ING DiBa Erfahrungen: 2018 bei einer der größten Direktbanken nachhaltig investieren

ING-DiBa

Die ING DiBa ist eine der bekanntesten Direktbanken Deutschlands, nicht zuletzt wegen der guten Konditionen und der Verfügbarkeit verschiedener Konten und Anlagemöglichkeiten. Nutzer schätzen das Girokonto der ING DiBa wegen der zahlreichen kostenfreien Features. Auch das Depot wird kostenfrei geführt. Dieser Pluspunkt verschafft der Bank einen wachsenden Kundenstamm. Aber was hat die niederländische Bank für Investoren zu bieten, die bei der ING DiBa nachhaltig investieren möchten? Wie sieht die Unternehmensstrategie in dieser Hinsicht aus? Ist die ING DiBa nachhaltig? Mehr dazu in diesem Artikel.

  • Eine der bekanntesten Direktbanken mit äußerst günstigen Konditionen
  • Nachhaltige Investments und entsprechende Anlageberatung sind möglich
  • Günstige Konditionen bei Girokonten und Kreditkarten
  • Zertifizierung im Bereich „Gesellschaftliche Verantwortung“

Vorteile und Nachteile der ING DiBa

Pro

  • Kostenlose Kontoführung und Depotverwaltung
  • Konten für Privat- und Geschäftskunden, Brokerage
  • Großes Handelsangebot einschließlich nachhaltiger Wertpapiere
  • Browserbasiertes Trading
  • Mehrfach ausgezeichnet

Contra

  • Keine ausgesprochene Ethikbank
  • Kein Demokonto
ing_dibaWeiter zu ING DiBa und Konto eröffnen

Niederländische Direktbank mit Nachhaltigkeitsanspruch

Immer mehr Menschen halten Nachhaltigkeit für einen der wichtigsten Ansprüche an ein Unternehmen. Die Förderung und der Ausbau „grüner“ Energieträger, die Selbstverpflichtung zu sozialer Gerechtigkeit und ethischen Geschäftspraktiken sind Gesichtspunkte, die Kunden beachten, wenn sie sich für eine Leistung oder ein Produkt entscheiden. Dies betrifft auch den Bankensektor.  Hier möchten Anleger zunehmend zu Wertpapieren greifen, mit denen sie nachhaltig investieren können. Hierzu gehören nicht nur die Aktien von Unternehmen, die direkt in nachhaltige Projekte oder erneuerbare Energien investieren – auch die Geschäftspraktiken eines Unternehmens fallen ins Gewicht. Da die niederländische Bank mit Frankfurter Hauptsitz eine der beliebtesten Online-Banken Deutschlands ist, ist die Frage, ob man mithilfe der ING DiBa nachhaltig investieren kann, für die Kunden interessant. Im Test zeigt sich: eine gewisses Engagement sowohl umweltpolitisch als auch sozial kann man dem Unternehmen nicht absprechen. Auch „grüne“ Aktien und Fonds stehen Investoren zur Verfügung.

Die Unternehmensstrategie: in vielen Bereichen ist die ING DiBa nachhaltig

Es handelt sich bei der deutschen Tochtergesellschaft der niederländischen Bank um eine reine Direktbank, die ihre niedrigen Kosten an ihre Kunden weitergibt. Der Kunde ist bei der DiBa ausdrücklich angehalten, sich zu allen Kontotypen und Finanzprodukten zu informieren. Entsprechendes Material stellt die Bank zur Verfügung und schafft so ein vergleichsweise hohes Maß an Transparenz.

  • Hohes Maß an Transparenz
  • Beratung zur Nachhaltigkeit
  • Förderung nachhaltig agierender Unternehmen bei der Kreditvergabe
  • Engagement als „Corporate Citizen“

Firmenkunden werden in der Hinwendung zu mehr Nachhaltigkeit beraten und gefördert – ein Win-Win, denn sowohl die Bank als auch ihre Kunden profitieren von einem guten CSR-Image. Dementsprechend unterstützt die ING DiBa auch bei der Kreditvergabe Unternehmen, die sich um Nachhaltigkeit bemühen.

Die ING DiBa ist auch auf dem Bereich des ehrenamtlichen Engagements sehr aktiv und fördert dies sowohl innerhalb des Unternehmens als auch gesamtgesellschaftlich. Die Mitarbeiter der Bank werden ermutigt, sich im Unternehmen einzubringen und Anteil an Entscheidungen zu nehmen.

