Bitcoin kaufen mit Banküberweisung 2018 – Geld einfach überweisen

Unsere Empfehlung: eToro
  • Einer der führenden Social Trading Broker
  • Trading Konto ab 200 USD
  • Forex, Indizes, Aktien, Rohstoffe & Krypto handeln
etoroWeiter zum Broker: www.etoro.com/de

Beim Bitcoin kaufen mit Banküberweisung gehen Nutzer ein besonders geringes Risiko ein und entscheiden sich meist auch für die Variante, die keine Kosten mit sich bringt. In Zeiten von Kreditkarte und Online-Zahldienstleister rückt die Banküberweisung häufig in den Hintergrund. Tatsächlich handelt es sich hierbei allerdings um eine sehr praktische Methode, um Geld zu transferieren. Die Anleger behalten einen sehr guten Überblick über ihr Geld und müssen keine Kreditkartendaten an eine Plattform übertragen.

etoroJetzt Konto beim Broker eToro eröffnen

Bitcoin als Geldanlage – ein kurzer Blick auf die Kryptowährung
Trading mit Handelsplattform

Die Kryptowährung Bitcoin ist längst kein Geheimtipp mehr, wenn es um hohe Renditen gibt. Spätestens seit den letzten zwei Jahren sind die Entwicklungen beim Kurs so stark geworden, dass regelmäßige Hinweise zu der lohnenswerten Investition in den Nachrichten zu finden sind. Tatsächlich konnte sich die digitale Währung seit ihrer Markteinführung einen festen Platz bei den Geldanlagen sichern. Grund dafür ist vor allem das steigende Interesse an alternativen Zahlungsmitteln. Durch die hohe Nachfrage nach den Bitcoins als Zahlungsmöglichkeit und Geldanlage, wird auch der Kurs geprägt. Als die digitale Währung ins Leben gerufen wurde, konnte sie vor allem mit einigen wichtigen Punkten überzeugen:

  • Anonyme Zahlungen möglich.
  • Zahlungen von überall auf der Welt aus transferierbar.
  • Unabhängigkeit vom Bankensystem.
  • Bitcoins konnten über Mining geschürft werden.
  • Keine physische Währung.

Damit hat das Unternehmen ganz neue Wege beschritten, denn viele Menschen haben durchaus Interesse an einer Alternative zu den klassischen Währungen. Sie möchten ihr Geld vor der Inflation schützen und sind daher bei den Bitcoins eingestiegen. Wer gleich zu Beginn mitgemacht hat, der kann sich heute über beeindruckende Gewinne freuen. Aber auch heute ist der Anstieg möglicherweise noch lohnenswert. Das kommt jedoch darauf an, wie viel Zeit der Anleger bereit ist zu investieren und welches Risiko man eingehen möchte. Da die Kursentwicklung nur schwer vorausgesehen werden kann, gelten Bitcoins als eine besonders risikoreiche Geldanlage und sollten nur mit einem effektiven Risikomanagement sowie einer Streuung des Kapitals mit in das eigene Portfolio an Investitionen aufgenommen werden.

Bitcoins kaufen mit Banküberweisung – das steckt dahinter

Wichtige Trading-Tipps

Die Banküberweisung ist ein echter Klassiker, wenn es darum geht, Geld von einem Konto auf das andere zu übertragen. Werfen wir einen Blick zurück in die Vergangenheit, so wurden Überweisungen schon ausgefüllt, als das Internet noch keinen wirklichen Stellenwert hatte. Mit der Zeit haben die Banken dann die Möglichkeit ins Leben gerufen, die Übertragung von Geld über das Online-Banking durchführen zu können. Dies war ein großer Schritt in Richtung Flexibilität. Heute ist Online-Banking selbstverständlich und niemand muss mehr seine Wohnung verlassen, um einen gewissen Betrag zu überweisen. Sehr praktisch ist das auch dann, wenn man Bitcoin kaufen möchten.

eToro Starteite

Traden Sie bei der Nummer 1 – traden Sie bei eToro

BTC kaufen mit Banküberweisung ist eine ganz besonders gängige Methode. Fast jeder Bankkunde hat inzwischen Online-Banking und kann mit Hilfe von PIN und TAN innerhalb einer Minute eine Überweisung ausfüllen. Der Vorteil dabei ist, dass durch die TAN noch immer eine hohe Sicherheit geboten wird. Je nachdem, ob man noch Papier-TANs nutzt, ein TAN-Gerät hat oder sich den Code auf das Handy senden lässt, wird die Überweisung noch mehr erleichtert. Zudem ist die Banküberweisung kostengünstig, da sie kostenfrei durch die Banken durchgeführt wird.

