Nextmarkets Trading School: Coaches zum Anfassen

Unsere Forex Broker Empfehlung: XTB
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Maximaler Hebel von 1:30
  • Mehr als 50 handelbare Währungspaare
xtbWeiter zum Broker: www.xtb.com/de

Nextmarkets möchte, dass Privattrader in der Lage sind, erfolgreich handeln zu lernen. Um dies zu ermöglichen, arbeitet das Unternehmen mit derzeit 14 unterschiedlichen Coaches zusammen, die Handelsideen und Strategien zur Verfügung stellen. Sie sollen Trader in die Lage versetzen, langfristig selbst erfolgreich zu handeln. Damit sich Trader und Coaches besser kennenlernen können und das Wissen noch besser vermittelt werden kann, veranstaltet der Broker die Nextmarkets Trading School. Zuerst trafen sich Kunden und Coaches auf Malta zu einem verlängerten Wochenende auf Malta.

  • Lehrveranstaltung von Nextmarkets
  • Trader und Coaches lernen sich kennen
  • Wichtige Inhalte werden vermittelt
  • Webinare für Echtgeldkunden abrufbar
plus500Jetzt zu Plus500 – Gut geeignet für Neueinsteiger

Was ist die Trading School?

Wichtige Trading-TippsDie Trading School ist eine Lehrveranstaltung von Nextmarkets. Ob es sich um eine dauerhafte Reihe handelt, ist bislang noch nicht ganz klar. Eine Fortsetzung scheint jedoch geplant zu sein.

Die erste Trading School war eine Veranstaltung im Hotel Hilton Malta.  Interessenten und Kunden von Nextmarkets konnten dort ein verlängertes Wochenende im Oktober 2018 buchen, um zum einen den Broker besser kennenzulernen, zum anderen jedoch um die eigenen Trading-Fähigkeiten mithilfe der Coaches weiter auszubauen.

Dabei wurden die unterschiedlichsten Themen behandelt. Abgedeckt wurden dabei auch psychologische Aspekte, Chartanalyse oder generelles Hintergrundwissen. Gerade durch die Mischung von Vortrag, LiveTrading und Diskussionsrunde konnten sowohl fortgeschrittene Trader als auch Einsteiger ihr Wissen erweitern.

Insgesamt 8 Börsen-Coaches hielten Vorträge und Seminare und erteilten teilweise auch Einzelschulungen. Dabei handelt es sich zum Großteil um die Coaches, die Trader auch von der Handelsplattform kennen. Natürlich wurde live getradet, um die Strategien direkt angewendet zu zeigen und den Erfolg am entsprechenden Tag auch direkt überprüfen zu können. Auch die Teilnehmer konnten aktiv werden und ihre Ideen zur Diskussion stellen.

Natürlich kann ein solches Wochenende auch hervorragend dazu genutzt werden, Kontakte zu knüpfen und von den Erfahrungen und Tipps anderer Trader zu profitieren. Es gab also viele unterschiedliche Möglichkeiten, das Wochenende gewinnbringend zu nutzen.

nextmarkets Schulungsangebot

Echtgeldkonto eröffnen und das umfangreiches Angebot der nextmarkets Trading School nutzen

Wie lief die erste Trading School ab?

Die erste Trading School erstreckte sich auf einen Zeitraum von vier Tagen. Der Check-In im Hotel begann am Donnerstag um 15 Uhr. Die Teilnehmer mussten sich bis zum ersten Vortrag jedoch bis 20 Uhr gedulden. Zuvor standen Freizeit und Dinner auf Programm. Dann jedoch startete die Trading School mit einem Vortrag zu Behavioral Finance. Trader erfuhren in den interaktiven Referat Wissenswertes über die mentalen Strategien und Techniken von Holger Querbach und Stefan Sillmann.

Am Freitagmorgen folgte ein einstündiger Besuch der Niederlassung von Nextmarkets auf Malta, bei dem sich auch die Geschäftsführung vorstellte. Im Anschluss folgte Live-Trading mit 6 der Coaches von Nextmarkets über insgesamt sieben Stunden. Abendprogramm und Lunch wurden von der Nextmarkets Trading School natürlich ebenso organisiert.

Der Samstag begann mit einer Analyse des vorherigen Handelstages. Im Anschluss daran konnten sich die Teilnehmer für unterschiedliche Vorträge und Workshops der Coaches entscheiden, wobei die Themen auf die Bedürfnisse der teilnehmenden Trader abgestimmt wurde. Dabei hatten Trader jederzeit die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Auch an diesem Tag stand ein gemeinsames Dinner auf dem Programm.