Auch an der Unterstützung humanistischer Projekte beteiligt sich die Bank, etwa durch Spenden an UNICEF.

Die wichtigsten Fakten zur GLS Bank

  • EU-Sitz und Regulierung – Der Hauptsitz des Unternehmens ist in Frankfurt am Main, reguliert wird die ING DiBa durch die deutsche BaFin
  • Deutschsprachiger Kundendienst      ja, erreichbar per Kontaktformular, E-Mail, Chatbot und                                                                telefonisch
  • Demokonto – Kein Demokonto
  • Verfügbare Finanzprodukte – Privat- und Geschäftskonten, Tagesgeld-Extrakonto, Aktien, Fonds, ETFs, Anleihen, Zertifikate, Hebelprodukte
  • Konto-/Depotführungsgebühren – keine
  • Plattform/Mobile Trading – Browserbasiertes Online-Banking und Trading, mobile App
  • Trading – 4,90 Euro pro Order zzgl. 0,25% des Kurswertes, plus standortabhängige Handelsplatzgebühr
Verschiedene Kreditangebote werden von der ING-DiBa auf der Webseite angeboten

Verschiedene Kreditangebote werden von der ING-DiBa auf der Webseite angeboten

Warum nachhaltige Investments?

Die großen und mittelgroßen privaten Finanzdienstleister, aber auch Genossenschaftsbanken und Sparkassen müssen ihren Kunden in steigendem Maß Rede und Antwort stehen zum Thema Nachhaltigkeit.  Das ist wenig verwunderlich, denn die Bedeutung des Energieausstiegs angesichts der Folgen des Klimawandels, aber auch der Wunsch nach ethischen Geschäftspraktiken, beschäftigt die Menschen. Unternehmen, die ganz oder teilweise ihre Gewinne durch soziale Ungerechtigkeit, Kinderarbeit oder Tierversuche machen, Geschäftsbeziehungen mit Rüstungsindustrie und anderen als zutiefst unethisch empfundenen Sektoren werden zunehmend abgelehnt. Nicht nur beim Einkauf, auch bei der Wahl ihrer Bank wollen die Kunden wissen, wem sie ihr Geld anvertrauen. Sogenannte faire oder Ethikbanken schließen in ihren Geschäften konsequent alle Investitionen in oder Finanzierung von Unternehmen aus, die Nahrungsmittelspekulation, Waffenproduktion, Kinderarbeit oder ähnliches auch nur ansatzweise vermuten lassen. Die meisten ausdrücklich grünen Banken weisen auf der eigenen Homepage auf ihre Selbstverpflichtung hin und formulieren auch sehr präzise Ausschlusskriterien.

Nach unseren ING DiBa Erfahrungen handelt es sich bei dieser Direktbank zwar nicht explizit um eine Ethikbank, ein gewisses Maß an Selbstverpflichtung zu ethisch-sozialem Handel erbringt das Unternehmen aber durchaus. Insbesondere bei der Geldanlage haben Kunden die Möglichkeit, sich über die Finanzprodukte in ihrem Depot zu informieren, grüne Investments sind durchaus vorhanden, daher können Anleger bei der ING DiBa nachhaltig investieren.

1.) Die Regulierung und Einlagensicherung bei der ING DiBa

Als 100%ige Tochtergesellschaft der Niederländischen ING Groep hat die ING DiBa ihre Zentrale in Frankfurt am Main und ist dementsprechend durch die deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht lizensiert und reguliert. Die ING DiBa ist eine Vollbank, die auch als Broker agiert. In ihren Geschäften folgt die Bank den Richtlinien der MiFID II, die seit dem 3. Januar 2018 wirksam ist. Unter anderem sorgt dies für eine erhöhte Transparenz bei der Kostenstruktur und bei der Information zu den angebotenen Finanzprodukten. Besonders beim Wertpapierhandel wird der bessere Schutz der Anleger dadurch erzielt, dass Broker nunmehr präzisieren müssen, für welche Kundensegmente sich bestimmte Wertpapiere eignen.

Bei der Sicherung der Kundengelder im Falle einer Insolvenz greift im Falle der ING DiBa zum einen die europaweite gesetzlich verbindliche Einlagensicherung von bis zu 100.000 Euro pro Kunde, darüber hinaus ist die Bank aber auch freiwillig Mitglied im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken e.V., was die Kundeneinlagen mit Beträgen von bis zu 1,04 Milliarden Euro pro Kunde zusätzlich absichert.

