Ethereum kaufen mit Sofortüberweisung 2018

Unsere Empfehlung: eToro
  • Einer der führenden Social Trading Broker
  • Trading Konto ab 200 USD
  • Forex, Indizes, Aktien, Rohstoffe & Krypto handeln
etoroWeiter zum Broker: www.etoro.com/de

„ETH kaufen mit Sofortüberweisung – geht das überhaupt?“ Trader, die in Kryptowährungen wie Ethereum investieren möchten, sollte sich zunächst über mögliche Transaktionsmittel informieren. Denn nicht mit jeder Zahlungsart ist es möglich, Kapital auf Handelskonten zu transferieren und von hier aus anschließend direkt in die digitalen Devisen fließen zu lassen. Unser Ratgeber hält daher alle wichtigen Informationen rund um das Thema „Ethereum kaufen mit Sofortüberweisung“ für Trader bereit.

etoroJetzt Konto beim Broker eToro eröffnen

Ethereum kaufen mit Sofortüberweisung – Fakten im Überblick

  • Ethereum kaufen mit Sofortüberweisung ist möglich
  • Kosten entstehen hierfür in aller Regel keine
  • Das Zahlungsmittel Sofortüberweisung gilt als vergleichsweise sicher
  • Gehandelt wird entweder per CFD oder Direktkauf
  • Für den Direktkauf benötigten Trader ein sogenanntes Wallet (Girokonto für digitale Devisen)

So geht's: Ethereum kaufen mit Sofortüberweisung

ETH kaufen mit Sofortüberweisung ist längst nicht bei jedem Broker bzw. jeder Handelsplattform möglich. Zwar zeigt sich in der Praxis, dass dieses Zahlungsmittel relativ stark verbreitet ist, allerdings verzichten einige Anbieter komplett auf Online-Bezahldienste – auch wenn diese eine Reihe von Vorteilen bieten. Haben Anleger einen Broker oder eine Plattform gefunden, auf die sie per Sofortüberweisung Kapital einzahlen können, ist wie folgt vorzugehen:

  1. Anleger rufen ihre Account-Einstellungen auf und wählen den Bereich „Einzahlungen“ oder Transaktionen.
  2. Anschließend ist es notwendig, die Investitionssumme einzutragen. Zudem muss die Sofortüberweisung überhaupt als Zahlungsmittel ausgewählt werden.
  3. Trader werden jetzt direkt zum Online-Bezahldienste weitergeleitet. Hier geben Anleger dann ihre aktuellen Kontodaten ein. Andernfalls ist für die Software nicht ersichtlich, von welchem Konto aus die Zahlung überhaupt abgebucht werden soll.
  4. Es ist erforderlich, die Transaktion zu verifizieren. Dazu nutzen Trader das Legitimierungsverfahren, das sie bei ihrer Bank gewählt haben. Viele Kontoinhaber nutzen beispielsweise Chip-TAN oder SMS-TAN, um die Transaktionen zu legitimieren.
  5. Sobald die Überweisung bestätigt ist, fließt das Kapital direkt auf das jeweilige Depot oder Handelskonto. Von hier aus kann es unmittelbar in Ethereum investiert werden.

Fazit: Kapital per Sofortüberweisung in Ethereum zu investieren, könnte einfacher kaum sein. Anleger müssen lediglich einen solchen Anbieter finden, der den Online-Bezahldienste Sofortüberweisung als Zahlungsmittel akzeptieren. Anschließend wird die Investitionssumme gewählt, die Zahlung legitimiert und das Kapital investiert.

eToro Starteite

Traden Sie bei der Nummer 1 – traden Sie bei eToro

Verschiedene Handelsplätze und Investmentmöglichkeiten

Wer „Ethereum kaufen mit Sofortüberweisung“ möchte, dem bieten sich hierfür generell zwei verschiedene Handelsvarianten. Zum einen können Trader die digitalen Devisen direkt ankaufen, zum anderen erfreuen sich auch sogenannte CFD-Investments einer enorm großen Beliebtheit. Die Wahl zwischen den beiden Handelswegen hat einen erheblichen Einfluss auf Rendite, Risiko und Vorgehensweise beim Handel.