Der Sonntag beschloss das Wochenende mit einem Brunch und einem Austausch mit Coaches und Teilnehmern. Das Programm der Trading School endete um 13:00 Uhr.

plus500Jetzt zu Plus500 – Gut geeignet für Neueinsteiger

Welche Leistungen waren im Preis enthalten?

Die Trading School wurde von Nextmarkets mit einem Preis von 999 Euro veranschlagt. Im Preis enthalten waren 3 Übernachtungen im 5 Sterne hotel-Hilton Malta. Außerdem wurden auch die gesamte Verpflegung übernommen, darunter:

  • Catering während der Vorträge
  • Frühstück und Mittagessen
  • 1 Dinner im Hotel
  • 2 Dinner außerhalb des Hotels

Kosten des TradingsAuch der Flughafentransfer an den entsprechenden An- und Abreisetagen wurde auf Wunsch durch die Trading School organisiert.

Im Preis waren zudem sämtliche Veranstaltungen enthalten, die für alle Teilnehmer organisiert worden waren. Dazu zählten das Live-Trading genauso wie die Vorträge oder die Workshops der Börsen-Coaches.

Nicht enthalten waren hingegen der Flug oder Getränke oder Freizeitveranstaltungen, die abseits des Rahmenprogramms von den Teilnehmer genutzt wurden. Zusätzlich gab es zudem die Möglichkeit, ein Premium-Paket zu buchen.. Dieses wurde mit 1.398,00 Euro veranschlagt und enthielt zusätzlich ein 1:1-Coaching mit Sillman und Querbach.

Die Teilnehmer, die öffentlich über ihre Erfahrungen berichteten, beschrieben das Preis-Leistungsverhältnis als durchaus fair. Das Hilton Hotel stellt sicherlich einen angemessenen Rahmen dar. Die insgesamt 8 Coaches, die sich Zeit für die Veranstaltungen genommen haben, konnten ihre Erfahrungen auf einem sehr hohen Niveau weitervermitteln, sodass das Wochenende von den Teilnehmern als Gewinn wahrgenommen wurde.

nextmarkets Idee

Der Broker nextmarkets bietet Coaching, Analysen und Handelsplattform in einem

Trading School – auch der Broker stellt sich vor

Im Rahmen der Trading School wartete am Freitagmorgen ein besonderer Besuch auf die Teilnehmer. Sie waren in die Niederlassung in Malta eingeladen und trafen dort auch auf den CEO Manuel Heyden, der bereits die Social Trading Plattform Ayondo mitgegründet hatte. Mit Volker Hansen war auch der CEO der Niederlassung auf Malta anwesend. Beide standen zusammen mit weiteren Mitgliedern der Führungsetage Rede und Antwort und hießen die Teilnehmer auf Malta willkommen.

Letztlich ist dieser Besuch in der Niederlassung auf Malta natürlich genau der Grund für die Ortswahl gewesen. Die Trader konnten auf diese Weise „ihren“ Broker genauer kennenlernen. Natürlich ist es in der Regel auch auf Fachmessen möglich, sich mit den Mitarbeiter des Unternehmens auszutauschen. Ein Besuch beim Broker sorgt jedoch erst dafür, dass die Kunden einen wirklichen Einblick in das Unternehmen erhalten können und sie die Menschen besser kennenlernen, denen sie ihr Geld anvertrauen.

Der Einblick in das Unternehmen war zudem exklusiv den Teilnehmern vorbehalten. Während viele der andere Vorträge teilweise sogar live gestreamt wurden und auch heute noch abrufbar sind, blieben die Teilnehmer beim Besuch der Geschäftsstelle unter sich. Natürlich entstanden zu diesem Anlass viele Fotos, die Informationen und der Austausch zwischen Geschäftsführer und Kunden wurde jedoch nicht aufgezeichnet oder weitergegeben.

plus500Jetzt zu Plus500 – Gut geeignet für Neueinsteiger

Für alle Kunden: Webinare und Vorträge der Trading School

Jeder, der nicht bei der Nextmarkets Trading School dabei sein konnte, hat zwar einiges verpasst, kann dies jedoch auch zumindest teilweise noch nachholen. Der Broker hat einige der Vorträge und Workshops aufzeichnen lassen und auch das LiveTrading in Teilen gestreamt. Deswegen ist es auch anderen Kunden heute noch möglich, die behandelten Themen auf gleiche Art zu erarbeiten. Das größte Manko ist natürlich, dass ein immer größer werdender Zeitunterscheid existiert. Das Live Trading ist natürlich nicht ähnlich spannend und live nachvollziehbar wie bei seiner Entstehung.

