Treuebonus bei ayondo: Sichern Sie sich jetzt 25 %!

Jetzt zu ayondo

Bei ayondo können Kunden im CFD- und Social Trading bis zum 17. November 2017 einen Bonus von 25 Prozent auf eine Einzahlung erhalten. Trader, die mindestens 1.000 Euro auf ihr Handelskonto einzahlen, bekommen 25 Prozent Treuebonus hinzu. Um an der Treueaktion teilnehmen zu können, muss lediglich eine Nachricht mit Namen, Benutzernamen und einem Hinweis auf die Aktion an das Serviceteam von ayondo geschickt werden. Sobald die Einzahlung auf das Tradingkonto erfolgt ist, wird der Treuebonus auf dem Handelskonto gutgeschrieben. Der maximale Bonusbetrag liegt bei 25.000 Euro. Der Cash-Bonus kann erst dann ausgezahlt werden, wenn der generierte Spread das Doppelte des Bonus beträgt.

ayondoWeiter zum Broker: www.ayondo.com/de/

BaFin-reguliertes Social Trading

Ayondo ist schon lange einer der Vorreiter im Social Trading. Kürzlich erhielt der Broker eine Portfolio Management Lizenz der BaFin für Social Trading. Damit bietet ayondo nun als erste Broker BaFin-reguliertes Social Trading an. Zudem bietet ayondo seit einiger Zeit auch den CFD-Handel mit Kryptowährungen an.

Die Änderungen im Social Trading im Rahmen der BaFin-Lizenz bedeuten für Trader, dass noch stärker auf ihre persönlichen Vermögensverhältnisse, Anlageziele und Risikoneigung eingegangen wird. Damit passte ayondo das etablierte Portfolio-Management an das moderne Social Trading an. Zudem geht ayondo einen weiteren Schritt in Richtung Regulierung des Social Tradings.

Risiken beim Social Trading minimieren

Jeder Trader kann selbst entscheiden, welche Risiken er als Follower bzw. Signalnehmer beim Social Trading eingehen möchte und seine persönliche Risikobereitschaft mit den Risikoparametern der Top Trader, denen er folgt, vergleichen lassen. Das neue Social Trading basiert auf der ayondo portfolio management GmbH, zu der das Kernelement des Social Tradings bei ayondo, die sogenannte Auto Execution, gehört. Die ayonodo portfolio management GmbH ist der Vertragspartner der Kunden im Social Trading sein.

Erster Broker mit BaFin-Lizenz für Social Trading

Seit September ist ayondo der erste und bislang einzige Broker, der seine Social-Trading-Angebote unter einer offiziellen Lizenz der BaFin anbieten darf. Dadurch konnte das Angebot noch besser auf die Anleger abgestimmt werden. Zudem wird sichergestellt, dass das Social Trading den individuellen Anlagezielen der Trader entspricht. Auch die persönliche Risikobereitschaft wird dabei berücksichtigt.

Die Website des Brokers ayondo

Die Website des Brokers ayondo

Risikobereitschaft der Trader abfragen

Bei ayondo wird zunächst die Risikoneigung des Traders abgefragt. Die Ergebnisse der Befragung werden dann mit den Risikoparametern der Top Trader verglichen. Wenn einer der Top Trader, denen der Anleger folgt, diesem Risiko nicht bzw. nicht mehr entspricht, wird der Anleger benachrichtigt. In diesem Zusammenhang kommt auch die ebenfalls von der BaFin regulierte ayondo Auto Execution zum Einsatz. Die Technik ermöglicht es, dass die Order eines Top Traders ein Signal an das Handelskonto des Followers sendet. So wird automatisch zu selben Zeit auch eine Order des Followers ausgelöst.

Risikoparameter für Top Trader

Um die Risikobereitschaft der Top Trader einschätzen zu können, wurde der sogenannte Trader Risk Score, kurz TRS, eingeführt. Dieser basiert auf dem Management der Top Trader und den verwenden Hebeln. Stetig werden Daten der Top Trader in einem bestimmten Zeitraum erfasst. Ein TRS von 1 steht für ein niedriges Risiko; ein TRS von 10 für die höchste Risikostufe. Mit mehreren Algorithmen kann man Veränderungen im Risikoverhalten eines Traders sehr schnell erkennen und auch störende Einflüsse vermeiden. Follower können so rasch über Veränderungen im Risikoverhalten der Top Trader, denen sie folgen, informiert werden. Auf diesem Weg werden Follower noch besser vor den Risiken im Social Trading geschützt.

Neues Vergütungsmodell für Top Trader

Ein zweites Element im Rahmen der BaFin-Lizenz ist die Anpassung der Anlage auf die Vermögensverhältnisse des Anlegers. Außerdem erstellt ayondo jeden Monat erweiterte Reportings. Über diese haben Anleger ihre Performance und ihren Kontostand immer im Blick.

Darüber hinaus führte ayondo ein neues Vergütungsmodell für die Top Trader ein, dass auf deren Performance basiert. Dieses orientiert sich noch stärker an den Bedürfnissen der Kunden. Dazu wurde eine individuelle High Watermark eingeführt. Die Performancegebühr wird nur dann fällig, wenn der Top Trader für den einzelnen Follower in der Tat Gewinne erzielt hat. So profitieren Top Trader und Follower von nachhaltigen und erfolgreichen Handelsentscheidungen.

