24option Krypto Erfahrungen 2018: Bitcoin & Co. mit CFDs handeln – 8 von 10 Punkten

24option Krypto Erfahrungen 2018: Bitcoin & Co. mit CFDs handeln – 8 von 10 Punkten Testergebnis
Der Broker 24option gilt als eine der bekanntesten Anlaufstellen für den Handel mit Währungen. Der Anbieter selbst hat eine recht lange Tradition, immerhin wurde er bereits 2009 gegründet und ist damit fast ein Jahrzehnt am Markt aktiv. Über die Jahre hinweg hat sich der Anbieter einen sehr guten Ruf erarbeitet. Im Rahmen unserer 24option Krypto Erfahrungen haben wir vor allem auf das Angebot an digitalen Währungen geschaut.

Der Handel mit digitalen Währungen hat die Trader-Welt schon lange erreicht. In erster Linie stehen der Kauf und Verkauf der Währungen im Fokus. Allerdings ist auch der Handel über CFDs immer beliebter. Daher hat 24option bereits früh damit begonnen, diese Thematik aufzugreifen und hier aktiv zu werden. Inzwischen können Trader aus fünf verschiedenen digitalen Währungen wählen.

Support sowie Handelsplattform und Aufbau der Webseite sind ebenfalls Teil im Test. So haben Trader die Möglichkeit, sich ein umfassendes Bild des Anbieters zu machen und zu prüfen, ob eine Anmeldung lohnenswert ist.

Pro:

  • Handel mit Kryptowährungen über MetaTrader4
  • Fünf verschiedene digitale Währungen
  • Demokonto auf Nachfrage
  • Regulierung durch die CySEC
  • Sehr guter Support
  • Optimal aufgestellt für den Handel

Contra:

  • Teilweise hohe Gebühren, beispielsweise bei Inaktivität
  • Mindesteinzahlung notwendig

Bei 24option kann nicht aus verschiedenen Kontomodellen gewählt werden. Der Broker sieht sich als Anlaufstelle für alle Trader. Er möchte für Einsteiger ebenso attraktiv sein, wie für erfahrene Trader, die auf der Suche nach einer Handelsmöglichkeit mit digitalen Währungen sind. Über das Echtgeld-Konto können fünf verschiedene digitale Währungen gehandelt werden. Hier ist 24option sehr gut aufgestellt.

Die Spreads sind variabel, Kommissionen fallen dabei nicht an. Auch dies ist durchaus ein Vorteil. Da Kryptowährungen sehr volatil sind, ändern sich auch die Spreads stetig. Hier kann es sich lohnen, bei günstigen Spreads schnell zu sein und sich diese für den Handel zu sichern.

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

EU-Sitz und RegulierungZypern
Mindesteinlage ab100 Euro
Deutscher Supportja, Live-Chat, E-Mail und Telefon sowie Kontaktformular
Webinare, Einführung24option arbeitet mit einem sehr gut aufgestellten Bildungsbereich
DemokontoDemokonto wird auf Nachfrage für vier Wochen zur Verfügung gestellt
Anzahl KryptowährungenFünf verschiedene digitale Währungen
1-Klick-Handelja
EinzahlungsbonusNein, ein Einzahlungsbonus wird nicht angeboten
KommissionEs fallen keine Kommissionen beim Handel mit digitalen Währungen
Plattform / Mobile TradingDer Broker stellt den MetaTrader 4 als Plattform zur Verfügung
Spread BitcoinAb 0,005
Maximaler HebelBei Bitcoin ist ein Hebel von bis zu 1_5 möglich
Hedgingk.A.
SonstigesGroße Auswahl an Basiswerten außerhalb der digitalen Währungen
24optionWeiter zu 24option

1.) Das Sicherungsumfeld im 24option Test

24option ist ein Angebot von Rodeler Limited und der Anbieter hat seinen Sitz auf Zypern. Dadurch unterliegt der Broker natürlich der Regulierung durch die dortige Finanzaufsichtsbehörde. Die CySEC hat unter anderem die Aufgabe, einen 24option Betrug festzustellen und öffentlich zu machen. Bisher gilt der Broker jedoch aus der Erfahrung heraus als seriös. Er arbeitet nach den Vorgaben der MiFID. Die EU-Richtlinien für Märkte und Finanzinstrumente sind klar definiert und ein sehr guter Rahmen für den Forex- und CFD-Handel. Zusätzlich dazu ist der Investor Compensation Fund ein Thema bei dem Anbieter. Dadurch sollen die Kundengelder noch besser geschützt werden.

