Welche Anzeichen sprechen dafür, dass N26 seriös ist?

N26 seriös

N26 ist auf dem Bankenmarkt noch nicht vollständig etabliert, sorgte innerhalb der Branche allerdings für Furore. Als erste Bank in Deutschland bietet das Unternehmen ein vollständig mobiles Konto an. Viele, die zum ersten Mal von N26 hören, fragen sich deshalb: „Ist N26 seriös?“.

Wir haben den Anbieter genau unter die Lupe genommen und versuchen, anhand verschiedener Kriterien herauszufinden, ob das Unternehmen seriös ist und wo Schwächen in der Vertrauenswürdigkeit entstehen könnten. Dabei überprüfen wir die finanzielle und technische Sicherheit und prüfen auch die Transparenz.

  • Lizenz als Vollbank von der BaFin
  • Einlagensicherung in Höhe von 100.000 Euro
  • Technische Sicherheitsmaßnahmen
  • Kunden werden mit Sicherheitstipps versorgt
n26Jetzt weiter zu N26

Von der BaFin lizenziert genügt N26 EU-weiten Standards

Optionsscheine handelnDer wichtigste Anhaltspunkt dafür, dass die N26 Bank seriös ist, ist natürlich eine gültige Bankenlizenz. Im Fall von N26 stammt diese von der deutschen Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, der BaFin. Diese sogenannte Vollbanklizenz bedeutet, dass N26 nicht nur Finanzdienstleistungen vermitteln und anbieten darf, sondern darüber hinaus auch autorisiert ist, Kundeneinlagen zu verwalten.

N26 bietet sicheres Online Banking

N26 bietet sicheres Online Banking

Um eine solche Lizenz erwerben zu können, musste N26 verschiedene Bedingungen erfüllen und dies auch nachweisen. Darunter fallen beispielsweise:

  • ausreichend Eigenkapital (mindestens 5 Millionen Euro),
  • mindestens 2 Geschäftsleiter, die fachlich geeignet und zuverlässig sind,
  • tragfähiger Geschäftsplan,
  • beteiligte Personen müssen zuverlässig sein.

Nur wenn diese Merkmale vorliegen, vergibt die BaFin eine Lizenz.

Mit dieser Bankenlizenz sind dann natürlich noch weitere Bedingungen verknüpft. So muss das Unternehmen Mitglied im Einlagensicherungsfonds deutscher Banken oder einer vergleichbaren Sicherung sein, die den EU-weiten Standards entspricht. Dementsprechend sind Kundeneinlagen bis zu einer Höhe von 100.000 Euro abgesichert. Hinzu kommen einige weitere Auflagen und Richtlinien, an die sich N26 halten muss. Darunter fallen einige Verhaltenspflichten, Inhaberkontrollen sowie ein ausreichendes Risikomanagement.

Die Bankenlizenz von N26 ist somit ein untrügliches Zeichen dafür, dass es sich um ein seriöses Unternehmen handelt. Eine derartige Lizenz und die darauffolgenden Kontrollen und Vorgaben sind mit mehr Aufwand verknüpft, als ein betrügerisches Unternehmen auf sich nehmen würde.

n26Jetzt weiter zu N26

N26 sorgt auch für technische Sicherheit

Zusätzlich zu der finanziellen Sicherheit und der fairen Behandlung der Kunden, die durch die BaFin-Lizenz abgesichert wird, ist natürlich auch die technische Sicherheit ein wesentliches Thema bei N26. Immerhin handelt es sich um eine Bank, die das Konto ausschließlich mobil und über das Internet anbietet. Für Kunden ist es daher bedeutend, dass sie sich sicher sein können, dass N26 nicht nur finanziell, sondern auch in Bezug auf IT-Sicherheit sehr kompetent ist.

N26 unternimmt alle notwendigen Maßnahmen, um einen sicheren Dienst anzubieten. Natürlich sind sämtliche Verbindungen nach aktuellen Standards verschlüsselt und die Daten durch Back-ups gesichert.

Darüber hinaus betreibt N26 ein sogenanntes Bug Bounty Programm. Wer Sicherheitslücken aufspürt und diese an N26 meldet, bevor sie ausgenutzt werden, wird dafür finanziell belohnt. Auf diese Weise haben Hacker einen finanziellen Anreiz, ihre Fähigkeiten in gewisser Weise für einen guten Zweck zu nutzen.

Auch darüber hinaus ergreift N26 einige Sicherheitsmaßnahmen, die sehr sinnvoll sind und Kunden in vielen brenzligen Situationen schützen können:

  • Smartphones werden mit einem bestimmten Konto verknüpft
  • Mastercard-Einstellungen können vom Kunden angepasst werden
  • Passwort/Fingerabdruck und PIN sorgen für mehr Sicherheit bei Überweisungen
  • Push-Benachrichtigungen in Echtzeit bei jeder Kontobewegung

Somit sind Kunden auch im Falle eines Diebstahls geschützt und müssen weniger finanzielle Verluste fürchten. Zugleich wird unbemerkte technische Manipulation so auch deutlich schwieriger und unwahrscheinlicher.

N26 bietet individuelle Konten an

N26 bietet individuelle Konten an

Ruf von N26 im Check

Viele Bankkunden scheuen sich auch heute noch, Online Banking zu nutzen oder die Bestätigung von Transaktionen per mTAN oder QR-TAN unter Handy-Nutzung durchzuführen. Dem Smartphone haftet immer noch ein bisschen der Ruf an, nicht genügend Sicherheit zu bieten. N26 ist also im höchsten Maße gefordert, letztlich stets seriös und vertrauenswürdig zu handeln und auch die Sicherheit des Dienstes zu gewährleisten. Gäbe es nur den kleinsten Zweifel daran, dass N26 seriös und die App sicher ist, würde das gesamte Geschäftsmodell nicht funktionieren.

N26 hat sich in der Vergangenheit allerdings vergleichsweise wenig zuschulden kommen lassen. In einer noch recht frühen Phase kritisierten Nutzer vereinzelt, dass ihr Konto gekündigt wurde, nachdem sie zu häufig Bargeld am Automaten abgehoben hatten. N26 merkte zu diesem Zeitpunkt, dass es sich mit unbegrenzten Bargeldauszahlungen verkalkuliert hatte, und begrenzte die kostenfreien Geldautomatennutzungen in der Folge auch. Dies wurde allerdings klar kommuniziert und auch erklärt. Die Verärgerung der Kunden war sicherlich verständlich, allerdings war dieser Schritt wohl unumgänglich.

Vereinzelt wird von den Kunden zudem der Kundenservice als nicht gut genug erreichbar wahrgenommen. Hier stößt N26 letztlich an die Grenzen eines schnell wachsenden Start-ups, das hinsichtlich der Kapazität des Supports nicht immer mithalten kann. Dies jederzeit optimal zu lösen, gelingt kaum einem Start-up.

Darüber hinaus bietet N26 jedoch nur wenig Raum für Kritik und behandelt seine Kunden in der Regel vorbildlich. Die Frage, ob N26 seriös ist, würden diese dementsprechend vielfach ohne Zögern bejahen.

n26Jetzt weiter zu N26

N26 arbeitet mit seriösen Partnern zusammen

Um festzustellen, ob ein Unternehmen wie die N26 Bank seriös ist, ist es immer sinnvoll, auch einen Blick auf die Partner zu werfen, mit denen das Geldinstitut zusammenarbeitet. Zuallererst wäre hier natürlich MasterCard als etablierter Weltkonzern zu nennen, der natürlich einen Ruf zu verlieren hat, wenn er mit unseriösen Anbietern zusammenarbeiten würde.

Weitere wichtige Partner von N26 sind Google Pay und Apple Pay. Beide Zahlungsdienste sind natürlich auch darauf angewiesen, von Geldinstituten unterstützt zu werden, sind aber bei der Wahl ihrer Partner dennoch wählerisch. N26 als Anbieter eines mobilen Girokontos mit Banklizenz ist geradezu prädestiniert dazu, mit den Diensten zusammenzuarbeiten.

Überdies sind N26 und Barzahlen eine Partnerschaft eingegangen. Zusammen sind die beiden FinTechs für Cash26 verantwortlich, bei dem Kunden mit dem Smartphone im Einzelhandel an der Kasse kostenfrei Bargeld abheben können. Für diesen Dienst kooperiert das Unternehmen unter anderem mit Rewe, real, dm, Rossmann und Penny.

Mit N26 können Sie in Geschäften Bargeld abheben

Mit N26 können Sie in Geschäften Bargeld abheben

Gebührenmodell bei N26 ist fair

Trading mit HandelsplattformEin wichtiger Faktor, um herauszufinden, ob N26 seriös ist, ist die Kostenstruktur des Angebots. Dabei ist vor allem wichtig, dass Kunden nicht von Kosten überrascht werden, die nicht eindeutig ausgewiesen wurden. N26 kann tatsächlich im Standard-Konto kostenfrei genutzt werden. Es gibt allerdings die Einschränkung durch die Fair-Use-Policy, nach der lediglich drei oder fünf Bargeldauszahlungen am Automaten kostenlos sind. Danach fallen mit 2 Euro für jede weitere Abhebung zusätzliche Gebühren an.

