EOS Investment Erfahrungen – Überblick über die Möglichkeiten um mit dem EOS Coin Geld zu verdienen!!

Oktober 25, 2019 3:43 pm

Mit einem EOS Investment Geld verdienen? Eine Investition in die digitale Währung kann sich als erfolgreich erweisen. Dafür ist es allerdings notwendig, sich mit dem Kurs zu beschäftigen, die Prognose im Blick zu behalten und sich über die Varianten für eine Investition zu informieren. In einer umfangreichen Zusammenfassung rund um die digitale Währung erfahren Anleger alles, was sie für ihre Entscheidung wissen müssen. Die Kryptowährung EOS ist bereits seit 2017 am Markt. Dadurch lassen sich auch erste historische Daten für einen Überblick heranziehen, die eine Entscheidung für oder gegen eine Investition beeinflussen können.

  • Direkte Investition durch den Kauf von EOS
  • Handel mit CFDs auf EOS
  • Vergleich der Handelsbörsen empfehlenswert
  • Skalierbarkeit und Wachstumsorientierung als Vorteil
Jetzt beim Testsieger eToro tradenInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Der EOS – was ist das eigentlich?

Bei der Suche nach einer Kryptowährung, die sich für eine Investition eignet, stehen Anleger heute vor einer großen Auswahl. Mit immerhin mehr als 1.000 digitalen Währungen ist der Markt sehr breit aufgestellt. Eine dieser Währungen ist EOS. In EOS investieren wird immer wieder als Hinweis gegeben. Doch was verbirgt sich eigentlich hinter diesen drei Buchstaben? Tatsächlich handelt es sich bei EOS.IO um eine Software.
Diese verfügt über eine Blockchain-Architektur, welche vor allem die Skalierbarkeit in den Fokus stellt. Der Token, der zu der EOS.IO-Software gehört, wird als EOS bezeichnet oder trägt auch den Namen EOS-Coin. Entwickelt wurde die Software durch Dan Larimer. Einer der wohl größten Vorteile der Plattform selbst ist, dass hier für Transaktionen keine Gebühren erhoben werden.
Die Entwicklungsumgebung von Blockchain ist immer mehr von Interesse. Hier setzt EOS an. Durch die hohe Skalierbarkeit soll es für Entwickler möglich sein, einen einfachen und schnellen Einstieg in die Entwicklungsumgebung durchführen zu können. An den Start gegangen ist die digitale Währung bereits im Jahr 2017. Der Kurs bei der Ausgabe der Token wurde bei 0,99 USD angesetzt. Inzwischen hat er sich verdreifacht. In Hinblick auf den Vergleich zu anderen digitalen Währungen mag dies gering erscheinen. Für Investoren kann dieser Umstand aber durchaus von Interesse sein.
EOS Investment

Skalierbarkeit als eine der wichtigsten Eigenschaften von EOS

In Bezug auf den EOS wird immer wieder die Skalierbarkeit in den Vordergrund gestellt. Bevor ein EOS Investment auch wirklich in Betracht gezogen wird, kann es sinnvoll sein, die Eigenschaften der digitalen Währung kennenzulernen. Dezentralität ist einer der wichtigsten Faktoren, wenn es um digitale Währungen geht. Bei EOS ist diese jedoch in den Hintergrund gerückt.
Der Grund dafür ist, dass die Initiatoren der Währung den Fokus auf die Performance sowie auf die Skalierbarkeit legen. Die Entscheidung der Entwickler basiert unter anderem auf den Erfahrungen, die bereits mit Ethereum gemacht wurden. So hat sich hier gezeigt, dass Schwierigkeiten in Bezug auf die Skalierbarkeit und die Performance nicht zu unterschätzen sind. Durch ein sehr schnelles Wachstum, das Ethereum aufweisen konnte, haben sich diese Probleme gezeigt.
Bei EOS.IO ist es dagegen möglich, innerhalb von einer Sekunde über 10.000 Transaktionen auszuführen. In der Zukunft soll diese Menge noch gesteigert werden. Durch die hohe Skalierbarkeit ist dies durchaus möglich. Auch für Investoren ist diese Information relevant. Durch eine hohe Menge an Transaktionen, die sich umsetzen lassen, sind die Einsatzgebiete des EOS für Zahlungen vielseitig. Große Bewegungen bei einer digitalen Währung sorgen dafür, dass diese im Gespräch bleibt. Auf den Kurs kann sich dies positiv auswirken – auch nachhaltig.
Jetzt beim Testsieger eToro tradenInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Wachstum und Massentauglichkeit als weitere Faktoren