Nach unserer 24option Krypto Erfahrung sowie den Hinweisen des Brokers, gibt es jedoch einen wichtigen Punkt zu beachten: Der Handel mit digitalen Währungen wird nicht reguliert. Dies ist eine allgemeingültige Aussage, die nicht nur durch 24option getroffen wird. Ein 24option Betrug ist hier ebenfalls nicht zu vermuten. Grund dafür ist, dass eine Regulierung der digitalen Währungen grundsätzlich nicht möglich ist. Dies gilt auch für den Handel mit CFDs auf Kryptowährungen. Auch der Investor Compensation Fund greift in diesem Zusammenhang nicht. Auf diese Besonderheiten weist der Broker aber auch selbst noch einmal explizit hin.

24option Krypto Erfahrungen von Brokervergleich.net

24option wird von der CySEC reguliert

Bei der Regulierung wird 24option durch die CySEC geprüft, da der Sitz des Unternehmens sich auf Zypern befindet. Zusätzlich dazu wird den Tradern der Schutz durch den Investor Compensation Fund geboten. Auch die Richtlinien der MiFID spielen eine Rolle. Trader, die über die Plattform den Handel mit digitalen Währungen anstreben, haben diesen Schutz nicht, da die Kryptowährungen nicht reguliert werden.

2.) Die Konditionen: Was kostet der Handel mit Kryptowährungen?

Kosten des TradingsDie Konditionen für den Handel mit digitalen Währungen gelten bei 24option als recht fair gehalten. Dies hängt damit zusammen, dass der Broker mit Spreads arbeitet. Da diese aber immer wieder wechseln, lässt sich hier keine klare Angabe machen. Der Handel selbst ist aber nicht der einzige Bereich, der bei 24option Gebühren nach sich zieht.

Für den Trader selbst sind Gebühren ein Faktor, der in die Bewertung eines Brokers mit einfließen muss. Daher haben wir in unserem Test geschaut, wie es bei 24option mit weiteren Gebühren aussieht. Wir konnten feststellen, dass der Broker hier durchaus verschiedene Kosten hat, mit denen ein Trader rechnen muss. Nach der Authentifizierung des Kontos gilt der Trader als angemeldet. Wer hier angemeldet ist, der sollte auch handeln, denn sonst fallen Gebühren für die Inaktivität an. Diese sind abhängig davon, wie lange der Trader bereits inaktiv ist. Werden innerhalb von zwei Monaten gar keine Trades gesetzt, werden monatlich bis zu 80 Euro fällig. Ab drei Monaten Inaktivität bis hin zu sechs Monaten erhöht sich die Gebühr auf 120 Euro. Wenn der Trader auch nach sechs Monaten nicht handelt, muss er bis zu 200 Euro zahlen. Eine Abmeldung ist daher sinnvoll, wenn nicht mehr gehandelt wird.

Unsere 24option Erfahrungen haben gezeigt, dass der Broker zudem eine Wartungsgebühr pro Monat abzieht. Diese liegt bei 10 Euro.

Die variablen Spreads sind die einzigen Handelskosten, die anfallen. Allerdings werden bei 24option Inaktivitätsgebühren und eine Wartungsgebühr aufgerufen. Dies sollte durch den Trader beachtet werden.

24optionWeiter zu 24option

3.) Diese Kryptowährungen stehen bei 24option zur Verfügung

24option gilt als einer der Vorreiter bei den Brokern, wenn es um die digitalen Währungen geht. So punktet der Anbieter mit der Möglichkeit, den Handel mit CFDs auf Kryptowährungen durchführen zu können. Zur Auswahl für den Trader stehen aktuell fünf verschiedene digitale Währungen. Die 24option Krypto Erfahrungen zeigen, dass diese Währungen der Bitcoin und der Litecoin, Dash und Ethereum sowie der Ripple sind. Alle genannten digitalen Währungen gehören zu den Top 10 und haben bereits einen hohen Bekanntheitsgrad erreicht. Nach unseren Erfahrungen mit 24option konzentriert sich der Broker also erst einmal auf die digitalen Währungen, die sich am Markt aktuell bereits sehr gut durchsetzen. Das macht es für den Trader einfacher, sich einen Überblick über die Entwicklung zu verschaffen und die Kursveränderungen beim Trading berücksichtigen zu können.

Der Handel mit digitalen Währungen kann bei 24option mit fünf verschiedenen Währungen durchgeführt werden. Hier setzt der Broker auf die bekanntesten Währungen am Markt. Mit dabei sind Bitcoin, Litecoin und auch Ethereum.

4.) Erfahrungen mit 24option – das Demokonto des Brokers

Der Einstieg in den Handel wird für Einsteiger durch ein Demokonto erleichtert. Daher bieten viele Broker das kostenlose Demokonto an. Normalerweise finden sich dazu Informationen auf der Webseite des Brokers. Viele Anbieter werben sogar mit der Demo-Version. Bei 24option ist dies nicht der Fall. Wer auf der Webseite sucht, der findet keine Informationen zu einem kostenfreien Demokonto. In unserem 24option Test konnten wir feststellen, dass es sich lohnt, nach dem Demokonto zu fragen. Wer als Trader Interesse dran hat, die Plattform zu nutzen, der meldet sich an. Dafür wird ein Echtgeld-Konto eröffnet. Nachdem dieses eingerichtet wurde, kann eine Nachfrage an den Support gestellt werden. Normalerweise wird dann ein kostenfreies Demokonto für vier Wochen zur Verfügung gestellt.

24option Webseite

Auf einen Blick – die Webseite des Brokers 24option

Ein Demokonto gibt es bei 24option nur auf Nachfrage. Dann allerdings wird es normalerweise für vier Wochen kostenfrei zur Verfügung gestellt. Einsteiger, die den Handel erst einmal testen möchten, profitieren davon ganz besonders.

5.) Gibt es einen Bonus bei 24option?

Bei unseren 24option Krypto Erfahrungen haben wir geschaut, wie es mit einem Bonus bei dem Broker aussieht. Tatsächlich werden Boni nur noch selten angeboten. Stattdessen gehört 24option zu den Plattformen, die mit Aktionen arbeiten. Der Broker selbst hat einen separaten Bereich für die Aktionen. Es kann sich lohnen, hier einen Blick zu riskieren. Immer wieder werden für die Trader verschiedene Aktionen oder Gewinnspiele angeboten. Der Vorteil dabei ist, dass hier nicht nur Neukunden profitieren. Auch Bestandskunden können an den Aktionen teilnehmen.

Lange Zeit war der Bonus für Neukunden eine besonders tolle Sache und eine Möglichkeit für den Broker, sich hier von der Konkurrenz abzusetzen. Inzwischen gehören Boni jedoch meist der Vergangenheit an. Stattdessen werden Aktionen und Gewinnspiele aufgegriffen. Dies ist auch bei 24option der Fall. Der Broker verzichtet auf Bonusangebote und stellt dafür immer wieder Aktionen zur Verfügung.
24optionWeiter zu 24option

6.) Die Handelsplattform – unsere 24option Erfahrungen

Trading mit HandelsplattformWer CFDs auf Kryptowährungen handeln möchte, der kann bei 24option die beliebte Handelsplattform MetaTrader 4 nutzen. Der MT 4 ist ein echter Klassiker am Markt und auf jeden Fall eine sehr gute Handelsplattform auch für Einsteiger. Bekannt geworden ist die Plattform durch die einfache und intuitive Handhabung sowie die Möglichkeit, die Oberfläche an die eigenen Wünsche anpassen zu können. Grundsätzlich hat jeder Trader einen anderen Anspruch an seine Handelsplattform. Einige möchten gerne die ganze Bandbreite an Features nutzen. Andere Trader setzen stattdessen auf einen übersichtlichen Aufbau mit nur wenigen Features.

