Marktanalyse am Donnerstag – Das beliebte Webinar des Brokers XTB über die Börse!

Unsere Forex Broker Empfehlung: XTB
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Maximaler Hebel von 1:30
  • Mehr als 50 handelbare Währungspaare
xtbWeiter zum Broker: www.xtb.com/de

Am 13. Juni 2019 um 9.30 Uhr analysiert Max wieder kurz nach Börsenstart in seinem Webinar „MMM – Marktanalyse mit Max“ bei XTB die Märkte. Dabei bespricht der Referent unter anderem die aktuellen Entwicklungen an den wichtigsten Märkten wie dem deutschen und amerikanischen Aktienmarkt.

xtbWeiter zum Broker: www.xtb.com/de

Handelsstart nach Pfingsten

Wichtige Trading-TippsNach dem langen Pfingstwochenende begann in Deutschland der Handel erst wieder am Dienstag. Eine Frage in diese Woche wird wohl sein, ob sich der DAX weiter über der 12.000-Punkte-Marke halten kann. In den USA wird zudem über eine Zinssenkung durch die Fed spekuliert. Entsprechende Gerüchte kurbelten dort schon in der Vorwoche den Handel an. In zwei Wochen steht die nächste Sitzung der Fed an. Danach wird womöglich mehr Klarheit herrschen, ob die Fed die Zinsen bald senken wird.

XTB Webinar

Turbulenter Juni möglich

Stopp Loss TradingDoch einige Beobachter warnen auch, dass der Juni an den wichtigsten Börsen durchaus turbulent werden könnte. Ein Grund ist, dass kurzfristig wieder einige wirtschaftliche und politische Risiken den Handel beeinflussen könnten. Unklar ist auch, ob die Spekulationen um Zinssenkungen in den USA den Handel in diese Woche positiv beeinflussen werden. Dazu kommt, dass der Juni aus historischer Sicht der schlechteste Monat des Jahres an den europäischen Aktienmärkten ist. Dies könnte sich auch in diesem Jahr wieder bestätigen.

In den USA startete die Woche an den Aktienmärkten durchaus positiv, nachdem sich die USA und Mexiko über ein Abkommen verständigt hatten. Zuvor hatten die USA mit Strafzöllen gedroht, falls Mexiko keine Maßnahmen zur Begrenzung der Zuwanderung einleiten würde. Unter anderem will Mexiko den Grenzschutz verbessern. Zudem will die USA Migranten nach Mexiko zurückschicken, wo sie auf ihre Asyl-Entscheidung aus den USA warten sollen.

xtbWeiter zum Broker: www.xtb.com/de

Blick nach Großbritannien und Italien

In Europa blicken Anleger derzeit insbesondere nach Großbritannien und Italien. In Großbritannien wird derzeit ein Nachfolger oder eine Nachfolgerin für Premierministerin Theresa May gesucht. Spätestens Ende Juli will Theresa May ihr Amt abgeben. Derzeit konkurrieren zehn Bewerber um ihre Nachfolge, darunter der ehemalige Außenminister Boris Johnson und der aktuelle Außenminister Jeremy Hunt. Am Donnerstag beginnen interne Abstimmungen der Abgeordneten der Tory-Fraktion im Parlament. Über den endgültigen Sieger könnte später die Parteibasis entscheiden.

Das zweite wichtige Thema ist der wieder aufkommende Haushaltsstreit zwischen Brüssel und Rom. Die EU wird wohl aufgrund der hohen italienischen Staatsverschuldung ein offizielles Defizit-Verfahren einleiten. Dieses könnte eine Strafzahlung in Milliardenhöhe zur Folge haben. Dies könnte zwar vergleichsweise wenig Auswirkungen auf die Wirtschaft haben, aber die Stimmung unter den italienischen Unternehmen pessimistischer gestalten.

Marktanalyse am Donnerstag

Konjunkturdaten in Europa und den USA

Darüber hinaus werden in dieser Woche in Europa und den USA einige Konjunkturdaten veröffentlicht. Dazu gehört die Sentix-Konjunkturumfrage, die als konjunktureller Frühindikator gilt. Am Freitag werden Zahlen zur Industrieproduktion in der Eurozone bekannt gegeben, die im April erneut etwas zurückgegangen sein könnte. Die Industrie in Europa wird derzeit wohl auch vom Handelsstreit zwischen den USA und China sowie den weiterhin drohenden Importzöllen für europäische Autos beeinträchtigt.

