Bitcoin kaufen mit Kreditkarte – so kaufen Sie die Währung 2018

Unsere Empfehlung: eToro
  • Einer der führenden Social Trading Broker
  • Trading Konto ab 200 USD
  • Forex, Indizes, Aktien, Rohstoffe & Krypto handeln
etoroWeiter zum Broker: www.etoro.com/de

Bitcoin kaufen mit Kreditkarte ist ein idealer Weg, um selbst in den Besitz der Kryptowährung zu kommen. Bitcoins sind eine ganz besonders beliebte Geldanlage, denn die digitale Währung hat einen beeindruckenden Anstieg bei ihren Kursen hingelegt. Nicht nur Einsteiger haben daher immer mehr Interesse an einer Investition in Bitcoin. Auch erfahrene Anleger denken darüber nach, eine digitale Geldbörse anzulegen und in dieser Bitcoins zu sammeln, um sie bei einem weiteren Wertanstieg verkaufen zu können. Besonders bequem ist es, wenn man die Bitcoins mit Kreditkarte kaufen kann.bin

etoroJetzt Konto beim Broker eToro eröffnen

BTC kaufen mit Kreditkarte – darum sollte investiert werden
Trading mit Handelsplattform

Bevor sich Anleger auf die Suche nach einer Möglichkeit machen, um Bitcoin mit Kreditkarte kaufen zu können, ist es interessant zu überlegen, ob eine Investition in die Kryptowährung tatsächlich sinnvoll ist. Bitcoin ist ein Unternehmen, das seit dem Jahr 2008 aktiv ist. Bereits von Anfang an hat der Anbieter darauf verwiesen, dass er mit Kryptowährung an den Markt gehen möchte. Die digitale Währung soll als eine echte Alternative für die reale Währung agieren. Das heißt, hierbei handelt es sich nicht nur um eine Geldanlage, sondern auch um ein Zahlungsmittel. Gerade in den ersten Jahren konnte sich die Kryptowährung noch nicht richtig am Markt behaupten. Das Interesse an dem System ist aber immer weiter angestiegen. Dies äußerte sich unter anderem auch darin, dass sich immer mehr Partner fanden, bei denen eine Zahlung mit Bitcoins möglich wurde. Je größer das Interesse der Unternehmen an dem alternativen Zahlungsmittel wurde, desto mehr stieg auch der Kurs an.

Wer einen guten Riecher hatte, der hat bereits ganz zu Beginn in die Währung investiert. Damals war ein Bitcoin noch für wenige Cent zu haben. Heute jedoch ist der Kurs in den hohen vierstelligen Bereich gestiegen und die Käufer aus den Anfängen sind reich. Dennoch ist es nicht zu spät, in den Handel mit den Bitcoins einzusteigen und diese als Geldanlage zu nutzen. Dabei handelt es sich allerdings um eine Anlage, bei der mit einem hohen Risiko gerechnet werden muss. Wer das Risiko eingehen möchte, der kann Bitcoins auf speziellen Plattformen kaufen und auch wieder verkaufen. Dafür braucht es erst einmal eine virtuelle Geldbörse. Diese kann offline oder auch online eröffnet werden. Sie ist die Grundlage dafür, dass BTC kaufen mit Kreditkarte möglich ist.

Um Bitcoins zu erhalten, gibt es verschiedene Wege. Einer dieser Wege ist das Mining. Beim Mining haben technisch Versierte die Möglichkeit, in der Blockchain Aufgaben zu lösen und für diese Lösung Bitcoins zu erhalten. Hier braucht es jedoch viel Erfahrung und auch ein wenig Glück, um sich Bitcoins erarbeiten zu können. Eine andere Möglichkeit ist der Kauf. Über die Jahre hinweg haben sich mehrere Börsen gebildet, auf denen Bitcoins gekauft und verkauft werden können. Eine der Varianten für die Bezahlung ist die Kreditkarte.