Auch eine mobile Variante wird angeboten. Die App kann kostenfrei heruntergeladen werden. Dadurch ist es möglich, von unterwegs über das Smartphone oder das Tablet den Handel mit digitalen Währungen verfolgen zu können. Schnelle Reaktionen sind bei einem so stark volatilen Markt besonders wichtig.

Der Handel mit digitalen Währungen muss möglichst schnell und effektiv erfolgen können. Dafür brauchen Trader eine sehr gute Handelsplattform, auf die sie sich verlassen können. Bei 24option wird dabei auf den MetaTrader 4 gesetzt. Dieser bringt zahlreiche Vorteile mit. Zudem gibt es eine mobile Variante, die genutzt werden kann. Gerade Trader, die viel unterwegs sind und dennoch handeln möchten, profitieren von diesem Angebot.

7.) Die Kontoeröffnung bei 24option in wenigen Schritten

Das Echtgeld-Konto ist bei 24option die Grundlage für den Handel mit digitalen Währungen. Ohne ein eigenes Konto besteht nicht die Möglichkeit, CFDs zu eröffnen und die volatilen Kurse für sich nutzen zu können. Die 24option Erfahrungen haben gezeigt, dass die Kontoeröffnung sehr schnell und einfach durchgeführt werden kann.

1. Schritt: Anmeldeformular ausfüllen

Auf der Webseite gibt es einen Button für die Registrierung. Mit einem Klick öffnet sich ein Kontaktformular und dieses kann dann ausgefüllt werden. Hier braucht der Broker noch nicht viele Angaben. Er fordert den Trader auf, den Namen sowie den Vornamen einzugeben, die Mail-Adresse und die Telefonnummer zu hinterlassen. Der Trader muss sich an dieser Stelle bereits entscheiden, welche Währung er für das Konto nutzen möchte und welches Passwort er verwenden will. Anschließend wird das Formular versendet.

2. Schritt: Anmeldung bestätigen

An die angegebene Mail-Adresse wird eine Mail durch den Broker versendet. Hier findet der Trader einen Link. Über diesen Link kann er die Anmeldung bei dem Broker bestätigen und sich mit seinen Daten nun beim Konto anmelden.

24option Kontoeröffnung

Die Kontoeröffnung bei 24option bedarf nur wenigen Schritten

3. Schritt: Mindesteinzahlung tätigen

Nach der ersten Anmeldung steht das Konto nun zur Verfügung. Um den Handel starten zu können, ist die Übertragung der Mindesteinzahlungssumme notwendig. Diese liegt bei 24option bei 100 Euro. 100 Euro sind eine Summe, die normalerweise auch für Einsteiger sehr gut aufzubringen sind. Wenn die Einzahlung übertragen wurde, kann beim Support nach einem Demokonto gefragt werden.

4. Schritt: Start mit dem Handel

Jetzt kann der Handel beginnen. Dabei haben Trader die Möglichkeit, aus fünf verschiedenen digitalen Währungen zu wählen. Auch CFDs auf alle digitalen Währungen können eröffnet werden. Hilfreich ist es, sich auch mit dem Bildungsbereich des Brokers zu beschäftigen.

Wer ein Konto bei 24option eröffnen möchte, der braucht nicht viel Zeit. Durch die einfache Handhabung lässt sich das Konto ganz einfach eröffnen. Bevor mit dem Handel begonnen werden kann, ist jedoch eine Mindesteinzahlung nötig, die bei 100 Euro liegt.
24optionWeiter zu 24option

8.) Service, Support und Bildung bei 24option

Die Aus- und Weiterbildung der Trader liegt zwar nicht in der Verantwortung der Broker. Dennoch entscheiden sich viele Broker, hier anzusetzen. Sie arbeiten mit separaten Bereichen für die Aus- und Weiterbildung und bieten hier verschiedene Möglichkeiten an. Auch im 24option Test konnten wir feststellen, dass hier nicht an Ausbildung gespart wird. Trader können sich über den täglichen Marktbericht informieren oder schauen, welche Hinweise es zur technischen und fundamentalen Analyse gibt. Zudem werden Webinare angeboten. Sehr beliebt ist auch der Wirtschaftskalender, mit dem optimal gearbeitet werden kann.

