GKFX Webinar „The Trading Sessions – Wie erfolgreiche Trader handeln“

In seinem Webinar „The Trading Sessions – Wie erfolgreiche Trader handeln“ stellt GKFX-Experte Martin Chmaj am 23. November 2017 um 18 Uhr eine Handelsstrategie für den Handel an den Märkten für Devisen, Aktien und Indizes vor. Da hierfür Grundkenntnisse im Trendaufbau wichtig sind, wird es in dem Webinar zunächst um Trendphasen gehen. Im Anschluss daran stellt Chmaj einen einfachen Handelsansatz vor und nutzt Beispieltrades, um die Verwaltung eines Trades zu erläutern. Abgerundet wird das Webinar mit dem wichtigen Thema Risikomanagement.

Weiter zum Broker: www.gkfx.de

Manuelle und automatische Handelsstrategien

Eine Tradingstatrategie ist eine Art persönliches Regelwerk für den Handel mit unterschiedlichsten Finanzinstrumenten wie Währungen oder Aktien. Handelsstrategien können in manuelle und automatische Ansätze unterteilt werden. Während eine manuelle Strategie aus einfachen Bedingungen besteht, kann eine automatische Strategie mit Computer-Algorithmen sehr komplex sein.

Einstiegspunkte für Trades finden

Um mit einer Tradingstrategie Einstiegspunkte für Trades zu finden, ist zunächst eine umfassende Analyse notwendig. Trader haben hier die Wahl zwischen der Fundamentalanalyse und der Technischen Analyse, die auf Charts und Indikatoren beruht. Hierbei geht man davon aus, dass Kursbewegungen in wiederkehrenden Trends verlaufen. Zu einer effektiven Tradingsstrategie gehört auch ein effizientes Risikomanagement, dass zur Handelsstrategie und der persönlichen Risikoneigung passt. Entscheidet sich ein Trader hier für die falschen Maßnahmen, kann dies die gesamte Strategie gefährden.

Der MetaTrader4 bei GKFX

Der MetaTrader4 bei GKFX

Absicherung von Anlagen

Das Risikomanagement ist eine Strategie zur Wertpapierabsicherung. Man wählt passende Finanzinstrumente und Maßnahmen, um seine Anlagen vor größeren Verlusten aufgrund von ungünstigen Entwicklungen am Markt zu schützen. Der erste Schritt für ein gelungenes Risikomanagement ist es, die eigene Risikobereitschaft richtig einzuschätzen. Ist man eher vorsichtig, will man bei einem Trade den geringstmöglichen Verlust in Kauf nehmen. Trader, die risikofreudiger sind, möchten möglichst hohe Gewinne einfahren.

Um das Risiko zu begrenzen, kann man bei riskanten Anlagen eine kleinere Positionsgröße wählen oder das Risiko mit einer Stop-Loss-Order begrenzen. Diese wird aktiviert, wenn der Kurs eines Finanzinstrumentes eine bestimmte Schwelle erreicht hat oder unter eine zuvor festgelegte Marke fällt. Vor allem bei schwankungsanfälligen Wertpapieren sollte man eine passende Positionsgröße wählen und den Stop-Loss großzügig ansetzten.

Zyklische und antizyklische Strategien

Zyklische und antizyklische Strategien wählen Trade sehr häufig. Trendfolgestrategien sind weit verbreitet. Bei einer zyklischen Strategie gehen Trader mit einem Trend, der bereits besteht, und wollen an dieser Entwicklung teilhaben. Im Fall einer antizyklischen Strategie warten Trader, bis sich eine Trendwende abzeichnet und steigen dann in den Trade ein. Dafür muss man die Kursentwicklung solange im Blick behalten, bis sich eine Trendwende abzeichnet.

Bei zyklischen und antizyklischen Strategien geht man davon aus, dass sich ein Kurs immer in Zyklen entwickelt. Man kann aber auch die Annahme zugrunde legen, dass Marktteilnehmer in bestimmten Situationen immer gleich reagieren. In diesem Fall spricht man von sich wiederholenden Mustern und handelt diese Muster.

Zeit in Entwicklung einer Strategie investieren

Erfolgreiche Trader handeln mit einer Strategie, in deren Entwicklung sie viel Zeit investieren. Die erste Frage auf dem Weg zur persönlichen Strategie ist, welche Ziele man erreichen möchte. Wer eher langfristige Ziele hat, wird langfristig handeln und beispielsweise dauerhaft in Aktien investieren. Wer auf rasche Gewinne hofft, wird sich unter Umständen für einen kurzfristigen Anlagehorizont entscheiden.

