SEC verschiebt Entscheidung über Bitcoin-ETF erneut

Unsere Krypto Broker Empfehlung: eToro
  • Einer der führenden Social Trading Broker
  • Krypto-Trading mit Hebel 1:2
  • Viele Kryptowährungen handelbar
etoroWeiter zum Broker: www.etoro.com/de

Wichtige Trading-TippsEnde März verschob die amerikanische Börsenaufsichtsbehörde SEC erneut die Entscheidungen über zwei Bitcoin-ETFs. Konkret ging es um einen Antrag des Unternehmens Bitwise Asset Management sowie um den geplanten Bitcoin-ETF von VanEck und SolidX. Dieses Vorgehen reiht sich in eine lange Reihe aufgeschobener Entscheidungen hinsichtlich Bitcoin-ETFs der amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde ein. Bereits seit zwei Jahren werden wiederholt Anträge über einen Bitcoin-ETF von Unternehmen wie VanEck oder ProShares von der SEC verschoben oder abgelehnt. Dennoch besteht in der Krypto-Community weiter Hoffnung, dass die US-Börsenaufsicht früher oder später einen Bitcoin-ETF genehmigt. Dies könnte auch die derzeit ansteigenden Kurse am Kryptomarkt erklären.

etoroJetzt Konto beim Broker eToro eröffnen

Antrag von Bitwise mit Bericht über Kryptomarkt

Bei der jüngsten Verschiebung der SEC ging es um den am 10. Januar 2019 eingereichten Antrag des Indexanbieters Bitwise, der einen Bitcoin-basierten und börsengehandelten Indexfonds geplant hatte. Im Zuge des Antrags reichte das Unternehmen auch einen umfangreichen Bericht über den Bitcoin-Markt ein, in den es unter anderem um das Thema Wash-Trading auf Kryptobörsen ging. Dieser Bericht sorgte vor einigen Wochen für Aufsehen.

eToro Kryptowährungen

Vorwürfe gegen Coinmarketingcap

Das Unternehmen behauptet in seinem Bericht, dass 95 Prozent des Handelsvolumens, das auf der Website Coinmarketingcap angegebenen ist, verfälscht oder fehlerhaft sei. Bitwise erhob damit Zweifel an der Richtigkeit der Daten auf Coinmarketingcap. Die Website stellt seit Jahren Kurse und weitere Daten rund um Kryptowährungen zusammen und ist eine der meistbesuchten Seiten der Kryptoszene. Bitwise stellt in seinem Bericht unter anderem dar, dass Handelsvolumina bei Coinmarketingcap zum Teil nicht auf dem tatsächlichen Handel basieren. Dies gebe ein falsches Bild der tatsächlichen Marktgröße sowie des Staus des gesamten Bitcoinmarkts wider.

Diese Vorwürfe gegen Coinmarketingcap sind allerdings nicht neu, sondern tauchten schon im Sommer 2018 auf. Die Website listete danach nur noch Handelsplätze mit einem bestimmten Mindesthandelsvolumen. Dies löste jedoch in der Folge ebenfalls Kritik aus und Coinmarketingcap wurde Zensur vorgeworfen. Coinmarketingcap schaffte daraufhin das Mindesthandelsvolumen als Kriterium zur Listung auf der Webseite wieder ab.

etoroJetzt Konto beim Broker eToro eröffnen

Verschiebung der Entscheidung der SEC

Stopp Loss TradingDer Bericht von Bitwise führte allerdings nicht zur sofortigen Ablehnung durch die SEC. Die Börsenaufsicht verschob nun die Entscheidung über den ETF des Unternehmens auf den 16. Mai 2019 und reagierte damit ähnlich wie schon zuvor bei anderen ETF-Anträgen. Da dieses Vorgehen der SEC bereits bekannt ist, hatte die erneute Verschiebung einer Entscheidung über einen ETF-Antrag zunächst kaum Auswirkungen auf aktuelle Kryptokurse. Allerdings ist die Stimmung am Markt derzeit seit positiv und auf vielen Handelsbörsen ist Bewegung bei den Kursen wichtiger Kryptowährungen erkennbar.

