Webinar zum Wechsel vom Demo- aufs Livekonto

Am 6. Dezember 2018 um 18 Uhr erfahren Trader im GKFX-Webinar „Die GKFX Trading Sessions: Zeit für Veränderungen! Vom Demo- zum Live-Konto.“ was sie beim Wechsel vom Demokonto auf ihr erstes Livekonto beachten müssen. Trader fragen sich an diesem Punkt oft, wie groß das erste Livekonto sein sollte und wann der beste Zeitpunkt ist, vom Demo- auf das Live-Konto zu wechseln. Mario Kofler erläutert in diesem Webinar, wie Trader den Wechsel am besten planen und wie sie sich auch psychologisch darauf vorbereiten.

gkfxWeiter zum Broker GKFX: www.gkfx.de

Demokonto für die ersten Schritte im Trading

Neulinge nutzen ein Demokonto in der Regel, um sich mit dem Handel vertraut zu machen und risikolos das Trading kennenzulernen. Meist stellen Broker hier eine bestimmte Summe virtuellen Kapitals zur Verfügung. Auch zum Testen von Strategien eignet sich ein Demokonto sehr gut. Früher oder später kommt für jeden Trader jedoch der Punkt an dem sie auf ein Livekonto umsteigen und mit eigenem Geld handeln wollen.

Kostenloses Demokonto bei vielen Brokern

Viele Broker bieten für einen bestimmten Zeitraum ein kostenloses Demokonto an. Auch beim Wechsel zu einem neuen Broker kann das Demokonto ideal sein, um die Handelsplattform des Anbieters kennenzulernen. Daher ist dieser Aspekt für viel Trader bei der Wahl ihres Brokers von großer Bedeutung. Trader können über ein Demokonto zudem viele Ordertypen austesten. Neulinge sehen so auch, wie ein Trade von der Eröffnung bis zur Schließung abläuft. Auch Indikatoren können ausgetestet werden. Da einige Broker wie GKFX auch nach der Eröffnung eines Live-Kontos die weitere Nutzung eines Demokontos anbieten, könnten fortgeschrittene Trader hierüber neue Tools ihres Brokers und Strategien testen.

Dank des MetaTrader4, steht GKFX Tradern eine leistungsstarke Handelsplattform zur Verfügung

Dank des MetaTrader4, steht GKFX Tradern eine leistungsstarke Handelsplattform zur Verfügung

Wechsel auf Livekonto

Sobald Trading-Neulinge sehen, dass sie beim Handel über das Demokonto keine Fortschritte mehr machen und sich beim Trading sicher fühlen, lohnt es sich über den Wechsel zum Livekonto nachzudenken. Broker wie GKFX bieten zudem gerade für Neulinge viele Schulungsmaterialien an, sodass in den ersten Wochen der Lernerfolg oft groß ist. Hat man nun das Gefühl, dass sein Wissen rund um Märkte und Handelsinstrumente groß genug ist, kann der Wechsel zum Livekonto erfolgen. Auch im Umgang mit der Handelsplattform ist man zu diesem Zeitpunkt im Idealfall bereits sehr sicher.

Handelsstrategie vorhanden

Im Idealfall haben sich Trader an diesem Zeitpunkt bereits eine Handelsstrategie zurechtgelegt und diese über das Demokonto getestet. Vielleicht gab es auch schon Gelegenheit zur Optimierung der eigenen Strategie. Ist die Strategie erfolgreich, kann man sie auch auf dem Livekonto einsetzen. Zudem sollte man die Angebote des Brokers und der Handelsplattform gut kennen. Es kann auch sinnvoll sein, noch eine Weile parallel über Live- und Demokonto zu handeln und so weitere Erfahrungen zu sammeln und die eigene Strategie zu verbessern.

Psychologischer Unterschied

Ein großer Unterschied zwischen dem Demo- und dem Livekonto besteht in der psychologischen Herangehensweise. Trader wissen, dass sie bei einem Demokonto lediglich mit „Spielgeld“ handeln und so kein eigenes Geld riskieren. Dies ist beim Livekonto anders. Daher ändern sich mit dem Wechsel auf ein Livekonto auch die psychologischen Anforderungen ans Trading. Möglicherweise setzen sich Neulinge zunächst stark unter Druck oder riskieren zu viel und erleiden so Verluste. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich auch mental gut auf den Wechsel vorzubereiten.

gkfxWeiter zum Broker GKFX: www.gkfx.de

Realistische Situation über Demokonto simulieren

Um schon vorab eine möglichst realistische Situation zu simulieren, sollte man sein Demokonto an das geplante Livekonto anpassen. Dies kann auch beim Übergang hilfreich sein. Auch wenn die virtuelle Handelsgröße beim Demokonto bei vielen Brokern vergleichsweise hoch ist, kann es sinnvoll sein, schon bei Demokonto mit der Handelsgröße zu arbeiten, die später auch auf dem Livekonto realistisch ist. Auch bei der Startgebühr auf dem Demokonto kann man sich oft bereits für eine Summe entscheiden, die man auch auf seinem Livekonto einzahlen würde.

Realistische Ziele setzen

Zudem kann man sich bereits beim Üben über das Demokonto realistische Ziele setzen, die man beim Trading erreichen will. Wer also bereits sein Demokonto nach einem festgelegten Plan nutzt, kann sich auch hierbei bereits gut auf den echten Handel vorbereiten. Möglicherweise kann man bereits einen Tradingplan erstellen und seine persönlichen Ziele, die mit dem Trading verbunden sind, festlegen.

