Webinar zum professionellen Handel mit Indizes und Öl

Im Webinar „Die GKFX Trading Sessions – Professionelles Index- und Öl-Swingtrading“ geht es am 4. Oktober 2018 um 18 Uhr bei GKFX um das professionelle Trading von Indizes und Öl. Als Referent ist der Marktexperte Harald Weygand eingeladen, der über seinen Tagesablauf als Vollzeithändler sprechen wird. Für Trader ist es wichtig, die Handelssignale zu kennen, die für sie eine besonders wichtige Rolle spielen. Dies sind in vielen Fällen weder das eigene Bauchgefühl, noch Nachrichten oder Börsenmagazine. Harald Weygang erläutert daher, welche Signale für ihn besonders wichtig sind und wie man diese erkennt.

Trader finden heute im Internet viel Wissenswertes rund ums Trading. Weygand erklärt hierzu, welche Filter sinnvoll sind, um die wichtigsten Informationen zu erhalten. Darüber hinaus sondiert er im Rahmen des GKFX-Webinars live den DAX, den Dow Jones, den Nasdaq100 und Öl.

gkfxWeiter zum Broker GKFX: www.gkfx.de

Vollständig aufs Trading konzentrieren

Als professioneller Trader gilt, wer mit seinem eigenen Geld handelt und von den erzielten Gewinnen seinen Lebensunterhalt bestreiten kann. Viele professionelle Trader müssen somit keiner weiteren Beschäftigung mehr nachgehen, sondern können sich mehrere Stunden am Tag nur mit dem Trading beschäftigen. Im Laufe des Jahres haben sie so eine breite Grundlage an Fachwissen und Erfahrung aufgebaut.

Darüber hinaus verfügen viele professionelle Trader nach Jahren des Tradings über bestimmte Routinen, die sich in ihrem Tradingalltag als erfolgreich bewiesen haben. Mit diesen Gewohnheiten verdienen sie nicht nur Geld, sondern haben auch gelernt, ihre Zeit sinnvoll aufzuteilen. Viele Trader haben so einen strukturierten Tagesablauf entwickelt, der oft bereits mit einer einstudierten Morgenroutine beginnt. Zum Leben als Trader gehört auch Bewegung, genügend Schlaf und eine gesunde Ernährung, denn nur wer körperlich und geistig fit ist, kann gute Leistung bringen.

Passender Tradingstil

Professionelle Trader haben sich zudem im Laufe der Jahre für einen passenden Tradingstil entschieden, der unter anderem zu ihren zeitlichen Ressourcen passen sollte. Swingtrader arbeiten oft mit einem mittelfristigen Anlagehorizont und halten ihre Positionen oft einige Stunden bis Wochen. Dabei versuchen sie von Trends zu profitieren. Daytrader eröffnen und schließen ihrer Positionen innerhalb eines Handelstages und sind damit eher kurzfristig orientiert. Professionelle Trader können gut einschätzen, wie viel Zeit sie für das Trading aufbringen können und wollen und haben ihren Handelsstil und ihre Tradingstrategie darauf abgestimmt.

Zeit gut einteilen

Dennoch verbringen sie nicht den ganzen Tag mit dem Analysieren von Charts, denn dies kann auch dazu führen, dass man Charts und Kursverläufe überanalysiert. Sie kennen dank ihrer Erfahrung den Markt oft sehr gut und wissen, auf welche Handelssignale und Indikatoren sie achten müssen. Dies hilft oft dabei, Zeit zu sparen. Diese frei gewordene Zeit nutzen auch viele erfahrene Trader, um sich stetig weiterzubilden.