Dies kommuniziert das Geldinstitut nicht so eindeutig, dass es auf den ersten Blick ersichtlich ist. Es hat allerdings mit Cash26 eine kostenlose Alternative geschaffen, dennoch Bargeld abheben zu können. Dennoch könnte die Fair-Use-Policy eindeutiger behandelt werden.

Darüber hinaus bietet das Unternehmen noch zwei weitere Kontomodelle an, die jeweils eine monatliche Gebühr von 9,90 Euro oder 16,90 Euro kosten. Nutzer erhalten dafür die Möglichkeit, weltweit kostenlos Geld abzuheben sowie ein Allianz-Versicherungspaket zu nutzen. Im teureren N26 Metal-Konto können Kunden zudem von Partnerangeboten profitieren und werden vom Kundenservice bevorzugt behandelt. Dabei gibt N26 natürlich vor allem die Gebühren weiter, die von MasterCard vorgegeben sind.

Gerade bei kostenfreien Girokonten und Kreditkarten sind die Zinssätze für Überziehungen sehr wichtig. N26 bietet auch in diesem Bereich faire Gebühren und erhebt 8,90 % p. a. Sollzinsen. Damit liegt das Geldinstitut eher im günstigen Bereich, zumal dieser Zinssatz sowohl für geduldete als auch für eingeräumte Kontoüberziehungen gültig ist. Für Kunden mit geringer Solvenz ist bedauerlich, dass ein Jedermann-Konto bei N26 mit 6 Euro im Monat deutlich teurer ist als die kostenfreie Variante.

n26Jetzt weiter zu N26

Gute Transparenz von N26

Optionsscheine handelnEiner der wichtigsten Faktoren, die ein gutes Indiz dafür sind, dass N26 seriös ist, ist die Transparenz des Anbieters. Die Transparenz ist ohne Frage eine der Stärken des Anbieters. N26 weiß, dass es ein Vertrauensverhältnis zum Kunden schaffen muss und ist folglich transparent. Kunden können im Vorfeld alle wichtigen Dokumente und Bedingungen einsehen, sodass es keine unangenehmen Überraschungen geben sollte.

Natürlich gibt es einige Informationen, die noch etwas prominenter platziert werden könnten. Darunter fällt beispielsweise, dass die Anzahl an Geldautomatennutzungen begrenzt ist oder Einzahlungen nur bis 100 Euro monatlich kostenfrei sind. Letztlich ist es jedoch genauso möglich, von den Kunden zu fordern, dass sie das Preis-Leistungs-Verzeichnis vor der Kontoeröffnung erfragen.

Auf der anderen Seite wären zu den einzelnen Dienstleistungen sicherlich noch einige weitere Informationen wünschenswert. So erfahren Nutzer beispielsweise nur über den Umweg des YouTube-Kanals, dass Cash26 zusammen mit Barzahlen als Partner realisiert wurde und dementsprechend auch die teilnehmende Ketten vor allem durch Barzahlen als Partner gewonnen wurden. Die technischen Details sowie die Funktionsweise des Dienstes werden ebenfalls nicht detailliert behandelt.

Leichtere Mängel können allerdings nicht darüber hinwegtäuschen, dass N26 letztlich sehr transparent und nachvollziehbar arbeitet. Das Unternehmen macht alle wesentlichen Angaben und täuscht den Kunden nicht.

N26 bietet eine hohe Transparenz

N26 bietet eine hohe Transparenz

Kunden können zur eigenen Sicherheit beitragen

Natürlich ist die N26 Bank seriös und tut alles dafür, dass die Sicherheit der Kunden gewährleistet ist. Wenn der Kunde jedoch nicht mitdenkt und -arbeitet, ergeben sich unter Umständen dennoch gefährliche Sicherheitslücken. Auch deshalb gibt die N26 den Kunden wichtige Sicherheitstipps.

