N26: Geld abheben im In- und Ausland

N26 Geld abheben

Bei der N26 handelt es sich um eine Onlinebank mit Hauptsitz in Berlin. Diese entstand im Jahr 2013 als Start-up. Drei Jahre später erhielt sie die offizielle Bankenlizenz. Seither verzeichnet die Direktbank ein stetiges Kundenwachstum. Insgesamt besitzen 1,5 Millionen Menschen aus 17 Ländern ein Konto bei dem Finanzdienstleister. Dieser richtet sein Leistungsangebot vorrangig an technikaffine Menschen, Vielreisende und Freelancer. Die Geschäftskonten nutzen Selbstständige und Einzelunternehmer. Als Direktbank sorgt die N26 für schlanke Arbeitsprozesse. Die daraus resultierende Kostenersparnis gibt sie in Form der gebührenfreien Kontoführung an die Kunden weiter. Um Kosten einzusparen, schränkt die Onlinebank die Anzahl der kostenfreien Bargeldabhebungen ein.

  • Kunden profitieren bei der N26 von einer kostenlosen Kontoführung und einer Mastercard ohne Jahresgebühr.
  • Der schnelle Anmeldeprozess gehört zu den Vorteilen der Onlinebank.
  • Bei N26 heben Konteninhaber am Automaten maximal fünfmal monatlich kostenfrei Bargeld ab.
  • Mit den Premiumkonten ermöglicht die N26 das Geldabheben im Ausland kostenfrei.
n26Jetzt weiter zu N26

Die N26 überzeugt mit schnellen und unkomplizierten Verwaltungsprozessen

Themenicon KontoDas Leistungsangebot der Direktbank N26 richtet sich vornehmlich an junge Menschen und Selbstständige. Diese verwalten ihre Finanzen über die unkompliziert zu bedienende Banking-App. Das flexible Management der Umsätze zählt zu den großen Vorzügen der Onlinebank. Des Weiteren berechnet diese ihren Kunden keine Kontoführungsgebühren. Um ein Konto bei der N26 zu eröffnen, wählen sie ihr bevorzugtes Kontomodell und geben online die Personendaten an. Anschließend erhalten sie einen Bestätigungslink per E-Mail. Sobald die Nutzer auf ihn klicken, qualifizieren sie sich für das Video-ident-Verfahren. Einen weiteren positiven Aspekt des Finanzdienstleisters stellt die kostenfreie Mastercard dar. Die Debitkarte besitzt keinen Verfügungsrahmen. Jede Transaktion belastet direkt das mit der Karte verknüpfte Girokonto. Die Mastercard eignet sich zum Geldabheben am Bankautomaten. Gleiches gilt für die Maestrocard, die Kunden auf Wunsch bei der N26 bestellen. Heben Sie mit ihr Bargeld ab, entstehen Gebühren in Höhe von zwei Euro. Um kostenlos an Bargeld zu gelangen, eignet sich die Funktion Cash26. Sie ermöglicht es, mit dem Smartphone kostenfrei bei 9.000 Einzelhandelspartnern der N26 Geld abzuheben oder einzuzahlen. Die Onlinebank räumt den Kunden einen Sofortdispositionskredit in Höhe von 500 Euro ein. Der Kreditrahmen der Nutzer steigt mit deren Bonität. Im Höchstfall beträgt er bis zu 4.000 Euro.

Bei der N26 Geld abheben oder online bezahlen

Die N26 konzipiert ihr Leistungsangebot ausschließlich für Nutzer der Banking-App. Sie verwalten ihre Finanzen mit dem Smartphone, dem Tablet oder dem Browser. Die Mehrzahl der N26-Kunden nutzt zum Bezahlen im Geschäft die NFC-taugliche Kreditkarte oder einen Mobile-Payment-Dienst. Die Onlinebank unterstützt Google Pay und Apple Pay. Beide funktionieren mit der NFC-Technologie. Das Kürzel steht für die Near-Field-Communication. Das mobile Bezahlen ersetzt zunehmend herkömmliche Zahlungsmittel, beispielsweise das Bargeld. Es geht mit mehreren Vorteilen einher. Beispielsweise benötigen Sie beim Einkaufen keinen vollen Geldbeutel. Es reicht, das Smartphone oder das iPhone an das Kassenterminal zu halten und die Transaktion zu bestätigen. Mit einem Blick auf die Umsatzanzeige können Sie die Ausgaben der letzten Tage nachvollziehen. Des Weiteren funktioniert das bargeldlose Bezahlen schnell und bequem. Aus diesen Gründen verzichten zahlreiche junge Menschen auf die Mitnahme von Bargeld. Die N26 schränkt die Anzahl der kostenfreien Bargeldabhebungen im Monat ein. Maximal heben Sie monatlich fünfmal am Bankautomaten Geld ab, ohne Gebühren zu bezahlen.

Sie können mit N26 auch Google Pay nutzen

Sie können mit N26 auch Google Pay nutzen

Wer hebt bei der N26 kostenfrei Geld ab?

Themenicon TippsDreimal im Monat erlaubt N26 seinen Kunden kostenfrei Bargeld am Automaten abzuheben. Die Anzahl der gebührenfreien Bargeldabhebungen erhöht sich unter bestimmten Bedingungen auf fünfmal im Monat. Um diesen Bargeld-Service in Anspruch zu nehmen:

 

  • sind Sie nicht älter als 26 Jahre,
  • geht mindestens in zwei Monaten, die einander folgen, Geld in Höhe von 1.000 Euro ein,
  • bekommen Sie ein regelmäßiges Gehalt, soziale Leistungen oder Rente.

Im Jahr 2015 beschränkte die Onlinebank den Bargeldbezug am Automaten. Vor dieser Zeit erfreuten sich alle Nutzer an kostenloser Bargeldverfügung. Zahlreiche Kunden nutzten den Bargeld-Service mehr als zehnmal monatlich. Das verursachte der Onlinebank Kosten. Sie kündigte 500 Kunden, da sie zu häufig Bargeld von ihrem Konto abhoben, ohne diese vorzuwarnen das Konto. Durch dieses Vorgehen geriet der Finanzdienstleister in Verruf. In dessen Folge entschied sich N26, den Bargeldbezug am Automaten zu beschränken. Um unabhängig von der Bargeldabhebung am Bankautomaten an Bares zu gelangen, eignet sich die Funktion Cash26. Diese verursacht keine Kosten.

n26Jetzt weiter zu N26

Cash 26 – die Möglichkeit, beim Einkaufen ohne Kosten Bargeld vom N26-Konto abzuheben.

Stopp Loss TradingDie Funktion Cash26 stellt einen Bargeld-Service der N26-Banking-App dar. Sie ermöglicht den Kunden, kostenfrei Bargeld abzuheben und einzuzahlen. Zu dem Zweck wenden sie sich an einen der 9.000 Einzelhandelspartnern der Onlinebank. Bei jeder Transaktion heben Sie bis zu 200 Euro ab. Das geschieht unter der Voraussetzung, dass Sie im jeweiligen Supermarkt im Wert von mindestens 25 Euro einkaufen. Um den Service zu nutzen, öffnen Sie auf dem Smartphone die N26-App. Sie wählen aus, ob Sie Bargeld abheben oder einzahlen. Bei beiden Maßnahmen erstellt Ihnen das Programm einen Barcode. Generiert es den Strichcode für die Transaktion, belastet N26 Ihr Girokonto mit dem entsprechenden Wert. Verzichten Sie darauf, das Geld abzuheben, sollten Sie den Barcode löschen. In dem Fall erstattet Ihnen die Onlinebank die Summe. Gleiches geschieht, wenn Sie den Code nicht im Zeitraum von 24 Stunden nutzen. Bei jeder Auszahlung beschränkt sich die bewilligte Summe auf 200 Euro. 900 Euro ist der höchste Betrag, den die Bank erlaubt, an einem Tag mit Cash26 kostenfrei abzuheben. Des Weiteren zahlen sie mit dieser Funktion gebührenlos Bargeld ein. In Echtzeit verfügen Sie darüber auf Ihrem Girokonto. Im Monat zahlen Sie bis zu 100 Euro kostenlos ein. Die Maximalsumme innerhalb von 24 Stunden beträgt 990 Euro. Jede Einzahlung erfordert einen Mindestbetrag von 50 Euro. Überschreiten Sie die kostenlose Einzahlungsgrenze im Monat, fallen auf den überzähligen Betrag Kosten von 1,5 Prozent des Umsatzes an. Beim Ein- und Auszahlen mit Cash26 benötigen Sie keine Maestro- oder Mastercard.

