IG Vanilla Options – die Alternative für professionelle Händler

März 19, 2019 2:50 pm

Der Broker IG Markets mit Sitz in London ist bei Tradern aufgrund seines großen Handelsangebotes sehr beliebt. Neben CFDs auf Aktien, Devisen oder Rohstoffe stehen auch die sogenannten Vanilla Options zur Auswahl. Insgesamt können Händler auf über 8.000 Finanzinstrumente zugreifen. Vor allem Einsteiger profitieren von einem kostenlosen Demokonto, mit dem sie den Handel ohne Risiko und ohne finanzielle Verluste ausprobieren können. Aber auch mit einem Echtgeldkonto halten sich die anfallenden Gebühren und Kommissionen in Grenzen. Im folgenden Ratgeber stehen die Vanilla Options von IG Markets im Vordergrund. Wir erklären, wie diese Produkte funktionieren und wie sie am besten gehandelt werden können.

Jetzt zu IG und Konto eröffnenInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

IG Markets – Überblick

Die beste Trading-StrategieDer Online-Broker wurde im Jahre 2006 gegründet und konnte seitdem auch in Deutschland immer mehr Kunden gewinnen. IG wird über die deutsche Finanzaufsichtsbehörde BaFin reguliert. Eine Zulassung und Regulierung erfolgt zusätzlich durch die Deutsche Bundesbank. Durch die Einlagensicherung der EDW werden 90 % ausstehender Forderungen, aber maximal 20.000 Euro,  im Insolvenzfall abgesichert. IG verlangt eine Mindesteinzahlung von nur 250£/300€, was vor allem für Einsteiger sehr vorteilhaft ist. Die Spreads beginnen ab 0,4 Pips und die Hebel sind inzwischen auf maximal 1:30 beschränkt. Mit der mobilen App für Android und iOS können Trader auch unterwegs ihre Orders abgeben. Die angebotenen Weiterbildungen ermöglichen es sowohl Anfängern als auch Profis, ihr Wissen kontinuierlich zu erweitern. Zudem stellt IG einen Wirtschaftskalender mit den wichtigsten bevorstehenden Ereignissen und Wirtschaftsdaten zur Verfügung.

IG ist ein weltweit führender CFD-Trading Anbieter

IG ist ein weltweit führender CFD-Trading Anbieter

Handelsplattformen

Der Online-Broker hat eine eigene browserbasierte Handelsplattform namens Pure Deal entwickelt, die sehr benutzerfreundlich ist und schon mehrfach ausgezeichnet wurde. Neben zahlreichen Analysetools und Indikatoren lässt sich die Oberfläche individuell gestalten. Daneben können Händler die Plattform L2 Dealer nutzen, die mit professionellen Charts und Order Tracking in Echtzeit vor allem für professionelle Trader geeignet ist. Der Online-Broker bietet zudem die IG Mobile Dealing App für Smartphone und Tablets an, sodass Händler auch von unterwegs Positionen eröffnen und schließen können. Zusätzlich kann die Plattform Metatrader 4 bei dem Broker verwendet werden. Diese Software ist bei vielen Händlern sehr beliebt, da sie neben zahlreichen Analysetools und Indikatoren auch die Erstellung von Vorlagen (Templates) oder den Einsatz von automatisierten Handelssystemen erlaubt.

Vanilla Options – Definition

Optionsscheine handelnIm Folgenden wird es vorrangig um die sogenannten IG Vanilla Options gehen. Bei einer Option handelt es sich um ein Derivat, mit dem der Käufer das Recht erhält, einen bestimmten Vermögensgegenstand zu einem gewissen Preis (sog. Strike-Preis) zu kaufen oder zu verkaufen, bevor ein bestimmtes Verfallsdatum eintritt. Optionen werden grundsätzlich in Call- und Put-Optionen unterteilt. Call-Optionen werden dafür genutzt, um auf den steigenden Wert eines Vermögensgegenstands zu setzen. Dagegen setzen Trader mit Put-Optionen auf einen fallenden Kurs des zugrunde liegenden Basiswertes. Optionen sind generell mit hohen Risiken verbunden. Eine Call-Option ist „im Geld“, wenn der Preis des Basiswertes über dem sog. Strike-Preis liegt. Hingegen ist eine Put-Option im Geld, wenn der Preis des Basiswertes unter dem Strike-Preis liegt. Der Wert, mit dem eine Option im Geld ist, wird als sog. Substanzwert bezeichnet. Wenn der Basiswertkurs unter dem Strike-Preis (Long) bzw. über dem Strike-Preis (Short) liegt, befindet sich die Option „aus dem Geld“. Wenn der Preis des Basiswertes sehr nahe oder auf dem Ausübungspreis liegt, bezeichnet man die Option als „am Geld“.

