Nachhaltige Fonds – Diese Wertpapiere stecken in nachhaltigen ETFs und bieten gute Möglichkeiten für Privatanleger!

Unsere Aktiendepot Empfehlung: eToro
  • Keine Depotkosten
  • Nationale und Internationale Aktien handelbar
  • Kostenloses Demokonto verfügbar
etoroWeiter zum Broker: www.etoro.com/de

Nachhaltige Fonds lassen sich auf verschiedene Weise klassifizieren. Einige sind ökologisch, ökonomisch oder ethisch nachhaltig. Damit Anleger in die Fonds investieren können, die ihren Vorstellungen von Nachhaltigkeit entsprechen, sollte zunächst ein Vergleich der einzelnen Fonds stattfinden. Auf diese Weise finden die Anleger geeignete Aktienfonds oder die kostengünstigeren ETFs auf nachhaltige Aktien. Nachhaltig investieren und Gewinnerzielung müssen sich nicht ausschließen, wie ein nachhaltige Fonds Vergleich zeigt. Die Performances nachhaltiger Geldanlagen ist häufig sogar etwas höher als bei konventionellen Finanzinstrumenten. Wie Anleger nachhaltige Fonds auswählen können, haben wir getestet.

  • „Nachhaltigkeit“ ist rechtlich nicht eindeutig definiert
  • DJSI und MSCI World SRI Index als bekannteste nachhaltige Fonds
  • Auch Sparpläne für nachhaltiges Investment möglich
  • Nachhaltig Unternehmen agieren sozial, ökonomisch und/oder ökologisch verträglich
consorsbankWeiter zur Consorsbank: www.consorsbank.de

Nachhaltige Fonds – Definition und Kategorisierung

Es gibt mittlerweile viele Fonds, die sich damit rühmen, nachhaltig zu sein. Aber was sind nachhaltige Fonds eigentlich genau? Für den Begriff der Nachhaltigkeit gibt es verschiedene Definitionsansätze, wobei nicht immer das Gleiche gemeint ist. Nachhaltig können Unternehmen auf verschiedene Weise agieren: ökonomisch, ökologisch oder ethisch. Sie alle werden unter dem Begriff der Nachhaltigkeit zusammengefasst und auch in einer Kategorie vereint. Suchen Anleger in einem nachhaltige Fonds Vergleich nach geeigneten Investitionsmöglichkeiten, erhalten sie mehrere Ergebnisse. Doch nicht immer bedeutet nachhaltig gleichzeitig moralisch vertretbar.

Was sind nachhaltige Fonds? Die Kategorisierung

Es gibt für nachhaltiges Investment viele Bezeichnungen, zum Beispiel ethische, grüne oder ökologische Anlagen. Trotz der variablen Wortwahl ist das Grundprinzip immer gleich. Berücksichtigt werden bei den Geldanlagen nicht nur qualitative Anlagekriterien wie Rendite, Liquidität oder Risiko, sondern auch qualitative Kriterien. Nachhaltige Fonds sind so angelegt, dass sie zwar der Gewinnerzielung dienen, aber auf eine Weise agieren, die die Ressourcen für die künftigen Generationen schont. Es gibt verschiedene Ansätze, um nachhaltige Fonds zusammenzustellen, wie ein nachhaltige Fonds Vergleich zeigt. Oftmals findet der Best-of-Class-Ansatz Anwendung. Allerdings ist er nicht unumstritten, da er die Unternehmensklassifizierung nicht in allen Bereichen nachhaltig durchführt.

Ausgezeichnete Vorteile warten auf Anleger und Trader bei der Consorsbank

Ausgezeichnete Vorteile warten auf Anleger und Trader bei der Consorsbank

Welche Unternehmen scheiden bei nachhaltigen Fonds aus?

Fragen sich Anleger „Was sind nachhaltige Fonds?“, geht es unweigerlich um die Einteilung der Unternehmen. Ausgenommen sind in der Regel Unternehmen, die mit ihrem Geschäftszweck die Umwelt schädigen oder Menschenrechte verletzen (Beispiel Kinderarbeit). Auch Unternehmen, die der Rüstungsindustrie angehören oder mit genmanipulierten Materialien arbeiten, werden häufig von den nachhaltigen Fonds ausgeschlossen.

Grundsätzlich: Kritische Wertpapiere unerwünschter Branchen fallen raus

Wie ein nachhaltige Fonds Test zeigt, ist es üblich, dass Wertpapiere von Unternehmen aus bestimmten Branchen nicht berücksichtigt werden. Dazu gehören vor allem Alkohol, Tabak und Waffen. Angewandt werden diese Ausschlusskriterien beispielsweise bei einem der bekanntesten Indizes weltweit für nachhaltige Investments, dem DJSI. In der Theorie klingen diese Ansätze gut, in der Praxis sind sie umstritten. Für Anleger ist es oft nicht konkret nachvollziehbar, welche Kriterien bei der Auswahl der Werte in den Fonds herangezogen wurden.

So ist etwa das Unternehmen Nestlé im Index vertreten. Doch Nestlé kommt immer wieder mit negativen Meldungen in die Schlagzeilen, da das Unternehmen in Afrika die Wasservorkommen privatisieren und den Menschen dort das Recht auf Wasser nehmen möchte. Inwieweit ist solch ein Geschäftsgebaren mit Nachhaltigkeit und ethischen Grundsätzen vereinbar? Dennoch ist das Unternehmen Bestandteil im DJSI. Anhand dieses Beispiels zeigen sich deutlich die Schwachstellen bei der Bewertung der Nachhaltigkeit von Unternehmen in den Fonds.

consorsbankWeiter zur Consorsbank: www.consorsbank.de

Was sind nachhaltige Fonds? ESG-Kriterien bieten Anhaltspunkt

Die Nachhaltigkeit von Unternehmen bzw. deren Einschätzung ist nicht im Detail geregelt. Deshalb gibt es unterschiedliche Definitionen von Nachhaltigkeit oder „grünem“ Investment. Um das Ganze zumindest etwas transparenter zu machen, gibt es die ESG-Kriterien (environment, social und governance). Die Unternehmen werden nach Aspekten wie Umweltschutz, Soziales oder Unternehmensführung bewertet, allerdings finden nicht alle Kriterien im gleichen Maße Berücksichtigung.

Häufig steht etwa nur der Umweltschutz im Fokus, sodass Unternehmen mit einem besonderen Engagement in diesem Bereich als nachhaltig gelten. Das heißt aber noch lange nicht, dass solche Unternehmen sich auch im sozialen Bereich engagieren und nachhaltig agieren. Eine einheitliche Regelung für mehr Transparenz fehlt. Deshalb sollten Anleger vor dem Investment in nachhaltige Fonds genau prüfen, in welche Unternehmen sie investieren.

Nachhaltige Fonds für Privatanleger eine gute Option für Investment

Wer sich mit einem Investment in nachhaltige Finanzinstrumente befasst, sollte sich vor allem die Fonds näher anschauen. Sie sind die günstige Option für Anleger, um nachhaltig zu investieren und dennoch an den Wertentwicklungen zu partizipieren. Die Aktien-Indexfonds (ETFs) sind besonders interessant, denn sie bilden nachhaltig ausgerichtete Wertpapierindizes ab. Trader profitieren auf diese Weise von dem steigenden nachhaltigen Bewusstsein der Gesellschaft und dem Wertzuwachs damit verbundener Unternehmen.

Neben dem Handeln steht auch das Sparen im Fokus der Consorsbank

Neben dem Handeln steht auch das Sparen im Fokus der Consorsbank

Nachhaltige Fonds Test: aktuell vor allem zwei Indizes im Fokus

In einem nachhaltige Fonds Vergleich haben wir uns die Performance der einzelnen Indizes näher angeschaut. Es gibt viele, die von sich behaupten, nachhaltig ausgerichtet zu sein. Doch der Blick auf die Details zeigt wieder, dass Nachhaltigkeit unterschiedlich interpretiert wird. Für Anleger ist es immer empfehlenswert, sie auf eine möglichst große Diversifikation über verschiedene Branchen hinweg zu achten. Damit ist das Risiko auf mehrere Branchen verteilt, was für die Anleger von Vorteil ist. Auf Basis der Performance und der Nachhaltigkeit haben wir zwei Fonds herausgesucht, die sich 2018 sehr positiv präsentieren:

  • MSCI
  • DJSI

Allerdings gehen beide nachhaltige Fonds bei der Zusammenstellung unterschiedlich vor.

Nachhaltige Fonds: der MSCI World Socially Responsible Index (SRI)

Schauen wir uns im nachhaltige Fonds Vergleich zunächst den SRI an. In ihm werden insgesamt 400 Unternehmen aus sämtlichen Industrieländern gebündelt. Die Zusammenstellung erfolgt auf Basis des ESG-Rankings. Um die Zusammenstellung vorzunehmen, befassen sich Analysten mit der Auswertung der Ratings und nehmen ständig Anpassungen vor. Neben unternehmensinternen Informationen werden für die Bewertung auch öffentlich zugängliche Informationen genutzt (beispielsweise Medienberichte oder Geschäftsberichte). Ausgenommen sind umstrittene Branchen wie Atomkraft, Gentechnik, Tabak und Alkohol, Glücksspiel, Waffen oder Pornografie. Anleger, die in den SRI investieren möchten, sollten wissen, dass überwiegend amerikanische Wertpapiere enthalten sind; der Anteil liegt bei etwa 56 Prozent.

consorsbankWeiter zur Consorsbank: www.consorsbank.de

Nachhaltige Fonds Vergleich: der Dow Jones Sustainability Index World Enlarged

Zu den positiven Beispielen für nachhaltige Fonds gehört auch der Dow Jones Sustainability Index World Enlarged. In ihm sind rund 600 nachhaltige Unternehmen aus aller Welt gelistet. Auch Schwellenländer werden hier berücksichtigt. Die Auswahl der Unternehmen erfolgt hingegen auf andere Weise als beim SRI. Es werden Fragebögen an die Unternehmen versandt, die sie ausfüllen müssen. Insgesamt umfasst der Fragebogen über 100 Seiten, um die Nachhaltigkeit bestmöglich einzustufen. Zusätzlich bedienen sich die Experten zugänglichen Informationen (darunter Medienberichte). Auf Basis der Aussagen im Formular werden die Unternehmen mit einem Score bewertet. Die nachhaltigsten Unternehmen werden in den Index genommen: die 20 Prozent der besten Unternehmen jeder Branche mit der größten Marktkapitalisierung. Ausgeschlossen sind umstrittene Branchen.

Was genau steht im Fragebogen des DJSI?

Der Fragebogen befasst sich mit vielen Kriterien. So müssen Unternehmen darüber Auskunft geben, wie sich der Aufsichtsrat oder ihre Managementebene zusammensetzt. Auch der Umgang mit Datenschutzrichtlinien und die Sicherheit der Mitarbeiter sind gefragt. Wesentlich ist zudem die CO2-Bilanz im Unternehmen. Bestandteil des Fragebogens sind außerdem die Produktionskette sowie die Arbeitsbedingungen. Letzteres soll aufzeigen, ob das Unternehmen Kinderarbeit zulässt, womit ein Kriterium für Nachhaltigkeit nicht erfüllt wäre.

Mit Basisinformationen werden sowohl Einsteiger, als auch Profis versorgt

Mit Basisinformationen werden sowohl Einsteiger, als auch Profis versorgt

Welche Wertpapiere stecken in den nachhaltigen Fonds?

Im nachhaltige Fonds Vergleich haben wir uns angesehen, welche Wertpapiere in den einzelnen Fonds stecken. Es fällt auf, dass es trotz des Nachhaltigkeitsansatzes zwischen dem DJSI World Enlarged und dem MSCI World SRI deutliche Unterschiede gibt. Schauen wir uns die nachhaltigen und klassischen Indizes der zehn größten Werte näher an, um zu zeigen, wie stark die Werte voneinander abweichen. Unsere Angaben basieren auf den Zahlen vom 20. Juni 2018.

Bestandteile im MSCI World SRI

Wir fokussieren uns auf die fünf größten Werte und ihre Gewichtung im Index. An erster Position steht Microsoft mit einem Gewicht von 7,08 Prozent. Gefolgt von Intel mit 2,52 Prozent, Cisco mit 2,06 Prozent, Procter & Gamble mit unter 2 Prozent sowie Nvidia mit ebenfalls unter 2 Prozent. Der Vergleich zum klassischen Index macht deutlich, dass es hinsichtlich der Zusammenstellung enorme Unterschiede gibt. Beim MSCI World liegt auf dem ersten Platz Apple mit einem Gewicht von 2,30 Prozent, Microsoft folgt auf Platz zwei mit 1,80 Prozent und Amazon auf den dritten Platz mit 1,66 Prozent. Facebook liegt auf dem vierten Platz mit einem Gewicht von unter 2 Prozent und auf Platz fünf ist JP Morgan mit einem Gewicht von unter 1 Prozent.

Zusammensetzung des DJSI World Enlarged

Schauen wir uns die ersten fünf Plätze des DJSI World Enlarged an, gibt es im Vergleich zu MSCI World SRI deutliche Unterschiede. Auf dem ersten Platz haben wir ebenfalls Microsoft, allerdings mit einem geringeren Gewicht von 4,84 Prozent. Auf dem zweiten Platz ist ein Unternehmen, das im MSCI World SRI gar nicht auftaucht: Bank of America mit einem Gewicht von 1,72 Prozent. Auf den dritten Platz findet sich Intel mit einem Gewicht von 1,54 Prozent. Der vierte Platz geht an Unitedhealthgroup mit einem Gewicht von 1,52 Prozent. Visa landet im DJSI World Enlarged auf dem fünften Platz mit einem Gewicht unter 2 Prozent, kommt jedoch im MSCI World SRI nicht unter den ersten Platzierungen vor.

consorsbankWeiter zur Consorsbank: www.consorsbank.de

Tipp: Nachhaltige Fonds genau vergleichen

Ein nachhaltige Fonds Vergleich verdeutlicht die Unterschiede bei der Zusammensetzung. Abhängig davon ist natürlich auch die Performance des Fonds. Wird ein Unternehmen nicht als nachhaltig berücksichtigt und hat aufgrund der Marktkapitalisierung dennoch enorme Kraft, kann sich dies nachteilig auf die Fondsentwicklung auswirken. Bevor die Trader deshalb in nachhaltige Fonds investieren, sollten Sie sich nicht nur die Frage stellen „Was sind nachhaltige Fonds?“, sondern vor allem deren Zusammensetzung prüfen.

ETFs als gute Möglichkeit für private Anleger

Es gibt mittlerweile viele nachhaltige ETFs, wenngleich nicht alle gleich gut abschneiden. Wer eine Alternative zum MSCI World SRI Index sucht, findet beispielsweise im ETF von USB eine Möglichkeit. Der nachhaltig ausgerichtete Dow Jones Sustainability Index World Enlarged wird hingegen durch den ETF von iShares abgebildet. Auf diese Weise haben Anleger die Möglichkeit, schon mit geringen monatlichen Raten durch Sparpläne an der Wertentwicklung zu partizipieren.

Das Gewicht muss nicht auf amerikanischen Wertpapieren liegen

Die Erfahrungen zeigen, dass bei den ETFs und nachhaltigen Indizes häufig der Fokus auf amerikanische Wertpapiere gelegt wird. Das liegt daran, dass viele Globalplayer in Amerika ansässig sind. Es gibt aber auch andere Möglichkeiten. Trader, die nachhaltig investieren und dabei Schwellenländer berücksichtigen möchten, können beispielsweise auf den ETF von iShares mit der ISIN IE00B57X3V84 setzen. Dabei handelt es sich um die nachhaltige Investment-Alternative zum MSCI All Countries World Index (ACWI). Empfehlenswert ist ebenso der UBS MSCI World SRI UCITS ETF, der auch mit einer Sparplanausführung angeboten wird. Wo genau Trader in ETFs oder Sparpläne investieren können, lässt sich ganz einfach in einem nachhaltige Fonds Vergleich herausfinden.

Mit dem kostenlosen Wertpapierdepot der Consorsbank genießen Trader einige Vorteile

Mit dem kostenlosen Wertpapierdepot der Consorsbank genießen Trader einige Vorteile

Fazit: Nachhaltige Fonds bieten viele Möglichkeiten, aber Anleger sollten sich informieren

Was sind nachhaltige Fonds? Diese Frage verunsichert viele Anleger, denn es gibt keine eindeutige rechtliche Grundlage, um den Begriff der Nachhaltigkeit zu definieren. Grundsätzlich werden Unternehmen berücksichtigt, die im ökonomischen, ökologischen und sozialen Bereich vorbildlich agieren. Es gibt jedoch Unterschiede bei der Gewichtung und der Anwendung der Kriterien. So gehört etwa der Konzern Nestlé zu den vermeintlich nachhaltigen Unternehmen und ist im DJSI vertreten. Allerdings geriet Nestlé immer wieder in die Schlagzeilen, da das Unternehmen das Grundrecht auf Trinkwasser in Afrika ganz einfach abschaffen wollte.

Hier zeigt sich, dass Nachhaltigkeit nicht überall mit moralischen oder ethischen Aspekten gleichgesetzt wird. Deshalb sollten Anleger bei ihren Fonds genau darauf achten, welche Werte enthalten sind. Empfehlenswert sind aufgrund der Performance der DSJI World Enlarged und der MSCI World SRI Index. Die nachhaltigen Fonds stehen auch mit monatlichen Sparraten bei einigen Anbietern zur Auswahl. Ein Vergleich der Angebote kann sich lohnen, um wirklich nachhaltige Investments zu attraktiven Konditionen zu finden.

 

Unsere Aktiendepot Empfehlung: eToro
  • Keine Depotkosten
  • Nationale und Internationale Aktien handelbar
  • Kostenloses Demokonto verfügbar
etoroWeiter zum Broker: www.etoro.com/de
© 2019 - brokervergleich.net | auch auf Google+
Unsere Empfehlung