Mit N26 können Sie in Geschäften Bargeld abheben

Mit N26 können Sie in Geschäften Bargeld abheben

Einzelhandelspartner der N26: Wo Sie beim Einkaufen Geld abheben können

Von der Funktion Cash26 profitieren deutsche und österreichische Kunden (Stand: März 2019). Der Bargeld-Service funktioniert bei 9.000 Einzelhandelspartnern der N26. Zu ihnen zählen Supermärkte, Buchhandlungen und Drogerien. Als Beispiel heben Sie in folgenden Filialen kostenfrei Bargeld ab:

 

  • dm,
  • Adam’s
  • real,
  • Rewe,
  • Ludwig,
  • BUDNI.

Alternativ wenden Sie sich an Eckert oder ein Ladengeschäft von mobilcom-debitel. Suchen Sie eine Filiale, die den Service Cash26 unterstützt, werfen Sie einen Blick in die N26-App. Bedenken Sie, dass die Funktion den Besitz eines Smartphones oder iPhones voraussetzt. Ohne Mobiltelefon nutzen Sie die Mastercard oder die Karte von Maestro, um Bargeld abzuheben. Die Kreditkarte funktioniert an jedem Bankautomaten, der die Mastercard unterstützt. Die N26 arbeitet mit der „fair use policy“, um die Gebühren für die Kunden gering zu halten. Für jede Abhebung, die über die drei bis fünf kostenfreien Bargeldverfügungen hinausgehen, zahlen Sie zwei Euro. Beim Bargeldbezug beträgt das Limit bei der Mastercard 2.500 Euro täglich. Nutzen Sie die Maestrocard, um Geld abzuheben, fallen prinzipiell Gebühren an.

n26Jetzt weiter zu N26

N26: Geld abheben im Ausland mit Premiumkonten kostenlos

Kosten des TradingsDie N26 zählt Vielreisende zu ihrer Zielgruppe. Reisen diese außerhalb der Eurozone, bietet ihnen die Onlinebank einen realen und fairen Wechselkurs. Beim Standardkonto des Anbieters existieren Wechselkursgebühren. Versteckte Kosten brauchen die Nutzer nicht zu befürchten. Beabsichtigen Sie, im Ausland gebührenfrei Geld abzuheben, bieten sich die Konten Black und Metal an. Beide Varianten eignen sich vorwiegend für Geschäftsreisende. Bei den Premiumkonten bezahlen Sie keine Gebühren für Bargeldverfügungen im In- und Ausland. Innerhalb Deutschlands beschränkt sich die Zahl der kostenfreien Bargeldabhebungen auf fünf im Monat. Umrechnungsgebühren fallen bei den Premiumkonten nicht an. Anders verhält es sich beim Standardkonto der N26. Reisen Sie ins europäische Ausland, heben Sie Eurobeträge kostenfrei ab. Verlassen Sie die Eurozone, berechnet die N26 Ihnen Gebühren in Höhe von 1,7 Prozent des Umsatzes für die Umrechnung. Benutzen Sie die Karte von Maestro, um im Ausland Bargeld abzuheben, zahlen Sie die Grundgebühr von zwei Euro. Für das Umrechnen der fremden Währung in Euro entsteht ein zusätzlicher Aufschlag.

