur ein gutes Ausbildungsangebot, sondern auch ein Bonus in Form eines kostenlosen Demokonto. Mit diesem Konto können Anfänger Erfahrungen im Trading sammeln, ohne dabei ein finanzielles Risiko eingehen zu müssen, denn der Handel erfolgt kostenlos mit Spielgeld. Die Handelsbedingungen beim Demokonto sind ansonsten exakt die gleichen, wie beim realen Handel. Es wird zu Echtzeitkursen gehandelt und alle Basiswerte sind verfügbar. Lediglich Slippage kann mit dem Demokonto nicht simuliert werden.

Das Demokonto eignet sich sehr gut, um die eigenen Fähigkeiten zu verbessern und neu erarbeitete Lerninhalte zu vertiefen. Auch Profis testen mit der Demoversion oft neue Handelsstrategien oder optimieren bereits angewendete Vorgehensweisen.

Aber auch für interessierte potentielle Neukunden ist das kostenlose Tickmill Demokonto ein tolles Angebot, denn diese können sich so einen genauen Eindruck vom Angebot des Brokers verschaffen und selber ausprobieren, ob ihnen das Trading bei Tickmill zusagt, bevor sie selber einen Echtgeld-Account eröffnen.

Die Erfahrungen zeigen, um ein Tickmill Demokonto zu eröffnen, sind nur wenige Angaben nötig. Daher kann die Tickmill Anmeldung in kürzester Zeit durchgeführt werden und die Kunden können sofort mit dem virtuellen Handel beginnen. Eine Verifizierung, wie sie bei einem echten Handelskonto vorgeschrieben ist, müssen die Kunden für das Demokonto nicht durchführen. Die Nutzungsdauer ist nicht beschränkt, so dass das Demokonto auch von registrierten Echtgeld-Tradern immer wieder zu Trainingszwecken verwendet werden kann.

Fazit: Für die Erstellung eines Demokontos bei Tickmill ist keine vollständige Registrierung nötig. Die Tickmill Demo kann komplett kostenlos und für einen unbegrenzten Zeitraum genutzt werden. Es stehen alle Funktionen des Live-Kontos, inklusive realen Handelskursen zur Verfügung.

Tickmill Erfahrungen

4.) Handelsplattform: Hauseigene Trading-Plattform oder MetaTrader 4

Der Trading-Anbieter Tickmill verfügt über die folgenden Handelsplattformen:

  • Webtrader
  • MetaTrader 4
  • Tickmill App für Android und iOS

Themenicon HandelsplattformWebtrader: Mit dem Webtrader von Tickmill erübrigt sich das Downloaden und installieren der Handelsplattform, denn diese kann direkt online genutzt Vor allem für Trader, die ihr Handelskonto von wechselnden PCs aufrufen, ist das besonders praktisch, denn lästige Wartezeiten entfallen und auch die benutzerdefinierten Einstellungen müssen nicht jedes Mal aufs Neue vorgenommen werden. Eine sichere SSL-Verschlüsselung sorgt auch beim Tickmill Webtrader für eine vertrauenswürdige Datenübertragung.

MetaTrader 4: Der MetaTrader ist eine der weltweit beliebtesten Handelsplattformen und bietet Zugriff auf viele professionelle Funktionen. Dennoch ist die Software auch für Anfänger einfach zu bedienen, denn der MetaTrader 4 ist sehr übersichtlich aufgebaut und kann leicht an die individuellen Anforderungen des Traders angepasst werden. Der MetaTrader kann heruntergeladen und auf einer beliebigen Anzahl an Computern installiert werden. Bei Tickmill ist die Handelsplattform nicht nur für Windows, sondern auch für den Mac und als App für iOS und Android-Geräte verfügbar. So können die Kunden auch unterwegs auf die zahlreichen Funktionen und Tools von MetaTrader 4 zugreifen und so noch professioneller analysieren und traden. Sogar der automatisierte Handel ist mit MetaTrader möglich, was nicht nur bei den Profis auf immer größeres Interesse stößt.

Tickmill Apps: Nutzer von iOS- oder Android-Geräten haben auch mobil die Wahl: Sowohl der Webtrader des Brokers, wie auch die MetaTrader 4 App können unterwegs genutzt werden, um mit Forex und CFDs zu handeln. So müssen die Trader nicht darauf verzichten, wichtige Ereignisse zu verfolgen und die daraus resultierenden Kursbewegungen für sich zu nutzen. Auch für die technische Analyse sind am Tablet oder Handy viele professionelle Tools vorhanden, mit denen die Nutzer den Kursverlauf unter die Lupe nehmen können.