Wie jeder Bankkunde sind natürlich auch die Kunden von N26 beliebtes Ziel von Phishing-Attacken. Daher ist es wichtig, dass Nutzer niemals auf Links aus E-Mails klicken und dort ihre Login-Daten nutzen. Zudem wird Pharming immer mehr zu einem Problem. Dabei leiten Kriminelle Kunden auf eine täuschend echt nachgeahmte Website weiter und erhalten somit die Login-Daten. Nutzer können allerdings verhindern, Opfer von derartigen Angriffen zu werden. Dazu sollten sie folgende Sicherheitstipps beachten:

  • aktuelle Virensoftware und Firewall nutzen
  • Betriebssystem, App und Browser regelmäßig aktualisieren
  • sicheres Passwort nutzen und nicht auf dem PC/Smartphone speichern
  • Smartphone mit Sperrbildschirm nutzen

Zudem sollten Nutzer natürlich immer auch auf die Sicherheit der Verbindung achten und keine öffentlich zugänglichen Netzwerke nutzen, wenn sie auf ihr Konto zugreifen. Außerdem sollte die Bluetooth-Funktion des Smartphones deaktiviert sein. Auf diese Weise werden unnötige Sicherheitsrisiken umgangen.

Letztlich sollten diese Sicherheitstipps jedem Internetnutzer bekannt sein und auch unabhängig von der N26 App beachtet werden. User können damit viel unnötigen Ärger vermeiden.

n26Jetzt weiter zu N26

Verifizierung bei N26 und Verknüpfung von Smartphone und Konto

Natürlich möchte N26 Betrug und Diebstahl so schwer wie nur möglich machen. Deswegen hat das Unternehmen festgelegt, dass stets nur ein Smartphone mit einem Konto verknüpft sein kann. Dies ist auch der Hauptgrund, weshalb sich N26 für Gemeinschaftskonten nicht eignet. Letztlich erhöht diese Vorgehen die Sicherheit jedoch natürlich enorm. Eine Verknüpfung eines neuen Smartphones ist dabei jederzeit möglich, führt allerdings auch zu einer Entkoppelung des alten mobilen Endgeräts. Entscheidend dabei ist zudem die Telefonnummer. Ändert sich diese, muss der Kunde dies auch in seinem Konto anzeigen und mit einer PIN bestätigen.

Ein weiterer Faktor, der die Sicherheit erhöhen soll und vom deutschen Gesetz vorgeschrieben ist, ist die Verifizierung der Identität. Zum einen erschwert der Gesetzgeber somit Geldwäsche und Steuerhinterziehung, zum anderen erhöht sich auch die Sicherheit der Kunden. Der Kunde bestätigt damit seine Daten zweifelsfrei mit einem gültigen Ausweisdokument und weist somit auch seine Identität nach. Dies führt natürlich dazu, dass es auch später möglich ist, das Konto einem Kunden eindeutig zuzuordnen.

Um die Verifizierung durchzuführen, können Kunden mittlerweile das VideoIdent-Verfahren nutzen. Dafür müssen sie in der App die entsprechende Funktion aufrufen und werden dann von einem Mitarbeiter durch die entsprechenden Schritte geleitet. Der Mitarbeiter gleicht die Angaben des Kunden mit den Angaben auf seinem Personalausweis ab und verifiziert sie im Anschluss.

Profitieren auch Sie von dem guten Kundenservice

Profitieren auch Sie von dem guten Kundenservice

Fazit: Ist N26 seriös?

N26 ist ohne Frage ein modernes Geldinstitut, das sich langfristig auf dem Markt behaupten möchte und dafür auch vergleichsweise großen Aufwand treibt. Es handelt sich dementsprechend auch um eines der spannendsten Start-ups der FinTech-Branche, zumal das Wachstum in den letzten Jahren enorm war. Dadurch war es dem Unternehmen auch möglich, sich eine Bankenlizenz zu erarbeiten.

Die BaFin steht für die meisten Kunden als eine der vertrauenswürdigsten Bankenaufsichten der Welt natürlich auch für die Seriosität der lizenzierten Banken. N26 muss einige Auflagen und Bedingungen erfüllen, um als Vollbank in Deutschland arbeiten zu dürfen. Dazu zählt auch die Einlagensicherung in Höhe von 100.000 Euro je Kunde.

Die Gebühren von N26 sind fair und transparent. Es gibt keine versteckten Kosten und im Preis-Leistungs-Verzeichnis sind alle Gebühren verständlich aufgelistet. Vereinzelt könnten manche Informationen noch etwas prominenter zu finden sein, letztlich ist dies aber ein recht kleiner Kritikpunkt.

Darüber hinaus sorgt N26 auch für die notwendige technische Sicherheit. Nutzer sind jedoch natürlich genauso gefragt, umsichtig und aufmerksam zu sein sowie keine unnötigen Sicherheitslücken entstehen zu lassen.

n26Jetzt weiter zu N26

 

© 2019 - brokervergleich.net | auch auf Google+
Unsere Empfehlung