Und auch bei den Webinaren ergibt sich daraus ein wichtiger Nachteil: Während die Teilnehmer vor Ort jeder Zeit Fragen stellen konnten und diese teilweise sogar im Einzelgespräch klären konnten, besteht diese Möglichkeit bei den Aufzeichnungen natürlich nicht im gleichen Maße. Öffentlich gestellte Fragen beantworten die Coaches jedoch. Es ist zudem auch möglich, sich an die Coaches zu wenden. Über den Support werden die Fragen an sie weitergeleitet.

Auf der anderen Seite haben die Aufzeichnungen natürlich auch wichtige Vorteile. So müssen Trader keine Tausend Euro investieren und an einem bestimmten Tag nach Malta fliegen. Stattdessen reicht es, ein Echtgeldkonto bei Nextmarkets zu eröffnen, um Zugriff auf die Nextmarkets School und ihre Webinare zu erhalten.

nextmarkets Trading School Themen

Diese Themen werden in der nextmarkets Trading School behandelt

Welche Themen wurden behandelt? Welches Niveau wurde vorausgesetzt?

Stopp Loss TradingBei der Trading School war die grundsätzliche Vorgabe, dass die Teilnehmer Themen und Detailtiefe mitbestimmen konnten. Auf diese Weise konnten sowohl Einsteiger als auch Fortgeschrittene von den unterschiedlichen Vorträgen und Workshops profitieren. Die Themen, die behandelt wurden, waren entsprechend vielseitig und deckten unterschiedliche Bereiche ab.

Die Webinare werden jeweils von einem der Coaches gehalten, die auch für Nextmarkets aktiv sind. Zu dem Themen zählten unter anderem:

  • Risikomanagement (Martin Goersch)
  • CFD-Basiswissen (Tom Neske)
  • CFD-Aktienstrategien (Sebastian Steyer)
  • Swing-Trading für Berufstätige (Carsten Umland)

Die Vorträge behandelten also teilweise sehr grundlegende Themen, auf der anderen Seite jedoch auch durchaus spezielle Fragestellungen. Auf diese Weise war und ist es dank der Aufzeichnungen auch heute noch möglich, Vorträge zu finden, die auf dem eigenen Wissensstand aufbauen. Dies gilt selbst für Einsteiger.

Entsprechend durchmischt war auch das Teilnehmerfeld während der Nextmarkets School selbst. Von absoluten Anfängern zu Tradern mit jahrelanger Erfahrung waren die unterschiedlichsten Teilnehmer vorhanden. Entsprechend herausfordernd war es für die Coaches, jeden auf seinem Wissensstand abzuholen ohne Trader mit Erfahrung zu unterfordern oder Einsteiger mit ihren Fragen zu umgehen. Ein Vorteil war dabei ohne Frage das Live-Trading, dass durch den direkten Praxisbezug einige Fragen sofort klären konnte und die Theorie der einzelnen Coaches deutlich leichter verständlich machte.

plus500Jetzt zu Plus500 – Gut geeignet für Neueinsteiger

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es bei Nextmarkets?

Nextmarkets hat es sich grundsätzlich zum Ziel gesetzt, seine Privatkunden zu coachen, bzw. Coachen zu lassen. Dementsprechend ist ein zentraler Punkt bei der Weiterbildung natürlich die Interaktion zwischen Coach und Trader. Der Coach veröffentlicht Details zu seiner Strategie und erklärt diese auf Wunsch auch noch ausführlicher.

Auf der der andere Seite wendet er die Strategie zudem bei seinen Analysen an und erklärt auch hier die einzelnen Schritte. Dabei erklärt er also beispielsweise die eingesetzten Indikatoren und warum er auf eine Trendänderung setzt. Oder er argumentiert mit Fundamentaldaten im Vergleich zum Kurs. Wichtig ist dabei lediglich, dass die Analyse für den Trader verständlich ist.

Trader, die bei der letzten Nextmarkets Trading School nicht dabei sein konnten, können zudem mit den Webinaren das verpasste aufarbeiten und sich auf einen guten Stand bringen. Auch auf der Facebook-Seite von Nextmarkets gibt es einige Videos, in denen die Coaches zu Wort kommen und ihre Strategie verständlicher machen können. Zudem steht ein Glossar zur Verfügung, in dem die wichtigsten Begriffe kurz erklärt werden.

