So eröffnen Sie ein Handelskonto mit MT4

Unsere CFD Broker Empfehlung: XTB
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Maximaler Hebel von 1:30
  • Über 3.000 Basiswerte stehen zur Verfügung
xtbWeiter zum Broker: www.xtb.com/de

Einleitung zur Eröffnung eines MT4 Kontos

Wichtige Trading-TippsIm Rahmen dieses Artikels werden wir erklären, wie man in wenigen Schritten ein Handelskonto mit MT4 eröffnet. MT4 bedeutet in diesem Zusammenhang „MetaTrader 4“. Dabei handelt es sich um einen Trading Plattform, welche sehr weit verbreitet ist und mit der man bei den meisten Forex und CFD Brokern handeln kann. Im Verlauf des Artikels werden wir auch darauf eingehen, welche Unterschiede zwischen dem MetaTrader 4 (MT4) und dem MetaTrader 5 (MT5) bestehen. Zudem werden wir die Frage beantworten, wie viel Kapital man auf seinen Trading Account einzahlen sollte. Insbesondere werden wir auf die folgenden Themen zu sprechen kommen:

  • So eröffnen Sie ein Handelskonto mit MT4: Welche Schritte sind für die Eröffnung des Kontos erforderlich?
  • Unterschiede zwischen dem MT4 und dem MT5
  • Kostenloses Demokonto nutzen, um verschiedene Handelsplattformen ausprobieren
  • Wie viel Geld sollte man auf sein Handelskonto einzahlen?
xtbWeiter zum Broker:www.xtb.com/de

Übersicht über den MetaTrader

Wie sich im weiteren Verlauf des Artikels noch zeigen wird, ist es möglich, ein Handelskonto mit MT4 bereits innerhalb weniger Minuten zu eröffnen. Bevor wir allerdings auf die dafür nötigen Schritte zu sprechen kommen, werden wir zunächst auf den MetaTrader 4 eingehen. Wie bereits angesprochen, handelt es sich beim MT4 um eine sehr beliebte und weitverbreitete Handelsplattform. Dies hat den Vorteil, dass die Software bei fast allen Forex und CFD Brokern zur Verfügung stellt. Daher ist es in der Regel auch unkompliziert möglich, seinen Anbieter zu wechseln. Denn man muss sich dann bei seinem neuen Broker nicht erst in eine neue Trading Plattform einarbeiten. Die Software eignet sich unserer Erfahrung nach sowohl für Einsteiger als auch für fortgeschrittene Trader. Es ist dabei sehr hilfreich, dass der MetaTrader 4 übersichtlich und funktional aufgebaut ist. Unserer Erfahrung nach benötigt man daher nur wenig Zeit, um sich in die Trading Software einzuarbeiten.

Der MetaTrader 4 steht sowohl als Version für den Desktop als auch als mobile App für Tablets und Smartphones zur Verfügung. Außerdem besteht bei immer mehr Brokern die Möglichkeit, den MT4 direkt über den Web Browser zu starten. Dies hat den Vorteil, dass man sich die Software nicht zunächst downloaden und installieren muss. Besonders praktisch sind die angesprochenen Apps, denn mit deren Hilfe kann man auch von unterwegs aus traden.

XTB Aktien Erfahrungen von Brokervergleich.net

Auf einen Blick – die Homepage des polnischen Brokers XTB

Eigenschaften und Funktionen das MT4

Optionsscheine handelnAls Trader verbringt man in der Regel sehr viel Zeit damit, die Charts in der Handelsplattform zu analysieren. Es ist dabei sehr hilfreich, wenn die Trading Software bei dieser Tätigkeit möglichst gut unterstützt. Wichtig sind zum Beispiel Zeichenwerkzeuge, die dabei helfen, Trends besser erkennen zu können. Außerdem sollte man sich markante Unterstützungen und Widerstände in den Chart einzuzeichnen. Erfreulicherweise gelingt dies beim MT4 unkompliziert und intuitiv. Außerdem bietet die Handelsplattform zum Beispiel auch die beliebten Fibonacci Levels an. Diese werden von vielen Händlern sehr gerne dafür genutzt, um das Ausmaß von Korrekturen besser einschätzen zu können.