In den EOS Coin investieren bedeutet auch, ein Risiko einzugehen. Jede digitale Währung ist von einer hohen Liquidität geprägt. Das macht Kryptowährungen für Anleger besonders interessant, da sie für eine hohe Rendite sorgen können. Dennoch ist vor der Investition wichtig zu wissen, welche Eigenschaften die Token mitbringen und wie diese sich auf die Kursentwicklungen auswirken können.
Neben der Skalierbarkeit ist bei EOS auch die Massentauglichkeit zu benennen. Das Unternehmen hinter der Währung sieht die Massentauglichkeit als einen besonders wichtigen Faktor. Durch eine umfangreiche Auswahl an sogenannten dApps, kann EOS für ganz unterschiedliche Nutzungsmöglichkeiten eingesetzt werden. Die dApps haben nicht nur für Entwickler, sondern vor allem auch für die Nutzer zahlreiche Vorteile.
Die Software stellt einige Tools zur Verfüging, die eingesetzt werden können. Die Benutzerfreundlichkeit gilt als erwiesen. So können Entwickler über die Software aktiv werden und fördern damit auch die Vielseitigkeit der Währung. Die Massentauglichkeit steigt an. Dies wirkt sich normalerweise auf den Kurs aus, da das Interesse an der digitalen Währung steigt.
Für Nutzer ist der EOS vor allem auch deshalb von Interesse, weil bei den Transaktionen keine Kosten anfallen. Generell sind Kosten in Umgebungen von digitalen Währungen ein häufiges Thema, das schon oft zu kritischen Stimmen geführt hat. EOS möchte sich hier absetzen.
EOS investieren

Wird EOS weiter wachsen?

Stopp Loss TradingWer in EOS investieren möchte, der stellt sich die Frage, ob in Zukunft mit einem weiteren Wachstum zu rechnen ist. Blockchain Umgebungen haben in der Vergangenheit gezeigt, dass Wachstum eines ihrer größten Schwierigkeiten darstellt. Dies gilt dabei nicht für den Kurs der digitalen Währung, sondern um die Faktoren rundherum. Eine große Community ist für eine Kryptowährung besonders wichtig. Je mehr Menschen die Coins für Transaktionen nutzen und sich mit den Vorteilen der Plattformen beschäftigen, desto besser ist dies für die Kursentwicklung. EOS hat von Beginn an den Fokus auf das Wachstum gelegt. Dafür wurde bereits viel Geld investiert.
Strategien sind ein wichtiger Punkt. So wurde bereits 2018 EUOSIO gegründet. Dabei handelt es sich um einen Fund, der allerdings vor allem im asiatischen Raum zum Einsatz kommt. Kooperationen sind also ein Thema, das für Investoren beim EOS von Interesse sein kann. Empfehlenswert ist es, sich hier über die News zu informieren um im Blick zu behalten, welche weiteren Projekte in Angriff genommen werden und welche Partnerschaften entstehen.

Nicht alle Partnerschaften und Projekte wirken sich auch positiv auf die Entwicklung eines Kurses aus. Umso wichtiger ist es, dass Investoren immer gut informiert sind und prüfen, wie sich die angekündigten Entwicklungen in den ersten Tagen auf den Kurs des EOS Coin auswirken. Dies kann Aufschluss über mögliche weitere Entwicklungen geben und ein Hinweis darauf sein, ob kaufen oder verkaufen lohnenswert ist.