N26 - Die mobile Bank

N26 – Die mobile Bank

Wie unterscheiden sich die Kontomodelle der N26?

Die beste Trading-StrategieBei den verschiedenen Konten der N26 bezahlen die Nutzer keine Kontoführungsgebühren. Beim Standardkonto erhalten sie eine Mastercard ohne Jahresgebühr. Die Kreditkarten der Premiumkonten ziehen zusätzliche Kosten nach sich. Entscheiden sich die Nutzer für das N26 Business Black, kostet die Kreditkarte 9,90 Euro im Monat. Beim Kontomodell Metal geht die Kreditkarte mit monatlichen Gebühren von 16,90 Euro einher. Das Leistungsangebot der drei Kreditkarten unterscheidet sich in Bezug auf:

  • Bargeldabhebungen im Inland,
  • Bargeldabhebungen im Ausland,
  • zusätzliche Versicherungen und
  • den Kundenservice.

Beim Standardkonto heben Sie innerhalb Deutschlands maximal dreimal im Monat Geld am Automaten ab, ohne, dass Kosten anfallen. Bei den Premiumkonten erhöht sich die Anzahl gebührenfreier Bargeldabhebungen im Inland auf fünf. Bei jedem weiteren Bargeldbezug am Bankautomaten entstehen Gebühren in Höhe von zwei Euro. Mit allen drei Kreditkarten bezahlen die Kunden im Ausland kostenfrei. Befinden Sie sich nicht mehr in der Eurozone und heben mit der Standard-Mastercard Bargeld ab, entstehen Umrechnungsgebühren. Diese entfallen bei den Kontomodellen Black und Metal. Tätigen Sie eine Auslandsüberweisung, existiert bei jedem Konto der N26 eine Gebühr von 0,3 Prozent des überwiesenen Betrags.

n26Jetzt weiter zu N26

Welche Vorzüge bieten die Kreditkarten der Onlinebank?

Die gratis Mastercard erhalten die Kunden in einem transparenten Design. Fällt Ihre Wahl auf ein Geschäftskonto, erhält Ihre Karte einen „Business“-Aufdruck. Innerhalb von fünf Tagen nach der Kontoeröffnung befindet sie sich in Ihrem Briefkasten. Wünschen Sie einen Express-Versand, kommen zusätzliche Kosten in Höhe von 25 Euro auf Sie zu. Die Mastercard für das Konto N26 Business Black wirkt mit ihrer schwarzen Farbe edel. Sie gewährt den Nutzern einen umfangreichen Reiseschutz. Beispielsweise profitieren Sie von:

  • einem Bargeldschutz,
  • der Diebstahlversicherung und
  • einer erstattungsfähigen Selbstbeteiligung bei der Mietwagenbuchung.

Ebenfalls profitieren die Inhaber eines Metal-Kontos mit gebührenpflichtiger Mastercard von diesen Vorteilen. Des Weiteren erhalten sie einen bevorzugten Kundenservice. Die Mastercard wählen Sie beim N26 Metal in den Farben Carbonschwarz, Platingrau oder Quarzrosa. Aufgrund des außergewöhnlichen Designs setzt die Karte beim Bezahlen ein Statement.

N26 Girokonto MasterCard

N26 bietet zum Girokonto eine kostenlose MasterCard an

Spaces erleichtern das Erreichen von Sparzielen

Themenicon OptionsscheineDas Verwalten der Finanzen funktioniert bei der N26 über die Banking-App. Diese überzeugt durch ihre hochwertige Performance und den intuitiven Bedienungsprozess. Transaktionen und Abbuchungen behalten Sie mit automatischen Pushnachrichten im Blick. Damit die App Sie nicht über Umsätze im Centbereich informiert, geben einen Schwellenwert ein.