Für das CFD und Forex Trading kann man aber nicht nur Zeichenwerkzeuge nutzen. Vielmehr ist es auch sinnvoll, technische Indikatoren bei der täglichen Arbeit einzusetzen. Erfreulicherweise stehen beim MetaTrader 4 zahlreiche Indikatoren zur Verfügung. Zu den Beliebtesten zählen dabei die nachfolgend Genannten:

  • MACD Indikator
  • Stochastik
  • Gleitende Durchschnitte
  • RSI Indikator

Der RSI Indikator ist vor allem dann hilfreich, wenn es darum geht, eine Aussage über den aktuellen Zustand des Markts zu treffen. So bewegt sich der Indikator zwischen den Werten 0 und 100. Ein RSI von unter 30 bedeutet, dass eine überverkaufte Marktsituation vorliegt. In diesem Fall sollte man zum Beispiel mit weiteren Short Trades vorsichtig sein. Denn es ist damit zu rechnen, dass die Kurse in naher Zukunft nach oben drehen werden. Wie man sieht, können technische Indikatoren für einen Trader sehr nützlich sein.

xtbWeiter zum Broker:www.xtb.com/de

Einfache Erweiterbarkeit des MetaTrader 4

Ein Grund für die Beliebtheit des MT4 ist auch die Tatsache, dass sich die Trading Software sehr einfach um weitere Funktionen und Indikatoren erweitern lässt. Diese Erweiterungen werden beim MT4 als „Expert Advisors“ (EAs) bezeichnet. Viele dieser EAs werden kostenlos angeboten. Als Trader kann man diese Erweiterung beispielsweise auch dazu einsetzen, um den Handel zu automatisieren.

Seine Strategie durch den MetaTrader 4 handeln zu lassen, hat verschiedene Vorteile. So ist es zum Beispiel nicht notwendig, den ganzen Tag vor den Trading Monitoren zu verbringen. Vielmehr genügt es, seine Positionen von Zeit zu Zeit zu kontrollieren. Dies ist vor allem für diejenigen Trader interessant, welche sich nur nebenberuflich dem Trading widmen können.

Das automatische Trading bietet allerdings noch weitere Vorteile. Denn häufig hat man als Trader damit zu kämpfen, sich nicht durch seine Emotionen beim Trading beeinflussen zu lassen. Dies läuft meistens folgendermaßen ab: So überlegt man sich vorab eine profitable Strategie. Beim Trading fällt es allerdings sodann schwer, sich auch an die Vorgaben aus der Strategie zu halten. Dieses Problem kann bei der Verwendung des automatischen Handelns mit dem MT4 nicht auftreten. Denn die Software hält sich zu 100 % an die angegebene Strategie. Es ist daher empfehlenswert, das automatische Trading selbst einmal auszuprobieren. Dazu kann man beispielsweise auch ein Demokonto bei einem Forex bzw. CFD Broker nutzen.

So eröffnen Sie ein Handelskonto mit MT5: Unterschiede zwischen dem MT4 und dem MetaTrader 5

Stopp Loss TradingIn der Einleitung wurde bereits angesprochen, dass neben dem MT4 auch die neuere Version des Programms, nämlich der MetaTrader 5 (MT5), existiert. Diese Situation ist etwas ungewöhnlich: Denn in der Regel wird eine alte durch eine neuere Version abgelöst und fortan dann nur noch die neuere Version der Software angeboten. Beim MetaTrader ist dies jedoch anders. Dies liegt vor allem daran, dass der MT5 von Grund auf neu programmiert wurde. Damit wollte man vor allem erreichen, dass die Software auch von professionellen Vermögensverwaltern mit vielen Konten eingesetzt werden kann. Allerdings ist zum Beispiel die Benutzeroberfläche fast komplett unverändert geblieben.

Jedoch war eine Konsequenz der neu entwickelten Version 5, dass die Expert Advisors des MT4 nicht mehr auf dem MT5 funktionierten. Daher entschieden sich viele Händler dafür, zunächst auf ein Upgrade auf den MetaTrader 5 zu verzichten. Mittlerweile wurden aber unserer Erfahrung nach schon sehr viele EAs für den MT5 angepasst. Daher besteht heute eigentlich kein Grund mehr, der alten Version den Vorzug zu geben. Dies gilt umso mehr, da der MT5 Verbesserungen im Detail enthält. So wurden der Trading Software zum Beispiel weitere Indikatoren hinzugefügt. Außerdem stehen dem Trader weitere Zeiteinheiten zur Verfügung.

Insgesamt sind die Unterschiede zwischen den beiden Programm Versionen gering, weswegen man sowohl mit dem MT4 als auch mit dem MT5 sehr gut traden kann. Wer möchte, kann die beiden Programme selbst ausprobieren und sich dann für diejenige Version entscheiden, die einem mehr zusagt.

Traden Sie ohne Ablenkung mit dem MT4 bei XTB

Traden Sie ohne Ablenkung mit dem MT4 bei XTB

So eröffnen Sie ein Handelskonto mit MT4

Die beste Trading-StrategieWie bereits erwähnt, bieten die meisten Broker den MetaTrader als Handelsplattform an. Trotzdem gibt es aber einzelne Anbieter, bei denen dies nicht der Fall ist. Es ist daher empfehlenswert, sich vorab darüber zu informieren, ob der entsprechende Broker den MT4 oder den MT5 anbietet. Viele Broker bieten unserer Erfahrung nach auch beide Versionen der Handelsplattform an. In diesem Fall hat man als Trader die freie Wahl und kann sich daher für diejenige Version entscheiden, die einem am besten gefällt.

Um ein Handelskonto mit MT4 zu eröffnen, sind in der Regel die drei folgenden Schritte notwendig: Als Erstes muss man sich auf der Homepage des Brokers für ein Handelskonto anmelden und die erforderlichen Daten eintragen. Danach ist es notwendig, dem Broker einen Nachweis über seine Identität zuzusenden. Im letzten Schritt muss man eine Ersteinzahlung auf sein Handelskonto vornehmen, um den Trading Account auch aktiv nutzen zu können.

Notwendige Angaben für die Eröffnung eines Handelskontos mit MT4

Die erforderlichen Angaben, um ein Handelskonto mit MT4 zu eröffnen, variieren je nach Broker. Häufig werden allerdings folgende Angaben verlangt:

  • Vorname und Name
  • Anschrift, E-Mail-Adresse sowie die Telefonnummer
  • Geburtsdatum und Familienstand
  • Berufliche Situation und Vermögensverhältnisse
  • Bankverbindung
  • Gewünschte Kontowährung (beispielsweise Euro, US Dollar oder Britisches Pfund)

Nachdem man die Registrierung abgeschlossen hat, erhält man meistens innerhalb kurzer Zeit eine E-Mail, welche den Eingang des Kontoeröffnungsantrags bestätigt. Zudem enthält diese E-Mail häufig Informationen darüber, welche Dokumente man dem Broker für die Feststellung der Identität zukommen lassen muss. Bei deutschen Brokern wird dafür erfahrungsgemäß häufig das Postident-Verfahren genutzt. Neuerdings besteht aber zum Beispiel häufig auch die Möglichkeit, das Videoident-Verfahren zu nutzen. Damit erspart man sich den Gang zur Postfiliale. Hingegen kann man die Identitätsfeststellung bequem von zu Hause aus mit seinem Computer oder Smartphone durchführen. Unserer Erfahrung nach kann die Prüfung der Identität auf diese Art und Weise innerhalb weniger Minuten erledigt werden. Manchen Brokern genügt es aber zum Beispiel auch, wenn man ihnen eine Telefonrechnung (mit Namen und Anschrift) oder eine Kreditkartenabrechnung zukommen lässt. Insgesamt macht es Sinn, sich bereits vor der Eröffnung des Handelskontos auf der Website des Brokers über die erforderlichen Unterlagen zu informieren.

xtbWeiter zum Broker:www.xtb.com/de

Ersteinzahlung auf den Trading Account vornehmen

Abschließend ist es erforderlich, eine Einzahlung auf sein Handelskonto mit MT4 vorzunehmen. In der Regel wird dabei vom CFD bzw. Forex Broker vorgegeben, wie hoch die erste Einzahlung mindestens sein muss. Die erforderlichen Summen bewegen sich zwischen 100 und 1.000 €. Es gibt aber zum Beispiel auch Anbieter, die 1.500 € oder 2.000 € verlangen. Unserer Erfahrung nach ist es sinnvoll, sein Handelskonto mit mindestens 500 € zu befüllen, um vernünftig handeln zu können. Insgesamt ist es empfehlenswert, das Trading zunächst im Rahmen eines Demokontos auszuprobieren. Auf dieses Thema werden wir im nächsten Abschnitt genauer eingehen.

Kostenloses Demokonto einrichten

Mittlerweile bieten fast alle Broker ein Demokonto an, welches man kostenlos nutzen kann. Auf einem solchen Konto steht einem häufig „Spielgeld“ in Höhe von 10.000 oder 20.000 € zur Verfügung. Dieses Geld kann man dann dazu einsetzen, um das Trading gefahrlos kennenzulernen. Außerdem kann man auf diese Weise Broker testen und sich auch auf den verschiedenen Handelsplattformen einarbeiten. So besteht zum Beispiel bei vielen Anbietern die Möglichkeit, sowohl den MT4 als auch mit dem MT5 zu handeln. Die Demophase ist dabei zumeist auf 30 Tage beschränkt. Wer möchte, kann diesen Zeitraum aber in der Regel unproblematisch verlängern.

Ein Demokonto kann man auch dazu verwenden, um neue Strategien und Handelsstile ausprobieren. Außerdem macht es Sinn, das Trading auf verschiedenen Märkten zu testen. Wir empfehlen zudem, die zahlreichen Schulungsangebote der Broker zu nutzen. Besonders hilfreich sind Webinare und Videos. Denn darin kann man erfahrene Trader dabei beobachten, wie diese den Chart analysieren und profitable Strategien handeln.

Sobald man sich dann beim Handeln auf dem Demokonto sicher fühlt, kann man das Trading auf dem Handelskonto mit MT4 mit echtem Geld fortsetzen. Dabei ist es wichtig, zunächst nur wenig Geld für den Börsenhandel einzusetzen. Denn auch an den Handel mit echtem Geld muss man sich zunächst gewöhnen. Mit steigender Performance spricht dann auch nichts dagegen, den Einsatz schrittweise zu erhöhen. Insgesamt ist es empfehlenswert, stets besonnen zu agieren und sich an seine Strategie zu halten.

Vergrößern Sie Ihr Wissen mit der XTB Trading Academy

Testen Sie Ihr Wissen mit dem XTB Demo-Konto

xtbWeiter zum Broker:www.xtb.com/de

Fazit: MT4 Handelskonto in nur wenigen Schritten eröffnen

Insgesamt hat sich gezeigt, dass nur wenige Schritte erforderlich sind, um ein Handelskonto mit MT4 zu eröffnen. So muss man sich zunächst bei dem Forex oder CFD Broker für ein neues Handelskonto registrieren. Danach ist es erforderlich, den Broker einen Nachweis über seine Identität zusenden. Wie gezeigt, kommt dabei häufig das Postident- oder das Videoident-Verfahren zum Einsatz. Für manche Anbieter genügt es aber zum Beispiel auch, wenn man ihnen eine Telefonrechnung oder eine Kreditkartenabrechnung zukommen lässt. Um die Kontoeröffnung abzuschließen, ist es zudem notwendig, eine Ersteinzahlung auf das Handelskonto vorzunehmen. Wir empfehlen dabei, mindestens 500 € auf das Trading Konto einzuzahlen. Wer das Trading mit dem MT4 einmal ausprobieren möchte, kann dazu auch ein kostenloses Demokonto verwenden. Auf so einem Konto stehen häufig 10.000 € an virtuellem Kapital zur Verfügung, um das Trading zu trainieren. Wir empfehlen dabei, auch die teilweise sehr umfangreichen Schulungsangebote der einzelnen Broker zu nutzen. Denn gerade am Anfang ist es wichtig, sein Wissen in Bezug auf das Trading immer weiter zu vergrößern. Dazu ist es unserer Erfahrung nach sehr hilfreich, an Webinaren teilzunehmen und sich Trading Videos anzusehen. Denn auf diese Weise kann man erfahrene Trader dabei beobachten, wie diese den Chart analysieren und an der Börse Geld verdienen.

Unsere CFD Broker Empfehlung: XTB
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Maximaler Hebel von 1:30
  • Über 3.000 Basiswerte stehen zur Verfügung
xtbWeiter zum Broker: www.xtb.com/de
© 2019 - brokervergleich.net | auch auf Google+
Unsere Empfehlung