Jetzt beim Testsieger eToro tradenInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

In EOS investieren: Das sind die Optionen

Haben sich Anleger dafür entschieden, ein EOS Investment in Angriff zu nehmen, stellt sich nun die Frage, wie dieses durchgeführt wird. Hier gibt es grundsätzlich zwei verschiedene Optionen, die mit unterschiedlichen Vor- und Nachteilen auf sich aufmerksam machen:
1. Investition über eine Krypto-Börse

  • Direkter Kauf und Verkauf von Coins
  • Aufbewahrung der Coins in einer Wallet
  • Token wird über eine Börse gehandelt
  • Mögliche Transaktionskosten fallen an

2. Investition über einen Broker

  • Handel mit CFDs auf digitale Währungen
  • Kein physischer Kauf der EOS Coins
  • Investition über Finanzderivate
  • Hohes Risiko und hohe Renditemöglichkeiten

Der physische Kauf der Token ist ein Klassiker und wird bereits seit dem Bitcoin in Anspruch genommen. Nach der Anmeldung bei einer Börse sowie der Einrichtung einer Wallet kann das Investment beginnen. In der Wallet selbst können die Token so lange aufbewahrt werden, wie es der Investor möchte. Ist der Kursverlauf positiv und soll ein Verkauf erfolgen, ist dies über die Börse normalerweise schnell möglich.
Die Investition in EOS in Form von CFDs ist seit einigen Jahren ebenfalls möglich. Bisher ist das Angebot der Broker noch überschaubar, was diese Kryptowährung angeht. Es ist jedoch zu vermuten, dass in Zukunft immer mehr Broker den CFD-Handel mit EOS in ihr Angebot aufnehmen werden. Die Notwendigkeit, ebenfalls eine Wallet zu eröffnen, ist hier nicht vorhanden. Wer sich also mit dieser Form der Technik nicht weiter beschäftigen möchte, kann dieses EOS Investment als eine Alternative nutzen.
in EOS investieren

Investment über CFDs – das sind die Vor- und Nachteile

Schnell, effektiv und mit Hebelwirkung – EOS Investments über einen Broker in Form von CFDs erobern die Szene und bringen einige Vorteile mit sich. Der Trader, der hier aktiv wird, entscheidet sich dafür, auf einen steigenden oder einen fallenden Kurs zu setzen. Dadurch ist es, anders als beim Kauf von Coins, auch möglich zu profitieren, wenn sich der Kurs des EOS nach unten bewegt. Die Vorteile des Investments über einen Broker sind:

  • Anleger profitieren von einer recht hohen Sicherheit
  • Anmeldung beim Broker ist innerhalb von Minuten erledigt
  • Hebelwirkung kann genutzt werden
  • profitieren von steigenden und fallenden Kursen
  • keine Wallets notwendig

In Bezug auf die Sicherheit ist zu erwähnen, dass hier bei der Auswahl des Brokers auf eine Regulierung und eine gesicherte Webseite geachtet werden sollte. Auch wenn eine Regulierung keine Garantie dafür ist, dass es sich tatsächlich um einen seriösen Anbieter handelt, bringt diese deutlich mehr Sicherheit mit sich.
Bei den meisten Brokern ist eine Anmeldung in einem kurzen Zeitraum durchgeführt. Trader müssen nicht lange darauf warten, mit dem Handel beginnen zu können. Besonders von Interesse bei einem EOS Investment über einen Broker ist es, eine Hebelwirkung nutzen zu können. Die Arbeit mit Hebeln steigert die Chancen auf eine hohe Rendite.
Zu den Nachteilen gehört, dass bei den meisten Brokern für den Handel mit CFDs nur die bekanntesten digitalen Währungen angeboten werden. Der EOS gehört aktuell noch nicht dazu. Zudem ist ein hohes Verlustrisiko vorhanden, das durch den Einsatz von einem Hebel noch verstärkt wird.
Jetzt beim Testsieger eToro tradenInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Investment über Börsen – das sind die Vor- und Nachteile