eToro Starteite

Traden Sie bei der Nummer 1 – traden Sie bei eToro

Bitcoins kaufen mit Kreditkarte – die wichtigsten Tipps

Bitcoins kaufen mit Kreditkarte ist heute eine gängige Methode, um die Kryptowährung erhalten zu können. Vor einigen Jahren war es noch nicht möglich, mit der Kreditkarte einfach zu zahlen. Heute jedoch haben sich mehrere Plattformen gebildet, die diese Zahlungsweise im Programm haben. Bitcoin kaufen mit VISA Kreditkarte oder Bitcoin kaufen mit Mastercard Kreditkarte bringt gleich mehrere Vorteile mit sich:

  1. Schnelle Zahlung

Die Zahlung mit der Kreditkarte ist besonders schnell und einfach möglich. Daher ist sie zu einem so beliebten Zahlungsmittel geworden. Auch beim Kauf von Bitcoins wird sie daher sehr gerne in Anspruch genommen. Das Geld wird direkt übertragen. Dadurch ist der Handel schnell durchgeführt.

  1. Sicherheit

Inzwischen ist die Kreditkarte eines der sichersten Zahlungsmittel geworden. Zwar gibt es noch immer Angriffe durch Betrüger, allerdings lassen sich diese immer besser in den Griff bekommen. Daher setzen viele Käufer von Bitcoins die Kreditkarte für die Zahlung ein.

  1. Verfügbares Geld

Bitcoins sind teuer geworden und nicht immer ist das benötigte Guthaben direkt vorhanden. Daher kann es hier sinnvoll sein, eine Kreditkarte zu nutzen. Diese bietet, je nach Kreditkartenart, die Möglichkeit, den eingesetzten Betrag erst später zu zahlen. Gerade bei Anlagen wie den Bitcoins, die oft schnell wieder verkauft werden, kann dieser kurze Kredit durchaus sinnvoll sein.

Aber auch wenn es inzwischen bereits viele Möglichkeiten gibt, bei denen Bitcoin kaufen mit VISA Kreditkarte oder auch Bitcoin kaufen mit Mastercard Kreditkarte genutzt werden kann, müssen Anleger teilweise noch nach einem Anbieter mit dieser Zahlungsmethode suchen. Die vorhandenen Plattformen sollten zudem verglichen werden.

Bitcoin kaufen mit Kreditkarte bei einem Bitcoin Broker oder andere Plattformen

Eine Variante, in Bitcoins investieren zu können, ist ein Broker. Hier gibt es sogar spezielle Bitcoin-Broker. Diese Plattformen sind so konzipiert, dass Anleger in der Lage sind, eine bestimmte Menge der Kryptowährung über den Broker zu kaufen. Hier gibt es einige Plattformen, bei denen auch die Zahlung mit der Kreditkarte möglich ist. Auch der Broker selbst profitiert davon. Durch die Anerkennung einer Kreditkarte haben mehr Anleger die Möglichkeit, die digitale Währung zu kaufen. Dadurch ist der Handel über den Broker besonders aktiv. Allerdings sollten Anleger prüfen, ob es Gebühren gibt, wenn Bitcoin kaufen mit Kreditkarte angeboten wird.

Die Gebühren sind dabei gar nicht so gering. So gibt es einige Broker, bei denen Nutzer bei der Zahlung über die Kreditkarte bis zu 3 % Gebühren zahlen müssen. Damit liegen diese Broker noch bei geringen Gebühren. Es gibt auch Anbieter, da sind die Gebühren noch höher. Auch doppelte Gebühren werden teilweise gefordert. Die Anbieter begründen den Aufruf von Gebühren damit, dass bei der Zahlung mit Kreditkarte für den Broker selbst Kosten anfallen und dieser auch ein Risiko eingeht. Immerhin besteht die Möglichkeit, dass der Anleger ein nicht gedecktes Konto hat, sodass der Betrag nicht beglichen werden kann. Arbeiten Anleger mit einer Margin, gehen sie ein noch größeres Risiko ein und eine Deckung des Kontos ist unbedingt notwendig.