Neulinge können sich so Gedanken darüber machen, wie viele Trades sie pro Tag handeln möchten, wie ihre zeitlichen Ressourcen für das Trading aussehen und welches Volumen sie handeln möchten. Auch das Risikomanagement kann hier bereits eingeübt werden, beispielsweise indem man sich Gedanken über die maximalen Verluste macht oder die Funktionsweise eines Stop Loss kennenlernt. Wer bereits auf seinem Demokonto strategisch arbeitet, kann dieser Strategie direkt auf sein Livekonto übertragen.

Der perfekte Einstieg in die Welt des Tradings - das GKFX Demo-Konto

Der perfekte Einstieg in die Welt des Tradings – das GKFX Demo-Konto

Funktionsweisen kennenlernen

Darüber hinaus kann man oft bereits auf einem Demokonto mit Kursen in Echtzeit, Charts und Indikatoren handeln. Diese Angebote sollte man nach Möglichkeit nicht nur austesten, sondern auch möglichst realistisch einsetzen. Zudem sollten Trader in der Phase, in der sie mit dem Demokonto das Trading erlernen, auch die Schulungsangebote ihres Brokers nutzen. GKFX bietet einigen Angebote, die sich speziell an Anfänger richten. Bei Fragen steht in der Regel auch der Kundenservice zur Verfügung.

Wer das Demokonto effektiv nutzen möchten, um das Trading zu erlernen, kann auch direkt mit dem Führen eines Tradingtagebuchs beginnen. Hier halten Trader zahlreiche Informationen rund ums Trading fest und erkennen unter anderem, warum sie einen Fehler begangen haben. Auch zum Verbessern der Handelsstrategie eignet sich ein Tradingtagebuch sehr gut.

Broker mit großem Schulungsangebot

GKFX bietet seinen Tradern ein umfangreiches Schulungsangebot an. Einige Webinare und Angebote richten sich dabei speziell an Trading-Einsteiger. In Online-Kursen werden die Grundlagen des Tradings vermittelt und in Videos erfahren Trader mehr über die Angebote und Produkte des Brokers. In zahlreichen Webinaren zu den unterschiedlichsten Themen blicken die erfahrenen Referenten immer wieder auch hinter die Kulissen des Tradings. Dazu kommen immer wieder Events und Seminare in verschiedenen Städten in Deutschland.

gkfxWeiter zum Broker GKFX: www.gkfx.de

Handel mit CFDs und Forex

GKFX bietet den Handel mit CFDs und Währungen an vielen internationalen Märkten an. Zudem könne auch Indizes und Rohstoffe gehandelt werden. Die Hebel liegen bei bis zu 1:30 und die Spreads beginnen bei 0.6 Pips. Weitere Kommissionen fallen nicht an. Ein Vorteil für Neulinge ist, dass schon sehr kleine Handelsgrößen gewählt werden können. Auf das Handelskonto ist keine Mindesteinzahlung vorgegeben. Außerdem können Trader bei der Eröffnung eines Livekontos zwischen drei Kontomodellen wählen.

Demokonto bei GKFX

Wer sich für ein Demokonto bei GKFX interessiert, kann sich jederzeit kostenlos dafür registrieren. Die Nutzung ist unverbindlich und verpflichtet nicht dazu, weitere Leistungen anzunehmen oder eine Livekonto zur eröffnen. Das Demokonto muss nicht gekündigt werden. Die Testphase dauert 30 Tage, allerdings kann nach der Eröffnung eines Livekonto das Demokonto jederzeit weiter genutzt werden.

Fazit: Wechsel von Demokonto auf Livekonto gut vorbereiten

Im GKFX-Webinar „Die GKFX Trading Sessions: Zeit für Veränderungen! Vom Demo- zum Live-Konto.“ am 6. Dezember 2018 um 18 Uhr erfahren Sie worauf Sie bei einem Wechsel von einem Demokonto zum Livekonto beachten müssen. Neben der Frage nach dem richtigen Zeitpunkt für einen Wechsel geht es hierbei um die psychologische Vorbereitung auf den Wechsel.

Der Wechsel vom Demokonto auf das Livekonto sollte gut geplant sein. Neulinge machen oft über ein Demokonto erste Erfahrung beim Trading. Fühlen sie sich sicher genug und kennen sich mit Märkten und Handelsinstrumenten ein wenig aus, so kann der Wechsel erfolgen. Im Idealfall haben sich Trader zu diesem Zeitpunkt bereits für einen Tradingstrategie entschieden und diese über das Demokonto getestet. Ein Demokonto ist auch ideal, um sich mit der Handelsplattform des Brokers vertraut zu machen.

Wichtig sind beim Übergang vom Demokonto zum Livekonto auch psychologische Aspekte, denn während man beim Demokonto mit virtuellem Kapital handelt, so riskiert man beim Livekonto sein eigenes Geld. Im besten Fall sind Trader daher bereits mit Fragen des Risikomanagements vertraut und kennen die Risiken beim Trading. Viele Broker bieten ein kostenloses Demokonto an. Bei GKFX können Trader auch nach der Eröffnung eines Livekontos ihr Demokonto weiter nutzen. Dies ist für Fortschritte ideal, um beispielsweise neue Tools oder eine neue Handelsstrategie zu testen.

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.


    © 2018 - brokervergleich.net | auch auf Google+

    Zum Anbieter nextmarkets

    CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.
    Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
    Bei professionellen Kunden können Verluste Einlagen übersteigen.