Kostenfreies Trading-Demo Konto bei GKFX

Kostenfreies Trading-Demo Konto bei GKFX

Wissen rund ums Trading

Im zweiten Schritt sollte man sich dann umfassend mit Märkten und Finanzinstrumenten beschäftigen. Nur wer die Märkte sowie die Chancen und Risiken der einzeln Finanzinstrumente kennt, kann dauerhaft Erfolge feiern. Hierfür sollte man die Angebote von Broker wie GKFX zur Aus- und Weiterbildung ihrer Trader nutzen. Zudem erfährt man hier oft viel über Analysemethoden und Indikatoren. Außerdem bietet GKFX immer wieder aktuelle Webinare, wo Trader viel über die neuesten Entwicklungen an den Märkten erfahren. So bleiben sie stets auf dem Laufenden und können sich persönlich stetig weiterentwickeln.

Gut durchdachte Strategie

Mit einer gut durchdachten Strategie, die man bestenfalls vorab über ein Demokonto austestet hat, finden Trader nun bestmögliche Einstiegszeitpunkte für einen Trade und können auch anhand ihrer aufgestellten Kriterien erkennen, wann sie eine Position schließen sollten und wo ein Stop-Loss platziert werden kann. Hierbei sollte man sich unter anderem die Frage stellen, wie hoch der Verlust bei einem Trade höchstens sein sollte.

Außerdem finden Trader mit einer Strategie häufig sehr zutreffend heraus, in welcher Markt- oder Trendphase sie besonders erfolgreich sind. Dafür ist es sinnvoll, immer die Märkte zu beobachten. Manche Trader führen auch eine Art Trading-Tagebuch, in dem sie ihre Trades dokumentieren. So können sie ihre Strategie, wenn nötig, anpassen. Im Laufe der Zeit erkennen Trader auch, welche Indikatoren zu ihrer Strategie passen.

Britischer Broker mit viel Erfahrung

GKFX wurde 2009 von einem Team mit über 20 Jahren Erfahrung und Wissen im Finanzhandel gegründet. Der Hauptsitz befindet sich in London, wo der Forex- und CFD-Broker von der britischen Financial Conduct Authority reguliert wird. Die deutsche Niederlassung in Frankfurt am Main steht unter der Aufsicht der BaFin. Zudem ist GKFX in vielen weiteren Ländern aktiv.

Weiter zum Broker: www.gkfx.de

Schulung der Trader

Bei GKFX finden Anfänger ebenso wie erfahrene Trader und institutionelle Anleger beste Bedingungen. Die Aus- und Weiterbildung seiner Trader liegt GKFX besonders am Herzen. Auch das Schulungsangebot ist an die unterschiedlichen Zielgruppen angepasst. GKFX bietet neben seinen beliebten Webinaren zahlreiche Tutorials und Onlinekurse an. Zudem finden immer wieder Events und Seminare vor Ort statt. Die Referenten sind oft selbst erfahrene Trader und verfügen über viel Fachwissen. Auch der Kundendienst ist ein guter Ansprechpartner für Fragen rund ums Trading.

Breites Angebot

Im CFD-Handel stehen zahlreiche Basiswerte wie Aktien und Rohstoffe zur Auswahl. Die mehr als 50 Währungspaare im Forexhandel können ab 0,6 Pips gehandelt werden und bereits mit kleinen Positionen kann man in den handel starten. Zudem kann man jede Position mit einem Stop-Loss absichern. GKFX listet alle Kosten transparent auf. Der Handel erfolgt über den MetaTrader 4. Für diesen steht zudem die Erweiterung GXFX MYFX zur Verfügung. Über die Handelsplattform haben Trader Zugriff auf Realtimekurse und Tools zur Chartanalyse. Außerdem kann der Expert Advisor genutzt werden, um automatische Strategien umzusetzen.

Fazit

Im GKFX-Webinar „The Trading Sessions – Wie erfolgreiche Trader handeln“ mit Martin Chmaj lernen Trader am 23.11.2017 um 18 Uhr eine Handelsstrategie kennen, die auf Trendphasen basiert. Daher beginnt das Webinar mit Grundlagen zum Trendaufbau. Informationen zum Risikomanagement runden das Webinar ab.

 

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.


    © 2018 - brokervergleich.net | auch auf Google+

    Zum Anbieter DEGIRO