Erfahrungsbericht: das Klarna Festgeld im ausführlichen Test bei Brokervergleich.net

Erfahrungsbericht: das Klarna Festgeld im ausführlichen Test bei Brokervergleich.net Testergebnis
Der Dienstleister Klarna ist den meisten Menschen vor allem im Rahmen der Rechnungsstellung bekannt. Viele Unternehmen nutzen das Angebot von Klarna und geben die Rechnungsabwicklung komplett aus den Händen. Tatsächlich handelt es sich jedoch um einen Finanzdienstleister, bei dem auch eine Online-Geldanlage möglich ist. In Zeiten der schlechten Zinsen bei der Geldanlage kann es für Anleger besonders interessant sein, einen Blick auf Alternativen zu den großen Banken zu werfen. Das Klarna Festgeld bietet sich als eine solche Option an.

Informationen zu Klarna und dem Klarna Festgeld

EU-Sitz und RegulierungStockholm, Regulierung durch die schwedische „Finansinspektion“ sowie die BaFin
Mindesteinlage ab10.000 Euro
Deutscher Supporttelefonisch, Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 22 Uhr, Samstag und Sonntag von 10 Uhr bis 17 Uhr
Webinare, Einführungnein
Renditebis zu 1,15 % p. a.
Arten von Online-Geldanlagennur Festgeld
Laufzeiten12 Monate bis 48 Monate
Kostenkeine

klarnaWeiter zu Klarna

1. Klarna – was steht dahinter?

Wichtige Trading-TippsBei Klarna handelt es sich um einen Payment-Service-Provider, der im Jahr 2005 in Stockholm gegründet wurde. Inzwischen hat das Unternehmen mehr als 1000 Mitarbeiter und einen Jahresumsatz von über 200 Millionen Euro. Klarna ist im E-Commerce aktiv. Die Idee hinter dem Unternehmen ist einfach: Viele Dienstleister und Unternehmen stehen vor dem Problem einer eher negativen Zahlungsmoral mancher Kunden, möchten aber dennoch Rechnung und Ratenzahlung anbieten, um die Kunden nicht zu verlieren. Diesen Teil des Geschäfts übernimmt Klarna. Wer sich bei einem Unternehmen, das mit Klarna arbeitet, dafür entscheidet, per Rechnung zu bezahlen, muss diesen Betrag an Klarna begleichen. Inzwischen wird diese Lösung der Zahlung in 18 Ländern zur Verfügung gestellt, und bereits rund 70.000 Händler nutzen den Service. Seit dem Jahr 2014 gibt es die Klarna Group, zu der auch das Unternehmen SOFORT gehört.

Zusätzlich zu dem Angebot für die Rechnungsstellung ist es bei Klarna möglich, eine Online-Geldanlage durchzuführen. Das Klarna Festgeld gehört inzwischen zum Portfolio des Unternehmens.

Klarna hat als Dienstleister für E-Commerce begonnen, in den letzten Jahren ist das Unternehmen deutlich gewachsen. Immer mehr Händler entscheiden sich dafür, die Zahlungsabwicklung über Klarna durchführen zu lassen. Für Anleger kann vor allem das Festgeldkonto ein interessanter Aspekt sein.

2. Das Festgeldkonto von Klarna auf einen Blick

Kosten des TradingsKlarna agiert als Finanzdienstleister und bietet inzwischen für Anleger auch die Möglichkeit an, ein Festgeldkonto in Anspruch zu nehmen. Festgeld gehört noch immer zu den beliebtesten Geldanlagen bei Anlegern. Dies hängt unter anderem damit zusammen, dass es sich um eine sichere Anlage handelt. Wer sich entscheidet, sein Geld für eine bestimmte Laufzeit zu hinterlegen, bekommt für diese Laufzeit einen festen Zinsbetrag. Schon zu Beginn der Online-Geldanlage steht somit fest, wie hoch die Rendite ist.

Bei Klarna Festgeld sind Einlagen ab einem Betrag in Höhe von 10.000 Euro möglich. Kunden können bis zu 500.000 Euro auf das Konto einzahlen und den Betrag für einen festen Zeitraum bei Klarna anlegen. Wichtig: Beim Festgeld bleibt das Geld über die Laufzeit hinweg auf dem Konto. Es kann nicht vor Ablauf entnommen werden.

