Optionshandel beim Futures Broker oder Handel beim CFD Broker – wo liegen die Unterschiede?

Optionshandel beim Futures Broker oder Handel beim CFD BrokerDer Handel mit Optionen ist über einen Broker möglich. Dabei haben Sie die Wahl, ob Sie sich für einen Futures Broker oder einen CFD Broker entscheiden. Über immer mehr Plattformen werden auch verschiedene Handelsvarianten angeboten. Um eine Entscheidung treffen zu können ist es hilfreich, sich über die Unterschiede der Broker zu informieren und deren Vor- und Nachteile kennenzulernen. Optionshandel beim Futures Broker ist ein Klassiker. Der Handel mit CFDs bietet jedoch eine attraktive Alternative mit mehr Flexibilität und andere Möglichkeiten in Bezug auf den Einsatz von einem Hebel.

  • Optionen können beim Futures- oder CFD-Broker gehandelt werden
  • Unterschiede in den Handelsvarianten
  • Futures-Broker bieten den direken Optionshandel
  • CFD-Broker bieten den CFD-Handel mit Hebel
plus500Weiter zum Broker Plus500

Der Optionshandel beim Futures Broker – die wichtigsten Punkte

Für den direkten Handel mit Optionen bietet es sich an, ein Konto bei einem Futures Broker zu eröffnen. Über diese Plattform können die Optionen über eine Terminbörse gehandelt werden. Hier fällt der Name „Eurex“ häufig. Die Terminbörse ist die Anlaufstelle für den Handel mit europäischen und deutschen Optionen. Wer gerne amerikanische Optionen handeln möchte, der agiert an anderen Terminbörsen. Bei der Suche nach einem Futures Broker ist es empfehlenswert zu prüfen, ob er sowohl den Handel mit amerikanischen als auch mit europäischen Optionen anbietet. Ebenfalls wichtig bei einem Vergleich:

  • Welche Gebühren fallen an?
  • Braucht es für den Handel mit amerikanischen und europäischen Optionen separate Konten?
  • Wie ist die Plattform aufgebaut?
  • Wie hoch ist die Mindesteinlage?

Gebühren fallen für den Handel mit Optionen bei jedem Broker an, wie hoch diese Gebühren sind, hängt jedoch vom Anbieter ab. Umso wichtiger ist es, hier einen effektiven Vergleich anzusetzen und die Gebührenstruktur im Blick zu behalten.

Hinweis: Gerade für Einsteiger ist die Mindesteinlage ein wichtiges Kriterium für die Entscheidung. Haben Sie ein eher geringes Kapital für den Handel mit Optionen beim Futures Broker, schränkt dies die Auswahl der Anbieter ein. Dennoch gibt es einige Plattformen, über die der Handel auch mit einer geringen Mindesteinlage im drei- oder vierstelligen Bereich möglich ist.

Ein effektiver Broker-Vergleich hilft dabei, sich über die Vor- und Nachteile der Plattformen informieren und diese gegenüberstellen zu können.

Plus500 Optionen Handel

Plus500 ermöglicht den Handel von CFD-Optionen

Futures oder Optionen – gibt es einen Unterschied?

Stopp Loss TradingSowohl Futures als auch Optionen sind Termingeschäfte. Es handelt sich bei beiden Varianten um die Möglichkeit, sich für die Zukunft einen Handel zu sichern. Der größte Unterschied ist:

Bei Futures müssen Käufer und Verkäufer die Vereinbarung einhalten, bei Optionen steht nur eine Seite in der Pflicht.

Bei beiden Varianten wird die Möglichkeit in Anspruch genommen, zu einem festen Zeitpunkt den Basiswert zu einem bestimmten Preis kaufen oder verkaufen zu können.

Wenn von Futures die Rede ist, so wird gerne auch von unbedingten Termingeschäften gesprochen. Bei Optionen handelt es sich um eine Geldanlage mit Wahlrecht.

Der Handel von Optionen wird jedoch von zahlreichen Futures Brokern zur Verfügung gestellt. Hier gibt es einige Vorteile, von denen Sie als Anleger profitieren können:

  • Hohe Liquidität: Terminmärkte sind sehr liquide und bieten enge Spreads.
  • Geringe Gebühren: Kommissionen oder andere Gebühren sind bei Optionen – und auch bei Futures – sehr überschaubar.
  • Kaum Slippage: Slippages können bei Handelsinstrumenten, deren Ausführung einige Zeit in Anspruch nimmt, für den Anleger negativ sein. Bei Optionen ist dies nicht zu erwarten, da eine sofortige Ausführung an den Terminbörsen erfolgt.
  • Hebel: Der Hebeleffekt ist bei Optionen einer der größten Vorteile und bietet die Möglichkeit, hier hohe Gewinne einzufahren.

Beide Varianten, Futures und Optionen, können für den Anleger ein erfolgreiches Anlagegeschäft werden. Dafür ist es notwendig, einen passenden Broker zu finden, über den die eigene Strategie umgesetzt werden kann.

plus500Weiter zum Broker Plus500

Optionshandel beim Futures Broker – diese Punkte sind wichtig

Wichtige Trading-TippsFür einen effektiven Handel von Optionen muss ein Futures Broker hohe Ansprüche erfüllen. Bereits vor der Anmeldung können Sie so herausfinden, ob ein Anbieter für Sie in Frage kommt. Die wichtigsten Punkte sind:

  1. Die Produktpalette
  2. Flexibilität beim Handel basiert auch auf der angebotenen Produktpalette. Es gibt zahlreiche Optionen, die gehandelt werden können. Ärgerlich ist es, wenn die Produktpalette beim Broker dann eher überschaubar gehalten ist. Vielfalt und Menge der Basiswerte für die Optionen sind daher ein wichtiger Faktor bei der Auswahl.

  3. Die Plattform
  4. Die Handelsplattform sollte besonders leistungsfähig und dabei dennoch überschaubar sein. Eine intuitive Bedienung sowie die Unterstützung durch verschiedene Instrumente sind für den Trader eine große Hilfe. Welche Handelsplattform ein Broker nutzt, ist der Webseite meist auch ohne Anmeldung zu entnehmen.

  5. Der Support
  6. Die Interaktion mit den Kunden ist beim Online-Handel ein sehr wichtiger Faktor. Der Kundensupport kann daher bei der Suche nach einem Broker durchaus ein Merkmal für oder gegen eine Entscheidung sein. Für viele Trader ist es wichtig, dass der Support auf Deutsch angeboten wird. Auch die Varianten der Kontaktaufnahme sind wichtig. Mail, Live-Chat oder Hotline sind gängige Varianten. Die Kompetenz und die Erreichbarkeit runden die Anforderungen an den Support ab.

  7. Das Demokonto
  8. Nicht jeder Broker stellt ein Demokonto zur Verfügung. Allerdings ist dies, gerade beim Optionshandel beim Futures Broker, eine sehr große Hilfe. Möchten Sie ohne den Einsatz von eigenem Kapital Ihre Strategie entwickeln, ist ein Blick darauf, ob ein Demokonto vorhanden ist, empfehlenswert.

Plus500 Demokonto

Plus500 bietet neben dem Live-Konto auch ein Demokonto zur Verfügung

CFDs als Alternative zu Optionen

Der Optionshandel beim Futures Broker ist eine Möglichkeit, um bei Handelsgeschäften von einem Hebel profitieren zu können. Eine Alternative stellen die CFDs dar. Sie sind, von ihrer Konstruktion her, durchaus mit Futures und auch mit Optionen zu vergleichen. Wenn Sie CFDs nutzen, schließen Sie einen Handel mit Ihrem Broker ab. Der Handel erfolgt nicht an der Terminbörse, wie es bei Futures der Fall ist. Während Optionen einen Hebeleffekt mit ringen, kann bei CFDs direkt mit einem Hebel gearbeitet werden.

Unterschiede zeigen sich in erster Linie beim Preis. So sind Futures deutlich günstiger als CFDs. Dies hängt damit zusammen, dass sich die CFDs aus den Futures oder auch den Optionen ableiten. Dadurch entstehen höhere Spreads und höhere Größen bei den Transaktionen. Auch die Transparenz ist bei Optionen und Futures höher, als beim CFD-Handel. Da bei CFDs die Preisbestimmung durch den Broker erfolgt, ist die Transparenz hier geringer.

Aber auch CFDs haben einige Vorteile. Sie bringen einen geringeren Aufwand in Bezug auf den Kapitaleinsatz mit sich. Daher sind sie auch für Anleger geeignet, die nur ein geringes Kapital haben. Abhängig vom Broker ist der Einsatz von einem Hebel möglich, sodass mit kleinem Kapital größere Anlagemengen möglich sind. Bei CFDs wird zudem auf die Entwicklung von Kursen gesetzt, ohne dass es notwendig ist, den Basiswert besitzen zu müssen. Bei Optionen besteht die Möglichkeit, den Basiswert dann zu erwerben oder zu verkaufen. Wer Basiswerte in einer Option zum Kauf anbietet, sollte diese auch besitzen, um hohe Verluste zu verhindern.

plus500Weiter zum Broker Plus500

Der direkte Vergleich von Optionen und CFDs

Um eine Entscheidung treffen zu können, ob der Handel mit CFDs als Alternative zu Optionen genutzt werden kann, ist ein direkter Vergleich der beiden Varianten möglich.

  1. Der Hebel
  2. Sowohl bei Optionen als auch bei CFDs kann der Hebeleffekt greifen. In diesem Zusammenhang gibt es für den Trader nur geringe Abweichungen.

  3. Emittenten
  4. Einer der größten Vorteile bei Optionen ist, dass es hier keinen Emittenten gibt. Das heißt, die Kurse werden durch die Börse gemacht und sind so besonders gut einzuschätzen. Es herrscht eine hohe Transparenz. Dies ist bei CFDs nicht der Fall. Hier wird mit einem Emittenten gearbeitet, da der Trader die CFDs mit dem Broker handelt. Der Broker tritt als Emittent auf. Das heißt, bei CFDs kann es zu einem Totalverlust kommen, da ein Emittentenrisiko besteht. Bei Optionen ist dieses Risiko nicht gegeben.

  5. Die Kursübersicht
  6. Manipulierte Kurse sind einer der wichtigsten Punkte, die für Trader zu einem Problem werden können. Immer wieder gibt es Schwierigkeiten mit manipulierten Kursen. Eine Manipulation der Kurse bei Optionen ist nicht möglich, da es keinen Emittenten gibt. Bei CFDs dagegen kann eine Manipulation durchaus durchgeführt werden.

  7. Steigende und fallende Kurse
  8. Sowohl bei Optionen als auch bei CFDs ist es möglich, von steigenden oder von fallenden Kursen profitieren zu können. Hier gibt es keinen Unterschied bei den Varianten.

  9. Der Handelsplatz
  10. Die Optionen werden an der Terminbörse gehandelt, die CFDs dagegen mit oder gegen den Broker. Dies ist ein deutlicher Unterschied.

Plus500 Optionen Auswahl

Bei Plus500 können sich Anleger zwischen zahlreichen Optionen entscheiden

Die zwei Wege für den Handel mit Optionen

Grundsätzlich gibt es zwei Wege, um mit Optionen handeln zu können:

  1. Der Handel mit Optionen über einen Broker
  2. Diese Möglichkeit ist bereits im oberen Teil des Ratgebers beschrieben. Hierbei geht es darum, über einen Futures Broker direkt die Optionen handeln zu können. Sie als Trader haben den Zugriff auf die gelisteten Optionen. Sie können auswählen, welche der Optionen sie handeln möchten. Der Handel erfolgt dann an den registrierten Terminbörsen. Dafür stellt der Futures Broker die Basis dar. Er ist Ihre Verbindung zu den Börsen und ermöglicht es Ihnen, die Optionen zu kaufen oder zu verkaufen. Diese Variante wird besonders häufig in Anspruch genommen. Sie ist eine sichere Variante für den Optionshandel. Da die Kurse für die Optionen durch die Terminbörse gestellt werden, sind sie sehr transparent und können einfach geprüft werden.

