Jetzt Forex Konto eröffnen – Vergleich & Tipps

brokerteaser_FxPro

Unzählige nationale und internationale Forex Broker warten auf Einsteiger oder Forex Trader, die einen Wechsel vornehmen möchten. Um sich vor allem als Einsteiger im großen Angebot zu recht zu finden, hilft der Broker Vergleich. Dabei sollte der Fokus nicht nur auf die Konditionen für das Forex Konto liegen, sondern auch den Broker allgemein betrachten. Stellt er eine ausreichende Einlagensicherung zur Verfügung und bietet er vielleicht sogar attraktive Boni? Wir haben uns die verschiedenen Möglichkeiten für die Forex konnten näher angeschaut und zeigen, worauf Trader bei der Auswahl achten sollten.

  • Die Eröffnung eines Forex Kontos liegt im Stellenwert auf einer Stufe mit der Eröffnung eines Bankkontos.
  • Forex Konto eröffnen kann bereits in 5 Schritten erfolgreich abgeschlossen werden.
  • Forex Empfänger und die Kontoinhaberidentität müssen immer gleich sein.
  • Vergleiche und Tipps zur Eröffnung eines Online Forex Kontos unterstützen die Wahl des perfekten Kontos.
  • Vor und nach der Konteneröffnung ist die Beobachtung der Devisenmärkte Pflicht.

Was muss beim Forex Konto eröffnen beachtet werden? So kann ein Broker Vergleich aussehen

ErfahrungsberichtIm direkten Vergleich miteinander, müssen guten Forex Konten einen sehr guten Kundenservice in deutscher Sprache und Schulungsmaterialien, sowie aktuelle Handelsunterlagen, wie Chartanalysen, anbieten. Das Forex Konto sollte in einer kostenlosen Demoversion vorliegen, so dass man sich als Einsteiger mit den Basiseinstellungen vertraut machen kann. Kann die Handelsplattform personalisiert werden, ist dies ein klarer Vorteil für den jeweiligen Forex Broker. Ein Online Forex Konto sollte innerhalb weniger Werktage eröffnet sein. Forex Broker, die auf ihrer Internetpräsenz, im Kundengespräch und im Vertrag auf die Risiken im Forex Handel hinweisen, sind sehr gute Forex Broker. Zur Eröffnung des Forex Kontos sollte keine zu hohe Einzahlungssumme gefordert werden. Der Forex Broker sollte einen großen Hebelbereich anbieten und Spreads in kleinen Einheiten. Bonuszahlungen für Neukunden variieren je nach Broker, Einzahlungssumme und Anzahl der Trades innerhalb eines festgelegten Zeitraumes.  Zu den weiteren Vergleichskriterien eines guten bis sehr guten Forex Brokers gehören die Kosten pro Trading, die Bewertungen von Kunden und die Gutschriftensysteme.