Hinweis: Ein Vergleich der Gebühren ist sinnvoll. Gerade dann, wenn man den Handel mit Bitcoin größer aufziehen möchte und dadurch die Kreditkarte häufiger einsetzt, können die Gebühren die Rendite deutlich reduzieren.

eToro CopyPortfolio

eToro bietet CopyPortfolios

Bitcoin kaufen mit Kreditkarte über Online-Zahlungsanbieter

BTC kaufen mit Kreditkarte ist nicht nur dann möglich, wenn auf der Plattform die Kreditkartenzahlung angeboten wird. Es gibt auch noch eine andere Variante. So gibt es immer mehr Online-Bezahldienstleister. Dazu gehören die Anbieter Skrill, Neteller und PayPal. Die Idee hinter diesen Dienstleistern ist ähnlich. Hier wird ein Konto eröffnet, das gefüllt werden kann. Die Einzahlung auf das Konto ist über Kreditkarte möglich. Wie viel Geld auf das Konto transferiert wird, hängt dabei von dem Nutzer selbst ab. Über die Bezahldienstleister kann dann Geld auf das Konto beim Broker oder der Plattform für den Kauf von Bitcoins überwiesen werden. Wenn Bitcoins kaufen mit Kreditkarte auf der Plattform direkt also nicht durchgeführt werden kann, ist dies eine weitere Variante, um diese Zahlungsweise zu verwenden.

Um über die Online-Bezahldienste Geld auf das Konto beim Broker überweisen zu können, muss die Zahlung über Neteller, Skrill oder auch PayPal generell erst einmal möglich sein. Auch in diesem Bereich ist es daher empfehlenswert, die Plattformen miteinander zu vergleichen und die Zahlungsmethoden zu überprüfen.

etoroJetzt Konto beim Broker eToro eröffnen

Bitcoin kaufen mit VISA Kreditkarte oder Bitcoin kaufen mit Mastercard Kreditkarte – Anmeldung ist immer notwendig
Stopp Loss Trading

BTC kaufen mit Kreditkarte ist nur dann möglich, wenn sich der Anleger entscheidet, ein Konto bei einer Plattform zu eröffnen. Bitcoins selbst sind bekannt dafür, dass sie anonym transferiert werden können. Dies ist jedoch vor allem deshalb der Fall, weil die Wallet verschlüsselt ist. Die Geldbörse, in der digital die Währung abgelegt werden kann, ist mit einem Schlüssel versehen. Dieser Schlüssel dient zum Schutz der Inhaber, damit diese bei Transaktionen nicht namentlich erscheinen. So möchte der Anbieter dafür sorgen, dass bei den Transaktionen nicht einfach nachverfolgt werden kann, welche Teilnehmer die Transaktion durchgeführt haben. Dies ist einer der Vorteile, die durch Bitcoin als Zahlungsdienstleister geboten werden und die digitale Währung als Alternative so attraktiv machen.

Möchte man über einen Krypto Broker oder eine Plattform direkt Bitcoin kaufen mit Kreditkarte, ist eine Anmeldung notwendig. Bei der Anmeldung möchte der Broker zahlreiche wichtige Daten haben, um überprüfen zu können, ob es sich um eine reale Person handelt. Es kann gut sein, dass es hier auch notwendig wird, eine Kopie von Ausweis oder Reisepass vorzulegen, damit die Identität überprüft werden kann. Dies kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Die Zeit sollte daher eingeplant werden, wenn man hier ein Konto eröffnen möchte.

Mit Bitcoins handeln – diese Tipps können helfen

Bitcoin kaufen mit Kreditkarte ist die wichtigste Grundlage, um in den Handel eintreten zu können. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten für den Handel. Im Fokus stehen der Kauf und Verkauf der Bitcoins. Möchten Anleger nicht direkt so viel Geld investieren, kann auch der Marginhandel in den Fokus rücken. Dies ist über einen Broker möglich. Egal, für welche Variante des Handels sich entschieden wird, bei allen Möglichkeiten ist es wichtig, einige Grundlagen zu kennen und diese zu nutzen, um hier Erfolg zu haben.