Entscheidung über VanEck-ETF erneut verschoben

Auch die Entscheidung über den schon lange diskutierten Krypto-ETF von VanEck und SolidX wurde erneut auf den 21. Mai 2019 verschoben. Diesem Antrag wurden lange gute Chancen auf eine Zulassung eingeräumt, unter anderem, da die hinterlegten Bitcoins versichert sein sollen. Der Antrag von VanEck und SolidX wurde schon im Juni 2018 bei der SEC eingereicht. Im August letzten Jahres wurde dann eine Entscheidung erstmals verschoben. Die CBOE, die ebenfalls an diesem ETF beteiligt ist, zog den Antrag allerdings im Januar in Folge des Shutdowns der amerikanischen Regierung zunächst zurück und reichte ihn am 31. Januar 2019 nach Beendigung des Shutdowns erneut ein.

Verschiedene Kryptowährungen

Verschiedene Kryptowährungen

Listung an der NYSE Arca geplant

Optionsscheine handelnBeide Antragsteller wollen bei der SEC eine Listung ihres Bitcoin-ETFs an der Börse erreichen. Der Bitcoin-ETF von Bitwise soll an der NYSE Arca gelistet werden. An der Chicagoer Börse werden unter anderem Optionen gehandelt. Der Vorschlag von Bitwise weist jedoch einige Unterschiede zum VanEck/SolidX-ETF auf, der an der CBOE (Chicago Board Options Exchange) handelbar sein soll. Die wie auch die NYSE Arca in Chicago ansässige Börse ist eine der größten Börsen für Optionen der Welt. Jedes Jahr werden hier über eine Million Kontrakte gehandelt.

Die NYSE Arca und Bitwise hatten auf eine Listung im Januar gehofft und daher schon 2018 Anträge eingereicht. Da nun eine Entscheidung erneut verschoben wurde, mehren sich auch Stimmen, die nicht mehr von einer baldigen Zulassung eines Bitcoin-ETFs ausgehen. So sagte beispielsweise der Krypto-Unternehmer Brian Kelly im Januar, dass es in diesem Jahr keine Chancen auf einen Bitcoin-ETF gebe.

etoroJetzt Konto beim Broker eToro eröffnen

SEC kann Fristen weiter verschieben

Die beste Trading-StrategieIm Falle von Bitwise wäre am 1. April 2018 eine 45-tägige Frist abgelaufen, innerhalb derer die SEC eine Entscheidung fällen müsste. Da diese nun erneut verschoben wurde, was die SEC einige Tage vor Ablauf dieser Frist ankündigte, scheint die Aufsichtsbehörde sich weiterhin mit einer Entscheidung über einen Bitcoin-ETF schwer zu tun. Nun hat die SEC erneut 45 Tage Zeit, um eine Entscheidung zu treffen.

Am 16. Mai kann sie nun also den Bitwise-ETF genehmigen, ablehnen oder eine Entscheidung erneut um 45 Tage verschieben. Letzteres erscheint durchaus realistisch. Die SEC kann die Entscheidung über einen Antrag insgesamt um 240 Tage nach dem Einreichen des Antrags verschieben. Da VanEck und SolidX gemeinsam mit der CBOE ihren Antrag neu gestellt haben, hat die SEC hierfür etwas länger Zeit und kann auch diesen Antrag weiter verschieben.

eToro Starteite

Traden Sie bei der Nummer 1 – traden Sie bei eToro

Stimmung am Kryptomarkt gut

Trading mit HandelsplattformDennoch scheint die Stimmung am Kryptomarkt derzeit gut zu sein. Ein Bitcoin ist über 4.100 Dollar wert und auch andere Kryptowährungen legten zu. Der gesamte Kryptomarkt ist derzeit mehr als 159 Milliarden Dollar wert. Dieser Wert ist noch immer weit entfernt von den Erfolgen Ende 2017 und das gesamte Handelsvolumen bei Kryptowährungen ist noch immer vergleichsweise gering.