Bitcoins online kaufen mit Überweisung ist also eine der Varianten, bei denen Nutzer sich keine Gedanken um hohe Gebühren machen müssen. Stattdessen können sie sich hier ganz entspannt darauf verlassen, dass sie das Geld kostenfrei übertragen. Das gilt dabei nicht nur für die Einzahlung bei einer Bitcoin-Plattform, sondern auch für die Auszahlung.

Häufig zeigt sich bei einem Broker oder einer Plattform für den Kauf und Verkauf von Bitcoins die Problematik, dass Einzahlungen über Kreditkarte oder PayPal zwar kostenfrei sind. Wer sich das Geld dann aber auf seine Kreditkarte wieder auszahlen lassen möchte, der muss anteilig die Kosten selbst tragen. Bei einer Geldanlage können alle Gebühren jedoch die Rendite reduzieren. Beim Bitcoins kaufen mit Banküberweisung braucht sich daher niemand Gedanken über die Kosten zu machen.

Der nächste Aspekt ist die Sicherheit. Die Banken haben ihre Webseiten sehr gut geschützt und möchten so verhindern, dass sich Betrüger Zugang zu den Konten verschaffen können. Wie dies jedoch bei einer Bitcoin-Plattform aussieht, die vielleicht sogar noch ihren Sitz im Ausland hat, ist vielen Anlegern nicht bewusst. Wenn man nun seine Daten für die Kreditkarte bei der Plattform eingibt, dann kann es passieren, dass diese Daten abgefangen werden. Auch wenn die Wahrscheinlichkeit recht gering ist, so lässt sich die Gefahr dennoch reduzieren, wenn man sich für BTC kaufen mit Banküberweisung entscheidet. Dafür müssen die Nutzer allerdings über eine gesicherte Verbindung auf ihr Konto zugreifen und die Überweisung durchführen.

etoroJetzt Konto beim Broker eToro eröffnen

Die Vorteile einer Banküberweisung

Die Vorteile einer Banküberweisung wurden nun bereits kurz angeschnitten. Hier stehen die verschiedenen Punkte im Vordergrund:

  • Sicherheit
  • Flexibilität
  • Kostenkontrolle
  • Effizienz
  • Gebührenfreiheit

Die Sicherheit ist, wenn es um die Übertragung von Geld geht, nicht zu unterschätzen. Inzwischen sind Bitcoins eine Geldanlage, die von vielen Anlegern aufgegriffen wird. Da ist es kaum verwunderlich, dass Hacker immer wieder versuchen, Marktplätze und Börsen zu infiltrieren und so an sensible Daten zu gelangen. Diese Versuche richten sich dabei nicht nur gegen die Wallets, in denen sich die Bitcoins befinden. Auch die Kundendaten sind interessant. Wer hier seine Kreditkartendaten hinterlegt, der kann möglicherweise Opfer von Betrug werden. Bei der Banküberweisung ist diese Wahrscheinlichkeit gering, so lange man ausschließlich die gesicherte Verbindung der Bank verwendet.

Flexibilität ist ein Punkt, den Anleger nicht ganz so sehen bei der Banküberweisung. Tatsächlich lassen sich in Zeiten von Tablet und Smartphone Überweisungen aber auch schon sehr gut von unterwegs durchführen. Die Kostenkontrolle ist dabei optimal. Bevor eine Überweisung durchgeführt wird, wirft der Anleger erst einmal einen Blick auf seinen Kontostand und kann so entscheiden, ob das Kapital noch vorhanden ist. Sollte dies nicht der Fall sein, wird die Überweisung nicht übertragen. Dadurch ist die Banküberweisung besonders effizient und bringt noch nicht einmal Gebühren mit sich.