Im Servicebereich ist die Erfahrung ebenfalls sehr positiv. Hier setzt der Broker auf einen optimalen Support auf verschiedenen Wegen. Wer einen deutschen Support in Anspruch nehmen möchte, der kann eine Hotline speziell für deutsche Kunden anrufen. Zusätzlich dazu werden ein Live-Chat und auch ein schriftlicher Support zur Verfügung gestellt.

Trader, die gerne in den Handel mit Kryptowährungen einsteigen möchten, sollten hier auch die Aus- und Weiterbildung des Brokers in Anspruch nehmen. In einem separaten Bereich können Trader sich informieren und auch mehr über die Ausarbeitung von Strategien erfahren.

9.) 3 Tipps zur Ein- und Auszahlung auf das Handelskonto

Für viele Trader ist eine transparente Ein- und Auszahlung wichtig, damit sie ein gutes Gefühl bei einem Broker haben. Auch hier arbeitet 24option seriös. Auf der Webseite gibt es einfach einsehbare Hinweise und Informationen rund um die Ein- und Auszahlung.

Tipp 1

Wer Lust hat, direkt beim Trading einzusteigen, der sollte sich für eine der Einzahlungsmethoden entscheiden, bei denen die Übertragung des Geldes schnell funktioniert. Dazu gehören beispielsweise die Kreditkarte oder Sofortüberweisung, aber auch Skrill und Neteller als E-Wallet-Anbieter.

Tipp 2

Die Mindesteinzahlung stellt für den Broker eine Sicherheit dar, dass der Trader auch wirklich den Handel in Anspruch nehmen möchte. Sie liegt bei 100 Euro. Sinnvoll ist es, vielleicht sogar einen höheren Betrag einzuzahlen, wenn man direkt mit dem Handel durchstarten möchte.

Tipp 3

Die Auszahlung ist mit Gebühren versehen und über diese sollten sich Trader vor dem Antrag auf Auszahlung informieren. Die Höhe ist abhängig davon, welche Methode genutzt wird. 3,5 % des Auszahlungsbetrages sind es bei der Kreditkarte, 24 Euro fallen bei der Auszahlung über die Banküberweisung an. Auch bei Neteller werden 3,5 % abgezogen. Daher ist es besser, weniger Auszahlungen in Anspruch zu nehmen.

24option bietet verschiedene Möglichkeiten für die Einzahlung. Hier können Trader auswählen, welche Variante für die eigene Einzahlung besser ist. Problematisch wird es bei der Auszahlung. Hier fallen verschiedene Gebühren an, die teilweise recht hoch sein können.

10.) 24option Bewertungen in der Fachpresse

Optionsscheine handelnErfahrungsgemäß ist es für Trader hilfreich bei der Entscheidung, wenn ein Blick auf die Bewertungen in der Fachpresse geworfen wird. Da es sich um einen gesetzten Broker handelt, gibt es bereits einige Bewertungen, die eingesehen werden können. Hier zeigt sich, dass der Broker durch ein sehr gutes Angebot überzeugen kann. Dies gilt nicht nur für den Anteil an digitalen Währungen. Zudem gilt 24option als einer der besten Broker in Bezug auf den Kundenservice.

24option Juventus Turin Sponsoring

24option ist Sponsor des italienischen Fussball-Vereins Juventus Turin

Die Bewertungen in der Fachpresse rund um den Broker sind als sehr gut einzustufen. Sie können eine optimale Ergänzung sein, wenn es darum geht, den Broker einzuschätzen und sich ein Bild von der Plattform zu machen.

11.) Unser 24option Fazit zum Trading mit digitalen Währungen auf der Plattform

Trader, die einen Broker suchen, bei dem der Handel mit Kryptowährungen möglich ist, können bei 24option fündig werden. Der Broker gilt als seriöser und verlässlicher Partner für CFDs auf Bitcoin und auch andere digitale Währungen. Zudem bietet der Broker einen hervorragenden Kundenservice an. Allerdings können die teilweise hohen Gebühren als negativer Aspekt gesehen werden.

24option Krypto Erfahrungen 2018: Bitcoin & Co. mit CFDs handeln – 8 von 10 Punkten Testergebnis

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.


    © 2018 - brokervergleich.net | auch auf Google+

    zum Anbieter IQ Option