Fazit: Die Kunden bei Tickmill können über unterschiedliche Handelsplattformen handeln und Erfahrungen sammeln. Sowohl der beliebte MT4, wie auch eine webbasierte Handelsplattform stehen bei Tickmill kostenlos zur Verfügung. Für den mobilen Handel kann ebenfalls entweder MetaTrader 4 oder der Webtrader von Tickmill genutzt werden.

Mit Tickmill professionell handelnCFD Service - 65% verlieren Geld

5.) Step by Step zum Konto bei Tickmill Europa: So geht´s zum Live Konto

Themenicon KontoUm die Dienstleistungen von Tickmill in vollem Umfang nutzen zu können und über diesen Broker mit CFDs und Forex zu handeln, wird ein Live-Konto benötigt. Hier kann der Kunden aus 3 angebotenen Kontomodellen wählen, die bereits weiter oben in unserem Tickmill Erfahrungsbericht beschrieben wurden.

Zur Eröffnung eines Handelskontos klicken die angehenden Kunden einfach auf die Schaltfläche „Konto eröffnen“. Diese befindet sich ganz oben auf der Website des Brokers. Im nächsten Schritt müssen einige persönliche Daten in ein Online-Registrierungsformular eingetragen werden.

Teil zwei des Registrierungsformulars besteht dann aus Fragen zur persönlichen Erfahrung mit den angebotenen Produkten oder anderen Finanzprodukten und Angaben zur finanziellen Situation des Kunden. Die geforderten Angaben entsprechen dem Standard bei den meisten seriösen Brokern und werden größtenteils von der Regulierungsbehörde vorgegeben. Das ausgefüllte Formular wird nun online abgesendet. Mit einem Klick auf den in der Bestätigungsmail enthaltenen Link gilt die Kontoeröffnung als abgeschlossen und das Handelskonto kann kapitalisiert werden. Hierzu stehen verschiedene Einzahlungsmethoden zur Verfügung.

Fazit: Die Kontoeröffnung bei Tickmill geht schnell und unterscheidet sich nicht wesentlich von der Vorgehensweise bei anderen seriösen Online-Brokern. Der Kunde wählt aus den drei verfügbaren Kontomodellen das am besten für ihn passende und füllt das Registrierungsformular online aus.

Tickmill Erfahrungen

6.) Support & Bildung: Tickmill EU Erfahrungen mit Lehrmaterial und umfangreichem Service

Themenicon SupportDer Support von Tickmill ist Montags bis Freitags von 7 bis 20 Uhr für Kunden in Deutschland erreichbar. Es ist auch möglich, einen Rückruf anzufordern oder den Kundenservice über den praktischen Live Chat zu kontaktieren. Auf der Website des Brokers wird damit geworben, E-Mails innerhalb von 24 Stunden zu beantworten. Unseren Tickmill Kontakt Erfahrungen nach geht es aber deutlich schneller, denn meistens ist bereits nach kurzer Zeit eine ausführliche Antwort erfolgt. Die Qualität des Services kann als sehr gut bezeichnet werden, denn die Kundenbetreuer sind gut ausgebildet und stets darum bemüht, Probleme schnell zu lösen und Fragen zufriedenstellend zu beantworten.

Tickmill stellt seinen Kunden ein gutes Ausbildungsprogramm zur Verfügung, welches sowohl für Anfänger, wie auch für Fortgeschrittene interessante Informationen zu bieten hat. In vielen Artikeln und Video-Tutorials können die Grundlagen des Tradings bei diesem Broker erlernt werden. Durch die zusätzlich angebotenen Webinare bekommen die Nutzer die Chance, von renommierten Finanzexperten zu lernen und dieses Wissen in praktischen Übungen zu vertiefen. Das Bildungsangebot wird optimal durch das kostenlos angebotene Demokonto ergänzt, mit welchem die Trader das neu erworbene Wissen ohne Risiko erstmals anwenden und damit vertiefen können.

Fazit: Der Kundenservice ist komplett in deutscher Sprache verfügbar und auf mehreren Kanälen zu erreichen. Das Bildungsangebot von Tickmill bietet Anfängern einen guten Einstieg in das Trading mit den angebotenen Produkten und hat auch für Fortgeschrittene einiges zu bieten.