  1. Den Markt kennen

Viele Anleger haben vor allem das Wissen im Hinterkopf, dass Bitcoins in den letzten Jahren stark im Kurs gestiegen sind. Da der Kursanstieg so stark ist, verlieren gerade Einsteiger oft den Blick für die Entwicklung am Markt allgemein. Genau dies ist jedoch ein wichtiger Punkt, wenn man gerne Erfolg mit der Investition in Bitcoins haben möchte. Die Kryptowährung ist besonders empfindlich, was die Geschehnisse am Markt angeht. Der Kurs reagiert teilweise deutlich auf Veränderungen und auch sonst gibt es in den Charts kleine Anzeichen dafür, welche Entwicklungen hier zu erwarten sind. Wer sich nicht mit dem Markt beschäftigt, der verpasst möglicherweise den Punkt für den Verkauf oder den Absprung.

  1. Sich mit der Kryptowährung auseinandersetzen

Bevor investiert wird ist es empfehlenswert, sich erst einmal mit der Kryptowährung zu beschäftigen und zu prüfen, was genau eigentlich hinter dem System steht. Anleger, die wirklich investieren wollen, sehen dabei nicht nur den Kursanstieg, sondern auch die Chancen, die sich an dieser Stelle eröffnen. Dafür muss man das System Bitcoin jedoch verstehen und möglichst auch dahinterstehen. Nur so ist es möglich, optimal profitieren zu können. Wer noch unsicher ist, ob die Kryptowährung am Markt eine Chance hat, der kann sich die Kurse aus den letzten Jahren ansehen und sich über das Unternehmen Bitcoin informieren.

  1. Grenzen bei der Investition einhalten

Bitcoin kaufen mit Kreditkarte ist schnell und einfach erledigt. Gerade das ist jedoch nicht ganz ungefährlich. Wer seine Ausgaben nicht im Blick hat, der steht möglicherweise vor einer hohen Verschuldung, wenn die Planung bei der Anlage nicht aufgeht. Daher ist es wichtig, vor dem Kauf von Bitcoins mit der Kreditkarte genau zu überlegen, wie hoch das Guthaben ist, das hier eingesetzt werden soll. Ist es erreicht, dann sollte eine Grenze gezogen werden. Nur so kann das eigene Vermögen geschützt werden. Das Risikomanagement ist an dieser Stelle ein sehr wichtiges Thema. Grundsätzlich sollten Anleger nicht ihr gesamtes Kapital in Kryptowährung anlegen. Besser ist es, hier mit einem Anteil von höchstens 10 Prozent des Kapitals zu arbeiten. So lassen sich mögliche Verluste besser abfangen.

  1. Anlegen mit einer soliden Strategie

Neben dem Risikomanagement ist die generelle Anlagestrategie ein wichtiges Thema. Dieses sollte nicht vergessen werden. Die Ausarbeitung einer Strategie ist jedoch erst einmal eine Herausforderung. Diese kostet Zeit und Zeit ist etwas, das Anleger oft falsch einschätzen. Ziel sind schnell hohe Gewinne. Allerdings lassen diese sich nur dann einfahren, wenn die Strategie funktioniert. Einige Broker bieten hier ein Demokonto an. Mit diesem ist es möglich, eine Strategie zu erarbeiten. Die Strategie kann dann in aller Ruhe mit Spielgeld getestet werden. Aber auch dann, wenn diese Möglichkeit nicht zur Verfügung steht, ist es hilfreich, strategische Gedanken zu formen und erst dann aktiv zu werden.

