Rohstoff Futures: Metalle und Rohstoffe an Terminbörsen handeln

August 9, 2018 5:35 pm

In diesem Ratgeber finden Sie alle relevanten Informationen zum Thema Rohstoff Futures. Rohstoffe als Anlageobjekt erfreuen sich seit einiger Zeit wieder großer Beliebtheit. Aus diesem Grund fragen sich viele Anleger, wie eine Investition in Edelmetalle oder Rohstoffe möglich ist. Denn nicht für jedermann macht der direkte Erwerb einer Ware Sinn. Also müssen alternative Anlageformen herhalten, die ebenfalls eine Investition in Rohstoffe ermöglichen. Hierzu gehören unter anderem Rohstoff Futures. Privatanleger können diese an Warenterminbörsen handeln. Im Verlaufe dieses Ratgebers beantworten wir unter anderem die Frage: „Wie funktionieren Rohstoff Futures?“. Außerdem erklären wir, wo Interessierte diese handeln können und auf welche Besonderheiten dabei zu achten ist. Abschließend stellen wir außerdem Handels-Strategien für Rohstoff-Futures vor.

Rohstoff Futures: Welche Basiswerte können Anleger wählen?

Bevor wir tiefer in die Materie der Rohstoff Futures eindringen, möchten wir vorab einige grundlegende Dinge erklären. Für Anfänger ist zweifelsohne wichtig zu wissen, welche Basiswerte überhaupt als Rohstoff Future in Frage kommen. Die gute Nachricht dabei lautet: nahezu jeder Rohstoff, der am Markt gekauft werden kann, kann ebenfalls den Basiswert für einen Rohstoff Future darstellen. Hierzu gehören demnach alle Güter, die zu den vier großen Rohstoffgruppen zählen:

  • Edelmetalle: Gold, Silber, Platin oder Palladium
  • Industriemetalle: Blei, Aluminium, Kupfer oder Zink
  • Agrarrohstoffe: Mastvieh, Mais, Weizen oder Zucker
  • Energieprodukte: Heizöl, Erdgas, Rohöl oder Ethanol

Die Beispiele, die wir zu den Rohstoffgruppen genannt haben, stellen nur eine kleine Auswahl dar. Sie sollen einen beispielhaften Überblick über den Markt geben, die Aufzählung orientiert sich dabei ausdrücklich nicht an Marktvolumen oder anderen Kriterien. Eine Empfehlung zum Rohstoff Futures handeln kann daraus also nicht abgeleitet werden.
Eine Sonderstellung nimmt die Gruppe der Agrarrohstoffe ein, die auch als „Soft Commodities“ bekannt sind. Unter diesem Begriff werden alle Rohstoffe zusammengefasst, die nachwachsend sind und geerntet werden können. Neben allen pflanzlichen Produkten sind daher auch tierische Erzeugnisse den Soft Commodities zuzuordnen. Kurzfristig betrachtet sind Soft Commodities sehr volatil, da ihre Verfügbarkeit oft saisonal begrenzt ist und die Erzeugnisse einem Verfallsdatum unterliegen.
Alle anderen Gruppen gehören zu den Hard Commodities. Sie müssen abgebaut (Metalle, Kohle) oder extrahiert (Öl, Gas) werden und sind nicht nachwachsend. Außerdem besitzen sie – im Gegensatz zu den Soft Commodities – kein Verfallsdatum.
Weiter zum Broker: www.degiro.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Die Geschichte des Futures Handels

Optionsscheine handelnFutures, auch Terminkontrakte genannt, sind heute in den Portfolios vieler Anleger zu finden. Bevor wir im Verlaufe dieses Ratgebers noch auf das ein oder andere Rohstoff Futures Beispiel eingehen, werfen wir zunächst einen Blick auf diese Anlageform. Denn deren Geschichte reicht bereits einige Jahrhunderte zurück.
Bereits aus der Antike sind Termingeschäfte auf landwirtschaftliche Produkte bekannt. Diese waren sowohl für den Käufer als auch den Verkäufer von Vorteil, was anhand eines praktischen Beispiels deutlich wird. So konnte etwa ein Bauer bereits zum Jahresbeginn – und damit weit vor der Ernte – sein Getreide bereits zu einem festen Preis an umliegende Mühlen verkaufen. Dadurch besaß er frühzeitig die Sicherheit, einen Abnehmer für sein geerntetes Produkt zu haben. Die Mühlen hingegen profitierten davon, dass der Preis für ihr gekauftes Produkt über das Jahr hinweg stabil bleibt. Dieser wird in einem Termingeschäft bei Vertragsabschluss festgelegt und wird von Marktschwankungen nicht beeinflusst.
Ein Futureskontrakt enthält demnach folgende Informationen:

  • Art des Rohstoffs
  • Qualität und Menge des Rohstoffs
  • Kaufpreis
  • Erfüllungszeitpunkt

Mit Gründung der ersten Warenterminbörse in Chicago im Jahr 1848 wurde schließlich begonnen, die Kontrakte schriftlich zu fixieren. An der Chicago Board of Trade (CBOT) können seither standardisierte Kontrakte gehandelt werden, wobei die Börse für die beidseitige Erfüllung des Vertrags bürgt. Im Laufe der Jahre haben sich nicht nur in Nordamerika große Warenterminbörsen mit internationaler Bedeutung herausgebildet. Auch in Europa existieren Anlaufstellen zum Rohstoff Futures handeln, auf die später noch im Detail eingegangen wird.

DEGIRO Konditionen

Bei DEGIRO tradet man zu günstigen Konditionen

Rohstoff Futures Definition: Das müssen Anleger wissen

Wie funktionieren Rohstoff Futures? Diese Frage stellen sich vermutlich viele Anleger, die sich zum ersten Mal mit dem Rohstoff Markt befassen. Grundsätzlich ist es so, dass es mehrere Möglichkeiten gibt, in Rohstoffe zu investieren. Eine davon stellt der Spot- oder Kassamarkt dar, wo Rohstoffe umgehend erworben werden können. Da Güter jedoch in großen Mengen gehandelt werden, stellt der Spotmarkt in der Regel keine Option für Privatanleger dar. Die Kosten für Transport und Lagerung werden in den meisten Fällen wahrscheinlich zu hoch, um durch einen Weiterverkauf von dem Handel profitieren zu können.
Aus diesem Grund findet der Handel am Spotmarkt zum größten Teil direkt zwischen Erzeuger und Verbrauchter statt. Für Privatanleger hat sich stattdessen der Terminmarkt etabliert. Auch der Handel über den Terminmarkt stellt eine direkte Handelsform dar, da es am Ende eines Trades stets zu einem Austausch von Waren und Geld kommt. Rohstoff Futures Privatanleger sind in der Regel nicht an dem tatsächlichen Erwerb von Rohstoffen interessiert. Stattdessen erhoffen sie sich einen Gewinn durch die Spekulation auf Rohstoff Preise.
Um zu verhindern, dass es am Fälligkeitsdatum zu einer Auslieferung der Waren kommt, muss der entsprechende Futures Kontrakt rechtzeitig zuvor durch ein Gegengeschäft „glattgestellt“ werden. Inhaber einer Long-Position müssen hierzu eine Short-Position erwerben und umgekehrt. Aus der Differenz zwischen den beiden Preisen ergibt sich der Gewinn oder Verlust des Anlegers.

Gut zu wissen
Keine Regel ohne Ausnahme. Privatanleger handeln zwar hauptsächlich am Terminmarkt, doch der Spotmarkt ist ebenfalls für eine bestimmte Rohstoffgruppe interessant. Gemeint sind die Edelmetalle. Bei Gold und Silber ist auch der direkte Kauf interessant, da Transport und Lagerung deutlich leichter zu bewerkstelligen sind. In Form von Münzen oder Barren können die Edelmetalle beispielsweise in einem Bankschließfach eingelagert werden. Auch die Lagerung in einem privaten Tresor stellt eine Möglichkeit zur Aufbewahrung dar.

Weiter zum Broker: www.degiro.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Vom Hebel profitieren: Vorteile von Rohstoff Futures

Kosten des TradingsDer Handel mit Rohstoff Futures ist mit einigen Vorteilen verbunden. Auf diese möchten wir im Folgenden eingehen, damit insbesondere unerfahrene Trader einen Überblick über das Anlageprodukt erhalten. Da für ein vollständiges Bild jedoch auch die Nachteile erwähnt werden müssen, lassen wir diesen ebenfalls ausreichend Aufmerksamkeit zuteilkommen.
Auf den grundlegenden Vorteil von Futures für Produzenten und Verbraucher wurde bereits in der Geschichte des Futures Handels eingegangen. Beide Seiten besitzen frühzeitig die Sicherheit, ein Produkt zu einem festgelegten Preis kaufen oder verkaufen zu können. So sichern sie sich gegen Preisschwankungen ab. Da aber nur ein sehr kleiner Teil der Kontrakte in der heutigen Zeit tatsächlich erfüllt wird, spielt dieser Aspekt beim Futures Handel für Anleger nur eine untergeordnete Rolle.
Die Rohstoff Future Vorteile zusammengefasst:

  • nachvollziehbare Preisbildung
  • Handel findet an der Börse statt
  • Spekulation auf fallende Kurse möglich
  • nur Margin zur Positionseröffnung notwendig
  • überproportionale Gewinne durch Hebelwirkung

Auf die genannten Punkte möchten wir nun noch im Detail eingehen. Oftmals genannt wird die hohe Transparenz von Futures, die zu einer nachvollziehbaren Preisbildung führt. Dies wird insbesondere im Vergleich zu Optionen deutlich, wo Volatilität und Restlaufzeit ebenfalls eine Rolle spielen. Rohstoff Futures Privatanleger profitieren von einem großen Spielraum, da sie auch auf fallende Kurse spekulieren können. Außerdem ist durch den Hebel ein überproportional hoher Gewinn möglich. Möglich macht dies die Tatsache, dass zur Positionseröffnung lediglich eine Margin hinterlegt werden muss. Eine Veränderung im Basiswert bewirkt dadurch eine deutlich höhere Veränderung im Investment.

DEGIRO App

Rohstoffe können bei DEGIRO auch mobil gehandelt werden

Ein Blick auf die Rohstoff Futures Nachteile

Die beste Trading-StrategieDa das Rohstoff Futures handeln mit Hebeln möglich ist, kann eine Positionseröffnung bereits mit vergleichsweise niedrigem Kapital erfolgen. Gerade Anfänger sollten sich von der Hebelwirkung jedoch nicht in Versuchung führen lassen. Denn ein großer Hebel ist nicht ausschließlich mit Vorteilen ausgestattet. Da dieser nämlich in beide Richtungen wirken kann, fallen auch Verluste deutlich höher aus. Eine kleine Änderung im Basiswert zu Ungunsten des Anlegers kann dadurch schnell zur automatischen Schließung der Position führen.
Anleger sollten sich des Risikos, das mit dem Einsatz von Hebeln einhergeht, daher unbedingt bewusst sein. Schließlich kann sich eine Verlustposition auf das ganze Handelskonto auswirken. Bei vielen Brokern kommt es zu einer automatischen Glattstellung von Positionen, die sich im Geld befinden, um einen Verlust auszugleichen. Wie unter anderem beim CFD Handel gilt daher die Empfehlung, zunächst ausreichend Erfahrung zu sammeln, bevor große Summen investiert werden.
Ein weiteres Risiko besteht in der Tatsache, dass sich der Rohstoff Markt in der Regel äußerst volatil verhält. Allein darin besteht bereits eine Gefahr für das eingesetzte Kapital. Hinzu kommt, dass Anleger dem Markt nach einer Investition besondere Aufmerksamkeit schenken müssen. So kann etwa ein Anschlag auf eine wichtige Pipeline ähnliche Auswirkungen auf den Ölpreis haben wie ein großes Unwetter mit anschließenden Ernteausfällen auf den Getreidepreis. In beiden Fällen gilt es für Anleger, schnell zu reagieren. Weiterhin in Frage kommen außerdem eine Vielzahl anderer Ereignisse aus Politik, Umwelt, Gesellschaft und weiteren Feldern.
Weiter zum Broker: www.degiro.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Wo werden Rohstoff Futures gehandelt?

Stopp Loss TradingIn unserer Rohstoff Futures Definition wurde bereits auf den Ort aufmerksam gemacht, an dem Rohstoff Futures hauptsächlich gehandelt werden. Dabei handelt es sich um Warenterminbörsen, von denen sich die größten in den USA befinden. Aus diesem Handelsort heraus resultiert ein weiterer, nicht zu vernachlässigender Nachteil. Denn der Handel an Börsen findet sich unter regulatorischer Aufsicht statt. Anleger können daher versichert sein, dass eine unabhängige Behörde – in Deutschland wäre dies beispielsweise die BaFin – sämtliche Vorgänge überwacht.
Außerdem profitieren Anleger von der Standardisierung. Dadurch ist gewährleistet, dass der ein und der selbe Kontrakt stets die gleichen Konditionen hinsichtlich Qualität und Liefermenge aufweist. Auch die Preisangabe (beispielsweise in US-Cent oder Euro) ist festgelegt, so dass Trader mittels der Maßeinheit mit wenig Aufwand den Kontraktpreis errechnen können. Die wichtigsten internationalen Rohstoffbörsen stellen wir über nachfolgende Tabelle im Kurzporträt vor:

NameKürzelSpezialisierungBeispieleBesonderheit
Chicago Board of TradeCBOTGetreideSojabohnen
Mais
Rohreis
älteste Börse für den Handel mit Futures
ICE Futures USICESoft CommoditiesKaffee
Orangen
Baumwolle
weltweit führend für Futures auf Soft Commodities
New York Mercantile ExchangeNYMEXEnergie und MetalleErdöl
Gold
Silber
weltweit größte Rohstoff Terminbörse
London Metal ExchangeLMEnicht-eisenhaltige MetalleAluminium
Kupfer
Blei
weltweit führend für Nichteisenmetall
London International Financial Futures ExchangeLIFFEAgrarrohstoffeGetreide
Kaffee
Zucker
wichtigste europäische Rohstoffbörse

Für den deutschsprachigen Raum ist außerdem die Eurex bedeutend. Sie entstand 1998 aus einem Zusammenschluss der Swiss Options and Financial Futures Exchange mit der Deutsche Terminbörse.

Handelsstrategien für Rohstoff-Futures: So handeln Trader

Eine Investition in Rohstoffe kann aus vielen Gesichtspunkten heraus Sinn ergeben. Wichtig ist dabei, dass Anleger mit Strategie vorgehen. Für Rohstoffe gilt dieser Grundsatz ebenso wie für alle anderen Anlageformen. Wer auf gut Glück oder basierend auf einem Bauchgefühl Geld investiert, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht lange erfolgreich sein. Daher ist es ebenso unablässig, eine Investition im Anschluss nicht zu vernachlässigen. Wie zuvor bereits dargelegt, muss ein Anleger den Markt intensiv beobachten um auf kurzfristige Veränderungen schnell reagieren zu können. So lassen sich sowohl Verluste vermeiden als auch Gewinne realisieren.
Welche Strategie die beste ist, kann im Rahmen dieses Ratgebers nicht beantwortet werden. Grundsätzlich hängt es vom Tradertypen ab, welche Strategie die für ihn Beste ist. Wer auf kurzfristige Gewinne aus ist muss anders vorgehen als Trader, die eine langfristige Strategie verfolgen. Daher möchten wir im Nachfolgenden die verschiedenen Arten von Tradern vorstellen, die jeweils unterschiedliche Handelsstrategien für Rohstoff-Futures anwenden müssen.

  • Erzeuger: In dieser Gruppe wird sich wahrscheinlich kaum ein Privatanleger wiederfinden. Über eine Investition in Rohstoff-Futures ihres Erzeugnisses können sie sich gegen Preisveränderungen absichern.
  • Hedger: Rohstoff Futures können zur Diversifikation des Portfolios genutzt werden. Sie bieten eine Absicherung, da sich die Kurse oft gegensätzlich zu anderen Wertanlagen entwickeln.
  • Spekulanten: Dabei handelt es sich um Anleger, die einen Gewinn über die Preisveränderung erzielen wollen. Die Geldanlage ist dabei meist nur von kurzzeitiger Natur, um die Volatilität des Marktes auszunutzen.
  • Broker: Dabei handelt es sich um diejenigen, die die Orders ihrer Kunden ausführen.
DEGIRO Kontoeröffnung

Die Kontoeröffnung bei DEGIRO dauert nur wenige Minuten

Fazit: Rohstoff Futures bieten Chancen und Risiken für Anleger

Wichtige Trading-TippsZum Abschluss unseres Ratgebers möchten wir alle getroffenen Aussagen nochmals zusammenfassen. Nachdem wir sowohl die Anlageklasse Rohstoffe als auch das Finanzinstrument Futures vorgestellt haben, bleibt festzuhalten, dass eine Investition sowohl mit Chancen als auch mit Risiken verbunden ist. Wer sich bei seiner Geldanlage nicht nur auf einen Rohstoff konzentrieren will, kann über einen Rohstoff Futures ETF investieren. Bei einem Rohstoff Futures ETF handelt es sich um einen börsengehandelten Fonds, der unter anderem an der zuvor genannten Terminbörse EUREX verfügbar ist.

Weiter zum Broker: www.degiro.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten