Erfahrungsbericht: Der fairr.de Test für Ihre Online-Geldanlage

Erfahrungsbericht: Der fairr.de Test für Ihre Online-Geldanlage Testergebnis
Die Vermögensbildung für das Alter ist für viele Menschen zu einer echten Herausforderung geworden. Die staatliche Rente scheint keine ausreichende Absicherung mehr darzustellen. Deshalb begeben sich Anleger auf die Suche nach einer guten Online-Geldanlage, von der profitiert werden kann. Das Start-up fairr.de hat sich diesem Thema angenommen und bietet auf der Plattform verschiedene Möglichkeiten an, die für den Aufbau einer Altersvorsorge genutzt werden können. Die Basis für den Vermögensaufbau stellen dabei ETFs dar. Im Test prüfen wir das Angebot sowie den Informationsgehalt der Webseite.

Informationen über fairr.de im Überblick

EU-Sitz und RegulierungBerlin, keine Regulierung vorhanden, europäische Einlagensicherung
Mindesteinlage abSparplan wird individuell erstellt
Deutscher SupportPer Kontaktformular oder Mail, Hotline
Webinare, EinführungInformationen rund um die fairr.de Altersvorsorge
Arten von Online-GeldanlagenFünf verschiedene Spar-Varianten
LaufzeitenFlexibel
KonditionenAbhängig vom gewählten Produkt

fairr.deWeiter zu fairr.de

1. Informationen rund um fairr.de

Wichtige Trading-TippsDie Plattform fairr.de ist keine Bank für die Geldanlage im klassischen Sinn. Stattdessen handelt es sich um eine Webseite, über die interessierte Anleger etwas für ihre Altersvorsorge tun können. Die Suche nach der passenden Vorsorge für das Alter entwickelt sich immer mehr zu einer Herausforderung. Mit praktischen Renten-Sparplänen möchte fairr.de den Anlegern diese Sorge nehmen. Inzwischen entscheiden sich viele Menschen, einen Vertrag über eine Rürup- oder eine Riester-Rente abzuschließen. Aber auch dafür braucht es den optimalen Sparplan. Wer sich nur wenig in diesem Bereich auskennt, der wird vermutlich vor einem Problem stehen.

Genau diese Sparpläne werden nun, bereits optimal vorbereitet, von fairr.de angeboten. Die Grundlage für die Sparpläne selbst bieten ETFs. Diese speziellen Fonds sind noch immer ein Geheimtipp, wenn es um die Geldanlage geht. Sparpläne mit ETFs zeichnen sich unter anderem dadurch aus, dass lediglich geringe Kosten anfallen und auch die Risikostreuung sehr gut ist.

Über fairr.de haben Anleger die Möglichkeit, für ihre Rente den passenden Sparplan zu finden und auf diese Weise gut versorgt ins Alter zu gehen. Damit bedient der Anbieter ein interessantes Thema, das viele Menschen heute stark beschäftigt. Unsicherheit in Bezug auf die Rente in späteren Zeiten ist keine Seltenheit. Wer sich selbst noch zusätzlich absichern möchte, der kann bei fairr.de eine spezielle Online-Geldanlage nutzen.

2. Die Möglichkeiten für die Online-Geldanlage bei fairr.de

Um nachvollziehen zu können, wie das System von fairr.de aufgebaut ist, ist ein Überblick über die einzelnen Produkte empfehlenswert. Für den passenden Sparplan spielen mehrere Faktoren eine Rolle. Neben den finanziellen Aspekten, die investiert werden können, stellt sich ebenfalls die Frage nach den eigenen Wünschen für die Rente sowie dem Arbeitsverhältnis. So können Selbstständige nur mit Ausnahmen eine Riester-Rente in Anspruch nehmen sowie einen darauf basierenden Sparplan nutzen. Bei fairr.de werden die folgenden Varianten zur Verfügung gestellt:

1. fairriester – Sparen auf Basis der Riester-Rente

Die Riester-Rente stellt für Angestellte noch immer eine der beliebtesten Möglichkeiten dar, um Geld anzulegen. Bei dieser Variante über fairr.de wird mit einem Riester-Fondssparplan gearbeitet. Grundlage für den Plan sind ETFs. Die staatlichen Zulagen gehen natürlich nicht verloren, wenn man sich für diese Variante entscheidet. Zusätzlich dazu gewährt fairr.de auch noch einen Bonus, der mit 150 Euro recht hoch angesetzt ist. Es handelt sich hierbei um einen Wechselbonus.

