ayondo Bitcoin-Trading – das Angebot des Brokers

Juni 29, 2017 9:52 am


Trading bei ayondoAyondo führt nun ebenfalls das Traden mit Bitcoins auf seiner TradeHub-Plattform ein, da die Nachfrage in der jüngsten Vergangenheit zunahm. Zudem macht Ayondo das Bitcoin-Trading über seine Social-Trading-Plattform WeTrade auch für Signal-Anbieter zugänglich. Damit ist ayondo als Anbieter für Social Trading nun auch auf den Trend aufgesprungen, den Handel mit Bitcoin anzubieten. Andere Broker und Dienstleistungsanbieters bieten schon länger den Handel mit digitalen Währungen an. Der Angebotswechsel zeigt, dass die hohen Einnahmen bei Kryptowährungen weiterhin vor allem durch Bitcoin kommen.

Die besten Social Trading Alternativen

1.
nagamarkets-tabelle-logoCFD Service – 78,07% verlieren Geld
NAGA Markets Erfahrungen
  • Regulierung: CySEC
  • Finanz­produkte: CFD, Forex, ETFs, Krypto
  • Min. Einsatz EUR/USD: 1 €
  • Konto ab: 0 €

Jetzt Vorteile nutzen!

zum AnbieterCFD Service – 78,07% verlieren Geld
2.
eToro-tabelle-logo75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld
eToro Erfahrungen
  • Regulierung: CySEC, FCA, ASIC
  • Finanz­produkte: CFD, Forex
  • Min. Einsatz EUR/USD: 25,00 €
  • Konto ab: 200 €

Jetzt Vorteile nutzen!

zum Anbieter75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld
3.
fxtm-tabelle-logoCFD Service – 83% verlieren Geld
FXTM Erfahrungen
  • Regulierung: CySEC
  • Finanz­produkte: CFD, Forex
  • Min. Einsatz EUR/USD: 10 €
  • Konto ab: 10 €

Jetzt Vorteile nutzen!

zum AnbieterCFD Service – 83% verlieren Geld
Jetzt Konto beim Broker eToro eröffnenInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Schwankungen machen Kryptowährungen interessant

Trotz einzelner Schwankungen auf dem FX-Markt in diesem Jahr haben Kryptowährungen im Vergleich zu anderen Instrumenten große Schwankungen aufgewiesen. Dabei konnten gerade die beiden großen Kryptowährungen Bitcoin und Etherum im ersten Halbjahr 2017 große Gewinne erzielen. Daher ist es keine Überraschung, dass die Trading-Industrie zunehmend die Kryptowährungen für sich entdeckt. Nun schließt sich auch ayondo der Reihe der Anbieter an.
Mit der Hereinnahme von Kryptowährungen in sein Angebot stellt Ayondo ein weiteres Angebot für seinen Social-Trading-Bereich vor. Bitcoin soll für Anleger auf TradeHub verfügbar sein. Ein E-Wallet, wie es beispielsweise für Überweisungen mit Bitcoin nötigt ist, wird nicht benötigt. Über ayondo werden die Marktteilnehmer insbesondere in der Lage sein, mit Spread-Wetten und CFDs auf Bitcoins zu setzen. Auch die Signal-Anbieter auf der ayondo-Social-Trading-Plattform WeTrade bekommen Bitcoin zur Verfügung gestellt.

Social Trading bei ayondo jetzt mit Bitcoins

Social Trading bei ayondo jetzt mit Bitcoins

Interesse in Digitalwährungen groß

Der Chef Product Officer von ayondo erklärte, dass die Entwicklung von Bitcoin in der jüngsten Vergangenheit und das damit verbundene Interesse in die Digitalwährung immens sei. In Zeiten niedriger Volatilität an den Finanzmärkten ermöglicht die hohe Variation der Preise exzellente Tradingmöglichkeiten. Mit der Einführung von Bitcoin folgt ayondo der Nachfrage seiner Kunden und baut sein Produktangebot aus.
Ayondo ist der neueste in einer wachsenden Zahl Anbieter, die in der letzten Zeit Bitcoins und andere Kryptowährungen in ihr Trading-Angebot aufgenommen haben. Diesen Monat gibt es wohl keinen Mangel an neuen Angeboten, denn Bitcoin befindet sich gerade auf einem Allzeithoch. Die Volatilität der Digitalwährung war in der letzten Zeit offensichtlich, da es mehrere Ausfälle an den Bitcoin-Börsen wie Coinbase gab. Diese verursachten einen beträchtlichen Einbruch bei den Werten von Bitcoin und Etherum.
Jetzt Konto beim Broker eToro eröffnenInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Elektronische Währung

Die Digitalwährung Bitcoin wird auf elektronischem Weg geschaffen. Der Schöpfungsprozess wird Mining genannt. Die Währung wird ausschließlich von den Usern durch Computerleistung innerhalb des Netzwerks geschöpft und verwaltet. Keine offizielle Stelle kontrolliert die Währung. Bitcoins sind nur als elektronische Formel vorhanden, nicht als gedruckte Banknote. Bitcoin ist eine schnell wachsende Kryptowährung. Ursprünglich war sie wie andere Zahlungsmittel auch dazu gedacht, Güter und Dienstleistungen zu bezahlen. Aber auch zur Durchführung von Finanzmarktgeschäften eigenen sich Bitcoins und werden hier immer beliebter. Dabei erfüllen sie alle Funktionen vom traditionellen Währungen. Das Hauptmerkmal von Bitcoin ist allerdings die dezentrale Organisation und Verwaltung.

