Wissenswertes zu Ihren Cortal Consors Depot Kosten & Ordergebühren

brokerteaser_Consorsbank

Insgesamt betrachtet kann sich der Broker Cortal Consors (heißt seit 2014 Consorsbank) dadurch auszeichnen, dass keine Depotgebühren anfallen und auch die Ordergebühren sich auf einem kundenfreundlichen Niveau bewegen. Teilweise kann schon ab 9,95 Euro je Order gehandelt werden und für die Depotführung müssen die Kunden keine Kosten einkalkulieren.

  • kostenloses Wertpapierdepot sowie kostenfreies Verrechnungskonto
  • Trading-Software ActiveTrader wird kostenlos zur Verfügung gestellt
  • Ordergebühren ab 9,95 Euro
  • Handel an US Börsen ab 24,95 Euro

CTA_Broker

Die kostenlosen Leistungen beim Cortal Consors Depot

Es gibt zahlreiche Leistungen, die in der Nutzung des Cortal Consors Depots mit einbegriffen sind. Zu diesen kostenfreien Leistungen gehört zunächst einmal, dass für die Nutzung des Wertpapierdepots sowie des Verrechnungskontos keine Gebühren anfallen. Es handelt sich bei Cortal Consors also um ein sogenanntes kostenloses Depot. Darüber hinaus stellt der Broker eine professionelle Handels-Software mit dem Namen ActiveTrader zur Verfügung, die für den gesamten Wertpapierhandel geeignet ist. Auch für diese Software muss der Kunde keine Gebühren zahlen und kann darüber nicht nur an allen deutschen, sondern insgesamt an mehr als 30 Börsen weltweit handeln. Zu den weiteren kostenfreien Leistungen gehören eine Watchlist sowie Echtzeitkurse. Ein Online-Archiv steht den Kunden ebenfalls kostenfrei zur Verfügung und Kontoauszüge sowie andere Belege können online oder per Post ohne Gebühren abgerufen werden. Wer mobil handeln möchte, dem stellt Cortal Consors zudem eine kostenlose App für den Wertpapierhandel zur Verfügung. Sowohl für iPhone und iPad als auch für ein Android- sowie BlackBerry-Smartphone wird eine solche App angeboten.

Die Depotkosten und Sonderleistungen im Überblick

Rund um das Depot von Cortal Consors gibt es zahlreiche Extraleistungen, die ebenfalls kostenfrei sind. Neben der kostenlosen Depot- und Kontoführung kann der Kunde auch diverse Unterkonten, wie zum Beispiel Tagesgeld oder Währungskonten, kostenfrei nutzen. In den kostenfreien Bereich fallen ebenfalls Zins- und Dividendenzahlungen, die Jahressteuerbescheinigungen sowie das Ändern und Streichen von Orders. Die ersten Kosten fallen im Prinzip beim Bezugs- und Teilrechtehandel an, denn hier sind ein Prozent vom Ordervolumen, mindestens 2,50 Euro, als Kostenfaktor einzurechnen. Wer Namensaktien handelt, der muss mit Kosten in Höhe von 1,95 Euro für die Eintragung ins elektronische Aktienregister rechnen. Darüber hinaus gibt es für diverse Sonderleistungen Kosten zu beachten, wie zum Beispiel bei der Verpfändung von Wertpapieren zugunsten Dritter, die mit Gebühren von 19,95 Euro veranschlagt wird. Zu den weiteren kostenpflichtigen Leistungen gehören beispielsweise die effektive Auslieferung von Wertpapieren, die Trennung von Optionsanleihen sowie die Eintragung ins Aktienregister ausländischer Gesellschaften.

Die Ordergebühren bei Cortal Consors

Zu denjenigen Leistungen, die nicht nur von Cortal Consors, sondern von keinem Broker kostenlos angeboten werden, gehört die Ausführung von Orders. Bezüglich der Ordergebühren muss zunächst einmal differenziert werden, in welchem Land sich der Börsenplatz befindet, an dem gehandelt werden soll. Für alle Länder, in denen Cortal Consors direkt vertreten ist, also Deutschland, Frankreich, Spanien und Luxemburg, wird ein Grundpreis von 4,95 Euro berechnet. Hinzu kommt der Provisionssatz von 0,25 Prozent (vom Ordervolumen), wobei ein Mindestpreis von insgesamt 9,95 Euro zu beachten ist. Höchstens muss der Kunde in diesem Bereich Ordergebühren in Höhe von 69 Euro zahlen. Zu diesen Gebühren können mitunter je nach Handelsplatz noch weitere Kosten kommen. Während beim außerbörslichen Handel keine zusätzlichen Kosten zu beachten sind, fallen für den XETRA-Handel beispielsweise 0,95 Euro an, was ebenso für den Handel an der Börse in Stuttgart der Fall ist. Wer beispielsweise an einer US-Börse handeln möchte, der muss zunächst einen Grundpreis von 19,95 Euro beachten und zudem wird auch hier ein Provisionssatz von 0,25 Prozent vom Ordervolumen gerechnet. Die Mindestgebühr beträgt an US-Börsen 24,95 Euro und maximal sind es wiederum 69 Euro, die der Kunde maximal zahlen muss. Der Handel an den Weltbörsen außerhalb der USA ist noch einmal etwas teuerer. Der Orderpreis setzt sich aus dem Grundpreis von 49,95 Euro sowie dem Provisionssatz von 0,25 Prozent zusammen. Zu beachten ist ein Mindestpreis von 54,95 Euro.

Es gibt zahlreiche Leistungen, die rund um das Cortal Consors Depot kostenfrei sind, wie zum Beispiel die Depotführung, während ab 9,95 Euro gehandelt werden kann.

  • kostenloses Depot- und Verrechnungskonto
  • Handel in Deutschland ab 9,95 Euro
  • Handel an US-Börsen ab 24,95 Euro
  • Handel an anderen Weltbörsen ab 54,95 Euro

CTA_Broker

Aktiendepot

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+
    Impressum & Risikohinweis Bildnachweise Über uns