Bei eToro spielerisch Aktien kaufen und verkaufen

eToro Aktien kaufen verkaufen

Bei eToro haben Sie die Möglichkeit mit unterschiedlichen Finanzinstrumenten, wie Währungen, Rohstoffen, Indizes und Aktien zu handeln. Der Handel mit Aktien stellt in diesem Fall eine Besonderheit dar, weil hier andere Bedingungen herrschen, als bei den restlichen Instrumenten. Nachfolgend erfahren Sie:

  • wie Sie bei eToro den Kauf von Aktien CFDs realisieren
  • die Bedingungen für den Handel
  • wie Sie eine Aktie wieder verkaufen
etoroJetzt zu eToro

Über eToro als Broker

eToro ist die bekannteste Social Trading Plattform überhaupt, bietet aber gleichzeitig auch den CFD-Handel an. Wer also bei eToro mit Aktien handelt, der eröffnet entweder CFD-Positionen oder kopiert die Positionseröffnungen anderer Trader. Dieses Prinzip ist so erfolgreich, dass sich schon mehr als fünf Millionen Anleger bei eToro registriert haben – Tendenz weiter steigend. Mit den sogenannten CopyFunds hat der Broker zudem ein weiteres Finanzinstrument entwickelt, das die Vorteile klassischer Investmentfonds und die des CFD-Handels miteinander kombinieren soll.

Seinen Sitz hat eToro sowohl in London als auch in Zypern. Aus diesem Grund wird das Unternehmen gleich von zwei europäischen Behörden reguliert und überwacht, wodurch sich für Kunden wiederum ein hohes Maß an Sicherheit ergeben soll.

eToro Social Trading

Die Webseite vom Social Trading Broker eToro

So handeln Sie bei eToro mit Aktien

Für den Zugang zu den angebotenen Aktien müssen Sie auf Ihrer Profilseite des OpenBook in der oberen Leiste auf „Märkte“ klicken und schon sehen Sie die vollständige Auswahl aller handelbaren Instrumente. Wählen Sie eine der verfügbaren Aktien und es öffnet sich eine Seite, die wie eine Profilseite des OpenBook gestaltet ist. Dort sehen Sie die historische Kursentwicklung sowie weitere Informationen, wie den aktuellen Preis, die Jahresrendite oder den Marktwert. Mit einem Klick auf den „Aktien kaufen“ Button werden sie weitergeleitet und können anschließend den Betrag festlegen, den Sie investieren möchten.

Bedenken Sie, dass es sich dabei nicht um wirkliche Aktienanteile handelt, sondern um CFDs – das bedeutet, dass Sie zwar von der Kursdifferenz der Aktien profitieren können, Ihnen diese aber nicht gehören und Sie somit auch keine Rechte haben, die Aktionären vorbehalten sind.

etoroJetzt zu eToro

Diese Bedingungen gelten für den Aktienhandel bei eToro

Optionsscheine handeln

Ist ein Auftrag einmal platziert, kann er nicht mehr storniert werden. Alle Aufträge, die bei eToro an einem Handelstag bis 19:45 GMT eingehen, werden gesammelt und gegen 20:30 mit den Marktschlusspreisen von 20:00 GMT des jeweiligen Tages in einem Gesamtauftrag ausgeführt. Wird eine Order nach 19:45 platziert, findet die Ausführung am nächsten Handelstag statt. Mit Aktien CFDs können Sie von Montag bis Freitag handeln und an Feiertagen ist kein Handel möglich.

eToro berechnet keine Transaktionsgebühren, sondern eine fixe Handelsspanne von 0,1 Prozent des Aktienanteils oder mindestens ein Cent pro Kauf und Verkauf. Bei den Kursen, die Sie sehen handelt es sich nicht um Live-Kurse – es sind lediglich die Tageseröffnungs- und Tagesschlusskurse. Aktien werden bei eToro nicht mit einem Hebel gehandelt und wenn Sie CFDs im Wert von 100 Dollar kaufen und die zugehörige Aktie 1.000 Dollar wert ist, halten Sie 10 Prozent dieser Aktie. Der Mindestbetrag, den Sie investieren können, liegt bei 50 Dollar.

So lösen Sie Ihre Aktienpositionen auf

Stopp Loss Trading

Alle Aktienpositionen werden im WebTrader aufgelistet und wenn Sie eine davon schließen möchten, dann können Sie das mit wenigen Klicks tun. Einfach auf „Schließen“ klicken und den Vorgang bestätigen. Auf Ihrer OpenBook Profilseite können Sie Ihr Portfolio anwählen und erhalten ebenfalls die Liste all Ihrer Positionen. Hier können Sie ebenfalls einen Auftrag zur Schließung Ihrer Aktienposition platzieren. Haben Sie die Aktie verkauft, können Sie den Vorgang nicht mehr rückgängig machen.

eToro App

Der Handel ist bei eToro auch per App möglich

Diese Aktien handeln Sie über eToro

Bereits angesprochen worden ist, dass Anleger bei eToro nicht mit den Aktien an sich, sondern immer per CFD handeln. Aus diesem Grund haben Trader keinen direkten Zugang zu einzelnen Handelsplätzen, sondern können nur die Basiswerte handeln, die eToro zur Verfügung stellt. Dabei zeigt sich allerdings schnell, dass der Broker einige hundert Aktien im Produktangebot hat:

  • Technologie: Ein Großteil der handelbaren Basiswerte stammt aus dem Bereich der Technologie-Aktien. Zu nennen sind hier beispielsweise Google, Facebook oder Amazon, aber auch SAP ist ein Technologie-Unternehmen. In den vergangenen Monaten und Jahren konnten diese Wertpapiere besonders stark an Wert gewinnen.
  • Finanzbranche: Hoher Beliebtheit erfreuen sich auch noch immer Investments in die Finanzbranche. Sowohl Banken als auch IT-Finanzdienstleister oder Investmentfirmen wie etwa Goldman Sachs sind per CFD handelbar.
  • Gesundheitswesen: Neben Technologie-Unternehmen ist es insbesondere der Gesundheitssektor, der in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen hat. Vor allem Konzerne, die im Bereich der Biochemie oder Pharmazie tätig sind, halten interessante Marktchancen für Anleger bereit.
  • Versorgungsunternehmen: Grundsätzlich gelten die Aktien von Versorgungsunternehmen als krisenanfällig. Denn Strom oder Erdgas benötigen die Konsumenten auch in wirtschaftlich schlechten Zeiten.

Selbstverständlich sind Wertpapiere aus vielen weiteren Branchen handelbar, die Aufzählung ist nicht abschließend. Überwiegend stammen die Konzerne dabei allerdings aus den USA, auch wenn alle deutschen DAX-Unternehmen handelbar sind. Etwas unterrepräsentiert ist hingegen der asiatische Markt.

Bei eToro können Anleger hunderte Aktien bekannter Unternehmen per CFD traden. Dabei stammen die einzelnen Basiswerte aus unterschiedlichsten Branchen, so dass auch sehr diversifizierte Handelsstrategien vollzogen werden können.
etoroJetzt zu eToro

Beispiel für das Aktien-Trading bei eToro

Um zu verdeutlichen, wie bei eToro mit Aktien gehandelt wird, sei ein kurzes Beispiel aus der Praxis vorgestellt. Eröffnet werden soll folgende Position:

  • Wertpapier: Amazon
  • Investition: 500 Euro
  • Art: Call

Wichtige Trading-TippsMit seiner Positionseröffnung zielt der Anleger darauf ab, dass sich der Wert der Amazon-Aktie in den kommenden Stunden positiv entwickeln wird. Dabei hinterlegt der Trader eine Sicherheitsleistung von 500 Euro, wählt aber zudem einen Hebelfaktor von 1:10. Damit bewegt der Anleger nicht nur 500, sondern gleich 5.000 Euro an den Märkten. Sowohl Gewinne als auch Verluste beziehen sich jetzt auf das effektiv bewegte Kapital.

Angenommen, das Wertpapier das Handelsgiganten steigt um 5 Prozent im Wert an und der Anleger schließt seine Position. Dann steht entsprechend ein Gewinn von 5.000 Euro * 0,05 = 250 Euro zu Buche. Bezogen auf den ursprünglichen Kapitaleinsatz von 500 Euro ist eine Rendite von 50 Prozent entstanden. Aber: Hätte sich die Aktie negativ entwickelt und der Anleger die Position bei 5 Prozent Verlust geschlossen, würde der Verlust ebenfalls bei 50 Prozent liegen.

eToro Sicherheit

Die Sicherheit des Broker ist einer der vielen Vorteile

Wie das Beispiel zeigt, bietet der Handel der Aktien per CFD sowohl Chancen als auch Risiken. Anleger können deutlich schneller hohe Renditen erwirtschaften, als dies beim Ankauf der einzelnen Wertpapiere der Fall wäre. Dafür steigt allerdings auch das Verlustrisiko entsprechend an.

Auch über Social Trading mit Wertpapieren handeln

Die beste Trading-StrategieBisher nicht angesprochen worden ist, dass Anleger CFD-Positionen bei eToro längst nicht mehr selbst eröffnen müssen. Denn der Broker ist die bekannteste Social Trading Plattform überhaupt und hat diese Handelsart maßgeblich mitentwickelt. Der Ablauf:

  1. Über die Handelsplattform von eToro können Anleger nach anderen Tradern suchen. Im Idealfall finden Trader dabei solche Signalgeber, die schon seit Jahren mit CFDs handeln und entsprechend hohe Renditen erwirtschaften. Zahlreiche Suchfilter und Einstellungsmöglichkeiten erleichtern die Suche.
  2. Anschließend bereitet eToro die eigene Suche ansprechend und übersichtlich auf. Anleger können sich umfangreich etwa über die Renditeentwicklung oder die maximalen Verlustphasen der vermeintlichen Top Trader informieren.
  3. Per Klick auf den Nutzernamen des Signalgebers wird dessen persönliche Startseite aufgerufen, die in ihren Grundzügen an Facebook erinnert. Allerdings können Anleger hier weitere Trading-Kennzahlen der Top Trader einsehen. Dazu gehört unter anderem auch eine grafische Aufbereitung der Renditeentwicklung und eine Auflistung der am meisten gehandelten Basiswerte.
  4. Wird der Signalgeber für gut befunden, erstellt der Anleger einen Kopierauftrag. Dann erstellt das System ab sofort alle Handelspositionen des Top Traders auch im eigenen Handelskonto.

Wer bevorzugt mit Aktien handeln möchte, der sucht entsprechend solche Signalgeber, die ebenfalls fast ausschließlich mit den Wertpapieren handeln. Social Trading soll dabei vor allem Einsteigern große Vorteile bieten. Sie müssen in Zukunft nicht mehr selbst die Märkte analysieren, Risikomanagement betreiben und schwierige Handelsentscheidungen treffen, sondern „nur“ einen passenden Signalgeber finden.

Anschließend kopiert das System die Positionseröffnungen des Signalgebers. Erzielt dieser Gewinne, erwirtschaftet der Follower diese Erträge ebenfalls automatisch.

Social Trading ist eine neuartige Handelsart, die maßgeblich von eToro entwickelt bzw. geprägt worden ist. Vereinfacht gesprochen folgen Anleger anderen Anlegern und kopieren deren Positionen. Erwirtschaftet der Signalgeber Rendite, so erzielt auch der Follower Gewinne. Vor allem Einsteiger sollen so direkt vom Fachwissen erfahrener Signalgeber profitieren können.
etoroJetzt zu eToro

Neu: CopyFunds als Alternative

CopyFunds denken das Prinzip des Social Tradings konsequent weiter, verbinden es aber mit den Vorteilen klassischer Investmentfonds. In dieser Kategorie hat der Broker bereits zwei verschiedene Unterarten entwickelt, mit denen Anleger unter anderem auch in Aktien investieren können:

  1. Top Trader Funds: Wie der Name unschwer vermuten lässt, bestehen die Top Trader Funds aus Signalgebern. Diese werden aber nicht von Mitarbeitern des Brokers, sondern einem speziell entwickelten Algorithmus ausgewählt. So möchte eToro es schaffen, nur die wirklich renditestärksten und gewinnbringendsten Top Trader filtern zu können. Anleger, die in diese Fonds investieren, folgen mit einem einzigen Investment gleich mehreren Tradern, was ihnen viel Arbeit erspart.
  2. Themenfonds: Die Themenfonds werden in Kooperation mit strategischen Partnern konzipiert. Dabei investieren die Fonds das Geld der Anleger in CFD-Positionen, die aber immer in bestimmten Marktbereichen eröffnet werden. So gibt es beispielsweise Themenfonds, die die großen Tech-Unternehmen ins Portfolio aufnehmen oder solche, die sich auf die Finanzindustrie spezialisieren.

CopyFunds sind damit durchaus mit klassischen Investmentfonds zu vergleichen, nutzen aber die Vorteile von CFDs für den Handel. So sind die Fonds deutlich flexibler und können auch dann noch eine Rendite erwirtschaften, wenn sich die Märkte negativ entwickeln. Denn mit sogenannten Put-CFD-Positionen profitiert der Anleger von fallenden Kursen.

eToro CopyFunds

CopyFunds – ein Investmentprodukt von eToro

Hinweis: Wer in die eToro CopyFunds investieren möchte, der muss mindestens 5.000 US-Dollar an Startkapital mitbringen. Andernfalls kann die Investition nicht durchgeführt werden, weil für viele Positionseröffnungen keine ausreichend hohe Sicherheitsleistung (Margin) hinterlegt werden kann.

CopyFunds bieten eine sinnvolle wie renditestarke Alternative zum Social Trading und dem eigenständigen Eröffnen von Positionen. Trader investieren einmalig Kapital und eröffnen anschließend automatisiert zahlreiche CFD-Positionen auf Aktien oder andere Basiswerte. So kann das Kapital breit gestreut werden, ohne dass dem Anleger hierfür ein großer Aufwand entstehen würde.

Aktien zunächst im Demokonto handeln

Wer bisher noch keine Aktien per CFD gehandelt hat, sollte zunächst ein sogenanntes Demokonto nutzen, das bei eToro verfügbar ist. Denn in dieser Testversion handeln Anleger ausschließlich mit virtueller Währung, dessen Verlust sich nicht auf das reale Vermögen auswirkt. Insgesamt 10.000 virtuelle US-Dollar können Anleger verwenden, um alle Facetten der Handelsplattform kennenzulernen.

Dabei ist das eToro Demokonto an keine feste Laufzeit gebunden und komplett kostenfrei. Trotzdem haben Anleger Zugriff auf alle Basiswerte und Funktionen, die auch in der Liveversion genutzt werden können. Hat der Trader dann erste Erfahrungen im Umgang mit CFDs und der Software gemacht, kann er das Testkonto in ein reales Konto umwandeln.

Insbesondere Einsteigern ist es zu empfehlen, zunächst im kostenfreien Demokonto zu traden. Denn in der Testversion wird lediglich mit virtueller Währung gehandelt, so dass kein Verlustrisiko existiert.

Fazit

Wenn Sie bei eToro mit Aktien CFDs handeln möchten, können Sie einen Auftrag in wenigen Sekunden platzieren. Alle Kauf- und Verkaufsaufträge werden einmal am Tag ausgeführt und zwar zum Marktschlusspreis des jeweiligen Tages. Für den Aktienhandel veranschlagt eToro eine feste Handelsspanne als Gebühr, die entweder 0,1 Prozent der Höhe des Aktienanteils ausmacht oder mindestens 1 Cent.

etoroJetzt zu eToro

Forex

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.


    Markus

    Hallo, ist es möglich ,das Sie mir beschreibenwie ich meine Bitcoins auf eToro wieder verkaufen kann?
    Eine kurze Beschreibung wäre super.
    Mit freundlichen Grüßen
    M.Weiß

© 2018 - brokervergleich.net | auch auf Google+

Zum Anbieter DEGIRO