fxproJetzt weiter zu FXPro und Konto eröffnen

Die wichtigsten Schritte zur Online Forex Konto Einrichtung

Jeder Forex Broker bietet auf seiner Internetseite einen Extrabereich, in dem die Anmeldung des Online Forex Konto erfolgt. Das Anmeldeprozedere kann von Broker zu Broker variieren, eint sich im Wesentlichen allerdings in den folgenden Schritten:
Schritt 1: Das Forex Konto eröffnen erfolgt über das Aufrufen und Ausfüllen eines Antrags. Je nach Forex Broker werden bereits im Antrag die Forex-Orderausführung, z.B. als Dealing Desk oder No Dealing Desk, sowie die gewünschte Handelsplattform, so denn mehrere angeboten werden, festgelegt. Wird der Antrag bestätigt, erhält man einen Download-Link oder eine Email, die Anmeldeunterlagen und Informationen zum Ausfüllen enthalten.
Schritt 2: Sollten beim Ausfüllen und Entscheiden der Konteneinstellungen Fragen auftreten, sollte der Kundenservice des Forex Brokers jederzeit schnell erreichbar sein und kompetent zur Verfügung stehen. Alle Unterlagen sollten handschriftlich unterzeichnet werden.
Schritt 3: Sind die personenbezogenen Daten eingegeben, werden der Antrag und personenbezogene Unterlagen, wie eine Stromrechnung zur Bestätigung der Adresse und die Kopie des Reisepasses oder Personalausweises, per Formular oder Email an den Forex Broker weitergereicht. Die nun folgende Bearbeitung kann Stunden oder bis zu 3-5 Werktage dauern. Einige Forex Broker bieten ein Schnell-Konto an oder empfehlen die Nutzung des Demokontos, um sich in der Zwischenzeit mit der Handelsplattform des Forex Brokers vertraut zu machen.
Schritt 4: Ist das Konto bestätigt, ggf. ist hier die Identifikation durch PostIdent-Verfahren erforderlich, erfolgt die Freischaltung des Forex Kontos nach Einzahlung einer festgelegten Mindestsumme. Die Einzahlung erfolgt je nach Anbieter zum Beispiel per Kreditkarte oder Sofortüberweisung.
Schritt 5: Ist das Geld auf dem Forex Konto eingegangen, muss  nur noch der Basiswert festgelegt werden. Hier wird in der Regel die Wahl aus den „Großen Vier“ getroffen. Wer zukünftig vorrangig mit EUR-Kursen handelt, entscheidet sich natürlich für EUR. Bei überwiegendem Handel mit Dollar-Währung, für Dollar etc.

Demo- oder Live-Konto – was ist die bessere Wahl?

Wie ein Forex Konto eröffnet werden kann, haben wir bereits in den wichtigsten Schritten gesehen. Doch eine Frage bleibt offen: Soll es ein Live- oder Demokonto sein? Hier kommt es darauf an, wie die Trader agieren möchten und was sie mit ihrem Konto bezwecken.

Demokonto zum Testen geeignet

Das Demokonto wird als kostenloses Konto von vielen Brokern angeboten, um die Finanzinstrumente zu testen und ohne Risiko zu handeln. Häufig steht es keine zeitlich limitierten Zeitrahmen (beispielsweise 30 Tage) und mit virtuellem Guthaben zu. Allerdings können die Anleger mit dem Demokonto keine echten Gewinne erzielen, jedoch meist immer die marktnahen Daten (meist sogar Echtzeit-Daten) nutzen damit dient das Demokonto für den Handelseinstieg, vor allem für unerfahrene Trader. Nach Ablauf der Testphase erfahrungsgemäß ganz einfach möglich, zum Live-Konto zu wechseln oder sogar mit Nachfrage beim Kundensupport Testphase noch einmal zu erweitern. Allerdings wird letzter Service nicht von allen Brokern zu gestellt. Dennoch kann die Nachfrage nichts schaden, wenn die Trader noch nicht ausreichend Zeit hatten, um den Broker auszuprobieren.

FxPro verfügt neben dem realen Handelskonto auf ein Demokonto, in dem Einsteiger an ihrer Strategie arbeiten können

FxPro verfügt neben dem realen Handelskonto auf ein Demokonto, in dem Einsteiger an ihrer Strategie arbeiten können

Live-Konto immer mit einem Risiko verbunden

Das Live-Konto ermöglicht es war den Anlegern, echte Gewinne zu erzielen, aber da liegt natürlich auch das Risiko. Wer sein eigenes Kapital investiert, muss immer damit rechnen, dass er auch Einsätze verliert. Deshalb ist es wichtig, beim Live-Konto vor allem auf strategisches Vorgehen und ein nachhaltiges Risikomanagement zu achten.

fxproJetzt weiter zu FXPro und Konto eröffnen

Forex Konto nutzen, um sich weiterzubilden

Viele Anleger nutzen das Forex Konto, um sich weiterzubilden. Erfreulicherweise stellen immer mehr Broker umfangreiche Wissensbereiche zur Verfügung. Dazu gehören nicht nur Videos, sondern auch eBooks oder kostenlose Webinare. Vor allem für weniger erfahrene Anleger ist es empfehlenswert, zunächst mit den theoretischen Grundlagen zu beginnen, bevor er der aktive Handel startet. Deshalb empfehlen wir die Kombination aus einem kostenlosen Forex Demokonto und der Lernphase beim Broker. Was spricht dagegen, wenn die Trader das Demokonto beispielsweise für 30 Tage nutzen und innerhalb dieses Zeitraumes die einzelnen Lektionen im Wissensbereich bearbeiten? Auf diese Weise haben die Anleger gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen und können nicht nur ohne Risiko dem Broker kennenlernen, sondern auch Grundlagenwissen für die künftigen Handelsaktivitäten schaffen.

Forex Konto nach Anzahl der Möglichkeiten aussuchen

Es gibt erfahrungsgemäß viele Forex Konten bei den unterschiedlichen Brokern. Welches Modell ist das Bessere? Eine pauschale Antwort gibt es darauf nicht. Allerdings können die Anleger ihr Konto gezielt nach verschiedenen Kriterien, auch nach den Weiterbildungsmöglichkeiten, aussuchen. Hinzu kommen natürlich auch die Handelskonditionen, denn auch sie unterscheiden sich bei den Anbietern maßgeblich. Einige Broker stellen fixe, andere wieder variable Spreads zur Verfügung. Trader können bei einigen Brokern auch beide Spread-Varianten miteinander kombinieren. Um eine fundierte Kontoauswahl zu treffen, hilft ein Vergleich der Konditionen (gegebenenfalls auch unter Berücksichtigung der Bonuszahlungen).

Verschiedene Handelsplattformen bieten unterschiedliche Vorteile

Verschiedene Handelsplattformen bieten unterschiedliche Vorteile

Forex Konto mit Bonus eröffnen: So geht es

Ein Forex Konto eröffnet, kann häufig sogar einen Bonus dafür erhalten. Allerdings ist dafür der passende Broker auszuwählen. Längst bieten nicht alle Broker einen Willkommensbonus für neue Kunden. Allerdings zeigt der Vergleich, dass es immer mehr werden. Je nachdem, wie die Bonusbedingungen gestaltet sind, gibt es die Gutschrift direkt bei der Registrierung oder nach der ersten Einzahlung. Allerdings variieren die Bonuskonditionen und natürlich auch die Bonushöhe. Einige Broker zahlen beispielsweise 100 Euro für neue Kunden, andere hingegen deutlich mehr. Trader sollten sich jedoch nicht nur von einer hohen Bonussumme leiten lassen, sondern vor allem auf die Bonusbedingungen schauen. Was nützt ein hoher Bonus, wenn er am Ende gar nicht ausgezahlt wird, weil die Teilnahmebedingungen nicht erfüllt sind?

Bonus Details vergleichen

Um mit der Eröffnung vom Forex Konto auch wirklich das Bonusangebot zu bekommen, sollten die Trader zuvor die Zeit für einen Vergleich haben. Ein guter Bonus wird beispielsweise zu fairen Konditionen zur Verfügung gestellt, sodass er wirklich erlangt werden kann. Bestenfalls kommt er ohne unnötig Umsatzanforderungen oder eine zeitliche Limitierung aus. Viele Broker fallen beispielsweise direkt nach der Kontoeröffnung einen Bonus in Form von Free Trades, sodass die Anleger sofort aktiv werden können. Für viele Trader ist solch ein Bonus jedoch gar nichts. Deshalb sollten sich die Anleger immer überlegen, welchen Bonus sie sich eigentlich mit ihrem Forex Konto wünschen und dann gezielt im Broker Vergleich nach diesen Anbietern suchen.

fxproJetzt weiter zu FXPro und Konto eröffnen

Auf die Funktionsweise vom Forex Konto achten

Forex Konto ist nicht leicht Forex Konto. Einige Kontomodelle sind ausschließlich für den Handel mit Devisen konzipiert. Mit anderen Konten können Trader beispielsweise auch CFDs oder andere Finanzinstrumente handeln. Wer ausschließlich in Devisen investieren möchte, für den ist das alleinige Forex Konto eine Möglichkeit. Wollen die Trader jedoch flexibel bleiben, empfehlen wir zu eine multifunktionale Kontolösung.

