Vaamo Erfahrungen: 8 von 10 Punkten im Test

Vaamo ist ein digitaler Vermögensverwalter, der aus Deutschland stammt, die Online-Geldanlage ermöglicht und entsprechend über die notwendige BaFin-Lizenz verfügt. Ziel des Unternehmens ist es, die Vermögensverwaltung komplett zu revolutionieren und auch Kleinanlegern zugänglich zu machen – denn die sind bisher von diesem Service ausgeschlossen. Konkret setzt Vaamo auf wissenschaftliche Anlagekonzepte, mit denen insgesamt drei Musterportfolios entwickelt worden sind. Auf Basis des persönlichen Risikoprofils entscheiden sich Anleger für eine dieser Klassen, um so zwischen 4 und 6 Prozent Rendite pro Jahr zu erwirtschaften. Demgegenüber stehen Gebühren von lediglich rund 1 Prozent, was in der Branche enorm günstig ist.

Doch kann Vaamo seine Renditevorgaben wirklich erreichen? Und wie sicher sind die Kapitalanlagen beim Broker? Unser Vaamo Test klärt auf.

Vaamo agiert nicht alleine, sondern ist Kooperationspartner der FFB, einer deutschen Bank, die über eine entsprechende Lizenz der BaFin verfügt. Notwendig ist diese Kooperation auch deshalb, weil in Deutschland lediglich Banken dazu berechtigt sind, Depotgelder von Kunden zu verwahren. Auf den eigentlichen Ablauf der Investition oder die Anlagestrategien hat das allerdings keinen Einfluss, hier tritt Vaamo nach außen hin als alleiniger Ansprechpartner auf.

Weiter zu vaamo: www.vaamo.de

1. Pros und Contras bei Vaamo

  • Günstige Service-Pauschalen ab 0,49 Prozent
  • Rendite von 4 bis 6 Prozent
  • Wahlmöglichkeiten zwischen drei grundsätzlichen Anlagestrategien
  • Einzahlungen sind monatlich oder einmalig möglich
  • Vollkommene Flexibilität
  • Keine zusätzlichen Gebühren
  • Einlagensicherung von mehreren Millionen Euro pro Kunde
  • BaFin-Lizenz als Vermögensverwalter

 

  • Mobile App mit eingeschränkten Funktionen

2. Die wichtigsten Fakten zu Vaamo

Gründungsjahr2013
AngebotInvestitionskonzepte in Anleihen und Aktien
Zinssatz4 bis 6 Prozent
ZinsgarantieNein
Zinsintervallkein Zinsintervall
Mobile BankingJa, für Apple- und Android-Geräte
Mindest- / MaximaleinlagebetragKeine
AnlagedauerFlexibel, geplant sind mehr als 5 bis 10 Jahre
RegulierungsbehördeBaFin-Lizenz als Vermögensverwalter
EinlagensicherungMehrere Millionen Euro pro Kunde über FFB

3. Konditionen bei Vaamo: keine Mindesteinlage

Themenicon Erfahrungsbericht

Prinzipiell ist Vaamo ein klassischer Vermögensverwalter. Kunden übergeben dem Unternehmen Kapital, das anschließend auf Basis einer vorher grob abgesteckten Strategie investiert wird. Doch das sind dann auch alle Gemeinsamkeiten, die das Unternehmen mit klassischen Vermögensverwaltern hat. Denn Vaamo setzt voll auf Digitalisierung und Automatisierung:

  1. Wer sich bei Vaamo registriert, der füllt zunächst einen umfangreichen Fragebogen aus. Hierin werden verschiedene Szenarien durchgespielt, beispielsweise der plötzliche Absturz der Märkte. Je nachdem wie der Trader die Fragen beantwortet und sich in bestimmten Situationen verhalten würde, fällt im Anschluss die Bewertung des Risikoprofils aus.
  2. Auf Basis eben dieses Profils macht Vaamo dem Anleger einen Vorschlag für eine Anlagestrategie, wobei es insgesamt drei unterschiedliche Varianten gibt.
  3. Investoren können bei Vaamo Kapital schon ab dem ersten Euro investieren, es gibt keine Mindestanlage.

In aller Regel verbleibt das Kapital für mehrere Jahre oder Jahrzehnte im Portfolio, denn Vaamo gibt an, auf den langfristigen Aufbau von Vermögen abzuzielen. Dennoch bleibt es letztlich dem Kunden überlassen, wann er sein Depot wieder schließt und die erwirtschaftete Rendite auf ein Girokonto überweist.