2.) Die Konditionen der ING DiBa

Eines der Standbeine der Bank ist das Standard-Girokonto, das mit überaus günstigen Konditionen überzeugen kann. Für Studenten gibt es ein besonderes Kontomodell, Kinderkonten führt die DiBa nicht. Allerdings kann für Kinder ein sogenanntes Juniordepot für den Vermögensaufbau angelegt werden.

ING DiBa Girokonto

Bei diesem Girokonto sind alle wesentlichen Elemente kostenfrei. Das beinhaltet die Kontoführung und die Transaktionen ebenso wie die Girocard und die VISA Card. Letztere ist eine Debitkarte und keine echte Kreditkarte, erlaubt aber das kostenlose Abheben von Bargeld in der gesamten Eurozone ab Beträgen von 50 Euro.

Zum Konto gehört ein ebenfalls kostenfreies Extra-Tagesgeldkonto, hier gibt es Zinsen. Nutzt man das Girokonto als Gehaltskonto, sogar 1,00 % p.a.! Der Zinssatz gilt 4 Monate lang ab Kontoeröffnung, für das erste Extra-Konto-Guthaben bis 25.000 Euro. Über das Guthaben kann jederzeit verfügt werden.

Girokonto Student

Das „Girokonto Student“ ähnelt dem Standardkonto, mit dem einzigen Unterschied, dass hier ein Dispokredit von 500 Euro, den Studenten auf Anforderung jederzeit nutzen können, mit einem günstigen Dispozins von 6,99 % für einen praktischen kleinen Kreditrahmen.

3.) Wertpapierhandel bei der ING DiBa

Auch als Broker kann die DiBa mit guten Konditionen aufwarten. Die Depotführung ist kostenfrei, die Serviceleistungen werden sehr günstig online angeboten. Beim Trading fallen allerdings auch bei der DiBa Kosten an, und zwar die Kommissionen für die Orders und die Gebühren für die jeweiligen Handelsplätze.

  • Kommission 0,25 % des Kurswertes
  • Beträge zwischen 9,90 Euro und 59,90 Euro
  • Unabhängig vom Finanzprodukt

Die anfallenden Gebühren sind nicht davon abhängig, welche Finanzprodukte gehandelt werden. Nur bei Derivaten können weitere Kosten hinzukommen. Neben den Kommissionen der Bank gibt es Handelsplatzgebühren, die der Trader entrichten muss. Auch hier ist die ING DiBa allerdings sehr günstig verglichen mit anderen Brokern und Banken, besonders bei Börsen außerhalb Deutschlands. Bei manchen Fonds erlässt die DiBa überdies die erwähnte Kommission, und zwar bei eigenen Investmentfonds und ETFs, aber auch bei ausgewählten Partnern. Einzelheiten können auf der Website der Bank eingesehen werden. Gehandelt werden können Aktien,    Anleihen, Fonds, ETFs, aber auch Zertifikate und einige Hebelprodukte. Die Kosten im Detail:

  • Kostenloser Direkthandel
  • Xetra: 1,75 Euro
  • Inländische Parkettbörsen: 2,50 Euro
  • Ausländische Handelsplätze: 12,50 Euro
ing_dibaWeiter zu ING DiBa und Konto eröffnen

4.) Onlinebanking und Handelsplattform der DiBa

Bei der ING DiBa können Kunden für das elektronische Banking eine browserbasierte Lösung und auch eine mobile App nutzen. Für den Zugang hat der Nutzer die Wahl zwischen drei Legitimierungsarten.

  1. mTAN Verfahren: Hier werden die TAN-Nummern für Zahlungen oder Systemänderungen an das Handy geschickt.
  2. iTAN Verfahren: Bei dieser Methode wird die Tan aus einer ausgedruckten TAN-Liste eingegeben. Das Verfahren mag umständlich anmuten, ist aber gemeinhin sehr sicher.
  3. Banking to go: Ein alternatives Sicherungsverfahren beim Banking über die ausgezeichnete Banking App. Hier kann die Legitimierung durch eine PIN oder mit Touch-ID erfolgen.

Trading über die ING DiBa

Anleger, die über die ING-DiBa nachhaltig investieren, können auf die browserbasierte Handelsplattform der Bank zugreifen. Weitere Software fällt nicht an, der Kunde kann sich standortunabhängig in sein Depot einloggen. Die Sicherheitsvorkehrungen, die die DiBa hier trifft, und auch die Verschlüsselung sind sehr gut. Nutzer sollten lediglich daran denken – und dies nicht nur bei der Verwendung öffentlicher Computer – nach der Beendigung einer Sitzung auszuloggen, das Browserfenster zu schließen und die neueste Chronik zu löschen. Viele Browser bieten einen ausgesprochenen Banking-Modus an, bei dem nach dem Beenden des Vorgangs keine Daten gespeichert werden.

Die Handelsplattform ist übersichtlich und funktional und gibt den Überblick sowohl über die Echtzeitkurse als auch über alle handelbaren Märkte. Trader können die Finanzinstrumente ihrer Wahl durch eine Watchlist überwachen. Für das mobile Trading stellt die DiBa die entsprechende App für iOS und Android zur Verfügung, die auf dem mobilen Endgerät fast alle Funktionen enthält.

Man vermisst lediglich die Möglichkeit, den Handel zunächst mit einem Demokonto und virtuellem Guthaben zu testen, wie es bei anderen Anbietern möglich ist. Ein Musterdepot wäre eine willkommene Abrundung des Angebotes der ING DiBa.

Sind die Wertpapiere bei der ING DiBa nachhaltig?

Zwar ist die Bank nicht explizit auf Nachhaltigkeit ausgelegt, Trader und Anleger können im insgesamt recht großen und vielseitigen Handelsangebot allerdings Finanzprodukte finden, die das Kriterium der Nachhaltigkeit erfüllen. Besonders bei den Aktien bewährt sich der Filter bei der Suche – hier können Stichworte wie Klimawandel eingegeben werden, um die Emittenten zu filtern. Allerdings unterliegt die Suche nach Aktien und auch Fonds einer Vorauswahl durch die Bank, angezeigt werden Resultate, die von der DiBa bereits als nachhaltig getaggt wurden. In diesem Fall ist ein wenig Recherche gefordert, um Hintergrundwissen zum Emittenten zu gewinnen.

Abgesehen von den Nachhaltigkeitskriterien schätzen Anleger, dass die ING DiBa bei ca. 200 ETFs auf eine Kommission verzichtet. Anleger können diese Indexfonds also kostenfrei erwerben. Abgerundet wird das Handelsangebot durch Finanzderivate wie Zertifikate, Futures und CFDs.

5.) Die Kontoeröffnung bei der DiBa

Die Eröffnung eines Kontos oder Depots bei der ING DiBa ist innerhalb von fünf Minuten online erledigt.

  1. Das Formular ausfüllen: Auf der Seite mit den Informationen zum Girokonto gelangt man über eine Schaltfläche zum Anmeldeformular. Neben Angaben zur Person werden die Einkommens- und Beschäftigungsverhältnisse erfragt. Bei der Eröffnung eines Depots kann ebenso verfahren werden. Hier wird allerdings auch die Erfahrung mit dem Wertpapierhandel abgefragt.
  2. Legitimierungsvorgang: Hat man das Formular abgesendet, schickt die Bank eine E-Mail mit einem Link, der eine VideoIdent-Sitzung eröffnet. Im Chat mit einem Servicemitarbeiter müssen nun die persönlichen Daten mit einem gültigen Ausweisdokument, also dem Pass oder Personalausweis, abgeglichen werden. Alternativ kann man das PostIdent Verfahren nutzen, bei dem man sich an einem Schalter einer Filiale der Deutschen Post legitimiert.
  3. Zugänge und Karten mit der Post: Ist alles erledigt, erhalten Neukunden innerhalb von zwei Wochen die Unterlagen per Post, beispielsweise die Zugänge zum Konto und die Karten.
Die ING-DiBa bietet verschiedene ETFs an

Die ING-DiBa bietet verschiedene ETFs an

6.) ING DiBa: Service, Beratung, Kontakt

Wie bei jeder anderen Bank oder einem Broker können bei der Einrichtung eines Kontos und bei der Geldanlage technische Schwierigkeiten oder Fragen auftauchen. Wer über die ING DiBa nachhaltig investiert, kann auf einen kompetenten, freundlichen Support zurückgreifen, der von ersten Fragen bis hin zu komplexen Investments alles abdeckt – sogar mit eigenen Rufnummern für die jeweiligen Ressorts. Erreichbar ist der Kundendienst über eine große Bandbreite an Kanälen, darunter

  • Kontaktformular
  • Chatbot
  • E-Mail
  • Telefonsupport

Beim Chatbot sei darauf hingewiesen, dass es sich hier um eine künstliche Intelligenz handelt, die nach ausgewählten Stichworten reagiert und antwortet, anders als bei einem Livechat, bei dem der Kunde tatsächlich mit einem Servicemitarbeiter chattet. Im Test erweist sich der Bot jedoch als durchaus brauchbar und ist rund um die Uhr im Einsatz, sofern man „den richtigen Ton“ trifft. Für komplexe Zusammenhänge ist ohnehin der Telefonsupport mit Frankfurter Rufnummer empfehlenswert. Hier werden allgemeine Themen 24/7 behandelt, Fragen zu Wertpapieren nur von 7.30 bis 22.00 Uhr.

7.) Weitere Angebote der DiBa

Banken und Broker versuchen neue Kunden mit Bonusangeboten und Prämien zu gewinnen. Nach unseren ING DiBa Erfahrungen ist auch diese Bank keine Ausnahme. Neukunden erhalten nicht immer, aber im Rahmen häufiger Aktionen Startguthaben, wenn sie ein Girokonto eröffnen und aktiv nutzen. Auch Empfehlungen und Freundschaftswerbungen werden belohnt.

Auch bei den Bildungsressourcen stellt die DiBa einiges zur Verfügung, darunter einen „Wertpapier-Wegweiser“ auf der Website, der die Vorteile der Geldanlage erläutert. Ebenso können sich die Kunden zu den einzelnen Finanzinstrumenten und zu den Märkten informieren. Ein „Demokauf“ erläutert den Wertpapierkauf, ersetzt aber leider nicht die Möglichkeit, die Funktionalitäten der Handelsplattform mithilfe eines Musterdepots zu testen.

8.) Auszeichnungen für die ING DiBa

Anhand der Bewertungen durch die Fachpresse, aber auch aufgrund von Awards und Auszeichnungen können interessierte Anleger sich ein Bild von einem Finanzdienstleister machen. Die ING DiBa listet auf der Website des Unternehmens alle Auszeichnungen, allerdings ist kein Award für Nachhaltigkeit dabei. Für Banking und Brokerage Leistungen erhielt die Bank die Auszeichnung „Deutschlands Beliebteste Bank‟ von 2007 bis 2018 durch das  Wirtschaftsmagazin Euro, Börse Online kürte das Unternehmen zum „Besten Onlinebroker des Jahres“ seit 2010 alle Jahre in Folge, und das Nachrichtenmagazin n-tv vergab den „ins-Award für das beste Tagesgeld“ in 2016. Sogar als „Fairster Baufinanzierer Deutschlands“ machte die DiBa in 2017 das Rennen bei Focus Money. Die Bank wurde dabei sowohl für einzelne Produkte als auch für ihre Leistungen insgesamt ausgezeichnet, daher kann man die ING DiBa seriös nennen.

9.) Fazit: Nachhaltig investieren bei der ING DiBa ist möglich

Die Frage, ob die ING DiBa nachhaltig ist, kann mit einem klaren Jein beantwortet werden. Zwar handelt es sich bei dem Frankfurter Finanzdienstleister nicht um eine dezidierte Ethikbank, das Unternehmen ist also nicht beschränkt auf den Wertpapierhandel mit nachhaltigen Finanzprodukten, dennoch lassen sich „grüne“ Investitionen tätigen. Allerdings muss der Anleger hier aktiv suchen, beispielsweise nach Begriffen oder im Bereich der „Megatrends“, und sich dann um weiterführende Informationen zu in Frage kommenden Emittenten bemühen.

Dennoch kann man die ING DiBa bei einer Auflistung nachhaltiger Anbieter einbeziehen, denn das Unternehmen engagiert sich als „Corporate Citizen“ vor allem sozial und fördert durch Beratung und bei der Kreditvergabe Unternehmen, die nachhaltig(er) werden wollen.

Dank der günstigen Konditionen sowohl für die Kontoführung als auch für die Depotverwaltung und das Trading liegt die Bank unter den deutschen Direktbanken qualitativ im oberen Segment. Leider vermisst man bei der ING DiBa klare Ausschlusskriterien, mit denen sich die Bank von der Investition in Waffen, Nahrungsmittelspekulationen oder Kinderarbeit und ähnlichen Bereichen distanziert. Der Anleger muss auf eigene Verantwortung bei der Geldanlage die Hintergründe zu den Unternehmen, in deren Aktien er investieren will, ermitteln.

ing_dibaWeiter zu ING DiBa und Konto eröffnen

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.


    © 2018 - brokervergleich.net | auch auf Google+

    Zum Anbieter nextmarkets