Sich beim Broker Tickmill weiterbildenCFD Service - 65% verlieren Geld

8.) 3 Tipps zur richtigen Einzahlung: Was muss beachtet werden?

Themenicon Einzahlung

Tipp 1:
Trader sollten sich überlegen, wie viel Geld auf dem Handelskonto benötigt wird, um die geplante Handelsstrategie angemessen umsetzen zu können. Dabei muss genug Geld vorhanden sein, um auch die negativen Auswirkungen der Varianz auszuhalten. Auf der anderen Seite sollte immer nur Geld zu Trading verwendet werden, dessen Verlust für den Trader kein schwerwiegendes Problem darstellen würde.

Tipp 2:
Bei Tickmill sind alle Ein- und Auszahlungen gebührenfrei. Es kann allerdings dazu kommen, dass der Zahlungsdienstleister selber Gebühren für den Geldtransfer erhebt. Hier sollten sich die Kunden vorher informieren, um gegebenenfalls eine andere Methode ohne Gebühren wählen zu können.

Tipp 3:
Die Einzahlung per Banküberweisung kann unter Umständen mehrere Tage dauern, da die Überweisung zuerst durch die Banken bearbeitet werden muss. Wenn die Trader direkt mit dem Handel beginnen möchten, sollten sie eine der anderen verfügbaren Methoden wählen, bei denen das Geld sofort nach der Einzahlung dem Trader-Konto gutgeschrieben wird.

Fazit: Vor der ersten Einzahlung sollten die Trader sich mit den Rahmenbedingungen für Ein- und Auszahlungen bekannt machen. Tickmill erhebt keinerlei Gebühren und bietet damit sehr gute Bedingungen.

Tickmill Erfahrungen

9.) Tickmill Erfahrungen in der Fachpresse: Mehrfach ausgezeichnet

Der Broker Tickmill hat sich im vergangenen Jahr stark weiterentwickelt und kann daher auch einige aktuelle Auszeichnungen vorweisen. Unter anderem wurde der Tickmill als „Zuverlässigster Broker“ und als „Bester Forex CFD-Anbieter“ durch die Online Personal Wealth Awards ausgewählt.

Fazit: Tickmill hat sein Angebot stark ausgebaut und arbeitet weiter daran, sich stetig zu verbessern. Das weiß auch die Fachwelt zu würdigen und zeichnete den Broker bereits mit diversen Preisen aus.

Jetzt zum ausgezeichneten Broker Tickmill wechselnCFD Service - 65% verlieren Geld

10.) Unsere Tickmill Europa Erfahrungen: Das Fazit zum Erfahrungsbericht

Themenicon TippsDas Angebot von Tickmill bietet sowohl für Anfänger wie auch für fortgeschrittene Trader sehr gute Bedingungen. Durch die niedrigen Gebühren bleibt den Händlern ein höherer Profit als bei vielen Konkurrenten und der Einstieg ist auch für Trader möglich, die zunächst nicht viel Geld in das Trading investieren möchten. Mit einer Mindesteinzahlung von nur 100 Euro und einem Mindesttransaktionsvolumen von 0,01 Lot ist der Handel bei Tickmill auch schon für wenig Geld möglich.

Wer auf der Suche nach einem Broker mit sehr guten Preisen und einem Top-Service ist, der dürfte bei Tickmill gut aufgehoben sein.

Bilderquelle: shutterstock.com

ArgusFX Erfahrungsbericht: Einer der besten Broker für den Forex-Handel

März 14, 2017 4:48 pm

ArgusFX Erfahrungsbericht: Einer der besten Broker für den Forex-Handel

Allgemeine Informationen zu Unternehmen & Regulierung

ArgusFX ist der Broker des Hauptunternehmens Argus Stockbrokers Ltd. Dieses befindet sich auf Zypern und wird daher von der Cyprus Securities and Exchange Commission (CySec) reguliert. Da es sich bei Zypern um ein EU-Mitglied handelt, folgt die Regulierung den EU-Richtlinien der MiFID, welche den Lizenznehmern besonders strenge Kriterien zum Schutz der Anleger auferlegt. Die CySec ist aber nicht die einzige zuständige Sicherheitsbehörde, denn Argus FX verfügt über viele weitere Niederlassungen und wird nach eigenen Angaben von „allen europäischen und lokalen Regulatoren beaufsichtigt“. Auch die deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) kontrolliert den Online-Broker, denn dieser verfügt auch über eine Niederlassung in Frankfurt am Main.

Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

ArgusFX hat seine Lizenz bereits 2003 erhalten und sich bis heute als ein zuverlässiger und vertrauenswürdiger Broker erwiesen, denn Sanktionen der Regulierungsbehörden waren während der gesamten Zeit nicht notwendig. Selbstverständlich werden die Kundengelder streng getrennt vom eigentlichen Vermögen des Unternehmens verwaltet, so dass es nicht zu einer Zweckentfremdung kommt und die Gelder sogar bei einer Insolvenz an die Kunden zurückgezahlt werden können. Eine zusätzliche Einlagensicherung erfolgt durch die Mitgliedschaft im zypriotischen „Investor Compensation Fund“.
Mit insgesamt 51 Währungspaaren bietet ArgusFX seinen Kunden eine gute und dennoch übersichtliche Auswahl. Einsteiger können dem Broker vertrauen, denn es handelt sich hier nicht um einen schnellen Versuch, aus dem boomenden Forex-Handel Kapital zu schlagen, sondern um ein langjährig aufgebautes und sehr seriöses Unternehmen, wie die Kenner der Branche schon lange wissen.
Vorteile und Nachteile in der ArgusFX Bewertung:
Pro

  • EU-Regulierung durch die zypriotische CySec, die deutsche BaFin u.a.
  • STP-Broker
  • Keine Mindesteinlage erforderlich
  • Handel mit Micro-Lots möglich
  • Kostenloses Demo-Konto
  • MetaTrader 4 als Handelsplattform
  • Social Trading über die hauseigene Plattform „Argonaut“
  • Webinare mit Finanzexperten
  • Kompetenter, deutschsprachiger Support
  • Flexibler Hebel bis zu 1:500
  • Schutz vor Nachschusspflicht

Contra

  • Teile der Seite, unter anderem der FAQ-Bereich, sind nur auf Englisch verfügbar

So präsentiert sich ArgusFX im Internet

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

EU-Sitz und Regulierung Hauptsitz auf Zypern, Regulierung durch die CySec, Niederlassung und Frankfurt am Main, Regulierung durch die BaFin
Mindesteinlage ab Kontoeröffnung ist ohne Mindesteinzahlung möglich.
Deutscher Support Ja, läuft über die Niederlassung in Frankfurt am Main
Webinare, Einführung Keine Einführungsvideos vorhanden, dafür viele Webinare mit anerkannten Finanzexperten
Demokonto Ja, kann unabhängig von einem Handelskonto eröffnet werden.
Anzahl der Basiswerte 51 Währungspaare, zusätzlich eine gute Auswahl an CFDs
1-Klick-Handel Ja
Kommission Standardkonto ohne Kommissionen, beim PRO-Konto 50 Cent pro Halfturn
Plattform / Mobile Trading MT4, MT4 für Mobilgeräte, hauseigene Handelsplattform „Argonaut“
Spread EUR / USD Im Schnitt 1,6 Pips beim Standardkonto und 0,3 Pips beim PRO-Konto
Maximaler Hebel 1:500
Hedging Ja, zulässig.
Sonstiges Die hauseigene Plattform „Argonaut“ bietet Zugang zum beliebten Social Trading

Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

1.) Handelskonditionen & Mindesteinlage: Das Standardkonto ist kostenlos

Themenicon HandelsplattformDie Handelskonditionen bei ArgusFX empfinden wir als sehr gut, denn die Trader bekommen bei dem STP-Broker kleine Preise und trotzdem einen Top-Service geboten. Die genauen Konditionen sind abhängig vom Kontotyp, denn es werden zwei unterschiedliche Handelskonten zur Auswahl angeboten. Die meisten Trader entscheiden sich für das Standardkonto, welches auch für Einsteiger sehr gute geeignet ist. Das PRO-Konto lohnt sich bei einem größeren Handelsvolumen und wird daher vor allem von professionellen Händlern genutzt.
Beim Standardkonto gibt es keine Kommissionen, die Gebühren werden ausschließlich in Form von Spreads erhoben. Diese sind erfreulich niedrig, für das Währungspaar EUR/USD beträgt der durchschnittliche Spread beispielsweise 1,6 Pips. Beim Pro-Konto dagegen wird eine Kommission von 0,50 Dollar pro Halfturn/Mini-Lot berechnet. Dafür fallen aber die Spreads deutlich niedriger aus, beim Paar EUR/USD liegen diese im Durchschnitt bei 0,3 Pips.
Wie bei den anderen Forex-Brokern, fallen auch bei ArgusFX die Spreads bei den Exoten deutlich höher als bei den Majors aus.
Eine Mindesteinlage wird beim Standardkonto nicht verlangt und sogar beim PRO-Konto ist sie mit nur 200 Euro erstaunlich niedrig. Da bei ArgusFX mit Micro-Lots gehandelt werden kann und somit kein hoher Einsatz pro Trade erforderlich ist, finden auch Anfänger hier einen relativ risikoarmen Einstieg in den Handel mit Währungen. Diese können das Trading zudem vorher mit einem absolut realistischen Demokonto ausgiebig kennenlernen und trainieren.
Fazit: Die Gebühren werden bei beiden angebotenen Konten unterschiedlich berechnet, fallen aber im Vergleich zu anderen Anbietern niedrig aus. Eine Mindesteinlage wird bei ArgusFX für das Standardkonto nicht verlangt, so dass nicht viel Geld riskiert werden muss, um in den Forex-Handel einzusteigen.