In den USA werden in dieser Woche Inflationszahlen veröffentlicht. Diese könnte ein wichtiger Anhaltspunkt für die dortige Notenbank mit Blick auf ihre Zinsentscheidung sein. Zudem werden Ende der Woche in China und den USA Zahlen aus der Industrie veröffentlicht, was derzeit mit Blick auf den Handelsstreit beider Länder wichtig sein könnte.

xtbWeiter zum Broker: www.xtb.com/de

Broker mit großem Schulungsangebot

XTB bietet seinen Tradern regelmäßig aktuelle Webinare und zahlreiche weitere Schulungsmaterialien. So sind Trader nicht nur stets auf den neuesten Stand über die aktuellen Entwicklungen an den Märkten, sondern können ihr Wissen auch stetig weiter vertiefen. Neben Webinare finden Trader in der Trading Academy viele hilfreiche Informationen. Dazu kommt eine umfangreiche Trading Enzyklopädie. Bei individuellen Fragen können sich Trader jederzeit an den Kundensupport wenden. Außerhalb der Öffnungszeiten der deutschen Filiale steht Tradern dazu auch der internationale Kundensupport zur Seite.

Großes Handelsangebot

Kosten des TradingsNeben einem umfangreichen Bildungsangebot, persönlicher Betreuung und moderner Handelstechnologie punktet XTB mit einem breiten Handelsangebot. Insgesamt stehen mehr als 3.000 Handelsinstrumente zur Auswahl. Dabei liegen die Hebel bei bis zu 1:30 und die Spreads beginnen bei 0,1 Prips. Unter anderem könnten Trader CFDs auf über 20 Indizes, Aktien oder Rohstoffe handeln. Neben Aktien auf CFDs runden echte Aktien von 16 nationalen und internationalen Börsen das Handelsangebot ab.

Webinar Schulung

Moderne Handelsplattform

Über die Handelsplattform des Brokers können Orders schnell ausgeführt werden. Im CFD-Handel bietet XTB den MetaTrader 4 an und für den Handel mit echten Aktien die xStation 5. Trader können die Handelsplattform individuell personalisieren und mit Chart-Tools ergänzen. Auch der Zugriff auf aktuelle Nachrichten, einen Wirtschaftskalender und Live-Performance-Statistiken ist möglich. Insgesamt stehen den Tradern bei XTB über 20 Indikatoren zur Verfügung. Hilfreich ist auch der Trading Rechner, mit dem schon vorab Gewinne und Verluste berechnet werden können. Der Handel ist über den PC oder über Tablet und Smartphone möglich.

XTB hat seine Wurzeln in Polen und ist nun bereits seit einigen Jahren am Markt. Heute befinden sich Niederlassungen in vielen europäischen Ländern. Dort wird der Broker von den jeweiligen Aufsichtsbehörden reguliert.

xtbWeiter zum Broker: www.xtb.com/de

Fazit: Das Marktgeschehen in der Woche nach Pfingsten

Nach dem langen Pfingstwochenende startete den Handel in Deutschland in dieser Woche erst am Dienstag. Am Donnerstagmorgen um 9.30 Uhr informiert Sie Max im XTB-Webinar „MMM – Marktanalyse mit Max“ wieder über die neuesten Informationen von den Märkten. Dabei blickt der Referent nicht nur an die Frankfurter Börse, sondern auch auf die US-Märkte.

In dieser Woche könnte eine spannende Frage sein, ob sich der DAX weiter über 12.000 Punkten behaupten kann. Die Vorgaben aus den USA waren dabei sehr positiv. Viele Werte gingen dort am Montag mit einem Plus aus dem Handel, nachdem sich die USA und Mexiko auf ein Abkommen zum Thema Migration einigen konnte. Strafzölle sind damit zunächst vom Tisch.

In den USA verlief auch die Vorwoche sehr gut. Insbesondere Spekulationen über Zinssenkungen der Fed kurbelten dort den Handel an. Genaueres wird man aber wohl erst in zwei Wochen nach der nächsten Sitzung der Fed erfahren. In den USA werden in dieser Woche Konjunkturdaten und Zahlen aus der Industrie veröffentlicht, die auch die Fed im Auge behalten wird.

Der Juni könnte unter anderem aufgrund einiger politischer und wirtschaftlicher Risiken ein schwieriger Monat an den Börsen werden. Dazu kommt, dass der Sommermonat traditionelle der schwächste Monat an den europäischen Börsen ist. In Europa beschäftigt nicht nur Anleger an den Börsen in dieser Woche wohl insbesondere die Diskussion über die Nachfolge von Premierministerin Theresa May in Großbritannien.

Grafik Quelle: shutterstock.com

Unsere Forex Broker Empfehlung: XTB
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Maximaler Hebel von 1:30
  • Mehr als 50 handelbare Währungspaare
xtbWeiter zum Broker: www.xtb.com/de
© 2019 - brokervergleich.net | auch auf Google+
Unsere Empfehlung