Zudem scheint die Trading School von Nextmarkets als eine regelmäßige Veranstaltung geplant zu sein. Elementar ist es für das Funktionieren des Konzeptes, dass ein Vertrauensverhältnis zwischen Trader und Coaches entsteht. Dementsprechend ist ein regelmäßiger Austausch mit genaueren Erklärungen zentral. Dieser lässt sich jedoch natürlich nicht für jeden Trader einzeln durchführen. Workshops mit kleineren Gruppen scheinen hingegen hierfür optimal geeignet zu sein. Deswegen bleibt zu hoffen, dass Nextmarkets diese Reihe fortführt.

Alternativen zur Trading School

Natürlich kann sich nicht jeder Privatkunde leisten, nach Malta zu fliegen und dort einen viertätigen Workshop für Tausend Euro zu absolvieren. Viele sind möglicherweise auch der Meinung, dass sich das Investment nicht unbedingt lohnt. Wer beispielsweise mit der Mindesteinzahlung bei Nextmarkets beginnt, müsste bereits das Doppelte für den Workshop bezahlen – zusätzlich zum Flug.

Letztlich bleibt jedoch unumstößlich, dass das Angebot mit Workshops und persönlichem Kontakt für das, was Nextmarkets erreichen möchte, eigentlich fast schon alternativlos ist. Gerade für das Vertrauensverhältnis und das Verständnis zu den Coaches ist die Tagung unfassbar viel Wert.

Natürlich können Trader jedoch auch andere Quellen nutzen, um das Wissen zu erwerben, was dort vermittelt ist. Die meisten Coaches haben ihre Gedanken und teilweise auch Strategien auch an andere Orten dargelegt und sind auch abseits von Nextmarkets als Coaches oder Buchautoren aktiv. Hinzu kommt, dass ein Großteil der Grundlagen natürlich kein Geheimwissen ist und über Kurse anderer Veranstalter genauso gut erworben werden können.

Eine weitere wichtige Quelle bleiben natürlich auch die Analysen. Im Prinzip stellen sie eine Art Live Trading dar, nur dass die Analyse schriftlich erfolgt. Dementsprechend ist sie etwas langsamer als direktes Live Trading und Trader können keine direkten Fragen stellen. Sie eigenen sich dennoch hervorragend, um einen guten Einblick in die Arbeitsweise der Coaches zu erhalten.

nextmarkets Demokonto

Mit dem nextmarkets Demokonto verschiedene Strategien risikofrei testen

Fazit: Trading School wichtige Ergänzung zum sonstigen Angebot von Nextmarkets

Die Trading School von Nextmarkets soll Trader und Coaches zusammenbringen und wichtiges Wissen vermitteln. Letztlich ist es nicht das Ziel von Nextmarkets, dass Privatkunden ausschließlich durch das Kopieren von Trades erfolgreich handeln können. Stattdessen sollen sie letztlich dazu befähigt werden, ihre eigene Strategie zu entwickeln und dauerhaft selbstständig erfolgreich handeln können. Bis dahin sollen sie sich von den Coaches so viel wie möglich abschauen.

Zu diesem Zwecke ist die Trading School optimal geeignet. Der direkte Austausch mit den Coaches und das so viel intensivere Kennenlernen führt dazu, dass Trader in der Lage sind, die Analysen besser zu verstehen und nachzuvollziehen. Zudem werden die Grundlagen in der Trading School für Einsteiger genauso vermittelt, wie speziellere Themen für fortgeschrittene Trader behandelt.

Auch das Kennenlernen der Geschäftsstelle auf Malta stellt für viele der Teilnehmer ein Highlight dar und stärkt das Vertrauen in den Broker. Wer bislang nicht dabei sein konnte und den finanziellen und zeitlichen Aufwand scheut, kann immerhin von den aufgezeichneten Webinaren profitieren. Hier wird natürlich das gleiche Wissen vermittelt. Auf diese Weise lässt sich der Wissensvorsprung aufholen, sodass die Trading School auch für alle Zuhausegebliebenen eine Bereicherung darstellt.

plus500Jetzt zu Plus500 – Gut geeignet für Neueinsteiger

Unsere Forex Broker Empfehlung: XTB
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Maximaler Hebel von 1:30
  • Mehr als 50 handelbare Währungspaare
xtbWeiter zum Broker: www.xtb.com/de
© 2019 - brokervergleich.net | auch auf Google+
Unsere Empfehlung