Erfahrungsbericht: Exporo als Crowdinvesting-Plattform für Immobilien

Erfahrungsbericht: Exporo als Crowdinvesting-Plattform für Immobilien Testergebnis
Die Online-Geldanlage in Immobilien ist für viele Menschen ein interessanter Faktor. Nach wie vor gelten Immobilien noch immer als sehr beliebte Anlageform und zahlreiche Anleger suchen effektive Möglichkeiten, ihr Kapital möglichst gewinnbringend in diesem Bereich anzulegen. Eine dieser Möglichkeiten stellt Exporo zur Verfügung. Bei dem deutschen Unternehmen handelt es sich um eine Crowdinvesting-Plattform, die sich ausschließlich auf die Investition in Immobilien-Projekte konzentriert. Dank kurzer Laufzeiten sowie recht hohen Verzinsungen können Anleger von dem System profitieren und in interessante Projekte investieren.

Das sind die wichtigsten Informationen zu Exporo

EU-Sitz und RegulierungHamburg, Kleinanlegerschutzgesetz (KASG) greift hier
Mindesteinlage ab500 Euro
Deutscher SupportTelefonisch von 09:00 – 20:00 Uhr montags bis freitags, Mail
Webinare, EinführungNicht vorhanden
Arten von Online-GeldanlagenCrowdinvesting in Immobilien-Projekte
Laufzeiten2 – 3 Jahre
KonditionenBis zu 6 % Zinsen pro Jahr

exporoWeiter zu Exporo

1. Exporo – interessante Fakten zur Plattform

Wichtige Trading-TippsBei Exporo handelt es sich um ein noch sehr junges Unternehmen, das im Jahr 2014 in Hamburg an den Start gegangen ist. Ziel der Plattform ist es, interessierten Privatanlegern die Möglichkeit zu geben, mit kapitalsuchenden Immobilienprojekten in Kontakt zu kommen. Gerade die Investition in große Immobilienprojekte war eine lange Zeit für Privatanleger nur schwer durchzuführen. Häufig wurden hohe Summen als Anlage verlangt, was nicht zu stemmen war. Nun möchte Exporo dafür sorgen, dass auch Privatanleger die Vorteile einer Geldanlage in Immobilien nutzen können und hat die Plattform ins Leben gerufen. Die Umsetzung von Immobilienfinanzierungen soll beiden Seiten Vorteile bringen. Die Basis für das Angebot bietet Crowdinvesting. Das heißt, die Menge investiert in ein Projekt und ermöglicht auf diese Weise die Finanzierung. Dadurch ist es möglich, dass auch Mikroinvestoren aktiv werden.

Nach inzwischen gut sechs Jahren hat sich die Plattform zu einem beliebten Ziel für Investoren entwickelt, die der Meinung sind, dass Immobilien für sie die optimale Geldanlage darstellen. Die Webseite selbst enthält zahlreiche interessante Informationen rund um das Thema. So gibt es einen Blog, in dem aktuelle Themen rund um Immobilien und Finanzierungen diskutiert werden. Zusätzlich dazu steht ein großer Wiki-Bereich zur Verfügung. Hier können sich Anleger über die Bedeutung der einzelnen Begriffe informieren, die mit der Investition in Zusammenhang stehen.

Mit Exporo wurde eine Plattform gegründet, bei der mit Mikroinvesting bereits ab einem Betrag von 500 Euro in Immobilien investiert werden kann. Das Ziel, die Anleger sowie die Projektverantwortlichen für verschiedene Immobilienprojekte zusammenzubringen, steht im Vordergrund. Hier sollen beide Seiten profitieren können.
Exporo Erfahrungen von Brokervergleich.net

Die Webseite der Crowdinvesting-Anbieters Exporo

2. So funktioniert die Geldanlage bei Exporo

Die Funktionsweise der Geldanlage bei Exporo ist auf der Webseite sehr gut erklärt. In fünf Schritten ist die Online-Geldanlage schon durchgeführt. Der einfache Ablauf macht die Investition auch für unerfahrene Anleger interessant.

1. Das Konto anlegen

Im ersten Schritt wird ein Profil bei Exporo erstellt. Dies ist schnell und kostenfrei erledigt. Nur mit dem Profil ist es möglich, Zugriff auf die gesamten Investitionen zu erhalten.

