Depot auflösen und kündigen – für TARGOBANK Kunden risikofrei!

TARGOBANK Depot auflösen und kündigen

Wer sein Depot bei der TARGOBANK auflösen möchte, der kann dies in nur wenigen Schritten veranlassen. Zuvor sollte man sich die Kündigung aber gut überlegen, denn das Angebot der TARGOBANK ist auch im Bereich Depot und Wertpapierhandel mit einigen Vorteilen ausgestattet ist.

  • zwei Möglichkeiten der Kündigung
  • Depotwechsel oder Depotauflösung
  • Kündigung sollte in Schriftform erfolgen

Jetzt zu TARGOBANK»

Die zwei Möglichkeiten der Kündigung

Grundsätzlich stehen den Kunden bei der TARGOBANK zwei Möglichkeiten zur Verfügung, auf welche Art und Weise das Depot aufgelöst bzw. gekündigt werden kann. Die erste Möglichkeit besteht darin, einen Depotwechsel hin zu einem anderen Institut durchführen zu lassen. In diesem Fall begibt sich der Kunde normalerweise direkt zur neuen Bank bzw. zum neuen Broker oder stellt bei diesem online einen Antrag auf einen Depotübertrag. Dieser Depotwechsel beinhaltet dann in der Regel auch, dass das bisherige Depot bei der TARGOBANK aufgelöst wird. Wer nicht direkt einen Depotwechsel vornehmen möchte, der hat natürlich auch die Möglichkeit, die Kündigung des TARGOBANK Depots durch ein schriftliches Kündigungsschreiben zu veranlassen. In diesem Schreiben müssen nur wenige Angaben gemacht werden, wie zum Beispiel die Kunden- und Depotnummer. Das TARGOBANK Depot auflösen und kündigen hat zur Folge, dass sämtliche Wertpapiere, die sich im Depot befinden, automatisch verkauft werden. Der Verkaufserlös wird dann dem Verrechnungskonto gutgeschrieben.

Kündigungsfristen und Kündigungsform

Wer das TARGOBANK Depot kündigen möchte, der kann dies zu jedem Zeitpunkt tun, ohne dass bestimmte Kündigungsfristen eingehalten werden müssen. Allerdings sollte vor der Kündigung bedacht werden, was mit den Wertpapieren geschehen soll, die sich noch im Depot befinden. Die vorhanden Wertpapiere können entweder verkauft oder an ein anderes Depot übertragen werden. In dem Zusammenhang sollte daran gedacht werden, dass insbesondere bei ausländischen Wertpapieren etwas mehr Zeit für die Übertragung der Wertpapiere in Anspruch genommen wird. Nach dem Verkauf der letzten Wertpapiere wird die Schließung des Depots dann in der Regel innerhalb einer Woche vorgenommen. Die Kündigung als solche sollte möglichst in Schriftform erfolgen und muss an die Adresse der TARGOBANK versendet werden. Im Kündigungsschreiben sollte möglichst die Depotnummer, bei einem Wertpapierübertrag die neue Depotnummer und Bankverbindung sowie eine Unterschrift enthalten sein. Manche Banken bieten mittlerweile übrigens auch an, die Schließung des Depots online per TAN-Verfahren vorzunehmen. Diese Variante gibt es allerdings nur bei Einzeldepots.

Wer darf kündigen und was passiert mit dem Verrechnungskonto?

Einzelkunden haben die Möglichkeit, entweder online oder per Schriftform zu kündigen. Handelt es sich um ein Gemeinschaftskonto, so ist zu berücksichtigen, dass sämtliche Depotinhaber die Kündigung unterschreiben müssen. Ist der Depotinhaber minderjährig, so ist die Kündigung nur wirksam, wenn die gesetzlichen Vertreter bzw. Erziehungsberechtigten mit ihrer Unterschrift zugestimmt haben. Da es neben dem Depotkonto bei der TARGOBANK gleichzeitig auch ein Verrechnungskonto gibt, muss nach der Depotkündigung mit diesem Konto natürlich auch etwas passieren. Normalerweise wird so vorgegangen, dass das Verrechnungskonto gleichzeitig mit der Kündigung des Depots geschlossen wird. Ein eventuell vorhandenes Guthaben wird dabei auf eine neue Kontonummer, die vom Kunden anzugeben ist, übertragen.

Die Kündigung des Depots bei der TARGOBANK ist relativ einfach und sollte stets in Schriftform erfolgen oder online vorgenommen werden.

  • Kündigung in Schriftform oder online über die Webseite
  • Depotauflösung oder Depotübertrag an andere Bank
  • Depot wird normalerweise innerhalb einer Woche aufgelöst

Jetzt zu TARGOBANK»

Aktiendepot

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+
    Impressum & Risikohinweis Bildnachweise Über uns