Konto auch mobil führen

Für immer mehr Anleger ist der Handel über das Smartphone und Tablet selbstverständlich. Dementsprechend sollte auch das Konto ausgerichtet sein. Einige Kontomodelle bieten zwar mehrere Handelsplattformen, allerdings sind nicht alle für das Smartphone oder Tablet konzipiert. Hier hilft der Vergleich ebenfalls weiter, um ein geeignetes Forex Konto nach den individuellen Vorlieben zu finden. In einem Broker Vergleich können die Trader individuell schauen, welche Funktionsweise das jeweilige Konto aufweist und gezielt nach multifunktionalen Kontolösungen oder beispielsweise Konten mit mobiler Anwendung suchen.

Auch auf mobilen Endgeräten können Kunden des Brokers FxPro traden

Auch auf mobilen Endgeräten können Kunden des Brokers FxPro traden

Was ist bei der Wahl und Eröffnung des Brokers noch zu beachten?

TippsDas Handelskonto sollte im besten Fall unentgeltlich eingerichtet und geführt werden. Kosten entstehen in der Regel nur mit einem Forex Trade. Das Forex Konto sollte über die brokereigene Handelssoftware leicht und intuitiv genutzt werden können. Auszahlungen sind im besten Fall bei annehmbaren Mindestbeträgen innerhalb von 24 – 48 Stunden möglich. Das Konto kann jederzeit ohne Angabe von Gründen gekündigt werden. Übung macht auch im Forex Handel den Meister. Bevor man den Schritt geht und die Eröffnung eines Forex Kontos in die Wege leitet, sollten das Demokonto und eine mindestens über mehrere Monate erfolgte Forex Markt Beobachtung erfolgt sein. Ein sehr gutes Forex Konto zeichnet sich durch eine leichte Handhabung und durch einen leicht verständlichen Leistungsumfang mit großem und sicherem Handelsspielraum aus.
Was viele Forex Einsteiger nicht wissen: Ob ein Forex Konto tatsächlich eröffnet und der Forex Einsteiger vom Forex Broker als Kunde aufgenommen wird, hängt letztlich vom Forex Broker ab.

Die meisten Broker agieren fair

Die Kontokonditionen für die Kunden sollten natürlich möglichst moderat und fair sein. Dazu gehört nicht nur ein oder bestenfalls gar keine Nutzungsgebühr, sondern auch die einfache Möglichkeit zur Kündigung. Die Erfahrungen zeigen, dass die meisten Broker transparent agieren und ihren Kunden faire Kontobedingungen anbieten. Allerdings gibt es noch weitere Kriterien, nach denen die Trader ihre geeigneten Broker aussuchen sollten. Das Forex Konto ist eines von ihnen.

fxproJetzt weiter zu FXPro und Konto eröffnen

Woran erkenne ich einen guten Broker?

Bei der Vielzahl der Broker ist nicht immer ganz leicht, einen geeigneten Anbieter zu finden. Schließlich gilt es, verschiedene Kriterien gegenüberzustellen und auf dieser Basis den richtigen Broker zu finden. Neben den Konditionen für das Forex Konto gehören auch weitere Bewertungskriterien dazu:

  • rechtlichen Grundlagen und Einlagensicherung
  • Qualität des Kundensupports
  • Zahlungsmittel
  • Sonderkonditionen (beispielsweise Boni)

Wer mehrere Kriterien für die Auswahl eines geeigneten Brokers nutzt, erhält einen umfassenderen Eindruck und kann besser vergleichen. Vor allem rechtlichen Grundlagen und die Einlagensicherung sind für viele Trader entscheidend. Schließlich soll das eingesetzte Kapital auf dem Handelskonto möglichst sicher sein. Was passiert eigentlich, wenn der Broker Insolvenz anmelden muss? Die meisten Broker agieren mit einer Einlagensicherung, welche beispielsweise bis zu 100.000 Euro betragen kann. Damit ist das Kapital für den Forex-Handel pro Kunde bis zu einer bestimmten Höhe abgesichert. Beträge darüber hinaus gehören jedoch erfahrungsgemäß nicht dazu und können durchaus verloren gehen. Zur Einhaltung der rechtlichen Grundlagen ist auch empfehlenswert, wenn der Broker durch eine renommierte Finanzaufsichtsbehörde reguliert wird. In Deutschland wäre dies die BaFin und in Großbritannien beispielsweise die FCA. Die Erfahrungen zeigen, dass die führenden Broker am Markt natürlich eine Lizenz besitzen. Wer jedoch bei Brokern außerhalb der EU handelt, sollte genau darauf achten, welche Lizenzierung vorliegt und wie die Einlagen abgesichert sind.