2.) Handelsangebot: 51 Währungspaare werden angeboten

Themenicon Forex-HandelIm Forex-Bereich bietet ArgusFX zur Zeit 51 verschiedene Währungspaare an. Damit gehört der Broker, was die Auswahl betrifft, zwar nicht zur absoluten Spitze in der Branche, es sind aber alle beliebten Währungen und Währungspaare zu finden und auch einige echte Exoten finden sich in der Auswahl. Lediglich Trader, die nach ganz bestimmten, besonders selten gehandelten Währungspaaren suchen, kommen bei ArgusFX nicht auf ihre Kosten. Für alle anderen ist eine gute Auswahl vorhanden, aus welcher sich mit Hilfe der technischen Analyse immer einige Trades mit einem positiven Erwartungswert zusammenstellen lassen.
Zusätzlich wird auch eine gute Auswahl an CFDs angeboten, was in diesem ArgusFX Erfahrungsbericht aber nicht Thema sein soll.
Fazit: Mit aktuell 51 handelbaren Währungspaaren bewegt sich ArgusFX im Mittelfeld. Kunden bekommen hier alle häufig gehandelten Währungen geboten und auch die Exoten werden hinreichend beachtet.
 

ArgusFX Blog bietet viele Infos rund um Forex

3.) Demokonto: Kostenlos und mit bis zu 5 Millionen Euro virtuellem Guthaben

Themenicon DemokontoInteressierte Trader können bei ArgusFX ein kostenloses Demokonto eröffnen. Diese wird mit einem virtuellen Guthaben zwischen 500 Euro und 5 Millionen Euro aufgeladen. Egal für welchen Betrag an Spielgeld sich der Kunde entscheidet: Kosten fallen nicht an und es entstehen auch keinerlei Verpflichtungen. Ein Demokonto zu eröffnen ist somit absolut risikofrei.
Das Demokonto kann unabhängig vom Livekonto eröffnet werden. Auch aktive und erfahrene Trader nutzen die Demoversion des Öfteren, zum Beispiel um neu erlernte Analysemethoden zu vertiefen oder um Trading-Strategien anzupassen und zu verfeinern.
Das kostenlose Demokonto beinhaltet alle Funktionen, die auch den Inhabern eines echten Handelskontos zur Verfügung stehen. Somit bietet es einen realistischen Einblick in das Trading bei ArgusFX. Anfänger können hier das Trading ohne Risiko kennenlernen und sich mit den Gepflogenheiten des Forex-Marktes vertraut machen.
Um ein Demokonto zu eröffnen sind deutlich weniger Angaben, als bei einem Handelskonto erforderlich, denn da hier kein echtes Geld eingesetzt wird, gelten auch keine rechtlichen Auflagen. Daher muss der Kunde kaum Angaben zu seiner Person machen. Die Angabe von Telefonnummer, E-Mail und Name reicht aus, und schon ist das ArgusFX Demokonto einsatzbereit.
Fazit: Das komplette Angebot von ArgusFX kann mit einem kostenlosen Demokonto getestet werden. Es ist keine komplette Registrierung nötig und der Trader geht keine Verpflichtungen ein. Ein finanzielles Risiko besteht ebenfalls nicht, da beim Demokonto ausschließlich mit kostenlosem Spielgeld gehandelt werden kann.

