Bitcoin kaufen mit PayPal – beim BTC-Handel 2018 schnell & sicher bezahlen

Unsere Empfehlung: eToro
  • Einer der führenden Social Trading Broker
  • Trading Konto ab 200 USD
  • Forex, Indizes, Aktien, Rohstoffe & Krypto handeln
etoroWeiter zum Broker: www.etoro.com/de

Bitcoin kaufen mit PayPal ist eine von verschiedenen Möglichkeiten, die für den Kauf der Kryptowährung angeboten werden. Wer gerne in Bitcoins investieren möchte, der sucht einen Weg, um eine schnelle und sichere Abwicklung der Geschäfte durchführen zu können. Wo kann man Bitcoins mit PayPal kaufen? Diese Frage kommt hier natürlich auf. Der Online-Zahlungsdienstleister ist eine beliebte Anlaufstelle, wenn es um die schnelle und sichere Übertragung von Geld geht.

etoroJetzt Konto beim Broker eToro eröffnen

Bitcoin kaufen mit PayPal – wichtige Informationen zur Kryptowährung
Wichtige Trading-Tipps

Es war das Jahr 2008, als es die ersten Anzeichen dafür gegeben hat, dass Kryptowährungen schon bald nicht mehr nur eine utopische Idee bleiben, sondern wirklich einen Weg in das Internet finden können. Damals wurde durch Satoshi Nakamoto das erste Mal von Bitcoin gesprochen und schon ein knappes Jahr später gab es dann die Möglichkeit, selbst ein Teil dieser Entwicklungen zu werden. Die Vorstellung einer Plattform, über die sich die Kryptowährung schürfen und so selbst erarbeiten lässt, war geboren.

Der Gedanke hinter den Bitcoins war von Beginn an klar definiert, auch wenn bis heute niemand weiß, ob hinter dem Unternehmen nur eine Person oder eine ganze Gruppe steht. Tatsächlich war es jedoch das Ziel, in die direkte Konkurrenz zu den physischen Währungen zu treten. Die Unzufriedenheit der Menschen in Bezug auf mögliche Inflationen, Zentralbanken und die fehlende Flexibilität und Sicherheit machen sich bemerkbar. Bitcoins kommen genau zum richtigen Zeitpunkt. Auch wenn sie zu Beginn eher noch als eine Währung gesehen werden, die ein Zukunftsbild malt und der keine großen Chancen eingeräumt werden, so hat sich dies schon bald geändert. Die ersten Investoren haben die Bitcoins noch zu geringen Beträgen erhalten.

Heute jedoch gibt es schon hohe vierstellige Beträge, wenn man nur einen der Coins wieder zum Verkauf auf dem Markt anbietet. Dies hängt in erster Linie mit der Kurssteigerung der Kryptowährung zusammen. Aber auch Nutzer, die auf die Bitcoins zurückgreifen, um hiermit zu zahlen, gibt es nach wie vor. Eine Zusammenfassung der Vorteile der digitalen Währung ist daher ein guter Einstieg, um sich mit dem Thema zu beschäftigen und zu prüfen, ob eine Investition vielleicht sogar interessant sein kann.

  • Mit Bitcoin lassen sich Zahlungen anonym durchführen.
  • Es ist möglich, mit einem Internetzugang von der ganzen Welt aus Geld zu transferieren.
  • Die Kosten sind unabhängig davon, in welches Land die Überweisung führt.
  • Es steht keine physische Währung zur Verfügung.
  • Es handelt sich um ein dezentrales Netzwerk, das sich selbst führt.
eToro Starteite

Traden Sie bei der Nummer 1 – traden Sie bei eToro

Bitcoins kaufen mit PayPal – ein Blick auf den Zahlungsdienstleister
Trading mit Handelsplattform

PayPal ist ein Unternehmen, das im Jahr 1998 gegründet wurde und seinen Ursprung in Kalifornien hat. Der Bezahldienstleister hat die Zahlungen im Internet revolutioniert und bietet dadurch die Möglichkeit, ohne die Angabe von Zahlungsdaten bei einem Verkäufer oder einer Plattform Geld zu transferieren. Die Idee selbst hatten mehrere junge Unternehmer, die sich zusammengeschlossen haben. Dadurch entstand der heute bekannte Dienstleister. Berühmt wurde PayPal vor allem auch dadurch, dass das Unternehmen bis zum Jahr 2015 eine Tochtergesellschaft von eBay gewesen ist. Erst dann kam es zu einer Abspaltung und heute steht PayPal für sich.

Die Funktionsweise ist dabei ganz einfach. Wer Bitcoins online mit PayPal kaufen möchte, der richtet sich erst einmal ein Konto bei dem Dienstleister ein. Hierbei handelt es sich um ein virtuelles Konto, bei dem sich die Nutzer durch eine Mail-Adresse identifizieren. Das heißt, hier gibt es keine Kontonummer und bei der Übertragung von Geld daher auch keine Rückschlüsse auf das Konto des Nutzers. Es ist möglich, über das Konto von PayPal Zahlungen an Dritte zu richten. PayPal dient dabei als eine Art Treuhänder. So ist es notwendig, auf das Konto bei PayPal Geld zu übertragen. Dafür hinterlegt der Nutzer seine Bankverbindung oder auch seine Kreditkarte bei PayPal. Über diese Zahlungsmethoden kann das Guthaben dann aufgeladen werden.

Teilweise ist es bei PayPal auch möglich, einen Lastschrifteinzug einzurichten und durch diesen dann Geld zu übertragen, auch wenn gerade gar kein Guthaben auf dem Konto bei PayPal ist. In diesem Fall kann PayPal dann die Kreditkarte oder auch das Konto mit der Höhe des Betrages belasten.

Einer der größten Vorteile bei PayPal ist die Schnelligkeit. Sobald eine Zahlung in Auftrag gegeben wurde, kann die Gegenstelle schon sehen, dass Geld eingegangen ist. Dadurch lassen sich Geschäfte ganz besonders schnell abwickeln. Zudem gibt es den bekannten PayPal-Käuferschutz. Dieser greift jedoch nicht beim Bitcoin kaufen mit PayPal. Da es sich hierbei nicht um ein Produkt oder eine Dienstleistung handelt, deren Übertrag nachgewiesen werden kann, müssen Nutzer in diesem Zusammenhang auf den Käuferschutz verzichten.

Wer die Möglichkeit hat, der kann PayPal auch mobil verwenden. Dafür gibt es eine App des Unternehmens, auf die zurückgegriffen werden kann. Über die App lassen sich ebenfalls verschiedene Beträge überweisen. Die Sicherheit einer gesicherten Verbindung ist auch hier gegeben.

etoroJetzt Konto beim Broker eToro eröffnen

Bitcoins online mit PayPal kaufen – das sind die Vorteile

Bitcoins online mit PayPal kaufen ist eine sehr gute Möglichkeit, um mit einer hohen Sicherheit und einer praktischen Zahlungsmethode zu arbeiten. Die Vorteile dieser Methode sind:

  • Sicherheit
  • Schnelligkeit
  • Flexible Zahlungen
  • Sehr gute Kontrolle der Kosten
  • Keine oder nur geringe Gebühren

Die Höhe der Gebühren bei einer Zahlung mit PayPal hängt davon ab, für welche Plattform sich ein Nutzer entscheidet. Denn natürlich haben die Plattformen selbst die Möglichkeit, Gebühren für die Nutzung von PayPal zu benennen. Das heißt aber auch, dass sich ein Vergleich der Anbieter für den Kauf und Verkauf von Bitcoins lohnen kann. Gleiches gilt für die Broker. Wer die Investition in die Kryptowährung über Broker durchführen möchte, der sollte hier ebenfalls einen Blick auf die Zahlungsmethoden werfen und prüfen, ob bei der Ein- oder Auszahlung über PayPal möglicherweise Gebühren aufgerufen werden.

Die flexiblen Zahlungen sind aber ganz sicher einer der Vorteile, mit denen der Dienstleister punkten kann. Gerade dann, wenn Nutzer sehr viel online unterwegs sind, ist dies ein Punkt, den sie zu schätzen wissen. BTC kaufen mit PayPal ist dann nicht die einzige Möglichkeit, die genutzt wird. Auch andere Zahlungen lassen sich über den Dienstleister durchführen.

Auch die Kontrolle der Kosten ist ein interessanter Aspekt. Bei der Investition in die Kryptowährung spielt es eine große Rolle, wie viel Geld man investieren möchte. Dies hat eine Bedeutung für ein erfolgreiches Risikomanagement. Da das Guthabe bei PayPal meist erst aufgeladen werden muss, fällt es den Nutzern leichter, den Überblick zu behalten.

eToro seriös

eToro ist seit Jahren die Nummer 1 beim Social Trading

Bitcoin kaufen mit PayPal – der schnelle Weg über den Marktplatz

Wo kann man Bitcoins mit PayPal kaufen? Diese Frage lässt sich relativ einfach beantworten. Anleger haben die Möglichkeit, sich auf die Suche nach einem Marktplatz zu machen. Marktplätze haben in der Online-Welt inzwischen einen hohen Stellenwert, denn sie sind eine ideale Grundlage, wenn Käufer und Verkäufer auf einer Plattform zusammengebracht werden sollen. Dabei wird durch den Marktplatz selbst nur die Technik gestellt. Wer sich hier anmeldet, der sollte sich auch bewusst machen, dass er noch immer einiges an Arbeit hat, wenn er Bitcoins kaufen oder verkaufen möchte.

Die Anmeldung selbst ist meist recht schnell erledigt. Nutzer müssen aber damit rechnen, dass eine Verifizierung durchgeführt werden muss. Dies ist wichtig für die Sicherheit, die der Marktplatz seinen Kunden gewährleisten möchte. Wurde die Anmeldung bestätigt, kann auch schon begonnen werden. Käufer laden nun erst einmal ihr Guthaben auf. Hier kommt PayPal ins Spiel. Der Dienstleister gehört zu den Zahlungsmethoden, die angeboten werden. Ebenfalls zur Verfügung stehen, abhängig von der Plattform, die folgenden Varianten:

Neteller und Skrill dienen hier als weitere Alternativen zu PayPal. Auch wenn PayPal inzwischen bei den Marktplätzen eine recht gut akzeptierte Zahlungsmethode ist, gibt es noch immer Anbieter, die eine Zahlung über die Plattform nicht akzeptieren Wer dennoch gerne auf eine e-Wallet-Überweisung zurückgreifen möchte, der kann prüfen, ob die Angebote von Neteller und Skrill möglicherweise eine Alternative sind.

Wenn man dann die Menge an Bitcoins zu dem gewünschten Kurs gefunden hat, kann auch die Transaktion durchgeführt werden. BTC kaufen mit PayPal über einen Marktplatz basiert also auf der Übertragung des Geldes auf das Plattform-Konto, die Auswahl der Kryptowährung und die Durchführung von einem Kauf. Gebühren für den Kauf oder auch den Verkauf können noch zusätzlich und unabhängig von der Zahlungsmethode anfallen.

eToro Unternehmen

eToro revolutioniert die Branche immer wieder mit neuen Innovationen.

BTC kaufen mit PayPal – die Börse für schnelle Verkäufe und Käufe

Wenn es noch ein wenig schneller gehen soll und Anleger sich noch weniger Aufwand machen möchten, dann können sie sich auch für die Nutzung von einer Bitcoin-Börse entscheiden. Diese Plattform ist ebenfalls in verschiedenen Ausführungen inzwischen online zu finden. Bei der Funktionsweise gibt es nur wenige Unterschiede zu einem Marktplatz. Tatsächlich ist es aber so, dass Anleger oder auch Verkäufer hier noch weniger Aufwand haben. Grund dafür ist, dass die Börsen automatisiert sind. Ähnlich wie bei den richtigen Börsen gibt es hier einen Überblick über die aktuellen Kurse sowie die Bitcoins, die durch Anleger zu den genannten Kursen gekauft werden können. Anleger oder interessierte Käufer haben die Möglichkeit, auf der Börse einen Vermerk darüber zu hinterlassen, zu welchem Kurs eine bestimmte Menge an Bitcoins gekauft werden soll. Wenn es bei der Börse ein passendes Angebot gibt, wird der Verkauf automatisch durchgeführt. Dies ist für beide Seiten besonders praktisch. Es muss nicht geschaut werden, ob man eine Einigung finden kann. Wird verkauft, dann erfolgt ein Übertrag des Geldes an den Verkäufer und der Transfer der Bitcoins wird anschließend durchgeführt.

Bitcoin kaufen mit PayPal – handeln über einen Broker

Wo kann man Bitcoins mit PayPal kaufen? Das ist nicht nur bei einem Marktplatz oder einer Börse möglich, sondern auch bei einem Broker. Allerdings muss hier unterschieden werden, denn bei einem Broker besteht nicht die Möglichkeit, direkt die Kryptowährung zu kaufen. Dementsprechend ist es aber auch nicht notwendig, eine virtuelle Geldbörse zu haben. Diese wird bei der Investition über einen Broker nicht benötigt. Daher sollte hier eher von einer Investition über PayPal gesprochen werden und nicht von einem Kauf. Je nach Broker können Anleger sich entweder für CFDs oder Forex entscheiden.

Anders sieht es bei den CFDs aus. Hier können die Anleger einen Hebel verwenden. Die Höhe des Hebels hängt von den Anbietern ab. Dabei steigt das Risiko mit zunehmendem Hebel. Die Investition in CFDs ist daher eher für erfahrene Anleger geeignet, die ein sehr gutes Risikomanagement haben.

etoroJetzt Konto beim Broker eToro eröffnen

Bitcoin kaufen mit PayPal – so geht es
Stopp Loss Trading

Bitcoin kaufen mit PayPal kann also auf verschiedenen Wegen durchgeführt werden. Der Ablauf ist dabei immer ähnlich:

1. Virtuelle Geldbörse einrichten

Die virtuelle Geldbörse ist die Grundlage, wenn der Anleger Bitcoins kaufen möchte. Das funktioniert nur dann, wenn auch eine Wallet vorhande ist. Vor der Eröffnung ist es empfehlenswert, sich einen Überblick über die Anbieter und die Varianten für die virtuelle Geldbörse zu verschaffen. Teilweise entscheiden Anleger sich dafür, mehrere Wallets zu nutzen. Das kann verschiedene Vorteile haben. So sind die Geldbörsen zwar gut gesichert. Wer jedoch seinen Schlüssel verliert oder vielleicht das Smartphone, auf dem sich die Wallet befindet, der verliert auch seine Bitcoins. Das kann hohe Verluste nach sich ziehen. Eine Verteilung des Vermögens auf mehrere virtuelle Geldbörsen kann daher sinnvoll sein. Wer über einen Broker investieren möchte, der benötigt keine virtuelle Geldbörse, da er hier keine digitalen Münzen kauft sondern lediglich auf die Kurse handelt.

2. Die Auswahl der Plattform

Es hat sich eine richtige Bitcoin-Bewegung entwickelt und dies bedeutet auch, dass Anleger inzwischen aus vielen verschiedenen Plattformen wählen können. Daher steht erst einmal die Entscheidung an, ob es ein Marktplatz, eine Börse oder doch ein Broker sein sollen. Ist die Entscheidung gefallen, beginnt die Suche. Das heißt, es werden erst einmal die Plattformen gemacht, die Bitcoins im Angebot haben oder den Handel mit Bitcoins zur Verfügung stellen. Anschließend sollte geprüft werden, wie seriös die Anbieter sind. Es gibt Plattformen, die nur ein geringes Maß an Sicherheit zu bieten haben. Virtuelle Angreifer haben es dann leicht, sich Zugang zu verschaffen. Auch die Erfahrungen von Käufern und Verkäufern oder Anlegern können dabei helfen, sich einen Überblick über die Angebote auf der Plattform zu verschaffen und zu entscheiden, ob sie die richtige Anlaufstelle für die eigenen Zwecke ist.

3. Auf der Plattform anmelden

Ist die Entscheidung gefallen, kann es mit der Anmeldung auf der Plattform weitergehen. Hier sollte durchaus ein wenig Zeit investiert werden. Wichtig ist die Angabe der persönlichen Daten. Außerdem kann es sein, dass man sich ausweisen muss. Dies erfolgt dann über die Kopie von einem Ausweis oder dem Reisepass. Hiermit möchten die Plattformen sicherstellen, dass sich ausschließlich Personen mit ihren realen Daten anmelden und es so nicht zu Betrugsfällen kommen kann. Nachdem die Anmeldung durchgeführt wurde, können sich Nutzer mit ihren Daten einloggen.

4. Geld mit PayPal überweisen

Bei der Suche nach der Plattform sollte natürlich darauf geschaut werden, dass sich das Geld mit PayPal übertragen lässt. Dies kann nun nach der Anmeldung gemacht werden. Dafür wählen Nutzer im internen Bereich einfach aus, dass sie Geld einzahlen möchten. Sie werden dann zu PayPal weitergeleitet und können den gewünschten Betrag transferieren. Dieser wird sofort auf dem Konto vermerkt.

5. Bitcoins kaufen

Nun kann der Kauf von Bitcoins beginnen. Anleger suchen nach den passenden Angeboten zu den gewünschten Kursen und können angeben, dass sie kaufen möchten. Auch der Verkauf über die Plattform ist dann möglich, wenn man im Besitz von Bitcoins oder Anteilen von Bitcoins ist.

Tipp: Auch die Auszahlungen sind normalerweise über PayPal möglich. Dies kann allerdings ein paar Tage dauern. Auch die Gebühren, die hier möglicherweise anfallen, sollten nicht unterschätzt werden. Hier kann es teilweise sinnvoll sein, sich lieber für eine Auszahlung per Überweisung zu entscheiden.

Neteller und Skrill als Alternative zum Bitcoins kaufen mit PayPal

PayPal ist inzwischen zu einer vielfach anerkannten Zahlungsmethode geworden und dennoch kann es sein, dass Anleger kein PayPal haben oder die Plattformen keine Zahlung über den Dienstleister anbieten. Inzwischen gibt es hier jedoch auch andere Varianten. Dazu gehören Skrill und Neteller. Beide Plattformen agieren ähnlich wie PayPal. Auch hier muss erst einmal ein Konto eröffnet werden. Anschließend lässt sich das Konto aufladen und eine Zahlung auf den Plattformen mit Skrill oder Neteller ist möglich. Gebühren können hier jedoch ebenfalls anfallen.

Fazit: BTC kaufen mit PayPal – schnelle und einfache Zahlungsweise

BTC kaufen mit PayPal ist eine sehr gute und einfache Methode, um die virtuelle Geldbörse mit der Kryptowährung zu füllen. Anleger haben die Möglichkeit, ihre Finanzen gut im Blick zu behalten und müssen weder bei Broker noch bei der Börse oder dem Marktplatz die eigenen Kontodaten angeben. Dadurch lässt sich die Sicherheit bei Handel noch einmal erhöhen. PayPal ist zudem ein Unternehmen, das seit vielen Jahren am Markt ist und in diesem Zusammenhang ebenfalls ein sehr hohes Sicherheitsgefühl vermitteln kann. Die Gebühren für die Transaktionen sind online einsehbar. Auch die Bitcoin-Plattfor benennen die Gebühren und helfen den Anlegern auf diese Weise zu entscheiden, ob die ausgewählte Zahlungsmethode passend für den eigenen Zweck ist.

etoroJetzt Konto beim Broker eToro eröffnen

 

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.


    © 2018 - brokervergleich.net | auch auf Google+

    Zum Anbieter DEGIRO