Jetzt zu IG und Konto eröffnenInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Bei einer FX Vanilla Option im Speziellen handelt es sich um einen Derivat-Kontrakt, den die Händler mit IG auf bilateraler Basis abschließen. Trader können somit sowohl auf steigende als auch auf fallende Kurse eines Forexpaares setzen. Insgesamt stehen über 80 Währungspaare zur Verfügung. Wer mit Vanilla Options auf IG handelt, hat auch das Recht auf die sog. OTC-Option. Der Investor hat die Möglichkeit, die Option zu kaufen und damit „long“ zu gehen und von einem Anstieg des Basiswertes der Option zu profitieren. Alternativ kann er die Option verkaufen, um auf einen Verfall des Basiswertes der Option zu setzen („short“ gehen). Eine Veränderung des Wertes einer Vanilla Option kann einerseits durch einen Rückgang oder einen Anstieg des Basiswertes geschehen. Andererseits ist dies auch durch eine Veränderung in der Volatilität des Basiswertes oder durch eine Änderung des Zeitwertes einer Option möglich.

Preis einer Vanilla Option

Der konkrete Preis von IG Vanilla Options ergibt sich aus mehreren Faktoren. Neben dem Preis des Basiswertes gehören dazu entweder der aktuelle Kassa-Preis oder der zukünftige Future-Preis sowie die Volatilität des entsprechenden Marktes, die Verfallszeit und der Strike-Preis der Option. Die Options-Preise werden anhand der sog. Black-Scholes-Formel und der eben genannten Parameter berechnet. Dem Händler werden bei Eröffnung und Schließung einer Position unterschiedliche Provisionen berechnet. Da eine Option immer ein vordefiniertes Verfallsdatum hat, wird die Position mit Erreichen des Verfallsdatums automatisch geschlossen, es sei denn, der Kunde schließt die Position schon zu einem früheren Zeitpunkt.

Beim Kauf einer Option zahlt der Kunde eine sog. Optionsprämie, damit die Option überhaupt erworben werden kann. Diese wird nicht als Sicherheitsleistung gehalten, sondern direkt vom Konto des Kunden abgezogen. Wenn der Kunde die Option verkauft, wird die Prämie wieder zurückgezahlt. Allerdings muss beim Verkauf der Option eine separate Margin hinterlegt werden, die auf der Produktwebsite der jeweiligen Option angezeigt wird.

Nutzen Sie den flexiblen & leicht zugänglichen CFD-Handel bei IG

Nutzen Sie den flexiblen & leicht zugänglichen CFD-Handel bei IG

Ziele der Vanilla Options

Wichtige Trading-TippsEine FX Vanilla Option dient dazu, den Zugang zu einem bestimmten FX-Paar zu haben, ohne dieses Instrument auch tatsächlich zu handeln. Der Vorteil von Optionen gegenüber dem direkten Handel von Devisen besteht darin, dass sie günstiger und trotz der durchaus hohen Risiken insgesamt etwas weniger risikoreich als der Direkthandel sind. Ein Händler kann mit Optionen zudem auch komplexere Strategien verfolgen, wie den Handel auf die Volatilität eines bestimmten Marktes.

Alle Vanilla Optionen, die von IG angeboten werden, zeichnen sich durch ein bestimmtes Verfallsdatum aus. Daher gibt es keine empfohlene Haltedauer, sodass jeder Händler selbst entscheiden muss, wie er die optimale Dauer der Option anhand der persönlichen Strategie und der vordefinierten Ziele festlegt.