Das Angebot von Klarna wurde durch den TÜV auf Datensicherheit überprüft und auch zertifiziert.

Das Klarna Festgeld ist ein klassisches Angebot für die Online-Geldanlage. Ab einem Betrag von 10.000 Euro können Kunden auf das Konto einzahlen und sich für eine der Laufzeiten entscheiden. Die Höhe der Rendite ist abhängig von der ausgewählten Laufzeit.
Klarna Festgeld Erfahrungen  von Brokervergleich.net

Klarna bietet auch Festgeld an

3. Die Laufzeiten bei Klarna Festgeld

Stopp Loss TradingBei der Suche nach einem passenden Konto für die Festgeldanlage spielt der Blick auf die Laufzeiten ebenfalls eine wichtige Rolle. Die Bindung von Kapital für einen bestimmten Zeitraum ist für viele Anleger gar nicht möglich. Sie möchten immer Zugriff auf ihr Geld haben, wünschen sich aber dennoch eine hohe Rendite. Ein Festgeldangebot mit überschaubaren Laufzeiten bietet eine Alternative. Generell sollte nie das gesamte Kapital in einer Anlage gebunden werden; eine Streuung ist unbedingt zu empfehlen.

Bei Klarna gibt es vier verschiedene Laufzeiten zur Auswahl. Hier unterscheiden sich die Renditen. Die Laufzeiten sind:

  • 12 Monate
  • 24 Monate
  • 36 Monate
  • 48 Monate

Die kurzen Laufzeiten sind zwar mit einer geringeren Rendite verbunden. Wer jedoch das Klarna Festgeld erst einmal austesten möchte, ist damit gut bedient und hat innerhalb eines Jahres sein Kapital sowie die Rendite zurück auf seinem Referenzkonto. Anschließend kann das Geld erneut über Klarna Festgeld angelegt werden.

Die Laufzeiten für das Festgeld bei Klarna beginnen bereits bei 12 Monaten. Geringe Laufzeiten sind bei Festgeld nicht unbedingt die Regel. Viele Banken wünschen sich lange Laufzeiten, was die Kunden in ihrer Flexibilität einschränkt. Wer sich für kurze Laufzeiten entscheidet, erhält oft nur eine geringe Rendite. Bei Klarna Festgeld ist die Rendite auch bei einer Laufzeit von 12 Monaten fair gehalten.
klarnaWeiter zu Klarna

4. Rendite im Detail

Die Rendite bei Klarna Festgeld ist unabhängig von der Höhe des Geldes, das eingezahlt wird. Lediglich die ausgewählte Laufzeit spielt eine wichtige Rolle. Dies ist nicht bei jedem Anbieter der Fall. Teilweise bieten Banken für höhere Beträge weniger Rendite an. Ein Vergleich der verschiedenen Festgeldangebote zeigt auf, wo es die beste Rendite gibt. Das Klarna Festgeld kann sich durchaus sehen lassen: Schon bei einer Laufzeit von 12 Monaten gibt es eine Rendite von 0,80 % p. a. Wer sich für die Anlage von 24 Monaten entscheidet, erhält eine Rendite von 1,00 % p. a. Die Zinsen bei 36 Monaten liegen bei 1,05 % p. a., und die volle Laufzeit von 48 Monaten bringt derzeit 1,15 % p. a.

Auf der Webseite von Klarna gibt es einen praktischen Rechner für die Rendite. Hier können interessierte Anleger den Anlagebetrag sowie die Laufzeit angeben und sich die Höhe des Zinsertrages ausrechnen lassen. Bei 10.000 Euro Anlage für 24 Monate Laufzeit liegt der Zinsertrag derzeit bei 200 Euro. Die Auszahlung erfolgt immer zum Abschluss des Jahres.

Die Zinsen für das Festgeld bei Klarna sind abhängig von der gewählten Laufzeit. Derzeit beginnen sie bei 0,8 % p. a. und steigen auf bis zu 1,15 % p. a. bei einer Laufzeit von 48 Monaten. Wer also bereit ist, sein Geld für vier Jahre auf das Festgeldkonto zu legen, kann die höchste Rendite bekommen.
Klarna Zinskonditionen

Die Zinskonditionen von Klarna im Überblick

5. Klarna Festgeldkonto einrichten – so geht es

Die Einrichtung vom Klarna Festgeld ist in fünf Schritten abgeschlossen. Der Anbieter ist bekannt für eine besonders schnelle Kontoeröffnung. Diese läuft nach folgendem Schema ab:

  1. Der Antrag für das Konto wird online ausgefüllt: Hier gibt es auf der Webseite den Button „Jetzt Konto eröffnen“. Der Kunde klickt einfach auf diesen Button, füllt das Formular aus und beantragt dann das Konto. Die Beantragung kann nur online durchgeführt werden.
  2. Die PDF-Unterlagen werden ausgedruckt und unterschrieben. Wer keinen Drucker hat, kann sich die Unterlagen per Post zusenden lassen. Die Ausfertigung für Klarna wird dann an das Unternehmen gesendet.
  3. Bereits direkt nach der Antragstellung ist es möglich, das Geld auf das Festgeldkonto zu überweisen. Dieses befindet sich bei der Commerzbank. Die Kontodaten werden auf der Klarna-Webseite angegeben. In den Verwendungszweck müssen der Name sowie die Auftragsnummer. So kann das Geld schon verzinst werden.
  4. Neukunden müssen eine Identitätsfeststellung durchlaufen. Die Legitimierung erfolgt über das PostIdent-Verfahren. Dafür muss der Kunde mit den Unterlagen und dem Personalausweis eine Postfiliale aufsuchen und sich dort legitimieren.
  5. Nun wird das Konto noch bestätigt, und schon ist die Geldanlage bei Klarna Festgeld durchgeführt.

Die Einrichtung eines Festgeldkontos ist innerhalb kurzer Zeit erledigt. Der unkomplizierte Vorgang macht es Anlegern leicht, Geld auf diese Weise anzulegen.

In wenigen Schritten ist das Konto bei Klarna Festgeld eröffnet. Bis die Bestätigung für die Eröffnung kommt, kann das Geld schon überwiesen werden, damit die Zinsen direkt ab dem ersten Tag genutzt werden können.

6. Die Plattform bei Klarna

Die beste Trading-StrategieWer bisher noch nicht von Klarna gehört hat, wird vermutlich beim Blick auf die Webseite nicht erkennen, dass es hier das Klarna Festgeld gibt. Die Webseite ist vor allem auf das Angebot für die Rechnungsabwicklung zugeschnitten. Nach den Konditionen für das Klarna Festgeld müssen potenzielle Anleger schon gezielt suchen. Lediglich im Fußbereich der Webseite findet sich der Hinweis auf das Festgeld.

Die Seite zum Festgeld selbst ist sehr detailliert aufgebaut. Hier finden Interessierte alle notwendigen Hinweise, die für eine Entscheidung für oder gegen die Geldanlage wichtig sind. Sowohl die Laufzeiten als auch die Renditen werden angegeben. Durch den Zinsrechner erhält man zudem den genauen Betrag für die ausgewählte Laufzeit auf einen Blick.

Die Webseite von Klarna könnte besser aufgebaut sein. Der Bereich rund um das Festgeld ist erst auf den zweiten Blick zu finden. Wer jedoch fündig geworden ist, erhält hier sehr gut aufgeteilt alle Informationen zur Geldanlage; auch die Führung durch die Beantragung ist einfach und übersichtlich.
klarnaWeiter zu Klarna

7. Einlagensicherung und Schutz der Kundengelder

Die Zinsen sind für die ausgewählte Laufzeit sicher. Doch wie sieht es eigentlich mit den Einlagen an sich aus? Bei Klarna handelt es sich nicht um ein deutsches Unternehmen. Dennoch unterliegt der Anbieter den Vorgaben des Gesetzes. Diese besagen, dass pro Kunde eine Einlagensicherung in Höhe von 950.000 SEK, also 100.000 Euro, geboten sein muss. Die Absicherung erfolgt im Falle einer Insolvenz zu 100 %. Die Rückzahlung der Einlagen wird, wenn die Insolvenz öffentlich gemacht wurde, innerhalb von sieben Werktagen durchgeführt. Wer also bis zu 100.000 Euro auf das Festgeldkonto legt, muss sich keine Gedanken machen. Da Klarna jedoch Einlagen von bis zu 500.000 Euro anbietet, sollten Kunden wissen, dass es hier zu einem möglichen Verlust der Einlagen kommen kann.