 

Der Broker GKFX setzt auf die leistungsstarke Handelsplattform MetaTrader 4

Der Broker GKFX setzt auf die leistungsstarke Handelsplattform MetaTrader 4

Große Markterfahrung

Auf den ausgewählten Märkten kennen sich professionelle Trader häufig sehr gut aus. Sie haben sich im Laufe der Jahre für einen oder mehrere Märkte entschieden, auf denen sie besonders gut zurückkommen und ihre Handelsstrategie gezielt anwenden können. Orderarten wie Take Profit oder Stop Loss haben zudem den Vorteil, dass man nicht den gesamten Tag vor dem PC verbringen muss, um seine Positionen und die Märkte im Blick zu behalten. Mit steigender Erfahrung wissen viele Trader, wann sie den Markt genau beobachten müssen und wann eine Pause von Märkten und Charts angebracht ist. Man lernt sich selbst im Laufe der Zeit sehr gut kennen und weiß so auch, wann man müde wird oder die Konzentration aufgebraucht ist.

Stetige Weiterentwicklung

Trader beobachten sich im besten Fall stetig selbst und verbessern sich so immer weiter. Außerdem versuchen sie aus ihren Fehlern zu lernen. Hilfreich ist hierbei ein Tradingtagebuch, in dem man Erfolge und Fehlschläge notiert. So kann man dies regelmäßig analysieren und feststellen, welcher Fehler zu Verlusten beigetragen hat und wie man diesen in Zukunft vermeidet. Trading hat viel mit psychologischen Faktoren zu tun. Trader entwickeln sich im besten Fall im Laufe der Jahre persönlich immer weiter und lernen, ihre Stärken und Schwächen zu nutzen und an diesen zu arbeiten.

gkfxWeiter zum Broker GKFX: www.gkfx.de

Trading mit Indizes

Trader, deren bevorzugtes Handlungsfeld Indizes sind, handeln gleich einen ganzen Markt oder eine Branche. Sie müssen dafür jedoch nicht jede Aktie im Index direkt oder über CFDs handeln, denn ein Index bündelt mehrere Einzelaktien. Diese werden in den einzelnen Indizes unterschiedlich gewichtet. Die Berechnungsmethoden von Indizes sind durchaus unterschiedlich.

Geht der Kurs einer Aktie im Index nach oben oder unten, kann sich dies je nach Gewichtung rasch auf den ganzen Index auswirken. In bekannten Indizes wie dem DAX oder dem Dow Jones sind die wichtigsten Aktien eines ganzen Landes vertreten. Der Nasdaq100 konzentriert sich dagegen auf Aktien aus der Technikbranche. Sinnvoll ist es, die Entwicklung aller Aktien im Index im Auge zu behalten.

Besonderheiten des Handels mit Öl

Der Handel mit Rohstoffen wie Öl unterscheidet sich stark von anderen Anlageklassen. Daher sollten sich Anfänger vor dem Einstieg in den Rohstoffmarkt gründlich über dessen Eigenheiten informieren. Viele Trader konzentrieren sich nur auf einige wenige Rohstoffe und setzen diese zur Diversifizierung ihres Portfolios ein.

Rohstoffe sind dennoch hoch interessant, da sie sehr volatil sind. Öl und andere Rohstoffe können in kurzer Zeit ihren Preis verändern. Schon kleine Verschiebungen bei Angebot und Nachfrage, aber auch politische Ereignisse können Auswirkungen auf den Preis haben. Die derzeit recht hohen Ölpreise hängen beispielsweise mit den angekündigten Sanktionen der USA gegen den Iran zusammen, die im November in Kraft treten.

Handel über Futures oder CFDs

Die allermeisten Trader haben nicht die Möglichkeit, Rohstoffe direkt zu kaufen. In diesem Fall müssten sie diese zwischenlagern, bevor sie sie weiterverkaufen können. Daher sind CFDs oder Futures-Kontrakte, mit denen man auf die Wertveränderung von Öl, Gold oder Argrarprodukten setzt, eine sehr gute Alternative.

Neben Gold steht sicher vor allem Öl im Blickpunkt. Hier sind die Nordsee-Sorte Brent und die amerikanische Sorte West Texas Intermediate (WTI) sehr bekannt. Trader, die mit Öl handeln, sollten immer über die aktuelle Situation am Markt informiert sein, wo neben Angebot und Nachfrage auch die aktuelle Fördermenge eine Rolle spielt.

