N26 Überweisung – so funktioniert sie

N26 Überweisung

Die beste Trading-StrategieN26 hat sich als Einhorn in der Start-up-Branche einen herausragenden Ruf erarbeitet. Möglich wurde dies auch dadurch, dass das Unternehmen seinen Kunden nicht nur ein sehr kostengünstiges, sondern auch sehr komfortables und unkompliziertes Banking bietet. Dieses Prinzip setzt sich natürlich auch bei Überweisungen bei N26 fort.

Kunden können diese sehr unkompliziert über die App durchführen und haben zudem einige weitere Zahlungsarten zur Auswahl, die teils sogar Wertstellung in Echtzeit ermöglichen. Wir zeigen Ihnen, welche Möglichkeiten Sie bei N26 haben und welche Kosten und Zeiträume Sie einkalkulieren müssen.

  • Überweisung per App oder N26Web
  • Geschützt durch persönliches Passwort und PIN
  • Fremdwährungen nur per TransferWise
  • Direkte Wertstellung mit MoneyBeam
n26Jetzt weiter zu N26

Wie funktionieren Überweisungen bei N26?

Wichtige Trading-TippsEine N26 Überweisung kann über die App oder über die Web-Filiale abgewickelt werden. In der App funktioniert die Transaktion auf folgende Weise:

  • Kunden loggen sich per Fingerabdruck oder persönlichem Passwort ein
  • Sie wählen „Überweisung“ aus dem Navigationsmenü
  • Entweder sie nutzen einen bestehenden Kontakt oder tragen neue Daten inklusive Betrag und Betreff ein
  • Sie bestätigen mit ihrer persönlichen PIN
  • Ein Push-up-Fenster öffnet sich, in dem sie die N26 Überweisung freigeben müssen

Das Geld wird direkt im Anschluss überwiesen.

N26 bietet ein einfaches, sicheres & kostenloses Girokonto

N26 bietet ein einfaches, sicheres & kostenloses Girokonto

Letztlich unterscheidet sich die Überweisung bei N26 also nicht wesentlich von Transaktionen, die in anderen Apps durchgeführt werden. Etwas bedauerlich ist, dass N26 es bislang versäumt hat, das Potenzial von Fotoüberweisungen zu nutzen. Dies hätte im Rahmen der App deutliche Vorteile, weil Nutzer die Daten nicht mehr händisch eingeben müssten, was aufgrund der kleinen Smartphone-Tastatur durchaus fehleranfällig ist. Bislang hat sich N26 jedoch noch nicht entschieden, dieses Feature anzuwenden, möglicherweise spielen dabei auch Sicherheitsbedenken eine Rolle.

Es besteht auch die Möglichkeit, N26 Web zur Überweisung zu nutzen. Kunden überweisen dort, wie sie es von ihrem Online Banking gewöhnt sind, und bestätigen Zahlungen mit ihrem Smartphone. Auf diese Weise ist es letztlich also doch möglich, eine 2-Faktoren-Authentifizierung zu nutzen.

n26Jetzt weiter zu N26

Was sind die Voraussetzungen für Überweisungen bei N26?

Optionsscheine handelnKunden müssen grundsätzlich nicht viele Voraussetzungen erfüllen, um mit N26 überweisen zu können. Wichtige Faktoren sind allerdings:

  • Girokonto bei N26
  • Geld auf dem Konto (oder Überziehungsrahmen beantragt)
  • Verknüpftes, kompatibles Smartphone

Insgesamt sind die Voraussetzungen also vergleichsweise leicht zu erfüllen. Um ein Konto zu beantragen, müssen Kunden mindestens 18 Jahre alt sein und zudem auch ihre Solvenz nachweisen. Bei negativen Schufa-Einträgen oder anderen Problemen, ist es nicht möglich, ein kostenfreies N26-Konto zu nutzen, Kunden können dann nur das Flex-Kontomodell nutzen, das vergleichsweise kostenintensiv ist. Insgesamt soll die Beantragung des Kontos für Neukunden in unter 8 Minuten möglich sein. Dieser Zeitaufwand ist somit sehr überschaubar. Nutzer können die Beantragung des Konto entweder online über die Website durchführen oder aber direkt in der App vornehmen.

Wichtig ist auch die anschließende Verifikation der Daten. Dies ist ebenfalls per App möglich. Die Smartphone-Kamera wird dabei für das VideoIdent-Verfahren genutzt.