Zusätzlich zur Einmalanlage können Sparer bei Vaamo auch einen Sparplan abschließen. Auch hierbei beginnen die monatlichen Einzahlungsraten bereits ab 10 Euro, so dass viel Flexibilität geboten ist. Nach und nach wird so Vermögen aufgebaut, das anschließend direkt in die Märkte investiert wird und entsprechende Rendite abwirft. Diese Gewinne, die beispielsweise durch Zinserträge von Anleihen oder Dividendenausschüttungen entstehen können, werden von Vaamo wieder angelegt und nicht ausgeschüttet. So entsteht der Zinseszinseffekt, der für eine exponentielle Erhöhung des Kapitals sorgt.

  • keine Mindesteinlage erforderlich, Sparpläne und Einmalzahlungen ab 10 Euro
  • keine fixe Laufzeit, aber auf langfristige Zeitspanne ausgerichtet
  • jederzeitige Liquidierung des Kontos möglich

Kapitalanlagen bei Vaamo haben keine feste Laufzeit, sondern können absolut flexibel gekündigt werden. Neben einmaligen Investitionen können Anleger auch Sparpläne abschließen, mit denen langfristig Vermögen aufgebaut wird.

Die Vaamo Homepage

Die Webiste des Anbieters Vaamo

4. Die Vaamo Bewertung der Flexibilität – volle Flexibilität ohne zusätzliche Kosten

Themenicon Tipps

Bereits angeklungen ist, dass Vaamo in Sachen Mindesteinzahlung und Laufzeit eine recht hohe Flexibilität bietet. Kunden können ihr Depot jederzeit auflösen, um das Geld etwa für Konsumzwecke zu verwenden. Wichtig ist dabei auch, dass hierfür ausdrücklich keinerlei Zusatzkosten entstehen. Alle Ein- und Auszahlungen sind in der grundlegenden Depotgebühr enthalten und werden nicht gesondert in Rechnung gestellt. Insbesondere für Investoren, die ihre Zukunft noch nicht fest planen können, ist diese Option sehr hilfreich. Zumal sie nicht bei allen Robo Advisorn bzw. digitalen Vermögensverwaltern gegeben ist.

Ein wenig unflexibel zeigt sich der Anbieter nur, wenn Anleger die Strategie eines bestehenden Portfolios ändern wollen. Angenommen, der Investor hatte zunächst angegeben, sehr risikofreudig zu sein und daher die aggressivste Variante gewählt. Weil er jetzt aber Nachwuchs erwartet, möchte der Anleger das Kapital lieber etwas sicherer und weniger schwankungsanfällig anlegen. Seinen bestehenden Sparplan bzw. die EInmalanalge kann er nicht einfach anpassen. Es ist notwendig, den jeweiligen Plan aufzulösen und eine neue Investition zu tätigen.

Flexibilität ist dafür aber in den Sparplänen an sich gegeben. Das Sparziel in Euro, die monatliche Sparrate oder auch das angestrebte Zieldatum lassen sich flexibel ändern.

  • flexible Änderung der monatlichen Sparraten
  • weniger flexibel ist hingegen die Veränderung der Anlagestrategie
  • für Änderungen verlangt der Anbieter grundsätzlich keine Gebühr

Die Vaamo Erfahrungen zeigen, dass der Finanzdienstleister seinen Kunden durchaus ein gewisses Maß an Flexibilität bietet. So lassen sich beispielsweise Sparraten für die Sparpläne jederzeit ändern. Nicht möglich ist es hingegen, ohne Aufwand die Analgestrategie zu wechseln.

Weiter zu vaamo: www.vaamo.de

5. Die Vaamo Erfahrungen mit den Kosten: Service-Pauschalen bei Vaamo

Themenicon Einzahlung

Vaamo ermöglicht seinen Kunden die Anlage von Kapital zu hohen Renditen bei wenig Aufwand und hoher Flexibilität. Natürlich verlangt das Unternehmen dafür auch eine gewisse Service-Pauschale. Diese fällt mit 0,49 bis 0,79 Prozent jedoch relativ gering aus. Die unterschiedlichen Berechnungen der Service-Pauschale sind von der Höhe der Kapitaleinlage abhängig. Konkret wird zwischen drei unterschiedlichen Klassen unterschieden:

  • 0,79 Prozent für Einlagen bis 100.000 Euro
  • 0,49 Prozent für Einlagen ab 100.000 Euro
  • individuelles Angebot für Einlagen ab 250.000 Euro

Dabei kommt es immer auf den Gesamt- und nicht auf den Einzahlungsbetrag an. So können Anleger im Laufe der Zeit zum einen durch monatliche Einzahlungen in eine geringere Service-Pauschale rutschen oder auch durch die Vermehrung des Kapitals durch Zinszahlungen, welche zunächst auf dem Kapitalkonto gutgeschrieben werden.

Auf den ersten Blick mögen die Formulierungen etwas abstrakt wirken, daher sein ein kurzes Praxisbeispiel vorgestellt. Angenommen, der Trader investiert 95.000 Euro bei Vaamo. Dann würden im ersten Jahr Gebühren in Höhe von 95.000 Euro * 0,79% = 750 Euro anfallen. Weil sich die Märkte aber positiv entwickeln, wächst das Vermögen des Traders auf 110.000 Euro an.

Im Folgejahr hat der Anleger mit seinem Depot also die Grenze von 100.000 Euro erreicht, ohne erneut Kapital einzuzahlen. Dementsprechend würde Vaamo jetzt Kosten von 110.000 Euro * 0,49% = 539 Euro in Rechnung stellen. Somit spart der Anleger viel Geld, auch wenn die Grenze von 100.000 Euro vermutlich nur für wohlhabende Kunden überhaupt zu erreichen ist.

Bisher nicht erwähnt worden ist, dass darüber hinaus eine weitere Kostenpauschale fällig wird. Denn Vaamo investiert das Kapital der Anleger an den Märkten und kauft ETFs. Weil es sich hierbei aber um enorm günstige Anlageprodukte handelt, kann der Broker die Kosten auf rund 0,3 Prozent vom Depotvolumen senken. Insgesamt können Kleinanleger so mit Gebühren von rund 1 Prozent pro Jahr rechnen – für die Vermögensverwaltung ist das ein äußerst geringer Wert.

Auch im Bereich der Robo Advisor kann Vaamo mit seiner Kostenstruktur durchaus überzeugen. Sie ist transparent und leicht verständlich, es gibt keine versteckten Kosten oder komplizierte Sonderregelungen. Zudem werden alle Gebühren transparent auf einer gesonderten Seite auf der Website des Finanzdienstleisters ausgewiesen. Auch nicht registrierte Nutzer können sich so einen guten Eindruck davon machen, ob Vaamo grundsätzlich als kostengünstiger oder eher teurer Anbieter einzustufen ist.

  • die Kosten bei Vaamo hängen maßgeblich vom Depotvolumen ab
  • sie beginnen bei 0,49 Prozent
  • zusätzlich dazu werden Fondsgebühren von rund 0,3 Prozent p.a. fällig

Vaamo überzeugt im Test durch eine transparente und äußerst einfache Kostenstruktur, die noch dazu sehr günstig ist. So kann der digitale Vermögensverwalter schon für 0,49 bis 0,79 Prozent p.a. genutzt werden. Hinzukommen nur noch Fondskosten von etwa 0,3 Prozent, weitere Kosten stellt der Finanzdienstleister ausdrücklich nicht in Rechnung.

6. Rendite: Zwischen 4 und 6 Prozent

Einer der wichtigsten Faktoren bei der digitalen Geldanlage ist zweifelsfrei die Rendite. Vorab: Vaamo kann keine Zinsgarantie aussprechen oder bestimmte Erträge garantieren, weil das Kapital an den Aktienmärkten angelegt wird. Dennoch hat das Unternehmen für die drei unterschiedlichen Risikoklassen drei Renditevorgaben entwickelt, die in der Praxis angestrebt werden:

  • Geringes Risiko: Diese defensiv orientierte Strategie soll rund 4 Prozent Rendite erwirtschaften.
  • Mittleres Risiko: Geht der Anleger etwas mehr Risiko ein, so soll der Gewinn auf 5 Prozent steigen.
  • Hohes Risiko: Wer sehr risikobewusst ist, kann sogar mit rund 6 Prozent Rendite kalkulieren.

Zu beachten gilt es, dass sich diese Einschätzungen explizit auf eine lange Zeitspanne beziehen. Auf kurze Sicht kann es – positiv wie negativ – zu starken Abweichungen kommen. So hat es der Finanzdienstleister beispielsweise geschafft, zwischen 2014 und 2016 klar über den Vorgaben zu landen. Bedingt war das allerdings auch dadurch, dass sich die Märkte positiv entwickelt haben.