2. fairrürup – Sparen auf Basis der Rürup-Rente

Was für Angestellte die Riester-Rente ist, stellt für Selbstständige die Rürup-Rente dar. Zahlreiche Fonds stehen bei fairr.de für die Auswahl zur Verfügung. Die Beiträge bei dieser Variante lassen sich nach Belieben anpassen. Damit reagiert fairr.de auf die Problematik, dass Selbstständige ihre Einkünfte nicht immer abschätzen können. Bei dieser Variante kann ein Teil sogar steuerlich abgesetzt werden. Die Höhe der Gebühren ist abhängig vom Depotstand.

3. fairrflex – Vermögenssparplan mit ETFs

Wer keine Riester-Rente hat, der muss auf eine Investition über fairr.de nicht verzichten. Für diesen Fall gibt es fairflex. Der Sparplan besteht aus ETFs und beginnt mit einer Ansparphase. In dieser Zeit fällt keine Abgeltungssteuer an. Auch bei dieser Variante können Kunden flexibel entscheiden, wie viel sie einzahlen möchten. Eine Auszahlung während der Laufzeit ist ebenfalls möglich. Wenn Anleger sich entscheiden, diesen Vertrag abzuschließen, erhalten sie garantierte Konditionen für die Rente.

fairr.de Erfahrungen von Brokervergleich.net

Bei fairr.de stehen mehr als 50 ETFs zur Auswahl

4. fairrbav – investieren in eine betriebliche Altersvorsorge

Interessant kann für Angestellte eine betriebliche Altersvorsorge sein. Hierfür braucht es allerdings einen Vertrag, der zwischen dem Arbeitgeber und dem Arbeitnehmer entsteht. Auf der Website gibt es ein Arbeitnehmerportal und ein Arbeitgeberportal, über das die Vorsorge abgewickelt werden kann. Bei fairr.de wird der Rahmen für die Versorgungsordnung geboten. Wichtig ist, dass der Arbeitgeber die Altersvorsorge auch anbietet.

5. fairrelax – Riester-Rentenvorsorge mit Fonds

Wer gerne eine Altersvorsorge ohne Kursschwankungen nutzen möchte, der kann sich für fairrelax entscheiden. Bei dieser Variante stellen Fonds nicht die Grundlage dar. Dadurch können auch keine Schwankungen entstehen. Stattdessen erfolgt eine dauerhafte Verzinsung. Die Geldanlage kommt komplett ohne den Einfluss der Börse aus und ist gerade deshalb sehr interessant für alle, die eine besonders sichere Variante suchen.

Die unterschiedlichen Anlagemöglichkeiten bei fairr.de sollen eine breite Zielgruppe ansprechen. Daher gibt es nicht nur Varianten mit der Riester-Rente als Basis, sondern auch Lösungen für Selbstständige sowie für Anleger, die noch keine Vorsorge getroffen haben.
fairr.deWeiter zu fairr.de

3. Die Konditionen im Überblick

Kosten des TradingsDie Online-Geldanlage bei fairr.de ist nicht kostenfrei. Hier fallen Gebühren an, die davon abhängen, für welche Variante der Geldanlage sich entschieden wird und wie hoch die Einlagen sind. Auf der Website des Anbieters sind die Gebühren sehr übersichtlich dargestellt.

1. Gebühren bei fairriester

Die Höhe der Gebühren bei fairriester hängt vom Depotstand ab. Wenn dieser unter 5.000 Euro liegt, werden pro Jahr 1,5 % des Depotstandes fällig. Liegt der Depotstand über 5.000 Euro und unter 10.000 Euro, fallen als Gebühren 1,0 % an. Bei einem Guthaben von 10.000 Euro und mehr sind es nur noch 0,5 %, die pro Jahr gezahlt werden müssen. Dazu kommen die monatlichen Kontogebühren in Höhe von 2,25 Euro pro Monat.

2. Gebühren bei fairrürup

Auch bei fairrürup kommt es auf die Höhe des Depotstandes an, wie hoch die Gebühren ausfallen. Liegt dieser bei bis zu 25.000 Euro, zahlt der Anleger pro Jahr eine Gebühr in Höhe von 0,47 % auf den Depotstand. Bei einem Guthaben zwischen 25.000 sowie 50.000 Euro, fallen nur noch 0,42 % Gebühren an. Bei mehr als 50.000 Euro sinken die Gebühren auf 0,37 % pro Jahr. Werden Fondsanteile gekauft oder verkauft, muss mit Transaktionskosten gerechnet werden. Diese können bis zu 0,5 % betragen. Die Gebühren werden mit dem vorhandenen Transaktionsvolumen verrechnet. Zusätzlich dazu muss noch mit der jährlichen Kontoführungsgebühr in Höhe von 27 Euro gerechnet werden.