Vor einer N26 Überweisung muss zudem natürlich nicht nur ein Konto eröffnet worden sein, auch die App muss installiert und eingerichtet werden. Dazu zählt auch das Festlegen von zwei Passwörtern beziehungsweise PINs. Sie werden zum einen für das Entsperren der App genutzt, zum anderen können Kunden mit ihnen die N26 Überweisung freigeben.

N26 bietet individuelle Kontomodelle an

N26 bietet individuelle Kontomodelle an

Wie werden Überweisungen bei N26 geschützt?

Viele Nutzer sind sich nicht sicher, ob die Sicherheitsmaßnahmen bei N26 ausreichen. Vor allem die 2-Faktoren-Authentifizierung fehlt vielen Kunden im Vergleich zu den meisten Online-Banking-Angeboten. Diese nutzen in der Regel Lesegeräte oder das Smartphones, um darüber eine TAN zu generieren oder zu versenden. Auf diese Weise müssen zwei Geräte kompromittiert sein, um eine Manipulation zu ermöglichen.

Dennoch gilt das Sicherheitsverfahren, das darauf verzichtet, nicht als unsicher. Uns ist kein Fall bekannt, in dem es Hackern gelungen wäre, die Überweisungen bei N26 zu manipulieren. Natürlich sorgt auch N26 für ausreichende Sicherheit der Technologie.

Vor Diebstahl mit anschließenden Missbrauch schützen Kunden sich zudem zum einen durch einen Sperrbildschirm, zum anderen jedoch auch dadurch, dass Nutzer die App mit einem persönlichen Passwort schützen können. In Kombination mit der PIN, die notwendig ist, um Überweisungen zu bestätigen, ist es kaum möglich, dass es einem Dieb gelingt, unautorisierte Zahlungen durchzuführen.

Ein weiterer Schutz entsteht dadurch, dass immer nur ein Smartphone mit dem Konto verbunden werden kann. Auf diese Weise ist es Unberechtigten kaum möglich, das Konto auf einem anderen Gerät zu nutzen, ohne dass der Kunde dies auch mitbekommt.

N26 bietet zudem ein Bug-Bounty-Programm an. Das bedeutet, dass Hacker, die Sicherheitslücken entdecken, dafür belohnt werden, wenn sie die Lücke melden und nicht ausnutzen. Dies ist ein wichtiger Faktor in der Sicherheitsarchitektur N26. Als vergleichsweise junge Bank mit eigener App muss sie immer noch hinzulernen und ist auch darauf angewiesen, Unterstützung von Sicherheitsexperten zu nutzen.

n26Jetzt weiter zu N26

Was hat es mit TransferWise auf sich?

TransferWise ist ein weiters FinTech, das wichtige Lücken im Bankenwesen erkennt und versucht, Dienstleistungen bequemer und vor allem günstiger zu machen. Es ist in London beheimatet und wird durch die FCA reguliert und lizenziert.

Das Unternehmen bietet keinen Wechselservice wie herkömmliche Banken an, sondern versucht, diese zu umgehen. Nutzer tauschen also letztlich Geld in unterschiedlichen Währungen untereinander zum Reuters-Devisenkurs und kaufen ihre Fremdwährung nicht von Geldinstituten. Auf diese Weise wird der Währungstausch günstiger. Sie tauschen gewissermaßen untereinander, während TransferWise sich für die Vermittlung entlohnen lässt. Dennoch ist die Servicegebühr nicht annähernd so groß wie der Spread im Rahmen des Devisenhandels. Möglich sind  unter anderem Transfers in Fremdwährungen wie:

  • GBP und CHF
  • AUS, NZD, CAD und USD
  • NOK, SEK und DKK
  • CZK, HUF, PLN und RON

N26 arbeitet mit TransferWise zusammen und ermöglicht die Überweisung per App. Es stört also kaum, dass das Unternehmen keine Überweisungen in Fremdwährung anbietet. Für die Kunden ist es in der Praxis so, als würden sie sämtliche Dienstleistungen aus einer Hand erhalten.

Es gibt jedoch noch einige Währungen, die von der N26-App nicht unterstützt werden. Nutzer können mit ihrer bei N26 hinterlegten E-Mail-Adresse auch die Website und somit das volle Angebot von TransferWise nutzen.

Sowohl für Kunden als auch für N26 ist die Zusammenarbeit mit TransferWise eine sehr gute Lösung. N26 muss diesen Dienst nicht zusätzlich zur Verfügung stellen, obwohl er möglicherweise nur sehr selten genutzt wird. Kunden profitieren von deutlich günstigeren Kursen und Gebühren.

Der Kundensupport von N26

Der Kundensupport von N26 hilft bei Problemen gerne weiter

 Was kann die N26 Überweisung kosten und wie lange dauert sie?

Überweisungen sind bei N26 in den drei beworbenen Kontomodellen kostenfrei möglich. Kunden müssen also keine zusätzlichen Kosten einkalkulieren. Dies gilt übrigens auch für Überweisungen auf das N26-Konto. Die N26 Überweisung Dauer hängt auch von der anderen Bank ab. Grundsätzlich erlaubt N26 Überweisungen nur im SEPA-Raum, sodass die dort geltenden Fristen natürlich auch von N26 eingehalten werden müssen. Das bedeutet auch, dass der Bank ein Bankarbeitstag zur Verfügung steht, um die Überweisung abzuwickeln. Die gleiche Frist steht auch der Bank des Empfängers zu, sodass es bis zu zwei Werktage dauern kann, bis der Empfänger das Geld auf seinem Konto findet.

Wer Überweisungen in Fremdwährung durchführen möchte, benötigt dafür in manchen Fällen noch mehr Zeit. Der Wechsel der Währung dauert maximal 48 Stunden, allerdings hängt es dann von der Bank des Empfängers ab, wie schnell dann die Gutschrift erfolgt. Störend können Sicherheitschecks sein, die von Zeit zu Zeit durchgeführt werden sollen. Wie teuer die Überweisung über TransferWise ist, hängt von vielen Faktoren ab und Kunden werden vor der Beauftragung darüber informiert, wie hoch die Kosten sind.

Überweisungen mit MoneyBeam sind unter N26-Kunden in Echtzeit möglich. Für Überweisungen außerhalb müssen Kunden mindestens einen bis zwei Tage länger einplanen. Zudem muss der Empfänger seine Bankdaten angeben, damit N26 die Zahlung in die Wege leiten kann. Auch dieser Dienst ist für Kunden kostenfrei nutzbar.

n26Jetzt weiter zu N26

Überweisungen an Freunde: Dank MoneyBeam leicht möglich

N26-Kunden, die Geld an Freunde überweisen möchten, die ebenfalls N26 nutzen, können diese Transaktion in Echtzeit abwickeln. Möglich wird dies über den Finanzdienstleister MoneyBeam. Im Gegensatz zu der herkömmlichen N26 Überweisung Dauer ist dieser Dienst also noch einmal erheblich schneller. Direkt Geld transferieren zu können, wird für viele Kunden immer wichtiger. Ob ein Freund oder Kontakt bei N26 Kunde ist, erfahren Nutzer anhand eines blauen Punktes hinter dem Namen.

Zugleich besteht außerdem die Möglichkeit, auch Freunden oder Bekannten Geld zu schicken, die nicht bei N26 sind. Dafür reicht es aus, die E-Mail-Adresse oder Handy-Nummer zu kennen. Sie erhalten dann eine E-Mail oder SMS mit dem Hinweis, dass ihnen ein Freund Geld senden möchte. Wenn sie ihre Kontonummer angeben, überweist N26 da Geld wie gewohnt auf ihr Konto. Freunde müssen also durchaus mitarbeiten und es ist sinnvoll, sie im Vorfeld darüber zu informieren, dass sie mit MoneyBeam Geld erhalten. Sonst landet die Mail möglicherweise als vermeintlicher Spam im Papierkorb. Sollte der Nutzer das Geld nicht abrufen, wird es nach sieben Tagen auf das Konto des Absenders zurückgebucht.

MoneyBeam verursacht weder bei der N26-internen noch bei Überweisungen an Freunde zusätzliche Kosten. Vor allem Bekannten kann so sehr schnell Geld überwiesen werden Der Dienst eignet sich so beispielsweise auch für Privatverkäufe vor Ort sehr gut, da der Empfänger direkt sehen kann, dass das Geld angewiesen wurde, auch wenn er kein N26-Konto besitzt.

Überweisen Sie sekundenschnell Geld mit Moneybeam

Überweisen Sie sekundenschnell Geld mit Moneybeam

Welche Zahlungsart sollten Kunden nutzen?

N26 bietet so viele unterschiedliche Zahlungsmethoden an, dass es vergleichsweise kompliziert sein kann, die richtige Methode zu wählen. Wer Transaktionen mit Fremden oder Freunden durchführen möchte, beispielsweise weil er etwas kauft, ist mit MoneyBeam oftmals gut beraten. Der andere Transaktionspartner kann so direkt sehen, dass eine Überweisung stattfindet und erhält sein Geld in Echtzeit. Außerdem ist der Dienst kostenfrei.

Wer in Fremdwährung überweisen möchte, hat bei N26 letztlich keine andere Möglichkeit, als TransferWise zu nutzen. Anders sieht dies natürlich vor Ort aus. Hier sind Zahlungen auch mit der MasterCard möglich. Die Kreditkarte ermöglicht es zudem auch, Rechnungen in Online Shops ohne Mehrkosten zu zahlen und somit den Umweg über die Überweisung zu umgehen.

Für Zahlungen in Online Shops sind noch weitere Zahlungsmethoden geeignet. Nutzer können beispielsweise auch mit Google Pay oder Apple Pay zahlen, wenn der Online Shop diese Zahlungsmethode unterstützt.  Es ist jedoch natürlich auch möglich, ein Lastschriftmandat zu erteilen, was gerade bei Abos sinnvoll sein kann.

Wer die kostenpflichtigen Konto-Modelle bei N26 nutzt und eine Reise plant, sollte darauf achten, diese über das N26-Konto zu bezahlen. Nur so genießen sie den Versicherungsschutz der Allianz, für den sie nicht zuletzt das kostenpflichtige Modell gewählt haben.

n26Jetzt weiter zu N26

Geld von Spaces überweisen – wie ist dies möglich?

Eine der sinnvollen und beliebten Zusatzdienstleistungen bei N26 ist Spaces. Es handelt sich dabei um Unterkonten, die verschiedenen Zwecken zugeordnet werden können. Auf diese Weise ist es sehr leicht, bestimmten Ausgaben ein Budget zuzuordnen und somit jederzeit die Kontrolle über die Kosten zu behalten. Insgesamt können zwei aktive Spaces im kostenlosen Girokonto genutzt werden, bei den kostenpflichtigen Kontomodellen stehen bis zu zehn aktive Spaces zur Verfügung.

Die Spaces haben allerdings zumindest bislang eine kleine Schwäche: Nutzer können nicht direkt von ihnen Geld überweisen. N26 arbeitet zwar daran, diesen Umweg auf Dauer abzuschaffen, bislang ist die jedoch die einzige Möglichkeit.

Das bedeutet also auch, dass der Kunde das Geld vor der Überweisung wieder dem Hauptkonto zuordnen muss. Immerhin ist dies in Echtzeit und per Drag-and-Drop möglich, sodass kaum Zeit verloren geht. Wenn der Nutzer einen eindeutigen Betreff wählt, ist es auch möglich, die Abgänge der Unterkonten gut zuzuordnen. Dennoch wäre es natürlich wünschenswert für viele Kunden, wenn über die Spaces direkt Auszahlungen erfolgen könnten. Auf diese Weise wäre gerade die Budgetkontrolle deutlich leichter.

Dennoch können die Spaces eine gute Möglichkeit sein, um Kosten zu kontrollieren und so Überweisungen zu verhindern, die möglicherweise nicht mehr ins Budget passen.

Nutzen Sie das sichere Online Banking bei N26

Nutzen Sie das sichere Online Banking bei N26

Fazit: Überweisung mit N26 kostenfrei möglich

Für eine N26 Überweisung müssen Kunden keinerlei Kosten einplanen, solange sie in Euro stattfindet. N26 bietet im SEPA-Raum kostenfreie Überweisungen. Anders ist dies bei Transaktionen in Fremdwährung. Hierfür arbeitet N26 mit TransferWise zusammen, einem weiteren jungen FinTech-Unternehmen, das deutlich günstigere Wechselkurse bieten möchte als bei Banken üblich.

Um eine Überweisung durchführen zu können, müssen Nutzer ein Konto besitzen und die App auf ihrem Smartphone installiert haben. Sie können die Überweisung bei N26 freigeben, indem sie eine PIN eingeben und die Push-Nachricht bestätigen. Die Überweisung wird in der Regel innerhalb von zwei Bankarbeitstagen abgewickelt.

Eine weitere Möglichkeit, Geld zu transferieren, ist MoneyBeam. Der Dienst kann auch genutzt werden, um Nutzern außerhalb von N26 Geld zu überweisen, innerhalb von N26 findet die Wertstellung in Echtzeit statt. Zudem sind natürlich auch nach wie vor Zahlungen per Kreditkarte oder über Google Pay und Apple Pay möglich, sodass zumindest bei Einkäufen über Online Shops viele Alternativen zur Überweisung zur Verfügung stehen.

n26Jetzt weiter zu N26

 

© 2019 - brokervergleich.net | auch auf Google+
Unsere Empfehlung