Skilling Testbericht – Einsteigerfreundliche Plattform und großes Handelsangebot

Unsere Empfehlung: Skilling
  • Wird von der CySEC reguliert
  • Mobiler Handel per App möglich
  • Auch Kryptowährungen handelbar
skillingWeiter zum Broker Skilling!
>Wichtige Trading-TippsSkilling ist ein neuer Online-Broker, der seit April 2019 in mehreren Ländern aktiv ist. Die Website ist dementsprechend auch in mehreren Sprachen verfügbar. Für die Regulierung ist die örtliche Regulierungsbehörde Cyprus Securities and Exchange Commission zuständig, so dass die notwendige Sicherheit bei Skilling gegeben ist. Der Online-Broker hat sich auf den Handel von CFDs spezialisiert. Als Basiswerte stehen Aktien, Rohstoffe, Devisen, Indizes und Kryptowährungen zur Auswahl. Die Kunden von Skilling nutzen die eigene Handelsplattform, die auch für Einsteiger leicht zu verstehen und intuitiv zu bedienen ist. Wie unsere Skilling CFD Erfahrungen konkret aussehen, erfahren Sie im folgenden Testbericht.

skillingWeiter zum Broker: www.skilling.com/de

Die wichtigsten Fakten zu Skilling im Überblick

EU-Sitz und RegulierungNikosia, Zypern. Regulierung durch die Cyprus Securities and Exchange Commission
Mindesteinlage ab50 EUR (Standard Konto)
Deutscher KundenserviceJa. Per Mail oder Live-Chat
WeiterbildungsangebotNicht vorhanden
DemokontoJa
HandelsangebotCFDs und Forex. Mehr als 500 Basiswerte verfügbar
EinzahlungsbonusNein
KommissionNein. Ausschließlich Spread Gebühren (Ausnahme für Forex-CFDs mit dem Pro Premium Konto)
PlattformSkilling Plattform als Webtrader oder als mobile Version
Ein- und AuszahlungenBanküberweisung, Kreditkarte, Skrill, Neteller
SonstigesTrade Assistant für Anfänger

 

Handeln Sie Forex & CFDs Mit Skilling

Handeln Sie Forex & CFDs Mit Skilling

Allgemeine Informationen über Skilling 

Optionsscheine handelnDer Online-Broker Skilling wurde Anfang April 2019 mit dem Ziel gegründet, den Handel von CFDs auch für Einsteiger möglichst einfach und transparent zu gestalten. Eine übersichtliche und faire Gebührenstruktur soll dafür sorgen, dass der Anbieter mit der starken Konkurrenz mithalten kann. Skilling bietet sehr viele Basiswerte, so dass jeder Händler seine persönliche Strategie leicht umsetzen kann. Der Broker ist zunächst in Schweden, Norwegen, Großbritannien und auch hier in Deutschland aktiv. Der Gründer Andreas Berglund, welcher lange Zeit als CEO bei Google Schweden tätig war, betonte aber, dass die Plattform zeitnah in vielen anderen Ländern auf der Welt verfügbar sein soll. Mehr als 35 Mitarbeiter aus Spanien, Malta und Zypern sorgen dafür, dass die Plattform stetig verbessert wird, um den Kunden ein angenehmes Trading-Erlebnis zu ermöglichen.

  • Forex und CFDs auf über 500 Basiswerte
  • Broker seit April 2019 auf dem Markt aktiv
  • Hebel auf 1:30 begrenzt
skillingWeiter zum Broker: www.skilling.com/de

Demokonto und Bonusangebot bei Skilling

Der Online-Broker bietet Interessierten die Möglichkeit, ein kostenloses Demokonto zu eröffnen. Mit einem virtuellen Konto können die Nutzer das komplette Handelsangebot und die Handelsplattform von Skilling unverbindlich testen. Dieser Service ist besonders für Anfänger, die bisher noch nie mit CFDs und Forex gehandelt haben, vorteilhaft. Aber auch fortgeschrittene Händler können von dem kostenlosen Demokonto profitieren, wenn sie neue Strategien ohne Risiko testen möchten. Für den Handel steht hier ein virtuelles Guthaben zur Verfügung. Wenn dieses Guthaben aufgebraucht ist, müssen die Kunden in der Regel ein reguläres Konto eröffnen.

Da sich der Anbieter auf seine zuverlässige Handelsplattform und die recht günstigen Gebühren konzentriert, gibt es kein spezielles Bonusangebot für Neukunden. Allerdings sind solche Bonusangebote bei einem Online-Broker auch nur selten vorhanden. Boni auf Einzahlungen sind zudem mit Bedingungen verknüpft, die der Händler erstmal erfüllen muss, bevor eine Auszahlung beantragt werden kann. Insofern ist ein fehlendes Bonusangebot kein Nachteil.

