Bei Admiral Markets mit Paypal einzahlen?

Admiral Markets Paypal

PayPal ist ein auf der ganzen Welt beliebtes Online-Bezahlsystem. PayPal war ursprünglich vor allem für den Zahlungsverkehr bei eBay gedacht, doch nach und nach etablierte sich das System in immer mehr Bereichen und kann inzwischen mehr als 200 Millionen Mitgliedskonten in 25 Währungen vorweisen. Bei Admiral Markets konnten Sie früher Ihre Geldtransfers mit dieser bequemen und unkomplizierten Methode tätigen, heute stehen nur noch Banküberweisung, Kreditkarte, Skrill/Moneybookers und Envoy zur Verfügung. Wir informieren Sie über:

  • die Gebühren für Ein- und Auszahlungen
  • Bedingungen für den PayPal Geldtransfer
  • weitere Zahlungsarten bei Admiral Markets

Jetzt zu Admiral Markets »

Die Leistungspalette von Admiral Markets

Admiral Markets nutzt für Trading die beliebte und leistungsfähige Handelsplattform MetaTrader 4. Wenn Sie möchten, können Sie ebenfalls die neueste Generation des MetaTrader verwenden, den MetaTrader 5. Ihre Trades wickeln Sie mit nur einem Klick ab und platzieren Ihre Stops durch verschieben der aktiven Stop Loss und Take Profit Linien. Bereits ab einer Kontoanlage ab 10 Euro können Sie im Forex handeln und erhalten Spreads ab 0.1 Pips. Der Hebel liegt bei bis zu 1:500 und Sie können sowohl Scalping, Hedgig und Expert Advisors verwenden. Sie finden Standardlots, Minilots sowie Microlots und handeln mir Forex und CFDs rund um die Uhr.

Sie können sich außerdem für eines der Kontomodelle entscheiden und so die Konditionen und Bedingungen für zukünftiges Trading selber wählen. Admiral Markets arbeitet mit der „Instant Execution“ Technologie und gewährleistet so schnellstmögliche Orderausführung sowie Pending Orders ohne Slippage. In Puncto Ein- und Auszahlungen stehen Ihnen viele Möglichkeiten zur Verfügung – eine davon war PayPal, eine Zahlungsmethode, die schnell und sicher ist, doch leider nicht mehr zum Angebot von Admiral Markets zählt.

Diese Bedingungen gelten für Zahlungen mit PayPal bzw. Skrill

Die Einzahlung mit der PayPal Methode war für Sie kostenlos. Da Paypal allerdings nicht mehr zum Angebot von Admiral Markets zählt, müssen Sie hier auf Skrill zurückgreifen. Die Skrill Einzahlungsgebühr beläuft sich auf 1-2% des Einzahlungsbetrags. Bei Auszahlungen fällt dagegen eine Gebühr von 2 Prozent der ausgezahlten Summe an. Beachten Sie, dass eine Auszahlung auf denselben Account getätigt wird, der auch bei der Einzahlung verwendet wurde. Pro Transaktion können Sie maximal 2.500 Euro einzahlen. Allerdings haben Sie die Möglichkeit, mehrmals am Tag Einzahlungen vorzunehmen. So müssen Sie sich nicht einschränken können im Grunde beliebig viel überweisen. Die überwiesene Summe ist in der Regel nach fünf Minuten da und spätestens nach einer Stunde.

Diese Zahlungsarten finden Sie außerdem bei Admiral Markets

Es muss nicht immer PayPal sein. Wenn Sie auf eine andere Art und Weise Geld einzahlen möchten, können Sie das per Banküberweisung, per Kreditkarte, per Skrill oder mit der Envoy-Methode tun. Eine Auszahlung wird üblicherweise mit derselben Methode durchgeführt, wie die Einzahlung – wenn Sie also per Banküberweisung zahlen, erhalten Sie die ausgezahlten Beiträge auch per Überweisung an Ihre Bank. Bei den meisten Methodendauert die Abwicklung nur wenige Minuten und nur bei Banküberweisungen müssen Sie etwas länger warten – in der Regel dauert es fünf Werktage.

Fazit

Als PayPal Kunde steht Ihnen die Welt des Admiral Markets Tradings offen. Überweisen Sie Geld in wenigen Minuten und steigen Sie sofort in den Handel ein. Wollen Sie eine Auszahlung vornehmen, geht das ebenso schnell und unkompliziert tun. Der Online Forex- und CFD-Broker bietet Ihnen für Ihre Mitgliedschaft viele attraktive Konditionen sowie fortschrittliche Handelsplattformen und wickelt Ihren Zahlungsverkehr schnell und sicher ab.

Jetzt alles zu Admiral Markets Gebühren und Spreads erfahren!

Alle Infos zur Admiral Markets Nachschusspflicht auf einem Blick.

Jetzt zu Admiral Markets »

Forex

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+
    Impressum & Risikohinweis Bildnachweise Über uns