2. Die Auswahl der Projekte

Ist das Profil schließlich eingerichtet, können die Projekte ausgewählt werden. Diese werden durch ein Projektteam ausgewählt. Das Team setzt sich aus Entwicklern und Managern zusammen, die sich auf die Suche nach guten Projekten begeben, diese prüfen und dann erst für die Investition zulassen.

3. Die Investition durchführen

Im nächsten Schritt kann die Investition stattfinden. Dies ist komplett über die Plattform möglich. In wenigen Minuten erfolgt die Geldanlage in die Projekte. Dabei beträgt der Mindestbetrag für die Investition 500 Euro.

4. Abwarten

Nachdem die Projekte ausgewählt und das Geld investiert sind, ist eine Wartezeit einzuplanen. Zwischen 12 und 36 Monate dauert es, bis die Entwicklungsphase abgeschlossen ist. Über den Login können sich Anleger in dieser Zeit über die Entwicklung informieren und werden über Neuerungen oder Veränderungen auf dem aktuellen Stand gehalten.

5. Rendite sichern

Nach dem Abschluss der Projektlaufzeit erfolgt die Auszahlung von Investition und Rendite. Die Renditen liegen bei bis zu 6 % und sind damit sehr fair gehalten.

Der Ablauf für die Investition bei Exporo ist klar definiert und auf der Webseite detailliert aufgezeigt. Damit können auch Einsteiger Schritt für Schritt vorgehen sowie ihre ersten Investitionen tätigen.
exporoWeiter zu Exporo

3. Die Renditemöglichkeiten für die Investition

Kosten des TradingsBei den angegebenen 6,00 % für die Rendite handelt es sich um die Zahlung, die ein Anleger im optimalen Fall erhält. Allerdings ist dies nicht bei jedem Projekt der Fall. Der Zins wird für jedes Projekt festgelegt. Dies erfolgt durch den Projektträger, der als Darlehensnehmer fungiert. Er unterbreitet den Anlegern ein Angebot. Dieses Angebot basiert auf der Situation des Marktes und der Projekte sowie auf der aktuellen Kapitalstruktur. Wenn also besonders viel Fremdkapital benötigt wird, sind die Zinsen deutlich höher, als wenn das Eigenkapital höher ist. Die Investoren können entscheiden, ob die Angebote für sie interessant sind. Für jedes Projekt gibt es bei Exporo einen Überblick. Hier werden das Finanzierungsziel, die bereits investierte Summe, die Mindestanlage, die Zinsen pro Jahr sowie die Laufzeit angegeben.

Zudem wird durch ein Investment-Ranking das Risiko für ein Projekt eingeschätzt. Exporo unterteilt dabei in die Gruppen AA bis hin zu F. Bei AA haben Investoren ein sehr geringes Risiko, bei F ist das Risiko besonders hoch. Auch Informationen zum Projekt selbst sind durchaus vorhanden. So können sich die Investoren ein eigenes Bild machen.

Die Renditen bei Exporo bewegen sich in einem sehr guten Bereich. Bis zu 6 % pro Jahr sind möglich. Die Zinsen werden jedoch durch die Projektträger selbst bestimmt und sind daher nicht immer so hoch. Hier lohnt es sich, die aktuellen Projekte miteinander zu vergleichen und dann eine Entscheidung für die Investition zu treffen.
Exporo Zins-Rechner

Die mögliche Rendite ganz einfach mit dem Zins-Rechner berechnen

4. Laufzeiten bei Exporo im Überblick

Stopp Loss TradingBei der Entscheidung für eine Investition in eine Online-Geldanlage spielt die Laufzeit meist eine große Rolle. Viele Anleger zögern, wenn es darum geht, dass ihr Kapital über viele Jahre gebunden werden soll. Das ist verständlich und daher gibt es heute Anlagen mit kurzen Laufzeiten. Grundsätzlich wird unterschieden zwischen kurzen Laufzeiten, die nicht länger als ein Jahr gehen, mittelfristigen Laufzeiten sowie langfristigen Laufzeiten. Mittelfristige Laufzeiten sind es, wenn das Ende innerhalb von vier Jahren liegt. Langfristige Laufzeiten liegen darüber.

Bei Exporo finden Anleger überschaubare Laufzeiten vor und genau das ist ein weiterer interessanter Aspekt der Plattform. Die Laufzeiten bewegen sich zwischen zwei bis drei Jahren. 36 Monate stellen für eine Investition in ein Immobilienprojekt tatsächlich keinen langen Zeitraum dar, denn schließlich soll die Rendite auch zunehmen können. Dennoch ist es eine Laufzeit, die genügt, um festzustellen, ob das Angebot von Exporo den eigenen Ansprüchen entspricht und lohnenswert ist. Die jeweilige Laufzeit wird durch den Projektträger festgelegt, daher können diese variieren. Sie wird bei der Vorstellung der Projekte angegeben.

Mit Laufzeiten von bis zu drei Jahren hat sich Exporo für einen überschaubaren Zeitraum entschieden, der auch für Einsteiger im Bereich dieser Online-Geldanlage interessant ist. Je nach vorhandenem Kapital kann dieses so auch innerhalb weniger Jahre immer wieder in neue Projekte investiert werden.

5. Die Auswahl der Projekte bei Exporo

Optionsscheine handelnDie Idee, in Immobilien zu investieren, ist grundsätzlich nicht neu. Crowdfunding in diesem Bereich hat jedoch bisher ein eher überschaubares Angebot und weckt deshalb das Interesse der Anleger. Die Frage, wie die Auswahl der Projekte erfolgt, ist allerdings ein interessanter Aspekt, der für die Investition durchaus wichtig sein kann. Über Exporo werden die Projekte und die Projektträger einer eingeschränkten Prüfung unterzogen. Das heißt, das Unternehmen hat formale Kriterien, nach denen gearbeitet wird. Allerdings kann Exporo nicht garantieren, ob die Informationen und die Angaben zum Projekt, die durch den Träger zur Verfügung gestellt werden, auch wirklich korrekt sind. Das heißt, der Anleger selbst muss für sich entscheiden, ob sich ein Investment in das jeweilige Projekt für ihn als rentabel erweist und ob er bereit ist, das damit einhergehende Risiko auch zu tragen.

Grundsätzlich erfolgt durch Exporo eine erste Prüfung und Einschätzung der eingereichten Projekte, bevor diese auf der Plattform zur Verfügung gestellt werden. Dennoch sollten Anleger bedenken, dass in erster Linie sie dafür zuständig sind, sich weiter zu informieren und auf der Basis dieser Informationen dann ihre Entscheidung für die Investition zu treffen.
Exporo Projekte

Die aktuellen Projekte werden auf der Webseite von Exporo übersichtlich dargestellt

6. Das Risiko bei Exporo: Investition mit dem Nachrangdarlehen

Wer hohe Renditen erhalten möchte, der muss dafür auch ein gewisses Risiko eingehen, dies ist bei Exporo nicht anders. Gearbeitet wird mit einem Nachrangdarlehen. Für die Investoren bedeutet dies, dass der Projektträger ein Mezzanine-Kapital verwendet. Das heißt, er nutzt eine Mischform und bringt Eigen- und Fremdkapital mit, das ist meist eine Zusammenstellung aus Krediten von einer oder mehreren Banken und, im Fall von Exporo, dem Geld der Anleger. Wenn es zu einer Insolvenz des Trägers kommt, wird durch das Nachrangdarlehen das Kapital der Anleger nach den Ansprüchen von anderem Fremdkapital bedient, liegt aber vor dem Eigenkapital des Projektträgers. Das heißt, eine gewisse Gefahr, dass das Geld verloren geht, ist vorhanden.

Ein Nachrangdarlehen bringt ein Stück weit stets ein Risiko mit sich, das dann eintritt, wenn der Kreditnehmer in die Insolvenz geht. Dieser Aspekt sollte durch die Anleger betrachtet werden. Daher ist auch die Rendite bei einer Online-Geldanlage dieser Art deutlich höher als bei Anlagen, die kein Sicherheitsrisiko mitbringen.
exporoWeiter zu Exporo

7. Sicherheiten bei Exporo

Dennoch gibt es einige Sicherheiten, die für die Anleger bei Exporo zur Verfügung stehen. Dazu gehört, dass die Zahlungen alle über einen Treuhänder abgewickelt werden und der Projektträger eine Gewinnabtretung vornimmt. Zusätzlich dazu hat er Eigenkapital, das er einbringt. Das auf Exporo gesammelte Kapital wird erst dann an den Träger ausgezahlt, wenn dieser bereits das Grundstück angekauft hat und der Bauvorbescheid vorliegt. Auch Finanzierungszusagen der Bank müssen vorgelegt werden. Handelt es sich um ein Bestandsgebäude, kann sich auch eine Grundschuld positiv auswirken.