Wenn sich der Kurs eines Basiswertes in die falsche Richtung entwickelt und der Kunde keine Möglichkeit hat, zusätzliche Mittel einzuzahlen, kann dies zu einer automatischen Schließung der Position führen. Das geschieht vor allem dann, wenn die Verluste die Margin einer Position übersteigen. Der Online-Broker weist zudem darauf hin, dass er jederzeit die Option einseitig schließen kann, sofern die Handelsbedingungen vom Kunden verletzt werden.

Abwägung von Chancen und Risiken

Stopp Loss TradingMit einer Vanilla Option können geschickte Trader in kurzer Zeit sehr hohe Gewinne erzielen, wenn sich der Markt in die richtige Richtung bewegt. Auf der anderen Seite muss allerdings auch mit sehr hohen Verlusten gerechnet werden, falls sich die Kurse aufgrund von unvorhersehbaren Marktereignissen in die falsche Richtung bewegen.

IG benutzt für die Risikoanalyse den Gesamtrisikoindikator. Dieser zeigt an, wie hoch die Wahrscheinlichkeit dafür ist, mit einem Produkt Verluste zu erzielen. Der Online-Broker hat die Vanilla Options in die Risikoklasse 7 und damit in die höchste Stufe klassifiziert. Der potenzielle Verlust aus der zu erwartenden Performance wird daher als sehr hoch eingestuft. Bei Vanilla Options handelt es sich um klassische Hebelprodukte. Anfallende Verluste können zudem den ursprünglich investierten Betrag übersteigen, sodass Händler evtl. zusätzliches Geld hinterlegen müssen, damit die Position gehalten werden kann. Ein Kapitalschutz gegen Kredit- und Liquiditätsrisiken ist hierbei nicht vorhanden. Zudem müssen die Währungsrisiken beachtet werden. Die Gewinne und Verluste einer Vanilla Option auf ein FX-Paar werden immer auf der Basis der zugrunde liegenden Währung berechnet. Wer Vanilla Options auf ein FX-Paar in einer anderen Währung als der Standardwährung, die im Handelskonto eingestellt ist, kauft oder verkauft, muss beachten, dass hierbei eine Währungsumrechnung erfolgt. Die erzielbare Rendite hängt also zusätzlich vom Wechselkurs der beiden Währungen ab.

Jetzt zu IG und Konto eröffnenInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Gewisse Marktbedingungen können zudem dazu führen, dass eine Vanilla Option zu einem ungünstigen Kurs geschlossen wird. Dies kann erhebliche Auswirkungen auf die Höhe der Rückzahlung haben.

Anfallende Kosten beim Handel mit Vanilla Options

Kosten des TradingsDer Handel mit einer Vanilla Option bei IG Markets verursacht folgende Kosten:

Spread: Als Spread bezeichnet man die Differenz zwischen Kauf- und Verkaufskurs. Die Kosten für den Spread fallen jedes Mal an, wenn Positionen eröffnet oder geschlossen werden.

Währungsumrechnung: Die eingesetzten Geldmittel, realisierte Gewinne und Verluste sowie die Gebühren, die in einer anderen Währung als der auf dem Handelskonto angegebene Währung laufen, werden in die Standardwährung des Kontos umgerechnet. Für die Umrechnung der Währung wird dem Kunden eine Gebühr in Rechnung gestellt.

Provision: Für jede Position, die eröffnet oder geschlossen wird, müssen Händler eine separate Provision an IG Markets zahlen.

Vertriebsgebühren: Der Online-Broker weist darauf hin, dass anfallende Gebühren wie Spreads und Provisionen möglicherweise mit anderen Personen geteilt werden können. Dazu kann auch ein Vertriebspartner zählen, der einen Neukunden geworben hat.

Haltekosten: IG berechnet für jede Nacht, in der eine Position gehalten wird, eine Gebühr. Je länger ein Händler also die Position hält, desto höher werden die Kosten sein. Hier wird deutlich, dass der Online-Broker vor allem für kurzfristige Trader geeignet ist.