fairr.de Geldanlage

Gute Gründe die für eine Geldanlage bei fairr.de sprechen

3. Gebühren bei fairrflex

Wenn sich Anleger für fairrflex entscheiden, dann sind die Gebühren in drei Teile gestaffelt. Liegt der Depotstand bei bis zu 5.000 Euro, werden 1,5 % des Depotstandes pro Jahr als Gebühren berechnet. Steigt er auf 5.000 bis 10.000 Euro, fallen 1 % des Depotstandes pro Jahr an. Bei mehr als 10.000 Euro sind es dann nur noch 0,5 %, die als Gebühren jährlich abgeführt werden müssen. Zusätzlich werden Kontogebühren in Höhe von 2,25 Euro fällig.

4. Gebühren bei fairrelax

Abschlussgebühren fallen hier nicht an. Auch dann, wenn man bereits ein Guthaben hat und wechseln möchte, müssen keine Kosten übernommen werden. Stattdessen kann man für den Wechsel, falls Gebühren beim ursprünglichen Anbieter anfallen, 150 Euro von fairr.de erstattet bekommen. Eine Aufwandsgebühr fällt aber an – diese beträgt pro Jahr 0,38 % vom Vertragsguthaben. Da es bei dieser Variante einen Garantiezins in Höhe von 0,9 % gibt, befindet sich der Vertrag dauerhaft im Plus und kann durch die Gebühren nicht überzogen werden.

Mögliche Gebühren, die bei den einzelnen Sparplänen anfallen können, werden alle auf der Website ausgewiesen. Das heißt, wer sich über die Kosten informieren möchte, der muss nicht lange suchen. Bei fairr.de ist die Webseite in diesem Bereich besonders transparent gehalten.
fairr.deWeiter zu fairr.de

4. Der Kundensupport bei fairr.de

Eine Geldanlage will gut durchdacht sein und daher haben Kunden möglicherweise Fragen oder Probleme, die sich nur über einen guten Support klären lassen. Der Support bei fairr.de lässt sich auf verschiedenen Wegen erreichen. Bei sehr dringenden Fragen kann beispielsweise die Hotline genutzt werden. Wer nicht in der Warteschlange stehen möchte, der hat die Möglichkeit, online einen Rückruf zu vereinbaren. Das spart viel Zeit und Aufwand.

Über die Website gibt es zudem ein Kontaktformular und die Information für die Mail-Adresse. Wer somit seine Fragen schreiben möchte, kann dies ebenfalls tun.

Das Angebot für den Support ist bei fairr.de klassisch gehalten und ermöglicht es Anlegern, telefonisch oder schriftlich mit dem Anbieter in Kontakt zu treten. So kann bei Fragen schnell geholfen werden.

5. Die Sicherheit für die Online-Geldanlage

Ein sehr wichtiges Thema in Bezug auf die Online-Geldanlage für die Altersvorsorge ist die Sicherheit. Niemand möchte über mehrere Jahrzehnte in eine Anlage investieren und zur Rente dann nur noch Verluste haben. Deshalb haben wir in unserem fairr.de Test auch einen Blick auf die Sicherheit geworfen, die durch den Anbieter zur Verfügung steht.

Anleger sollten sich bewusst machen, dass sie in den meisten Fällen bei fairr.de in ETFs investieren. ETFs sind nicht risikofrei, sie bieten allerdings eine sehr gute Risikostreuung an. Das heißt, ein Risiko ist grundsätzlich vorhanden. Zudem sollten Anleger stets prüfen, wie es mit der Sicherheit beim Anbieter aussieht.

Bei fairr.de werden die Konten der Anleger über die Sutor Bank geführt. Das bedeutet, fairr.de kommt gar nicht mit den Kundengeldern in Berührung. Stattdessen ist das Kundenvermögen vom Unternehmensvermögen streng getrennt. Wer eine Auszahlung in Anspruch nehmen möchte, der erhält diese direkt auf sein Referenzkonto. Niemand kann daher Zugriff auf das Guthaben der Kunden haben.