Kosten des TradingsSoll das EOS Investment über physische Kryptowährungen erfolgen, ist es meist notwendig, sich auf einer Börse anzumelden. Auch dies bringt einige Vorteile mit sich. So können Investoren in diesem Fall nicht nur von steigenden Kursen profitieren. Sie sind auch in der Lage, selbst Transaktionen durchzuführen. Weitere Vorteile sind:

  • Investition durch den Kauf von Coins
  • Transfer der digitalen Währung kann weltweit durchgeführt werden
  • Schneller Kauf und Verkauf über die Börse
  • Preis kann teilweise selbst bestimmt werden

Welche Möglichkeiten durch eine Börse geboten werden, hängt immer davon ab, für welche Börse sich Investoren entscheiden. So gibt es klassische Marktplätze, über die der EOS Coin zu den aktuellen Kursen verkauft oder gekauft werden kann. Es gibt aber auch Marktplätze, bei denen die Kurse durch die Anbieter selbst gemacht werden.
Hier ist es möglich, eine ausgewählte Menge an Coins zu einem bestimmten Preis zur Verfügung zu stellen und so Käufer zu finden. Zudem werden auf den Marktplätzen häufig Gesuche aufgegeben. Wer ein Gesuch findet, kann darauf direkt antworten und muss seine Coins nicht zum Verkauf anbieten.
Aber auch hier sollten die Nachteile ebenfalls betrachtet werden. Für die Sicherheit bei der Aufbewahrung der Coins ist der Investor selbst verantwortlich. Wer sich mit den technischen Begebenheiten nicht auskennt, kann hier an seine Grenzen kommen. Die Handelsmöglichkeiten sind zudem eingeschränkt und es ist nicht möglich, mit einem Hebel zu arbeiten.
EOS Coin investieren

Risikomanagement beim Investieren in EOS

Unabhängig davon, ob die Investition über einen Broker oder über den direkten Kauf der Coins stattfindet, steht ein effektives Risikomanagement im Fokus. Investoren sollten sich immer darüber bewusst sein, dass digitale Währungen starken Kursschwankungen unterliegen können. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass Kurssprünge von mehreren Dollar keine Seltenheit darstellen.
Nun ist der EOS nicht ganz so bekannt und verbreitet, wie es beim Bitcoin der Fall ist. Daher ist die Gefahr, dass es zu schnellen und hohen Kursrückgängen kommt, überschaubar. Dennoch sollte ein Investor immer ein gutes Risikomanagement einsetzen, um hier profitieren zu können. Ein wichtiger Punkt: Es sollte nur das Kapital eingesetzt werden, dessen Verlust auch kompensiert werden kann.

Wer sich dafür entscheidet, über einen Broker in EOS zu investieren, der kann von einem Demokonto profitieren. Viele Broker stellen heute ein Demokonto zur Verfügung. Hier kann der Handel mit CFDs auf EOS erst einmal nachgestellt werden. Investiert werden lediglich virtuelle Beträge. Treten Verluste auf, wirken diese sich nicht auf das Kapital aus. Der Trader kann allerdings sehen, wie sich die Positionen entwickeln und wo er seine Strategie noch anpassen kann. Dies ist dagegen bei einem Kauf und Verkauf der physischen Kryptowährung nicht möglich, da hier nur Kauf und Verkauf durchgeführt werden können.

Jetzt beim Testsieger eToro tradenInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Fazit: EOS Investment ist auf verschiedenen Wegen möglich

EOS ist eine der digitalen Währungen, die bereits seit einigen Jahren am Markt ist und von Fehlern und Kritiken profitiert, die ältere Kryptowährungen aufweisen. EOS bietet eine sehr gute Skalierbarkeit und arbeitet mit kostenfreien Transaktionen. Dadurch handelt es sich um eine digitale Währung, die das Interesse auf sich zieht.
Investitionen in den Coin und auf die Entwicklung des Kurses sind auf verschiedenen Wegen möglich. Neben der Option, direkt Coins zu kaufen, kann auch über CFDs in EOS investiert werden. Hier ist es jedoch wichtig, die Anbieter zu vergleichen. Ein effektives Risikomanagement ist die Grundlage für ein erfolgreiches Investment mit hoher Rendite.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com