4.) ArgusFX: kein Bonusangebot zu finden

Themenicon BonusBei der Auswahl eines Brokers sollte man sich nicht allein am Bonusangebot orientieren. Beim Forex-Trading geht es letztendlich darum, Geld zu verdienen. Zwar ist da ein Bonus durchaus ein willkommenes Extra, welches nach Erfüllung der Bonusbedingungen als zusätzlicher Gewinn in die Bilanz aufgenommen werden kann, die Trader haben jedoch nichts von einem Bonus, wenn dafür die Handelskonditionen schlechter als anderswo sind.
Einen ArgusFX Bonus gibt es nicht, was den einen oder anderen Trader zwar zunächst etwas enttäuschen mag, letztendlich aber verständlich ist. Der Broker beschränkt sich bei seinen Konditionen auf das Wesentliche und sorgt für eine besonders hohe Transparenz. Vor allem den Profis ist es wichtig, dass sie die Kosten für den Handel gut kalkulieren können. Ein Bonus wäre in der Regel mit höheren Preisen an anderer Stelle verbunden, so dass die Trader unterm Strich keine besseren Konditionen bekommen würden. Somit kann es nicht ausschließlich als negativ angesehen werden, dass es keinen ArgusFX Bonus gibt. Die Trader bekommen stattdessen beste Konditionen, was langfristig betrachtet sogar deutlich mehr wert ist.
Wer dennoch nicht auf einen Einzahlungsbonus verzichten möchte, dem empfehlen wir, sich z. B. das Angebot des Brokers AvaTrade anzuschauen.
Fazit: Der Broker zeichnet sich in erster Linie durch Leistung und besonders günstige Handelskonditionen aus. Ein Bonus wird nicht angeboten. Für Trader, die nicht auf dieses Extra verzichten wollen, könnte das Angebot von AvaTrade interessant sein.

Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

5.) Handelsplattform: MetaTrader 4 und hauseigene Plattform

Themenicon HandelsplattformBei ArgusFX handeln die Trader mit dem besonders verbreiteten und sehr beliebten MetaTrader 4. Diese Handelsplattform ist auch bei vielen anderen Brokern verfügbar, was vor allem Profi-Trader zu schätzen wissen, da sich so nicht die Plattform wechseln müssen, wenn sie bei verschiedenen Anbietern handeln. MetaTrader ermöglicht den 1-Klick-Handel direkt aus den Charts und bietet viele nützliche Funktionen, um die Kursverläufe optimal analysieren zu können und so den eigenen Profit zu maximieren.
Zusätzlich wird bei ArgusFX auch eine hauseigene Handelsplattform mit dem Namen „Argonaut“ angeboten. Diese verfügt ebenfalls über viele nützliche Funktionen und kann sogar mit dem MetaTrader 4 synchronisiert werden. Im Gegensatz zum MetaTrader bietet Argonaut außerdem Zugang zum Social Trading. Dabei handelt nicht jeder Trader für sich allein, sondern Handelsstrategien anderer Trader können genau eingesehen und auf Wunsch sogar übernommen werden.
Eine MetaTrader 4 Version für Mobilgeräte kann ebenfalls kostenlos für den Handel bei ArgusFX genutzt werden. So müssen die Kunden nie mehr auf das Trading verzichten, denn auch unterwegs kann das Konto aufgerufen werden. Genau wie am Computer können auch mit dem Mobilgerät viele Analyse-Tools genutzt werden.
Fazit: Die Trader bei ArgusFX verwenden vorwiegend den MetaTrader 4. Die hauseigene Handelsplattform „Argonaut“ dient vor allem als Zugang zum beliebten Social Trading.

Das ArgusFX STP Agentur Brokermodell

Das ArgusFX STP Agentur Brokermodell

6.) Step by Step zum Konto bei ArgusFX: So funktioniert die Kontoeröffnung

Themenicon KontoDer Handel mit Währungen wird über ein sogenanntes Handelskonto durchgeführt. Um ein solches zu eröffnen, müssen die angehenden Kunden einfach nur auf den entsprechenden grünen Button auf der Startseite von ArgusFX klicken. Der Kontoeröffnungs-Prozess besteht aus dem Ausfüllen eines Anmeldeformulars, der Übermittlung der Dokumente zum Identitätsnachweis an den Support und schließlich noch der ersten Einzahlung, denn ohne Geld auf dem Handelskonto können schließlich keine Trades durchgeführt werden.
Im Anmeldeformular müssen persönliche Daten wie Name, Anschrift und Geburtsdatum eingetragen werden. Aber auch Fragen zu den eigenen Vermögensverhältnissen, zum Einkommen und zur bisherigen Erfahrung mit Forex oder anderen Produkten müssen bei der Anmeldung beantwortet werden. Der Grund für diese Fragen sind die strengen europäischen MiFID-Richtlinien, wonach vor der Eröffnung eines Kontos überprüft werden soll, ob das Produkt überhaupt für den Kunden geeignet ist und ob dieser sich des Risikos bewusst ist. Wenn die Online-Anmeldung durchgeführt und bestätigt wurde, müssen noch die Dokumente zur Verifizierung hochgeladen werden. Hier sind ein Identitätsnachweis und ein Adressnachweis erforderlich.
Fazit: Die Kontoeröffnung läuft sehr ähnlich wie bei anderen Anbietern ab. Die Überprüfung der Verifizierungsdokumente kann unter Umständen 24 Stunden dauern, dann ist das Konto aber vollständig freigeschaltet und kann genutzt werden.