In dieser Woche kam allerdings nach langer Zeit wieder mehr Bewegung in den Kryptomarkt. Bitcoin konnte sich zwischenzeitlich sogar um 20 Prozent verbessern und war mehr als 5.000 Dollar wert. Ethereum konnte zuletzt um 7 Prozent auf 150 Dollar zulegen und auch Ripple und Litecoin gewannen 6 bzw. 10 Prozent hinzu. Die genauen Gründe für diesen Kursanstieg sind bislang unklar. Möglicherweise beflügelt die Hoffnung auf einen Bitcoin-ETF derzeit den Markt.

Bis zur letzten Woche hat sich Bitcoin nur vergleichsweise wenig bewegt und schwankte zwischen 3.300 und etwas mehr als 4.200 Dollar. Nun gelang der Kryptowährung jedoch erstmals seit November 2018 wieder der Sprung über die 5.000-Dollar-Marke. Auf der Handelsplattform Bitstamp stieg der Preis innerhalb nur einer Stunde um bis zu 23 Prozent auf 5.080 Dollar.

etoroJetzt Konto beim Broker eToro eröffnen

Bitcoin stieg in kurzer Zeit

Insbesondere Bitcoin zeichnet sich weiterhin durch Schwankungen aus. Zudem kann es in kurzer Zeit zu großen Kursveränderungen kommen. In den letzten Tagen stieg das Handelsvolumen an und der Preis erhöhte sich zunächst auf 4.200 Dollar, dann auf 4.400 Dollar und später auf 4.600 Dollar. Schon Mitte Februar kam es zu Anstiegen um knapp unter 3 Prozent, in der letzten Woche stieg der Kurs dann erneut. Vor den jüngsten Anstiegen stieg der Kurs damit im Vergleich zu Mitte Februar bereits um 13 Prozent. Dies könnte nun als Kaufsignal verstanden werden. Weitere Anleger könnten damit aktiv werden und den Bitcoin-Kurs weiter nach oben treiben.

eToro seriös

eToro ist seit Jahren die Nummer 1 beim Social Trading

SEC verschiebt erneut ETF-Entscheidungen

Der amerikanischen Börsenaufsicht SEC fällt es weiterhin schwer, Entscheidungen über einen Bitcoin-ETF zu treffen. Nun wurden Ende März erneut die Fristen zur Entscheidung über einen Bitcoin-ETF verlängert. Dennoch gibt es am Markt wohl weiter Hoffnung auf einen Bitcoin-ETF. Die Stimmung unter den Anlegern scheint zudem sehr gut, denn Bitcoin und andere Kryptowährungen konnten in den letzten Tagen deutlich zulegen. Bitcoins war erstmals seit vier Monaten wieder mehr als 5.000 Dollar wert.

Die amerikanische Börsenaufsicht verschob nun jedoch Entscheidungstermine über die ETF-Anträge von Bitwise und VanEck/SolidX erneut. Dieses Vorgehen ist von der SEC nun bereits hinlänglich bekannt. Bitwise hatte seinen Antrag am 10. Januar eingereicht und mit einem Bericht zum Kryptomarkt verbunden, der unter anderem Vorwürfe gegen die Webseite Coinmarketingcap erhob. Ein Großteil der dort angegebenen Handelsvolumina sei fehlerhaft.

VanEck, SolidX und die CBOE reichten ihren Antrag schon letzten Sommer ein. Aufgrund des Shutdowns der US-Regierung zogen sie den Antrag im Januar jedoch zurück, um ihn Ende Januar, nachdem der Shutdown beendet war, erneut unverändert einzureichen. Es erscheint durchaus realistisch, dass die SEC nach Ablauf der Fristen am 16. Mai bzw. am 21. Mai erneut eine Verschiebung verkündet. Insgesamt kann die Börsenaufsicht eine Entscheidung um bis zu 240 Tage nach Einreichen eines Antrags hinauszögern.

etoroJetzt Konto beim Broker eToro eröffnen

Unsere Krypto Broker Empfehlung: eToro
  • Einer der führenden Social Trading Broker
  • Krypto-Trading mit Hebel 1:2
  • Viele Kryptowährungen handelbar
etoroWeiter zum Broker: www.etoro.com/de
© 2019 - brokervergleich.net | auch auf Google+
Unsere Empfehlung