Die Einlagensicherung ist hier auch vorhanden. Bis zu 100.000 Euro pro Kunden sind bei der Insolvenz der Sutor Bank geschützt – Geld, das über die 100.000 Euro hinausgeht, ist es jedoch nicht. Die Investition in ETFs wird als Sondervermögen betrachtet. Das heißt, dass dieses Sondervermögen nur durch die Sutor Bank verwahrt wird, es allerdings nicht zum Vermögen der Bank zählt. Zugriff haben Gläubiger bei einer möglichen Insolvenz auf das Geld also nicht – auch nicht auf Beträge über 100.000 Euro.

Interessant ist auch die angebotene Beitragsgarantie, die durch fairr.de zur Verfügung gestellt wird. So werden dem Kunden zur Rente wenigstens seine eingezahlten Beiträge sowie die Sonderzahlungen und die staatlichen Leistungen erstattet. Grundsätzlich ist ein Vollverlust also nicht möglich.

Die Sicherheit ist bei fairr.de ein essenzieller Aspekt. Neben der gesetzlichen Einlagensicherung bietet die Plattform auch eine Beitragsgarantie für einige Anlagen. So können Anleger sicherstellen, dass es nicht zu kompletten Verlusten kommt.
fairr.de Webauftritt

Der übersichtliche Webauftritt von fairr.de

6. Aufbau und Übersichtlichkeit der Plattform

Die Webseite von fairr.de ist besonders übersichtlich aufgebaut. Durch klare Farben und optimal ausgewählte Informationen fällt es Interessierten nicht schwer, sich die benötigten Informationen zu holen. Selbst wer bisher noch keine Erfahrung mit der Online-Geldanlage gemacht hat, kann bei fairr.de meist ohne große Probleme investieren und benötigt hier kaum oder keine Hilfe.

Als sehr gut ist im Test aufgefallen, dass die Gebührenstruktur transparent dargestellt ist. So bleiben keine Unklarheiten in Bezug auf mögliche Kosten bestehen.

Die Webseite ist das Aushängeschild eines Anbieters und fairr.de weiß, dieses zu nutzen. Der Internetauftritt ist besonders übersichtlich gehalten und bietet alle relevanten Informationen an.
fairr.deWeiter zu fairr.de

7. FAQ – wichtige Fragen zu fairr.de

Natürlich gibt es einige Fragen, die bei der Suche nach einer guten Online-Geldanlage besonders häufig auftreten und für Unsicherheit bei den Kunden sorgen. Aus diesem Grund haben wir im Test die drei wichtigsten Fragen ausgewählt und diese hier in der Übersicht beantwortet.

1. Arbeitet fairr.de als eine Versicherung?

Vielen Anlegern werden vor allem Versicherungen angeboten, um für die Rente zu sparen. Diese verfügen jedoch nicht nur über Vor-, sondern auch Nachteile. Daher ist es verständlich, dass die Frage auftritt, ob es sich bei fairr.de auch um eine Versicherung handelt. Die Plattform agiert allerdings nicht als Versicherer, sondern lediglich als Finanzanlagenvermittler.

2. Wo wird die Anlage verwaltet?

Da es sich bei fairr.de lediglich um einen Vermittler handelt, braucht es für die Verwaltung der Anlagen eine Bank. Der Anbieter arbeitet mit der Sutor Bank zusammen, bei der die Kundengelder verwahrt werden.

3. Habe ich einen Überblick über die Entwicklung?

Natürlich möchten Anleger gerne wissen, wie sich ihr Portfolio entwickelt. Das funktioniert über den Login-Bereich bei fairr.de. Hier kann man sehen, wie die Wertsteigerung ist und dann entscheiden, ob die Investition weiter verfolgt wird oder man sich sein Guthaben auszahlen lässt.

Bei fairr.de handelt es sich einfach um eine Vermittlungsplattform, die ihren Kunden einen internen Bereich zur Verfügung stellt. Über diesen kann man sein Portfolio stets im Blick behalten. Die Zusammenarbeit mit der Sutor Bank wird sehr gut kommuniziert.

8. Fazit

Der Anbieter fairr.de hat sich ausschließlich auf den Bereich der Altersvorsorge spezialisiert und bietet diesbezüglich fünf verschiedene Wege an. Alle fünf Anlagevarianten werden auf der Website sehr gut erklärt und können dafür sorgen, dass die gewünschte Rente später erreicht wird. Durch den übersichtlichen Aufbau der Website sowie alle hier benannten Informationen ist das Angebot besonders transparent. Auch eine Übertragung bereits bestehender Rentenverträge ist möglich. Eine Beratung kann über fairr.de ebenfalls in Anspruch genommen werden.

Erfahrungsbericht: Der fairr.de Test für Ihre Online-Geldanlage Testergebnis

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.


    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+