Bei allen Vorteilen muss jedoch auch der Blick auf die Nachteile gerichtet werden. So dauert die Übertragung von Guthaben hier teilweise mehrere Werktage. Das kann gerade bei einer Investition in Bitcoins schwierig sein. Da der Kurs hier ständig Veränderungen mit sich bringt, reichen oft schon wenige Stunden aus, um Verluste zu machen, wenn nicht ausreichend Geld für den Kauf als Guthaben auf der Plattform vorhanden war. Auch die Auszahlung von Guthaben kostet so viel Zeit.

Bitcoin kaufen mit Banküberweisung – so funktioniert es

Interessant ist ein Blick auf die Funktionsweise. Natürlich weiß jeder, der im Internet unterwegs ist und hier Zahlungen über sein Konto durchführt, wie eine Überweisung funktioniert. Wie dies nun aber in Hinblick auf den Kauf von Bitcoins ist, kann noch Fragen aufwerfen. Gut ist es, wenn man hier Schritt für Schritt vorgehen kann:

  1. Bitcoin-Wallet einrichten

Bevor überhaupt ein Anbieter gesucht wird, bei dem der Kauf von Bitcoins mit der Banküberweisung möglich ist, kann es sinnvoll sein, sich erst einmal eine virtuelle Geldbörse einzurichten. Die Wallet ist die Grundlage für den Handel mit der digitalen Währung. Gerade dann, wenn man direkt Bitcoins kaufen und verkaufen möchte, ist sie unverzichtbar. Es gibt verschiedene Wege, über die ein Wallet eröffnet werden kann. Dies geht beispielsweise mit Hilfe von einer App oder auch einer Plattform im Internet. Wer bereit ist, sich Software auf den Computer zu laden, der kann sogar offline seine digitale Geldbörse speichern. Es ist sinnvoll, sich mit den verschiedenen Möglichkeiten zu beschäftigen und dann zu entscheiden, welche es werden soll.

  1. Plattform suchen

Die Suche nach einer Plattform beinhaltet die Entscheidung darüber, wie mit Bitcoins gehandelt oder Geld angelegt werden soll. Die drei verschiedenen Möglichkeiten bestehen aus der Bitcoin-Börse, dem Bitcoin-Marktplatz sowie der Investition über einen Broker. Die Vor- und Nachteile der einzelnen Varianten werden noch erklärt. Ist die Entscheidung gefallen, beginnt die Suche nach einem Anbieter, bei dem Bitcoin kaufen mit Banküberweisung angeboten wird.

  1. Konto einrichten

Nun ist eine Anmeldung auf der Plattform notwendig. Welche Daten hierfür benötigt werden, hängt mit der jeweiligen Plattform zusammen. In den meisten Fällen braucht es allerdings eine Verifizierung, damit die Betreiber prüfen können, wer sich hier als Person anmeldet. Dadurch soll den Nutzern eine hohe Sicherheit gewährleistet werden.

  1. Geld übertragen

Nun kommt der Punkt, an dem die Banküberweisung ins Spiel kommt. Damit in Bitcoins investiert werden kann, braucht es Guthaben auf dem Konto. Dies wird über eine Banküberweisung übertragen. Dafür erhält der Anleger die Informationen für die Kontoverbindung und geht dann zu seinem Online-Banking. Hier gibt er die Daten sowie die Höhe des Betrages ein, der überwiesen werden soll. Nachdem die TAN eingereicht wurde, wird die Überweisung bearbeitet. In der Regel dauert es drei bis fünf Werktage, bis das Geld dann für den Bitcoin-Kauf zur Verfügung steht.

Hinweis: Wer eine Auszahlung veranlassen möchte, der hinterlässt die Daten von seinem Bankkonto und erhält darauf dann den Betrag, den er sich auszahlen lassen möchte. Auch hier müssen wieder mehrere Tage für den Übertrag des Geldes eingeplant werden.

eToro seriös

eToro ist seit Jahren die Nummer 1 beim Social Trading

Die Sofortüberweisung als Alternative zum Bitcoins online kaufen mit Überweisung

Wer gerne sein Geld schneller übertragen, dabei aber nicht auf die Nutzung der Überweisung verzichten möchte, der kann auf die Sofortüberweisung zurückgreifen, wenn diese durch die Plattform angeboten wird. Hier ist sofortüberweisung.de als Anbieter die Basis. Über diesen besteht die Möglichkeit, von der Plattform aus die Überweisung durchzuführen. Das heißt, der Anleger wählt als Zahlungsmethode die Sofortüberweisung aus. Anschließend öffnet sich ein Fenster. Über dieses Fenster werden die Bankdaten sowie die PIN eingegeben. Dies alles erfolgt über eine gesicherte Verbindung. Nun kann der Anleger entscheiden, welcher Betrag überwiesen werden soll. Nachdem der Betrag eingegeben wurde, muss ganz normal noch die TAN benannt werden. Schon ist die Überweisung durchgeführt. Hier gibt es gleich mehrere Unterschiede zum Bitcoin kaufen mit Banküberweisung. Der wohl größte Vorteil der Sofortüberweisung liegt in dem Fakt, dass das Geld direkt auf dem Konto bei der Plattform ist. Wartezeiten gibt es hier nicht. Zudem müssen sich die Nutzer nicht erst bei ihrem Online-Banking anmelden. Stattdessen können sie gleich über die Weiterleitung aktiv werden.

Die Sorge darüber, dass die Sofortüberweisung nicht sicher ist, kommt immer wieder auf. Der Anbieter hat jedoch in seinen Service eine Sicherheit integriert. Falls es zu einem Missbrauch mit den Daten kommt, die über Sofortüberweisung eingegeben werden, greift die Versicherung des Anbieters. Gearbeitet wird allerdings mit einer verschlüsselten Verbindung, sodass ein Missbrauch unwahrscheinlich ist.

etoroJetzt Konto beim Broker eToro eröffnen

Bitcoin kaufen mit Banküberweisung – Nutzung von einem Marktplatz

Inzwischen sind Bitcoins schon zu einem festen Bestandteil geworden, was die Geldanlage betrifft. Daher kann man bereits davon sprechen, dass es sich bei dem Bitcoin-Marktplatz um einen Klassiker in Bezug auf den Kauf der digitalen Währung handelt. In den letzten Jahren haben sich verschiedene Marktplätze gebildet, auf die Nutzer heute zurückgreifen können. Das System ist dabei recht ähnlich: Hier wird eine Plattform geboten, über die Kauf und Verkauf der Währung relativ einfach durchgeführt werden kann. Alles, was Anleger benötigen, sind ein Konto bei dem Marktplatz sowie eine digitale Geldbörse. Wenn beides vorhanden ist, kann auch schon gestartet werden.

Auf der Plattform finden sich Käufer und Verkäufer. Hier besteht die Möglichkeit, seine Bitcoins zu einem festen Preis anzubieten oder sich selbst auf die Suche nach Bitcoins zu machen, die zu dem gewünschten Kurs angeboten werden. Dabei steht es jedem frei, mit einem Käufer oder Verkäufer auch in Kontakt zu treten und Verkaufsgespräche zu führen. Sobald beide Seiten mit dem Geschäft einverstanden sind, kann es durchgeführt werden.

Für die Durchführung steht die Plattform zur Verfügung. Über den Marktplatz kann der Käufer nun das Geld an den Verkäufer überweisen. Wenn dieser den Betrag auf seinem Guthaben-Konto hat, kann er die Bitcoins übertragen. Die digitale Währung wird direkt in die virtuelle Geldbörse des Käufers geschoben.

Hier müssen also Käufer und Verkäufer aktiv werden. Der Marktplatz stellt in erster Linie die Technik, den Rest machen die Nutzer selbst. Gebühren fallen dennoch an, allerdings sind diese meist recht überschaubar gehalten.

eToro CopyPortfolio

eToro bietet CopyPortfolios

BTC kaufen mit Banküberweisung – Nutzung von einer Börse
Stopp Loss Trading

Auch wenn das System von einem Marktplatz bereits recht einfach gehalten ist, so müssen Anleger hier dennoch recht aktiv sein. Wer lieber ein wenig mehr Verantwortung abgibt, der kann sich an eine Bitcoin-Börse wenden. Wo ist der Unterschied? Bitcoins online kaufen mit Überweisung ist auch hier möglich, wenn die Plattform die Aufladung über Überweisung zur Verfügung stellt. Allerdings müssen Käufer und Verkäufer an dieser Stelle nicht selbst miteinander in Kontakt treten. Vielmehr haben Käufer die Möglichkeit, auf der Plattform anzugeben, zu welchem Kurs und in welcher Menge sie die virtuelle Währung kaufen möchten. Die Verkäufer bilden das Gegenstück. Sie geben an, in welcher Menge und zu welchem Kurs sie verkaufen möchten. Beide Informationen werden in der Datenbank gespeichert. Über die Börse wird dann ein Abgleich durchgeführt. Findet sich eine passende Kombination, wird der Kauf vollzogen. Dafür ist es notwendig, dass ausreichend Guthaben auf dem Konto ist. Wenn dies der Fall ist, kann der Käufer sich schnell über neue Bitcoins freuen. Der Verkäufer erhält automatisch sein Geld auf das Konto.

Wer also nur wenig Zeit oder auch nur wenig Lust hat, sich lange auf den Marktplätzen aufzuhalten, der kann von einer Bitcoin-Börse ganz besonders profitieren. Allerdings ist auch hier damit zu rechnen, dass Gebühren übernommen werden müssen. Die Höhe kann variieren.

Bitcoin kaufen mit Banküberweisung – Nutzung von einem Broker

Bitcoins kaufen mit Banküberweisung ist nicht nur auf Marktplatz und Börse möglich. Auch über einen Broker kann investiert werden. Hierbei handelt es sich allerdings nicht um einen klassischen Kauf von Bitcoins und es ist auch nicht notwendig, eine Online-Geldbörse zu haben. Die Anlage in die Kryptowährung erfolgt in Form von CFDs. Das bedeutet, der Anleger setzt auf die Kursentwicklung. Er kann angeben, ob er einen Anstieg oder auch einen Abstieg des Kurses erwartet. Bei den CFDs kann dagegen mit einem Hebel gearbeitet werden. Das heißt, wer nur wenig Kapital einsetzen möchte, kann dennoch mit einem hohen Kapital arbeiten. Ebenso wie die klassische Investition direkt in Bitcoins, besteht aber auch hier ein hohes Risiko, das nicht unterschätzt werden sollte.

Ob in Bitcoins investieren mit Banküberweisung möglich ist, kommt zudem auf den Broker an. Normalerweise gehört die Überweisung zu den Standard-Varianten bei der Ein- und Auszahlung. Dennoch kann es hier Plattformen geben, wo eine Gebühr anfällt. Dies lässt sich in einem Broker-Vergleich herausfinden. Aktuell ist die Auswahl an Plattformen, bei denen eine Investition in Bitcoins möglich ist, allerdings noch recht überschaubar gehalten.

Fazit: Bitcoin kaufen mit Banküberweisung – einfache und sichere Zahlung

BTC kaufen mit Banküberweisung kann als Klassiker der Zahlungsmethoden bezeichnet werden. Wer auf der Suche nach einem günstigen und recht sicheren Weg ist, der ist mit der Banküberweisung gut bedient. Bei den meisten Plattformen fallen hier keine Gebühren an. Zudem ist die Einzahlung sicher, da sie direkt über das Online-Banking durchgeführt wird. Als Nachteil bei dieser Variante kann jedoch der Zeitraum gesehen werden, den es für den Übertrag des Geldes benötigt. In einem schnelllebigen Investitionsbereich, wie es bei Kryptowährung der Fall ist, kommt es teilweise auf Minuten an. Wer jedoch bei der Kontoeröffnung direkt Guthaben auf sein Konto bei einem Bitcoin-Marktplatz oder einer Börse überweist, der kann auch Käufe schnell durchführen.

etoroJetzt Konto beim Broker eToro eröffnen

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.


    © 2018 - brokervergleich.net | auch auf Google+

    Zum Anbieter DEGIRO