Qualität des Kundensupports bewerten

Für viele Trader ist der Kundensupport ein Muss. Wer Fragen hat, versucht natürlich schnellstmöglich eine Klärung zu erzielen. Dafür bleibt häufig nur der Kundensupport. Deshalb sollte er bestmöglich 24/7 erreichbar sein. Viele Broker bieten diesen Service, wenngleich er nicht immer für alle Kommunikationswege zur Verfügung steht. Meist ist der Support jedoch telefonisch und über den Live-Chat erreichbar. Auch die Anschrift via E-Mail ist problemlos möglich. Einige Broker ermöglichen auch den direkten Kontakt mit anderen Anlegern in der eigenen Community. Dies kann natürlich helfen, um sich auszutauschen oder Trading-Ideen zu teilen.

Vielseitigkeit der Zahlungsmittel

Für die Kontokapitalisierung oder die Auszahlung der Gewinne sollte ein guter Broker den Anlegern mehrere Möglichkeiten bieten. In der Praxis zeigt sich, dass meist neben der Kreditkartenzahlung auch Skrill, Neteller oder die Sofortüberweisung zur Auswahl stehen. Broker, die international agieren, haben häufig noch viel mehr Zahlungsmöglichkeiten, wenngleich davon nicht alle für deutsche Kunden zur Verfügung stehen. Bestenfalls sollte die Gewinnauszahlung ebenfalls kostenlos möglich sein, was jedoch nicht bei allen Brokern der Fall ist. Viele Anbieter ermöglichen die Auszahlung der Gewinne erst ab einer bestimmten Summe (kostenfrei) oder nur einmal monatlich gratis. Wer jedoch häufigere Auszahlungen wünscht, sollte auf einen Broker ohne Zusatzgebühren achten.

Sonderkonditionen im Fokus

Häufig können die Trader auch von Sonderkonditionen, wie beispielsweise vergünstigten Trades oder Boni für Einzahlungen und ihre Kontoeröffnung sowie das werben von neuen Kunden partizipieren. Diese Angebote gezielt zu suchen, kann sich durchaus lohnen, wenn der Bonus hoch genug ist und die Teilnahmebedingungen moderat sind.

Auch die Weiterbildung der Trader wird bei FxPro nicht vernachlässigt

Auch die Weiterbildung der Trader wird bei FxPro nicht vernachlässigt

Fazit: Forex Konto kann auch kostenlos geführt werden

Ein Vergleich der aktuellen Forex Broker hinsichtlich der Konten und Kontenführung erspart Kosten und einen frühzeitigen Wechsel. Nur, wer sich wirklich sicher fühlt, mit sich, mit dem Forex Broker und dessen Kontenkonditionen und das allgegenwärtige Risiko verstanden hat, sollte die Eröffnung eines Forex Kontos vornehmen. Ein Forex Konto ist im besten Fall kostenlos und steht dem Forex Einsteiger nach spätestens 3-5 Werktagen zur Verfügung. Die Kündigung sollte jederzeit und ohne Nennung von Gründen möglich sein, ebenso eine absehbare Auszahlung nach Kündigung des Kontos. Ebenso wichtig wie die Auswahl eines passenden Forex Kontos ist die Suche nach dem geeigneten Broker. Auch hier gibt es, wie beim Forex Konto auch, deutliche Unterschiede. Bestenfalls sollte der Broker fair agieren und den Anlegern ein möglichst sicheres Handelsumfeld bieten. Dazu gehören beispielsweise die Einlagensicherung oder die Lizenz der Finanzaufsichtsbehörde. Ein guter Broker stellt ebenso einen Kundensupport zur Verfügung, der für die Trader bestenfalls 24/7 ansprechbar ist, wenn es um Fragen rund um das Forex Konto oder andere Handelsbelange geht.

fxproJetzt weiter zu FXPro und Konto eröffnen

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.


    © 2018 - brokervergleich.net | auch auf Google+

    Zum Anbieter nextmarkets

    CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.
    Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
    Bei professionellen Kunden können Verluste Einlagen übersteigen.