XTB Webinar am Freitag – Finanzen am Freitag mit Ritschy Dobetsberger!

Mai 7, 2019 12:41 pm

Am Freitag, den 10. Mai 2019 um 17 Uhr wirft Ritschy Dobetsberger, der von Guidants bekannt ist, zum Abschluss der Woche nochmals einen Blick auf Aktien und andere Märkte. Trader können das XTB-Webinar „Finanzen am Freitag“ ebenso als persönlichen Wochenabschluss nutzen wie auch kurz vor dem Wochenende nochmals Ideen für Trades bekommen. Dobetsberger arbeitet mit einem Ampelsystem, mit dem er Anlagen bewertet.

Unruhe nach Trump-Tweet

Wichtige Trading-TippsNach einem Tweet von US-Präsident Donald Trump zum Handelsstreit mit China begann die Woche auch am Frankfurter Börsenparkett eher unruhig. Noch vor einigen Tagen sah es so aus, als könnten beide Seiten bald eine Einigung finden. Am Freitag ließen auch Aussagen des US-Präsidenten darauf schließen. Nun scheint Trump jedoch die Geduld zu verlieren. Via Twitter kündigte er an, dass ab Freitag die Sonderzölle auf chinesische Waren im Wert von 200 Milliarden Dollar von zehn auf 25 Prozent erhöht werden sollen. Aus Trumps Sicht würden die Verhandlungen zu langsam vonstattengehen.
XTB Webinar
In dieser Woche waren weitere Gespräche in Washington geplant, bei denen der Handelsstreit womöglich endgültig beigelegt werden könnte. Die chinesische Delegation um Vizepremierminister Liu He könnte die neue Gesprächsrunde nun jedoch absagen. Eine neue Eskalation des Handelsstreits ist damit nicht ausgeschlossen.
Weiter zum Broker:www.xtb.com/deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

DAX startet mit Verlusten

Der DAX notierte daraufhin bei Handelsstart am Montag 1,8 Prozent tiefer und fiel wieder in seinen alten Baissetrend, der seit Januar 2018 Bestand hat, zurück. Die obere Trendlinie ist nun bei 12.219 Punkten zu erkennen. Aus charttechnischer Sicht wollte man diesen Verlauf um jeden Preis vermeiden. Erholt sich der DAX nun nicht rasch, könnte es weiter in Richtung der 12.000-Punkte-Marke nach unten gehen. Die nächsten wichtigen Marken liegen dann bei 11.800 und 11.500 Punkten. Die aktuellen Meldungen aus den USA könnten die Erfolge des DAX in den letzten Wochen zunichtemachen. Seit sechs Wochen kann sich der DAX über Kursgewinne freuen. Erst am Freitag erreichte der DAX mit 12.436 Punkte den höchsten Wert seit September 2018.

Klare Verluste in Asien

Auch in Asien reagierten die Anleger mehr als überrascht auf die Ankündigungen des US-Präsidenten. In China gab es die größten Kursverluste. Der SSE Composite, der Leitindex der Shanghaier Börse, fiel um 5,6 Prozent. In den USA fielen am Montagmorgen zunächst die amerikanischen Futures. Der Future auf den Dow Jones verlor um zwei Prozent und auch der Future auf den S&P 500 ging um 1,9 Prozent zurück.
XTB Live Webinar

US-Indizes am Freitag noch im Plus

Optionsscheine handelnDie US-Indizes lagen am Freitag noch klar im Plus. Der S&P 500 gewann ein Prozent hinzu, der Nasdaq 100 sogar 1,6 Prozent. Die Meldungen zum amerikanisch-chinesischen Handelsstreit hatten auch Auswirkungen auf die Ölpreise, die am Montag im frühen Handel deutlich sanken. Dies hängt auch damit zusammen, dass sie Nachfrage aus China besonders hoch ist. Die Preise der beiden wichtigen Ölsorten WTI und Brend fielen zunächst ins Minus. Der Preis für ein Barrel Brent fiel sogar auf 69 Dollar und damit auf ein Fünf-Wochen-Tief. Der Dollar scheint dagegen durch die aktuellen Meldungen beflügelt zu sein und stieg an.

VDax steigt

Nun bleibt abzuwarten, ob sich die Märkte vom ersten Schock durch den Tweet des US-Präsidenten bald wieder erholen. Am Montag zeigte sich zunächst auch das „Angstbarometer“ des deutschen Aktienmarkts, der VDax, sehr volatil. Der VDax New kletterte um 26 Prozent nach oben und damit auf ein Sechs-Wochen-Hoch. Die Schwankungsbreite des DAX lag damit am Montag bei 17,7 Prozent. Noch Mitte April lag dieser Wert bei 12,1 Prozent und damit auf einem Zwölf-Monats-Tief. Die Entwicklungen am Montag zeigen, wie wichtig der Handelsstreit zwischen den USA und China für die Weltwirtschaft ist. Die Risiken für die weltweite Konjunktur sind weiterhin hoch und schon ein einzelner Tweet kann zu viel Unruhe führen.
Weiter zum Broker:www.xtb.com/deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Aktuelle Marktinformationen bei XTB

XTB informiert seine Trader mehrfach in der Woche in Webinaren über aktuelle Entwicklungen an den Märkten und interessante Anlagen. Nach dem Webinar könnten Trader über die Schulungsmaterialien des Brokers, beispielsweise in der XTB Trading Academy oder in der Trading Enzyklopädie, weitere Informationen finden und ihr Wissen gezielt ausbauen. Die Schulungsmaterialien von XTB sind auch auf Smartphones verfügbar. Persönlich werden Fragen auch vom Kundenservice beantwortet. Über die Öffnungszeiten der Deutschlandfiliale hinaus können sich Trader dabei auch an den englischsprachigen Support werden. Der polnische Broker wird von mehreren internationalen Aufsichtsbehörden reguliert.
Webinar XTB News

Handel mit CFDs und echten Aktien

Der CFD-Handel bei XTB erfolgt über den MetaTrader 4. Für den Handel mit echten Aktien steht die xStation 5 zur Verfügung. Hier finden Trader echte Aktien von internationalen Märkten. Diese sind schon ab 3,99 Euro handelbar. Darüber hinaus bietet der Broker zahlreiche CFDs auf Aktien, Indizes, Rohstoffe und weitere Basiswerte an. ETFs runden das Angebot ab.
XTB bietet darüber hinaus aktuelle Marktnachrichten, Trading-Rechner oder einen Wirtschaftskalender. Diese Tools unterstützten Trader bei ihren täglichen Handelsentscheidungen. Hinsichtlich der angebotenen Orderarten könnten Trader auch auf Stop Loss oder Take Profit zurückgreifen. Die Spreads beginnen bei XTB bei 0,1 Pips.
Weiter zum Broker:www.xtb.com/deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Fazit: Webinar zum Abschluss der Woche

In „Finanzen am Freitag“ blick Ritschy Dobetsberger am 10. Mai 2019 um 17 Uhr bei XTB auf aktuell interessante Anlagen und bewertet diese mit einem speziellen Ampelsystem. Auch andere Märkte sind Teil des Webinars. Trader können so am Ende der Wochen noch einmal einen Blick auf interessante Anlagen werfen.
In dieser Woche begann der Handel nach einem Tweet von Donald Trump zum Handelskonflikt mit China unruhig. Zuvor ging man davon aus, dass der Handelskonflikt zwischen den USA und China in dieser Woche beigelegt werden könnte. Am Mittwoch wollten sich beide Seiten erneut zu Gesprächen treffen. Trump kündigte nun jedoch an, ab Freitag die Sonderzölle gegen China erneut zu erhöhen.
Der DAX startete danach am Montagmorgen mit Verlusten in die neue Woche. Womöglich könnte nur ein Tweet des US-Präsidenten damit den Aufwärtstrend des DAX beenden. Auch die asiatischen Börsen – insbesondere die Börsen in China – reagierten mit klaren Verlusten. Darüber hinaus starteten auch die Ölpreise mit Rückgängen in die neue Woche. Der Dollar präsentiert sich dagegen weiter stark. Auch der VDax, der als „Angstbarometer“ der deutschen Börse gilt, stieg deutlich an und erreichte am Montag ein Sechs-Wochen-Hoch. Nun bleibt abzuwarten, wie die internationalen Börsen in den nächsten Tagen reagieren werden.