Krypto Alternativen im Vergleich – Alternativen zu Bitcoin & Co.

Investieren in Kryptowährungen

Noch vor drei Jahren waren Kryptowährungen relativ unbekannt und für die wenigsten Trader ein interessantes Thema. Heute hingegen bietet der Kryptomarkt mehr als 800 unterschiedliche digitale Währungen und eine unglaubliche Zahl an weiteren Alternativen. Wie ist es zu dieser Entwicklung gekommen? Welche Investments lohnen sich und welche sind weniger gut? Und welche Alternative zu Kryptowährungen ist die beste? Diesen und weiteren Fragen wollen wir in unserem Vergleich auf den Grund gehen, damit die Leser bessere Anlageentscheidungen treffen können.

Beginnen wir mit einem ersten Überblick und der Auflistung der verschiedenen Kryto Alternativen im Test:

  • neue Altcoins
  • ETHs
  • CFDs
  • Futures
  • Mining
  • Staking
  • Aktien
  • Unternehmsbeteiligungen
  • COs
  • Masternodes

Hier wird also rasch deutlich, welch umfangreiche Möglichkeiten sich dem Anleger bieten, der auf der Suche nach Krypto Alternativen ist. Doch nicht jede dieser Möglichkeiten ist auch für jeden Marktteilnehmer geeignet. Manche Investitionen erfordern beispielsweise ein hohes Maß an Wissen und Erfahrung, sodass sich Anfänger damit leicht verspekulieren können. Andere Alternativen hingegen nehmen viel Zeit in Anspruch, sodass Anleger, die beruflich stark eingespannt sind, in der Regel nicht die nötige Zeit dafür aufbringen können. Neben Wissen, Erfahrung und verfügbarer Zeit sind zudem auch die Risikobereitschaft und die Gewinnerwartungen entscheidend dafür, für welches Investment sich ein Anleger entscheiden sollte. Daraus ergibt sich, dass die Frage, was die beste Krypto Alternative ist, nicht allgemeingültig beantwortet werden kann. In unserem Vergleich können wir den Lesern daher nur die Fakten und Kriterien liefern, doch entscheiden muss letztendlich jeder für sich alleine. Im Folgenden werden wir die unterschiedlichen Krypto Alternativen genau unter die Lupe nehmen und auf Herz und Nieren prüfen.

In Anbetracht der Tatsache, dass die Kurse der Kryptowährungen im ersten Quartal des Jahres 2018 stark nachgaben, wird mancher Anleger auf die Idee kommen, mit Krypto-Futures auf weiter fallende Kurse zu spekulieren. Dabei handelt es sich um eine Krypto Alternative, die erst seit vergleichsweise kurzer Zeit auf dem Markt ist. Die Idee dieser Anleger ist auch nicht grundlegend falsch, hat jedoch auch einen Haken. Doch dazu später mehr. Zunächst nur so viel: Charttechnisch gesehen ist ein Ende der Abwärtsbewegung bei den Kryptowährungen Ende März 2018 noch nicht in Sicht, sodass weiter fallende Kurse durchaus im Rahmen des Möglichen liegen. Dennoch sind wohlüberlegte Entscheidungen beim Handel in aller Regel von Vorteil und allein schon deshalb erscheint es falsch, anhand eines einzigen Signals eine vorschnelle Entscheidung zu treffen, ohne das Für und Wider genau analysiert zu haben.

etoroWeiter zu eToro

Bitcoin – die Urmutter der Kryptowährungen und ihrer Alternativen

Wichtige Trading-TippsDer Bitcoin existiert zwar schon seit 2009, doch es sollte damals noch sechs Jahre dauern, bis diese Kryptowährung von einer breiteren Anlegerschicht wahrgenommen wurde und der Kurs des Bitcoins anzog. 2016 und 2017 entwickelte sich der Kurs dann in einer Art, wie es selbst kühnste Optimisten wohl kaum prophezeit hätten. Gegen Ende des Jahres 2017 erreichte der Bitcoin einen Preis von knapp 20.000 US-Dollar. Doch danach kehrte sich diese rasante Entwicklung um und bis Ende März 2018 fiel der Kurs auf rund 8.000 US-Dollar, was einem Verlust von etwa 60 % entspricht. Ob es bald zu einer neuerlichen Trendwende kommt und die Kurse wieder anziehen oder ob sich die Talfahrt fortsetzt, wird die Zukunft zeigen. Charttechnisch gibt es allerdings wenig, dass für eine nahe Trendwende sprechen würde. Umso interessanter ist es, sich den Krypto Alternativen zuzuwenden, die auch in den jetzigen Zeit manch lukratives Investment versprechen.