Kontaktmöglichkeiten: So erreichen Sie den Support

7.) Support & Bildung: Top-Kundenservice und Webinare mit Experten

Themenicon SupportDer Kundenservice bei ArgusFX ist sehr gut. Hier merkt man gleich, dass Anrufe nicht über ein gewöhnliches Callcenter beantwortet werden, sondern dass am anderen Ende der Leitung gut ausgebildete und sehr kompetente Mitarbeiter sitzen. Der deutschsprachige Kundenservice ist zu den Geschäftszeiten der Frankfurter Niederlassung erreichbar. Bei dringenden Fragen und Problemen steht der englischsprachige Kundenservice an Handelstagen rund um die Uhr zur Verfügung. Der Kundenservice kann per Telefon, E-Mail und auch per Live-Chat kontaktiert werden. Auch ein kostenloser Rückruf kann über die Website angefordert werden.
In Sachen Schulung steht ein gutes Angebot an Webinaren für die Kunden von ArgusFX bereit. Diese Online-Seminare werden von Top-Tradern, renommierten Finanzexperten und anderen gefragten Referenten gehalten. Die Webinare werden aufgezeichnet, so dass sie auch im Nachhinein angesehen werden können. Einen Video-Lehrgang oder ein ähnliches Kursangebot gibt es jedoch bei ArgusFX nicht. Einsteiger müssen sich daher die Grundlagen des Forex-Handels selber erarbeiten oder auf andere Angebote ausweichen.
Die Inhalte aus den Webinaren können bestens mit dem kostenlosen Demokonto umgesetzt werden. Hier müssen die Nutzer kein echtes Geld investieren und gehen so kein finanzielles Risiko ein. Durch den Handel mit dem Demokonto können die Kunden selber überprüfen, ob sie die Lerninhalte verstanden haben und umsetzen können.
Zusätzlich zum Angebot an Webinaren bietet ArgusFX seinen Kunden auch einen Wirtschaftskalender und weitere wichtige aktuelle Nachrichten und Informationen aus der Finanzbranche. So bleiben die Trader immer auf dem neuesten Stand und können auf Marktveränderungen als erstes reagieren.
Fazit: Der Kundenservice ist sehr kompetent und kann auf deutsch kontaktiert werden. Egal ob per Mail, Telefon oder Chat: Die Mitarbeiter sind immer bemüht, alle Fragen der Kunden korrekt und verständlich zu beantworten und Probleme schnell aus der Welt zu schaffen. Das Bildungsangebot überzeugt durch viele Webinare mit erstklassigen Referenten. Lediglich ein Video-Lehrgang für Einsteiger fehlt derzeit noch im Programm.

Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

8.) 3 Tipps zur richtigen Einzahlung: Was muss beachtet werden?

Themenicon Einzahlung

Tipp 1

Bereits vor der ersten Einzahlung sollten sich die angehenden Trader Gedanken zu ihrer geplanten Handelsstrategie machen und kalkulieren, wie viel Guthaben sie für diese benötigen. Zwar schreibt ArgusFX keine Mindesteinlage vor, um eine gezielte Strategie umsetzen zu können muss aber dennoch genügend Guthaben vorhanden sein, um die zufallsbedingten Schwankungen abfedern zu können.