  • Kostenloses Demokonto mit virtuellem Guthaben
  • Kein Bonusangebot
  • Günstige Gebühren und zuverlässige Orderausführung
Das Skilling Dashboard - Die Handelskontrollzentrale

Das Skilling Dashboard – Die Handelskontrollzentrale

Handelsangebot und Konditionen 

Bei Skilling können die Nutzer hauptsächlich CFDs und Forex handeln. Wer sich für den klassischen Handel von Wertpapieren handelt, sollte sich an einen anderen Broker wenden. Durch gesetzliche Vorgaben ist der maximale Hebel für Privatanleger auf 1:30 beschränkt. Dies gilt auch für das Handelsangebot von Skilling. Wer aber nachweisen kann, dass er den Handel professionell ausübt, hat die Möglichkeit, von höheren Hebeln zu profitieren.

Nach unseren Skilling CFD Erfahrungen überzeugt der Anbieter durch ein großes Angebot an verschiedenen Basiswerten. Zur Auswahl stehen über 500 verschiedene Finanzinstrumente, darunter Aktien, Indizes, Devisen, Rohstoffe und Kryptowährungen.

Gebührenstruktur bei Skilling 

Grundsätzlich fallen für den Handel von CFDs und Forex keine Kommissionen an. Stattdessen verlangt der Anbieter sog. Spread-Gebühren. Beim Spread handelt es sich um die Differenz zwischen Kaufs- und Verkaufskurs. Diese Differenz behält der Broker ein, um seine Finanzierungskosten decken zu können. Spreads werden entweder prozentual oder in sog. Pips gemessen. Je höher der Spread liegt, desto nachteiliger ist dies für den Händler, da er unmittelbar nach dem Kauf schon deutliche Verluste erleidet.

Um bei Skilling einen CFD kaufen oder verkaufen zu können, muss eine Margin hinterlegt werden. Dabei handelt es sich um eine Sicherheitsleistung, die meist nur aus einem Bruchteil des üblicherweise notwendigen Kapitals besteht. Wenn sich die Position zu stark in die falsche Richtung bewegt, kommt es zu einem Margin Call. Damit weist ein Broker darauf hin, zusätzliches Kapital nachzuschießen, damit die Position nicht automatisch geschlossen wird. Bei Skilling werden offene Positionen dann geschlossen, wenn das Eigenkapital 50 % der erforderlichen Marge erreicht. Damit soll verhindert werden, dass der Kunde zusätzliches Kapital nachschießen muss. Zuvor erhält er aber eine Information über die Handelsplattform oder auch direkt vom Kundenservice.

skillingWeiter zum Broker: www.skilling.com/de

Handelsgebühren

Wie schon erwähnt, fallen bei Skilling hauptsächlich Gebühren für den Spread an. Die Gebühren hängen vom jeweiligen Basiswert und vom ausgewählten Konto ab.

Beim Handel von Devisen werden diese Unterschiede besonders deutlich. Wer mit dem Währungspaar EUR/USD handelt, zahlt mit dem Standard-Konto eine Spread-Gebühr von 1,6 Pips. Wer mit dem Premium-Konto handelt, zahlt hingegen nur eine Gebühr von 0,4 Pips. Ähnliche Unterschiede gelten auch für andere beliebte Währungspaare wie EUR/JPY oder GBP/USD. Grundsätzlich sind die Spreads recht niedrig. Beim Handel von exotischeren Devisenpaaren fallen dagegen deutlich höhere Spread-Gebühren an.

Wer mit anderen Basiswerten handelt, wird keine Unterschiede zwischen dem Standard- und dem Pro Premium Konto bemerken. Bei Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum liegen die Spreads, welche prozentual auf den ASK-Preis berechnet werden, zwischen 0,75 und 2,45 %. Beim Handel von CFDs auf Rohstoffe liegen die Gebühren zwischen 0,008 und 0,45 Pips. Zur Auswahl stehen hier Gold, Silber, Öl oder Gas. Auch bei Indizes gibt es teilweise deutliche Unterschiede. So beträgt der minimale Spread beim DAX 3 Pips, während für den chinesischen Index ein Spread von 16 Pips erhoben wird.

  • Mehr als 500 CFDs auf Aktien, Indizes, Devisen, Rohstoffe und Kryptowährungen
  • Spread-Gebühren abhängig von Finanzinstrument und teilweise auch von Kontoart (bei Devisen)
  • Angebot bei Rohstoffen und Kryptowährungen noch ausbaufähig
Meistern Sie die Kunst des Handels mit Skilling

Meistern Sie die Kunst des Handels mit Skilling

Erreichbarkeit und Kundenservice

Skilling hat seinen Hauptsitz in der zyprischen Hauptstadt Nikosia. Allerdings wird trotzdem ein deutscher Kundensupport angeboten, der von Montag bis Freitag zwischen 8 und 21 Uhr zur Verfügung steht. Die Nutzer können sich mit einer Mail an den Online-Broker wenden oder alternativ den Live-Chat auf der Website nutzen. Letzteres ist in der Regel die schnellste Möglichkeit, um eine Antwort auf eine bestimmte Frage zu erhalten. Bei Mails müssen die Kunden mit längeren Wartezeiten rechnen, besonders zu Stoßzeiten. Eine telefonische Kontaktaufnahme ist nicht möglich.

Viele Anfragen können aber auch über das Help Desk geklärt werden. Hier finden die Kunden eine umfangreiche FAQ-Seite, auf der die meistgestellten Fragen und die zugehörigen Antworten mehr oder weniger umfangreich aufgelistet sind. Bei einigen Punkten sollten allerdings noch etwas mehr Informationen vorhanden sein. Insgesamt ist das Help Desk aber für den Anfang völlig ausreichend. Wer konkretere Fragen hat, kann sich schließlich direkt an Skilling wenden.

  • Kundenservice von Montag bis Freitag zwischen 8 und 21 Uhr
  • Live-Chat auf der Website
  • Deutschsprachiges Help Desk
skillingWeiter zum Broker: www.skilling.com/de

Sicherheit und Regulierung bei Skilling

Neben einem großen Handelsangebot und günstigen Gebühren ist auch die Sicherheit der Kundeneinlagen sowie die Regulierung durch eine Finanzaufsichtsbehörde für viele Kunden sehr wichtig, da es auch einige unseriöse Anbieter auf dem Markt gibt. Die Investoren schätzen es besonders, wenn ein Broker in der EU reguliert und kontrolliert wird.

Da der Anbieter Skilling seinen Sitz in Nikosia hat, wird er von der dort ansässigen Regulierungsbehörde Cyprus Securities and Exchange Commission kontrolliert. Das Land Zypern ist außerdem Mitglied in der EU, so dass hier die gesetzliche Einlagensicherung der Kundengelder bis zu 100.000 Euro pro Kundenkonto greift. Diese werden auf segregierten Konten abgelegt, damit die Kundengelder streng vom Firmenvermögen getrennt ist. Durch diese Vorgehensweise werden die Einlagen der Kunden nicht für eine mögliche Insolvenz herangezogen.

Unsere Skilling Erfahrungen zeigen, dass auch der Datenschutz sehr ernst genommen wird. Alle wichtigen Erklärungen, Formulare sowie die AGBs können auf der Website eingesehen werden. Der Broker verpflichtet sich, kundenbezogene Daten vertraulich zu halten und niemals an Dritte weiterzugeben. Für zusätzliches Vertrauen sorgt auch die Präsenz auf den sozialen Netzwerken Facebook und LinkedIn.

  • Regulierung durch die zypriotische Finanzaufsichtsbehörde
  • Schutz der Kundengelder durch die EU-Einlagensicherung
  • Umfangreicher Datenschutz
Handeln Sie mit Skilling einem lizenzierten und reguliertem Broker

Handeln Sie mit Skilling einem lizenzierten und reguliertem Broker

Handelsplattform und mobiler Handel bei Skilling

Das größte Handelsangebot nützt relativ wenig, wenn die Handelsplattform nicht zuverlässig funktioniert. Viele Online-Broker bieten daher die Unterstützung der Handelsplattform Metatrader 4 an, die bei vielen Händlern sehr beliebt ist. Skilling setzt dagegen komplett auf seine eigene Handelsplattform, die sowohl auf dem PC als auch auf einem Smartphone oder Tablet gut dargestellt wird.

In der Plattform enthalten ist ein Dashboard, mit dem die Ordererteilung in wenigen Klicks möglich ist. Es stehen einige hilfreiche Tools sowie mehrere Orderarten zur Verfügung. Allerdings verzichtet die Plattform bewusst auf komplizierte Charts, da sie auch für Einsteiger ohne Probleme nutzbar sein soll. Über die Plattform werden die aktuellen Kurse der wichtigsten Aktien, Devisen und Rohstoffe übersichtlich angezeigt. Eine offizielle App für Smartphones und Tablet ist zwar (noch) nicht vorhanden, allerdings ist die Handelsplattform so optimiert, dass sie auch über ein mobiles Gerät problemlos genutzt werden kann.

Die Orders werden in der Regel zuverlässig und ohne Verzögerung ausgeführt.

Mit dem Skilling Trade Assistant bietet die Plattform einen sehr nützlichen Service für Einsteiger an. Sie haben die Möglichkeit, die Grundlagen des Handels ausführlich zu lernen, um anschließend einen ersten Trade zu platzieren. Im weiteren Verlauf können sie mithilfe des Assistenten sogar eigene Strategien entwickeln. Hier ist gut zu erkennen, dass der Anbieter viel Wert auf neue Händler legt, die noch keine Erfahrung mit CFDs machen konnten.

  • Einfache und intuitiv bedienbare Handelsplattform
  • Keine mobile App verfügbar
  • Skilling Trade Assistant für Einsteiger sehr nützlich

Kontoeröffnung und Kontoarten

Ein neues Konto kann nach unseren Skilling CFD Erfahrungen mit wenigen Klicks eröffnet werden. Nachdem die wichtigsten Daten eingegeben wurden, muss sich der Neukunde gegenüber dem Anbieter verifizieren. Bei der Auswahl des Kontos hat er die Auswahl zwischen dem Standard Konto und dem Pro Premium Konto. Beide Konten können in den Währungen EUR, USD, GBP, NOK oder SEK geführt werden.

Das Standard Konto ist vor allem für Einsteiger konzipiert. Hier müssen mindestens 50 Euro eingezahlt werden, um mit dem Handel von CFDs zu beginnen. Der maximale Hebel liegt bei 1:30. Alle Finanzinstrumente können ohne Kommissionen gehandelt werden. Das Pro Premium Konto richtet sich an erfahrene und professionelle Händler. Dies wird auch an der sehr hohen Mindesteinzahlung von 50.000 Euro ersichtlich. Auch hier liegt der maximale Hebel bei 1:30. Für den Handel von Forex-CFDs fällt eine Gebühr von 0,004 % an. Ansonsten können alle anderen Finanzinstrumente kommissionsfrei gehandelt werden.

skillingWeiter zum Broker: www.skilling.com/de

Ein- und Auszahlungen: Verschiedene Möglichkeiten

Wenn das Konto eröffnet und verifiziert wurde, muss der Neukunde zuerst eine Einzahlung tätigen, damit er mit CFDs handeln kann.

Einzahlungen

Um eine Einzahlung bei Skilling tätigen zu können, muss sich der Nutzer in seinem Dashboard anmelden und den Punkt „Einzahlungen“ auswählen. Hier kann er den gewünschten Betrag sowie die Zahlungsmodalität auswählen. Nachdem die Einzahlung getätigt wurde, erhält er eine Bestätigungsmail vom Anbieter. Zur Auswahl stehen folgende Einzahlungsmöglichkeiten:

  1. Trustly bzw. Banküberweisung
  2. Kredit- und Debitkarte (VISA und MasterCard)
  3. Skrill
  4. Neteller

Die Banküberweisung dauert in der Regel 1-3 Werktage. Deutlich schneller geht es, wenn das Konto bei einer Bank hinterlegt ist, die eine Zahlungsvereinbarung mit Trustly abgeschlossen hat. Einzahlungen mit Kreditkarte, Skrill und Neteller erfolgen grundsätzlich innerhalb von einer Stunde.

Der Anbieter erhebt keine Gebühren auf Einzahlungen. Allerdings müssen die Kunden bei Kreditkartenzahlungen mit Kosten seitens der Banken rechnen. Zahlungen von Dritten werden von Skilling nicht akzeptiert. Damit will der Online-Broker das Gesetz zur Bekämpfung gegen Geldwäsche einhalten.

Auszahlungen

Kosten des TradingsEine Auszahlung kann ebenso einfach beantragt werden. Nachdem sich der Kunde in seinem Dashboard eingeloggt hat, muss er den Betrag sowie die gewünschte Zahlungsmethode auswählen. Auch hier erhält der Nutzer eine Bestätigung per E-Mail. Auszahlungen werden in der Regel innerhalb von einem Werktag durchgeführt. Dabei stehen die gleichen Zahlungsmodalitäten wie bei Einzahlungen zur Auswahl. Überweisungen beanspruchen bis zu 3 Werktage, während Auszahlungen über Kreditkarte, Skrill und Neteller innerhalb eines Werktages ausgeführt werden.