Bitcoin.de Erfahrungen von Brokervergleich.net

Eine der bekanntesten Börsen für Kryptowährungen ist Bitcoin.de

Durch den Hype um den Bitcoin kamen auch zahlreiche alternative Kryptowährungen auf den Markt, die als Altcoins bezeichnet werden. Mittlerweile gibt es mehr als 800 verschiedene Altcoins, sodass sich allein schon hier unzählige Alternativen zum Bitcoin bieten. In den vergangenen Jahren konnten auch die Altcoins äußerst ansehnliche Gewinne verzeichnen, doch nun (Ende März 2018) entwickeln sich nahezu alle Altcoins analog zum Bitcoin, mithin nach unten. Eine direkte Investition in Bitcoin oder in Altcoins scheint also erst ratsam, sobald sich ein neuer Aufwärtstrend abzeichnet. Wann dies der Fall sein wird, lässt sich aktuell noch kaum abschätzen.

Wenden wir uns also den übrigen Krypto Alternativen im Test und Frage, was die beste Krypto Alternative ist, zu.

Große Vielfalt – doch welche Alternative zu Kryptowährungen ist empfehlenswert?

Die beste Trading-StrategieIn diesem Abschnitt thematisieren wir die diversen Alternativen im Detail. Wir werden erläutern, was dabei zu beachten ist, wo die Chancen liegen und wie sie funktionieren.

Futures

Futures zählen zu den sogenannten Terminkontrakten. Es handelt sich dabei also und Finanzkontrakte und nicht um Wertpapiere. Futures können an Terminbörsen gehandelt werden, wobei jedem Future ein entsprechender Basiswert zugrunde liegt. Bei diesen Basiswerten kann es sich um Aktien, Rohstoffe oder Devisen – und damit auch Kryptowährungen – handeln. Um mit Futures traden zu können, ist ein Marginkonto erforderlich, auf das eine als Margin bezeichnete Sicherheit eingezahlt wird. Der eigentliche Wert des Kontraktes übersteigt diese Margin jedoch deutlich, wodurch mit einem Hebel gehandelt wird. Mit diesem Hebel gehen ebenso hohe Chancen wie hohe Risiken einher. Falls sich das Future in die falsche Richtung entwickelt, sodass die Margin schlussendlich nicht mehr genügt, schließt der Broker die Position entweder sofort oder das Konto muss ausgeglichen werden.

CFDs

Die Abkürzung CFD steht für Contract for Difference, sodass es sich also um Differenzkontrakte handelt. Der Trader verzichtet dabei darauf, ein Wertpapier zu kaufen. Jedoch erhält er später beim Verkauf die Differenz zwischen Kaufkurs und Verkaufskurs als Gewinn. Die Risiken sind dabei jedoch ähnlich groß wie bei Futures, da die verwendeten Hebel zu unkalkulierbar hohen Verlusten und Nachschussforderungen führen können. Für Trader, die Spaß am Risiko haben, ist der CFD-Handel jedoch sicherlich interessant, zumal mit ein wenig Glück auch gigantische Gewinne möglich sind.

ICOs

ICOs (kurz für Initial Coin Offerings) ermöglichen Unternehmen eine unkomplizierte Beschaffung von Kapital mithilfe digitaler Währungen. Es handelt sich dabei also um eine besondere Form des Crowdfundings. Anleger erhalten anders bei Aktien keine Unternehmensanteile, sodass sie auch nicht an möglichen Gewinnausschüttungen partizipieren können. Stattdessen bekommen sie Token, die auf verschiedenen Plattformen gehandelt werden können.