INFO: Mit der Funktion „moneybeam“ ermöglicht es N26 ihren Kunden, untereinander Geld zu versenden. Das geschieht blitzschnell. Die Funktionsweise des Features gleicht PayPal. Die Nutzer fügen ihre Freunde oder Verwandten in die Kontaktliste und bestätigen die Transaktion. Für den Prozess benötigen Sie keine IBAN und keinen BIC.

Die Onlinebank N26 schließt Unternehmen und Personengesellschaften von der Kontoeröffnung aus. Zusätzlich verbietet sie das Führen mehrerer Konten. In der Folge benutzen Sie ein Konto für private und geschäftliche Zwecke. Um die Umsätze voneinander zu trennen, kommen die Spaces zum Einsatz. Die Unterkonten eignen sich, um Sparziele zu erreichen. Das Standardkonto der N26 beinhaltet zwei kostenfreie Spaces. Verschieben Sie Geld vom Hauptkonto auf das Unterkonto, sparen Sie es problemlos an. Transaktionen aus dem Space funktionieren nicht. Entscheiden Sie sich für die Kontomodelle Black oder Metal, verfügen Sie über bis zu zehn Spaces. Mit einem Klick auf das jeweilige Unterkonto sehen Sie, wie viel Geld sich darauf befindet. Erstellen oder löschen Sie einen Space, geschieht das in Echtzeit.

n26Jetzt weiter zu N26

Fazit: Technikaffine und Vielreisende profitieren vom Angebot der N26

Themenicon ErfahrungsberichtDas Leistungsangebot der Onlinebank N26 mit Hauptsitz in Berlin richtet sich an Menschen, denen es eine Freude ist, mit dem technischen Fortschritt mitzuhalten. Insbesondere junge Nutzer schätzen die Flexibilität, die ein Onlinekonto bei der Direktbank bietet. Als Geschäftskunden kommen Einzelunternehmer, Selbstständige und Freiberufler infrage. Unternehmen und Firmen schließt die N26 von der Kontoeröffnung aus. Um das Konto zu verwalten, nutzen Sie die Banking-App. Sie überzeugt durch die unkomplizierte Funktionsweise. Unterwegs managen Sie Ihre Finanzen in Echtzeit. Des Weiteren profitieren die Kunden der N26 von einer kostenfreien Kontoführung und der Mastercard ohne jährliche Gebühr. Bei Bedarf bestellen Sie zusätzlich eine Karte von Maestro. Sie dient als Girokarte. Beide Karten funktionieren auf Guthabenbasis und erlauben das Geldabheben am Bankautomaten. Jede Bargeldabhebung mit der Maestrokarte führt zu Gebühren in Höhe von zwei Euro. Maximal fünfmal im Monat ermöglicht die N26 das Geldabheben am Bankautomaten kostenfrei. Entscheiden sich die Nutzer für ein Premiumkonto, wählen sie zwischen dem N26 Black und dem Metal. Bei beiden Konten verlangt die Bank für die Kreditkarten monatliche Gebühren. Premiumkunden profitieren im Ausland davon kostenfrei Bargeld abzuheben. Heben Sie außerhalb der Eurozone mit der klassischen Mastercard Geld ab, bezahlen Sie eine Umrechnungsgebühr. Je Abhebung zahlen Sie zusätzlich 1,7 Prozent des Umsatzes. Um kostenfrei innerhalb Deutschlands und Österreichs an Bargeld zu gelangen, eignet sich die Funktion Cash26. Mit dem Smartphone heben Sie bei einem der 9.000 Einzelhandelspartner der N26 gebührenfrei Bargeld ab.

© 2019 - brokervergleich.net | auch auf Google+
Unsere Empfehlung