Gebühren erhebt Skilling nur dann, wenn pro Monat mehrere Auszahlungen beantragt werden. Zudem können manche Banken auch für eingehende Zahlungen Gebühren erheben. Wer eine Auszahlung beantragt, obwohl noch Positionen offen sind, muss beachten, dass mindestens 20 % der freien Marge im Depot des Nutzers verbleiben. Ansonsten werden diese Positionen automatisch geschlossen.

Mit Skilling sind die Weltmärkte in greifbarer Nähe

Mit Skilling sind die Weltmärkte in greifbarer Nähe

Nutzerfreundlichkeit der Website

Bei der Gestaltung der Website legt Skilling großen Wert auf eine übersichtliche Darstellung. Die Homepage wirkt gut strukturiert und nicht überladen. Ein neues Konto kann mit nur wenigen Klicks eröffnet werden. Das Hauptmenü ist auf den ersten Blick nicht erkennbar. Erst am unteren Ende der Website haben die Nutzer die Möglichkeit, auf verschiedene Menüpunkte zuzugreifen. Hier steht auch das Help Desk zur Auswahl, wo Interessierte alle wichtigen Fragen zu Skilling einsehen können. Das Hauptmenü ist etwas ungünstig platziert, da viele Nutzer nicht immer bis zum unteren Ende einer Seite scrollen. In diesem Punkt besteht also durchaus noch Verbesserungsbedarf.

Ansonsten ist die Usability der Website aber durchaus angenehm. Viele Online-Broker schrecken ihre Kunden mit einer Flut an Informationen ab, weshalb das minimalistische Design von Skilling sehr angenehm wirkt.

Kein richtiges Bildungsangebot

Mit dem Skilling Trade Assistant bietet der Online-Broker neuen Kunden die Chance, die Grundlagen des Handels zu lernen und eigene Strategien zu entwickeln. Ein richtiges Weiterbildungsangebot fehlt hier allerdings. Andere Broker bieten zum Beispiel ausführliche Unterlagen oder regelmäßig stattfindende Webinare zu unterschiedlichen Themen an. Da es sich bei Skilling aber noch um eine sehr junge Plattform handelt, soll dieser Punkt nicht allzu negativ ins Gewicht fallen. Der CEO des Unternehmens kündigte an, dass die Plattform in naher Zukunft weltweit angeboten werden soll. Es kann also durchaus sein, dass ein richtiges Bildungsangebot nach und nach aufgebaut wird. Angesichts der großen Konkurrenz auf dem Markt wäre ein solcher Service auch sehr vorteilhaft.

skillingWeiter zum Broker: www.skilling.com/de

Fazit: Intuitive Handelsplattform und günstige Konditionen 

Mit Skilling wurde eine weitere Plattform für das CFD-Trading geschaffen. Dabei richtet sich der Anbieter sowohl an Profis als auch an Einsteiger. Die Handelsplattform ist bewusst sehr übersichtlich gestaltet. Orders können mit wenigen Klicks aufgegeben werden. Die Nutzer können aus zahlreichen Basiswerten wählen, darunter Aktien, Devisen, Rohstoffe oder Kryptowährungen. Für den Handel fällt grundsätzlich nur eine Spread-Gebühr an, deren Höhe vom jeweiligen Finanzinstrument abhängig ist. Dabei sind die Kosten insgesamt recht niedrig gehalten. Lediglich beim Handel von exotischeren Werten müssen die Händler mit deutlich höheren Gebühren rechnen. Mit der von Skilling entwickelten Handelsplattform kann sowohl stationär vom PC als auch mobil von Smartphone oder Tablet aus gehandelt werden. Eine eigene App steht jedoch nicht zur Verfügung.

Das Standard Konto richtet sich an Einsteiger, während das Pro Premium Konto für professionelle Händler vorgesehen ist. Wer sich nicht sicher ist, ob das Angebot von Skilling überzeugen kann, hat die Möglichkeit, ein kostenloses Demokonto zu eröffnen. Das virtuelle Konto ist nicht nur für Einsteiger, sondern auch für Profis vorteilhaft, zum Beispiel beim Testen von neuen Strategien. Nach unseren Skilling Erfahrungen hat der neue Anbieter gute Chancen, sich am Markt dauerhaft zu etablieren.

Unsere Empfehlung: Skilling
  • Wird von der CySEC reguliert
  • Mobiler Handel per App möglich
  • Auch Kryptowährungen handelbar
skillingWeiter zum Broker Skilling!
© 2019 - brokervergleich.net | auch auf Google+
Unsere Empfehlung