Falls die Plattform Exporo selbst geschlossen wird, wirkt sich dies nicht auf die Verträge aus, die Kapitalgeber und Kapitalnehmer miteinander haben. Die Rückführung erfolgt weiterhin durch den Kapitalnehmer, allerdings dann nicht mehr über die Plattform.

Neben dem Risiko, das ein Nachrangdarlehen mit sich bringt, gibt es natürlich auch Sicherheiten für die Anleger, die auf der Webseite von Exporo detailliert dargestellt werden. Inwieweit sich die Investition auf dieser Basis lohnt, muss jeder Anleger für sich selbst abwägen.
Exporo Sicherheit

Das Portal von Exporo ist TÜV-geprüft

8. Kosten für die Nutzung von Exporo

Eine gute Rendite bei einer Online-Geldanlage kann schnell geschmälert werden, wenn für den Anleger Kosten anfallen. Dies ist bei Exporo nicht der Fall. Sowohl die Anmeldung selbst als auch die Nutzung der Plattform ist komplett kostenfrei. Gebühren werden durch die Anleger nicht gezahlt. Die Finanzierung der Plattform erfolgt durch Gebühren, die durch den Kapitalnehmer abgeführt werden müssen. Die Anleger kommen folglich mit Kosten nicht in Berührung.

Da das Angebot von Exporo völlig kostenfrei ist, wird der Gewinn nach einer Investition in eines oder mehrere Projekte auch nicht reduziert. Das ist ein großer Vorteil der Plattform.

9. FAQs zur Geldanlage über die Plattform

Die sehr gut aufgestellte Webseite beantwortet die meisten Fragen innerhalb einer kurzen Zeit. Viele Anleger haben jedoch dringende Fragen, die sie oft schon beantwortet haben möchten, bevor sie sich weiter mit dem Thema beschäftigen. Diese Fragen haben wir zusammengefasst:

1. Wann erhalte ich mein Geld zurück?

Die Laufzeit der jeweiligen Projekte ist bindend. Wenn diese vorbei ist, erhält der Anleger sein Kapital zurück. Bei der Zinsauszahlung bestehen Unterschiede, die abhängig vom Projekt sind: Handelt es sich um Neubauten, wird hier meist mit einer Endfälligkeit gearbeitet. Bei Bestandsimmobilien erfolgt die Zinsauszahlung pro Quartal oder pro Jahr. Der Projektträger kann das Geld auch vor dem Ablauf der Laufzeit auszahlen. Der Anleger erhält dann seinen Zinsanspruch direkt.

2. Ist das Geld während der Laufzeit verfügbar?

Nein, eine Auszahlung des Geldes vor dem Ablauf der festgelegten Laufzeiten ist grundsätzlich nicht möglich.

3. Wie lässt sich das Risiko besser einschätzen?

Für diesen Fall gibt es das Exporo Investment-Rating. Das standardisierte Verfahren sorgt für eine bessere Einschätzung der Projekte. Ermittelt wird dabei das relative Risiko durch Mitarbeiter, die aus dem Real Estate Bereich kommen.

Die Laufzeiten dienen als feste Verbindlichkeit für die Rückzahlung des Kapitals. Auch wenn bei Exporo nicht vorher über das Geld verfügt werden kann, wird dieses durch die kurzen Laufzeiten recht schnell wieder zur Verfügung gestellt.

10. Fazit

Bei Exporo handelt es sich um eine Plattform für die Online-Geldanlage in Immobilien. Das Crowdfunding-Angebot punktet mit einer hohen Übersichtlichkeit, einer geringen Mindesteinzahlung sowie dem Vorteil einer sehr guten Rendite. Das Risiko kann durch den Anleger sehr gut eingeschätzt werden. Damit eignet sich die Geldanlage ideal für jeden Anleger, der gerne in Immobilien investieren würde und sein Geld auf mehrere Projekte verteilen oder auch nur einen geringen Betrag einsetzen möchte.

Erfahrungsbericht: Exporo als Crowdinvesting-Plattform für Immobilien Testergebnis

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.


    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+