Consorsbank Depotübertrag für Bestandskunden? So hilft Ihnen die Consorsbank

brokerteaser_Consorsbank
Selbstverständlich können auch Kunden der Consorsbank (zuvor Cortal Consors) Depotüberträge vornehmen. Das Unternehmen hilft sowohl Bestandskunden dabei, den Consorsbank Depotwechseln zu einem anderen Anbieter zu übertragen, als auch Neukunden, ihr bestehendes Depot zur Consorsbank zu übertragen.

  • Vollständige Depotüberträge werden mit Boni belohnt
  • Tagesgeldkonten werden mit Bonuszinsätzen von 3 % nach einem Depotübertrag versehen
  • Depotüberträge sind bei der Consorsbank kostenfrei
consorsbankWeiter zur Consorsbank: www.consorsbank.de

Die Depotüberträge bei der Consorsbank

Die Consorsbank überzeugt nicht ohne Grund bereits seit vielen Jahren zahlreiche Kunden durch ihr attraktives Angebot, das auch zahlreiche Wechsler anlockt, die ihr bestehendes Depot zur Consorsbank übertragen möchten. Das Wertpapierdepot der Consorsbank überzeugt insbesondere durch ein hohes Maß an Flexibilität, das viele andere Anbieter bei ihren Depots vermissen lassen – und dieser Tatsache ist sich die Consorsbank auch sehr wohl bewusst, da das deutsche Unternehmen nicht ohne Grund Depotübertrage sowohl von als auch zur Consorsbank so gut wie möglich unterstützt. Möchte der Kunde also sein bestehendes Wertpapierdepot zur Consorsbank übertragen oder stattdessen sein Consorsbank-Depot zu einem anderen Anbieter transferieren, steht der deutsche Anbieter dem Anleger zu keinem Zeitpunkt im Weg – ganz im Gegenteil: Möchte ein Neukunde sein bestehendes Depot zur Consorsbank transferieren, kann er nahezu regelmäßig von attraktiven Sonderaktionen profitieren, mit denen das deutsche Unternehmen Neukunden mit ihrem Wertpapierdepot Willkommen heißt.

Ein Depotübertrag zur Consorsbank wird gut belohnt, Consorsbank Depotwechsel

Ein Depotübertrag zur Consorsbank wird gut belohnt

Was kann die Consorsbank wirklich?

Themenicon Tipps
Es ist insbesondere für unerfahrene Anleger von großer Bedeutung, nicht einfach nur den Bonusversprechungen eines Anbieters zu folgen, um von so hohen Boni wie möglich zu profitieren – auch das Angebot des Favoriten sollte auf der Suche nach dem besten Aktiendepot unbedingt beachtet werden. Die Consorsbank hat sich dabei bislang als zuverlässiger Bankingpartner für zahlreiche Anleger erwiesen, die dem Unternehmen bereits seit 1994 ihr Vertrauen schenken.

Damals wurde die Consorsbank unter dem Namen „Schmidt-Bank“ gegründet – und während seiner Reise von der „Schmidt-Bank“ über „Cortal Consors“ bis zur heutigen „Consorsbank“ konnte das Unternehmen selbstverständlich auch sein Angebot stetig erweitern. Heute überzeugt die Consorsbank nicht nur durch Wertpapierdepots mit attraktiven Konditionen, sondern darüber hinaus auch durch Girokonten, Renten, Tagesgeld- und Festgeldkonten sowie durch verschiedene Sparprodukte, die den Kunden zur Verfügung stehen. Zu guter Letzt überzeugt schließlich auch das Serviceangebot des Unternehmens, das Webinare, Seminare und einen deutschsprachigen Kundensupport umfasst, der per Mail, Telefon und per Rückruffunktion erreichbar ist.