IG bietet zwei Wege zu den Finanzmärkten an

IG bietet zwei Wege zu den Finanzmärkten an

Fragen und Antworten zu Vanilla Options

Was passiert, wenn IG nicht in der Lage ist, die Gewinne auszuzahlen?

Wenn der Online-Broker tatsächlich nicht in der Lage sein sollte, eine Auszahlung vorzunehmen, besteht das Risiko, dass der eingesetzte Betrag verloren ist. Nun ist es aber so, dass IG die Kundengelder nach dem Wertpapierhandelsgesetz auf segregierten Konten ablegt und damit vom eigenen Geld trennt. Außerdem beteiligt sich der Online-Broker an der Entschädigungseinrichtung der Wertpapierunternehmen, sodass die eingesetzten Investments bis zu 90 % der Forderung und bis zu einer Höhe von 20.000 Euro pro Person abgedeckt sind.

Jetzt zu IG und Konto eröffnenInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Wie lange sollte man die Vanilla Options halten?

Vanilla Options sind vor allem für den kurzfristigen Handel vorgesehen, oft auch nur für den Intraday-Handel. Es gibt weder eine empfohlene Haltedauer noch eine Kündigungsfrist. Auch Stornogebühren werden seitens IG nicht berechnet. Für ein langfristiges Investment sollten interessierte Händler allerdings Alternativen wie etwa den Direkthandel mit Aktien wählen.

An wen kann man sich bei Problemen mit dem Handel wenden?

Wer Probleme mit dem Handel von Vanilla Options hat oder sich einfach nur beschweren möchte, kann sich an den Kundendienst von IG Markets wenden. Dieser ist sowohl per E-Mail als auch per Telefon erreichbar. Der deutschsprachige Support reagiert meistens innerhalb kurzer Zeit und beantwortet alle Anfragen gewissenhaft. Sofern der Kundenservice ein bestimmtes Problem nicht lösen kann, haben Händler auch die Möglichkeit, sich an das Compliance-Team zu wenden.

IG bietet ein umfangreiches Schulungsangebot

IG bietet ein umfangreiches Schulungsangebot

Jetzt zu IG und Konto eröffnenInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Fazit: IG Vanilla Options für erfahrene Händler geeignet

Der Online-Broker IG Markets überzeugt durch ein sehr großes Angebot an handelbaren Finanzinstrumenten. Dazu gehören neben CFDs und Devisen auch die IG Vanilla Options. Mit diesem Produkt können Händler an der Kursentwicklung eines Devisenpaares partizipieren, ohne direkt mit diesem Instrument zu handeln. Je nachdem, ob auf steigende oder fallende Kurse eines Forexpaares gesetzt wird, bietet es sich an, long bzw. short zu gehen. Da alle Vanilla Options ein bestimmtes Verfallsdatum haben, muss der Händler die Positionen nicht mal selbst schließen. Allerdings sollte die Vanilla Option schnell verkauft werden, wenn sich der Kurs nicht in die richtige Richtung bewegt. Da es sich auch hier um ein Hebelprodukt handelt, sollten sich Händler bewusst sein, dass neben potenziell hohen Gewinnen auch sehr hohe Verluste möglich sind. Bei IG Markets ist die Nachschusspflicht nicht ausgeschlossen, sodass der Verlust sogar höher sein kann als das eingesetzte Kapital. Allgemein sind Vanilla Options vor allem für erfahrene Händler geeignet, die einen sehr kurzfristigen Anlagehorizont haben.

Die nötige Sicherheit wird bei IG Markets einerseits durch die Regulierung der Deutschen Bundesbank sowie der BaFin gewährleistet. Andererseits garantiert IG einen umfassenden Einlagenschutz. So werden die Kundengelder auf segregierten Konten abgelegt, damit die Rückzahlung auch im Falle einer Insolvenz erfolgen kann. Zudem sind die eingesetzten Gelder bis zu einer Höhe von 20.000 € pro Kunden abgesichert. Wenn bestimmte Probleme oder Fragen zum Handel mit Vanilla Options auftauchen sollten, können sich Trader an den Kundenservice wenden, der per E-Mail und Telefon kontaktiert werden kann. Die Anfragen werden von kompetenten Mitarbeitern zeitnah beantwortet.