GKFX Trading am Morgen: Webinar für einen guten Start in den Trading-Tag

Unsere Forex Broker Empfehlung: XTB
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Maximaler Hebel von 1:30
  • Mehr als 50 handelbare Währungspaare
xtbWeiter zum Broker: www.xtb.com/de

Am 10. November 2017 präsentiert Stefan Salomon um 8.45 Uhr wieder das GKFX-Webinar „Trading am Morgen“. Trader starten damit bestens informiert in den neuen Handelstag. Salomon wirft einen Blick auf die aktuelle Marktlage und zeigt die Chancen und Risiken, die der Tag bringt. Er betrachtet eine breite Palette an wichtigen Handessinstrumenten von Forex über Aktien-CFDs bis Rohstoffe und wirft auch einen Blick auf die wichtigsten wirtschaftspolitischen Entscheidungen des Tages. Dazu werden passende Setups vorgestellt.

gkfxWeiter zum Broker GKFX: www.gkfx.de

Am 10. November 2017 präsentiert Stefan Salomon um 8.45 Uhr wieder das GKFX-Webinar „Trading am Morgen“. Trader starten damit bestens informiert in den neuen Handelstag. Salomon wirft einen Blick auf die aktuelle Marktlage und zeigt die Chancen und Risiken, die der Tag bringt. Er betrachtet eine breite Palette an wichtigen Handessinstrumenten von Forex über Aktien-CFDs bis Rohstoffe und wirft auch einen Blick auf die wichtigsten wirtschaftspolitischen Entscheidungen des Tages. Dazu werden passende Setups vorgestellt.

gkfxWeiter zum Broker GKFX: www.gkfx.de

Gut informierte Trader

Trader sollten immer über das aktuelle Marktgeschehen auf dem Laufenden sein. Schon eine kleine Veränderung der Stimmung unter den Händlern auf dem Börsenparkett kann sich auf die Aktienkurse auswirken. Damit Trader immer gut informiert sind, spielen neben der aktuellen Marktlage auch Börsennachrichten eine Rolle. Wichtig für Trader sind Nachrichten einzelner Unternehmen, aber auch aktuelle wirtschaftliche und politische Entwicklungen und Entscheidungen. Bereits wenn ein einzelne börsennotiertes Unternehmen in finanzielle Schwierigkeiten gerät, kann sich diese auf andere Aktien oder gar einen ganzen Index auswirken.

Unnötige Risiken vermeiden

Daher sollte man derartige Nachrichten im Auge behalten, um keine unnötigen Risiken einzugehen oder diese zu spät zu erkennen. Aus diesem Grund spielen Nachrichten aus der Welt der Wirtschaft auch beim Risikomanagement eine wichtige Rolle. Wer stets über neuesten Entwicklungen informiert ist, findet schnell attraktive und erfolgversprechende Anlageoptionen. Außerdem lassen sich Gefahren schneller erkennen und frühzeitig darauf reagieren. GKFX bietet mit Webinaren wie „Trading am Morgen“ seinen Tradern die Chance, immer gut informiert zu sein und so lukrative Anlageentscheidungen treffen zu können.

Auch ein Demokonto wie das von GKFX kann ein wichtiges Hilfsmittel für Trader sein

Auch ein Demokonto wie das von GKFX kann ein wichtiges Hilfsmittel für Trader sein

Nachrichten für Trader

Börsennachrichten bilden auch die Grundlage für Prognosen und Entscheidungen in Politik und Wirtschaft. Trader achten häufig vor allem auf Nachrichten, die für ihr Portfolio bzw. die von ihnen gehandelten Finanzinstrumente von Interesse sind. „Trading am Morgen“ versucht daher, eine breite Bandbreite abzudecken. Aktuelle Nachrichten aus der internationalen Politik und Wirtschaft sind vor allem für Forex-Trader sehr wichtig. Zinserhöhungen, Wahlen oder politische Krisen und Konflikte wie der Brexit oder derzeit die Situation in Katalonien können sich rasch auf Wechsel- und Aktienkurse auswirken.

Nachrichten aus aller Welt

Aufgrund von Zeitverschiebungen und moderner Technik können rund um die Uhr wichtig Nachrichten veröffentlicht werden. Meldungen aus den USA erreichen uns häufig spät am Abend oder in der Nacht. Daher ist es sinnvoll, direkt am Morgen mit wichtigen Informationen in den Tag zu starten. Forex-Trader sollten zudem, auch wenn sie vorrangig mit anderen Währungen handeln, immer die Hauptwährungen wie Dollar und Euro im Auge behalten. Veränderungen bei diesen Währungen können auch Einfluss auf andere Währungen wie das Pfund oder den Franken haben.

Frühzeitig von Nachrichten erfahren

Wer frühzeitig über Nachrichten und Veränderungen an den Märkten informiert ist, kann rasch darauf reagieren. Häufig lassen sich so hohe Verluste vermeiden. Trader mit viel Erfahrung erkennen oft sehr schnell, wann eine Nachricht für Unruhe an den Märkten sorgen kann. Vor allem, wenn viele Marktteilnehmer von einer Nachricht überrascht sind, kann dies deutliche Marktbewegungen und Volatilität zur Folge haben.

Dabei spielen Nachrichten ganz unterschiedlicher Akteure eine Rolle: Meldungen von Unternehmen sind ebenso wichtig wie Veröffentlichung von Notenbanken, Behörden oder Wirtschaftsinstituten. Auch Aussagen von Politikern oder Verantwortlichen bei der EZB können die Märkte in Bewegung bringen. Wer beim Tradern auf Nachrichten achtet, kann beim Handel mit Aktien, Forex oder Indizes darauf reagieren.

Der MT4 ist besonders beliebt - und auch bei GKFX verfügbar

Der MT4 ist besonders beliebt – und auch bei GKFX verfügbar

Wirtschaftskalender zur Orientierung

Um hinsichtlich der zahlreichen Termine, Veröffentlichungen und Ereignisse nicht den Überblick zu verlieren, ist ein Wirtschaftskalender hilfreich. Viele Broker stellen diesen praktischerweise direkt auf ihrer Webseite online, aber auch andere Webseiten bieten diese Service an. Im Wirtschaftskalender sind Bilanzpressekonferenzen von Unternehmen, Pressekonferenzen von Notenbanken oder Termine zur Veröffentlichung von Konjunkturdaten festgehalten.

Termine richtig einschätzen

Trader können häufig sehr gut einschätzen, welche Termine wichtig sind und welchen Einfluss sie auf die Märkte haben. Bewegung an den Märkten entsteht nur dann, wenn das Ergebnis einer Meldung von den Erwartungen des Marktes abweicht. Daher sollte man immer über die Marktstimmung informiert sein und beispielsweise Aussagen von Experten und Ökonomen verfolgen. Zu vielen Themen gibt es auch Umfragen unter Experten und Analysten. Und auch in Webinaren wie „Trading am Morgen“ erfährt man viel zur aktuellen Marktstimmung. Wenn nun die neuesten Konjunkturdaten schlechter sind, als allgemein erwartet, kann der DAX mit sinkenden Kursen darauf reagieren.

Persönliches Tradingsetup

Trader, die gut über die Lage am Markt informiert sind, können Ein- und Ausstiegspunkte besser erkennen. Viele Trader legen Kriterien, wann sie in einen Trade einsteigen möchten, in einem Setup fest. Dies ist eine Art persönliches Regelwerk, der zur eigenen Strategie und dem persönlichen Tradingstil passen sollte. Unter anderem können Marktanalysen und Wirtschaftstermine als Kriterien herangezogen werden. So erhält man viele Hinweise, ob und wann sich ein Trade auszahlen könnte. Mit einem Tradingsetup findet man nicht nur Tradingchancen, sondern kann sein Setup auch an veränderte Marktverhältnisse anpassen. Stefan Salomon stellt in „Trading am Morgen“ einige zum Handelstag passende Setups vor. Diese können Tradern Ideen für eigenen Anlageentscheidungen geben.

gkfxWeiter zum Broker GKFX: www.gkfx.de

Aus- und Weiterbildung bei GKFX

Dem britischen Broker GKFX liegt die Aus- und Weiterbildung seiner Trader sehr am Herzen. Trader sollten immer erst dann mit dem Trading beginnen, wenn sie über Wissen über Märkte und Finanzinstrumente sowie deren Risiken verfügen. Anfänger können sich daher bei GKFX sehr gut mit den ersten Schritten im Trading vertraut machen, denn nur mit Wissen rund ums Trading kann man erfolgreich handeln. Neben Webinare finden Trader eine breite Auswahl an Onlinekursen, Videos und Tutorials zu den unterschiedlichsten Themen. Für Fortgeschrittene geht es dabei auch um Spezialthemen wie die Bollinger Bänder.

Regelmäßige Webinare

Regelmäßig bietet GKFX Webinare zu Themen rund ums Trading an. Häufig ist klar gekennzeichnet, welche Webinare sich an Einsteiger und welche an Fortgeschrittene richten. Immer wieder finden auch Live-Trading-Sessions oder spezielle Webinare statt. Beispielsweise ist der GKFX-Experte Mario Kofler im November in den USA unterwegs und beobachtet direkt vor Ort die US-Märkte.

Fazit

Am 10. November und 8.45 Uhr präsentiert  der GKFX-Experte Stefan Salomon wieder „Trading am Morgen“. Er stellt die Chancen und Risiken des Handelstags vor und wirft einen Blick auf die wichtigsten Finanzinstrumente und Entscheidungen des Tages. Zudem stellt er passende Setups vor. So starten Trader bestens informiert in den Handelstag.

Unsere Forex Broker Empfehlung: XTB
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Maximaler Hebel von 1:30
  • Mehr als 50 handelbare Währungspaare
xtbWeiter zum Broker: www.xtb.com/de

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.


    © 2019 - brokervergleich.net | auch auf Google+

    CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.
    Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
    Bei professionellen Kunden können Verluste Einlagen übersteigen.