Auch das Klarna Festgeld unterliegt der gesetzlichen Einlagensicherung von bis zu 100.000 Euro pro Kunde. Wer darüber hinaus Geld auf seinem Konto deponiert, muss im Falle einer Insolvenz mit dem Verlust des Geldes rechnen.

8. Kontakt und Service bei Klarna

Der Kundenservice bei Klarna ist gut aufgebaut. Auf der Webseite gibt es einen großen FAQ-Bereich, der sich allerdings in erster Linie an Kunden des Rechnungsangebotes richtet. Darüber hinaus bietet Klarna eine Hotline zum Ortstarif, die von Montag bis Sonntag erreichbar ist. Hier können auch Fragen zum Festgeld gestellt werden. Es ist aber möglich, dass eine Weiterleitung zur Commerzbank erfolgt, wenn der Support in einem Fall nicht helfen kann.

Der FAQ-Bereich ist in Bezug auf das Klarna Festgeld keine große Hilfe. Allerdings können Kunden die Hotline in Anspruch nehmen und hier bei Unklarheiten nachfragen. Dort erhalten sie direkt Antworten oder können sich informieren, an wen sie sich wenden müssen.
Klarna Festgeldrechner

Klarna bietet einen Festgeldrechner auf der Webseite zur Verfügung

9. FAQs – die häufigsten Fragen

Rund um das Klarna-Festgeld gibt es natürlich immer wieder Fragen, die sich Interessierte stellen. Die wichtigsten Fragen und Antworten lauten:

1. Wie hoch ist die Mindesteinlage?

Bei der Mindesteinlage setzt Klarna ziemlich hoch an. Mit 10.000 Euro spricht der Anbieter keine Kleinanleger an und ist damit nur für einen bestimmten Kundenbereich interessant. Dafür ist eine Geldanlage von bis zu 500.000 Euro möglich. Die Verzinsung erfolgt auch bei diesem hohen Betrag.

2. Wann erfolgt die Auszahlung der Zinsen?

Die Zinsen werden einmal pro Jahr auf das angegebene Referenzkonto ausgezahlt. So haben Anleger die Möglichkeit, die Zinsen nach der Laufzeit zusammen mit dem Mindestbetrag wieder anzulegen.

3. Wie lange dauert die Kontoeröffnung?

Der Antrag für die Kontoeröffnung ist innerhalb weniger Minuten ausgefüllt und wird dann ausgedruckt und an Klarna gesendet. Bereits ab diesem Zeitpunkt kann das Kapital an die Commerzbank überwiesen werden. Nach wenigen Tagen erfolgt die Bestätigung für die Kontoeröffnung.

Die Kontoeröffnung bei Klarna Festgeld bringt nur wenig Aufwand mit sich. Auch die Auszahlung der Zinsen wird verlässlich einmal jährlich durchgeführt. Die Höhe der Mindesteinlage kann jedoch als Kritikpunkt bei dem Angebot gesehen werden.

10. Fazit

Das Klarna Festgeld ist keine sonderlich bekannte Online-Geldanlage, kann aber für viele Anleger interessant sein. Gerade die Höhe der Zinsen ist recht fair gehalten und auch die geringen Laufzeiten machen die Geldanlage attraktiv. Durch die hohe Mindesteinzahlung werden jedoch vor allem Anleger angesprochen, die recht hohe Beträge auf die Seite legen möchten.

Erfahrungsbericht: das Klarna Festgeld im ausführlichen Test bei Brokervergleich.net Testergebnis

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.


    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+

    eToro CopyFunds