Attraktive Depotwechselaktionen bei der Consorsbank

Themenicon Stopp-Loss
Auch im Moment können wechselwillige Neukunden von einer Depotwechselaktion bei der Consorsbank profitieren. An dieser kann jeder Kunde einmal teilnehmen – handelt es sich um ein Gemeinschaftsdepot, werden beide Kontoinhaber einzeln für die jeweilige Aktion registriert. Das bedeutet, dass ein weiteres Einzelkonto in Verbindung mit einer Sonderaktion nicht registriert werden kann. Darüber hinaus sind auch Bestandskunden, die in der Sparte „Premium-Partners“ betreut werden, von der Teilnahme an der Sonderaktion ausgeschlossen sind. Diese Kunden können demnach nicht von der Depotwechselaktion der Consorsbank profitieren, die besonders attraktive Tagesgeldzinsen von bis zu 3 % beinhaltet, wenn ein bestehendes Depot zur Consorsbank „umzieht“. Kunden sollten dabei allerdings beachten, dass der Übertrag der Wertpapiere einen Gegenwert von 6.000 € vorweisen muss, denn dies ist eine der Voraussetzungen für den Sonderzinssatz der Consorsbank.

consorsbankWeiter zur Consorsbank: www.consorsbank.de

Wissenswertes zur Sonderaktion beim Depotübertrag zur Consorsbank

Themenicon Support
Überträgt man seine Wertpapiere von einem bestehenden zu einem neuen Depot bei der Consorsbank, erhält man zunächst einen Zinssatz auf das zur Verfügung stehende Tagesgeldkonto von 2 %, sofern der Gegenwert des Depots von 6.000 € vorgewiesen werden kann. Zudem ist allerdings auch ein zusätzlicher Zinsbonus von einem Prozent möglich, sofern das bisherige Depot bei der Konkurrenzbank komplett aufgelöst wird – bei einem kompletten Depotwechsel sind demnach bis zu 3 % aufs Tagesgeld bei der Consorsbank möglich.

Dieser Zinssatz bleibt bis zu einem Guthaben von bis zu 20.000 € gültig – nach Ende der Zinsgarantie von 12 Monaten und/oder bei einem Guthaben von mehr als 20.000 € sinkt der Zinssatz des Tagesgeldkontos allerdings wieder auf 0,80 %. Darüber hinaus sollten wechselwillige Neukunden zudem besonders schnell sein: Eine der Bedingungen für den Sonderzinssatz ist die, dass das Depot mit seinen Wertpapieren spätestens bis zum 31. Mai auf das Consorsbank-Depot übertragen werden – und das zum ersten Mal.

Mit dem Zinsrechner der Consorsbank können Kunden ihre zu erwartende Rendite errechnen

Mit dem Zinsrechner der Consorsbank können Kunden ihre zu erwartende Rendite errechnen

Konditionen und Infos zum Consorsbank Depotwechsel

Themenicon Technische_Analyse
Gute Nachrichten für sparwillige Anleger: Der Depotübertrag bei der Consorsbank ist grundsätzlich mit keinerlei Kosten verbunden. Die Consorsbank selbst erhebt keinerlei Gebühren für den Wertpapierübertrag und auch die bisherige Bank des Kunden darf laut eines Urteils des BGH keine Gebühren für einen Consorsbank Depotwechsel erheben. Anleger sollten dabei jedoch beachten, dass zusätzliche Gebühren für den Übertrag von Wertpapieren berechnet werden können, die im Ausland gelagert sind – Anleger sollten sich deshalb im Vorfeld genau bei Ihrer bisherigen Bank und ggf. auch bei der Consorsbank über den Übertrag von ausländischen Wertpapieren informieren, um negative Überraschungen zu vermeiden.

Die exakte Dauer des Wertpapierübertrags ist indes von der abgebenden Bank abhängig – in der Regel nimmt ein solcher Depotübertrag meist zwei bis vier Wochen in Anspruch. Soll der Consorsbank Depotwechsel zu einem bestimmten Termin erfolgt sein, ist es deshalb wichtig, sich im Vorfeld mit dem Übertrag zu beschäftigen und ihn rechtzeitig in Auftrag zu geben. Insbesondere bei ausländischen Banken kann es dabei teilweise zu Verzögerungen können und auch der Übertrag spezieller Fonds wie Templeton, Baring oder Janus kann unter Umständen auch etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen. Diesbezüglich ist es für den Kunden vielleicht wichtig, zu wissen, dass die Laufzeit der Sonderverzinsung des Tagesgeldkontos erst am Tag der Einbuchung der Wertpapiere und erst nach dem Erreich des Mindestvolumens von 6.000 € beginnt.

Wie geht der Consorsbank Depotübertrag vonstatten?

Themenicon Optionsscheine
Sind Sie bereits ein Kunde der Consorsbank, können Sie den Depotübertrag veranlassen, indem Sie auf der Website des Unternehmens die Option „Depot übertragen für Kunden“ aktivieren. Nach einem Klick auf den Button müssen Sie sich zunächst mit Ihren Zugangsdaten anmelden, die Ihnen das Unternehmen bei Ihrer Registrierung zukommen lassen hat. Sind Sie erfolgreich eingeloggt, können Sie sich mit dem Online-Formular für den Depotübertrag auseinandersetzen und dieses vollständig ausfüllen. Ist dies erledigt, können Sie den unterschriebenen Antrag im Original per Post an die Consorsbank senden und das Unternehmen wird sich im alles weitere kümmern. Vor der Absendung der Dokumente sollten Sie sicherstellen, dass alle Angaben korrekt sind und dass Sie beim Ausfüllen nichts vergessen haben – so verhindern Sie lästige Verzögerungen beim Consorsbank Depotwechsel.

Sparwillige Anleger sollten es sich unbedingt überlegen, ihr Wertpapierdepot zur Consorsbank zu übertragen und daraufhin im Rahmen einer Sonderaktion des Unternehmens von attraktiven Zinssätzen von bis zu 3 % aufs Tagesgeld zu profitieren.

  • Sonderzins von bis zu 3 % aufs Tagesgeldkonto bei der Consorsbank
  • Übertrag muss einen Gegenwert von mindestens 6.000 € vorweisen
  • Sonderzinssatz wird für 12 Monate garantiert
  • Consorsbank Depotübertrag ist kostenfrei möglich

Warum das Consorsbank Depot die richtige Wahl ist

Warum sollte ich ausgerechnet bei der Vielzahl der Online Depot die Consorsbank auswählen? Wir haben im Test einige überzeugende Argumente gefunden, welche für die Depoteröffnung oder den Übertrag sprechen. Das Wertpapierdepot wird nicht nur kostenlos angeboten, sondern auch mit einem gratis Verrechnungskonto zur Verfügung gestellt. Außerdem wurde die Consorsbank durch CHIP als beste Online Bank in der Ausgabe 12/2018 im großen Test der Online Banken gekürt. Die Anleger können bei ihrem Wertpapierhandel die kostenlose Handelssoftware „ActiveTraders“ nutzen und damit die Wertpapiere noch einfacher auswählen. Zur Auswahl stehen Mehrheit 30 globalen Handelsplätze, an denen die Trader investieren können. Dabei werden sie immer mit Echtzeitkursen versorgt und können eine kostenlose Watchlist erstellen.

Wertpapierkredit problemlos möglich

Die Consorsbank stellt seinen Anleger auch einen attraktiven Wertpapierkredit zur Verfügung. Dabei dient der Bestand im Depot als Sicherheit. Die günstigen Zinsen variieren und liegen erfahrungsgemäß gegenwärtig bei 5,40 Prozent p. a. Durch die dynamische Kredithöhe (in Abhängigkeit der Verleihfirmen des Depots) haben die Anleger viel finanziellen Spielraum und können ihren gewünschten Wertpapierkredit beanspruchen. Gebühren fallen für die weitere Bereitstellung nicht an.

Wie funktioniert der Wertpapierkredit über das Depot?

Gerade bei den Entwicklungen am Wertpapiermarkt kann es Sinn machen, wenn Anleger bei niedrigem Kurs zugreifen und sich die Aktien ihrer Wahl im Depot sichern. Doch nicht immer stehen ausreichend liquide Mittel zur Verfügung. Da wir generell davon abraten, einen konventionellen Ratenkredit zur Finanzierung von Wertpapieren aufzunehmen, ist der Wertpapierkredit eine interessante Alternative für die Investoren. Er funktioniert ähnlich wie ein Dispo und steht nach erfolgreicher Prüfung auf dem Verrechnungskonto zur Verfügung. Als Sicherheit gilt das Depot bzw. dessen bestand. Wer den Wertpapierkredit beansprucht, ist nicht an feste Laufzeiten gebunden. Stattdessen zahlen die Trader die Zinsen und nicht die Raten. Die Abrechnung der Zinszahlungen erfolgt quartalsweise, sodass die Anleger jederzeit den Wertpapierkredit zurückzahlen können. Auch dabei sind sie flexibel, denn möglich sind:

  • Teilzahlung
  • Rückzahlungen voller Höhe
  • Rückzahlung durch Wertpapierverkäufe
  • Rückzahlung durch Überweisung

Damit passt sich der Wertpapierkredit den Wünschen der Trader an. Was passiert, wenn der Beleihungsrahmen nicht mehr durch das Depot gedeckt ist? Geht der Kurs der Wertpapiere beispielsweise zurück, kann es dazu kommen, dass der ursprüngliche Beleihungsrahmen nicht mehr gegeben ist. Dann ist eine Wiederherstellung erforderlich (beispielsweise durch den Verkauf von Wertpapieren). Wie errechnet sich der Beleihungsrahmen in der Praxis? Wir haben gesehen, dass nicht 100 Prozent des Depots als Berechnungsgrundlage dienen. Wer im Depot Wertpapiere hat, kann sie mit bis zu 70 Prozent beleihen. Bei Fonds und Anleihen sind es bis zu 80 Prozent und bei Zertifikaten bis zu 60 Prozent. Wer physisches Gold im Depot hat, kann dies bis zu 40 Prozent beleihen. Andere Anlageklassen (beispielsweise Optionsscheine) werden nicht beliehen.

consorsbankWeiter zur Consorsbank: www.consorsbank.de

Mit Consorsbank Depotübertrag von kostenlosem Wissen partizipieren

Trader, die ihr Depot zu Consorsbank übertragen, sichern sich damit auch den Zugang zu den umfangreichen Wissensangeboten. Zur Auswahl stehen zahlreiche Seminare und Events, welche kostenlos verfügbar sind. Darin berichten Experten, wie die Märkte funktionieren oder geben Tipps. Vermittelt wird nicht nur das Grundwissen für Geldanlagen, sondern auch der strategische Handel. Die Anleger lernen Schritt für Schritt, wie sie in Wertpapiere investieren und diese nach verschiedenen Kriterien auswählen können.

Lexikon mit vielen Begriffen

Zusätzlich werden die wichtigsten Begriffe informativ und kompakt im Finanzwesen erklärt. Hierfür steht neben dem Geldlexikon auch alles Wissenswerte rund um das Sparen und Anlegen zur Verfügung. Unerfahrene Anleger erhalten wichtige Informationen, wie sie das Wertpapierdepot eröffnen und wie sie es füllen. Außerdem gibt es nützliche Tipps für die Wertpapier-Suche und Informationen zum Risikomanagement. Auch steuerliche Belange werden nicht vergessen, denn wer mit dem Handel von Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten Gewinne erzielt, ist natürlich steuerpflichtig.

Unser Fazit: Bequemer kann ein Depotübertrag nicht vonstattengehen

Themenicon Kontakt
Die Consorsbank hält nicht nur bereits seit 1994 ein besonders kundenfreundliches Angebot bereit, sondern sie überzeugt auch heute noch durch einen besonders einfachen und unkomplizierten Depotübertrag. Möchte man sein bestehendes Depot zur Consorsbank übertragen kann man ebenso mit der Unterstützung des Anbieters rechnen, wie wenn man sein Consorsbank-Depot zur Konkurrenz übertragen möchte. Der Depotübertrag geht dabei denkbar einfach und vor allem kostenfrei innerhalb einer Laufzeit von zwei bis vier Wochen vonstatten, sofern der Kunde seine Formulare vollständig und wahrheitsgemäß ausgefüllt hat. Daraufhin kann er schließlich nicht nur von einem Wertpapierdepot mit attraktiven Konditionen, sondern auch von einem Tagesgeldkonto mit Sonderverzinsung von bis zu 3 % profitieren – und so lohnt sich ein Consorsbank Depotübertrag ganz sicher.

Aktiendepot

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.


    © 2018 - brokervergleich.net | auch auf Google+

    Zum Anbieter nextmarkets