  3. Der Handel mit Optionen über CFDs
  4. Sie können die Optionen auch über CFDs handeln. Allerdings stellen die Optionen dann zwar den Basiswert dar, der Handel selbst wird aber mit dem Broker durchgeführt. Die CFDs replizieren die Kurse, die der Markt stellt. Eine Anmeldung bei einem CFD-Broker ist notwendig. Sie können hier dann nicht nur CFDs auf Optionen, sondern auch auf Währungen, Aktien und Indizes eröffnen.

Es ist durchaus sinnvoll, sich mit beiden Varianten zu beschäftigen und zu prüfen, welche der Handelsmöglichkeiten für die eigene Strategie am besten passt.

plus500Weiter zum Broker Plus500

Die Suche nach dem passenden CFD-Broker – diese Punkte sind wichtig

Optionsscheine handelnBeim Optionshandel beim Futures Broker gibt es einige Punkte, die bei der Suche nach einem Anbieter wichtig sind. Dies ist beim Handel über einen CFD Broker nicht anders. Auch hier kommt es darauf an, dass Sie einen passenden Anbieter finden. Die folgenden Kategorien können bei der Suche wichtige Anhaltspunkte liefern:

  • Handelbare Märkte
  • Handelsplattform
  • Handelskonditionen
  • Kundenservice
  • Regulierung
  • Broker-Leistungen

Die handelbaren Märkte sind ein wichtiger Punkt. Einsteiger beschränken sich häufig auf eine geringere Anzahl an Basiswerte. Im Laufe der Zeit und mit zunehmender Erfahrung steigt auch das Interesse an anderen Basiswerten. Daher ist ein Broker mit einer großen Menge an handelbaren Märkten besonders interessant.

Ebenso wie beim Futures Broker kommt es auch beim CFD-Handel auf die Handelsplattform an. Sie als Trader müssen sich auf dieser gut bewegen können und sich hier zurechtfinden. Über ein Demokonto lässt sich meist herausfinden, wie die Handhabung einer Handelsplattform ist.

Die Handelskonditionen haben einen direkten Einfluss auf den Gewinn eines Traders. Je höher die Gebühren bei einem Broker, desto geringer die Rendite beim Handel. Ein Vergleich der Handelskonditionen bei den einzelnen Anbietern ist empfehlenswert.

Tipp: Der Kundensupport wird meist nicht direkt am Anfang benötigt. Dennoch können Sie in einem Vergleich darauf achten, welche Kontaktmöglichkeiten zum Support geboten werden, ob dieser auf Deutsch zur Verfügung steht und wie die Verfügbarkeit ist.

Plus500 Website

Die Website des Brokers Plus500

Fazit: Optionshandel beim Futures Broker oder Handel beim CFD Broker – beides hat seine Vorteile

Der Optionshandel hält viele Möglichkeiten für eine effektive Strategie offen. Es handelt sich hierbei um Termingeschäfte, die über spezielle Börsen gehandelt werden und transparente Kurse zu bieten haben. Anleger haben die Möglichkeit, den Optionshandel direkt über Futures Broker durchzuführen. Dies ist die gängigste Variante. Möchten Sie mit Optionen an der Terminbörse handeln, ist ein Konto bei einem Broker die wichtigste Grundlage. Hier agiert der Broker nicht als Emittent, sondern als Bindeglied zwischen Anleger und Börse.

Der CFD-Handel wird immer wieder als Alternative oder auch als interessante Möglichkeit im Rahmen des Optionshandels angesprochen. CFDs sind Differenzkontrakte, bei denen ein hoher Hebel zum Einsatz kommen kann. Sie werden für verschiedene Basiswerte angeboten und über spezielle Broker gehandelt. Anders als Optionen, haben CFDs einen Emittenten und bringen damit ein höheres Risiko mit sich. Sie zeigen sich allerdings auch sehr flexibel in der Strategieerstellung.

Bei beiden Handelsvarianten spielt es eine wichtige Rolle, einen guten Broker an der Hand zu haben, der durch faire Gebühren und einen guten Support punkten kann.

plus500Weiter zum Broker Plus500

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.


    © 2018 - brokervergleich.net | auch auf Google+

    Zum Anbieter DEGIRO