Plus500 Krypto Erfahrungen von Brokervergleich.net

Plus500 bietet den Handel mit Kryptowährungen zu guten Konditionen an

Mining

Für viele Anhänger der Kryptowährungen stellt das Mining die beste Krypto Alternative dar, was aufgrund des reizvollen Chance-Risiko-Verhältnisses auch verständlich ist. Grundsätzlich sind beim Mining nämlich ansehnliche Gewinne möglich, ohne ein nennenswertes Risiko eingehen zu müssen. Auch der Arbeitsaufwand hält sich in Grenzen, da keine Werte analysiert oder Charts interpretiert werden müssen. Die Aufgabe eines Miners besteht schließlich lediglich darin, digitale Währungen via Hash Rates zu minen, wozu die Blockchain-Technik angewendet wird. Dabei werden zwei Arten des Minings unterschieden, und zwar das Hardware Mining sowie das Cloud Mining.

Beim Hardware Mining wird vom Miner die für Kryptowährungen benötigte Rechenleistung in Form der jeweiligen Hardware zur Verfügung gestellt. Ein gewöhnlicher Prozessor oder Grafikkarte genügt aufgrund der mangelnden Geschwindigkeit dazu jedoch nicht, da das Mining damit unrentabel würde. Besser sind spezielle Mining-Grafikkarten, die allerdings mehr als 1000 Euro kosten und einen hohen Stromverbrauch mit sich bringen. So hat also auch das Mining seine Schattenseiten.

Um diese hohen Kosten zu umgehen, bietet sich jedoch das Cloud Mining als Alternative. Dazu bieten darauf spezialisierte Unternehmen ein monatliches Abo von Hash Rates an. Auf diese Weise entfallen zwar die Anschaffungskosten, doch durch die monatlichen Gebühren fällt der Reingewinn letztendlich geringer aus als beim Hardware Mining. Mit Ausnahme von Bitcoin und Ethereum gibt es übrigens für alle Kryptowährungen monatliche Hash Rates.

Staking

Das Staking gilt allgemein noch als relativ unbekannt, doch es stellt eine interessante Alternative zu Kryptowährungen dar, die mit Sicherheit noch stärker in den Fokus der Anleger rücken dürfte. Beim Staking werden Coins auf einer Wallet gestapelt, wofür der Staker mit Coins entlohnt wird. Diese Entlohnung liegt üblicherweise in einem Bereich von 1 % bis 12 % und hängt von der Zahl der gestakten Coins, von der Art der Coins sowie von der Staking-Dauer ab. Je länger die Coins gestapelt werden, desto höher ist also die Verzinsung. Das Staking ist für viele Anleger auch deshalb interessant, weil aufgrund des Systems Proof of Stake ein Staker bessere Chancen erhält, einen Block der Blockchain zu generieren. Wer über Kapital im sechsstelligen Bereich verfügt, hat bei hohem Ertrag außerdem die Möglichkeit, Masternodes zu stellen.

etoroWeiter zu eToro

Krypto Alternativen im Vergleich: Die Übersicht

Optionsscheine handelnWir wollen in unserem Vergleich nicht den Eindruck erwecken, dass der direkte Handel mit Kryptowährungen überholt sei, denn das ist selbstverständlich nicht der Fall. Im Gegenteil: Diese Form des Handels dominiert den Kryptomarkt nach wie vor. Dennoch verliert das herkömmliche Investment in digitale Währung in Anbetracht stetig fallender Kurse zunehmend an Attraktivität, sodass es nur folgerichtig ist, wenn sich Anleger nach Alternativen umschauen. Und aufgrund dieser Entwicklung drängen in immer kürzeren Abständen neue Krypto Alternativen auf den Markt, sodass mittlerweile eine reiche Auswahl besteht.

Krypto-Futures sind beispielsweise noch eine sehr junge Alternative, die ein interessantes Marktsegment für risikofreudige Trader eröffnet hat. Aufgrund der verwendeten Hebel können mit solchen Futures hohe Gewinne erwirtschaftet werden, aber auch extreme Verluste sind absolut möglich. Futures können beispielsweise auf eToro oder IQ Options gehandelt werden.

Das Mining hingegen zählt schon länger zur den beliebten Krypto Alternativen und mittlerweile hat sich in diesem Segment ein richtiger Hype entwickelt, was sicher auch damit zu tun hat, dass das Mining vielen Kryptofans Spaß macht, ohne dass sie größere Risiken eingehen müssen. Darüber hinaus ist es weniger zeitintensiv als andere Krypto Alternativen, da nicht ständig Charts und Kurse wachsam im Auge behalten werden müssen. Zwar werden mit den Mining keine gigantischen Gewinne erwirtschaftet, doch in Anbetracht des geringen Risikos ist das Mining für viele Anleger dennoch äußerst interessant. Schließlich lassen sich laut einer Berenberg-Schätzung bis zu 27 % Reingewinn erwirtschaften, wobei allerdings beträchtliche Kosten anfallen, die der Miner selbst tragen muss. Von den Einnahmen werden 54 % für Hardware, 15 % für die benötigte Elektrizität und 4 % für die erforderliche Kühlung ausgegeben, sodass die genannten 27 % Gewinn verbleiben. Alternativ können sich Miner für das Cloud Mining entscheiden, sodass die genannten Kosten entfallen. Allerdings muss eine Gebühr für ein monatliches Abo gezahlt werden, sodass der Gewinn letztendlich geringer als beim Hardware Mining ausfällt. Doch so oder so – bei den Krypto Alternativen im Test zählt das Mining sicher zu den interessantesten.

eToro Bitcoins

Der Broker eToro bietet den Handel mit der Kryptowährung an

Aktien mit Potenzial

Wenn sich die Kurse der Kryptowährungen nach oben bewegen, ist nicht nur das direkte Investment in die Coins lukrativ, sondern auch der Handel mit ausgewählten Krypto-Aktien. Gerade Unternehmen, die die für die Kryptowährungen so wichtige Hardware produzieren, performen in solchen Phasen nämlich ebenfalls ausgezeichnet, oft sogar besser als die Kryptowährungen selbst. Allein im Jahre 2017 verzehnfachten sich manche dieser Aktien sogar. Doch als die digitalen Währungen in den ersten Monaten des Jahres 2018 an Wert verloren, sanken auch die Aktienkurse.

Doch selbst, wenn ein intakter Aufwärtstrend besteht, ist der Aktienhandel nicht frei von Risiken, da es immer wieder auch Unternehmen gibt, die auf zweifelhafte Weise versuchen, die Entwicklung zu ihren Gunsten zu nutzen und Anleger auf mehr oder weniger heimtückische Weise zu täuschen. Hier müssen die Marktteilnehmer also aufpassen und nur in Aktien investieren, die zuvor genau analysiert wurden.

Die Aktie der Bitcoin Group SA stand am Ende des Jahres 2017 bei ansehnlichen 86 Euro, fiel dann jedoch rasch und verlor innerhalb von etwa drei Monaten mehr als 50 %. Diese Entwicklung hängt einfach mit den Kursverlusten der Kryptowährungen zusammen. Auch an diesem Beispiel zeigt sich, wie volatil sich die digitalen Währungen und damit auch die Krypto-Aktien verhalten. Mit dieser Volatilität sollten Anleger, die sich am Kryptomarkt behaupten möchten, deshalb umgehen können.

IBM mit interessantem Konzept

Das große und bekannte Technologie-Unternehmen IBM kündigte im Jahr 2017 an, mit der Kryptowährung Stellar Lumens Entwicklungsarbeit zu betreiben, wozu eine Kooperation mit dem Finanzdienstleister Stellar.org sowie eine weitere Kooperation mit dem Zahlungsexperten KlickEx eingegangen wurde. Diese Ankündigung trieb den Kurs der Aktie von IBM um satte 200 % nach oben. Aufgrund dieses zukunftsweisenden Konzepts könnte sich die Entwicklung besonders dann fortsetzen, sobald auch die Kryptowährungen wieder anziehen. Es lohnt sich also, die Aktie von IBM weiterhin im Blick zu behalten und gegebenenfalls in sie zu investieren.

etoroWeiter zu eToro

Welche Zukunftsaussichten haben die digitalen Währungen?

Trading mit HandelsplattformIm Zusammenhang mit dieser Frage sind die Meinungen von Zukunftsforschern und Finanzexperten natürlich besonders interessant. Der Futurist Thomas Frey geht beispielsweise davon aus, dass Kryptowährungen bis zum Jahre 2030 etwa 25 % der Fiatwährungen ersetzt haben werden. Ob er damit Recht beahalten wird, können wir bei unseren Krypto Alternativen im Vergleich natürlich nicht beurteilen, die Zukunft wird es jedoch weisen.

Doch unabhängig davon steht es außer Frage, dass Kryptowährungen von größerer Bedeutung sind als manche glauben würden. Das gilt ganz besonders für Entwicklungsländer, in denen die Finanzinfrastruktur oft mangelhaft ausgeprägt ist, sodass Zahlungstransfers nicht selten mit Schwierigkeiten behaftet sind. Kryptowährungen stellen in diesem Zusammenhang eine hilfreiche Alternative dar, indem sie ermöglichen, Zahlungen unabhängig vom Bankensystem durchzuführen. Eine weitere Problematik vieler Länder sind hohe Inflationsraten, was besonders in armen Ländern dazu führt, dass den Menschen noch weniger Geldwert zum Leben bleibt. Auch dabei können Kryptowährungen helfen. So haben Länder wie Venezuela bereits eine eigene digitale Währung auf den Markt gebracht und auch Russland arbeitet an diesem Vorhaben.

eToro Sicherheit

eToro – Die Sicherheit des Broker ist einer der vielen Vorteile

Dr. James Canton, ein Währungsexperte, äußerte sich ebenfalls dahingehend, dass digitale Währungen auch in Zukunft Bestand haben werden. Die Direktorin des Internationalen Währungsfonds, Christine Lagarde, hält es sogar für möglich, dass Kryptowährungen an die Stelle der Zentralbanken und das globalen Bankwesens treten könnten.

Dennoch bleiben Kryptowährungen und Kryto Alternativen ein Investment, das stets von hoher Volatilität geprägt ist, sodass es stets mit einem beträchtlichen Risiko behaftet ist. Deshalb sollten sich Anleger umfassend über mögliche Investments informieren, um Risiken besser aus dem Weg gehen zu können. Dieser Vergleich soll ebenfalls seinen Beitrag dazu leisten.

Darüber hinaus spielen manche Länder gegenwärtig mit dem Gedanken, den Handel mit digitalen Währungen einzuschränken oder sogar vollständig zu verbieten. Das bestätigt die kritischen Stimmen, die zwar eher in der Minderzahl sind, aber schon seit geraumer Zeit laut werden und von Investitionen in Kryptowährungen vollständig abraten.

Eine weitere Problematik haben im Laufe der Zeit immer wieder Angriffe von Hackern dargestellt, durch die Coins unwiederbringlich verloren gingen. Dabei waren vor allem, aber nicht ausschließlich, Coinbestände betroffen, die nicht ausreichend gesichert waren.

Fazit: Facettenreiche Alternativen – jeder sollte etwas Geeignetes finden können

In diesem Test haben wir die verschiedenen Alternativen zu Kryptowährungen genau unter die Lupe genommen. Es gibt interessante und weniger interessante Möglichkeiten, doch welche Krypto Alternative nun wirklich die beste ist, kann nur jeder Anleger für sich selbst entscheiden. Dies hängt nämlich stark von der ihm zur Verfügung stehenden Zeit, von seiner Persönlichkeit und seinen finanziellen Möglichkeiten ab. Durch die facettenreichen Krypto Alternativen sollte aber letztendlich jeder Anleger ein Segment finden, das ihm zusagt, und zwar ganz egal, ob vergleichsweise sicher oder hochriskant. Indem dieser Vergleich die Alternativen detailliert beleuchtet, soll er dem Anleger bei der Entscheidungsfindung behilflich sein.

Auch bei den Kryptowährungen selbst bieten sich immer wieder interessante Alternativen, da ständig neue auf den Markt kommen und eine Abwechslung zu den bekannten Altcoins und dem Bitcoin darstellen.

Der Handel mit Kryptowährungen und den zugehörigen Alternativen erfordert ein hohes Maß an Wissen, sodass der Rat von Experten von großem Wert sein kann, um Verluste zu vermeiden. Auf binaereoptionen.com bieten wir den Anlegern unser Wissen in Form von hilfreichen Tipps, hochwertigen Expertisen und detaillierten Analysen an, die für die Entscheidungsfindung von großem Wert sein können.

etoroWeiter zu eToro


Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    © 2018 - brokervergleich.net | auch auf Google+

    Zum Anbieter DEGIRO