Das Konzept von ayondo orientiert sich an der klassischen Vermögensverwaltung. Ein variabler Vergütungsanteil wird mit einem Anteil einer festen Management-Gebühr kombiniert. Follower sollen so mehr Top Trader mit Buy-and-Hold-Handelsstrategien finden.

ayondoWeiter zum Broker: www.ayondo.com/de/

Top Trader veröffentlichen Handelssignale

Ayondo bietet seinen Tradern eine Plattform, auf der sie Handelssignale veröffentlichen können. Sie handeln dabei komplett eigenständig. Prinzipiell kann jeder Trader auch Top Trader werden. Wer jedoch zum Top Trader aufsteigen möchte, muss dafür fünf Stufen auf der ayondo-Karriereleiter erklimmen. Das Ziel ist es, möglichst viele Follower zu generieren und langfristig an deren Erfolgen teilzuhaben. Um ins nächste Level aufzusteigen, müssen die Trader bestimmte Bedingungen erfüllen.

Mindestperformance und Dropdown für Top Trader

Auf jenem Level gibt es eine Mindestperformance und einen Drawdown von maximal 25 Prozent. Unter einem Drawdown versteht man im Moneymanagement, dass ein Trader, der einen Teil seines Kapitals verliert, eine Wertsteigerung um den doppelten Prozentsatz erreichen muss, damit der Account wieder die ursprüngliche Größe erreicht. Wer bei einem Dropdown von 50 Prozent 50.000 Euro von 100.000 Euro verloren hat, muss eine Wertsteigerung von 100 Prozent erreichen, um wieder auf die ursprüngliche Größe des Kontos zu kommen.

Vorgaben müssen erfüllt werden

Falls ein Trader bei ayondo nicht innerhalb einer bestimmten Zeit die geforderte Performance für sein Karrierelevel erreicht hat, aber dennoch eine positive Levelperformance erzielt hat, beginnt er das Level von vorne. Bei Verlusten wird der Top Trader ein Level heruntergestuft. Wer den maximalen Dropdown überschreitet, fällt sogar ins erste Level zurück.

Follower können sich anhand ihrer persönlichen Vorgaben wie der individuellen Risikobereitschaft die Top Trader ihrer Wahl aussuchen. Trader auf einem höheren Karrierelevel sind dabei attraktiver. Zudem erhalten die Top Trader auf den höheren Levels höhere Vergütungen. Mit der BaFin-Lizenz wurde nun daher ein Vergütungsmodell eingeführt, dass auf der Performance basiert.

Bei ayondo erwartet Trader eine leistungsstarke Handelsplattform

Bei ayondo erwartet Trader eine leistungsstarke Handelsplattform

Social Trading bei ayondo

ayondo steht für innovatives Social Trading mit Indizes, Währungen, Rohstoffe und Aktien. Kundenzufriedenheit und Transparenz stehen dabei im Vordergrund. ayondo möchte seinen Tradern ermöglichen, über ein Netzwerk am Wissen und der Erfahrung anderer Trader teilhaben zu können. Der Mutterkonzern ayondo markets hat seinen Sitz in London und wird dort von der FCA reguliert. Die ayondo GmbH hat ihren Sitz in Frankfurt am Main. Über die elektronische Handelsplattform Tradehub, die von ayondo selbst entwickelt wurde, können Trader auch CFDs auf Währungen, Rohstoffe, Indizes, Aktien und ETFs handeln.

Zunächst Handelskonto eröffnen

Um am Social Trading bei ayondo teilhaben zu können, muss zunächst ein Handelskonto eröffnet werden und dieses mit den Signalgebern verbunden werden. Signalnehmer können nun bis zu fünf Top Trader auswählen, denen sie folgen möchte. Dank der Umstellungen infolge der BaFin-Lizenz gelingt dies nun noch gezielter. Trader stellen sich auf diesem Weg ihr persönliches Social-Trading-Portfolio zusammen.

Etablierter Broker

Ayondo ist schon lange ein etablierter Broker im CFD-Handel sowie im Social Trading. Kürzlich wurde auch der CFD-Handel auf Kryptowährungen eingeführt. Das Angebot hierzu wird möglicherweise weiter ausgebaut. Aufgrund der hohen Volatilität sind Kryptowährungen auch bei Signalgebern eine interessante Alternative zu etablierten Währungen.

Schon seit 2015, und damit lange vor dem Verbot durch die BaFin, gibt es bei ayondo keine Nachschusspflicht auf CFDs mehr. Zudem wurde in diesem Jahr die kostenlose Zusatzversicherung zum Schutz von Kundengeldern auf bis zu eine Million Pfund verdoppelt.

Fazit

Noch bis zum 17. November 2017 können Kunden von ayondo in den Genuss eines Treuebonus von 25 Prozent auf ihre Einzahlung kommen. Wer 1.000 Euro einzahlt, bekommt 25 Prozent von ayondo hinzu. Bei ayondo gab es in diesem Jahr einige Neuerungen. Unter anderem wurde der CFD-Handel auf Kryptowährungen eingeführt und die kostenlose Zusatzversicherung zum Schutz von Kundengeldern verdoppelt. Seit September 2017 ist ayondo der erste Anbieter, der das Social Trading unter einer Portfolio Management Lizenz der BaFin anbieten darf.

Jetzt zu ayondo

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.


    © 2018 - brokervergleich.net | auch auf Google+

    Zur DEGIRO Aktion