Um die Renditeerwartungen besser einordnen zu können, sei an dieser Stelle auch auf die Anlagestrategie von Vaamo verwiesen, die wie folgt definiert werden kann:

„Das erklärte Ziel von Vaamo ist es, die Entwicklung der globalen Aktienmärkte möglichst genau und bei geringen Kosten abzubilden.“

Vereinfacht gesprochen soll sich das Portfolio bei Vaamo also so entwickeln, wie etwa der MSCI World, ein breit angelegter Aktienindex. Anders als der Index nimmt Vaamo aber deutlich mehr Einzelwerte aus unterschiedlichsten Nationen und Wirtschaftsräumen in die Portfolios auf, um die globalen Aktienmärkte noch besser darstellen zu können.

  • die Rendite bei Vaamo soll zwischen 4 und 6 Prozent liegen
  • abhängig ist der Gewinn aber auch von der gewählten Risikostrategie
  • es kann keine Zinsgarantie geben

Wer bei Vaamo investiert, kann mit Renditen zwischen 4 und 6 Prozent kalkulieren. Allerdings kann der Anbieter keine Zinsgarantie aussprechen, sondern nur darauf verweisen, dass diese Renditevorgaben auf lange Sicht erreicht werden sollen.

6. Risiko – breit gestreute Portfolios

Themenicon Support

Eng mit der Rendite verbunden ist auch immer das Risiko, das beim Trading entsteht.

Bereits angesprochen worden ist, dass Vaamo drei unterschiedliche Strategien anbietet, die sich an Anleger mit verschiedenen Risikoprofilen richten:

StrategieBeschreibung
Geringes RisikoEin großer Teil des Kapitals der Anleger fließt in solche ETFs, die wiederum nur in Anleihen investieren. Dabei handelt es sich um sichere Staatsanleihen oder die Wertpapiere großer, renommierter Konzerne. Zwar leidet die Rendite so etwas, dafür sind die Erträge aber fest planbar und kaum anfällig für Schwankungen.
Mittleres RisikoWer sich für die mittlere Variante entscheidet, legt schon mehr Kapital in Aktien an. Ein Großteil hiervon stammt aus Europa oder den USA, aber auch asiatische Wertpapiere sind im Portfolio zu finden. Etliche Anleihen sichern das Depot ab und sorgen für eine gewisse Konstanz.
Hohes RisikoIn diesem Portfolio werden fast alle Gelder in Aktien investiert. Ein recht großer Teil fließt dabei in die Emerging Markets, die zwar hohe Renditechancen aufweisen, sich aber sehr inkonstant entwickeln. Kürzere Einbrüche und Durstrecken sind hier normal, sollten vom Investor entsprechend einkalkuliert werden.

Unabhängig von der Strategie hat Vaamo allerdings Sicherheitsmechanismen entwickelt, die allen Anlegern zugutekommen. So setzt das Unternehmen voll auf wissenschaftliche Anlageprinzipien und geht insbesondere auf die Diversifikation ein. Gemeint ist hiermit, dass das Kapital von Anlegern letztlich nicht nur in einen Basiswert investiert wird, sondern eine ganze Reihe. Kommt es in einigen Märkten zu Krisen und Kursverlusten, so fangen die anderen Werte das wieder auf.

Ein kurzer Vergleich: Investieren Anleger Geld in den bereits sehr breit aufgestellten MSCI World Index, so nehmen sie etwa 1.500 Einzelwerte ins Portfolio auf. Anlagestrategien von Vaamo basieren hingegen auf etwa 10.000 Einzelwerten, sind also nochmal deutlich diversifizierter.

Die Risikoklassen bei Vaamo

Die Risikoklassen bei Vaamo

Zum Tragen kommt in diesem Zuge auch, dass Vaamo als absolut unabhängiger Finanzdienstleister agiert. Das Unternehmen wählt aus etwa 1.000 ETFs immer die aus, die für die Anleger maximale Diversifikation und Rendite bei minimalen Kosten erwirken. Es bestehen keine Kooperationen mit bestimmten Fondsgesellschaften.

  • das Risiko von Investitionen bei Vaamo lässt sich in drei Stufen unterteilen
  • dabei setzt der Anbieter aber immer auf maximale Diversifikation und Risikostreuung
  • es erfolgt zudem eine unabhängige Auswahl von ETFs

Sicherheit wird bei Vaamo groß geschrieben. Aus diesem Grund investiert das Unternehmen Kapital von Anlegern nicht nur in einige wenige Basiswerte, sondern in über 10.000 Einzelwerte. Kommt es in einigen Märkten zu Krisen, können die anderen Papiere dieser abfedern bzw. auffangen.

8. Support und Mobile Angebote – Vaamo App, Webinare und Kundenservice

Themenicon mobil

Wie der Vaamo Test zeigt, verwaltet der Finanzdienstleister das Kapital der Anleger ohne aktive Beratung der Kunden. Dennoch ist es möglich, Kontakt mit dem geschulten Team des Anbieters aufzunehmen, um etwa Fragen zur Handelsplattform stellen zu können. Konkret bietet das Unternehmen die folgenden Kommunikationswege an:

  • Telefon
  • E-Mail
  • Livechat

Besonders für kurze Fragen eignet sich der Livechat, der von Montag bis Freitag zwischen 08:00 und 18:00 Uhr online ist. Darüber hinaus bietet Vaamo aber auch auf seiner Website recht umfangreiche Informationsangebote, die von hoher Qualität zeugen. So befassen sich mehrere Unterseiten mit dem Anlagekonzept, den Vorteilen der Vermögensverwaltung und den Kosten. Ein umfangreiches FAQ klärt zudem die wichtigsten Fragen rund um Sicherheit, Rendite und Co.

Als moderner und innovativer Finanzdienstleister hat Vaamo zudem eine Handelsplattform entwickelt, die auf die Ansprüche der Kunden zugeschnitten ist. Sowohl im Web als auch per App (Android, iOS) können sich Investoren über aktuelle Depotstände und die Entwicklung einzelner ETFs informieren.

Abgerundet wird das Serviceangebot von Vaamo durch regelmäßige Webinare, die im Schnitt einmal pro Woche stattfinden. Intensiv befassen sich Mitarbeiter des Unternehmens hier mit wichtigen Themen wie dem Risikomanagement, der langfristigen Kapitalanlage oder einzelnen Märkten.

  • Vaamo kann per Livechat, Telefon oder E-Mail kontaktiert werden
  • zudem finden sich auf der Website umfangreiche Informationen über das Unternehmen
  • auch regelmäßige Webinare gehören zum Angebot

In unserem Vaamo Testbericht kann das Unternehmen auch beim Support auf ganzer Linie überzeugen. Schließlich bietet der Finanzdienstleister umfangreiche Kontaktmöglichkeiten, regelmäßige Webinare und ein benutzerfreundliches Interface.

9. Erfahrungen in der Fachpresse – vom Kunden empfohlen

Themenicon Optionsscheine

Bei Bankingcheck.de konnte Vaamo im Jahr 2015 den dritten Platz in der Kategorie FinTech Startup belegen. Hier konnten insgesamt 5,6 von 6,0 Punkten erzielt werden. Dabei erhielt das Unternehmen 5,5 Punkte im Bereich Service, Beratung & Support, sowie 5,6 Punkte im Bereich Banking & Prozesse. Die Weiterempfehlungsrate beträgt laut diesem Kundenportal 99 Prozent. Hierbei wurden Daten vom 01.01. bis 30.04.2015 erhoben.

Darüber hinaus berichten vor allem große Fachmagazine immer wieder über Vaamo und bescheinigen dem Unternehmen eine innovative, auf wissenschaftlichen Erkenntnissen fußende Anlagestrategie. Laut dem Spiegel Online schafft es Vaamo, Kunden „in drei Klicks zur Geldanlage“ zu führen. Auch das Börsenmagazin der ARD schreibt, dass der Finanzdienstleister „einfach, schnell und kostengünstig“ sei.

  • Im Bankingcheck konnte sich Vaamo sehr gute Noten sichern
  • auch die Fachpresse berichtet regelmäßig über das Unternehmen
  • immer wieder wird hervorgehoben, wie einfach und kundenorientiert die Geldanlage sei

In der Fachpresse ist Vaamo bisher ausschließlich positiv aufgefallen.

Weiter zu vaamo: www.vaamo.de

10. Fazit: Ein Finanzkonzept, das überzeugt

Themenicon Strategie

Mit seinem Produkt richtet sich Vaamo an alle Anleger, die sich nicht selbst aktiv um die Geldanlage kümmern möchten. Schon ab einer Investition von lediglich 10 Euro ist es möglich, eine von drei diversifizierten und wissenschaftlich untermauerten Anlagestrategien zu wählen. Je nach persönlicher Risikoklasse sollen die Musterportfolios Renditen zwischen 4 und 6 Prozent p.a. erwirtschaften – ein guter Wert. Zu überzeugen weiß bei Vaamo aber auch die Sicherheit, die dank der Kooperation mit der FFB absolut gewährleistet ist.

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.


    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+

    eToro CopyFunds