Erfinder unbekannt

Weiterhin ist unklar, wer Bitcoin erschaffen hat. Der Erfinder gab sich das Pseudonym Satoshi Nakamoto. Daher ranken sich weiterhin viele Mythen rund um die Gründung von Bitcoin. Auch dies macht sicher den Reiz der Kryptowährungen aus. Das Protokoll der Währung ist auf 21 Millionen Bitcoins ausgelegt. Diese können auch in kleinere Untereinheiten, die sogenannten Satoshis, aufgeteilt werden. Auf diesem Weg soll sichergestellt werden, dass es nicht zu einer Inflation kommen kann.
Die Software, die benötigt wird, um Bitcoins zu generieren, ist als Open-Source-Software frei verfügbar. Die Technologie hinter Bitcoin ist die Blockchain, für die sich zunehmend auch andere Unternehmen und Institutionen interessieren. Alle wichtigen Entscheidungen werden über die Blockchain direkt im Netzwerk getroffen.

Die Webseite des Brokers Ayondo

Die Website des Brokers ayondo

Überweisen vom Bitcoin-Wallet

Um Überweisung mit Bitcoins zu tätigen oder andere Geschäfte abzuwickeln, wird ein Bitcoins-Konto, das Bitcoin-Wallet, benötigt. Wer bei ayondo mit Bitcoins handeln möchte, braucht dies jedoch nicht zu eröffnen. Ein Wallet ist vollkommen anonym. Namen oder Adressen müssen nicht hinterlegt werden. Jede Transaktion wird in der Blockchain, die auch als Register fungiert, gespeichert. Hier kann man auch öffentlich einsehen, wie viele Bitcoins ein Nutzer besitzt.

ayondo – innovativer Social-Trading-Anbieter

Ayondo ist ein innovativer Social-Trading-Anbieter. Schon seit vielen Jahren können die User über die Plattform des Unternehmens traden. Neben dem Social Trading bietet ayondo auch den CFD-Handel an, bei dem Trader schon von kleinen Kursveränderungen profitieren können. Gerade die Optionen des Social Tradings ermöglichen es Tradern, auch ohne eigene Tradingstrategie von guten Handelsoptionen zu profitieren. Dafür muss man allerdings einen sogenannten Signalgeber im Netzwerk finden, der zur eigenen Situation passt. Der Signalgeber ist ein anderer Trader, dem man im Netzwerk folgt.
Jetzt Konto beim Broker eToro eröffnenInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Top Trader bei ayondo

Als Signalanbieter kann man sich bei ayondo mit seinem Profil präsentieren. Über eine Suchfunktion können andere Trader Top Trader finden, denen sie folgen möchten. Um größtmögliche Transparenz zur erreichen, wird über die Zusammensetzung des Portfolios jedes Top Traders informiert. Ayondo bietet zudem eine gut strukturierte Benutzeroberfläche, auf der sich auch Neulinge schnell orientieren können. Über zahlreiche Funktionen können sich Anleger umfassend über die Trader, denen sie folgen möchten, informieren.

CFD-Handel bei ayondo

Beim CFD-Handel können Trader bei ayondo in den Genuss von Hebeln von bis zu 1:100 kommen. Als Basiswerte kommen Indizes und Aktien ebenso infrage wie Anleihen und Devisen. Hier kommen nun auch Bitcoins hinzu. Darüber hinaus bietet ayondo ein breites Weiterbildungsangebot. Auf der Webseite werden viele Fragen rund ums Trading bei ayondo beantwortet. Dazu kommen zahlreiche Webinare zu den unterschiedlichsten Themen, die auch im Archiv verfügbar sind. Für die Handelsplattform TradeHub sind zudem Benutzerhandbücher auf der Webseite zu finden.

Ayondo Handelsplattform

Die ayondo Handelsplattform

Einlagen abgesichert

Ayondo ist neben der Einhaltung der europäischen Standards zur Absicherung der Kundengelder auch Mitglied im Financial Service Compensation Scheme, einem Einlagensicherungsfonds aus Großbritannien. Hierüber sind Guthaben bis zu 85.000 Pfund abgesichert. Der Kundendienst ist täglich erreichbar und wird auf Deutsch und Englisch angeboten. Neben der Webseite ist auch eine mobile App nutzbar, um auch von unterwegs im CFD-Handel und im Social Trading aktiv zu werden.

Fazit

Neben anderen Brokern hat nun auch ayondo Bitcoins im Angebot, die über CFDs gehandelt werden können. Um die schnell wachsende Kryptowährung handeln zu können, wird kein Bitcoin-Wallet benötigt. Während traditionelle Währung auf dem Devisenmarkt nur wenig Schwankungen unterliegen, sind Kryptowährungen sehr volatil. Vor allem Etherum und Bitcoin konnten in den vergangenen Monaten deutliche Zugewinne erzielen. Damit werden Kryptowährungen für Trader immer attraktiver und Broker reagieren auf die Nachfrage.


Jetzt Konto beim Broker eToro eröffnenInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten