Erfolg beim Trading – Von Beginn an erfolgreich traden

Am 1. Februar 2018 um 18 Uhr geht es in „The Trading Sessions: Erfolg? Erst einmal zurück auf Los!“ mit David Pieper bei GKFX um das Fundament fürs Trading. Der Handel an den Finanzmärkten erfordert mehr Know-How und Planung als Neulinge oft vermuten. Doch nur, wer das richtige Fundament legt, kann nachhaltig Erfolg haben. Das Fundament des Tradings umfasst Psychologie, Strategie und Risikomanagement. David Pieper erläutert in „The Trading Sessions: Erfolg? Erst einmal zurück auf Los!“ worauf es bei diesen Aspekten des Tradings ankommt und wie Trader so den Grundstein für dauerhafte Erfolge legen.

Allerdings kommt es auch immer wieder vor, dass Trader den falschen Weg einschlagen und diesen weitergehen, obwohl er sich als nicht oder nur wenig erfolgreich herausgestellt hat. Der GKFX-Experte David Pieper rät in diesem Fall, zunächst wieder zurück zum Anfang zu gehen, oder wie es bei Monopoly heißt: „Zurück auf los!“.

gkfxWeiter zum Broker GKFX: www.gkfx.de

Aller Anfang ist schwer

Wie auch bei anderen Herausforderungen im Leben gilt beim Trading das Sprichwort „Aller Anfang ist schwer“. Nur mit viel Engagement und Wissen kann langfristig Erfolg erreicht werden. Trader müssen in der ersten Zeit einiges über Märkte und Finanzinstrumente lernen und nutzen dabei in der Regel neben Fachliteratur und Web-Tutorials auch Webinare von bekannten Anbietern wie GKFX. Erst wenn man sich grundlegend ins Thema eingelesen hat, sollte man mit einem Demokonto die ersten Handelserfahrungen wagen. Wie auch bei der Führerscheinprüfung geht es zunächst um die Theorie, dann um die Praxis.

Wahl des passenden Brokers

Auch die Entscheidung für einen passenden Broker steht früh an. Dieser sollte seriös sein und den persönlichen Anforderungen eines Traders entsprechen. Zudem sollte man die Konditionen der einzelnen Broker gut untereinander vergleichen und auf einer breiten Informationsbasis seine endgültige Entscheidung treffen. Neben den Konditionen eines Brokers ist es auch wichtig, mit welcher Handelsplattform dieser arbeitet und welche Trading-Tools er dort zur Verfügung stellt. Auch die Auswahl der handelbaren Basiswerte ist unterschiedlich. Zudem wird gerade für Neulinge das angebotene Schulungsmaterial interessant sein. GKFX bietet unter anderem Webinare an, in denen Neulinge die ersten Schritte im Trading erlernen.

Wahl der besten Tradingstrategie

Wenn es an die Wahl der passenden persönlichen Tradingstrategie geht, kann die Wahl hier von Trader zu Trader sehr unterschiedlich ausfallen. Jeder Trader muss selbst herausfinden welche Aspekte des Tradings am besten zu ihm passen. So macht hier bereits die Wahl der Finanzinstrumente und Märkte einen Unterschied. Während einige Trader besser mit Währungspaaren zurechtkommen, sind für andere CFDs auf Aktien die bessere Wahl. Hier spielt es auch eine Rolle, ob man sich für einen eher kurzfristigen Anlagehorizont entscheidet oder doch eher mittelfristigen orientiert ist. Unter Umständen kann es auch hilfreich sein, Elemente aus unterschiedlichen Strategie zu kombinieren. Im Idealfall findet jeder Trader früher oder später eine individuelle Strategie.

Entdecken Sie MetaTrader4

Entdecken Sie MetaTrader4

Psychologie beim Trading

Spätestens wenn der Wechsel vom Demokonto auf den Handel mit echtem Geld ansteht, wird die zudem psychologische Komponente immer wichtiger. Hier ist vor allem die Art und Weise, wie man mit Verlusten umgeht, sehr wichtig.

Eine gute Selbstreflexion setzt oft einen Lernprozess in Gang und hilft dabei, bessere Anlageentscheidungen zu treffen. Zur psychologischen Unterstützung und zur Selbstreflexion ist ein Tradingtagebuch oder eine Dokumentation der eigenen Trades sehr sinnvoll. Hier notieren Trader erfolgreiche Trades ebenso wie Trades mit Verlusten. Unter anderem kann man die Gründe für den Einstieg in einen Trade und seine Emotionen während des Trades festhalten. Auch Fehler sollten hier festhalten werden. Im Idealfall erkennen Trader, wie sie diesen in Zukunft vermeiden können. Trader sollten ihre Dokumentation immer wieder zur Hand nehmen und überlegen, welche Aspekte sie verbessern sollten. Möglicherweise fehlt in einem Teilbereich des Tradings noch Wissen oder die Strategie sollte neu ausgerichtet werden.

Pausen wichtig für Trader

Trader sollten nicht den ganzen Tag vor dem Bildschirm verbringen. Sie sollten Lernen, Pausen einzulegen und irgendwann auch Feierabend zu machen. Erfahren Trader empfehlen auch, nach einer Serie von Verlusten bewusst eine Pause einzulegen und Abstand zu gewinnen. Nach etwas Ablenkung kann man die Verluste oft besser einschätzen und erkennen, welche Fehler man gemacht hat.

gkfxWeiter zum Broker GKFX: www.gkfx.de

Realistische Ziele setzen

Psychologisch große Auswirkungen hat es auch, sich selbst realistische Ziele zu setzen. Neulinge sollten sich gründlich überlegen, was sie mit dem Trading erreichen möchten. Diese Ziele sollten überprüfbar und messbar sein. Erkennt man, dass man seine festgelegten Ziele nicht erreicht hat, ist dies ebenfalls ein Signal, um Dinge zu verändern. Neben diesen grundlegenden Zielen, ist es auch hilfreich, sich Tages- oder Wochenziele zu setzen.

Planung für Trader

Für viele Trader, gerade in der Anfangsphase, ist auch ein guter Plan hilfreich. Erfahrene Trader legen hierbei auch Regeln fest, wann sie in einen Trade einsteigen. Dabei kann man sich beispielsweise an Chartsignalen orientieren. Ein solcher Plan hilft dabei, sich beim Handel nicht von Emotionen leiten zu lassen. Zudem kann man diesen Plan um einen Lernplan erweitern, in dem man festlegt, wann man sein Wissen zu einem bestimmten Thema erweitern oder an einem Webinar teilnehmen möchte. Stetige Weiterbildung kann der Schlüssel zum Erfolg sein. Trader sollten sich immer weiterbilden und über aktuelle Nachrichten sowie die Situation auf den Märkten auf dem Laufenden sein. GKFX bietet hierzu zahlreiche aktuelle Webinare an.

Das unverbindliche Demokonto von GKFX entdecken

Das unverbindliche Demokonto von GKFX entdecken

Trader brauchen Geduld und Mut

Er ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Trader benötigen zu Beginn oft viel Geduld. Auch wenn man den Markt nicht genau einschätzen kann, ist Geduld ein guter Berater. Zudem gehört eine Portion Mut zum Trading dazu. Wer zu ängstlich agiert, dem können viele lukrative Gewinne entgehen. Allerdings gehören Verluste immer zum Trading dazu. Kein Trader kann ausschließlich Gewinne einfahren. Aus diesem Grund ist nicht nur der Umgang mit Verlusten wichtig, sondern auch ein gutes Risikomanagement. Im Laufe der Zeit lernen Trader, wie sie ihre Trades absichern können, um hohe Verluste zu vermeiden. Dabei ist es auch wichtig, sich konsequent an seine Strategie zu halten und aus dem Trade auszusteigen, wenn eine vorab festgelegte Verlustgrenze erreicht wurde.

Viele Webinare und attraktive Konditionen

GKFX bietet seinen Tradern neben attraktiven Webinaren, die sie bei der Weiterbildung unterstützen, attraktive Konditionen für den Handel mit Währungen und CFDs an. Dabei liegen die Hebel je nach gewähltem Kontomodell bei 1:400 und die Spreads beginnen bei 0.6 Pips. Vor allem für Neueinsteiger ist es ein Vorteil, dass man bereits mit kleinen Handelsgrößen ins Trading einsteigen kann.

GKFX bietet vier verschiedene Kontoarten an, um die Anforderungen unterschiedlicher Tradingtypen zu erfüllen. Über mehrere Handelsplattformen können Trader dann unter anderem 50 Währungspaare, CFDs auf Aktien oder CFDs auf Indizes handeln.

Fazit

Immer wieder schlagen Trader einen falschen Weg beim Trading ein und unterschätzen Wissen und Planung. Möglicherweise wird früher oder später ein kompletter Neuanfang notwendig. David Pieper erläutert am 1. Februar 2018 um 18 Uhr im GKFX-Webinar „The Trading Sessions: Erfolg? Erst einmal zurück auf Los!“ das Fundament des Tradings.

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.


    © 2018 - brokervergleich.net | auch auf Google+

    Zum Anbieter DEGIRO