Tipp 2

Die verschiedenen Einzahlungsmethoden unterscheiden sich auch durch die erhobenen Gebühren. Nur wenige Methoden, wie zum Beispiel die Einzahlung per Banküberweisung, sind bei ArgusFX gebührenfrei. Kunden sollten außerdem bedenken, dass sie den eingezahlten Betrag bei einer Auszahlung auch mit der selben Methode wieder auszahlen müssen. Erst bei höheren Auszahlungen kann eine andere Auszahlungsmethode ausgewählt werden, wobei deutsche Kunden sich aus rechtlichen Gründen in der Regel auf die Banküberweisung beschränken müssen. Grade bei größeren Summen sollte eine Zahlungsmethode gewählt werden, bei welcher entweder (geringe) feste Gebühren oder gar keine Gebühren bei Ein- und Auszahlung berechnet werden, damit keine unnötigen Gebühren entstehen. Auszahlungen über die Kreditkarte kosten beispielsweise 1,8%, was bei höheren Beträgen schon einen ordentlichen Preis darstellen kann.

Tipp 3

Wie lange es dauert, bis das Geld bei einer Einzahlung auf dem Handelskonto ist, beziehungsweise bei einer Auszahlung dem Kunden gutgeschrieben wird, hängt auch von der gewählten Zahlungsmethode ab. Wer direkt nach dem Einzahlen mit dem Trading beginnen möchte, sollte eine Methode wählen, bei welcher das Geld direkt gutgeschrieben wird, wie beispielsweise die Einzahlung per Skrill. Auszahlungen werden innerhalb von einem Werktag durchgeführt und veranlasst, die genaue Dauer hängt daher nicht von ArgusFX, sondern vom Zahlungsanbieter ab.
Fazit: Vor der Einzahlung sollte der Kunde sich über die anfallenden Gebühren bei der jeweiligen Zahlungsmethode informieren und überlegen, wie viel Geld er für seine Handelsstrategie benötigt.

ArgusFX Demokonto eröffnen geht schnell und einfach

9.) ArgusFX Erfahrungen in der Fachpresse: Bisher zu wenig beachtet

Themenicon OptionsscheineBei unserem ArgusFX Testbericht haben wir uns auch nach Beurteilungen anderer Portale, so wie nach Berichten in der Fachpresse umgesehen. Der Broker wurde bereits in mehreren Tests und Broker-Vergleichen unter die Lupe genommen und schnitt immer gut ab. Das verwundert uns nicht weiter, denn auch in unserem eigenen ArgusFX Test überzeugte das Unternehmen durch seine guten Konditionen, niedrige Spreads und ein besonders hohes Maß an Sicherheit. In der Fachpresse dagegen finden sich kaum Artikel über den Broker. Das mag vielleicht daran liegen, dass ArgusFX sehr international orientiert ist und bisher keine spezielle an deutsche Kunden gerichtete Werbung stattgefunden hat. Wir gehen aber davon aus, dass auch die Fachpresse auf Grund der steigenden Beliebtheit des Brokers bald häufiger über diesen berichten wird.
Fazit: In diversen Broker-Vergleichen hat ArgusFX gut abgeschnitten. Fachpresse und insbesondere Printmedien haben den Broker bisher größtenteils übersehen.

Zum Forex & CFD Broker des Monats XTB!

10.) Unsere ArgusFX Erfahrungen: Das Fazit zum Erfahrungsbericht

Themenicon TippsDas Angebot von ArgusFX ist auf Grund der guten Konditionen und der zwei wählbaren Kontomodelle für Anfänger und Profis geeignet. Einsteiger müssen sich allerdings das erforderliche Fachwissen anderswo aneignen, denn Argus FX bietet zwar hochklassige Webinare, ein strukturierter Anfängerkurs fehlt aber. Nichtsdestotrotz lässt sich mit dem kostenlosen Demokonto das Trading ohne Risiko erlernen und durch den Wegfall der Mindesteinlage gibt es auch keine großen Hürden für den Einstieg in den Handel mit echtem Geld.
Die Handelsplattform MetaTrader 4 bietet allen Kunden die nötigen Features, um mit maximalem Profit und besonders bequem zu handeln. Die Auswahl von 51 handelbaren Währungspaaren bewegt sich eher im Mittelfeld, dennoch sind hier genug Möglichkeiten vorhanden um auch institutionelle Kunden anzuziehen und allen Tradern eine ausreichende Auswahl zu bieten.
Eine Registrierung bei ArgusFX kann absolut empfohlen werden, denn es handelt sich um einen der Broker mit den besten Konditionen. Der Broker hält sein Angebot übersichtlich und bietet maximal niedrige Spreads an.
Falls Sie trotz dieser guten Rezensionen nach einer Alternative suchen, empfehlen wir Ihnen, einen Blick auf den Erfahrungsbericht mit ETX Capital zu werfen.

Weiter zu ArgusFX