Swing Trading

GKFX Erfahrungen und Test

Wenn Sie das Traden lernen möchten, müssen Sie sich zuerst darüber klar werden, ob Sie pro- oder antizyklisch handeln möchten. Neben der zur Verfügung stehenden Zeit oder der Zeit, die Sie ins traden investieren möchten, spielt die psychische Einstellung eine entscheidende Rolle: Ein typischer Trendfolger, also jemand der prozyklisch handeln möchte, muss damit leben, mit wenigen gewinnbringenden Trades die gewünschte Performance zu erzielen. Ein Antizykliker dagegen muss den Mut haben, eine Position zu eröffnen, auch wenn alle anderen „CRASH“ schreien.

Traden lernen bedeutet Selbstreflexion

Traden lernen, heißt viel über sich selbst lernen. Reflexion wird zum bestimmenden Merkmal des Traders. Sowohl das Führen eines Tradingjournals, als auch die stetige Auswertung der Trades sind unabdingbare Voraussetzungen für einen erfolgreichen Handel.

Mein eigenes Portfolio ist aus 4 verschiedenen Trading Strategien aufgebaut, wovon sich eine Trading Strategie auf das sogenannte Swing Trading mit Hilfe des Ichimoku Kinko Hyo stützt und im Wikifolio Ichimoku No1 abgebildet wird. Beim Swing Trading erfolgen Ein- und Ausstiege nicht an Hoch- bzw. Tiefpunkten eines Trends, sondern quasi antizyklisch in Erholungsphasen eines übergeordneten Trends. Dieses Verhalten ermöglicht einen Einstieg mit wesentlich besseren Chance-Ristko-Verhältnis (CRV), als bei einem Einstieg am letzten Hochpunkt, da der Stop Loss viel enger platziert werden kann. Ein weiterer Vorteil des Swing Trading ist, dass man anders als bei klassischen Trendfolgen, nicht einen Großteil seiner Gewinne wieder abgeben muss. Wenn man in einschlägiger Börsenliteratur immer wieder davon liest, dass die eigene Psyche für die größten Verluste verantwortlich ist, so ist diese Abgabe der Gewinne sicher einer der wichtigsten Gründe für ein Versagen an der Börse.

Diesen antizyklischen Handelsansatz können Sie sowohl im Aktien- als auch im Rohstoffhandel einsetzen. Auch beim Traden von Forex funktioniert der Ansatz hervorragend. Backtests haben ergeben, dass sich mit dem Swing Trading gerade beim Devisenhandel hervorragende Ergebnisse erzielen lassen. Devisen befinden sich länger im Trend, als Aktien oder Rohstoffe, die einen Großteil der Zeit in Seitwärtsphasen laufen.

Jetzt zu GKFX »

Swing Trading mit Ichimoku Konko Hyo

Im Tageschart der Bayer AG kann man sehr schön erkennen, warum sich gerade der Ichimoku Kinko Hyo so hervorragend zum Swing Trading eignet: Dieser Indikator zeigt Widerstände und Unterstützungen an, an denen sich ein Einstieg lohnen könnte.

1) Beginn des Aufwärtstrends.

2) Hier erfolgte die Korrektur, auf die das Augenmerk beim Swing Trading gelegt wird. Die Korrektur endete am Boden der Ichimoku-Wolke und eröffnete gute Long-Chancen an dieser Widerstandszone.

3) Nachdem der Aufwärtstrend fortgesetzt wurde, kam es ein paar Tage später zu einer erneuten Korrektur. Auch hier endete die Korrektur am Boden der Ichimoku-Wolke.

4) Beim Auseinanderlaufen von Kijun Sen (rote Linie) und Tenkan Sen (blaue Linie) zeichnete sich schon früh eine bevorstehende Korrektur ab, die durch Kijun Sen gebremst wurde, was wiederum einen guten Longeinstieg ermöglichte.

Fazit:

Der Ichimoku Kinko Hyo bietet als Trendfolgesystem verschiedene Strategien, die eine gute Performance vorzuweisen haben. Man muss sich jedoch darüber im klaren sein, dass auch der Ichimoku nicht der “heilige Gral” ist, nach dem gerade Anfänger so verbissen suchen, sondern eines von vielen lukrativen Trendfolgessystemen.

Für Trader, die gut damit leben können, nicht den ganzen Trade zu handeln, sondern nur die Filetstücke aus dem Trend herauszutrennen und dafür das Risiko aus dem Markt zu nehmen, weil die investierte Zeit sinkt, drängt sich der Swinghandel geradezu auf.

Wer außerdem Wert auf einen aufgeräumten Chart ohne wilde Linien und hunderte Indikatoren legt, findet mit dem Ichimoku Kinko Hyo ein ideales System.

Jetzt zu GKFX »

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+
    Impressum & Risikohinweis Bildnachweise Über uns