Direktkauf

Kaufen Trader die Währungseinheiten direkt an, profitieren sie natürlich von der Kursentwicklung der digitalen Devise, wobei das Verhältnis genau 1:1 beträgt. Steigt der Ethereum um 2 Prozent an Wert, gewinnt auch die gehaltene Position des Traders um 2 Prozent an Stärke. Konkret gehandelt wird dabei entweder über Marktplätze oder Börsen:

  1. Trader suchen nach geeigneten Handelsplätzen, wobei Börsen den reinen Marktplätzen grundsätzlich vorzuziehen sind. Denn Börsen sind deutlich professioneller aufgebaut und wickeln Transaktionen des Anlegers vollautomatisiert ab.
  2. Im zweiten Schritt erstellt der Trader dann seine Kauforder, indem er die gewünschte Investitionssumme oder die Anzahl der Währungseinheiten einstellt, die er kaufen möchte.
  3. Sobald die Order abgeschickt wird, sucht die Börse automatisch nach passenden Gegenorders. Binnen weniger Sekunden wickelt sie die Transaktion sicher und seriös ab.

Für die Nutzung einer solchen Börse zahlen Trader ein kleines Entgelt, eine Orderprovision. Zu beachten gilt es, dass die Währungseinheiten anschließend direkt in einem sogenannten Wallet gespeichert werden sollten. Dieses ist als eine Art Girokonto für digitale Devisen anzusehen und kann praktisch kostenfrei verwendet werden. Auch monate- oder jahrelang lassen sich die Währungseinheiten hier speichern – offline und sicher vor möglichen Hackern.

Fazit: Börsen und Marktplätze sind die Anlaufstelle für alle Anleger, die Währungseinheiten des Ethereum direkt ankaufen möchten. Das bietet den Vorteil, direkt im Verhältnis 1:1 vom der Entwicklung der digitalen Devise profitieren zu können. Zudem können Anleger die Positionen auch über einen enorm langen Zeitraum halten, indem sie Ethereum offline in einem sogenannten Wallet speichern.

eToro CopyPortfolio

eToro bietet CopyPortfolios

CFD-Broker

Eine Alternative zu den genannten Handelsplätzen und Börsen bieten sogenannte CFD-Broker. Bei diesen Anbietern kaufen Anleger Ethereum nicht direkt an, sondern spekulieren auf die Wertentwicklung der Kryptowährung. Dabei bieten sich im Gegensatz zum Direktkauf einige Besonderheiten, die Trader in jedem Fall kennen sollten:

  • Hebel: CFDs sind sogenannte Hebelprodukte. Vereinfacht gesprochen vervielfachen Trader mit dem Hebel ihren Kapitaleinsatz um einen bestimmten Faktor und müssen lediglich eine sogenannte Margin (Sicherheitsleistung) hinterlegen. Vorteilhaft ist das insofern, als dass sich mit CFDs enorm hohe Renditen erwirtschaften lassen. Verliert die Position allerdings an Wert, wirken sich diese Verluste durch den Hebel ebenfalls überproportional stark aus.
  • Haltedauer: Auch wenn CFDs über keine feste Laufzeit verfügen, Trader setzen das Finanzinstrument in aller Regel nur für den kurzfristigen Handel ein. Binnen weniger Stunden oder gar Minuten schließen Anleger die Positionen wieder, um Gewinne schnell mitnehmen zu können. Auf langfristige Kursentwicklungen des Ethereums dürfte somit kaum ein Trader spekulieren.
  • Flexibilität: CFDs bieten einen großen Vorteil im Vergleich zum Direktkauf: Put-Positionen. Mit dieser Variante profitiert der Trader von dem Fall, dass sich die Kurse der digitalen Devise negativ entwickeln. Selbst wenn Ethereum komplett an Wert verlieren sollte, macht die Put-Position enorm hohe Renditen.
  • Handelskosten: Zu guter Letzt unterscheiden sich auch die Handelskosten von denen klassischer Börsen. Trader zahlen beim CFD-Trading immer den sogenannten Spread, also die Differenz aus An- und Verkaufskurs einer Position. Sie wird wiederum in sogenannten Pips gemessen, die die Broker meist schon für nicht registrierte Nutzer recht transparent ausweisen.

Fazit: Auch der CFD-Handel mit Kryptowährungen wie Ethereum erfreut sich derzeit enorm hoher Beliebtheit. Kein Wunder, können Anleger doch mit dem Hebelfaktor binnen kurzer Zeit enorm hohe Renditen erwirtschaften. Dabei müssen sie allerdings immer beachten, dass auch das Verlustrisiko entsprechend hoch ist. Nur erfahrene Trader sollten CFDs verwenden, um in den ohnehin riskanten Krypto-Markt einzusteigen.

etoroJetzt Konto beim Broker eToro eröffnen

Das müssen Anleger beachten, wenn Sie ETH kaufen mit Sofortüberweisung Stopp Loss Trading

Das Zahlungsmittel Sofortüberweisung weist einige Besonderheiten im Gegenzug zu anderen Zahlungsvarianten auf. Trader sollten daher die folgenden Aspekte beachten:

  • Limit: Für gewöhnlich versehen Broker und Börsen die Sofortüberweisung nicht mit einem bestimmten Limit. Trader können auch mehrere tausend Euro einzahlen, wenn ihr Bankkonto denn über ein ausreichend hohes Guthaben verfügt. Denn der Dienstleister „Sofortüberweisung“ bucht Kapital immer direkt vom Bankkonto ab.
  • Sicherheit: Die Sicherheit ist bei Verwendung der Sofortüberweisung in jedem Fall gegeben. Schon seit Jahren bietet das Unternehmen seinen Service an und verschlüsselt dabei alle Transaktionen absolut zuverlässig. Bisher kam es noch zu keinerlei Verzögerungen oder Unstimmigkeiten.
  • Bestätigung: Damit die Sicherheit wirklich gewährleistet ist, müssen Anleger all ihre Transaktionen immer verifizieren. Welches Verfahren hierbei zum Einsatz kommt, hängt davon ab, welche Sicherheitsvariante Trader bei ihrem Bankkonto gewählt haben. Entsprechend muss das jeweilige Verifizierungsgerät griffbereit sein, wenn Anleger die Transaktion abwickeln.
  • Kosten: Die Sofortüberweisung ist auch insofern vorteilhaft, als dass Trader in der Regel keine Gebühren für die Verwendung des Zahlungsmittels einkalkulieren müssen. Nur wenn der eigene Broker ohnehin standardmäßig bestimmte Kosten für Transaktionen berechnet, werden diese Fällig.
  • Voraussetzungen: Trader benötigen lediglich ein Girokonto, wenn sie die Sofortüberweisung als Zahlungsmittel einsetzen möchten. Weitere Voraussetzungen bestehen explizit nicht.

Fazit: Die Sofortüberweisung ist eines der beliebtesten und sichersten Zahlungsmittel im Internet. Trader können es bei den meisten Brokern verwenden und benötigen hierfür wiederum nur ein eigenes, gültiges Girokonto. Auch Kosten entstehen bei der Nutzung der Sofortüberweisung in aller Regel keine, diese werden direkt zwischen dem Zahlungsanbieter und dem eigenen Broker abgerechnet.

eToro Kryptowährungen

handeln Sie zahlreiche Kryptowährungen mit eToro

3 Tipps für das Trading mit Ethereum

  1. Demokonto nutzen
    Insbesondere CFD-Trader sollten über ein gewisses Maß an Erfahrung verfügen, wenn sie aktiv Kapital in Kryptowährungen investieren. Schließlich ist der Handel vergleichsweise risikoreich, Einsteiger können relativ schnell viel Geld verlieren. Abhilfe schafft hierbei ein sogenanntes Demokonto, das Anleger bei CFD-Brokern kostenfrei nutzen können. Weil hier nur virtuelles Kapital zur Verfügung steht, wirken sich Verluste explizit nicht auf das reale Vermögen aus.
  2. Eingesetztes Kapital
    Handelt der Anleger dann letztlich doch mit realem Kapital, sollte nur solches eingesetzt werden, auf das sie im Notfall auch verzichten können. Wer das für den Handel verwendete Geld braucht, um die Miete oder Lebensmittel zu bezahlen, begeht definitiv einen Fehler.
  3. Analyse
    Zwar stiegen die Kurse für digitale Währungen wie Ethereum und den Bitcoin in den vergangenen Monaten stark an, das muss aber deshalb nicht auch automatisch für die Zukunft gelten. Anleger tun gut daran, die Märkte stetig zu analysieren und Handelsentscheidungen nur auf einer möglichst fundierten Basis an Informationen zu treffen.

Fazit: ETH kaufen mit Sofortüberweisung ohne Probleme möglich

Tradern bieten sich gleich zwei verschiedene Möglichkeiten, um Kapital in Ethereum zu investieren. Besonders hoher Beliebtheit erfreuen sich aktuell CFDs, denn sie verstärkten die ohnehin volatile Entwicklung der Kryptowährung noch einmal. Zudem können Anleger mit CFDs auch solche Handelsstrategien verfolgen, die auf eine negative Kursentwicklung der digitalen Devise abzielen. Allerdings zielen CFDs immer auf eine recht kurze Zeitspanne ab, meistens werden Positionen schon Stunden nach ihrer Eröffnung wieder geschlossen. Risikoaverse Trader sollten daher den Direktkauf der Währungseinheiten bevorzugen. Dieser wird über Börsen oder Marktplätze abgewickelt, wobei Anleger die einzelnen Devisen anschließend in einem sogenannten Wallet speichern.

etoroJetzt Konto beim Broker eToro eröffnen

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.


    © 2018 - brokervergleich.net | auch auf Google+

    Zum Anbieter nextmarkets