Mit dem GKFX Demo-Konto können erste Erfahrungen gesammelt werden

Mit dem GKFX Demo-Konto können erste Erfahrungen gesammelt werden

Indizes und Rohstoffe bei GKFX traden

Bei GKFX kann man im Bereich der Indizes beispielsweise den DAX handeln. Hierfür muss eine Margin von zwei Prozent als Sicherheit hinterlegt werden. Der Spread liegt bei einem Punkt. Wer sich für die Mindesthandelsgröße von 0,1 Lot entscheidet, zahlt so Spreads von zehn Cent pro Punkt.

Im Handel mit Rohöl hat GKFX zwei Futures-Kontrakte im Angebot, die an die Kurse der Intercontinental Exchange (ICE) gebunden sind und in Dollar pro Barrel quotiert werden. Als Basiswerte bietet GKFX mit Brent die wichtigste europäische Ölsorte sowie die bekannte amerikanische Sorte WTI an. Im Handelsticket wird immer das Ablaufdatum angegeben. Eine Woche vor Verfall können Trader bei GKFX ihre Position über die Handelsplattform des Anbieters schließen und eine neue Position eröffnen.

Handel zu günstigen Konditionen auf moderner Handelsplattform

Beim Handel mit Öl fallen bei GKFX Spreads von fünf Punkten an. Weitere Kommissionen entstehen nicht. Der Handel kann mit einer Handelsgröße von 0,1 Lot beginnen. Diese sehr kleinen Handelsgrößen sind für Anfänger sowie beim Risikomanagement ein großer Vorteil. Beim Handel mit Öl entspricht ein Lot einen Dollar pro Cent.

Die Futures-Kontrakte auf Öl werden ebenso wie CFDs auf Indizes und andere Basiswerte über eine der Handelsplattformen des Brokers wie den MetaTrader 4 gehandelt. Dort stellt der Broker auch eine große Anzahl an Tools und Indikatoren für die Technische Analyse bereit. Auch unterschiedliche Orderarten oder der automatisierte Handel über den Expert Advisor sind hier nutzbar.

Fazit: Webinar mit Profi-Trader zum Handel mit Indizes und Öl

Wie sieht eigentlich der Tagesablauf eines professionellen Traders aus? Diese Frage beantwortet der Marktexperte Harald Weygang am 4. Oktober 2018 um 18 Uhr im GKFX-Webinar „Die GKFX Trading Sessions – Professionelles Index- und Öl-Swingtrading“. Zudem geht es in diesem Webinar um den Handel mit Öl und Indizes. Holger Weygand erläutert wichtige Signale und Indizes für diese Märkte und sondiert live den DAX, den Dow Jones und den Nasdaq100.

Professionelle Trader verfügen über viel Fachwissen und Erfahrung. Zudem arbeiten viele mit bewährten Routinen und haben sich im Laufe der Jahre einen strukturierten Tagesablauf angewöhnt. Für viele beginnt das Trading schon am morgen mit einem eingeübten Ablauf. Sie kennen ihren Handelsstil und ihre Tradingstrategie sehr gut und wissen, wie sie sich ihre Zeit am besten einteilen.

Viele professionelle Trader verbringen nicht den ganzen Tag vor dem PC, sondern wissen, wann sie den Markt besonders genau beobachten müssen und wann eine Pause von Märkten und Charts angeraten ist. Hier ist es durchaus effektiv, zu wissen, auf welche Signale und Indikatoren man besonders achten sollte. Trading ist auch für erfahrene Trader eine stetige Weiterentwicklung. Dabei kann beispielsweise ein Tradingtagebuch helfen, mit dem sie ihre eigenen Trades analysieren.

Darüber hinaus sollte Trader die Eigenheiten der Märkte, auf denen sie aktiv sind, sehr gut kennen. Dies gilt besonders für den Handel mit Rohstoffen wie Öl, da hier die Mechanismen anders sind, als auf den Märkten für Indizes oder Aktien.

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.


    © 2018 - brokervergleich.net | auch auf Google+

    Zum Anbieter nextmarkets