  1. Zeit für die Anlage einplanen

Bitcoins sind ein schnelllebiges Geschäft. Das heißt, dass sich der Kurs hier innerhalb eines Tages ändern kann. Gerade dann, wenn man mit der Anlage in einer kurzen Zeit Geld machen möchte, ist es wichtig, hier täglich die Entwicklung zu prüfen. Das kostet natürlich Zeit. Daher sollten sich Anleger überlegen, ob sie diese Zeit auch wirklich haben. Ist das nicht der Fall kann es sinnvoll sein, sich für besonders kurzlebige Varianten zu entscheiden.

eToro seriös

eToro ist seit Jahren die Nummer 1 beim Social Trading

Grundlagen für die Suche nach einer Plattform

Bitcoins kaufen mit Kreditkarte ist auf verschiedenen Plattformen einfach und schnell möglich. Dennoch sollten Anleger hier einige Grundlagen kennen, die für die Suche nach einer Plattform wichtig sind. BTC kaufen mit Kreditkarte ist sowohl im Bereich des Online Tradings, als auch auf den Kauf- und Verkaufsplattformen möglich. Allerdings werden teilweise keine Bitcoins direkt erworben. Stattdessen erfolgt hier das Setzen auf die Kursentwicklung. Die Suche nach der Plattform ist also geprägt von der Frage, wie man in die digitale Währung investieren möchte. Bitcoin kaufen mit Kreditkarte, um diese im Wallet zu speichern und dann auch wieder zu verkaufen, braucht eine andere Plattform, als der Handel mit CFDs oder mit Margin. Erst muss also diese Entscheidung getroffen werden. Dann sind die nächsten Punkte zu beachten. Dazu gehören die folgenden Fragen:

  • Wie ist das Angebot rund um die Kryptowährung?
  • Welche Gebühren fallen an, wenn ich die Bitcoins mit Kreditkarte kaufe?
  • Welche Gebühren fallen an, wenn ich die Bitcoins wieder verkaufe?
  • Wie sind die Erfahrungen zu der Plattform?

Die Erfahrungen spielen bei der Suche eine wichtige Rolle. Viele Nutzer schreiben online Erfahrungsberichte und hinterlassen so ihre subjektive Meinung. Diese sollte natürlich immer vorsichtig gelesen werden. Sie gibt aber auch einen Anhaltspunkt darüber, wie beliebt die Plattform ist oder welche Probleme es mit dieser noch gibt. Sich in verschiedenen Tests und Erfahrungsberichten zu informieren ist immer auch eine Grundlage dafür, auf die Dauer mit der Plattform zufrieden zu sein. Diese Zeit sollten sich Anleger daher nehmen. Das gilt auch für die Suche nach einem Angebot, wenn es um die Einrichtung einer digitalen Geldbörse geht.

Fazit: Bitcoin kaufen mit Kreditkarte ist problemlos möglich

Was vor einigen Jahren noch gar nicht denkbar war, ist heute selbstverständlich. BTC kaufen mit Kreditkarte ist auf vielen Plattformen tatsächlich kein Problem mehr. Den Anlegern wird es besonders einfach gemacht. Nach der Anmeldung kann das Kapital auch schon investiert werden. Das Problem dabei ist jedoch, dass bei der Nutzung einer Kreditkarte für den Kauf von Bitcoins häufig Kosten anfallen. Dieses Problem ist nicht zu unterschätzen. Der Test hat gezeigt, dass einige Plattformen hier hohe Gebühren nehmen, die einen starken Einfluss auf den Gewinn haben können, da sie die Rendite reduzieren. Daher ist Anlegern zu empfehlen, bei der Suche nach einem Anbieter, der die Zahlung von Bitcoins mit Kreditkarte möglich macht, genau auf die Rahmenbedingungen zu achten.

Ebenfalls ein wichtiger Faktor, der aus dem Vergleich und der Suche nach einem Anbieter hervorgeht, ist die Problematik mit der Art der Plattform. Anleger sollten schon vor der Suche genau überlegen, wie sie mit Bitcoins handeln möchten. Durch den hohen Kurs ist es heute gar nicht mehr so einfach, den Kauf und Verkauf der Kryptowährung zu nutzen. Alternativen werden geboten. Diese haben jedoch ihre Vor- und Nachteile. Aber auch hier ist die Investition mit der Kreditkarte kein Problem mehr und wird beispielsweise über Online-Zahlungsdienstleister oder den direkten Einsatz der Karte angeboten.

etoroJetzt Konto beim Broker eToro eröffnen

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.


    © 2018 - brokervergleich.net | auch auf Google+

    Zum Anbieter DEGIRO