Günstiger Online Broker – Unser Testsieger 2019

Unsere Aktiendepot Empfehlung: eToro
  • Keine Depotkosten
  • Nationale und Internationale Aktien handelbar
  • Kostenloses Demokonto verfügbar
etoroWeiter zum Broker: www.etoro.com/de

Der Online Broker eToro hat sein Ziel von Anfang an formuliert: Im Depotmarkt günstige Konditionen zu schaffen. Wen wundert es mit dieser Zielsetzung, dass sich eToro auch im Vergleich zu anderen Anbietern durchsetzen kann und sowohl den Handel an inländischen als auch ausländischen Börsen zu unschlagbar günstigen Preisen anbietet? Den Vergleich mit anderen namhaften Online Brokern und Direktbanken muss eToro keineswegs scheuen.

  • Flatrates bieten sich für vor allem Depot Inhaber mit zahlreicher Trading Order Bewegung an.
  • eToro erweist sich im direkten Vergleich als günstiger Online Broker.
  • Gute finanzielle Planbarkeit durch transparente Preise beim Handel mit Trading Produkten.
  • Flatrates hingegen können an Bedingungen, wie Mindestbeträge, geknüpft sein.
  • eToro erhält regelmäßig Auszeichnungen aus Fachgremien und bei Kundenumfragen.

Die Vorteile von eToro auf einen Blick

Technische_AnalyseDass der Broker preislich ganz vorne mit dabei ist, zeigen die Gebühren im Börsenbereich deutlich. Für den Aktienhandel fallen keine Ordergebühren bzw. Provisionen an. Günstiger gehts ja wirklich nicht. Zugegeben, die Spreads sind etwas höher als an der jeweiligen Referenzbörse. Doch das Einsparen der Ordergebühren macht dieses leicht erhöhten Spread wieder wett. Generell können je nach Depot Anbieter Flatrates an Bedingungen geknüpft sein, wie einer Mindestorder in Höhe oder Anzahl innerhalb eines festgelegten Zeitraumes.

Dies ist bei eToro nicht der Fall. Zwar nehmen der Betrag des Trading Produkts Betrag und die Menge der Trading Produkte bei einer Flatrate keinen Einfluss auf die Trading Kosten, doch die Bedingungen können sich u. a. auf eine Mindestmenge an Tradings beziehen, die im vorgegebenen Zeitraum durchgeführt werden müssen. Bei eToro gibt es keine Mindesthandelssumme. Sogar Bruchteile von Aktien können Händler kaufen. Etwas, was bei so gut wie fast allen anderen Brokern nicht möglich ist.

etoroJetzt Konto beim Testsieger eToro eröffnen

Die eToro Handelsplätze und -kosten im Überblick

HandelsplattformDas eToro Preismodell lässt auf einen Blick erkennen, dass der Broker zwar keine Flatrate im eigentlichen Sinne anbietet, da ja gar keine Ordergebühren anfallen. Einen großen Pluspunkt erhält eToro dafür, dass die Mindesteinzahlung nur 200 Euro beträgt und keine Gebühren für die Depotführung anfallen. Der Wegfall von Provisionen im Aktienhandel bezieht sich übrigens nicht nur auf den Handel mit deutschen Aktien, sondern mit allen Aktien, die Anleger bei eToro handeln können. Egal ob diese aus Deutschland, den USA, Kanada usw. stammen.

aktiendepot

Günstiger Online Broker eToro im Vergleich mit prominenten Online Brokern

kostenEinige Broker setzen auf das Flatrate-Modell. So ist auch das Who-is-who der Börsenbranche auf den Geschmack dieser Preismodelle gekommen. Die Cortal Consors zum Beispiel bietet 12 Monate Trading Produkte für 4,95 EUR für Trading Aufträge bis 10.000 EUR an. Die OnVista Bank bietet Neukunden das FreeBuy Depot und damit den Handel mit Aktien zu einem Betrag von 0,00 EUR. Weitere Trading Produkte werden mit dem Festpreis 5,99 EUR berechnet. Pro Monat können bis zu 30 Freikäufe getätigt werden. comdirect wartet u. a. mit 3,90-Euro-Flat-Fee und der 7,90-Euro-Flat-Fee auf. Letztere wird auf Live-Trading- und Inlandsorder angewendet und bedingt 1250 Tradings innerhalb eines Halbjahres.

Die 3,90-Euro-Flat-Fee greift bereits ab 1000 EUR Trading Wert. Allerdings sind nur Handelsaktivitäten mit Optionsscheinen und Zertifikaten auf Rohstoffe der Deutschen Bank, Aktien der Commerzbank und Währungen sowie Indizes der BNP Paribas möglich. Zudem ist das Angebot nur bis zu einem bestimmten Zeitraum gültig. Die ING (ehemals ING-DiBa) kann als Beispiel für das setzen von Ober- und Untergrenzen genannt werden. Pro Trading werden 0,25 % Provision erhoben. Die Mindestuntergrenze pro Trading Order liegt bei 9,90 EUR. Wird die Order telefonisch aufgegeben, werden 19,90 EUR pro Trading Order berechnet. Als Obergrenze pro Trading Order zahlen ING-Kunden 49,90 EUR. Weitere Kosten entstehen je nach Handelsumgebung.

Derartige Bindungen und Voraussetzungen gibt es bei eToro nicht. Es fallen einfach keine Provisionen im Aktienhandel an. Lediglich der Spread ist etwas höher als an der Referenzbörse. Der Depot Testsieger 2019 setzt auf dauerhaft günstige Preise statt Lockangebote – und kann damit auch im Vergleich überzeugen.

Depot-Empfehlung: eToro

Im Vergleich hinsichtlich der Vorteile, Kosten und der Übersichtlichkeit der Preismodelle schneidet eToro am besten ab. Hier steht ein günstiges Depot sozusagen in den Geschäftsbedingungen. Der Online Broker bietet Tradern günstige Konditionen, die in den Preislisten auf der Website transparent aufgeführt sind, sodass Trader die Order Kosten klar im Blick behalten können. Als besonders günstiger und damit auch Bester Online Broker vereint eToro das Preismodell mit einer kostenlosen Depot- und Verrechnungskontenführung. eToro Kunden können Flexibilität zu übersichtlichen Kosten erwarten und genießen.

etoroJetzt Konto beim Testsieger eToro eröffnen

Fazit

Der Vergleich prominenter Online Broker und einer Filialbank zeigen, dass Online Broker tendenziell attraktivere Angebote hinsichtlich der anfallenden Trading Kosten bieten. Nicht zuletzt der Blick auf die Preismodelle im Zuge der Trading Orders untermauern die zahlreichen Preise und Auszeichnungen, die eToro regelmäßig erhält. Bei dem Broker eToro handelt es sich unverkennbar um einen Vorreiter, der nicht nur optimale Trading Order Bedingungen schafft, sondern auch in puncto Seriosität, Service und Transparenz überzeugen kann.

Unsere Aktiendepot Empfehlung: eToro
  • Keine Depotkosten
  • Nationale und Internationale Aktien handelbar
  • Kostenloses Demokonto verfügbar
etoroWeiter zum Broker: www.etoro.com/de

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Unsere Empfehlung